Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Ted

Trail Attack auf der Explorer

Recommended Posts

Wenn es jemanden Interessiert.

Ich habe nach dem EXP nun den Conti seit etwa 500 km drauf.

Vorn mit Z-Kennung Hinten ohne. Den Reifen hatte ich noch nicht.

Für mich eine bessere Wahl als der EXP.

Der Reifen läuft super Zielgenau in die Kurve, egal welcher Radius. Ist nicht kippelig und stellt beim bremsen nicht, oder nur unmerklich auf.

Handlich in Wechselkurven ist er auch. Im Vergleich musste man beim EXP schon aufpassen, dass man nicht zu sehr oder zu schnell umlegt und zu weit "einknickt"!

Trockengripp ist sehr gut und sehr vertrauenserweckend. Im Nassen habe ich die ersten km zurückgelegt. Was natürlich keine Referenz darstellen kann. Da aber die Strecke nach ca. 20 Km auftrocknete, war mit angefahrenen Reifen sofort ein gutes Gefühl da.

Für mich wichtig, der Vorderreifen hat an den Flanken genug Reserve und ist nicht so "spitz" wie der EXP.

Der Satz war ein Sonderangebot (aber Produktion 1212 Vorn und 2312hinten) und schon mal 80 Euro günstiger als mein Favorit der PilotRoad.

Wenn ein extra Fread nicht erwünscht ist, verschiebt den Beitrag einfach.

Grüße!

Ted

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist noch was eingefallen und was aufgefallen, was ich in dem Beitrag vergessen habe.

Negativ aber nicht schlimm. Der CTA hat bei ca. 80 - 60 km/h einen leichten Shimmy, egal ob man beladen oder Solo fährt. Das war mit vielen Reifen bei der Vara so. Mit der Erstbereifung hatte ich das nicht. Das liegt wahrscheinlich auch an der Form des Reifens. Eben nicht so "spitz" und mehr Auflagefläche in der Mitte, wo auch das Profil wieder eine Rolle spielt.

Positiv ist mir nach mehreren voll- bzw. scharfen Bremsungen aufgefallen, dass das ABS sensibler reagiert und nicht gleich bei "jeder" Unebenheit kommt. Es hat auch nicht mehr so grob reguliert.

Vielleicht macht da der Reifen auch einen großen Unterschied.

Allzeit guten Grip...

Wünscht

Ted

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es weitere Erkenntnisse mit dem Trail Attack?

Der EXP hat zum Ende hin unglaublich schnell abgebaut,

obwohl mich der Reifen sehr überzeugt hat, bei jedem Wetter

und auf jeder Strasse. Aber 6500 km für einen Voderreifen

ist nicht viel, oder?

Servus

da Peda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern im Regen, antrocknender Straße und ganz trocken unterwegs gewesen.

Für mich ein sehr gutes Gefühl bei allen Bereichen und unterschiedlichen Belägen.

Was aber schlimmer geworden ist, der Shimmy ist unter Beladung ähnlich schlimm wie bei der Varadero.

Das hatte der EXP überhaupt nicht. Wer mit dem Tempomat den Lenker etwas lockerer hält, darf da nicht erschrecken.

Das Reifenbild sieht gut aus. Für mich wichtig, die ausreichende Reserve am Vorderreifen. Hinten fehlen nur ein bis zwei mm.

Trackengrip ist sehr gut. Im nassen fühlte ich mich sehr sicher. Was mir am besten gefallen hat, sind die wechselnden Bedingungen. Ich musste mich nicht wirklich auf Überraschungen einstellen.

Ca. 1000 km gefahren und denke die richtig Wahl getroffen zu haben.

Ted

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Ted,

bei mir war ein Defekt im Vorderreifen, laut Conti war eine Luftblase zwischen den Schichten. Der Vorderreifen war aus koreanischer Produktion und angeblich gab es diese Probleme am Anfang der Produktion. Das bei Dir jetzt auch ein Shimmy Effekt ist, macht mich stutzig, ich habe mir gerade einen Satz CTA bestellt die am kommenden Mittwoch aufgezogen werden. Hoffentlich geht das gut!

Seinerzeit hat Conti den Vorderreifen problemlos getauscht danach war alles in bester Butter!

Die ganze Story: http://www.tigerhome.de/index.php?showtopic=2978&hl=

Grüße

Justi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Och noch mal...

Der beschriebene shimmy ist wirklich nur unter Beladung. Ich bin heute noch mal ohne alles gefahren. Ich war nicht nackt nur die Explorer...

Der anfängliche leichte shimmy ist nicht mehr. Ich hatte Gesten auch rund 60 Kg in der Koffern.

Ich habe auch nicht die Originalen, sondern die fest verschraubten von H&B mit 40 L Volumen.

Das wird der Grund gewesen sein.

Bearbeitet: von Ted

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Shimmy ist weg, es war das Lenkkopflager nicht der Reifen! :motz:

Der Reifen läuft zielgenau in die Kurven. Braucht etwas mehr Druck in Wechselkurven. Mir passt das aber sehr gut.

Im Regen bin ich eher ein Schisser, aber bei Starkregen und echt miesen Straßen bin ich sehr gut zurecht gekommen.

Das ABS kommt wirklich viel später als mit dem EXP!

Nach ca. 1700 Km ist der Verschleiß eher gering. Mal sehen wie lang ich hin komme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier mal wieder einige Infos zu dem Reifen.

Ich bin den Hinterreifen ca. 2500 Km gefahren. Dann fiel mir ein Schaden auf, der sicherlich in der Produktion passiert ist.

Man konnte bis auf die Karkasse durch die Risse schauen.

Ich habe mit Conti Kontakt aufgenommen und Bilder geschickt. Die boten mit an, den Reifen zu kontrollieren. Also musste ich einen neuen kaufen, da ich ja nicht auf die dicke Katze verzichten mag.

Wie die Verfahrensweise bei so etwas ist, kann ich nicht sagen. Ich denke Geld zurück oder neuen Reifen. Mit beidem wäre ich einverstanden.

Der neue hat jetzt auch schon wieder ca. 1000 Km drauf.

Der Verschleiß hält sich auf dem Vorderreifen absolut in Grenzen. Der Hintere wird deutlich mehr beansprucht fährt sich aber sehr gleichmäßig ab. Als ich den defekten Reifen abgegeben habe waren von 9 mm noch 6,5 mm auf dem gesamten Umfang drauf.

Grip ist meiner Meinung nach im Überfluss da. Auch mit Traktionskontrolle Stufe 2 oder komplett ausgeschaltet, muss man schon hirnlos (oder sehr professionell) am Hahn ziehen um den Reifen aus der Bahn zu bekommen.

Das ABS regelt wesendlich sensibler und später als mit dem EXP. Eine deutliche Verbesserung. Der Vorderreifen gibt mir wirklich viel Vertrauen. Man hat deutliche Reserven an den Flanken.

Mir ist es jetzt auch hin und wieder passiert, dass die Rasten schleifen. Wobei ich überhaupt kein "Drücker" bin und mit 80 Kg Lebendgewicht nicht unbedingt ein Brummer bin.

Ich habe mittlerweile das Fahrwerk auf meine Bedürfnisse eingestellt und viel hin und her gedreht. Raus gekommen ist , eine voll vorgespannte Gabel und ein komplett weich gestelltes Federbein mit der Zugstufe in einer mittleren Position (Solobetrieb). Beladen Spanne ich es voll und drehe die Zugstufe 2 Klicks zu. Das ist für mich persönlich das Ergebnis des Ausprobierens nach 10600 Km Tiger.

Ich möchte jetzt mal für mich sagen, nach über 140.000 Km Varadero, bin ich jetzt mit der Tiger "Zu Hause" angekommen. Sie passt mir jetzt wie ein Handschuh!

Hier mal noch ein Bild des Reifenschadens.

post-77-1345018474_thumb.jpg

Bearbeitet: von Ted

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also auf meiner 709EN finde ich den Reifen hinten ganz gut. Nassverhalten ist für mich als Schönwetterfahrer/Schisser auch kein Thema. Beim Vorderrad habe ich den Eindruck, dass... wie soll ich das erklären?. Bei Geschw. bis ca. 50km/h der Lenker sich immer abwechselnd hin und her bewegt. Wie wenn die die Reifensegmente links und rechts unterschiedlich abgefahren (und zwar im wechsel) sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war gestern mal auf dem Sachsenring.

Der Reifen hat natürlich paar Spuren davon getragen.

Nach 9 Runden und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 104 km/h

(meine Fresse, beim GP fahren die über 160 Durchschnitt :wacko: )

Bei den Schräglagen lassen sich Rastenschleifer nicht vermeiden.

Der Reifen hat ein sehr hohes Griplevel und die Aktion hat mir noch mehr Vertrauen zu diesem Reifen gegeben.

Traktionskontrolle sprang nicht an und das ABS nur auf der Zielgeraden wenn man aus 180 Km/h die Ernergie etwas spät vernichten muss. Wenn ich es ausgeschlten hätte, wäre der Reifen sicher nicht ausgebrochen.

Allerdings muss man die Temperaturen einbeziehen! Gestern waren 16.00 Uhr noch 26 Grad. Das sieht man auch am Reifenbild.

Rennstrecke werde ich mit dem Reifen aber nicht mehr fahren. Durch die großen Profilblöcke fehlt ja trotzdem viel Auflagefläche. Was man eben am Verschleiß sieht.

War geil, obwohl ich eigentlich ein schönes Bild beim Fahren vom Fotografen haben wollte, aber der Nasenbär bei den letzten Turns schon Feierabend gemacht hat. :motz:

Grüße!

Ted

post-77-1345714879_thumb.jpg

Bearbeitet: von Ted

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe jetzt 1500 km mit dem Conti gefahren.

Bei jedem Wetter.

Er erscheint mir eine Spur kippliger als der Tourance,

ansonsten kann ich bisher keine Unterschiede feststellen.

Beide funktionieren zuverlässig auf sehr hohem Niveau.

Schaung ma amoi ob er länger hält. :biken2:

Servus

da Peda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin zufrieden, hatte aber mit einem Qualitätsproblem zu kämpfen und musste ungeplant tauschen.

Das Einlenken fand ich eben nicht so kippelig wie beim EXP. Jetzt ist er aber auch ähnlich durch die Laufle´stung.

Jetzt hat der Vorderreifen 7000 und ein bissel was... und er baut jetzt sehr an den Flanken ab! Der Hintere 5000 und noch gute 4-5 mm an der dünnsten Stelle.

Der nächste wird der Road Atack 2 werden. Ich fahre sowieso nur Straße und die paar Feldwege bekomme ich damit auch hin.

Eindeutig die bessere Wahl, als der EXP!

Ted

Bearbeitet: von Ted

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

habe jetzt > 3000km mit dem CTA auf der Expl. hinter mir. Von Autobahn bis Kurvengeschlängel war alles dabei. Ich finde ihn auch auf dem Tiger prima. Kippeliger als die Erstausstattung konnte er nicht sein. Beim direkten Umstieg scheint er etwas komfortabler/weicher zu sein. Aber man gewöhnt sich so schnell an die guten Dinge...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe mich auch für den CTA entschieden. Da er flammneu ist und gerade mal ca. 50Km runter hat,kann ich noch keine Aussagen machen. Was mir ebenfalls schon aufgefallen ist,dass er kippeliger als der EXP ist.

Der EXP-Vorderreifen war nach 7000 Km an den Flanken vollkommen am Ende. Der Hintere war soweit noch ok und für ca. 1000 Km noch gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Conti TrailAttack ist erst mal geschichte!

Ich hatte etwas Pech, der eine Hinterreifen hatte einen Produktionsfehler und der andere hat nach 2000 km einen Nagel mitgenommen. Ich hatte ihn noch bis jetzt (ca. 5500km) am Leben erhalten, aber schon das dritte mal mit einem Rep.-Set geflickt.

Da der Vorderreifen jetzt über 8000 km runter hat und extrem abbaut, fliegen heute beide runter.

Der Reifen ist eine gute Wahl! Sehr guten Grip nass wie auch Trocken. Das der Vorderreifen eher weg ist, scheint an der Fahrweise mit der Explorer zu liegen.

Ich denke aber, ich hätte ohne Tausch und den Ausflug auf die Rennstrecke, ungefähr den gleichen Verschleiß gehabt.

Jetzt versuche ich mal den RoadAttack2!

Im Vergleich hat er deutlich weniger Negativprofil was hoffendlich auch die Sägezahnbildung an den Flanken vermindert. Es ist sicher auch die größere Auflagefläche ein Vorteil bei mir als Straßenfahrer.

Hier mal ein Vergleich...

post-77-1349177286_thumb.jpg

Bearbeitet: von Ted

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute die ersten 200 km mit den Road Attack2 abgespult.

Ein erstklassiger Straßenreifen.

Auf der Explorer merkt man allerdings die geringe Eigendämpfung.

Zum Trail fehlen mit 6 mm hinten und 4mm vorn jeweils 3 mm an Grundprofil.

Da die Profilblöcke größer sind, ist der Grip der Hammer!

Zielgenau bis auf die Kante.

Da er eine sehr raue Oberfläche ab Werk hat, braucht er nur ein paar Kilometer zum einfahren.

Vielleicht ist das ja "mein" Nachfolger des PilotRoad1.

Mal sehen wie lang er lebt...

Ich bin erst mal begeistert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal wieder eine Info...

Ich habe von Continental eine Gutschrift für den beschädigten TrailAttack und eine Pauschale für die Montage erhalten. Es hat zwar etwas gedauert, aber ist ok.

Zum RoadAttack kann ich nach über 2000 Km sagen... Geil!!!

Sehr guter Grip im Trockenen und Nassen!

Temperatur baut der Reifen sehr schnell auf. Jetzt bei dem Wetter nur noch handwarm, das reicht aber für ausreichend Grip.

Der Verschleiß der Flanken am Vorderrad ist unmerklich und keine Sägezahnbildung. Das liegt sicherlich an den viel größeren Profilblöcken und den schmaleren "Rillen". Hinten baut er in der Mitte etwas mehr ab, dass liegt allerdings an zwei sehr schnellen Autobahnetappen die ich mal fahren musste.

Beide Reifen sind gleich weit bis zur Kante angefahren.

Ich bremse aufeinmal nicht mehr so stark in die Kurve hinein, weil ich mich viel sicherer fühle am Vorderrad. Ich lasse es einfach laufen.

Bei einem Tag auf der Supermotostrecke war ich einfach nur begeistert von der Haftung bei schneller Fahrt in dem engen Kurvengeschlängel.

Einen keinen Wermutstropfen gibt es. Er hat zwischen 70 und 60 einen Shimmy!

Über den Winter komme ich mit dem RoadAttack sicher.

Grüße!

Ted

Bearbeitet: von Ted

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Ted,

den CRA 2 habe ich auch schon gefahren, jedoch auf der 955er (Fahrwerksgeometrie und Gewicht vergleichbar). In der 1. Lebenshälfe war der Reifen prima, jedoch bildete der Vorderreifen ab ca. 4000 Km durch die Profilform auf den Spitzen der "Zacken" eine Sägezahn, der schnell sehr unangenehm wurde. Ich habe mich trotzdem Durchgebissen, aber zum Glück blieb die Laufleistung sehr überschaubar ;) . Deutlich langlebiger und sehr viel Vertrauen vermittelnd ohne Sägezahn hat sich jetzt der PilotRoad 3 gezeigt. Als reiner Straßenreifen ggf. für dich auch eine Alternative.

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×