Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Recommended Posts

Hallo zusammen,

bin Motorradfahrer und kein -schrauber, daher habe ich meine Tiger 1050 (Bj 2007) zur 40 tkm-Inspektion zu meinem (aufgrund meines Umzugs) neuen Triumph-Händler gebracht. Der hat den KD inkl. Ventilspieleinstellung und Gabelölwechsel durchgeführt.

Jetzt, ca. 4 tkm später und eine Winterstandzeit, "sifft" das Gabelöl aus beiden Gabelholmen.

Nach Rücksprache mit meinem alten Triumph-Händler wird die Gabel zum Gabelölwechsel komplett zerlegt, sodass ein Schaden an den Simmerringen usw. bei unvorsichtigem Handling möglich ist. Der "neue" Händler wiederum behauptet das Gegenteil und sagt die Gabel wurde zum Ölwechsel nicht zerlegt. Es stehen auch keinerlei Simmerringe o. ä. auf der Rechnung.

Kann mir bitte jemand mit Schraubererfahrung sagen, was nun richtig ist?

Zudem vibriert die Tiger seit dem KD deutlich stärker als vorher bei ca. 4000 rpm im Zug- und Schubbetrieb unabhängig vom Gang und somit auch der Geschwindigkeit. Woran könnte das liegen?

Vielen Dank schon mal für die Infos.

Beppo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin zwar auch kein Schrauber, aber meines Wissens muss man die Gabel zum Ölwechsel komplett zerlegen. Dein Alter Freundlicher hat recht. Normalerweise werden dann auch NEUE Simmerringe verbaut und nicht die alten verwendet.

Die Aussagen deines neuen Händlers machen mich stutzig. Auf gar keinen Fall darf die Gabel nach dem Ölwechsel siffen!! Da haben sie was verhunzt!

Zu den Vibrationen fällt mir so auf die schnelle nix ein.

Claudschi

Bearbeitet: von Claudschi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe den Gabelölwechsel im Winter erstmalig selbst durchgeführt und NICHTS zerlegt. Gabelbein raus, Kappe ab und Öl ausbluten lassen. Danach noch ein bisschen ausgespült und neues Öl rein.

Geht. Muss nicht unbedingt der richtige Weg sein, aber ich hab bisher keine Probleme. Zum Simmeringwechsel oder Federwechsel muss natürlich alles zerlegt werden, zum Ölwechsel aber nicht unbeding.

Aber ich bin ja auch nur "Gelegenheitsschrauber" :rolleyes: , wahrscheinlich geht das so auf keinen Fall.

Bei Vibrationen würde ich zuerst mal auf nicht durchgeführte Synchronisation, als zweites auf zu stramme Kette tippen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denk mir halt, dass die Simmeringe eh schon 40.000km alt sind (außer es war vorher schon mal ein Wechsel notwendig). Da schadet es nicht , die zu wechseln gemeinsam mit dem Gabelöl. Wäre mein Schrauberzugang (wenn ich schrauben würde ;-) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,bei meiner Tiger waren bei ca 40000 km die Simmerringe sowieso im Arsc...,hab dann gleich alles neu gemacht,bin zwar Schrauber von Beruf,aber nicht auf Moppeds.Laut Werkstatthandbuch muß die Gabel zum Ölwechsel nur ausgebaut und mit abgeschraubten Deckel auf den Kopf gestellt werden,bis alles ausläuft,dann noch ein Paar mal pumpen und gut ist,wahrscheinlich ist bei 40000 km ein Simmerringtausch anzuraten,weil sich da ziemlich viel Dreck unter den Staubmanschetten sammelt und alles aufreibt,war jedenfals bei mir so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann ich mir gar nicht vorstellen, wie das mit der Luftkammer bei nicht zerlegter Gabel funktionieren soll. Man kommt ja gar nicht von oben rein mit Zollstock, Absaugschlauch oder ähnlichem.

Außerdem befindet sich in einer "alten" Gabel so viel Schmand drinne, dass ich es für sehr sinnvoll halte die Einzelteile und Innereien gründlich zur Reinigen (Bremsenreiniger und Lappen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich spüle mit Bremsenreiniger. Da geht zwar ein halber Liter bei drauf, aber egal.

Mit dem Zollstock kommt man da im übrigen hervorragend zum messen rein. Wie gesagt, obere Kappe lösen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo beppo

Das Gabelöl kann man schon ohne Zerlegen wechseln. Aber die Rohre muss man definitiv ausbauen um das Gabelöl herausschütten zu können.

Dabei wird es sicher passieren das man das Tauchrohr zum standrohr verdreht und was zur folge hat das der eingelaufen Simmering mit Sicherheit nicht mehr Dichtet.

Meines Erachtens muss man beim Gabelöl wechseln sowieso immer die eingelaufenen Simmeringe Tauschen.

Einzige Ausnahme ist es wenn die Rohre nicht ausbaut und das Öl absaugt (das machen manche Werkstätten um Zeit zu sparen) wird, was aber zur Folge hat das der ganze Dreck in den Rohren bleibt und damit die ganze Arbeit umsonst wahr.

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

wie Norbert schon schrieb, Bremsenreiniger. Greift nichts an und löst Fett und Öl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na klar. Einfach mal bei Ebay suchen. Ich kaufe immer einen 30 Liter Kanister und fülle in eine Pumpsprühflasche ab. Ist deutlich billiger als Sprühdosen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke! :thumbup:

Hab´ den silikonfreien von WÜRTH bestellt ( Art.-Nr.: 0890108715 ).

Jetzt muss ich leider noch ein paar Tage warten. :unsure:

Aber mit den 5 Litern werde ich wahrscheinlich bis zum Ende meiner Tage auskommen. Oder kann man das Zeug auch als Unkrautvernichter nehmen? :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unkraut anzünden auch, ebenso die Garage. Jedenfalls wenn man nicht aufpasst, mit der Zigarette beim reinigen den Bodens nach dem Ölwechsel :wistle:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Gemeinde

 

Also ich war beim Zerlegen meiner Gabel Damals dabei. Die Revision hab ich bei HH Hubert Hoffman in Rothenburg machen lassen. http://www.hh-racetech.de/

Der unter anderem für BMW in der Superbike Klasse, Gabel teile gefertigt hat.

Seine zwei Mechaniker Arbeiten dort fast wie am Fließband. Für meine Gabel, hat der Meister fast 5 Stunden benötigt.

Nicht weil er so langsam war, sondern weil alles zerlegt wurde. Die Standrohre wurden Poliert und die Schims wurden geändert. Andere Feder mit Öl.

 

Dort sagte mir der Cheffe, das nur ein Ölwechsel gar nichts bringt. Im Inneren ist noch ein kleiner Dämpfer. Das ist ein Rohr mit einer Stange. Dort steht der ganze Siff drin. Und das bekommt man ohne Zerlegen nicht raus. Auch nicht mit 10 liter Bremsenreiniger.

Zudem wird der Dreck dadurch schön in die Ventile gespült, durch das Neue Öl.

Eine Gabel Revision bei einem Fachbetrieb, kostet in etwa 300 Euro. http://www.hh-racetech.de/images/pdf/Uebersicht_StossdaempferGabel.pdf

Die würde ich immer setzen, bevor ich nur das Öl wechsle. Und man hat ein Neues Motorrad nachher. Der Vergleich vorher Nachher ist der Wahnsinn.

 

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.3.2017 at 07:41 schrieb Triple-one:

... das nur ein Ölwechsel gar nichts bringt. Im Inneren ist noch ein kleiner Dämpfer. Das ist ein Rohr mit einer Stange. Dort steht der ganze Siff drin. Und das bekommt man ohne Zerlegen nicht raus. Auch nicht mit 10 liter Bremsenreiniger.

Zudem wird der Dreck dadurch schön in die Ventile gespült, durch das Neue Öl....

 

Das würde ich gerne technisch verstehen wollen. :unsure:

Zumal das Werkstatthandbuch einen Gabelölwechsel recht einfach beschreibt.

- Federvorspannungseinsteller (blau) ab

- Gabelkappe ab

- Scheibe (Stahl und Nylon), "Stoßgummi", Feder-Distanzstück (Rohr), Federsitz und Feder raus

- Fertig

Wo soll denn da noch ein zusätzlicher kleiner Dämpfer sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Meisterjäger:

Das würde ich gerne technisch verstehen wollen. :unsure:

Wo soll denn da noch ein zusätzlicher kleiner Dämpfer sein?

 

Servus

 

Hier Nummer 6 ist so ähnlich wie ein Dämpfer.  Und darin in diesem Rohr sitzt der ganze Dreck. Hab das selber gesehen.

 

100065903-0-2.jpg

 

 

Bearbeitet: von Triple-one

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und in dem hohlen Teil Nr. 6 steckt das Teil Nr. 3 drin, die eigentliche Nadel, die das sogenannte Küken des Dämpfer-Ventils darstellt und den Durchfluss regelt.

Teil Nr. 3 wird mit der Dämpfungs-Einstellschraube oben rein- und rausgedreht.

 

Gruß Holger

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

das ist ja irre. Da hat sich wohl bei der Gabeldämpfung nicht viel geändert. Hatte im Winter die Gabel meiner Q zerlegt und alle Verschleißteile erneuert. In dem 40 Jahre alten Dämpfer sind die Teile deiner Explosionszeichnung Nummer 25 bis 38 praktisch identisch mit der meiner BMW.

 

Edit sagt: Leider hat Marc die Zeichnung ausgetauscht. Jetzt stimmt der Bezug nicht mehr!

Bearbeitet: von Gummikuhfan
Bezug fehlt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Holger,

ich hab deine Anleitung zum Einstellen der Dämpferschraube und montieren der Kappe

gerade benutzt, da meine.  Zugstufe keine einstellbare Dämpfung mehr hatte.

Super beschreiben und besten Dank dafür!:bang:

Das Ausfedern ist jetzt bei ausgebauten Holm wieder vorhanden.

( ich warte noch auf meine Reifen, deshalb noch kein Fahrtest).

Meine Frage: Weiss jemand, ob man die Einstellschraube  in der Kappe irgendwo einzeln bekommen?

Bei worldofTriumph gibts nur anscheinend nur komplette Teile.

Viele Güße

Martin

Bearbeitet: von Tensor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4/22/2017 at 14:02 schrieb Tensor:

Meine Frage: Weiss jemand, ob man die Einstellschraube  in der Kappe irgendwo einzeln bekommen?

 

 

Du meinst die kleine Schraube zu Teil Nr. 3 richtig?

Meine Erfahrung und die Aussage von Franz Tuning: Nein.

Die kann man wohl nur zusammen mit dem jeweiligen Dämpferelement tauschen.

 

Wenn die Schraube ausgelutscht ist (kommt mir sehr bekannt vor(!)), dann kann man die nur versuchen abzuschleifen.

Die ist ja relativ hoch. Meine konnte dadurch gerettet werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah Danke für die Info!

Dann werd ich halt mit den zermackelten Schrauben leben müssen.

(ich wunder mich wieso die so weich sind).

Viele Grüße

Martin

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb lapassion666:

Danke für eure antworten bekomme jetzt nächste Woche ein gebrauchtes 641 . Die Gabel vorne Werd ich noch schauen was ich da am besten machen werde dann.

 

Hi

 

Ich mache jetzt die Progressiven Wilbers Federn mit dem 10er Öl rein. Werde dann berichten ob und was es bringt, zum Normalen Setup.

 

Gruß

Bearbeitet: von Triple-one

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

So nun hab ichs auch getan. Meine Gabelfedern mit Wilbers Zero Friction ausgetauscht.

 

Dabei hab ich heute die Verwandlung eines Zahnlosen Fetten behäbigen Tigers, in eine Geschmeidige Raubkatze erlebt. :cat-augenzukneifend_17:

Das 10er Wilbers Öl mit HKS Gleitverbesserer gemischt.

Luftpolster 120 mm.

 

Es ist Unglaublich. Ich hab ein Neues Motorrad. Die Kurven die ich zum Testen gefahren bin, fährt die Tiger nun von alleine. Ich hab Plötzlich Reserven, wo ich vorher schon ans Bremsen gedacht habe. Die kleinen Bodenwellen werden weggebügelt und es fährt sich Herrlich.

 

Sind zwar zwei Dosen Bremsenreiniger drauf gegangen und es hat einige Mühe gekostet, den Innendämpfer zu Entlüften, aber alle Mühe war es wert.

 

Die 170 Euro haben sich mal wieder Richtig gelohnt. :P

 

Gruß

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus

 

So nun der Erfahrungsbericht zum Wechsel der Gabelfedern.

 

 

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 42 Minuten schrieb Meisterjäger:

Welche WILBERS Gabelfedern hast du gewählt?

 

Servus

Gibt nur drei für die 1050er Tiger. Härte und Länge gibts keine Unterschiede. 

Linear, Progressiv und die Zero Friction Progressiv, die ich habe. :P

 

Wilbers Federn

 

 

Gruß

Bearbeitet: von Triple-one

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎15‎.‎04‎.‎2018 at 11:16 schrieb Triple-one:

 

Luftpolster 120 mm.

 

Wie bist du auf diesen Wert gekommen ?

 

Stolli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb Stolli:

 

Wie bist du auf diesen Wert gekommen ?

 

Stolli

 

Servus

 

Steht bei der Anleitung für die Tiger 1050 dabei. Also Du bekommst eine Anleitung mit Bildern von Wilbers mitgeschickt.

 

Und es steht hier. Klick mal

 

Gruß

Bearbeitet: von Triple-one

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen

×