Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Recommended Posts

Moin zusammen !

 

Erste Schadensmeldung am neuen Moped:

Bei knapp 4.000 km hat der Simmerring am linken Gabelstandrohr seine Arbeit eingestellt, und seinen öligen Inhalt weiträumig, auch auf die radialen Bremszangen und die dazugehörigen Beläge, weiträumig verteilt.

Natürlich ausgerechnet im Kurzurlaub; wie sollte es auch anders sein.

Der örtliche T-Händler am Kurz-Urlaubsort war dermaßen mit Arbeit überlastet, dass er die Teile erst bestellen, und dann erst nach weiteren drei Tagen einbauen könne.

Somit war der Urlaub hin, denn mit verölten Bremsteilen konnte ich mir keine "sichere" Fahrfreude vorstellen.

Mein eigener "Freundlicher" hat sich der Sache dann angenommen.

Verbunden wurde die Reparatur dann auch gleich mit der obligatorischen Jahresinspektion. Da auch seine Werkstatt mehr als voll war, hat die ganze Geschichte nun ca. 14 Tage gedauert; und dass in der Hochsaison.

Zum Glück war der Garantieantrag bei T überhaupt kein Problem.

Auch die verölten Bremsbeläge wurden hierüber sicherheitshalber noch getauscht.

Auf die Frage warum der Defekt auftrat, konnte keine eindeutige Aussage getroffen werden. Tauch- und Standrohre waren einwandfrei. Keine Riefen, keine Steinschläge, nichts.

Voraussichtlich ein defekter Simmerring für ca. 10,-- Euro.:unsure:

Shit happens ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habt ihr mal das Spiel am Standrohr überprüft?

An der alten Gabel gab hier ja große Probleme!

Meine Gabel z.B. Weist auch bei einem km-Stand von nicht ganz 23.000 km ein erhebliches Spiel der Tauchrohre auf. ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses sehr zur Haltbarkeit der Simmerringe beiträgt, da diese so eine erhebliche Last aufnehmen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Pat,

 

da von radialen Bremszangen die Rede ist, muß es eine TEX nach dem Facelift mit WP-Gabel sein (2016/2017).

 

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch bei meiner XRx war der Gabelsimmerring bei 4500 Km. auf der rechten Seite undicht. 

Auch hier keine weiteren Beschädigungen. 

Gruß Jockel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus zusammen,

 

Linke Gabel undicht,  Garantie von Triumph abgelehnt - ist seit neuestem als Verschleißteil gelistet und wird nicht ersetzt.

Nach zwei Jahren wird die Car Garantie tragend, die Übernimmt wiederum den Schaden an der Gabel.........

 

bin sprachlos über Triumph

 

Gruß

Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleiner Tip, schick die Gabelholme zu Wilbers zum Gabelumbau.

Bei mir waren beide Gabelholme undicht als ich sie hin geschickt habe und jetzt ist alles bestens.

Ist mit Sicherheit billiger als bei Triumph.

Hatte an meiner ersten Explorer auch schon 2x undichte Gabelholme, wurden beide auf Garantie repariert.

Einmal mit 1500km und das zweite mal mit 48000km.

Die Standrohre von der ersten Explorer sind sehr schlecht verchromt und es bilden sich Riefen, die dann den Simmerring zerstören.

Bei der zweiten Reparatur wurde deshalb das Standrohr gewechselt.

Kosten für die Reparatur beim Händler für eine Seite über 800,-€ Zum Glück auf Garantie

 

2 Gabelholme zu Wilbers schicken und eine super Gabel zurück bekommen, ca. 450,-€

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab meiner tiger 2012 auch das Problem, dass ein simmering bei 33000 km rinnt und zwar so, dass ein Ölfleck am Asphalt entsteht. werkstättentermin in 4 Wochen!!!!!!

 

kann ich bis dahin weiterfahren, ohne dass es gefährlich wird, oder soll ich auf eine andere werkstätte (nicht Triumph) ausweichen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kann jede Motorradwerkstatt....

fred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.4.2018 at 18:55 schrieb Cerberus:

Linke Gabel undicht,  Garantie von Triumph abgelehnt - ist seit neuestem als Verschleißteil gelistet und wird nicht ersetzt.

Nach zwei Jahren wird die Car Garantie tragend, die Übernimmt wiederum den Schaden an der Gabel.........

 

bin sprachlos über Triumph

 

Hallo,

 

habe bei meiner 800er aktuell auch eine leichte Undichtigkeit am rechten Gabelholm, bei rund 14.000 km. Diese Klausel in der Triumph-Garantie habe ich auch gelesen, halte sie aber für möglicherweise unwirksam. Der Verkäufer kann nicht einfach Teile der gekauften Sache komplett von der gesetzliche Garantie ausnehmen. Bei Verschleißteilen kommt es darauf an, ob der Defekt eben normalem Verschleiß geschuldet ist, oder ob ein frühzeitiger Defekt aufgrund eines Material- oder Produktionsfehlers vorliegt. Bei den hier weiter oben genannten 1.500 - 4.500 km ist sicher nicht von "normalem Verschleiß" auszugehen. Bei meinen 14.000 km ist die Argumentation schon schwieriger, bei 33.000 und 48.000 km wird sich Triumph auf "normalen Verschleiß" berufen können. Denke ich.

 

Gruß,

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb lstrike:

 

Hallo,

 

habe bei meiner 800er aktuell auch eine leichte Undichtigkeit am rechten Gabelholm, bei rund 14.000 km. Diese Klausel in der Triumph-Garantie habe ich auch gelesen, halte sie aber für möglicherweise unwirksam. Der Verkäufer kann nicht einfach Teile der gekauften Sache komplett von der gesetzliche Garantie ausnehmen. Bei Verschleißteilen kommt es darauf an, ob der Defekt eben normalem Verschleiß geschuldet ist, oder ob ein frühzeitiger Defekt aufgrund eines Material- oder Produktionsfehlers vorliegt. Bei den hier weiter oben genannten 1.500 - 4.500 km ist sicher nicht von "normalem Verschleiß" auszugehen. Bei meinen 14.000 km ist die Argumentation schon schwieriger, bei 33.000 und 48.000 km wird sich Triumph auf "normalen Verschleiß" berufen können. Denke ich.

 

Gruß,

Michael

Was in der Garantie drinsteht oder nicht, würde mich erstmal nicht interessieren:

 

Hin zum FTH Garantieantrag stellen und schauen was passiert. Da das Thema Gabelundichtigkeit bei Triumph bekannt ist, würde es mich wundern, wenn das Triumph ablehnt.

 

Die Instandsetzung ist ein Klacks. Neuer Simmering rein und feddisch.

 

Und vier Wochen würde ich bei schönsten Wetter sicher nicht warten, bis sich der Händler bequemt. Wie schon geschrieben, dass kann jede freie Werkstatt instand setzen, die auf "drei" zählen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb lstrike:

 

Hallo,

 

habe bei meiner 800er aktuell auch eine leichte Undichtigkeit am rechten Gabelholm, bei rund 14.000 km. Diese Klausel in der Triumph-Garantie habe ich auch gelesen, halte sie aber für möglicherweise unwirksam. Der Verkäufer kann nicht einfach Teile der gekauften Sache komplett von der gesetzliche Garantie ausnehmen. Bei Verschleißteilen kommt es darauf an, ob der Defekt eben normalem Verschleiß geschuldet ist, oder ob ein frühzeitiger Defekt aufgrund eines Material- oder Produktionsfehlers vorliegt. Bei den hier weiter oben genannten 1.500 - 4.500 km ist sicher nicht von "normalem Verschleiß" auszugehen. Bei meinen 14.000 km ist die Argumentation schon schwieriger, bei 33.000 und 48.000 km wird sich Triumph auf "normalen Verschleiß" berufen können. Denke ich.

 

Gruß,

Michael

 

Da steht nicht 4500km, sondern 48000km und auch da wurde auf Garantie repariert, sonst wären 800,-€ fällig gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Mat:

Da steht nicht 4500km, sondern 48000km und auch da wurde auf Garantie repariert, sonst wären 800,-€ fällig gewesen.

 

Hallo Mat,

 

ich meinte den Beitrag von Jockel65, da stehen 4.500 km und es geht lediglich um undichte Simmerringe. Bei Dir war der Schaden an den Simmerringen offensichtlich ein Folgeschaden, d.h. der eigentliche Mangel waren die Gabelrohre. Die sollten natürlch auch bei höheren Laufleistungen noch i.O. sein und, wie in Deinem Fall, mitsamt Simmerringen unter die Garantie fallen.

 

Ich hatte vor der 800er übrigens auch eine 1200er von 2013. Da war bei 50.000, als ich sie abgegeben habe, noch alles dicht. Jedenfalls an der Gabel. Sie hatte mich jedoch zuvor mit Kleckereien am Kardan (Endantrieb wurde auf Garanie getauscht) und am Kühlkreislauf (Kühlerdeckel auf Garantie getauscht) verärgert.

 

Gruß,

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine rechte Gabel ist auch undicht... grünes Öl.

Wird morgen gemacht.

24000 km...und Umbau auf Wilbers im November, seitdem bin ich ca. 1200 km gefahren.....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Gabel wurde vor 2 Jahren von Wilbers komplett neu gemacht. Heute gesehen : sie verliert schon wieder Öl wie Sau . Ich bin begeistert .

Ich hoffe bei meinem morgigen Telefonat zeigen sie sich kulant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kann doch wohl nicht war sein.

Von Wilbers habe ich solche Probleme nach einer Gabeloptimierung bisher überhaupt noch nicht gehört.

Bitte halte uns mal auf dem Laufenden.

 

Gruss Alpenschleicher

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.5.2018 at 13:59 schrieb MichelEX:

Meine Gabel wurde vor 2 Jahren von Wilbers komplett neu gemacht. Heute gesehen : sie verliert schon wieder Öl wie Sau . Ich bin begeistert .

Ich hoffe bei meinem morgigen Telefonat zeigen sie sich kulant.

 

Lt. Wilbers machen sie doch überhaupt nichts an den Simmerringen. 

Oder erzählen sie mir was vom Pferd ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe nächste Woche einen Termin bei Wilbers. Ob ich etwas bezahlen muss konnte mir die nette Dame am Telefon nicht sagen. Sie wollen die Gabel erst auf Steinschlag oder andere Beschädigungen untersuchen. Laut deren Aussage ist die schlechte Qualität der Explorer Gabel bekannt. Leider gibt es auch keine Alternative, außer eine neue Gabel von Triumph in der gleichen bescheidenen Qualität. Ich berichte weiter.

Michel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.5.2018 at 13:59 schrieb MichelEX:

Meine Gabel wurde vor 2 Jahren von Wilbers komplett neu gemacht. Heute gesehen : sie verliert schon wieder Öl wie Sau . Ich bin begeistert .

Ich hoffe bei meinem morgigen Telefonat zeigen sie sich kulant.

Ich hatte meine Gabel auch bei Willbers im Februar 2017 überarbeiten lassen und dann im Oktober, nach ca 8000 KM (nur Straße), hat sie geölt an beiden Holmen. (gesamt-KM ca 22 tKM) 

Bei Willbers reklamiert - waren sehr kulant: kostenlos repariert und hin- und hergeschickt, Dauer ca. 10 Tage mit Versand.  

Musste halt die Rohre nochmal aus- und einbauen.

 

Gruß Wolfgang

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So. Habe mir heute die Zeit genommen und bin zu Wilbers gefahren. Dort wurde meine Gabel nun zum 2. mal gemacht. Musste 85,00€ bezahlen. Ist die Hälfte von einem Gabelservice. Laut Aussage von dem Mitarbeiter ist die Gabel eine Katastrophe. Rostet von innen nach außen, sehr weiches Material und zudem kommen bei Triumph ziemlich krumme Achsen, sodass man die Gabel kaum ohne Spannung einbauen kann. So der Experte. Das Ganze wurde ohne Garantie gemacht, weil er glaubt, das die Gabel bald wieder undicht wird. Orginalton: hoffen wir mal, das sie deinen Urlaub übersteht.

Leider können sie mir auch keine Alternative anbieten.Gibt angeblich nichts für das super Motorrad.

Ich freue mich. Dreckskiste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine war bis zum Unfall bei 68tkm ununterbrochen dicht, es geht also auch anders...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bin letztes jahr in schottland am 1. urlaubstag ausgerutscht, holme verdreht, an der nächsten tankstelle "manuell" gerichtet und noch min. 3.000km gefahren. erst bei der 32.000er inspektion im november viel dann auf dass der eine holm dabei öl verloren hat :wistle:

 

vorher (> 20.000km) alles OK ...

 

Bearbeitet: von merkosh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na, dann Reihe ich mich hier auch Mal ein.

Ich habe heute festgestellt, das bei meiner 2012er mit 54000 km der rechte Gabelholm ölt, äußerlich ist nichts zu erkennen. Ich traue mich da selbst nicht ran.

Hat jemand einen Tip für einen guten, günstigen Schrauben im Großraum Düsseldorf ?

Bearbeitet: von Neandertaler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was stellt ihr alle mit euren Gabeln an? Meine XC ist Baujahr 2013, hat jetzt knapp 80000 km drauf und zudem vor zwei Jahren einen Unfall überstanden und meine Gabel immer noch dicht. Und das ist immer noch die Originalgabel ohne irgendeine Überarbeitung von wem auch immer. Sollte ich ein glücklicher Einzelfall sein? Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Oder könnte es sein, daß es sich bei den undichten Gabeln um Standschäden handelt, weil vielleicht einige Mopeds von euch zu wenig bewegt werden? Ist nur so ne Überlegung von mir. Ich kenne solche Beispiele noch aus meiner Bundeswehrzeit, die Unimogs mussten regelmäßig gefahren werden, sonst wurden die Radvorgelege undicht, ist auch immer mal wieder passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die Führungen der Gabel sind natürlich jedem Staub, Dreck und Sand ausgesetzt auch wenn die Gabeln heute in Fahrtrichtung einen Windabweiser hat.

 

Früher gingen die Lippenringe wegen zerschellten Insekten kaputt (Chitinpanzer, Messerscharf) deshalb habe ich immer Faltenbalge um die Rohre machen lassen.

 

Hat zwar nicht immer gut ausgesehen, aber geholfen. Das geht heute leider nicht mehr so einfach

Bearbeitet: von Edi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Gabel war auch schon einmal undicht, Wilbers Umbau bei ca 1200km, undicht bei ca13000km.

Das Motorrad wird immer gepflegt, also an Schmutz kann es nicht liegen.

Hab auch von Wilbers die Info, das die originalen Standrohre nichts taugen.

Bei mir war es auch der rechte Holm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man das so überfliegt was hier steht könnte man fast denken das der Großteil der Gabeln erst siffen nachdem sie bei Wilbers waren ?

 

Interessant wäre auch ob TSAS oder konventionelle Gabel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was der vermeintliche Experte von Wilbers in MichelEX Beitrag erzählt mag ich nicht so ganz glauben. Aber der hat wahrscheinlich schon mehr Gabeln zerlegt als wir alle zusammen. Fakt ist, dass er davon lebt.

Eventuell gibt es auch eine etwas größere Serienstreuung. Vielleicht bewegt der eine oder andere Tigertreiber seine "XC" auch artgerecht durch den Dreck. Das werden wohl die wenigsten tun.

Die Gabel meiner ersten Tiger 1050 waren bis 90.000 km dicht. Da habe ich nur einmal das Öl gewechselt. Das habe ich jetzt mit 50.000 km bei der zweiten Tiger Sport auch gemacht. Dabei musste ich die Dichtungen nicht wechseln.

Ich war gerade mit meinem Freund und seiner Aprilia 2 Wochen unterwegs. Da haben wir uns von einer ölenden Gabel aber nicht aufhalten lassen und sind damit noch über 2.000 km durch die Alpen gefahren.

Das alles hilft dem Alpenschleicher aus Beitrag Nr. nur wenig. Manchmal hat sich auch nur ein Partikel in der Dichtung festgesetzt. Dann hilft vielleicht der Seals Doctor. Kann man sich mit einer stabilen Folie auch selbst basteln.

 

41575587604_1f2cf8a159_o.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Andererseits: Bei 2 Explorern Umbau der Gabel, Spiel minimieren mit exelentem Ergebnis. Bei Laufleistungen jeweils um die 70.000km keinerlei Probleme. Sollte mal erwähnt werden....

Das Fahrwerk der neuen Tiger ist von vornherein ein Gedicht- ergo braucht es für meinen Bedarf keine Nacharbeit....

 

fredis-garage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb fredis-garage:

 

Das Fahrwerk der neuen Tiger ist von vornherein ein Gedicht- ergo braucht es für meinen Bedarf keine Nacharbeit....

 

fredis-garage

 

...hat sich an der Funktion des  Fahrwerks der 1200 im Vergleich zur TEX 2016/17 etwas geändert?...ausser geringfügig mehr Konfigurationsmöglichkeiten?

 

Ich frage nur, da vor zwei Jahren die einhellige Meinung war, dass NIEMAND das neue Fahrwerk braucht, alles eh vieeeel zu teuer sei und die Wilbers-Lösung (die auch nicht billig ist)  über den Klee gelobt wurde ?

 

...und plötzlich soll mit der 2018er alles anders sein? ....obwohl die aufgerufenen Preise (XRT/XCA) m.E. sehr ambitioniert sind.

 

Bearbeitet: von Mobed

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schrieb, dass Fahrwerk sei bei der Tiger dieses Baujahres von vornherein ein Gedicht, sodass ein Umbau nicht erforderlich ist. Die Explorer der Baujahre 16/17 habe ich  ausführlich zur Probe gefahren und gegenüber meinen bereits umgebauten Explorern der vorhergehenden Baujahre keinen gravierenden  Unterschied festgestellt. Mein Vergleich bezieht sich also ausdrücklich auf die Modelle der Explorer ohne TSAS und ohne Umbau mit der Neuen. Bei den alten Modellen empfiehlt sich der Umbau der Gabel für Leichtgewichte nach wie vor. Sie ist unsensibel. Ich hoffe, mich verständlich ausgedrückt zu haben. Der Preis des Gabelumbaus lag bei Wilbers bei 399,- €.

Das letzte Modell der Explorer mit TSAS war es mir nicht wert, weil es zu wenig an entscheidenden Verbesserungen gegenüber meiner heftig umgebauten Explorer bot. Eine Frage der eigenen Anschauung...

 

fredis-garage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...verständlich ausgedrückt ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Musste heute feststellen, das meine Gabel wieder undicht ist.

Erste mal bei 13000, jetzt bei 20000 wieder.

Auch wieder der rechte Holm,

so langsam nervt das...…..

Werde nochmal mit Wilbers telefonieren, bzw mit Triumph.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gabelsimmeringe an der neuen Tiger- Ausführung XRt- TSAS- bei jetzt 9000 km :

-leicht schmierige Schmutzringe an rechter- und linker Gabelseite. An der rechten Seite verringerte sich sich das bis auf nichts während der jetzigen Hitzeperiode. Die linke Seite ist und bleibt betroffen. Kommende Woche erfolgt der Tausch der Simmeringe auf Garantie. Leihmotorrad kostenlos.

Die Lieferung der neuen Simmeringe dauerte längere Zeit- weshalb die Vermutung nahe liegt, dass es keine von der Stange sind. Ich werde sie mir natürlich ansehen.

 

fredis-garage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen

×