Jump to content
Hello World!
Palmsound

Anzugsdrehmomente Schrauben - Explorer

Recommended Posts

Servus ihr vielen Schrauber im Tigerhome Forum. Ich stelle mal alle Drehmomente für die TEX V201 zur Verfügung. Viel Spaß damit.  ABER ich übernehme KEINE GEWÄHR FÜR DIE RICHTIGKEIT. 

Gruß Jürgen

Drehmomente V201 komplett.docx

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moinsen,

 

ich habe da mal eine Frage zur Bremsklotz-Halteschraube vorn. Es gibt verschiedene Drehmo-Angaben. Im Service Handbuch steht 18 Nm, in der Liste von Jürgen und in dem Servicedatenblatt steht was von 6 Nm. Was ist denn nu richtig ???

Edited by XCFriedl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Friedl,

 

beides ist richtig für die Haltestifte:

 

6 Nm für die Haltestifte vorne und

17 Nm für die Haltestifte an der hinteren Bremse.

 

(lt. WHB)

 

Schöne Grüße

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Jens,

 

vielen Dank für die Antwort. Ich habe auch das WHB. Dort steht auf S. 1.46 (Drehmomente) und auf S. 15.16 Nr.4 18 Nm. Für den Haltestift der vorderen Bremsklötze.

Auf dem mir vom Freundlichen überlassenen Servicedatenblatt sind 6 Nm angegeben. Nun weiß ich nicht ob es eine technische Änderung gegeben hat. Ich will das Gewinde nach Möglichkeit nicht töten ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

6 Nm habe ich auch immer genommen. Wenn man bedenkt wie dünn der Haltestift ist und wie dick eine Zündkerze erklärt

es sich vielleicht auch von selbst.

Edited by Robber

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann mir bitte jemand sagen, mit welcher Kraft das Winkelgetriebe (Front Bevel Box)  am Kurbelgehäuse festgezogen wird?

....sind 10 Schrauben. :wacko:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb Mobed:

Kann mir bitte jemand sagen, mit welcher Kraft das Winkelgetriebe (Front Bevel Box)  am Kurbelgehäuse festgezogen wird?

....sind 10 Schrauben. :wacko:

 

Lt. WHB bekommen die 10 Stck. 20Nm.

 

Gruß Rheinweiss

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

....danke dir...

ich bin gerade sehr genervt...die Werkstatt hat die Dichtung zum Kurbelgehäuse erneuert, da diese minimal geschwitzt hat.

Nicht nur, dass es jetzt schlimmer ist als vorher, auch wurden die Schrauben viel zu fest angezogen....beim überprüfen habe ich bei 35Nm aufgehört <_<

..ich finde es einfach zum :kotz:, dass gefühlt nur noch gepfuscht wird.

...mal sehen, was der "Meister" morgen sagt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich will's ja nicht beschreien, aber die haben einfach nachgezogen und die große Operation in Rechnung gestellt?

 

Gruß Rheinweiss

Share this post


Link to post
Share on other sites

...nö, die Dichtung ist definitiv neu....steht ringsum außen ca. 1-2mm über. Das war zuvor nicht der Fall.

Außerdem würde die Werkstatt dann Triumph hintergehen, da Garantie.

Die haben aber grundsätzlich nicht korrekt gesrbeitet.

Im hinteten Bereich des Kurbelgehäuses ist nach wie vor schmutziger, alter Ölnebel.

Ich frage mich, wie man auf Leckagen kontrollieren kann, wenn vorher nicht penibel gereinigt wird...

 

Wie fest werden denn die Schrauben für die große Abdeckung vor dem Winkelgetriebe angezogen??

...Die sind vermutlich auch viel zu fest.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Mobed:

Wie fest werden denn die Schrauben für die große Abdeckung vor dem Winkelgetriebe angezogen??

...Die sind vermutlich auch viel zu fest.

 

die sechs bekommen 9 Nm

und die kleinere Abdeckung in Fahrtrichtung 25 Nm.

 

Gruß Rheinweiss

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Stunden schrieb Rheinweiss:

 

die sechs bekommen 9 Nm

und die kleinere Abdeckung in Fahrtrichtung 25 Nm.

 

 

...danke dir...

diese Schrauben habe ich aber nicht gemeint.

Es geht um den großen grauen Deckel (evtl. Kurbelwellendeckel?????) links, vor dem Getriebe...

....sind 11Nm korrekt??

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 2.7.2018 at 23:01 schrieb Mobed:

Nicht nur, dass es jetzt schlimmer ist als vorher, auch wurden die Schrauben viel zu fest angezogen....beim überprüfen habe ich bei 35Nm aufgehört <_<

 

....aaaaalsoooo.....:huh:

Rücksprache mit Werkstatt gehalten, da ja immer noch undicht und die Schrauben zu fest.....

 

Die Schrauben sind NICHT zu fest, sondern wurden eingegklebt (Schraubensicherung)...:o...dadurch ist natürlich das Losbrechmoment deutlich höher.

Na, das konnte ich doch nicht wissen, vor allem, da diese Schrauben ab Werk nicht eingeklebt sind:blush:

 

Die Werkstatt muss demnächst wieder ran, da ja immer noch undicht...mal sehen, was bei der Sache rauskommt. Der Werkstattmeister hat schon in den Raum gestellt, dass im schlimmsten Fall ein neues Motorgehäuse her muss....

Edited by Mobed

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und Murphy hat wieder zugeschlagen.

Tut mir echt leid, so was kann einem die Freude ziemlich vermiessen....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 19.11.2015 at 13:24 schrieb Robber:

Habe hier mal die gebräuchlichsten Momente (Nm) als PDF angehängt.

Aber vergleicht bitte noch mal ob alles so richtig ist.

Gruß Robber :wink3:

Drehmomente Explorer ????.pdf

 

Das PDF ist leider nicht mehr lesbar.

 

Hat jemand das Moment für die ca.5-6 Schrauben der hinteren Bremsscheibe?

 

ich schätze auf 20 Nm plus Schraubensicherung.

 

Tiger Explorer, erste Generation.

 

Danke und Gruss

 

Daniel

Edited by alu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Daniel,

 

das WHB sagt 22 Nm.

 

 

Edited by tigerjoe
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb tigerjoe:

Hallo Daniel,

 

das WHB sagt 22 Nm.

 

 

 

Vielen Dank!

 

Gruss

 

Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo,

ich bräuchte alle drehmonente für den wechsel des simmerrings am kardan. Bj. 2012-2014

oder sind das alle die ich benötige?

Linker Lagerbolzen 100 Nm

Rechter Lagerbolzen 48 Nm

Sicherungsring ­ rechter Lagerbolzen 110 Nm

Rückplatte an Kegelradgetriebegehäuse 30 Nm

Schelle, Gummi ­Schutzbalg 1,5 Nm

danke schon mal

luke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Welchen willst du denn wechseln?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb kleener:

Welchen willst du denn wechseln?

guckst du hier!

Hallo,

Ein Arbeitskollege von mir hat eine 2012 Explorer.

Bei der Explorer ist der kardan undicht. Er ist sich aber nicht sicher ob er den richtigen bestellt. 

Stimmt diese Teile Nummer:

PFKL2644015

Gruß Luke 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um die seitlichen Dichtungen zu wechseln, muss das Endgetriebe aber nicht ausgebaut werden.

 

Falls du es doch machen willst, die Werte passen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hallo,

hat zufällig jemand die Drehmonente von den Bremssätteln Vorne von der Tiger 1200 xrt

Vielen Dank vorab

 

Edited by Wolfylein

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Bolzen Bremssattel an Gabelfuß 50Nm

Haltestift Bremsklotz im Sattel 6Nm

 

Pfalztiger hat eine schöne Zusammenfassung eingebracht.

 

Edited by kleener

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, gilt das Anzugsdrehmoment der Schrauben für Bremssattel an Gabelfuß von 50 Nm auch für die Tiger xrt Bj. 19 ? Kommt mir sehr hoch vor.

Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ist aber so richtig, hier mal ein Auszug aus dem WHB ab BJ 2018

 

3AE03DF7-72FA-4009-9888-7D617A3196E8.jpeg

Edited by Klamo
Foto geändert

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb relight:

Kommt mir sehr hoch vor.

 

Mir auch bei der TEX.

Hab sie dann nach Gefühl und mit etwas Schraubensicherung angezogen.

 

Gruß Rheinweiss

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die 50Nm sind absolut korrekt und nicht zu fest.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sind M10 Bolzen, da sind 50Nm völlig normal.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist ja alles richtig, für den Bolzen passt das auch, aber nicht für das Material in dem er steckt.

 

Gruß Rheinweiss

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

...Klugscheißmodus an...:oldguy2:

 

Entscheidend für das Anzugsmoment ist die Schraubenfestigkeit und die daraus resultierende Schraubenvorspannkraft.

 

Es gibt keinen Unterschied für das Anzugsmoment Stahlschraube in Stahl oder In Alu.

Nur die erforderliche Einschraublänge, sprich Gewindelänge, muß in Alu länger sein als in Stahl.

 

Mindesteinschraublängen:

Stahl in Stahl: 1x Nennduchmesser

Stahl in Alu:    2x Nenndurchmesser

 

Wenn eine flüssige Schraubensicherung verwendet wird/werden soll, dann nur eine "niedrigfeste"!!!

Schon bei mittelfesten Klebern besteht die Gefahr, dass Aluflanken brechen (könnten), da das Losbrechmoment mindestens gleich, eher höher der Anzugskraft ist.

 

...Klugscheißmodus aus...:P

 

 

So isses technisch korrekt ;)

 

In Alu würde ich niemals ohne Not kleben, da, wenn die Schraube regelmäßig gelöst werden muss (wie beim Bremssattel)  Kleberrückstände im Gewinde eigentlich nur durch nachschneiden des Gewindes vollständig entfernt werden können

 

 

 

 

 

Edited by Mobed
  • Thanks 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab schnell mal nachgemessen und komme auf eine Einschraubtiefe von 14mm!!

Wenn man jetzt anwendet was @Mobed schrieb, passen die 50 Nm da nicht hin.

 

Gruß Rheinweiss

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 7 Stunden schrieb Rheinweiss:

Hab schnell mal nachgemessen und komme auf eine Einschraubtiefe von 14mm!!

Wenn man jetzt anwendet was @Mobed schrieb, passen die 50 Nm da nicht hin.

 

Gruß Rheinweiss

 

 

...er lässt nicht locker :D

 

ok...ca.2x Einschraubtiefe in Alu ganz pauschal, ohne Berücksichtigung der LEGIERUNG.

 

Die Ingenieure von Triumph werden schon wissen, warum gewisse Drehmomente vorgegeben sind und ich persönlich vertraue darauf.

 

Zum selbst Beurteilen zwei Tabellen...

 

3029FDCA-0E89-4D78-8136-4D3F4B31CCB7.png

F1CEC91A-ABA6-4925-B9BC-2FD1FBFE44F2.jpeg

 

..geht man beim Gabelfuß von einer harten Alu-Legierung aus, wären 14mm Einschraubtiefe korrekt... (ohne Kenntnis der genauen Legierung)

Edited by Mobed

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Wert ist ja auch für die V201/301 mit radial verschraubten Sätteln...

An der V13VG sind diese noch axial verschraubt und eventuell ist dort das Anzugmoment ein anderes.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 11.6.2019 at 06:56 schrieb Mobed:

..geht man beim Gabelfuß von einer harten Alu-Legierung aus, wären 14mm Einschraubtiefe korrekt... (ohne Kenntnis der genauen Legierung)

 

Danke erstmal!

Ja, entsprechende Legierung vorausgesetzt, würde das dann passen. 

 

@kleener

Die 50 Nm stehen auch im WHB der alten TEX.

 

 

Gruß Rheinweiss

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb Rheinweiss:

Die 50 Nm stehen auch im WHB der alten TEX.

Dann wird das schon passen, die Angabe gibt es ja nicht einfach so.

 

Für die Fraktion mit weniger Drehmoment anziehen und zur Sicherheit einkleben, das Anzugsmoment beeinflusst auch die Haftreibung der verschraubten Elemente und bei weniger Drehmoment kann diese nicht ausreichend hoch sein, um ein bewegen der Bauteile zueinander zu verhindern.

Da dort keine Passbuchsen sind, ist die Haftreibung die entscheidende Größe um eine Dauerfestigkeit zu gewährleisten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...