Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Recommended Posts

Hallo Forum,

 

meine 800 XCx ist nun da, bin absout zufrieden. Die einzige Schwierigkeit, die ich habe: Ich schaff es kaum, sie auf den Hauptständer zu bekommen. Und ich bin nicht gerade schwächlich. War mit der Suzuki DL 650, die ich vorher hatte, irgendwie viel leichter. 

Leerlauf eingelegt, trete mit dem rechten Fuss auf den Hauptständer (ausgerechnet da ist die Soziusfussrate), eine Hand am Lenker, die andere am Rahmen, versuche das Bike dann irgendwie nach oben und hinten hochzuzerren... Das schaffe ich alles nur unter enormen Kraftaufwand...

Was mache ich falsch? Dazu sei noch gesagt - ich brauche das Moped auf dem Hauptständer, weil ich darunter eine bewegliche Platte habe, um das Moped in der Garage drehen zu können (meine Einfahrt zur Garage ist lang und schmal, kann also nicht rückwärts in die Garage fahren...) Danke für Tipps!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

geht mir genauso ,,,,,,,, versuch es mal mit unterlegen der reifem (dicke weg pflastersteine -holz brettchen )meine tiger ist auf meine große tiiiieeeefer gelegt ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

wenn du den Hauptständer auf eine erhöhte Platte stellen muß, paß die Geometrie bzw. die Hebelübersetzung für den Hauptständer leider nicht mehr. Es könnte leichter werden, wenn du den Tiger mit dem Vorderrad auf eine ähnlich hohe Platte rollst und ihn dann aufbockst. Mußt du mal ausprobieren....

 

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also. ich mache es so das ich mit denn rechten Fuss (mitte des Fusses) denn Hauptständer soweit runter klappe bis bis beide Platten von ihn denn Boden berühren (merkt man und sie ist erstmal auch gerade). Dabei mit der linken Hand an Griff des Lenkers (dort wo auch der Kupllungshebel ist), die rechte an der Verstrebung für die Sozius Fussraste. Denn Linken Fuss mit etwas Abstand neben und leicht hinter denn rechten Fuss. Denn mit ein ruck die Maschine auf denn Hauptständer aufgebockt (dabei verlagere ich das Gewicht auf denn rechten Fuss). Beim 1. mal habe ich gut 10 oder mehr Versuche für gebraucht eh ich denn dreh raus hatte, seitdem geht es ohne probleme. Fand auch folgendes Video recht hilfreich: Youtube Video

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, das sind ja schonmal gute Tipps! Bin froh, dass ich mit dem Problem offenbar nicht alleine bin, dachte schon, ich sei vollkommen ungeschickt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also meine Tiger läßt sich spielend leicht auf den Hauptständer stellen!

(Habe mich da schon an ganz anderen Maschinen fast verhoben.)

Denke deine Maschine ist tiefer gelegt worden!

Dann treten diese "Probleme" nämlich auf.

Gruß Meikel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ceri

Hallo,

wie schon beschrieben ist die Tiger 800 xc zum Teil nur sehr schwer aufzubocken.

Dies wird umso schwieriger wenn die Maschine uneben oder zu tief steht.

Den Hinweis mit der ebenen Stellfläche, d.h. Reifen und Hauptständer müssen die gleiche Höhe haben, hast du ja bereits bekommen!

 

In dem Zusammenhang spielt die Federvorspannung aber eine wichtige Rolle. Ist die Federvorspannung zu gering, oder der Negativfederweg zu groß, so liegt die Maschine zu tief in der Federung. Und das verursacht erhebliche Probleme beim Aufbocken auf den Hauptständer.

 

D.h. du kannst dir die Sache erheblich erleichtern indem du dir die Federung und damit auch den Negativanteil am Federweg richtig einstellst.

 

Gruß, Ceri

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe jetzt den Trick mit der Waschbetonplatte ausprobiert - fahre in der Garage mit dem Vorderrad auf die Platte. Was soll ich sagen: Jetzt kann ich das Moped kinderleicht, ohne Zerren und Anstrengung aufbocken. Besten Dank für den super Tipp!

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe heute die Federung vorne und hinten etwas straffer eingestellt, ich hatte sie extrem weich, und siehe da......viel bessere Kurvenfahrten......und jetzt bekomme ich sie auch plötzlich auf den Hauptständer. Das war davor völlig unmöglich.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, nun merke ich, dass mit Gepäck das Aufbocken der 2015er XCx kein Vergnügen ist.

 

Zwei Fragen an die Forumsgemeinde:

1) Geht das Aufbocken mit einem SW-Motech-Hauptständer leichter als mit dem Original-Hauptständer?

2) Was bedeutet der Hinweis bei SW-Motech "Nicht kompatibel mit originaler Benzingasauffanganlage"?

 

Danke für Antworten + Gruß joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb joe3l:

So, nun merke ich, dass mit Gepäck das Aufbocken der 2015er XCx kein Vergnügen ist.

 

Zwei Fragen an die Forumsgemeinde:

1) Geht das Aufbocken mit einem SW-Motech-Hauptständer leichter als mit dem Original-Hauptständer?

2) Was bedeutet der Hinweis bei SW-Motech "Nicht kompatibel mit originaler Benzingasauffanganlage"?

 

Danke für Antworten + Gruß joe

 

Zu 1) ich hab den SW-Motech Hauptständer dran, subjektiv kein Unterschied bei Vergleich mit ebenfalls mulimäßig beladenem Tiger.

Zu 2) das betrifft die Benzingasauffanganlage, die in den U.S. und A. (Californien?) vorgeschrieben ist. Ich denke das hast du nicht verbaut.

 

Grüße,

DonMauzo / Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb DonMauzo:

ich hab den SW-Motech Hauptständer dran, subjektiv kein Unterschied bei Vergleich mit ebenfalls mulimäßig beladenem Tiger.

Hallo Chris,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Bei Punkt 1 weiß ich nicht genau, wie ich das interpretieren soll.

 

Tiger lässt sich leer und voll gepackt mit dem SW-Ständer ohne zusätzlichen Kraftaufwand aufbocken, oder es gibt keinen Unterschied zum T-Hauptständer? Will nur nochmal auf Nummer sicher gehen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb joe3l:

Hallo Chris,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Bei Punkt 1 weiß ich nicht genau, wie ich das interpretieren soll.

 

Tiger lässt sich leer und voll gepackt mit dem SW-Ständer ohne zusätzlichen Kraftaufwand aufbocken, oder es gibt keinen Unterschied zum T-Hauptständer? Will nur nochmal auf Nummer sicher gehen ;)

 

Sorry, war missverständlich. Ich meine sowohl voll als auch beladen keinen nennenswerten Unterschied zwischen T- und SW-Motech Hauptständer zu spüren.

 

Grüße,

DonMauzo / Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb joe3l:

2) Was bedeutet der Hinweis bei SW-Motech "Nicht kompatibel mit originaler Benzingasauffanganlage"?

 

könnte damit nicht auch der aktivkohlefilter gemeint sein der für euro 4 verbaut sein muss ?

ist jetzt für ne 2015er 800er wohl nicht interessant, aber evtl. für neuere ...

 

ansonsten hab ich ja ne EX, noch schwerer, aber am anfang auch die falsche "technik" genutzt und musste es mir erklären lassen :wistle:

 

- tiger mit händen am lenker vorne und sozius halter hinten gerade / senkrecht stellen

- unterstützend hierbei den hauptständer mit rechtem fuß runter drücken bis die ganze fuhre sicher gerade steht, der hauptständer hält das dann sicher mit dem fuss auf dem ständer selbst ohne hände !

- jetzt komplett mit dem rechten fuß und körper auf den hauptständer stellen => linker fuß in der luft !

- rechten fuß weiter nach unten drücken und unterstützend mit den händen das mopped am sozius halter (oben) und evtl. lenker (hinten) ziehen

 

dann lässt sich selbst die schwere katze "relativ" leicht auf den hauptständer hieven, ab einem einen gewissen punkt hinaus geht das dann sogar von alleine

 

.... aber in badeschuhen / hauslatschen / crocks geht das nicht so einfach, da drückt sich irgendwann mit dem körpergewicht auf  ner 2€ fläche der hauptständer durch den fuß :totlach:

 

Bearbeitet: von merkosh
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine crocks heißen Daytona :D

 

Komisch, mit dem Greifen an den Soziushalter habe ich meine Probleme, der liegt mir zu hoch und zu weit hinten, um vernünftig Kraft einzuleiten - obwohl ich 1,77 m lang bin. Ich greife immer in das Rahmendreieck an der Soziusfußraste.

 

Vielleicht muss ich mal ein Übungswochenende einlegen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fasse beim Aufbocken auch immer in das Rahmendreieck...Das Aufbocken funktioniert nicht wirklich einfach. :ph34r:

Bei meiner seligen K100RS war das dagegen ein Kinderspiel, obwohl diese 60 Kg mehr auf die Waage brachte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe den SW Hauptständer montiert und muß sagen das sich da jemand bei der Konstruktion nicht viel Gedanken gemacht hat ! Anschlag knapp neben dem Drehpunkt dadurch klappert der Ständer bei schlechter Strasse fürchterlich. Beim Aufbocken des Motorrad setzt der Ständer am Asphalt nicht mit einer Rundung auf und dadurch geht das Aufbocken sehr schwer auch wenn hier tw. das Gegenteil behauptet wird.

Könnte mir vorstellen wenn man den Drehpunkt des Ständers etwas außermittig machen würde das das Aufbocken wesentlich leichter gehen würde. Habe leider nicht die Möglichkeit ( Schweiß Gerät usw.) um das auszuprobieren.

Fest steht das auch das Konstruieren eines gut funktionierenden Hauptständer etwas Nachdenken erfordert ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an alle,

ich bin neu hier weil ich mir eine Tiger 800 XCa gekauft habe und das Aufbocken auf den Hauptständer so hinkriegen möchte, wie es bei der Trophy geht, nämlich mühelos, obwohl die um 100 kg schwerer ist als die Tiger.

Ich bin ja nun wirklich kein Schwächling und habe so ziemlich alle Ratschläge hier versucht. Aber gegenüber dem Hauptständer der Trophy scheint mir der hier eine absolute Fehlkonstruktion zu sein.

Vorgestern habe ich beim Händler aus einem Gespräch zwischen zwei Angestellten mitbekommen, dass es wohl auch einen "kurzen" Hauptständer gibt. Den sollte der andere an eine Tiger bauen, aber nicht von einer Maschine aus dem Verkaufsraum, sondern einen "neuen" nehmen.

Die sind jetzt alle nicht da, weil auf Kundenausfahrt. Nächste Woche werde ich da mal erscheinen!

Bis bald.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir im Winter den Hauptständer von SW-Motech montiert und habe keine Probleme!

Mit dem rechten Fuß Gewicht auf den Hebel des Ständers bringen und mit der rechten Hand

an dem Ausleger der Soziusraste leicht ziehen. Ist für mich (1,85 m) völlig unproblematisch, ob mit oder ohne Gepäck.

 

Die Feder des Hauptständers macht auch auf mich einen etwas laschen Eindruck, aber ein 

Klappern konnte ich nicht feststellen. Bin jetzt ca. 3000 Km damit gefahren.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein wenig schlauer bin ich schon geworden. Der Tipp, in erster Line den Zug nach hinten zu machen (nicht anheben) ist viel wert, so bringt man die Tiger leichter um den Drehpunkt des Hauptständers und so auf denselben.

Dann habe ich die Fahrwerkseinstellungen auf Soziusbetrieb eingestellt und dabei eine bisher recht lahme Einstellung vorgefunden (Super-Komfort, der alles wegbügelt, was nicht völlig eben ist). Danach ging alles besser! Logisch, die Fuhre sackt nicht mehr so weit ab, wenn sie vom Hauptständer geht. Beim Aufbocken braucht sie dann auch nicht mehr um diese Spanne hochgehoben werden.

Den "kurzen" Hauptständer schaue ich mir aber doch noch an.

 

Grüße von Stocki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leute; Ihr seit die geilsten!

 

Bin fast verzweifelt - Hab heute meine Tiger Explorer CXa 1200 abgeholt und bin an den 240 Kilo fast verzweifelt!

 

Ich 170 cm, mit 70 Kilo hab den Bock nicht auf den Haupständer bekommen - mit euren Tricks hat auf Anhieb geklappt! Ohne Bandscheibenschaden ?

 

Wichtig: volles Gewicht mit dem rechten Fuß auf den Ausleger des Ständers (linkes Bein dabei in der Luft), ich kann am besten am Kofferträger nach hinten ziehen!

 

Genial! Ihr habt mir den Tag gerettet!

 

ferue mich auf meine Zeit mit Euch und meiner Tiger Explorer CXa 1200 Bj 2017

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meine Explorer XCA lässt sich um einiges  leichter auf den Haupständer wuchten als die 800er. Ich breche mir bei den Leihmotorrädern jedesmal einen ab. Einer der wenigen Gründe für mich, nicht auf die 800 er umzusteigen. Schwer genug habe ich es jetzt schon...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb Spencer:

meine Explorer XCA lässt sich um einiges  leichter auf den Haupständer wuchten als die 800er. Ich breche mir bei den Leihmotorrädern jedesmal einen ab. Einer der wenigen Gründe für mich, nicht auf die 800 er umzusteigen. Schwer genug habe ich es jetzt schon...

Was hast du denn damals mit der Vara gemacht:wistle:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mein Satz:  Den "kurzen" Hauptständer schaue ich mir aber doch noch an.

 

Dieser kurze Hauptständer ist eine Sonderanfertigung bei einer Tieferlegung. Gibts also nicht so einfach zu kaufen.

Ich bin mittlerweile mit viel üben doch fast soweit, mit dem geschilderten Zug nach HINTEN den Bock auf den Hauptständer zu bringen. Das letzte "Ruckerl" geht oft recht zäh und gelegentlich daneben.

Da hat mir der Werkstattmeister einen guten Tipp gegeben: wo es geht, das Mopped leicht rückwärts rollen und dann mit dem rechten Fuß kräftig auf den Hauptständerhebel springen und das dann über den Totpunkt hebeln. Wenn ichs richtig anpacke, geht das ganz gut, der Untergrund sollte dabei aber gut rauh sein.

 

Aber: die Trophy SE mit fast 100 kg mehr Gewicht ist leichter aufzustellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

Ich hole das Thema noch einmal hervor:-).

Bei meiner XRT Bj 2018 habe ich nämlich ein ähnliches Problem. Rauf auf den Hauptständer geht noch, aber runter ist es echt problematisch. In der Garage auf glatten Böden schiebe ich das Moped eher nach vorne als dass ich sie vom Hauptständer bekomme. Ich muss etwas vor den Hauptständer legen, damit ich überhaupt eine Chance habe. Das kann doch nicht so gewollt sein, oder?

Bis dann

Olli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Olli,

 

das ist wirklich nicht optimal gelöst. Es knallt bei mir dazu immer richtig...Ich eier in der Garage auch immer rum. Wenn Gepäck (Kofferetc.) dran ist, wird es ganz lustig, schon beim Aufbocken .

Möchte trotzdem, schon wegen dem Kettenschmieren und putzen etc. nicht drauf verzichten. In der Garage steht sie im Winter aufgebockt und in der Fahrzeit auf dem Seitenständer.

 

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb olli_do:

 In der Garage auf glatten Böden schiebe ich das Moped eher nach vorne als dass ich sie vom Hauptständer bekomme.

Kenn ich auch! Da Reicht es aber wen du den Fuß beim abbocken vorm Hauptständer hältst. So das er quasi nicht ins Rutschen kommen kann! Funktioniert bei mir supi :D

 

Probier doch mal aus Dein Moped abzubocken wenn du drauf sitzt!!! Auf deine Fußrasten stellen und mit dem Oberkörper Schwung holen und dann zack...eins zwei fix is das Bike startklar!! Aber Vorsicht: bitte kein Gang eingelegt und die Füße rechtzeitig aufm Boden haben!!! :wistle: Ich mache das oft so...is irgend wie bequemer!? :unsure:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎12‎.‎06‎.‎2018 at 15:02 schrieb BZGler:

Kenn ich auch! Da Reicht es aber wen du den Fuß beim abbocken vorm Hauptständer hältst. So das er quasi nicht ins Rutschen kommen kann! Funktioniert bei mir supi :D

 

Probier doch mal aus Dein Moped abzubocken wenn du drauf sitzt!!! Auf deine Fußrasten stellen und mit dem Oberkörper Schwung holen und dann zack...eins zwei fix is das Bike startklar!! Aber Vorsicht: bitte kein Gang eingelegt und die Füße rechtzeitig aufm Boden haben!!! :wistle: Ich mache das oft so...is irgend wie bequemer!? :unsure:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe ähnliche Probleme

Mit meiner Grösse vo ca. 165 cm musste ich meine XCA Tieferlegen was auch den Winkel vom Hauptständer verändert.

Also in der Garage lege ich ein Brett von ca. 4 cm auf den Boden schiebe das Motorrad darauf (Hinterrad) und schon geht's um etliches einfacher.

Auch im Gepäck führe ich ein kleines Stück Holz mit .

Bearbeitet: von hpgafner
ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt, nachdem ich die Maschine ein paar mal auf- und abgebockt habe, geht es schon etwas leichter. Ist ja alles noch neu und stramm.

Aber das mit der Gummimatte ist ne gute Idee. Ich habe noch eine alte Fussmatte aus dem Auto rumliegen, das werde ich mal testen.

Danke für die Tipps und Hinweise!

 

Bis dann

Olli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen

×