Jump to content
Hello World!
Sign in to follow this  
Froschauge

Brotdose ausräumen, aber wie? Welches Mapping?

Recommended Posts

Hallo Tiger 885i - Experten,

ich habe mir vor einigen Monaten einen Tiger T709 von 2000 mit 30 TKM gegönnt. Nun sind neue Bremsscheiben und -beläge montiert und beide Augen leuchten, Tüv hat sie jetzt auch neu für 2 Jahre.

Zur Montage eines neuen Scott-Oiler möchte ich nun im Nov. den Tank abnehmen um das T-Stück für den Unterdruckschlauch anzuschließen. Bei der Gelegenheit möchte ich einen K & N Luftfilter montieren, die Zündkerzen erneuern und die Gummi-Ansaugstutzen an der Airbox kürzen. Das habe ich in verschiedenen Beiträgen hier im Forum gesehen. Weiterhin habe ich vor, einen Sportauspuff zu montieren, habe jedoch noch keinen gefunden.

Soweit die Vorinformationen, damit mein Vorhaben und meine Frage vielleicht verständlicher wird.

Es gibt ja das Zwischenrohr nicht mehr, mit dem man die 885i ohne KAT betreiben kann. Als Alternative wird das Ausräumen der Brotdose genannt. Ich habe mir jetzt einen gebrauchte Brotdose besorgt, die ich ausräumen könnte.

Jetzt zu meinen Fragen:

Kann mir jemand näher beschreiben wie ich beim "Ausräumen" vorgehen kann, was muß innen in der Brotdose abgetrennt werden.

Muß ein neues Mapping aufgespielt werden wenn der KAT nicht mehr drin ist/bzw. nicht mehr funktioniert? Die Lambda-Sonde bleibt ja drin?

Wenn ich für den TÜV alles zurückbaue, muß dann jedesmal auch wieder das "alte", jetzige Mapping aufgespielt werden? Kann mann das dann selber wechseln?

Ich habe keine Erfahrung mit dem Softwarewechsel und auch kein Anschlußkabel, keine Software. Kann mich bei diesen Fragen jemand unterstützen? Ich wohne in der Nähe von Lünen.

Vielen Dank schon mal!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

dann hast du schon mal die Grundvoraussetzungen geschaffen, du hast einen Tiger.....

Um die Brotdose zu tunen, brauchst du einen Fachmann, der sich mit Edelstahl auskennt. Der einfachste Weg ist die Brotdose senkrecht aufzuflexen (Senkrecht zur Schweißnaht drumrum) und den KAT herauszupopeln. Einfacher ist es, durch ein zusätzliches Blech den KAT einfach abzudecken, sodaß er nicht mehr durchströmt wird. Dann muß der ganze Käse wieder mit WIG zusammengeschweißt werden und anschließend die Schweißung zum Schutz vor Rost gebeizt werden.

Wenn du den K&N und den offenen ESD hast, sollte das sogenannte Racetune aufgespielt werden. Für deine 2000er mit kleinem Steuergerät müßte es #10126 sein. Das kann dein FTH oder ein netter Tigerfahrer aus der Umgebung mit Kabel und TuneECU aufspielen.

Wenn dein Tiger dann unter KFR leidet, wirst du ggf. noch einen Blindstecker für den Lambdasonden-Elektrostecker brauchen (z.B. Polo für 25 €).

Für den TÜV mußt du dann nur die Brotdose tauschen und die Lambdasonde wieder anstöpseln.

Soweit in groben Zügen...

Schöne Grüße

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Jens,

vielen Dank für die umfassende und schnelle Antwort.

Eine Verständnisfrage zum Aufflexen: Kann ich den Rand an den drei Seiten wo keine Rohre hinein /bzw. hinausgehen von oben abflexen? Habe mal ein Foto von dem guten Stück angehängt. Was meinst Du genau mit "Senkrecht zur Schweiznaht"? Ich verstehe es so: den Rand 2 mm abflexen? Woraus besteht der Kat? Kriege ich den raus wenn das Blech an drei Seiten auf ist?

Und eine Frage zur Lambdasonde: Soll ich sie rauslassen und das Loch zuschweissen?

Der Stecker kommt ja sicher auf den Stecker am Kabelbaum vom Motorrad.

@Alle: Gibt es hier vielleicht jemanden aus der Gegend um Dortmund, der mir das Racetune aufspielen kann?

Kennt jemand die Tröten von GPR bzw. von blueflame? Das sind die beiden (für mich bezahlbaren), die ich als neue gefunden habe. Ich frage mich, für welchen ich mich entscheiden soll und bitte um Eure Beurteilung.

Viele Grüße

Dirk

post-7496-0-04138500-1413301419_thumb.jp

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Dirk,

das Bild hilft. Auf der Dose (wie fotografiert) siehst du auf der Fläche so häßliche "Schweißgnubbel". Zwischen den beiden Reihen liegt der KAT. Also an der Gnubbelreihe zu den Rohren hin den Topf abtrennen und den KAT entfernen oder den Dosenrest mit KAT mit einem Blech verschließen und das Eingangsrohr so modifizieren, daß die verbleibende kleine Kammer gut durchströmt werden kann. An die Arbeit sollte aber unbedingt ein Blechfachmann mit Schweißerfahrung dran....

Schöne Grüße

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da gabs hier im Forum mal eine sehr detaillierte Fotodoku von der OP - gibt es das noch? Wer kann helfen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus,

ich würde mir lieber, da so ein Kat schweineteuer ist, ein Rohrstück bauen das statt den Kat ersetzt. Wäre auch ströhmungsgünstiger.

Gruss Wolfgang

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus,

ich würde mir lieber, da so ein Kat schweineteuer ist, ein Rohrstück bauen das statt den Kat ersetzt. Wäre auch ströhmungsgünstiger.

Gruss Wolfgang

Ich habe einen "Blechbieger" der auch mit Edelstahl arbeitet und passionierter Motorradfahrer ist in der Gegend.

Wenn ich eine Techn Zeichnung hätte würde ich da doch mal nachfragen was denn eine Kleinserie kosten soll. . . . . . :rolleyes:

Aber dafür brauche ich die Zeichnung und die ungefähre Anzahl.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe einen "Blechbieger" der auch mit Edelstahl arbeitet und passionierter Motorradfahrer ist in der Gegend.

Wenn ich eine Techn Zeichnung hätte würde ich da doch mal nachfragen was denn eine Kleinserie kosten soll. . . . . . :rolleyes:

Aber dafür brauche ich die Zeichnung und die ungefähre Anzahl.

...ich hab´n déjà-vu... :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

...ich hab´n déjà-vu... :rolleyes:

Oder hast Du noch ein Rohr liegen, dann muss ich nicht fragen :-D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Fotodok wäre natürlich das Ideale...

Für eine neuwertige Brotdose habe ich 67,-€ in der Bucht bezahlt, das Öffnen und Ausräumen werde ich dank Jens geduldiger Beschreibung (Danke Jens!) und meinem handwerklichen Geschick hoffentlich selbst hinbekommen. Jetzt suche ich einen begnadeten Blechner, der göttlich dünnes Edelstahl schweissen kann und ihn so wieder verschließt sowie das Gewindeloch für die Lambdasonde schließt. Für einen Kontakt zu einem sehr guten Blechbieger wäre ich sehr dankbar...

Kennt jemand von Euch die Auspufftöpfe von blueflame und G.P.R. an der 885i, ich bräuchte eine Entscheidungshilfe.

Wer kann mir nach vollbrachter Airbox-/ KAT- / Auspuff-Modifikation das Racetune aufspielen? Der Tiger sollte dann -klopfe auf Holz- wieder laufen, so dass ich auch zu Euch kommen kann wg. dem Mapping.

Danke an alle für die Unterstützung!

Dirk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe seit ca. 2 Jahren den GPR Trevale. Den gibt es auch noch neu im Internet zu kaufen. Ich bin damit zufrieden.

Grüße,

Wonga.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe seit ca. 2 Jahren den GPR Trevale. Den gibt es auch noch neu im Internet zu kaufen. Ich bin damit zufrieden.

Grüße,

Wonga.

Ist der mit dem sagenhaftem Zwischenrohr? Auf der Seite steht was von Verbindungsrohr, aber man findet keine Abbildung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit dem "Zwischenrohr" ist nur die Verbindung vom Kat zum Endtopf gemeint.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

einem netten Tigerfahrer aus dem Raum Schwetzingen ist es letztens gelungen so ein "Wunderrohr" zu erwerben (ohne Lambdasondenanschluß) und er ist durchaus zufrieden. Es ist etwas Leistungsverlust in niedrigen Drehzahlen zu verzeichnen, dafür brennt obenrum der Baum... Ich weiß nur nicht, ob die Nachbarn wegen der intensiveren Akustik noch mit ihm reden....

Schöne Grüße

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

dieses "Zwischen- Rohr" (Kat-Ersatzrohr) ist mehrfach gebogen und gewunden.... leider nicht nur ein gerades Stück mit Anschlussbogen... ein Nachbau als Biegeteil wohl etwas aufwendig. Ich vermute "zusammensetzen" aus Rohr- und Bogenabschnitten wäre die leichter zu realisierende Variante... aber eben auch aufwendig.. und auffällig!..

Dieses originale Zwischenrohr gab es in 2 Ausführungen.. MIT und OHNE Lambdasonden-Anschlussgewinde.

Manne

Edited by manne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir sprechen hier von zwei verschiedenen Zwischenrohren.

Vom Krümmer aus gesehen zuerst das nicht mehr zu beschaffende "KAT-Ersatzrohr" (ich möchte es ersetzen durch die ausgeräumte und wieder verschlossene Brotdose)

und dann das Zwischenrohr bis zum Slip-On-Endschalldämpfer

Dirk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

Frage: Kann man alternativ auch eine Auspuffanlage der 955er montieren? Da ist der Kat anders ausgeführt und hat ggfs. mehr Durchlass.

Danke und Grüße,

Wonga

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Froschauge....

ich bin dieser nette Tigerfahrer aus dem raum Schwetzingen mit dem Wunderrohr und einer originalen Racecan....und wie Technikfan Jens schon sagte habe ich mir beides zum Hammerpreis ( 100€) bei der Bucht geschossen.....

Im Vorfeld gab es natürlich die üblichen umbauten.....BMC Filter.....Airbox umgebaut.....anderes Mapping....und insgesamt 3 Austauschtöpfe bevor ich die Racecan hatte...

Gekauft habe ich die Tiger mit nem BOS-Topf.....angenehm,aber nicht berauschend....Dann kam ein gebrauchter Sharktopf.....schon besser aber ausbaufähig.

Als drittes ein originaler Topf......denke mal da brauch ich nix zu sagen....Und dann kam das Wunderrohr mit Racecan......habe erst mal Wunderrohr mit dem Sharktopf getestet.

Das hat mich schon positiv überrascht-aber der Oberhammer ist und bleibt die Kombi Rohr-Racecan!!!!!!!!Optisch erregt das ganze ned wirklich Aufmerksamkeit.....sieht aus wie der serientopf.

Auch das normale Fahren durch Ortschaften macht keine Probleme.....ruhiger Klang.....nix auffallendes.

AAAAAABBBBBBEEERRRR-gibt man der Tiger am Ortsende die Sporen ist Fasching angesagt......ab 3500 geht es richtig vorwärts....habe manchmnal echt Probleme mit dem Schalten nach zu kommen...

Den Tip mit dem Lambdasondenadapter habe ich auch von Jens.....funktioniert gut....KFR ist besser...kaum noch spürbar.

Das mit Umbau der Brotdose hatte ich mir auch überlegt...aber irgendwie war mir das zuviel Aufwand.

Jetzt liegt der Kat eben daheim und wenn ich zum TÜV fahre bastle ich die Spassbremse wieder dran.

Muss mich hier aber auch mal offiziell bei Jens bedanken!!!!Ohne Ihn wäre das Tigerfahren jetzt nur halb so schön und krawallig!!!!!!

Gruss an alle

Ronald

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Alles zum Brotdosen modifizieren findet ihr im oben angepinnten Thema "Zwischenrohr".

Meine hat das "Rohr", einen Lambdaanschluss aus optischen Gründen eingeschweisst, die Racecan und das passende Maping.

Das Grinsen geht tagelang nicht weg. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier mal aktuell ein Einblick in die Brotdose.

post-7496-0-26647800-1417457412_thumb.jp

post-7496-0-80864600-1417457433_thumb.jp

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Moin,

Den Tip mit dem Lambdasondenadapter habe ich auch von Jens.....funktioniert gut....KFR ist besser...kaum noch spürbar.

Das interessiert mich genauer.

Jens schrieb was von ggf. einem Blindstecker für den Lambdasonden-Elektrostecker.

Was genau heisst denn ggf.? Warum sollte man die Lambdasonde - auch mit Zwischenrohr ohne Bohrung - wieder in Betrieb nehmen ?

Der TÜV ist bei mir nebensächlich und wäre kein Grund zur Erhaltung der Lambdasonde.

Gruß,

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin East,

ich habe für Ronald einiges an den Tunes für die 885er mit dem großen Steuergerät Sagem MC2000 experimentiert, jedoch habe ich keine Möglichkeit in der ECU (Tune) gefunden, die Lambdaregelung zu deaktivieren. Ronald hatte das Problem, daß sein KAT-Ersatzrohr keine Aufnahme für eine Lambdasonde hat. Also hätte die Lambdasonde in der Luft gehangen und elektrische Mondwerte geliefert mit der Folge des KFR. Also ist in dem Fall auch die Lambdasonde demontiert und auf dem Anschlußstecker zur ECU ein Blindstecker mit Festwertwiderständen montiert (O2-Eleminator). So bekommt die Regelung der ECU immer "optimale" Werte geliefert und hat keinen Grund herumzuregeln - das KFR ist minimiert.

HAt man jetzt ein KAT-Ersatzrohr mit Lambdaanschluß oder eine modifizierte Brotdose ohne wirksamen KAT, so kann man die Lambdasonde einschrauben (sieht dann so aus als müsse es so sein), jedoch quatscht dann noch immer die Sonde bei der ECU dazwischen. Also die elektrische Verbindung der Sonde zur ECU trennen und auf der ECU Seite den o.g. Blindstecker verwenden. Optisch sieht alles nach geregeltem KAT aus und der ganze Kram ist wirkungsvoll außer Betrieb gesetzt.

Bei der AUK wird es jedoch erforderlich sein, die Regelung und einen KAT wieder zu aktivieren um den CO-Wert von 4,5% wieder sicher zu halten - Wie Ronald schrub: die Spaßbremse wieder einbauen....

Schöne Grüße

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Moin Jens,

danke Dir für die Info.

Ich bin gerade an einem KAT-Ersatzrohr ohne Sondenanschluss dran und hatte deshalb gefragt.

Wenn ich es tatsächlich hier habe, werde ich sicher nochmal nachfragen.

Ich bin mir auch nicht sicher, welche ECU bei meinem Tiger verbaut ist, dazu müsste ich dann erst mal in des Tigers Winterquartier nachsehen.

viele Grüße,

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach Demontage der Lambdasonde kann man auch einen Blindstopfen, zB. eine passende Ölablassschraube oder einen gekürzten Bolzen anstelle der Lambdasonde einschrauben. Vorteil ist, dass das Teil nicht ungenutzt vor sich hin korrodiert.

Hat zufälligerweise mal jemand von Euch die Widerstandswerte der beiden gebrückten Pinpaare im "Blindstecker" gemessen?

Ich hab mir nämlich auch einen Stecker mit jeweils 325Ohm aus der Bucht gefischt (für späte/ kleine MC1000 ECU) und würde diese Werte gerne validieren.

Ich hab auch eine Messung per Breitbandlambdasonde geplant, um herauszufinden, ob die passenden Widerstände verbaut sind, allerdings möchte ich vorher nochmal Ventilspiel und Drosselklappen überprüfen und dafür fehlt mir momentan die Zeit.

http://www.tigerhome.de/index.php?showtopic=12357&hl=

Gruß, Joe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich glaube wegen der Rennleitung werde ich die Lambdasonde besser reinschrauben und den Stecker am Kabelbaum mit einem Kabelbinder befestigen. Sieht am Auspuff vollständiger aus...

Die Brotdose ist am Wochenende fertig geworden. WIG Chrom-Nickel Schweißkurs für Fortgeschrittene ;-). Ich hab hier mal ein Paar aktuelle Fotos vom Brotdosen-Projekt:

Viele Grüße, Dirk

post-7496-0-35416600-1418074891_thumb.jp

post-7496-0-26347400-1418074956_thumb.jp

post-7496-0-28349000-1418075010_thumb.jp

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Ich bin gerade an einem KAT-Ersatzrohr ohne Sondenanschluss dran und hatte deshalb gefragt.

Wenn ich es tatsächlich hier habe, werde ich sicher nochmal nachfragen.

So, jetzt hab ich das gute Stück.

Bleiben nur 2 Möglichkeiten, da in meiner CDI Sagem MC 1000 ein softwareseitiges Abschalten der Lambdasonde nicht möglich ist:

1. per o²Eleminator als Blindstecker für die CDI für ca. 30,- €

2. ein Loch in das Zwischenrohr bohren und eine passende Gewindeführung für die Sonde anschweißen lassen für ca. 10,- €

Ist das nur eine reine Kostenfrage ?

so gar nicht weihnachtliche Grüße,

east

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist sicherlich nicht verkehrt für eventuelle Nachfragen ein Lambdasondengewinde zu haben, zumal man es ja blind- stopfen kann. Wenn du keine Probleme mit KFR hast, ist ein O2 Stecker nicht notwendig, wenn ja, dann wohl schon ;)

Viel Erfolg,

Joe

PS: Falls du dich entschließen solltest einen Stecker zu kaufen und ein Multimeter zur Hand hast, würden mich die zwei verbauten Widerstände interessieren. Bei mir waren es jeweils 325 Ohm aber vllt. variiert das je nach Anbieter was traurig wäre...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Moin,

ich bin etwas verwirrt ...

Die Funktion der Lambdasonde wird doch vom jeweiligem Mapping gesteuert.

Und wenn das Mapping für ohne Kat gedacht ist, braucht es gar keine Lambdasonde.

Ich habe den originalen UK Triumph Race Can (not for road) verbaut, laut verschiedenen Forenbeiträgen ist dafür das Map 10126 gedacht.

Bei tuneecu.com ist folgendes zu finden:

10124 885cc Tiger with standard exhaust

10125 885cc Tiger with standard exhaust (with closed loop catalyst)

10126 885cc Tiger with aftermarket exhaust (TORS)

10125 also für Standard-Auspuff mit stillgelegtem Kat (also ohne Lambdasonde).

10126 also für einen Fremdhersteller-Auspuff.

Was aber ist mit >standard exhaust< gemeint ?

Der originale Triumph Race Can oder der originale leisere deutsche Topf ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo east,

sind die Maps für das große MC 2000 oder das kleine MC 1000 Steuergerät gedacht?

Für das große, frühe, grobauflösende Steuergerät gab es nämlich wie beschrieben Maps mit deaktivierter Lambdasonde...

Gruß,

Joe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin East,

da du die "kleine" ECU am Tiger hast, ist für dich das Tune 10126 das richtige. Die beiden anderen Tunes haben die mageren Kennfelder für den Serientopf, wo nicht so viel durchgeht. Den 885er gabe es in D nur mit Kat, jedoch hatten andere Europäische Länder zu der Zeit noch Tiger mit ungeregeltem Kat, daher die beiden anderen "langsamen" Tunes.

Schöne Grüße

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

ok.

Muss ich dann mit dem 10126 in mein erworbenes Zwischenrohr (ohne Lambdasondenanschluss) nachträglich den Anschluss einsetzen oder die Lambdasonde einfach entfernen ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin East (?),

wie schon weiter oben erläutert, mußt du keinen Anschluß für die Lambdasonde einschweißen, es sieht nur unverfänglicher aus bei einer Kontrolle. Der andere Weg ist, die Lanbdasonde mit Kabel hinter einer Verkleidung zu verstecken und den Stecker am Kabelbaum mit einem Blindstecker (O² Eliminator, ca. 25 € bei POLO) komplett still zu legen. Bleibt die Sonde angeschlossen, liefert sie Mondwerte und es kommt zu verstärktem KFR (siehe oben).

Schöne Grüße

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Moin East (?),

Bleibt die Sonde angeschlossen, liefert sie Mondwerte und es kommt zu verstärktem KFR (siehe oben).

Warum das (?) ?

Ich verstehe es nicht :unsure:

Zunächst: eine mögliche Kontrolle des Vorhandenseins einer Lambdasonde ist mir egal.

Das #10126 ignoriert doch aber ohnehin die Messwerte der Lambdasonde, genügt es dann nicht die Sonde einfach wegzulassen und das Kabel am Stecker abzuziehen ?

Dann liefert die Sonde gar keine Werte mehr, d.h. auch keine Mondwerte.

Also wozu dann der Blindstecker ?

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin East,

das (?) war die Frage nach einem Vornamen - es plaudert sich einfacher.

Zu den Fragen....

Auch das 10126 Tune enthält eine Lambdaregelung, die man nicht abschalten kann. Bei dem 10126er geht die ECU davon aus, daß mehr Durchzug im Motor herscht (Mehr Luft rein, mehr Abgas raus). Die Lambdaregelung erzeugt noch immer einen Ausgleich für "sauberes" Abgas nur auf einem anderen Niveau als beim Serienzustand. Somit werden die SIgnale am Stecker immer ausgewertet. Hängt die Sonde in der frischen Luft meldet sie Mondwerte, ist sie abgezogen und der Stecker offen gibt es eine Fehlermeldung und die Motorwarnleuchte ist dein ständiger Begleiter. Durch den Blindstecker mit Festwiderständen, geht die ECU davon aus, daß die Lambdasonde vorhanden ist und durch die "optimalen" Rückmeldewerte unterläßt die ECU die Regelei und das KFR wird minimiert.

Somit ist es die Lösung, wenn man die komplette Abgasreinigung deaktivieren will.

Schöne Grüße

Jens

Edited by Technikfan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Ahh, jetzt hab ich's endlich begriffen :rolleyes: . Danke Dir.

... und bin wieder am selben Punkt wie in diesem meinem Post #26

Entweder Blindstecker oder aber Gewinde auf's Rohr schweißen und die Sonde weiter aktiv betreiben ...

Laut Joe wäre der Blindstecker zu verbauen, wenn es Probleme mit KFR gäbe. Wobei ein Test mit meinem Zwischenrohr ohne verbauter Sonde sinnfrei wäre.

Also doch lieber gleich den Blindstecker verbauen - und nur bei starkem Bedenken wegen einer möglichen Kontrolle parallel die Lambdasonde rein optisch verbauen.

Bei meiner Recherche nach einem passendem Blindstecker bin ich auf den hier gestoßen, der Firma aber sind sowohl mein Tigermodell als auch die Widerstandswerte unbekannt:

Der genannte Stecker paßt für Tiger 800, 1050 und Explorer 1200.

Ihr genanntes Modell (Baujahr?) ist uns leider nicht bekannt.

Angaben um welchen Widerstand es sich hier handelt werden vom Hersteller leider nicht gemacht.

So wie ich es bisher gelesen habe, gibt es auch gar keine verbindliche Aussage, welche Widerstandswerte der Blindstecker überhaupt haben sollte.

Der von Joe hat jedenfalls 2 x 325 Ohm.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...