Jump to content
Hello World!
Sign in to follow this  
fazer82

Leistungsabfall bei Konstantfahrt

Recommended Posts

Hallo zusammen,

mein Tiger (800XC, Bj 2011, 10000km) hat ein seltsames Verhalten, wenn ich längere Zeit mit der gleichen Gasgriffstellung fahre. Auf der Autobahn fällt es am meisten auf. Immer wenn ich längere Zeit die Stellung des Gasgriffs nicht verändere, fällt die Leistung ab und der Tiger wird langsamer. Wenn ich dann ganz wenig mehr Gas gebe, passiert erstmal gar nichts, der Tiger wird nur noch langsamer. Erst wenn ich deutlich mehr Gas gebe, beschleunigt der Tiger wieder mit einem ziemlich Ruck dabei.

Da ich vor kurzem sowieso die 10000er Inspektion beim Händler habe machen lassen. Habe ich ihm dieses Problem geschildert. Er hat dann auch festgestellt, dass ein nicht bekanntes Mapping (Zitat: "völlig falsche Software") aufgespielt war. Er hat dann das aktuelle Mapping aufgespielt (kein Arrow).

Danach war das Problem erstmal komplett verschwunden. Allerdings kam es auf dem nach Hauseweg (ca. 50km über die Autobahn) nach und nach zurück. Erst nur sehr wenig, zum Schluss aber wieder genauso ausgeprägt, wie vor der Inspektion.

Leider hatte ich seitdem keine Zeit mehr um mich darum zu kümmern bzw. mit dem Händler darüber zu reden.

Bevor ich das jetzt mache, wollte ich aber erstmal hier fragen, ob jemand das Problem kennt oder eine Ahnung hat, was das sein könnte?

Danke schonmal!

Grüße

Björn

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na das ist ja mal eine Hausaufgabe!

Lasset die Tipspiele beginnen:

es ist was Elektronisches/Elektrisches ?!?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Björn,

hast Du (bzw. Dein Händler) nach dem Aufspielen der neuen Software diese auch "angelernt"? Normalerweise sollte nach dem Aufspielen der Software der Tiger ohne Gas angelassen werden und dann eine gewisse Zeit (ich meine, es wären 5 Minuten) im Standgas laufen, damit alle Systeme an die neue Software angepasst werden.

Sonst hast Du zwar die neue Software, Dein Tiger kann aber noch nicht damit umgehen.

Vielleicht reicht das ja schon. Wenn nicht, liegt es wohl nicht an der Software.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich weiß nicht, ob mein Händler das gemacht hat. Aber ich werde das mal ausprobieren. Kostet ja nix :)

Danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Nachdem das Problem nach dem Aufspielen der neuen Software (=bedingt einen Reset oder "Anlernen") weg war und dann wiederkam, tippe ich mal drauf, das es mit eben jenem Anlernen zusammenhängt.

Man kann die Software übrigens selbst neu anlernen lassen, dazu muss die Maschine im Standgas (Finger weg vom Gasgriff, auch starten ohne Gasgriff!) genau 15 Minuten am Stück laufen und vorher kalt sein. Also so: Leerlauf rein, mit der linken Hand Schlüssel rein, links Kupplung ziehen, mit dem rechten Zeigefinger Startknopf drücken, anlassen. Danach Maschine stehen und im Leerlauf bei Standgas tuckern lassen und nach 15 Minuten ausschalten.

Googel auch mal nach "TPS Reset Tiger 800" oder "Einstellungen ECU zurücksetzen Tiger 800", da gibts genaue Anleitungen dazu. Man kann das auch per TuneECU (Software) machen, es geht aber auch ohne. Der FTH kanns natürlich auch machen.... :wistle:

Das Prozedere wird normalerweise auch vom FTH gemacht, nachdem eine neue Software aufgespielt wurde. :innocent:

Wenn dein Problem danach wieder weg ist und dann langsam wieder kommt, dann liegts m.E. daran, das sich die Software neu anpasst - und dabei was schiefgeht. Ich würde dann auf ein defektes Drosselklappenpoti tippen, das langsam aber sicher während des Fahrens andere Werte liefert obwohl der Gasgriff in gleicher Stellung gehalten wird. Wenns so ist, kannst den FTH mal bitten, ob er dir ein neues Poti zum Testen einbaut und wenns das war, bezahlst du es und sonst kommts wieder raus - das Poti ist m.W. nicht ganz billig.

Gruß,

Frank

P.S: "Unbekannte Software" gibts nicht auf der Tiger, zumindest nicht, solange man selbst nicht mittels TuneECU was Eigenes aufgespielt hat. Es gibt nur sehr alte Softwarestände, aber das würde bedeuten, das der FTH seinen Job nicht richtig gemacht hat - er muss nämlich bei jeder Inspektion den Softwarestand prüfen. Älter als 1-2 Versionen sollte die Software daher nie sein....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

danke für deine ausführliche Antwort Frank.

Noch kurz zur Geschichte meines Tigers. Ich habe diesen letzten Herbst mit 9500km gekauft und bis dahin wurde nur die 1000km Inspektions gemacht. Die Vermutung liegt also nahe, dass da noch eine ältere Software drauf war.

Ich habe gestern mal streng nach deiner Anleitung den Tiger 15min im Standgas laufen lassen und dann aus gemacht. Danach bin ich dann auch gleich ca. 50km (hauptsächlich Autobahn, max 165km/h, teils leichter Regen) gefahren. Die ersten 25km war alles super, aber dann ging es leider wieder los. Teils extrem, teils nicht ganz so schlimm. Es schwankt immer etwas. Manchmal ist es nur ganz leicht/gar nicht und manchmal sehr deutlich.

Nach der Fahrt hat er erstmal ca. 3,5 std gestanden. Als ich dann wieder ca. 50km nach Hause gefahren bin, ging das gleiche Spiel von vorne los. die ersten 20-25km war nichts und dann kam es mal schlimmer, mal weniger schlimm. Wieder war der Autobahnanteil hoch, nur diesmal hat es ordentlich geregnet.

Ich werde diese Woche mal mit meinem FTH sprechen und ihm den Tausch des Drosselklappenpotis vorschlagen. Mal sehen was er sagt.

Grüße

Björn

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der Regel braucht es ca. 20-25 km, bis ein Motor komplett durchgewärmt ist.

Ich vermute, dass der beschriebene Fehler nach Erwärmung eines Bauteils (z.B. DK-Poti) auf ca. 60-80°C erzeugt wird.

D.h. zur Überprüfung des Potis müßte dieser aufgeheizt werden.

Gibt es noch andere Bauteile (Steuergerät?), die den Effekt erzeugen können?

Gruß Yellowsporty

Share this post


Link to post
Share on other sites

Achja was ich noch vergessen habe. Ich habe das Gefühl, dass er etwas viel säuft. Bis jetzt lag der Verbrauch immer deutlich über 6l/100km, auch bei defensiver Fahrweise. Ich weiß ja, der die 800er nicht gerade sparsam mit dem Sprit umgeht, aber das kam mir doch etwas viel vor...

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der Regel braucht es ca. 20-25 km, bis ein Motor komplett durchgewärmt ist.

Ich vermute, dass der beschriebene Fehler nach Erwärmung eines Bauteils (z.B. DK-Poti) auf ca. 60-80°C erzeugt wird.

D.h. zur Überprüfung des Potis müßte dieser aufgeheizt werden.

Gibt es noch andere Bauteile (Steuergerät?), die den Effekt erzeugen können?

Gruß Yellowsporty

Ich dachte auch erst, dass es was damit zu tun hat. Aber nachdem ich ihn 15min im Standgas hab laufen lassen und dabei schon 2-3 der Lüfter anging, sollte er eigentlich schon warm gewesen sein. Trotzdem war die ersten 20-25km alles super und ich bin direkt danach losgefahren.

Edited by fazer82

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Fazer

OK, eine weitere Möglichkeit wäre die Erwärmung von Elektronik durch innere Verlustleistung + Aussenhitze.

Das hab ich mal bei einem Nockenwellensensor erlebt. Der Sensor war durch die eigene Verlustleistung schon sehr grenzwertig belastet.

Haben Kunden das Auto etwas hart hergenommen, kam es zu Problemen.

Vieleicht klappt bei dir das Warmlaufen im Stand, wenn aber die Elktronik noch innere Wärme im Betrieb erzeugt, geht es abwärts.

Bei einem "vollelektronisch" gesteuerten Motor liegt dort meist auch der Fehler.

Falschluft nach dem Luftmassenmesser??

Über Wärme erzeugt??

Undicht werdende Schläuche??

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, ich habe mit dem FTH gesprochen. Er denkt, dass es zu 99% das Drosselklappenpoti ist.

Ich habe am 16.06. einen Termin um dieses zu tauschen, früher war leider nix mehr frei.

Der ganze Spaß kostet mich um die 300€... alleine das Poti kostet 100€ und der Tausch soll wohl nicht ganz einfach sein.

Das gute ist, falls es das nicht sein sollte, muss ich gar nix bezahlen und das neue Poti bleibt drin.

Dann hoffe ich mal, dass es bis dahin nicht schlimmer wird, da ich Anfang Juni für eine Woche unterwegs bin.

Danke für eure Hilfe!

Ich berichte dann, ob der Fehler daran weg ist ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der ganze Spaß kostet mich um die 300€... alleine das Poti kostet 100€ und der Tausch soll wohl nicht ganz einfach sein.

Das gute ist, falls es das nicht sein sollte, muss ich gar nix bezahlen und das neue Poti bleibt drin.

Moin,

das nenne ich doch mal ein faires Angebot falls es der Fehler nicht ist.... :thumbup:

Gruß Andi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nabend,

ich war die letzte Woche mit dem Tiger im Salzburger Land. Übrigens echt super da! :-)

Auf der Hinfahrt (halb Autobahn - halb Landstrasse) hatte ich die selben Probleme wie oben beschrieben. Mal mehr mal weniger, aber vor allem auf der Autobahn.

In den 5 Tagen in den Alpen ohne nur ein bißchen Autobahn, merkte ich nichts mehr davon. Dachte allerdings, dass liegt nur daran, dass man nur selten mit konstanter Geschwindigkeit fährt.

Auf der Heimfahrt (200km Landstrasse + 500km Autobahn) traten allerdings auch keinerlei Probleme auf. Der Tiger fuhr klasse.

Nächste Woche ist der Werkstatttermin und jetzt frage ich mich, ob ich das überhaupt machen lassen soll...

Was denkt ihr?

Grüße

Björn

Share this post


Link to post
Share on other sites

P.S.: Allerdings finde ich den Verbrauch etwas hoch und hatte gedacht, das hängt mit der ganzen Sache zusammen, aber der ist immernoch so hoch.

Hier kann man sehen, was der Tiger so geschluckt hat. Die ganz hochen Verbräuche waren auf der Autobahn (voll beladen mit Sozia, Geschwindigkeit so zwischen 130 und 140 km/h)

http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/695421.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also gerade deswegen würde ich den Termin wahrnehmen. Wenn das Problem mal auftritt und dann mal wieder nicht, spricht das ja für einen Defekt. Eventuell auf der Platine vom Poti eine kalte Lötstelle oder etwas ähnliches.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist es ja, vorher war es mal da und mal nicht. Seit mind. 1000km ist es aber gar nicht mehr da...

Ich werde am Wochenende nochmal ne Runde drehen. Mal sehen, ob es dann wieder kommt.

Vielleicht war der Tiger auch nur beleidigt, weil er zuviel Autobahn und zu wenig Kurven gesehen hat :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den Termin habe ich tatsächlich wahrgenommen allerdings habe ich mit dem FTH vereinbart, dass er den Tiger erstmal nur ordentlich durchcheckt und probefährt um zu schauen, ob er was findet. Er hat aber nichts feststellen können, also habe ich den Tiger wieder so mitgenommen. Das ganze hat mich übrigens inkl. Leihmotorrad nichts gekostet! Wirklich ein top Händler! :)

Aber es kam wie es kommen musste, das Wochenende drauf bin ich wieder ein bißchen gefahren, nachdem es die Tage vorher geregnet hat und an dem Tag war es auch etwas frischer (der Tiger steht leider noch draußen unter einer guten Plane). Die ersten 30km war nichts, aber dann ging es wieder los... Beim Halten der Geschwindigkeit fällt nach ein paar Sekunden die Leistung ab und erst durch recht weites öffnen des Gasgriffs beschleunigt der Tiger wieder. :wacko:

Anscheinend hängt das ganze wohl mit dem Wetter zusammen. Aber so ganz erklären kann ich es mir nicht. Mit dem Händler habe ich dann auch wieder gesprochen, aber er konnte übers Telefon auch keine Diagnose stellen. Leider ist die Werkstatt im Moment sehr voll. Sodass wir jetzt vereinbart haben, dass ich den Tiger in der KW 33 für eine Woche in die Werkstatt stelle und die schauen dann, ob sie das ganze reproduzieren können. Falls das aber vorher nochmal auftauchen sollte und der Händler gerade auf hat, dann soll ich einfach so mal vorbeikommen und er schaut sich das an...

Ich hoffe, dass der Händler das Problem noch findet. Im Moment habe ich das gute Gefühl, dass ich beim Kauf des Tigers noch hatte, ziemlich verloren. Würde gerne noch ein bißchen was ändern (Auspuff, Öler, Fahrwerk,...), aber das lasse ich jetzt sein, bis er wirklich ohne Probleme läuft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gestern dachte ich mir, lass doch mal testen, ob das Problem wieder auftaucht und wenn ja, gleich zum Händler fahren. Es kam auch tatsächlich so, auf der Bahn hat sie wieder teils sehr deutlich damit angefangen. Allerdings erst nach ca. 20km Fahrt. Ich bin dann gleich zum FTH, damit er selbst mal fahren kann und das ganze erlebt. Zum Glück hatte auch gerade ein Mechaniker Zeit und hat ne Runde gedreht. Natürlich ist bei ihm das Problem nicht mehr aufgetreten. Sie fuhr ganz normal... ich dachte schon ich bin blöd, aber als ich danach selbst wieder gefahren bin, ist es auch nicht mehr aufgetreten. Wie kann das sein, dass es durch Zündung aus und 5-10min stehen lassen plötzlich weg ist?

Der Mechaniker meinte danach auch, wenn er das Problem selbst mal erlebt hat, geht die Sucherei ja erst richtig los, da er keine Ahnung hat was das sein könnte. Bei der Diagnose ist wohl auch alles super. So ein Problem hatten sie noch nie.

Bin langsam echt am verzweifeln...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmmm, bisher haben sich ja alle Ideen auf die Benzinseite der Verbrennung konzentriert, aber es

gibt ja auch noch die andere - Luft.

Hat sich mal jemand die Airbox angesehen und die drei Sensoren (Lufttemperatur, MAP, Luftdruck)

überprüft ? Evtl. gibts da einfach nur Fremdkörper in der Airbox (simple Lösung) oder falsche Werte

bei einem der Sensoren (komplizierter).

Gib nicht auf - der Tiger ist geil !!!

Wünsch dir viel Erfolg :thumbup:

Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und die Sache mit dem Poti ist ja auch noch nicht vom Tisch. So ein ähnliches Problem kenne ich von einem Auto. Da haben wir auch ewig lange gesucht und konnten einfach nichts finden. Bei der Diagnose war alles super, wir haben einen ganzen Haufen Teile umsonst ausgetauscht. Bis wir irgendwann den Tipp bekommen haben mal die Signale vom Motorsteuergerät zu testen. Die Eingangssignale waren alle in Ordnung, aber tatsächlich hat das Steuergerät falsche Signale weitergegeben, sobald es sich im Motorraum nach einer Weile durch die Abwärme des Motors aufgeheizt hatte. Sobald es nach einer Standzeit wieder etwas heruntergekühlt war, kamen auch wieder korrekte Signale. Das alles lag einfach an einer blöden Lötstelle, die durch die Wärme keinen ordentlichen Kontakt mehr hatte und so wurden falsche Signale ausgegeben und nichts lief mehr ordentlich.

Das lässt sich eventuell auch auf den Poti von deinem Tiger übertragen. Deswegen hatte ich die kalte Lötstelle erwähnt. Ich weis nicht wie der Poti beim Tiger aussieht, aber da ist mit Sicherheit auch eine Platine drin und wo Platinen sind, sind auch Lötstellen. Die Idee von Peter ist auch nicht so verkehrt. Sensoren können schleichend über den Jordan gehen. Die werden meistens auch nicht einmal im Fehlerspeicher abgelegt. Ein Nockenwellensensor beim Auto kann beispielsweise noch funktionieren, aber mit der Zeit falsche Werte ausgeben. Der Motor läuft unrund und das wird dir im Fehlerspeicher angezeigt, der Nockenwellensensor allerdings nicht. Der funktioniert ja noch. Luftmassenmesser sind auch so eine heikle Geschichte. Auch hier würde eine direkte Diagnose der Signale eventuell Aufschluss geben. Beim Motorrad ist das aber nicht so einfach, da du nicht die ganze Zeit mit angeschlossenem Laptop für die Livedaten herumfahren kannst.

Edited by TigerXC

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo nochmal,

erstmal danke für die weiteren Tipps und die Aufmunterung :) Gerade bin ich echt nicht wirklich zufrieden mit der Tiger, vorallem da mich noch andere Sachen (vorallem das heftige Losbrechmoment der Gabel) stören, aber das ist ein anderes Thema.

Der Mechaniker meinte, er hat mehrfach so eine Diagnose durchlaufen lassen bei der alles gecheckt wird. Was da jetzt wie überprüft wird, weiß ich leider nicht. Kenne mich mit Einspritzungen zu wenig aus...

Ich werde jetzt erstmal so weiterfahren und das ganze beobachten. Wenn meine Vermutung stimmt, sollte es bei dem heißen und trockenen Wetter eh nicht auftreten. Falls doch, werde ich mal schauen, was ich selbst überprüfen kann. Ich habe jetzt endlich eine Garage zum schrauben :D

Grüße

Björn

  • Nein 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe das Problem der 2018er Tiger. Alles unter 160 ist ok. Aber über 160 geht es so 1-2 min, dann fällt die Leistung komplett ab, kann die Gashahn bis zum Anschlag aufreißen, passiert nichts. Erst ganz ganz weg und neu, dann geht es wieder. Habe es auch probiert, ob es an der Drehzahl hängt, tut es nicht , es ist einfach die Grenze 160km/h. Bin heute mal wieder auf freier Strecke gefahren, zuerst wieder das Thema, dann aber alles weg und läuft wie es sich gehört :D.

 

Bringe sind übernächste Woche erst mal zum Händler, hat ja nur 1.400 km weg und noch Garantie. Sie sagten aber schon am Telefon, dass sie das Problem bisher noch nie hatten und wohl erst mal bei Triumph anfragen müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Tag zusammen. Ich kenne das Phänomen zwar nicht von meiner Tiger aber von anderen Motorrädern und Autos, die ich besessen habe, bzw. besitze. Bisher war meist eine nicht ausreichnde Tankbelüftung schuld. Schlauch abgeknickt, Tankrucksack, etcetc. Bei einem neueren Fahrzeug mit Kat war dann tatsächlich einmal die Lambdasonde schuld, die falsche Werte lieferte und zu einem abmagern bei Autobahnfahrt führte. Auch hier hat der Motortester nichts gefunden und der Fehler war auch tatsächlich Wetter und Wärme abhängig. Bin dann einfach auf einen Tip hin mal ohne Lambdasonde gefahren (also nur Stecker ab) und es lief einwandfrei. Neue Lambda rein und gut war es. Ist aber eher was für Selbstschrauber. Weil spätestens die katlose Fahrt einen Fehler im Motorsystem ablegt, den man wieder löschen können sollte. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 9.6.2019 um 19:41 schrieb Karsten27:

Habe das Problem der 2018er Tiger. Alles unter 160 ist ok. Aber über 160 geht es so 1-2 min, dann fällt die Leistung komplett ab, kann die Gashahn bis zum Anschlag aufreißen, passiert nichts. Erst ganz ganz weg und neu, dann geht es wieder. Habe es auch probiert, ob es an der Drehzahl hängt, tut es nicht , es ist einfach die Grenze 160km/h. Bin heute mal wieder auf freier Strecke gefahren, zuerst wieder das Thema, dann aber alles weg und läuft wie es sich gehört :D.

 

Bringe sind übernächste Woche erst mal zum Händler, hat ja nur 1.400 km weg und noch Garantie. Sie sagten aber schon am Telefon, dass sie das Problem bisher noch nie hatten und wohl erst mal bei Triumph anfragen müssen.

 

Hai Karsten,

 

was ist denn bei dir rausgekommen? Björn hat ja leider nicht weiter berichtet, trotz Ansage, was bei der Fehlersuche rausgekommen ist. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

bisher habe ich keine Probleme mehr , aber in der Tat sie waren auch in Hannover Bein Händler ratlos und haben direkt angefragt, hat aber nichts ergeben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du was raus bekommen solltest und sie fündig werden, schreib es mal, bei der Ratlosigkeit kann jeder Tip helfen, ich bin mir nicht so sicher, ob es wirklich behoben ist oder nur mal weg. Habe auch etliche Probelfahrten gemacht und mal war alles schick und dann wieder bei 160 Schicht🤷‍♂️

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...