Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Recommended Posts

Hoffe man kann die Riefenbildung erkennen.

So sehen meine Standrohre nach 20000 km aus. 

Die Maschine ist immer gut gepflegt.

Wilbers geht nicht nochmal mit Kulanz dran,

der die Gabeln macht bei Wilbers ist auch gerade krank. Wahrscheinlich ist er in 5 Wochen wieder da.

Hatte mich mit dem Herrn von HH-Racetech unterhalten,

die schauen sich den Kram jetzt genau an und dann kommt ein Cartridge rein.

 

IMG_20180809_110135.jpg

IMG_20180809_110143.jpg

IMG_20180809_110205.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Dirk,

 

was nützt denn eine Cartridge?  Die Simmerringe sind doch immer noch undicht. Oder ist eine Cartridge ein in sich geschlossenes System?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Cartridge ist nur on top.

Die prüfen jetzt die Gabel genau, um den Grund zu finden warum sie so schnell undicht ist.

Bei den Riefen würde ich den Fehler in Richtung Gleitbuchse / Chrom suchen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Simmeringe der WP-Gabel (TSAS) meiner Tiger 1200 sind gestern gewechselt worden. Sie waren jedoch in Ordnung. Bei der Montage der Gabelrohre selbst ist überreichlich Fett von WP an den Rohren oberhalb der Simmeringe verwendet worden- mit dem Ergebnis, dass dieses Fett sich an den Lippen der Simmeringe in geringer Menge vorbei gedrückt hat. Es ist also kein Öl ausgetreten.....

 

fredis-garage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Könnt ihr bitte die richtige Bezeichnung der Wellendichtringe benutzen? Auch wenn sie in diesem Falle keine Welle abdichten.

Wenn schon, dann werden sie umgangssprachlich auch als Simmer-Ringe bezeichnet. Nach dem Entwickler Herrn Simmer, der damals bei der Firma Freudenberg tätig war.

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Sensenmann:

Hoffe man kann die Riefenbildung erkennen.

So sehen meine Standrohre nach 20000 km aus. 

 

 

 

 

IMG_20180809_110205.jpg

 

Moin Sensenmann !

Gehen bei Dir die Riefen (eigentlich ja schon Krater !!) ringsum ?

Wie kann denn sowas passieren; gibt es da irgendeine erklärbare Ursache ?

Fährst du vermehrt offroad oder eigentlich nur auf Asphalt ?

 

Bei mir fängt ganz leicht nun auch der rechte Dämpfer an zu schwitzen. 😞

@fredis-garage:

wie merkt man den Unterschied zwischen Fettaustritt und Ölaustritt ? In der Konsistenz auf dem Gleitrohr bestimmt sehr ähnlich.

Bearbeitet: von alpenschleicher

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Fettaustrit war trockener- ohne deutlichen Schmier ober- oder unterhalb. Bei Ölaustrit würde sich bei ca. 9000 km zwischen dem ersten Erkennen des Öl- bzw. Fettrings und dem jetzigen Tausch nach meiner Erfahrung der Austrit deutlich verstärken- bis hin zum Auslaufen....

Ansonsten ist es so, wie du sagst. Trotz jahrzehntelanger Schraubererfahrung habe ich zu Beginn keinen Unterschied festgestellt. Erst als sich der Austritt nicht verschlimmerte und an einer Seite sogar vollkommen aufhörte, wurde ich stutzig.

Es ist an T. Deutschland gemeldet worden, damit nicht voreilig gewechselt wird und WP die Montagepraktik überprüft (nicht zu viel Fett)....

Meisterjäger/Peter.....Der Ausdruck Simmerringe ist in Werkstätten geläufig und findet sich auch in Handbüchern. Ich habe ein r vergeßen und bitte Herrn Simmer um Vergebung😉

 

fredis-garage

Bearbeitet: von fredis-garage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb fredis-garage:

Die Simmeringe der WP-Gabel (TSAS) meiner Tiger 1200 sind gestern gewechselt worden. Sie waren jedoch in Ordnung. Bei der Montage der Gabelrohre selbst ist überreichlich Fett von WP an den Rohren oberhalb der Simmeringe verwendet worden- mit dem Ergebnis, dass dieses Fett sich an den Lippen der Simmeringe in geringer Menge vorbei gedrückt hat. Es ist also kein Öl ausgetreten.....

 

fredis-garage

 

bei meiner Explorer xrx ist das seit Anfang an so ... wird inzwischen weniger (21000 km)

Wurde aber auch genauso seitens meiner Werkstatt erklärt...

Bearbeitet: von Mobed

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb fredis-garage:

Meisterjäger/Peter.....Der Ausdruck Simmerringe ist in Werkstätten geläufig und findet sich auch in Handbüchern. Ich habe ein r vergeßen und bitte Herrn Simmer um Vergebung

 völlig OT muss aber sein:

 

Der gute Hr. Simmer war nicht bei der Fa. Freudenberg tätig, sondern die Fa. Freudenberg kaufte die Fa. von Hr. Simmer auf, der sich bis dahin eine goldene Nase mit seiner Erfindung der Simmer-Ringe *ups* Wellendichtringe verdient hatte (zu Recht).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb alpenschleicher:

 

Moin Sensenmann !

Gehen bei Dir die Riefen (eigentlich ja schon Krater !!) ringsum ?

Wie kann denn sowas passieren; gibt es da irgendeine erklärbare Ursache ?

Fährst du vermehrt offroad oder eigentlich nur auf Asphalt ?

 

Bei mir fängt ganz leicht nun auch der rechte Dämpfer an zu schwitzen. 😞

@fredis-garage:

wie merkt man den Unterschied zwischen Fettaustritt und Ölaustritt ? In der Konsistenz auf dem Gleitrohr bestimmt sehr ähnlich.

Eigentlich immer Asphalt, es sei denn das Navi meint mal wieder die Kurvenreiche Strecke muss über einen Feldweg gehen.

Die Riefen sind rund rum.

Ich bin mit meinen Motorrädern sehr pingelig betreffend der Sauberkeit.

Meine 2002 er XJR hat jetzt 67000 km gelaufen, da sieht man nicht eine Riefe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb tiger800xcx:

Der gute Hr. Simmer war nicht bei der Fa. Freudenberg tätig,

Lt. Wikipedia und Biographie wohl doch von 1919 an...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War er wohl doch und

entwickelte auch dort den Simmerring.

Später schied er aus und gründete seine eigene Firma die dann irgendwann von Freudenberg gekauft wurde.

(Heute würde er dafür wahrscheinlich Konventionalstrafe zahlen bis er nicht mehr weiß ob er Junge oder Mädchen ist)

 

Gruß Rheinweiss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.8.2018 at 12:45 schrieb Mobed:

 

bei meiner Explorer xrx ist das seit Anfang an so ... wird inzwischen weniger (21000 km)

Wurde aber auch genauso seitens meiner Werkstatt erklärt...

Bei mir hat es nach 15tkm nun wieder aufgehört.

Fahre aber auch mal schlechtere Strecken, wo das TSAS in den automatischen Offroad-Modus geht, also arbeitet die Federung schon fleißig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe meine Gabel wieder zurück und auch schon einige Kilometer abgespult. 

Die starken Riefen sind durch die verbauten Wellendichtringe entstanden, " Markenprodukt, aber schlechte Qualität".

 

Das Ansprechverhalten der Gabel mit dem Cartridge ist richtig gut,

da kommt Wilbers bei weitem nicht dran.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.9.2018 at 16:07 schrieb kleener:

... Fahre aber auch mal schlechtere Strecken, wo das TSAS in den automatischen Offroad-Modus geht, ...

 

Hallo Kleener,

 

mir ist bekannt, daß das TSAS nach ca. 6 Sekunden Offroad-Fahrt automatisch in den Offroad-Modus gehen soll, habe das an meiner 2017er XRT aber noch nie bemerkt. Wird das im Display angezeigt? Oder macht das TSAS das "heimlich"?

 

Ich entschuldige mich bei dem Threaderöffner für den kleinen OT-Exkurs!

 

Gruß

Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du das TSAS auf Auto zu stehen hast, wechselt es selbsttätig bei Bedarf auf Offroad.

Sieht man im Display dann daran, dass da wo sonst AUTO steht, dann Auto und etwas kleiner darunter off-road steht.

Man kann ja beide Modi im Setup von der Härte einstellen, oder direkt halt den jeweils gerade aktiven.

Ich hab für Straße eine Stufe in Richtung weicher und bei Offroad voll weich eingestellt.

So merke ich am Federungskomfort natürlich auch eine Änderung.

Standarteinstellung ist glaube für beide Modi die Mitte.

 

Es ändert sich dann aber nur die TSAS Einstellung, es wird NICHT komplett in den Offroad-Modus, also mit Motormapping, Traktionskontrolle und so, gewechselt.

Das muss man immer noch manuell im Stand machen.

Bearbeitet: von kleener

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Antwort! Bei meinem nächsten die Asphaltstraßen verlassenden Ausritt werde ich mal verstärkt das Display im Auge halten.

 

Gruß

Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.8.2018 at 10:47 schrieb Meisterjäger:

Hallo!

Könnt ihr bitte die richtige Bezeichnung der Wellendichtringe benutzen? Auch wenn sie in diesem Falle keine Welle abdichten.

Wenn schon, dann werden sie umgangssprachlich auch als Simmer-Ringe bezeichnet. Nach dem Entwickler Herrn Simmer, der damals bei der Firma Freudenberg tätig war.

Danke

 

HIER ist ein interessanter Artikel dazu. Lohnt sich zu lesen!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Steffen_MK:

Vielen Dank für die Antwort! Bei meinem nächsten die Asphaltstraßen verlassenden Ausritt werde ich mal verstärkt das Display im Auge halten.

 

Gruß

Steffen

Ganz böses Kopfsteinpflaster oder polnische Landstraßen reichen dafür auch 😋

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen

×