Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast

Triumph Explorer oder BMW 1200 GS ?

Recommended Posts

:

punkt 1. die 3 sind immer recht flott in den bergen unterwegs, die beiden explorerpiloten bemängelten allerdings das sie ihrem langjährigem freund und gs-fahrer n i c h t mehr hinterherkommen. er ist immer der erste oben auf der passhöhe und wartet dann auch seine 2 anderen spezies :-)

Hallo Jerry ..... ich bin der, der dir zu Anfang - bei deiner Fahrweise - ein anderes Bike empfohlen hat. :wistle:

Über deinen " Punkt 1 " wundere ich mich nicht.

Gerade in den Bergen bei sehr sportlicher Fahrweise, wo die Str. oft steil, eng schlecht werden, hat die GS Vorteile.... trotz 30 PS weniger Leistung.

Das liegt an: geringeren Gewicht, enormen Drehmoment aus dem Quark, am toll funktionierenden Telelever ( kein Eintauchen der Front bei harten Manövern ) u. ihrem guten Handling.

Sie könnte nur von einer sportlichen KTM oder Multistrada noch getoppt werden.

Aber diese Reiseenduros sind ja sogenannte Multi Tools für jeden Einsatzzweck.

Auch oder gerade für die große Reise ... u. gerade hier hat die Explorer ihre stärksten Seiten - neben ihren vergleichweise günstigen Preis u. dem sehr angenehmen Tripple.

Ach ja, der größte Vorteil des Fahrwerkkonzeptes einer GS ist: du bemerkst eine eventuell mitfahrende zweite Person kaum. :rolleyes:

Natürlich hatte ich Jahre lang eine GS u. kenne die Explorer sehr gut.

Fahre in den Bergen aber am liebsten meine Hyper, da setzt nix auf - aber sehr gefährliche Bremsen, da meinst, du hast eine Eisenstange zwischen den Rädern. (kein ABS)

.... und über die Anfahrt in die Selbigen - redmer ned drüber :innocent:

Du siehst es ist sehr schwierig. Es kommt halt immer auf die eigenen Prioritäten an.

Die sich auch bei mir alle Jahre in die eine oder andere Richtung mal ändern.

Noch etwas, hänge dich doch nicht an Kleinigkeiten wie: 2 Ltr. kleineren Tank, oder bissel kleinerer Koffer u.s.w. ;)

Motorradfahren ist primär eine emotionale Angelegenheit, wo nicht immer nur der Verstand die erste Geige spielen muss.

In diesem Sinne .... eine gute Findung Grüße Gerhard :oldguy2:

Bearbeitet: von Silver Rider

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es waren 3 fahrversuche, warum fragst du ?

Um herauszufinden, wer tatsächlich abgestimmt hat.

Weil du geschrieben hast, der Fahrwerksdoktor hat abgestimmt, bin ich davon ausgegangen, dass das ohne deine Beteiligung über die Bühne gegangen ist.

Ein Missverständnis meinerseits, wofür ich mich ausdrücklich entschuldigen möchte.

:yessir:

Daher: probier mal die Vorschläge aus (EX, 1050) und auch die KTM. Und spare auch die KTM SMT nicht aus, nur so zum drüberstreuen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es waren 3 fahrversuche, warum fragst du ?

Um herauszufinden, wer tatsächlich abgestimmt hat.

Weil du geschrieben hast, der Fahrwerksdoktor hat abgestimmt, bin ich davon ausgegangen, dass das ohne deine Beteiligung über die Bühne gegangen ist.

Ein Missverständnis meinerseits, wofür ich mich ausdrücklich entschuldigen möchte.

:yessir:

Daher: probier mal die Vorschläge aus (EX, 1050) und auch die KTM. Und spare auch die KTM SMT nicht aus, nur so zum drüberstreuen.

SMT wäre eine Alternative, aber bei einer Körpergröße/-gewicht von 198/122 schon sehr grenzwertig :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hallo,

mach ne Probefahrt danach wirst du dich fuer die richtige Maschine entscheiden B)

Ich arbeite momentan in Belgien in der Zulassung einer NATO Kaserne und ich hatte mittlerweile schon 9 Leute die sich eigentlich eine GS kaufen wollten (800er wie auch 1200er). 8 davon konnte ich ueberzeugen mal eine Triumph Probe zu fahren und welch Wunder 7 davon haben sich dann eine Triumph gekauft  :biken2: .

Der eine der auch Probe gefahren ist, haette auch gern die Triumph genommen, aber da er die dann nicht mit Amerika haette nehmen koennen ist es bei ihm die GS geworden.

Also einfach hoffen, dass bald schoenes Wetter wird und Probe fahren.

Gruss Martin

hallo martin,

genau so werde ich es auch machen :-)

außerdem sind beide maschinen absolute topmotorräder..... und wir jammern hier auf sehr hohem niveau *smile*

gruss jerry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

.

SMT wäre eine Alternative, aber bei einer Körpergröße/-gewicht von 198/122 schon sehr grenzwertig :blink:

da gebe ich dir absolut recht..... bin schon mal drauf gesessen.....is mehr als grenzwertig ....bzw. macht wirklich keinen sinn. ;-(

zumal ich gerne mit kardan unterwegs bin :-)

jerry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was erwartest du denn eigentlich wirklich? Ich sehe auffallend oft bei dir Anmerkungen zu den aufsetztenden Fußrasten-obwohl sich das -wenn es denn überhaupt erforderlich wäre- am einfachsten lösen lassen würde.

Du bekommst hier überwiegend Antworten von Motorradfahrern, die sich vor ca. 10 Monaten für die Explorer entschieden haben- also werden sie, zumal meist alte Hasen, ihre guten Gründe gehabt haben.

Ich rate dir dringend, selbst zu fahren- oder (wegen der Fußrasten) doch gleich aud eine andere Art Motorrad umzusteigen. Man kann die Explorer eigentlich nur als Gesamtpaket beurteilen- ebenso die GS. Am Ende wird vermutlich eine emotionelle Entscheidung fallen.

Du hast auch hier -http://www.gs-forum.eu/r-1200-gs-und-r-1200-gs-adventure-94/bmw-r1200-gs-adv-oder-triumph-tiger-explorer1200-wer-bietet-mehr-schraeglage-81482/

reichlich vernünftige Anworten bekommen. Ergo bleibt nun nur noch deine Entscheidung. Wenn es dich interessiert findest du in meinem Blog auch Fahrberichte zur Yamaha, Anmerkungen zum Cross Tourer -und natürlich zur Explorer -und das ungefärbt.

fredis-garage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geht es hier als Vergleichsobjekt eigentlich um die aktuelle oder die neue 1200GS ?? Wenn der Kauf fürs Frühjahr ansteht ist das Thema DOHC eigentlich erledigt und die wassergekühlte ist eine andere Welt :wistle:

Hier wird es eher pro TE-Antworten geben, in anderen Foren wohl GS-Bevorzugung.

Wie Fredi schrieb: Das Gesamtpaket zählt ;) und das mache ich nicht fest an ner kratzenden Raste oder der 1-Liter-Tankdifferenz, oder dem Viertelliter-Verbrauchsunterschied. Wenn ich Motorrad fahren gehe, will ich Spaß haben, wenn ich Benzin sparen will bleib ich daheim.

Noch ein kleiner Nachtrag zum Thema Verbrauch und "schnell unterwegs":

Ich kenne da zwei Leute, die fahren beide ne Speedy 1050, die fahren zusammen Touren, Helmut braucht immer einen knappen Liter weniger als Peter, obwohl Helmut immer zuerst oben auf dem Berg ist :vogel:

Liegt´s am Mopped? Sie haben getauscht für einen Tag, und wieder das gleiche Ergebnis. Und woran lag es dann: Helmut bewegt den Triple seit Jahren artgerecht, ziehen lassen, Peter kam von der 1200GS zur Speedy, der meinte immer, man muss die Gänge ausdrehen ...... :rolleyes:

Bearbeitet: von Ralph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hi Jerry,

es ist wohl wirklich so, daß du dich bei deinem angeblichen Fahrstil mehr mit dem neuen 1050er Tiger beschäftigen solltest. Zumal auch für die Tourenqualitäten einiges Neues im Programm steht, siehe größeres Koffervolumen, besseres Fahrwerk und jetzt anscheinend voll einstellbar ect. . Das 1050er Konzept ist auch das deutlich dynamischere. Und meiner Ansicht nach mit dem spritzigeren Motor bestückt, der das spezielle Triplefeeling noch deutlicher verkörpert.

Bin Hin und Wieder auch am Angassen und von daher stehen für mich weder die Kuh noch EX zur Debatte. Ich muss sogar zugeben, daß ich nach 2 1/2 Std. EX regelrecht gelangweilt abstieg und danach die viel versammeltere Sitzposition und sportlichere Kraftentfaltung meines 1050er noch mehr zu schätzen wusste.

Griaßle, Frank  :bang:

hallo frank

mensch und maschine sollten zusammenpassen, gut harmonieren , und schlussendlich sollte man sich auf der maschine wohlfühlen. oder nicht? das ist bei der 1050er leider bei mir nicht gegeben. da verzichte ich sogar auf eine probefahrt. nix für ungut....

trotzdem vielen dank für deine meinung

jerry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

:

punkt 1. die 3 sind immer recht flott in den bergen unterwegs, die beiden explorerpiloten bemängelten allerdings das sie ihrem langjährigem freund und gs-fahrer n i c h t mehr hinterherkommen. er ist immer der erste oben auf der passhöhe und wartet dann auch seine 2 anderen spezies :-)

Hallo Jerry ..... ich bin der, der dir zu Anfang - bei deiner Fahrweise - ein anderes Bike empfohlen hat. :wistle:

Über deinen " Punkt 1 " wundere ich mich nicht.

Gerade in den Bergen bei sehr sportlicher Fahrweise, wo die Str. oft steil, eng schlecht werden, hat die GS Vorteile.... trotz 30 PS weniger Leistung.

Das liegt an: geringeren Gewicht, enormen Drehmoment aus dem Quark, am toll funktionierenden Telelever ( kein Eintauchen der Front bei harten Manövern ) u. ihrem guten Handling.

Sie könnte nur von einer sportlichen KTM oder Multistrada noch getoppt werden.

Aber diese Reiseenduros sind ja sogenannte Multi Tools für jeden Einsatzzweck.

Auch oder gerade für die große Reise ... u. gerade hier hat die Explorer ihre stärksten Seiten - neben ihren vergleichweise günstigen Preis u. dem sehr angenehmen Tripple.

Ach ja, der größte Vorteil des Fahrwerkkonzeptes einer GS ist: du bemerkst eine eventuell mitfahrende zweite Person kaum. :rolleyes:

Natürlich hatte ich Jahre lang eine GS u. kenne die Explorer sehr gut.

Fahre in den Bergen aber am liebsten meine Hyper, da setzt nix auf - aber sehr gefährliche Bremsen, da meinst, du hast eine Eisenstange zwischen den Rädern. (kein ABS)

.... und über die Anfahrt in die Selbigen - redmer ned drüber :innocent:

Du siehst es ist sehr schwierig. Es kommt halt immer auf die eigenen Prioritäten an.

Die sich auch bei mir alle Jahre in die eine oder andere Richtung mal ändern.

Noch etwas, hänge dich doch nicht an Kleinigkeiten wie: 2 Ltr. kleineren Tank, oder bissel kleinerer Koffer u.s.w. ;)

Motorradfahren ist primär eine emotionale Angelegenheit, wo nicht immer nur der Verstand die erste Geige spielen muss.

In diesem Sinne .... eine gute Findung Grüße Gerhard :oldguy2:

hallo gerhard,

danke für deine zeilen, diese waren sehr angenehm zu lesen.

das, was du schreibst ist für mich nachvollziehbar und klingt vernünftig. dennoch muss ich sagen das für mich persönlich ein etwas zu kleiner tank oder zu kleiner koffer auf größerer mehrtagestour nervig sein können.

und da frag ich mich : warum baut dann erst so einen koffer bei dem dann gewisse "meckereien" vorprogrammiert sind?

jerry

Bearbeitet: von JerryXXL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht darf ich auch mal?

GS oder .........? Man was für eine Frage in diesem Forum?

In wievielen Foren hast du die Frage gestellt?

Ist die GS schneller am Berg? :D Zwei Exp-Fahrer waren langsamer... Der GS-Fahrer sitzt vielleicht schon Jahre auf dem Ding! Die zwei anderen erst paar Wochen...

Ich habe dafür schon jede Menge GSler weinen sehen als eine Horde Varaderos sie aufgeschnupft hat. :innocent:

Mir ging es auch nach dem Umstieg auch nicht anders. Meine Kumpels mit ihren Varaderos hingen mir am Hintern und sagten ich war viel schneller als ich noch Vara gefahren bin.

WAS FÜR EIN SCHOCK!!!!

Das liegt aber doch an mir. Ich musste mich auch erst eingewöhnen, obwohl ich mit der Exp bis zur 16.000er einen Durchschnitt von 66 Kmh und einen Verbrauch von 5,7 L hatte.

Soviel zum Verbrauch bei sehr straffer Fahrweise.

Koffer, Handschützer, Sturzbügel usw.? Hab ich wo anders gekauft! Das machen sogar GS-Fahrer hin und wieder. :wistle:

Man passt sich "seine" Maschine sowieso an wie das jeder für sich will.

Noch was...

Ich fahre jedes Jahr bei dem Frühjahrstraining des BMW Händlers meiner Frau (F800GS), die Boxermodelle mal Probe.

Ich verstehe z.B. überhaupt nicht warum alle so begeistert von diesen Schütteldingern sind. Mir könnteste eine schenken und ich würde sie ungefahren wieder verticken!

Viel Spaß bei der Entscheidungsfindung an alle die noch suchen und hier rein schauen!

post-23-1358949744_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Vielleicht darf ich auch mal?

Ich habe dafür schon jede Menge GSler weinen sehen als eine Horde Varaderos sie aufgeschnupft hat. :innocent:

Mir ging es auch nach dem Umstieg auch nicht anders. Meine Kumpels mit ihren Varaderos hingen mir am Hintern und sagten ich war viel schneller als ich noch Vara gefahren bin.

WAS FÜR EIN SCHOCK!!!!

Viel Spaß bei der Entscheidungsfindung an alle die noch suchen und hier rein schauen!

warum bist du dann von der varadero zur explorer gewechselt ?

Bearbeitet: von JerryXXL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil man mit dem Umstieg auf ein neues Gerät eben nicht automatisch schneller ist. Das erfordert Übung viele Kilometer.

Selbst Rennfahrern geht das so. Deswegen gibts ja Tests.

Darüberhinaus zählen auch noch andere Werte, als die Stoppuhr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz einfach...

Mich hat die Explorer einfach nach den beiden Probefahrten nicht mehr losgelassen.

Meine Vara hatte knapp 100000 km drauf und paar Sachen standen an.

Es ist das Motorrad für die nächsten Jahre.

Die ganzen Sachen die an der Varadero nicht dran waren sind hier dabei!

Einfach nur geil.

Grüße!

Ted

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

warum bist du dann von der varadero zur explorer gewechselt ?

Stell dir diese Frage doch selber. Warum interessierst du dich für die Ex? Die GS kann doch vieles besser :totlach: und die Fußrasten setzen auch später auf. Geilomat. :vogel:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jerry

Also mich hat in Südtirol (Jaufenpass, Sella- Runde) keine GS überholt (im gegenteil) was mir aber auch Wurst wäre, denn da gebe ich meinen Triumph Freunden recht, auf das feeling komt es an. Ich kann Dir sagen, auf das Pordoj Joch mit seinen vielen Kehren is die EX derart wendig und leicht zu fahren, dass meinen Freunden die Kinnlade runterhing. Bergab merkt man das Gewicht schon, ist aber Ok. Zum Aufsetzen, die Rasten sind ein wenig nieder, wobei ich wirklich sehr sehr selten aufgesessen bin, wenns stört kann man das mitlerweile ändern.

Als Pressefotograf bin ich schon viele Motorräder gefahren, darunter auch Ducati Multistrada, KTM 990 SMT....... mit diesen Bikes kannst vielleicht sportlicher fahren, aber vom Fahrgefühl und Wohlfühlfaktor und dem Gesamtpaket würde ich meine Explorer im Moment gegen kein anderes Motorrad tauschen!!! Privat hatte ich Honda 900 Bol d`or, Suzuki GSX 1100, Yamaha FZR 100 EXUP, Suzuki GSXR 1100, Yamaha XT660R, Tiger 800XC, leider noch keine GS weil Sie mir einfach nicht gefällt und mir so mancher Besitzer die Nase zu hoch trägt.

Eine Altenative gäbe es aus meiner Sicht, nämlich die neue KTM Adventure, leider hat Sie keinen Kardan und wenn Sie die Charakteristik der 990 beibehält ist Sie mir zu nervös (bis 4000 Touren nix und dann reisst Sie an).

Im Endeffekt bin ich seit meiner 800xc ein echter Triumph fan geworden und das wird sich nicht mehr so schnell ändern

Liebe Grüsse Reini

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ganz einfach...

Mich hat die Explorer einfach nach den beiden Probefahrten nicht mehr losgelassen.

Meine Vara hatte knapp 100000 km drauf und paar Sachen standen an.

Es ist das Motorrad für die nächsten Jahre.

Die ganzen Sachen die an der Varadero nicht dran waren sind hier dabei!

Einfach nur geil.

Grüße!

Ted

hallo ted

deine entscheidung is jetzt für mich nachvollziehbar. du hast dich bei der deiner probefahrt mir dem "explorer-virus" angesteckt :-)

so muss es sein: draufsitzen - losfahren - spass haben *smile*

leider muss ich noch etwas warten wegen meiner probefahrt , denn bei dem aktuellen wetter is ned daran zu denken

gruss jerry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...Au weiha, ganze 50 sachlich fundierte Beiträge für das Prob "aufsetzende Fußrasten!" Da sollte man schon mal eine Lanze für unser geduldiges und freundliches Forum brechen! ;) Aber Spass beiseite jerry: Ich glaube, Du ahnst schon, dass Du bald ein anderes Problem an der Backe hast: Die Emotionen werden Dich bei einer Probefahrt nicht mehr loslassen und dann ist es geschehen, Du bist dem genialen Triumph Triple mit Haut und Haaren verfallen. Aber Du wolltest ja nicht hören und hast trotzdem eine Probefahrt gemacht...! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

...Au weiha, ganze 50 sachlich fundierte Beiträge für das Prob "aufsetzende Fußrasten!" Da sollte man schon mal eine Lanze für unser geduldiges und freundliches Forum brechen! ;)  Aber Spass beiseite jerry: Ich glaube, Du ahnst schon, dass Du bald ein anderes Problem an der Backe hast: Die Emotionen werden Dich bei einer Probefahrt nicht mehr loslassen und dann ist es geschehen, Du bist dem genialen Triumph Triple mit Haut und Haaren verfallen. Aber Du wolltest ja nicht hören und hast trotzdem eine Probefahrt gemacht...! :D

hallo roland,

ich werde dir meine emotionen hier niederschreiben so bald die probefahrt beendet ist :-)

das wird jedoch noch ein wenig dauern, ob ich will oder nicht :(

bin schon gespannt mit welchem moped ich dieses jahr nach sardinien reise *g

gruss jerry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bin schon gespannt mit welchem moped ich dieses jahr nach sardinien reise *g

Hallo Jerry,

vielleicht sieht man sich ja auf Sardinien, ich bin vom 20.6 - 29.6 dort. :wub:

2011 war ich an der Ostküste in Orosei.

Dieses Jahr gehts an die Westküste in die Nähe von Arborea.

Gruß vom Tigerlein

Bearbeitet: von Tigerlein 72

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also... wenn ich 122 kg wiegen würde und mich aufsetzende Fußrasten ärgern würden... dann würde ich zu allererst die Federn gegen härtere austauschen.

Selbst ich Fliegengewcht (72kg netto) habe härtere Federn in meinem 1050er.

Da kann man soviel abstimmen wie man will, wenn die Federn dem Gewicht nicht gewachsen sind, dann hilft nur austauschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbst ich Fliegengewcht (72kg netto) habe härtere Federn in meinem 1050er.

.

Servus .... das hat den großen Vorteil: selbst Solo, mit ausreichenden Negativfederweg u. komfortablen Set Up, setzt du in den Kurven eben nicht sooo leicht auf. Weil beim flotten Fahren die Kompression in den Kurven, die Karre nicht so sehr in die Federn drückt.

Ist bei meiner Hyper in Serie genau das selbe gewesen. Eine höhere Federrate hinten u. nix kratzt mehr - natürlich vorne noch ein kleines bissel die Gabel nach unten.

... u. warum an meiner alten Tiger nix streift, weiß ich ned.

Ich fahre den Reifen immer bis zum letzten mm Kante - ums verrecken nicht.

Obs am kleinen statischen Negativfederweg von 5mm liegt ? Oder bin ich einfach zu langsam - was ich aber ned glauben kann, denn die Ducs hecheln ja auch hinter mir her u. schauen beim Halt die Tiger immer so komisch an.

Grüße gerhard, der im vollen Ornat so um die 100 wiegt :D

Bearbeitet: von Silver Rider

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist die GS schneller am Berg?  :D  Zwei Exp-Fahrer waren langsamer... Der GS-Fahrer sitzt vielleicht schon Jahre auf dem Ding! Die zwei anderen erst paar Wochen...

Nicht jeder ist mit der GS schnell am Berg... :D

http://www.gaskrank.tv/tv/motorrad-fun/leh...efahr-17717.htm

Sorry...konnt ich mir jetzt nicht verkneifen :innocent:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also... wenn ich 122 kg wiegen würde und mich aufsetzende Fußrasten ärgern würden... dann würde ich zu allererst die Federn gegen härtere austauschen.

Selbst ich Fliegengewcht (72kg netto) habe härtere Federn in meinem 1050er.

Da kann man soviel abstimmen wie man will, wenn die Federn dem Gewicht nicht gewachsen sind, dann hilft nur austauschen.

Motorradtuning beginnt aber nicht bei den Federn, sondern beim Fahrergewicht. :D:lol::prost2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also... wenn ich 122 kg wiegen würde und mich aufsetzende Fußrasten ärgern würden... dann würde ich zu allererst die Federn gegen härtere austauschen.

Selbst ich Fliegengewcht (72kg netto) habe härtere Federn in meinem 1050er.

Da kann man soviel abstimmen wie man will, wenn die Federn dem Gewicht nicht gewachsen sind, dann hilft nur austauschen.

Motorradtuning beginnt aber nicht bei den Federn, sondern beim Fahrergewicht. :D:lol::prost2:

Quatsch, ich brauch nur mehr Leistung um das zu kompensieren! :wistle:

Wann kommt eigentlich die 200PS Tiger......? :innocent:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht jeder ist mit der GS schnell am Berg...  :D

http://www.gaskrank.tv/tv/motorrad-fun/leh...efahr-17717.htm

Sorry...konnt ich mir jetzt nicht verkneifen  :innocent:

Mal genauer hinschauen:

Jede Menge Luft unter den Rasten :totlach:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jede Menge Luft unter den Rasten totlach.gif

Das ist genau der richtig Fahrstil für die Explorerfahrer. :wistle:

Bearbeitet: von Tigerlein 72

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Wenns mir primär nur um Schräglagenfreiheit gehen würde, ja dann würd ich mir sicher keine von den fetten Reiseenduros kaufen...

Dann würds eine große Versys, eine Multistrada oder vielleicht noch die neue KTM werden.

Und die "alte" GS würd ich nichtmal geschenkt nehmen, 2 Stunden Probefahrt waren 1,5 zuviel. gutes Fahrwerk, gute Bremsen aber der Rappel Motor ist doch eine Qual. Sieht mit der 2013er sicher besser aus.

Bin alle großen Reise Enduros vorher probegefahren bevor ich mir die EXP bestellt habe. Als da wären Crosstourer, SuperTenere, GS, Stelvio. Kardan musste es halt sein.

Mein Schwerpunkt lag aber bei weitem nicht auf Schräglagenfreiheit, deswegen kann ich dir bei dem Punkt nicht helfen. Kann dir nur sagen warum es die EXP geworden ist.

Windschutz, Sitzposition (auch für Sozia), aber vor allem der Hammer Motor der das beste darstellt was ich je gefahren habe, hat den Ausschlag gegeben. Kraft ohne Ende, egal bei welcher Drehzahl, dazu butterweiches Ansprechverhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Also... wenn ich 122 kg wiegen würde und mich aufsetzende Fußrasten ärgern würden... dann würde ich zu allererst die Federn gegen härtere austauschen.

Selbst ich Fliegengewcht (72kg netto) habe härtere Federn in meinem 1050er.

Da kann man soviel abstimmen wie man will, wenn die Federn dem Gewicht nicht gewachsen sind, dann hilft nur austauschen.

Also... wenn ich 122 kg wiegen würde und mich aufsetzende Fußrasten ärgern würden... dann würde ich zu allererst die Federn gegen härtere austauschen.

Selbst ich Fliegengewcht (72kg netto) habe härtere Federn in meinem 1050er.

Da kann man soviel abstimmen wie man will, wenn die Federn dem Gewicht nicht gewachsen sind, dann hilft nur austauschen.

Motorradtuning beginnt aber nicht bei den Federn, sondern beim Fahrergewicht. :D:lol::prost2:

hast absolut recht ....1 kg ist schon runter ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hallo Jerry                          Zum Aufsetzen, die Rasten sind ein wenig nieder, wobei ich wirklich sehr sehr selten aufgesessen bin, wenns stört kann man das mitlerweile ändern.

Liebe Grüsse Reini

genau das ist der punkt - wenn es sich ändern lässt ist die welt doch in ordnung.

gibt es hier einen explorer-biker der dies schon geändert hat ?

jerry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

bin schon gespannt mit welchem moped ich dieses jahr nach sardinien reise *g

Hallo Jerry,

vielleicht sieht man sich ja auf Sardinien, ich bin vom 20.6 - 29.6 dort. :wub:

Gruß vom Tigerlein

hallo tigerlein,

ich bin ab dem 22.06.13 für 9 tage auf sardinien. :-) fähre: livorno - olbia

jerry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

dem würde ich das Motorradfahren (Gaskrank Video) verbieten und das hat nichts mit der GS zu tun denn die hat einen super guten Lenkeinschlag und tiefen Schwerpunkt.

Grüße Eugen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Also... wenn ich 122 kg wiegen würde und mich aufsetzende Fußrasten ärgern würden... dann würde ich zu allererst die Federn gegen härtere austauschen.

Da kann man soviel abstimmen wie man will, wenn die Federn dem Gewicht nicht gewachsen sind, dann hilft nur austauschen.

obwohl ich als 2 meter-kerl nicht unbedingt kugelrund bin, peile ich für 2013 110kg an....

dann wirds bestimmt auch nochmals besser :D

jerry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×