Jump to content

Kupplung Servo-Unterstützt?


Recommended Posts

Hallo zusammen

An der Swiss-Moto in Zürich stand die neue Explorer. Was mir sofort auffiel war dass sich die Kupplung mit bedeutend weniger Kraft ziehen liess.

In den neuesten technischen Daten der Neuen lese ich:

Kupplung: Mehrscheiben-Ölbadkupplung, Servo-unterstützt

Hat jemand von Euch eine Ahnung wie das zu verstehen ist? Geht kuppeln noch leichter wenn der Motor läuft?

Bin gespannt auf Erklärungen

Liebe Grüsse aus dem Schnee-Treiben

Roli

   
 

 

Link to post
Share on other sites

Hallo Roli,

das mit der Kupplung ist mir bereits in Mailand aufgefallen.

Servo unterstützt finde ich verwirrlich. Würde heissen, das Mötörli muss drehen um Druck aufzubauen.

Beim Töff an der EICMA drehte aber das Mötörli nicht. Deshalb vermute ich eine simple hydraulische Unterstützung.

Gruss

Daniel

Link to post
Share on other sites

Das Servo bezieht sich nicht auf die Betätigung, sondern auf die Verstärkung der Anpresskraft durch die Drehung des Motors.

Dadurch können die Federn schwächer gewählt warden und folglich ist die erforderliche Kraft am Kupplungshebel geringer.

 

Gruß

Armin

 

Link to post
Share on other sites

Schon wieder was gelernt :bang:

Link to post
Share on other sites

War denn die Kupplung überhaupt mal in der Kritik?

Weil die geht ja nunmal schon so extrem leicht, nach meinem Gefühl.

Bei der Z1000 hab ich schon mit nur zwei Fingern und kurzen Hebeln trotz Bowdenzug gekuppelt, der der Tiger mußte ich mich erstmal an die dagegen fast widerstandslose Kupplung gewöhnen.

Ok, ich bin Schrauber und hab dadurch Kraft in den Händen, aber wer nen 270kg-Mopped bewegt oder bewegen will sollte nicht an der schon leichtgängigen Kupplung der "alten" TEX scheitern oder diese als Manko weil zu "schwergängig" bezeichnen.

 

Technisch würde mich das Patent aber auch mal interessieren.

Weil wenn es drehzahlunterstützt ist sollten die Hebelkräfte mit steigender Drehzahl ja wieder steigen, der Vorteil nur im Leerlauf spürbar sein.

Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb kleener:

...

Technisch würde mich das Patent aber auch mal interessieren.

Weil wenn es drehzahlunterstützt ist sollten die Hebelkräfte mit steigender Drehzahl ja wieder steigen, der Vorteil nur im Leerlauf spürbar sein.

Wenn  die Federn kleiner dimensioniert werden können, da die Kupplung vom Mötörli hydraulisch untertützt wird, würde ich die manuelle Kraft am Kupplungshebel eher konstant sehen.

Da das Drehmoment beim Anfahren eher gross ist, müsste dies natürlich beim Design entsprechend beachtet werden, da ist ja dann die Drehzahl und damit die hydraulische Unterstützung eher klein. ;)

Gruss

Daniel

PS. Mich dünkt der Aufwand ein wenig gross. In der Vergangenheit hat ja ein kleiner Hydraulik Zylinder bei der Kupplung problemlos funktioniert. Die Variante Bowdenzug und Servo in der Kupplung dünkt mich auf den ersten Blick teurer. Ob man mit den kleineren Federpaketen markant Gewichtung und Platz einspart? Aber die Technologie scheint mit ja auch mit der Anti Hopping Funktion zu kommen.

Edited by alu
Link to post
Share on other sites

Anti Hopping Kupplung wäre so eine Sache die ich mir wünschen würde!

Da habe ich aber nichts drüber gelesen. So was preisen die Hersteller doch an. Oder ist das jetzt schon Standard?

Grüße!

 

Ted

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...