Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

merkosh

navi apps fuer den motorrad einsatz

Recommended Posts

pro & contra handy navigation

 

+ nur ein (bereits vorhandenes) gerät = im vergleich günstige lösung trotz kosten für halter, app etc.
+ moderne hardware & software = wesentlich schnellere bedienung und funktion (karte, routen (neu)berechnung etc.)
+ navi app frei wechselbar (funktion, bedienung, design)
+ je nach app wesentlich größerer funktionsumfang und anpassungsmöglichkeit
+ online navigation kostenlos
+ offline navigation günstig zu kaufen (je nach app)
+ oft weltweite navigation im paket enthalten, nicht nur bestimmte regionen
+ da das handy internet verbindung hat kann sehr einfach eine route geladen, convertiert oder erstellt werden (s. tools)
+ einfach zwischen verschiedenen motorrädern wechselbar, günstige halterung an jedem motorrad vorinstalliert (z.b. 4-krallen adapter)


o je nach app einfache bis sehr unübersichtliche bedienoberfläche
o höhere kartenaktualität, wenn gewünscht sogar stündlich (aber eher für globetrotter interessant)
o je nach app einfacher, direkter gpx routenimport oder aber convertierung in (sehr) spezielles format nötig (z.b. itf für sygic)
o fast immer müssen die routen in bestimmte (verschachtelte) verzeichnisse kopiert werden
o evtl. muss halterung angepasst / selbst gebastelt werden ... ram mount gefällt nicht jedem ...

o sehr gute aber auch schlechte navi apps im app store = schlecht wenn es keinen zeitraum zum test der kostenpflichtigen funktionen gibt


- je nach tasche, handy & handschuh display nicht bedienbar = auch kein einschalten des handys mit doppel tippen
- meist auch keine bedienung der (hoffentlich hardware) knöpfe möglich (z.b. bei display abschaltung)
- speichernot (je nach app "kleine" TT offline karten bis zu sehr großen OSM tiles ... für jedes land !)
- handy mit aktuellem android und zugriff auf speicherkarte sehr zu empfehlen (am besten ab android 6 = transparente erweiterung des int. speichers durch sd karte)
- alternativ handy mit großem int. speicher (min. 16gb wenn nicht nur für navi genutzt)
- kein teilen der karten über apps hinweg, jede app lädt eigene karten, selbst bei OSM = massive speichernot bei mehreren apps, regionen etc.
- es müssen im vorraus alle zur tour nötigen kartenbereiche installiert werden (über wlan, meist sehr große dateien) = speichernot
- vor fahrtbeginn müssen evtl. verschiedene handy einstellungen geändert werden (z.b. lautstärke, helligkeit, display abschaltung)
- je nach app abstürze und (hoffentlich automatischer) neustart mit (hoffentlich fortgesetzter) route
- stromversorgung (usb adapter / dose, kabel gemauschel, powerbank in der tasche)
- für fotos, telefonie etc. muss das handy meist aus der (universal) tasche / halter gefummelt werden ... und wieder zurück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Will das hier nochmal aufwärmen. Bin letztes Jahr im August durch Deutschland und Österreich mit Calimoto. Ging sehr gut. Wir hatten echt anspruchsvolle Waldwege/Nebenstraßen. Abends - wenn wir eine bestimmte Unterkunft erreichen mussten - ging's dann direkt mit HERE zum Ziel.

 

Hatte letztes Jahr noch Handy in der Motorradjacke und Kopfhörer (mit Strippen) in den Ohren. War alles klaglos. Mal sehen, wie es dieses Jahr wird, da ich nächste Tour Bluetooth im Helm habe (N-COM). Eine Kartenanzeige brauche ich nicht. Höchstens eine Übersichtskarte auf dem Tankrucksack. Ich will mir nicht mein Cockpit durch ein Navi verhunzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie beschrieben hatte ich mit beiden probleme, deswegen kein weiterer test bis jetzt. hatte vor kurzem schon drüber nachgedacht mal wieder zu schaun was es jetzt so gibt ...

 

"here" wurde mittlerweile durch "here wego" ersetzt

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.here.app.maps

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Hab jetzt im Auto erste Tests gemacht.
Osmand
+ Kartenansicht finde ich extrem detailliert und die Straßen sind gut zu lesen auch sehr gut übersichtlich.
+ Einstellmöglichkeiten sind enorm fast alles ist zu konfigurieren.
+ Hab keinerlei Abstürze oder einfrieren Anzeige oder dergleichen.
 
- Einstellmöglichkeiten sind schon fast übertrieben und verlangen viel Einarbeitung.
- Mehrere Zwischenziele zu setzen ist umständlich vor allem wenn man mittendrin ein weiteres Zwz. einfügen möchte.
- Routenberechnung mit mehreren Zwz. ohne Autobahn dauert ewig bzw. nicht möglich !  (z.B Baden - Hermagor)
 
Calimoto
- Auf kleinsten Straßen ( braune Farbe ) ist keine Planung möglich. Via Punkte werden nicht akzeptiert.
- Planung auf PC nicht möglich. Soll aber nach Aussage in Play Store in den nächsten Wochen fertig sein.
- - Keine Einstellmöglichkeiten für schnelle Anreise wenig Kurven und eventuell Autobahn zulassen
 
+ extrem schnelle Routenberechnung vor allem auch im Vergleich zu Osmand. ( Baden - Bregenz innerhalb von Sekunden )
+ Hinzufügen, löschen, Verschieben oder auch das nachträgliche einfügen eines Via Punkt unschlagbar einfach gelöst ohne das man in irgendwelchen Menüs herumsuchen Muß
+ Kartenansicht übersichtlich
 
Navigator
Funkt bei meinem Telefon nicht wirklich.
Speziell bei Planung mit mehreren Zwz. friert immer wieder Mal der Bildschirm ein lässt sich dann nur durch Neustart beheben. 
Dürfte etwas übersichtlicher und schneller in der Routenberechnung sein als Osmand.
 
Für mich wäre Calimoto mit den  Routenoptionen und den Karten von Osmand die ideale App.?
 
Lg. Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bin mal auf navigon cruiser gespannt, benutzen here maps ... wird aber lt. webseite auch zum anfang (?!) noch keinen gpx import haben. die bilder jedenfalls sehen schon interessant aus :wistle:

 

https://cruiser.navigon.com/

 

ABER ... regionen europa, nordamerika, australien jeweils (!!!) 59,99€ :angry:

 

Bearbeitet: von merkosh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.3.2017 at 10:31 schrieb merkosh:

bin mal auf navigon cruiser gespannt, benutzen here maps ... wird aber lt. webseite auch zum anfang (?!) noch keinen gpx import haben. die bilder jedenfalls sehen schon interessant aus :wistle:

 

https://cruiser.navigon.com/

 

ABER ... regionen europa, nordamerika, australien jeweils (!!!) 59,99€ :angry:

 

Finde ich auch sehr spannend, aber ein Garmin-Ableger ohne GPX-Import:judge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Klamo:

Finde ich auch sehr spannend, aber ein Garmin-Ableger ohne GPX-Import

Zitat

entscheidet euch dann für ein Monats- oder Saison*-Abo oder am einfachsten für eine zeitlich unbegrenzte Nutzung. Die verschiedenen Nutzungspakete sind pro Region buchbar und zeitlich individuell erweiterbar.

und viele weitere Nebenkosten :angry:

Einzig wenn ich meine vorhandenen Navigon-Karten auf dem Phone nutzen könnte käme ich in's Überlegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb Barrebreu:

und viele weitere Nebenkosten :angry:

 

die 59,99 / region ist die unbegrenzte nutzung, also keine mehrkosten sonst ... trotzdem teuer, bei sygic z.b. hab ich im angebot für (glaub) 40€ weltweit + traffic etc. das vollpaket bekommen

https://cruiser.navigon.com/installation/

 

vor 13 Stunden schrieb Klamo:

Finde ich auch sehr spannend, aber ein Garmin-Ableger ohne GPX-Import:judge:

 

"zum start noch keinen gpx import" = später vielleicht (hoffentlich) schon

https://cruiser.navigon.com/2017/02/21/eure-fragen-unsere-antworten/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wäre eigentlich ein 7Zoll Tablet eine Alternative zum Handy ?

 

Vorteil/Nachteil wäre das separate Gerät

Vorteil das grössere Display

 

Und die Problematik bzgl Spiegelung und Handschuhbedienung sollte bei Tablet und Handy gleich sein.

 

Offene Fragen wären allerdings ob die Apps die Grösse des Tables nutzen können  und ob es entsprechende Halter fürs Moped gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hatte beim test der apps ein 6 zoll handy, mein fazit damals siehe etwas weiter oben:

http://www.tigerhome.de/index.php?/topic/30202-navi-apps-fuer-den-motorrad-einsatz/&do=findComment&comment=358112

 

es war schon schwierig eine tasche für 6 zoll zu bekommen, 7 zoll dürftest du nur im tankrucksack oben in einem fach unterbringen können ... ich musste sogar ne tasten app installieren da die handy tasten wie zurück & home vom rand der tasche verdeckt waren

 

die bedienung lässt sich lösen, z.b. handschuh mit spezieller einlage oder tasche mit bestimmten folien (z.b. nicht die normale dursichtige wie bei sw-motech etc), aber das wird immer dämlich wenn sich die app aufhängt und nicht von allein neu startet (ein paar können das) oder sich sogar das handy aufhängt. allein vielleicht noch ok, in der gruppe blöd wenn man ständig anhlaten müsste :wacko:

 

mir gefällt es immer noch nicht so ganz ein TT / garmin zu benutzen, aber es läuft einfach stabiler und ich hab das ladekabel gedöns nicht. und ein dediziertes navi handy, tasche und powerbank kommt aufs gleiche wie ein TT 400 / garmin 390 im amazonen angebot damals

 

Bearbeitet: von merkosh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zur erläuterung da vergessen:

 

mit dediziertem navi handy war gemeint ein handy was in der tasche am motorrad bleibt und nicht beim stop im eiscafe raus gefummelt wird zum internet surfen, whatsapp lesen etc. und später wieder rein gefummelt werden muss zur fahrt ... wenn der rest der gruppe wartet bis du endlich fertig bist :wacko:

 

dies dedizierte handy kam grob überschlagen auf den gleichen preis wie ein reines motorrad navi aus dem angebot ... ohne das ganze kabel gefummel, bedienungs probleme etc. ... leider :unsure:

 

ansonsten hätt ich immernoch kein motorrad navi ...

Bearbeitet: von merkosh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gehört nicht zu 100% zum Thema, aber am Rande schon...

 

für eine verbesserte Handschuhbedienung habe ich mir folgendes aus den Staaten geordert und werde es zeitnah testen:

 

"Nanotips Black"

> eBay; $16,36

 

 

Im Grunde kann man sich auch ein kleines Metallgeflecht in den Handschuh nähen - aber das ist sicherlich nicht für jeden die erste Wahl.

Gerade bei wasserdichten GoreTex-Handschuhen schwierig...

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

also ich habe jetzt auch schon verschiedene Apps probiert und bislang finde ich "Scenic" sehr gut!

Die App gibts auf jeden fall für iOS also Apple Geräte.

 

Toll fand ich die einfache Routenplanung am Gerät selbst - hatte innerhalb weniger Minuten eine schöne Tour zurechtgelegt mittels einfachem Setzen von Zwischenzielen!

Ein Routenimport geht auch - das ist allerdings eine Funktion die Geld kostet, dabei kann man entscheiden zwischen immer wieder hinzukaufen oder einem Jahresabo - da ich die Funktion sehr slten benötige habe ich mir mit drei Euro die Möglichkeit erkauft 5 Routen zu importieren.

Im Stromsparmodus schaltet die APP das Display auf dunkel um es dann ca 3 km vor dem nächsten Abbiegen wieder hell zu schalten...

 

Tracking funktioniert auch super, man kann dann die abgefahrenen Routen auch einfach selbst wieder abfahren, bearbeiten, oder, oder...

 

Zusammen mit einer wasserdichten Fahrradhalterung, die sich schnell abnehmen lässt, funktioniert das ganze super! Die Folie der Fahrradhalterung lässt den Touchscreen bedienen und das geht sogar gut mit meinen dünnen Lederhandschuhen.

 

Grüße der Hai

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wobei man bei dem Lesertest sagen muss, in Südfrankreich ne gute Route raus zu suchen, dafür brauch ich kein navi, da fahr ich einfach drauf los. Das ist wie in den Dolos oder in einer anderen schönen Motorradregion.

Viel interessanter sind Tests solcher Lösungen in dichter besiedelten nicht so kurvigen Regionen. Daher ist der Test eigentlich nicht wirklich aussagekräftig.

 

War ja gerade 2.000km in Odenwald/Franken/Thürigen unterwegs und da hat mein TomTom schon einige massive Böcke geschossen bei der Routenplanung. Da wäre ein Vergleich mit der App mal wirklich interessant.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, mich hätte ein Test z.B. in der Lüneburger Heide bei Regen (Bedienung?) auch mehr interessiert.

Mal sehen ob ich mir die App kostenfrei für 7 Tage zur Probe installiere.

Schade, dass man nicht zu Hause am Rechner schon mal ein bisschen rumspielen kann. Oder doch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb wernerz:

Da wäre ein Vergleich mit der App mal wirklich interessant.

 

sooo viel besser werden das die apps auch nicht können ohne handarbeit wie bei calimoto (dort werden kurvige passagen u.a. per hand von denen markiert welche dann im algorythmus berücksichtigt werden, nicht wie bei all den anderen reine berechnung)

 

und selbst da war nicht alles sonne was glänzt, viele der dörfer hier in der gegend haben nun mal "schön" kurvige hauptstraßen :wistle:

Bearbeitet: von merkosh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Am 6.7.2016 at 10:42 schrieb merkosh:

ich würde here maps aktuell nicht mehr benutzen ... schade.

 

Auf der Suche nach einer passenden offline-Navi-App für Thailand, bin ich auf HERE WeGo gestoßen.. Scheint so als hätte Here eine Neugründung vollzogen. Vielleicht könntest du die App erneut testen =)

 

Karten habe ich heute in angemessener Zeit heruntergeladen. Es gefällt mir, dass man die Bundesländer einzeln anwählen und herunterladen kann. Spart viel Platz auf dem Handy..

Deutschlandtest mache ich heute oder morgen und in zwei Wochen teste ich in Thailand.. Leider nur auf vier Rädern..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

wollte mal meine Eindrücke von Calimoto hier ergänzen.

Habe das heute mal intensiv getestet. Einige der Punkte sind natürlich harware abhängig. Habe ein Samsung S7 Edge, welches ein großes, leuchtstarkes Display hat. Da das Handy auch IP67 zertifiziert ist, habe ich es in einem Halter, also keine störende Tasche außen rum.

 

Ich nutze Navis seit über 15 Jahren, angefangen mit Apps auf Pocket-PCs, ins Auto integrierte Lösungen, eine Vielzahl an verschiedenen Garmin, und anderen Auto-Navis und aktuell noch ein TomTom 400.

Das sind dann auch meine Referenzen mit denen ich aktuelle Lösungen vergleiche.

Da ich in der Regel am PC keine Routen plane sondern einfach drauf los fahre, habe ich den Punkt jetzt mal außen vor gelassen.

 

Es kann natürlich sein, dass ich bei dem einen oder anderen Punkt was falsch gemacht habe, aber wenn ich als ITler mit meiner Erfahrung die Funktionen nicht hin bekomme, dann stimmt echt was nicht in der Usability.

 

Pluspunkte:

- sehr kontrastreiche Kartendarstellung

- super schnelle Routenberechnung

- Mit dem Modus Tracking gibt es genau die Funktion, die sonst wenige Navi bieten, nämlich ohne eine Zieleingabe eine gute Kartendarstellung zu bekommen.

- Deutlich besseres Kartenmaterial als z.B. TomTom, die so ziemlich das miserabelste Kartenmaterial überhaupt haben.

 

Minuspunkte:

- Nach jedem Abbruch einer Navigation, fängt das System an die Tour zu speichern. Man muss dann mehrmal abbrechen und ist dauernd mit Löschen beschäftigt. Gerade wenn man Strecken testet, mehr als nervig und kostet unnötig Ressourcen.

- Die Infoflächen sind extrem groß und nur minimal transparent. Damit wird gerade im Hochkantmodus, den man ja wählt um möglichst viel Strecke zu sehen, massiv Platz verschwendet. Gilt sowohl für Navigations-, als auch Trackingmodus.

- Keine Möglichkeit die Anzeige der Inhalte auf den Infoflächen an zu passen. Wenn man statt km bis zum Ziel, die Ankunftszeit sehen möchte, Pech gehabt. Das konnte Garmin schon vor 15 Jahren.

- Start einer Navigation funktioniert nicht von allen Straßen aus. Er setzt dann willkürlich einen Startpunkt auf die nächste ihm genehme Straße, was im Wald oder Gebirge, das Ergebnis der Navigation schon ziemlich verfälschen kann.

- Keine Möglichkeit den Autozoom anzupassen, bzw. ganz ab zu schalten. 

- Kein Autozoom bei Kreuzungen etc, rein Geschwindigkeitsabhängig.

- Keine Integration von für Motorradfahrer gesperrter Strecken. (Elmsteiner Tal)

- Keine Möglichkeit statt der Strecke einen Übersichtsplan vom aktuellem Standort zum Ziel auf zu rufen

- Zoom-Faktor begrenzt, d.h. selbst über das Zoomen hat man keine Chance den restlichen Streckenverlauf bis zum Ziel zu erkennen. Für längere Touren mit einer Straßensperrung dazwischen absoluter Mist.

- Null Standard Navigationsfunktionen. Autobahnen ausschließen, Maut Strecken, Vignetten, kurze, schnelle, kurvenreiche Strecke, alle Funktionen, die jedes Autonavi vom Wühltisch bei Lidl kann, Fehlanzeige.

 

Noch ein paar Bugs auf einer Strecke von 150km:

- Beim zoomen verändert sich der Standort des Fahrzeugsymbols, man ist auf einmal auf einer ganz anderen Straße. Kehrt man zum ursprünglichen Zoomfaktor zurück, stimmt wieder alles.

- Karte hängt sich zweimal auf und dreht sich nicht mehr in Fahrtrichtung, eigener Standort wandert dann beim Fahren aus dem Display heraus. Abhilfe durch stehen bleiben Standort neu focussieren und rein und raus zoomen. Irgendwann hat er es dann wieder.

- Autozoom funktioniert auch nicht immer. Kein System erkennbar.

 

Fazit:

Massive Schwächen in der Anpassbarkeit und komplett fehlende Standard Navigationsfunktion machen die App zu einem Spielzeug, um mal ne Rundtour zu planen. Dafür ist Sie definitiv zu teuer.

Das ganze Konzept hat zwar massiv Potential, sieht für mich aber etwas nach Apple-Philosophie aus. Wir Wissen was gut für dich ist, Friss oder Stirb.

 

Wollte eigentlich als nächstes mal Navigon Cruiser testen, aber da herrscht seit 5 Monaten Funkstille. Keine Antworten mehr auf Anfragen, keine Infos zur Weiterentwicklung oder zu Updates.

Nach dem Bohai den die im Vorfeld veranstaltet haben, sieht das massiv danach aus, als hätte Navigon schon wieder die Lust verloren und das Teil wird nach gerade mal einem Jahr in die Tonne getreten.

Bearbeitet: von wernerz
Ergänzung
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@wernerzbehalte Dein TomTom damit fährst Du derzeit mit dem Motorrad besser. Ich habe die gleichen Tests gemacht und keine der angeblich speziell für Motorradfahrer zugeschnittenen Apps hat so richtig zufriedenstellend funktioniert. Am besten funktionierte für mich noch die Google-Navigation mit der Angabe von Zwischenzielen. Von der Hardware hätte mein Samsung S7 mit seiner IP67-Schutzklasse schon das nötige Potential gehabt.

Meine Entscheidung führte dann zum TomTom 450.

 

Gruß Andreas 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Andreas,

an TomTom nervt mich halt das miese Kartenmaterial. Wie schon oft geschrieben, bei uns gibt es eine seit über 15 Jahren mit Pöller gesperrte Straße. Hat TomTom bis heute nicht auf die Reihe bekommen. Und dann stehen die Krankenwagen davor und hinten dran sterben die Leute. Habe das auch schon mehrfach über deren Kartendienst gemeldet, wird geflissentlich ignoriert.

 

Keine Tour ohne, dass das Mistding durch gesperrte Straßen oder über Fahrradwege fahren will.

Dazu die grandios bescheuerte Kartenfarben für Nebenstraßen weiße Strecken auf weißem Grund.

 

klar im Augenblick habe ich wenig Alternativen, aber den Dreck will ich so schnell wie möglich ersetzen.

Ein trauriges Bild, dass kein Hersteller in der Lage ist einigermaßen nutzbare Lösungen auf den Markt zu bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Werner, 

danke für Deine Einschätzung.

Ich habe im letzten Jahr auch lange mit einer Smartphone-Lösung experimentiert, nachdem mein alter Ziegelstein (Garmin 276c) nach 10 Jahren die erste Alterserscheinungen zeigte. Letztendlich habe ich mich zähneknirschend wieder für ein Garmin entschieden. Bin jetzt aber auch sehr zufrieden.

 

Gruß Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb wernerz:

....meine Eindrücke von Calimoto...

 

@wernerz

Hast du deine Erfahrungen auch an calimoto gemeldet und ein Feedback bekommen?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@speety: klar, habe ja die Hoffnung, dass die die Standard Navigationsfunktionen  noch auf die Reihe bekommen.

 

Ein Feedback wäre zuviel verlangt zum derzeitigen Zeitpunkt. Habe ja heute erst die Tour gemacht. Das die am Wochenende arbeiten erwarte ich jetzt nicht. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK, auch auf die Gefahr, dass ich mit meiner Meinung alleine stehe...

Ich nutze seit Jahren Copilot mittlerweile auf dem 4. Androiden. Es hat einen Motorrad Modus aber natürlich kein Vergleich zu den Spezialisten.

Aber ich plane größere Strecken auf dem PC importiere dann die Tour. Abweichungen zwischen PC Navi und Copilot sind normal. Ich weiß mittlerweile wo man Wegpunkte setzen muss damit die Route wie geplant gefahren werden kann.

Die Navi Software ist mein Allzwecknavi für alle Fahrzeuge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb wernerz:

Habe ja heute erst die Tour gemacht. Das die am Wochenende arbeiten erwarte ich jetzt nicht

 

Schon klar. Als so "neu" hab ich das nicht rausgelesen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Werner

 

da ich absoluter Verfechter vom Navigon Cruiser bin, würde mich deine Menung dazu auch mal interessieren, da die Vollversion 7 Tage kostenlos genutzt werden kann, sollte das für einen ausführlichen Test reichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hello

Habe ein zumo 220 das halt tw. schon sehr langsam ist. Darum habe ich sowohl Navigon Cruiser als auch Calimoto getestet. Beim Cruiser ist halt die Kartendarstellung meiner Meinung nahezu perfekt. Ohne unnötige Firlefanz und sehr übersichtlich. Routenberechnung sauschnell. Auch das man mit einem Wisch Tankstellen und Restaurant auswählen und in die Route einbeziehen kann ist gut gelöst. Auch das Routing und Neuberechnen bei verlassen der Strecke funkt. gut. Anordnen verschieben löschen der Zwischenziele ist umständlich gelöst und vor allem verliert man bei mehreren ZWZ den Überblick da sie nicht nummeriert sind. Aber unterm Strich schade das Garmin das App sterben läßt.

Beim calimoto stört mich massiv das keine kleine Straßen und Feldwege ( braun )ausgewählt werden können. Gerade diese Straßen sind oft reizvoll zu fahren und damit meine ich nicht gesperrte Wege.  Obwohl schon länger versprochen wurde das zu ändern tut sich in dieser Richtung nichts ! Was allerdings bei callimoto hervorragend gelöst ist ist das anordnen, verschieben und löschen von Zwischenzielen. Da das direkt in der karte gemacht wird ist diese Lösung einfach nur perfekt ! Durch die Automatische sinnvolle Reihenfolge und die Nummerierung der ZWZ behält man den Überblick und wenn man ein ZWZ verschieben muß geschieht das ohne das man im Menü herumstochern muss. D.h. Eine Kombination von Navigon Cruiser und calimoto wäre perfekt. Und dann sollte ein Handyhersteller einmal ein Gerät auf den Markt bringen wo man bei bei direkter Sonneneinstrahlung auch etwas sieht und nicht ein Display wo man sich im Geschäft im Spiegel schauen kann. Wasserdichte Handys gibt's zum Glück inzwischen schon einige.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Grauhaar,

also ich habe S7 edge und war am Anfang sehr skeptisch, habe aber bei meinen Fahrtests keinen großen Unterschied was die Ablesbarkeit angeht, zu meinem TomTom Rider 400 gesehen.

Im Gegenteil, durch das größere und kontrastreichere Display fand ich die Ablesbarkeit sogar besser. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen

×