Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Recommended Posts

Zwar gibt es für das kommende Wochenende (zumindest momentan) ja eine ganz gute Wetterperspektive für das nördliche NRW, aber das Salz ist meines Erachtens das Problem. Meine Explorer ist nagelneu und ich fürchte einfach, dass ich mir die Maschine versauen würde, wenn ich zu ungeduldig bin:oWie seht ihr das, wie sind eure Erfahrungen? Ich denke, man muss abwarten, bis das Salz weitestgehend von der Strasse ist... Hoffentlich dauert das nicht mehr allzu lange:unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Versuche mal Scottoiler FS 365.

 

Grosse Buddel kaufen und umfüllen in eine Sprühflasche. Grosszügig anwenden. Bei den Bremsen hatte ich nur anfänglich Hemmungen.

 

Ich finde das Oel gut.

 

Gruss

 

Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es hilft einfach nichts, wenn einem sein Motorrad " optisch " lieb u. teuer ist , muss mann warten bis der Regen das Salz von den Str. abgewaschen hat.

 

Natürlich können empfindliche Schrauben, Teile  Anbauteile mit einen Korossionschutz behandelt werden - das hilft auch.

Aber alles um den Motor herum wird vom vielen Salzen an den Oberflächen fürchterliche Spuren davontragen - einen hitzebeständigen selbst aufzutragenden Korossionschutz kenne ich keinen. Salzige Nässe und Wärme frisst jede Schraube an.

 

Sollte aus Versehen dein Motorrad doch mal durchgesalzen werden, hilft nur zu Hause sofortiges fluten mit kaltem Wasser. - wenn möglich mit Hilfsmittel bis in die letzte Ritze. Dann nochmal fluten, trocknen und so gut es geht, das inzwischen abgekühlte Motorrad mit einem Schutz/Pflegeöl behandeln  ..... erst dann kannst du bedenkenlos  tschüß zu ihr sagen ;)

 

Ach ja, trockene Straßen mit leichten Salzstaub ist für den Moment nicht so tragisch. Aber auch da sollte man möglichst bald dahinter sein und es entfernen. Denn spätestens durch Feuchtigkeit in der Luft (Garage) oder beim neuerlichen Fahren .... beginnt das zerstörerische Werk .

 

Ich hatte schon einige Salzfahrten zbs. mit der bis zur letzten Speiche voll eingeriebenen Thunderbird Sport im Dezember in die bayr. Alpen . Uiuijuijui war die versalzen, aber das erste was ich nach Begrüßung meiner Familie gemacht habe " siehe oben " ..... und alles war wieder gut. :rolleyes:

 

 

Wenn du dir dieses Gefregge alles antun möchtest ..... dann nur zu. :wistle:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ceri
vor einer Stunde schrieb alu:

Versuche mal Scottoiler FS 365.

 

FS 365, vor der Fahrt und dann nach dem Reinigen mit viel Wasser aufsprühen.  >  Du findest auf der Web-Seite von Rockoil eine gute Anleitung hierzu.

 

Zum Abschluss das trockene Motorrad mit Atlantic Radglanz einsprühen. http://www.ebay.de/itm/like/381519168921?lpid=106&chn=ps&ul_noapp=true

5 Ltr. reichen bei mir, inkl. 5 Fahrräder der Familie, für ca. 4 Jahre.

Sowohl Radglanz wie auch FS 365 trage ich mit einer Farbsprühpistole, bei niedrigem Druck, auf! Damit kommt das Mittel in jede Ritze, bei sehr sparsamer Anwendung.

 

 

vor 26 Minuten schrieb Silver Rider:

Es hilft einfach nichts, wenn einem sein Motorrad " optisch " lieb u. teuer ist , muss mann warten bis der Regen das Salz von den Str. abgewaschen hat.

 

Das kann schon etwas länger dauern, den mit dem ersten Regen sind die Straßen nicht gleich salzfrei, so das Salzreste in einigen Regionen bis in den März - April zu finden sind.

Deshalb ist die oben beschriebene Vorgehensweise bei mir zum Standard geworden.

 

Gruß, Ceri

 

Bearbeitet: von Ceri

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sehe ich genauso. Wenn man sich nicht zügeln kann :innocent: und eine Runde auf diesen Salz-Straßen dreht, bleibt nur die anschließende Wasserschlacht und als Sahnehäubchen danach das Mopped mit dem Sprühöl bzw. den Korrosionsschutz seines Vertrauens einnebeln.

 

Jetzt kommt der Unterschied zwischen BMW und Triumph:

Ich habe meine ladenneue TEX ja auch erst zwei Monate, aber in der Zeit hat mich mein Händler schon mehrere Male auf die Putz-Notwendigkeit hingewiesen; einmal war sogar ein Triumph-Außendienstler im Laden und hat mir sinngemäß das Gleiche gesagt.

 

Es ist jetzt nicht so, dass mir das neu ist, dass man nach einer Winter-Salz-Runde anschließend putzen sollte, aber beim Neukauf meiner BMW R 1200 GS letztes Jahr hat der Händler kein Sterbenswörtchen über "Salz" und "Putzen" verloren. Komisch, oder?!?

 

Frage:

Geht BMW jetzt davon aus, dass "man das einfach weiß" oder ist Triumph in dieser Salz-Sache besonders fürsorglich oder sind Triumph-Motorräder sogar besonders salzempfindlich im Vergleich zu anderen Marken (glaube ich persönlich nicht)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb Ceri:

 

Das kann schon etwas länger dauern, den mit dem ersten Regen sind die Straßen nicht gleich salzfrei, so das Salzreste in einigen Regionen bis in den März - April zu finden sind.

Deshalb ist die oben beschriebene Vorgehensweise bei mir zum Standard geworden.

 

Gruß, Ceri

 

 

Da gebe ich dir natürlich Recht Ceri :rolleyes:

 

....... und schalte bei der Auswahl der Region wo ich fahre ...... deswegen schon bissel mein Hirn ein. ;)

 

....... und ich bleibe dabei. Korossionsschutz hin , Korossionschutz her, beim Motor, den Krümmern  und alles was heiß wird,  wird er nichts nützen. Auch wenn es gischten sollte bei der Fahrt, ist der Schutz an manchen Teilen wieder schneller weg  .... als man Blaubeerkuchen sagen kann .

 

Das sind halt jetzt meine Winter - Erfahrungen mit Motorrädern in den letzten 20 Jahren.

Wie gesagt, Triumph Ducati BMW die sind nicht aus Zucker u. vieles ist auch im Winter möglich. Aber das Primäre ist die Behandlung danach.

....... und ob diese an schönen trockenen Wintertagen nach der Fahrt überhaupt nötig ist, entscheidet bei mir letztendlich " die Leckprobe an verschiedenen Stellen " (hüstlhüstl)

 

 

Grüße gerhard

Bearbeitet: von Silver Rider

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber ein niegelnagelneues Mopped direkt mal durchs Salz treiben? Da tut es mir in der Seele weh.

Ich habe mal eine TDM 900 durchs Salz bewegen müssen und trotz sofortigem Fluten (was bei Frost nur mit nem Wassereimer möglich war, da die Wasserleitung in der Garage im Winter abgestellt wird) hatte es Frühjahr und bei Lichte betrachtet doch erhebliche Salzspuren gegeben. Das wurde mir dann beim Weiterverkauf zum Verhängnis.

 

Also ich mache das nicht mehr. Das Mopped bleibt stehen. Da muss man tapfer sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Silver Rider:

....... und ob diese an schönen trockenen Wintertagen nach der Fahrt überhaupt nötig ist, entscheidet bei mir letztendlich " die Leckprobe an verschiedenen Stellen " (hüstlhüstl)

 

Du kannst alternativ auch ein gekochtes Ei dranhalten :totlach:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Bumo:

 

Du kannst alternativ auch ein gekochtes Ei dranhalten :totlach:

 

Blödel !!! ....... das ist liebevoll gemeint :totlach:;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... mein gekochtes Ei doch ebenfalls :totlach::innocent:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte bei meiner ersten Explorer im ersten Winter wegen dem Salz die Speichen total versaut, kannte zu diesem Zeitpunkt FS 365 noch nicht. Seit dem sprühe ich das Moped ein und nur gute Erfahrungen damit gemacht. Jetzt steht ne neue EX (mit Gussfelgen ;)) in der Garage und es juckt gewaltig, denn auch das Wetter am Rhein soll am WE ganz passabel werden. Also FS 365 steht bereit :wistle:

 

Bearbeitet: von tourerthomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich weiss nicht was ihr für Probleme habt

ich mach mir wegen dem Salz eigentlich keine Gedanken und fahr auch bei der aktuellen Straßenlage

 

allerdings bin ich da von meiner ollen CX etwas verwöhnt....aber das ist halt auch ne Honda, die hat knapp 600 000 Km, und viele viele Km davon im Winter....sieht nach über 30Jährchen noch richtig gut aus

 

Wichtig ist für mich, dass das Moped die Chance hat zur trocknen/trocken zu stehen............und dann putze ich sobald es frostfrei ist, öle danach die Bautenzüge neu.....und freu mich auf die nächste Tour

 

mit der Tiger hab ich auch schon schöne Wintertouren gemacht........und bis jetzt keine Probleme, weder technischer noch optischer Art

 

aber für mich ist das Moped auch nur ein spaßiger Gebrauchsgegenstand, der nur gelegentlich gepflegt wird....Fahrzeug, nicht Putzzeug

 

 

Ergebniss schöner Wintertouren sind solche Bilder:

 

DSCI0036.JPG

 

DSCI0031.JPG

 

 

Gruß

Tom

Bearbeitet: von Kallebadscher
  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

brrrr... mich stört das Salz kaum, aber dafür die Kälte umso mehr.. Mit der richtigen Ausrüstung mag das Problem behoben sein, aber bequem ist was anderes.. Darum bewundere ich den eisernen Willen der Winterfahrer. Vergangenen Winter bin auch ab und zu mit der Tiger unterwegs gewesen, aber diesen tue ich mir das nicht mehr an. Wie Kalle schon geschrieben hat, bei der ersten frostfreien Gelegenheit das Motorrad putzen und gut ist.. Ich kann aber auch nachvollziehen, dass es nicht jedermanns Sache ist. Vor allem, wenn man sich Gedanken über das Aussehen der Speichen macht =)

 

 

Bearbeitet: von ganje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das zweite Bild wäre ein sehr schönes für den Kalender, bitte vormerken.

 

Kälte ist das eine, kann man sich einpacken. Was mir mehr Sorgen bereiten würde, wären unvorhergesehene vereiste Flächen. Das schreckt mich im Moment davon ab (davon absehen, das das Tigerchen noch neu und in der Einfahrphase ist). :blush:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde im Winter bei versalzen Straßen nicht mit einem neuen Moped fahren .Es ist ja nicht nur Salz sondern es wird als feuchtsalz in Verbindung mit Magnesium oder Natrium auf die Straße gebracht ,und wenn dann noch Wasser dazu kommt und nicht getrocknet wird gammelt das ganze sehr schnell .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 45 Minuten schrieb Aigor:

Ich würde im Winter bei versalzen Straßen nicht mit einem neuen Moped fahren .Es ist ja nicht nur Salz sondern es wird als feuchtsalz in Verbindung mit Magnesium oder Natrium auf die Straße gebracht ,und wenn dann noch Wasser dazu kommt und nicht getrocknet wird gammelt das ganze sehr schnell .

 

..... und ich würde noch eher mit einem neuen Mopped bisserle Salz bei einer Winterausfahrt riskieren ..... als mit einem etwas älteren gepflegten.

Denn gerade bei letzterem sind die Oberflächen von so Einigem in einem schlechteren Zustand. Alleine schon der Bereich nach dem Vorderrad ist immer etwas sandgestrahlt bzw. vom Steinschlag unvermeidliche klitzekleine Beschichtungsschäden die dann ganz toll von der Brühe unterwandert werden u. abblättern.  Auch die vielen alten Schrauben sind wesentlich empfindlicher .

 

Natürlich würde ich,  bzw. habe ich,  auch das " neue Motorrad " niemals in seinem salzigen Saft danach so stehen lassen. Aber die nachfolgende Reinigung ging wesentlich problemloser u. einfacher von statten. 

 

Ach ja, meine Tiger 955i Gußrad war in so manchen Winter das unempfindlichste Motorrad welches ich jemals hatte. Tolle Oberflächen und überall Edelstahlschrauben.

...... und den kleinen angelaufenen Rest konnte ich immer nach allen Regeln der Kunst wieder egalisieren. - falls dieses überhaupt erlaubt ist auch an einem schönen gepflegten Motorrad seinen Spass und seine Freude zu haben.  ;);) Sie sah auch nach dem fünften Winter mit einigen wenigen salzigen Fahrten aus wie neu - dergleichen alle anderen Karren von mir auch.

 

Also alles ist möglich, :rolleyes: es kommt nur auf " das  danach an, nebst eigenen Einsatz den ich Willens bin zu tun " ....  und  selbstverständlich jeder wie er meint u. es für richtig hält

 

....... grüße gerhard :oldguy2:

 

@Kallebadscher ..... ein sehr sehr schönes Bild und das schönste daran, eine völlig salzfreie Gegend. :D

Bearbeitet: von Silver Rider

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...tolle Bilder !!!

 

Aber wegen den Salz, man könnte doch nach dem fahren mit Wasser abspritzen und in die Garage stellen, oder?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb ralph68:

...tolle Bilder !!!

 

Aber wegen den Salz, man könnte doch nach dem fahren mit Wasser abspritzen und in die Garage stellen, oder?

 

 

Servus Ralph .... nur abspritzen ist zu wenig, denn der leichte Schmutz bleibt dann ja dran und der bindet das Salz - da musst schon bissel tiefer in die Reinigungs Trickkiste greifen.

 

Sodele etz mag ich nicht mehr - vielleicht ist sogar der ein oder andere deswegen froh. Ich bin einfach auch sauer, weil ich ohne Auto im Moment nichts erledigen kann. Nichteinmal ersatzweise mit dem neuen Rad gefällt mir bei Höchsttemp. von sechs Grad minus. Von den gefühlten 10 Tonnen Salz auf 5 km Straße ganz zu schweigen. (grummlbrummlgrumml)

Bearbeitet: von Silver Rider

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genauso schlimm ist es ja, das Motorrad auf dem offenen Hänger auf salzigen Straßen hinter dem PKW herzuziehen.

Weil da Motor und Krümmer nicht warm werden, hilft der Scottoiler FS365 bestimmt noch besser.

Deshalb Danke für den Tipp  :biken2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

egal wie.....nur Rummstehn macht doch kein Spaß

deshalb hab ich den heutigen Tag genutzt und bin gut 100km über salzige Straßen, geschotterte Verbindungswege (legal) und vereiste Feldwege gefahren

 

hat Spaß gemacht

 

 

20170128_161752.jpg

 

und solange das jetzt alles trocken ist, passiert da auch nicht viel

die nächsten Tage gibts dann n paar Grad Plus und dann auch ne feine Handwäsche ;)

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo miteinander...... " nicht immer " , was das Thema betrifft. :rolleyes:

 

Habe mich wegen den inzwischen wärmeren Temp. sooooo auf eine heutige Ausfahrt mit der Tiger gefreut.

Nur habe ich mitbekommen, dass wegen Raureif und immer noch kalten Böden in der Nacht ..... Unmengen von Salz im Raum Nbg. gestreut wurden.
Alle Str. waren salzig nass u. das wollte ich meiner Tiger nicht antun - ok andere sehen das wieder anders .

 

Aber da die Garage bei 8 Grad mittlerweile keine Tiefkühltruhe mehr ist, konnte ich ersatzweise bissel fummeln.

Ein schnödes Kunststoffteil welches mich seit acht Jahren schon stört, habe ich durch eines aus Alu ersetzt. Natürlich zu nichts Nütze, aber so macht mir der Winter wenigstens ein bisserle Spass - wenn ich schon nicht fahren kann/möchte. Sieht so einfach aus, aber mit der Hand, Säge und Feilen war es schon ein Mordsgefummel bis ich es sauber und genau gefertigt in der Hand bzw. an der Ducati hatte. Meine Finger tun mir immer noch weh, alleine schon von den beiden Alu Keilen die ich wegen dem gerundeten Teil, unter die Köpfe der Schrauben ..... extra feilen musste. .

 

Ohne Salz wäre das heute nicht passiert. :cat-augenzukneifend_09: Trotzdem wird es langsam mal wieder Zeit und ich warte auf kräftigen Regen. :wistle:

589644cb97596_Balli004.thumb.jpg.9d2fe732db8dfa5dcda25457e6a0602e.jpgIMG_5503.thumb.JPG.1981e47a0484267725edb2e3ef96b94f.JPG

Bearbeitet: von Silver Rider

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerhard, ich glaub am Anschlag vom Seitenständer ist Rost..... :o

 

Aber schicke Handarbeit! :thumbup:

Das ist aber sonst nen ladenneues Fahrzeug, oder?!? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sieht schon edel aus, allerdings hätte ich das ganze Teil weggelassen.:rolleyes:

Eine schönere und längere freie Stelle der Kette  kriegt man zur Kettenpflege ja sonst kaum angeboten.

Oder ist da ein Kettenschutz zwingend vorgeschrieben ?

 

So gut zugänglich ist die Tigerkette nicht, da bedarf es schon einer gewissen Fingerfertigkeit an die freien

Stellen mit dem Putzlappen zu kommen. :wacko:

so long

Peter

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, habe ich mir auch schon überlegt.

Mit dem Fahrrad praktiziere ich das mittlerweile auch, wäre also jetzt wieder ein Motorradkauf fällig...

nur gut, dass mittlerweile der nötige Platz in der Garage fehlt, Ideen für ein Winterbike hätte ich genug :D

 

so long

kurvenswinger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb kleener:

Das ist aber sonst nen ladenneues Fahrzeug, oder?!? :D

 

das glaube ich nicht.

An den meisten ladenneuen Fahrzeugen ist mehr Staub als an Gerhards:P

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb kurvenswinger:

Sieht schon edel aus, allerdings hätte ich das ganze Teil weggelassen.:rolleyes:

Eine schönere und längere freie Stelle der Kette  kriegt man zur Kettenpflege ja sonst kaum angeboten.

Oder ist da ein Kettenschutz zwingend vorgeschrieben ?

 

 

 

 

Hallo ..... das weiß ich jetzt auch nicht. Wäre mir auch egal, ich habe eh mit dem Gedanken gespielt anstelle des Plastikteils nur zwei schöne Edelstahlschrauben in zwei Minuten zu setzen.

Aber ich hatte sooo große Lust, mal wieder was überflüssiges selber zu basteln - mit meinen bescheidenen Möglichkeiten.:innocent: brauchte ich dazu vier bis fünf Std. ...... und mein Salzfrust war vergessen :lol:

 

Ja und das mit dem Fahrrad für den Winter ist auch so eine Sache. ich habe mir doch extra Mitte Dez. ein schönes schwanenweißes Fahrrad - Explorer HD - gekauft.

Aber letztendlich war es dafür in Bayern auch andauernd zu kalt und zu salzig. :wacko: ..... und ich bin U Bahn gefahren. :angry:

 

Heute wäre ein guter Tag fürs Rad oder Motorrad gewesen..... auch auf die Gefahr hin es völlig einzusauen. Was bei mir öfters vorkommt.als ihr denkt. :lol:

Aber seht selbst, es gibt auch noch was anderes als eine Tiger und an selbiger fummeln. :wistle:

28230293dr.jpg

 

 

 

Grüße gerhard

 

Bearbeitet: von Silver Rider
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na ab Sonntag solls ja wieder nach vorne gehen miten Wetter...ob das Salz dann noch da ist :huh: ich glaub früher war das Salz nicht so aggresiv...oder hat man ich früher einfach nicht so viel Gedanken gemacht ?:bang:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus ...... ich denke letzteres.

Ich habe mir früher oft gesagt " wär's  halt kein Motorrad geworden " :innocent:

 

Aber andererseits bin ich mir in meinen Breiten auch sicher: es wird gegenüber früher Salz gestreut oft völlig unsinnig, so als gebe es kein Morgen.

Ich kann nur vermuten, dass das mit unserer inzwischen weit verbreiteten Vollkasko Mentalität zusammen hängt . Die verantwortlichen Komunen können sich bei Unfällen - und plötzlich ist alles ein Glätteunfall - eh kaum vor Schadenersatz Klagen retten .....  wenn nachweislich mal nicht gestreut wurde.

Darum streuen sie auch munter u.  volle Dröhnung den Standstreifen am Frankenschnellweg u. bei plus drei Grad nebst Regen.

 

Ein einziges Mal vor einigen Jahren ist ihnen für ne Woche das Salz ausgegangen - wer viel wirft, hat bald nicht mehr - und was habe ich mich als Motorradfahrer gefreut. :lol:

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Gerhard,

 

an den "Salznotstand" kann ich mich noch gut erinnern. Unser örtliches Salzbergwerk (Industrie- und Streusalz) hat 7 Tage die Woche in 3 Schichten abgebaut und verladen. Trotzdem wurde die Schlange der Mulden-LKW nicht kleiner. Die haben einen Umsatz geschrieben wie noch nie.... Und obwohl die Stadt Heilbronn Anteilseigner an der Saline ist, bekommen sie es nicht auf den Zettel bei Glatteis steilere Nebenstraßen zu streuen. Hat mich mal einen 45 PS Polo gekostet - sauber weggerutscht in ein parkendes Auto. Der Hinweis auf den fehlenden Winterdienst wurde intensiv ignoriert.

 

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus liebe Tiger Freunde,

 

ich habe ebenfalls mega schlechte Erfahrung gemacht was Salz auf der Straße angeht. Ich bin letztes Jahr ende November noch ne nette runde gefahren. War dann aber zu Faul mein Moped zu putzen, dachte mir auch nichts bei und hab die Tiger in die Garage gestellt. Mitte Januar habe ich se raus geholt zum putzen und musste mit bedauern feststellen das mein halbes Moped hier und da angefressen/zerfressen würde. Ich habe sie gekärchert und aufpoliert was natürlich jetzt schon für die Katz ist. Aber das ist das über gebliebene Resultat.

Mein Wasser und Ölkühler sind ebenfalls leicht befallen. Weiß nicht mal annähernd was ich da machen soll/kann.

 

Eine frage an euch, ist es schwer und kompliziert das Federbein auszubauen? Würde die teile gerne bepulvern lassen aber trau mich nicht das Federbein auszubauen.

 

IMAG1112[1].jpg

IMAG1113[1].jpg

IMAG1114[1].jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus

 

Tja, was soll ich dir jetzt wo das Kind in den Brunnen gefallen ist noch groß sagen. Dass du mit deiner salzigen Fahrt und anschl. Monate stehen lassen, eine Pflege Totsünde begangen hast, weißt du selber.

 

Es hat an deinem Federbein genau die Stellen erwischt, die eine schlechte bzw. sehr empfindliche Oberfläche haben. Die beiden Dreiecke unten wurden von mir auch schon vor zwei jahren sauber neu gelackt. Oben am Federbein konnte ich nach abschleifen bis zum Auge dann mit schwarzer Farbe und einen Pinsel alles wieder egalisieren. Allerdings musste ich nicht unter die blaue Feder und es war ein falsche Reiniger  den ich auch noch vergessen habe, der mir diese Schäden verursacht hat.:angry:

 

Den Krümmer kannst du mit einem mittleren dann etwas feinerem Schleifvlies immer schön in eine Richtung wieder ein gutes Finish geben. Ganz unten an dem rauhen Teil ist durchaus eine Drahtbürste sehr hilfreich. 

Deinen Wasser/Ölkühler kannst du mit einem Pinsel nebst Bremsenreiniger gut entfetten und dann mit matter schwarzer Farbe ebenfalls wieder ein ansehnliches Finish verpassen. Halt alles drumherum gut abdecken bzw. einen Papperdeckel hinter der zu sprühenden Stelle halten.

 

Mit Sicherheit haben auch die ein oder andere Schraube im Sichtbereich ihr Fett abbekommen. Da hilft polieren/schleifen wenig weil dann die schützende Oberfläche beim Teufel ist. Du kannst sie nur gegen neue Schrauben tauschen. Deine Achsmuttern - falls sie auch verrostet sind - abschleifen, entfetten und mit Aluspray sauber anpinseln - das hält bis zum nächsten Radwechsel sehr gut.

 

Es ist viel Handarbeit, fummeln und vor allem Geduld angesagt. Ich könnte das. ;)

Was du mit deinem Federbein machen sollst, weiß ich nicht. mit abpinseln ist da nichts mehr zu machen. 

Ich würde wahrscheinlich in den saueren Apfel beisen und mir gleich ein neues 640 Road von Wilberts holen - kost aber fast 500 Euro. Allerdings sieht es nicht nur edler aus, es ist auch edler und in seinen Oberflächen wesentlich robuster. Du kannst die Feder in ihrer Rate dann gleich auf deine Bedürfnisse  bzw. Gewichtsklasse bestellen

Weil das alte muss ja auch zerlegt, gepulvert und wieder zusammengebaut werden - das kostet auch

 

Wobei der Aus und Einbau von Fz. kein Hexenwerk ist. Es muss nur die Schwinge frei hängen und was drunter legen damit sie nicht abklappt.

...... und du benötigst dringend einen Drehmomentschlüssel nebst der Anzugswerte.

 

 

Grüße gerhard

Edit .... ich habe mir das Bild vom Federbein nochmal genau angesehen. Mit einem geschickten Händchen, viel Zeit, warme Temparaturen, sehr gute Pinsel, Schleifpapier und Steckerler, guten Lack und einer Grundierung ( sehr wichtig) ...... würde ich das Federbein auch im eingebauten Zustand wieder hinbringen. Ach ja, die Feder abkleben mit Tesa Krepp, denn Lackspuren vom Pinsel sind auf der Kunsstoffbeschichtung nicht mehr so ohne weiteres zu entfernen.

........ und natürlich großes Sorry für OT. ;)

Bearbeitet: von Silver Rider

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glaub mir, es ist immer das selbe Spiel wenn ich vor dem Bike stehe und diese stellen sehe das ich heulen

könnte und mich dafür in den Arsch treten würde wenn ichs könnte für die Dummheit die ich damit begangen habe.

 

Wegen dem Ausbau noch mal. Soll ich da die Schwinge iwi versuchen zu entlasten wenn ich die Schrauben raus mache?

Zb das ich das Heck iwi hoch nehme das die schwinge frei hängt?

Wegen der Farbe für die Kühler. Soll ich da hitzebeständiges iwas nehmen und wenn ja woher bekommt man solches

zeug? Baumarkt wäre da wohl nicht für geeignet oder?

 

Drehmomentschlüssel hab ich einen da. Das wäre das kleinste übel.

Danke für die anderen Ratschläge ich versuche jetzt die Woche über mal einiges davon umzusetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja konfic! War nicht gut...

 

Aber zu deinen Fragen!

1. Kühler: Es gibt eigene Kühlerlacke wenn du z.B. die Lamellen auch mitmachst. Aber nicht nur wegen der Hitzebeständigkeit, sondern wegen der so genannten Wärme-Transferleistung.

Meine Erfahrung sagt mir aber, dass es eigene Kühlerinstandsetzungsfirmen gibt, die, so wie ich mich noch erinnere einen Pappenstiel verlangten. Und da ist es dann fachmännisch und musst dir nicht mal den Lack kaufen. Ist nur so eine Idee.

 

2. Federbein: Warum bedienst du nicht das Internet? Guckst du hier: http://www.motorradonline.de/schraubertipps/stossdaempfer-und-umlenkhebel-ausbauenpflegen.222238.html

 

L.G.

Fritzi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man an den Fotos die Korrosionsschäden sieht, wo die Salzgischt beim Fahren selbst die verstecktesten Ritzen findet und vermutlich "Hohlräume" einnimmt, stellt sich mir ohnehin die Frage, ob eine normale (5 minütige) Hochdruckreinigung danach die ganze Salzbrühe ausreichend abwäscht.

Ich habe in den vergangen Vorfrühlingstagen manchmal mit  mir gerungen, eine Saisoneröffnungsrunde zu drehen. Bei den Bildern oben bin ich im nachhinein froh, standhaft geblieben zu sein.

Dem unbekannten Einsteiger wünsch ich viel Erfolg bei der Sissifußarbeit, ich würd verzweifeln.

 

so long

kurvenswinger und sorry für OT  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen

×