Jump to content

Abs nachrüsten. Kosten, Fakten


Recommended Posts

Hallo

Hat jemand Erfahrung mit ABS nachrüsten bei der Tiger 1050?!

Was kostet so was und wie aufwendig ist es?

Muss das eine Werkstatt machen oder geht da ein Hobbyschrauber?!

Danke für paar Tips.

Allzeit Gute Fahrt,

Jörg

Edited by joergger
Link to post
Share on other sites

Erfahrung hab ich nicht, aber der Aufwand sollte gewaltig sein:

Sensoren und Sensorringe, Leitungen und Steuergerät, kompletter Kabelbaum und wahrscheinlich auch das Motorsteuergerät müssen in jedem Fall getauscht werden, möglicherweise auch das Cockpit.

Ersatzteilpreise kenne ich nicht, kann man aber hier recht gut zusammenstellen:

http://www.worldoftriumph.com/section.php/4276/1/parts_locator

Die beste Lösung wäre da wohl ein ABS-Tiger mit Motorschaden, den man dann in deinen adaptiert. Halte ich persönlich für viel zu aufwändig.

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Nö, nicht beten, üben......

Das eine oder andere Sicherheitstraining kann da nicht schaden und ist viel billiger als die ABS Aufrüstung.

Link to post
Share on other sites

ABS ist "nice to have" aber kein muß.

Ein geübter Motorradfahrer bekommt auf trockener Fahrbahn sogar den geringeren Bremsweg hin.

Die ganze Geschichte nachrüsten?

Ich glaube hier ist Mopped austauschen günstiger, besser, schneller und nervenschonender.

Gruß Uwe

Link to post
Share on other sites

... Ein geübter Motorradfahrer bekommt auf trockener Fahrbahn sogar den geringeren Bremsweg hin. ...

Hi Uwe,

da musst du aber ein verdammt geübter Moppedfahrer sein!

Ein Ottonormalfahrer hat gegen ABS so gut wie keine Change.

Link to post
Share on other sites

Ein paar Trainings, und ich denke auch, dass das machbar ist. Bin zuvor ne Fazer gefahren, die hatte ne geniale Bremsanlage ohne ABS und mit ABS wäre da nichts mehr zu holen gewesen.

In wie weit das dann allerdings in Schrecksituatiuonen ebenfalls noch so abrufbar ist, ist wiederum eine andere Frage.

Link to post
Share on other sites

In wie weit das dann allerdings in Schrecksituatiuonen ebenfalls noch so abrufbar ist, ist wiederum eine andere Frage.

Und genau darum geht es beim ABS.

Niemand behauptet ernsthaft, mit ABS hat man immer den kürzeren Bremsweg. Im Gegenteil, meistens ist er länger als bei einer Vollbremsung ohne ABS unter optimalen Bedingungen.

Aber wenn es drauf an kam (und das ist bei mir schon mehrfach gewesen) hat mir das ABS den Arsch gerettet, weil ich nicht überbremst habe und auch nicht zu zaghaft war.

Ich konnte, weil ich es geübt habe, einfach herzhaft rein langen ohne Angst vor einem Sturz zu haben.

Immer dieser Schwachsinn mit dem ach so geübten supertollen Bremser.

Selbst auf einer kleinen Rennstrecke wie dem Harzring kann ich mich ohne Probleme an fast jeden der Heizer, auch mit Speedtriple und Co. locker ran bremsen, ohne in den Regelbereich zu kommen. Das sind kontrollierbare Bedingungen.

Wer meint, er sei ein guter Bremser soll es mal mit einem wirkliche Sportfahrer aufnehmen. Dann wird er sehen wie schlecht er wirklich bremst.

Wir sind alle nur blutige Amateure...

Link to post
Share on other sites

Wir sind alle nur blutige Amateure...

Ich sag nur Kammscher Kreis! Hier füllt den bestimmt niemand auch nur ansatzweise aus. ;)

Link to post
Share on other sites

Hmm, das ist so ein spezielles Thema. Jeder, der ein Motorrad an der Grenze bewegen kann, hasst ABS. Punkt! Dem macht es die Bremse hart und damit zu (sprecht mal mit diesen Leuten).

Fakt ist aber auch, dass sich das ABS-bremsen grundlegend verändert hat. Früher hieß es: "volles Rohr rein langen", den die Elektronik macht das schon. Aber das ist übeholt! Zwischen den letzen 3x Sicherheitstrains hat sich einiges getan.

Auf Nachfage, warum jetzt ein anderes Vorgehen besser sein soll, heiß es einfach und, wie ich finde- auch nachvollziehbar-, dass man eben nicht mehr voll "reingreift", sondern auch sich da rantastet (Übungssache). Schon beherzt mit hartem Druck gleichmäßig steigernd bremsend und erst dann voll zuziehen (sehr wichtig!) um später in den Regelbereich zu kommen.

Grund? Geht das ABS zu früh in den Regelbereich, dann verschenken wir wertvolle Bremsenergie, nicht nur auf den ersten Metern sondern vorallem danach.

Haben wir auch erst nicht verstanden, aber nach unzähligen Trainingsversuchen konnte man das ganz konkret in Metern abmessen. Und das war echt extrem!!!!!!!!!!!! Da ging es aus 80 km/h um gute 8-10m.

Das zu kontrolliertem Bremsen!

Bei Panikbremsungen, wo wir hoffentlich voll reinlangen (ohne Übung sicher eher nicht) wird uns ABS sicher eher den Arsch retten, als das es "schadet".....

LG Frank

Link to post
Share on other sites

Ich kann da Franks Ausführung nur bestätigen. Bestmögliche Bremsleistung erzielt man auch mit ABS nur, wenn man kurz vor den Regelbereich kommt. Das ABS rettet dann, wenn man sich hier eben verschätzt und zu stark rein langt.

Link to post
Share on other sites

... Bei Panikbremsungen, wo wir hoffentlich voll reinlangen (ohne Übung sicher eher nicht) wird uns ABS sicher eher den Arsch retten, als das es "schadet".....

Genau das ist der Sinn vom ABS und nichts Anderes!

Link to post
Share on other sites

Nö, nicht beten, üben......

Das eine oder andere Sicherheitstraining kann da nicht schaden und ist viel billiger als die ABS Aufrüstung.

Hallo lieber Bär-Tiger

Du hast recht, üben ist sicher ein Sicherheits-Plus. :rolleyes: Da gibt`s sicher noch das ein oder andere für mich zu lernen, - wäre mal interessant, auch wenn ich mich nach 25 Jahren fast täglichem Motorradfahren recht sicher fühle und so manche schwierige Situation durch Erfahrung zum Guten wenden konnte. Hatte allerdings auch zwei Stürze in jungen Jahren, die mir das Limit aufgezeigt hatten (war wohl nötig). Man soll es ja auch nicht herausfordern.

Einer der beiden Stürze wäre mit ABS abzuwenden gewesen, weil es ein unerfahrenes "reinlangen in die Bremse" gewesen ist. Beim anderen wäre auch ABS auf Split nicht die Lösung gewesen, da gibt es auch Limite.

Aber ohne Gebet geht bei mir trotzdem nix. Ich fahr sozusagen in Begleitung (hihihi) und fordere seit knapp 20 Jahren meine Schutzbegleiter auch nicht unnötig heraus.

Insofern beides wichtig, für mich zu mindest.

Gute Fahrt :P

Link to post
Share on other sites

Das Problem bei den meisten ABS Systemen ist wohl der Überschlagschutz.

Ab einem gewissen Druck im System wird aufgemacht.

Mir persönlich isses öfter passiert als mit lieb ist dass das ABS aufgemacht hat auf Bodenwellen in der Bremszone im Winkelwerk und ich am Kurveneingang meine liebe Not mit der Linie hatte und mehr Schräglage als geplant nehmen musste und damit meine Reserven aufgebraucht habe.

Das ist nicht sicherer.

Das System ist an der Grenze mit besseren Belägen und griffigeren Reifen.

Ich mag kein ABS auf meinem Tiger haben.

DucTom

Link to post
Share on other sites
...

Mir persönlich isses öfter passiert als mit lieb ist dass das ABS aufgemacht hat auf Bodenwellen in der Bremszone im Winkelwerk und ich am Kurveneingang meine liebe Not mit der Linie hatte und mehr Schräglage als geplant nehmen musste und damit meine Reserven aufgebraucht habe.

...

Hi Duc,

du sprichst wohl von der Rennstrecke, und da stimme ich dir zu, ist ABS eher hinderlich. Allerdings fahren wir alle Straßenmaschinen, von daher finde ich ABS gut und sinnvoll.

Link to post
Share on other sites

Hi Duc,

du sprichst wohl von der Rennstrecke, und da stimme ich dir zu, ist ABS eher hinderlich. Allerdings fahren wir alle Straßenmaschinen, von daher finde ich ABS gut und sinnvoll.

Nein Im Winkelwerk heisst Landstrasse, am Berg, Pässe, nix Renne dort isses sowieso klar und das Triumph ABS System ist zu langsam in der Regelung.

DucTom

Edited by DucTom
Link to post
Share on other sites

Hallo Jörg,

auf welchen Betrag bist Du denn für alle Teile gekommen?

Werde eventuell meine 2009er Tiger ABS schlachten.

Vielleicht kommen wir ins Geschäft.

Gruß

Armin

Link to post
Share on other sites

... auf welchen Betrag bist Du denn für alle Teile gekommen? ...

Hi Armin,

es sind ja nicht nur die Teile. Danach muss das beim TÜV abgenommen und eingetragen werden. Kann mir gut vorstellen, dass die Abnahme teurer als die Teile werden.

Praktikabler wird es sein, einen Rahmen zu kaufen, wo bereits das ABS eingetragen ist.

Noch günstger wird es wahrscheinlich sein, direkt eine gute gebrauchte mit ABS zu kaufen und seine zu verkaufen.

Link to post
Share on other sites

Hallo Jürgen,

da hast Du wohl Recht.

Ohne Freigabe von Triumph kann das aufwendig und teuer werden, vielleicht sogar unmöglich.

Aber er kann von meiner auch den Rahmen mit Brief UND die benötigten Teile haben:-)

Gruß aus Hottviller

Armin

Link to post
Share on other sites

Hallo Jörg,

auf welchen Betrag bist Du denn für alle Teile gekommen?

Werde eventuell meine 2009er Tiger ABS schlachten.

Vielleicht kommen wir ins Geschäft.

Gruß

Armin

Hi Armin,

warum schlachtest du? Und wenn du schlachtest: Kannst du dich vielleicht mal mit einer Teileliste und Preisvorstellung bei mir melden?

Für mich wird es solangsam Zeit, sich Tauschteile hinzulegen.

Link to post
Share on other sites

Hallo Jörg,auf welchen Betrag bist Du denn für alle Teile gekommen?Werde eventuell meine 2009er Tiger ABS schlachten.Vielleicht kommen wir ins Geschäft.GrußArmin

Hallo - das ist ja sehr freundlich und aufmerksam. Also wenn du schlachtest, dann bin ich natürlich auch an Sachen interessiert, vor allem an der Feder hinten, wenn die noch besser ist als meine. Mein Bike hat ja schon 100200 km drauf. ABS scheint mir doch alles zu kompliziert zu werden. Bin ja nur Hobbyschrauber, wenn man das schon so bezeichnen darf. Aber Feder vielleicht?!

Gruss, jörg

Link to post
Share on other sites

Ein Serienfederbein mit knapp 30.000 km hätte ich auch noch rumliegen. Das kann auch weg.

Link to post
Share on other sites

Hi Bär-Tiger,

warum ich schlachte ist doch klar. Gleiche Gesetzmäßigkeit wie die, dass wenn Du ein Moped aus Ersatzteilen zusammenbaust, dieTeile ein Mehrfaches eines fertigen Mopeds kosten. Ähnlich ist es auch beim Verkauf in Teilen. Man kann einfach gezielter auf die Bedürfnisse der Interessenten eingehen und bekommt mehr Teile los=höherer Ertrag.

Das Ganze findet wohl im November statt, und ich werde dann hier einen Beitrag eröffnen und die, die jetzt schon Interesse gezeigt haben, persönlich anschreiben.

@ Jörg, Du solltest darauf achten, dass Du die 120kg Feder einbaust. War, glaub ich, ab 2011 im Tiger. Die verbessert das Fahrverhalten um Welten.

Bis denne

Grüße aus Hottviller

Armin

Link to post
Share on other sites

Ein Serienfederbein mit knapp 30.000 km hätte ich auch noch rumliegen. Das kann auch weg.

Merci für das Angebot. Welches Baujahr des Federbein wäre denn dies?!

Gruss, Jörg

Link to post
Share on other sites

Baujahr 2007, erste Serie.

Hoi ...

Dann eher nicht, wegen Armins Aussage (s.o.) Federbein ab 2011ist wohl stärker. Genau das brauche ich auch bei meinen 95 Kilo.

Aber trotzdem danke.

Lg

Link to post
Share on other sites

Ich bin mit meinen 120 Kilo eigentlich immer gut klargekommen. Ich persönlich weiss auch leider nicht, ob da tatsächlich mal eine andere Fedr im Rahmen der Modellpflege reingekommen ist. Das kann wohl nur T selbst sagen.

Link to post
Share on other sites

Mit der 120kg Feder das wurde hier in einem Beitrag mal diskutiert und die MOTORRAD hats im Test des überarbeiteten Modells, kann man gut an dem Alu-Lenker erkennen, erwähnt.

Hab auch hier bei einem Tigerfahrer eins mit nur wenig km's erworben, im Vergleich zu einem ausgelutschten 2009er genial.

Hielt aber auch nur ca. 20 000km, dann war auch die Dämpfung fertig.

Mein Tip, ein Wilbers. Die machen Dir eins für Deinen Bedarf, also Fahrergewicht, mit/ohne Sozia etc. angeben, fertig:-)

Man hört nur Gutes von denen

Link to post
Share on other sites

Das stimmt. Und derzeit gibt´s für´s Wibers z.B. bei Ludwig - Tuning 25% Rabatt.

Link to post
Share on other sites
... Hielt aber auch nur ca. 20 000km, dann war auch die Dämpfung fertig. ...

Hi Armin,

leider ist der Stoßdämpfer ein Bauteil, der sehr vernachlässigt wird. Ich denke, er ist mit das stärkst beanspruchte Teil am Mopped. Die wenigsten denken daran, dass man auch hier mal eine Wartung durchführen lassen sollte. Aber bei 20.000 km ist das sicher notwendig.

Meins hat auch nach knapp 20.000 km die Grätsche gemacht. Franz hat es wieder auf Vorderman gebracht.

Ich wiege mit Klamotten knapp 100 kg. Da ich hauptsächlich solo fahre, wurde bei mir keine Feder ausgetauscht.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...