Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Taigerdompteur

Vorderrad Ein/Ausbau

Recommended Posts

Hallo Tigerfreunde J

 

nach dem Reifenwechsel an meiner 2014er Explorer mit Gussfelgen ist mir beim Einbau

des Vorderrades aufgefallen das die Distanzhülse in Fahrrichtung rechts, nach dem Festziehen

der Steckachse, nicht am Gabelholm bündig anliegt sondern an dem Bund der Steckachse dadurch

ist zwischen der Hülse und dem Gabelholm ein Spalt von ca.1mm.

Auf der linken Seite liegt die Hülse am Gabelholm bündig an.

Von der Konstruktion her kann der rechte Gabelholm durch das Festziehen der Achse nicht

beigezogen werden was ja auch unter Umständen den Gabelholm verspannen würde, von daher soweit logisch.

Ich meine aber das die Hülse vorher am Gabelholm bündig anlag, bin mir aber nicht mehr ganz sicher.

Da die Achse ja auf dieser Seite geklemmt wird kann der Holm sich ja seitlich nicht verschieben.

Kann es sein das die Hülsen rechts/links vertauscht wurden, was ich eigentlich ausschließen kann

da ich die Hülsen nach dem Ausbau des Rades dort Ablege wo sie eingebaut waren ( rechts/links)

Das Rad dreht frei und die Bremsscheiben verklemmen auch nicht, denke wenn die Hülsen vertauscht

werden sich das Rad nicht mehr frei dreht und sich verklemmt.

Es ist übrigens nicht mein erster Rad-Ein/Ausbau an der Explorer.

 

Wie ist das bei eurer Explorer ist da auch ein Spalt an der Achshülse in Fahrtrichtung rechts od. liegt der

Gabelholm bündig an ?   

 

Gruss

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peter,

 

bei meiner 14 er sieht das auf beiden Seiten gleich aus...Evtl die Hülse seitenverkehrt ?? Hmmm nur so ne Idee...Was ich halt immer mache ist, das alte Fett weg und die Achse neu fetten, beim Wiedereinbauen...

 

Gruss Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also eigentlich sollte zwischen Hülse und Gabelfaust kein "sichtbarer" Spalt vorhanden sein.

Sollte ein deutlicher Spalt vorhanden sein, kann es nur sein dass die Gabel verspannt mit der Achse verschraubt wurde oder das die Gabel durch äußere Krafteinwirkung (z.B. Unfall) verbogen ist.

 

Wichtig ist bei Montieren des Vorderrades, dass zuerst die Achse mit dem vorgeschriebenen Drehmoment verschraubt wir. Die 2 Spannschrauben auf der rechten Seite bleiben offen. Dann lässt man die Gabel ein zwei mal Ein und Ausfedern. Dann das Motorad wieder auf den Haupständer stellen und die 2 Spannschrauben mit dem vorgeschriebenen Drehmoment anziehen.

 

Wenn die Distanzhülsen vertauscht werden lassen sich die Bremszangen nicht mehr montieren und wahrscheinlich auch das rad nicht mehr drehen. Die Hülsen sind so unterschiedlich in ihrer Länge, dass da nichts mehr passen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Distanzhülse rechts trägt 2 umlaufende Nuten....

fredis-garage

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tigerfreunde J

 

Vielen Dank für die bisherigen Rückmeldungen.

Demnach sind die Hülsen richtig montiert, sonst hätte ich die Bremszangen

ja nicht montieren können, wie gesagt das fertig montierte Rad inkl. der Bremszangen

dreht völlig frei auf dem Montageständer.  

Das mit dem ein und ausfedern vorm festziehen der Achsklemmschrauben

habe ich bisher nicht gemacht da ich davon ausging das die Gabel wenn sie

im Montageständer über die Lenkkopfaufnahme frei abgestützt ist sich nicht verzieht.

Kann die Achsklemmschrauben ja noch mal lösen und es nachholen.

Werde dann nochmal berichten.

Einen Unfall od. Umfaller kann ich definitiv ausschließen da ich Erstbesitzer

bin.

 

Gruß

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peter,

 

die Innereien der Nabe (Lager, Distanzhülse) sind Dir oder Deinem Reifenhändler nicht mal zwischendurch herausgefallen und da fehlt auch nichts (schau mal hier (Zeichnung anklicken zwecks Vergrößerung))?

 

Gruß

Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb Steffen_MK:

Hallo Peter,

 

die Innereien der Nabe (Lager, Distanzhülse) sind Dir oder Deinem Reifenhändler nicht mal zwischendurch herausgefallen und da fehlt auch nichts (schau mal hier (Zeichnung anklicken zwecks Vergrößerung))?

 

Gruß

Steffen

 

das kann ich definitiv ausschließen, beim Reifen aufziehen und wuchten beim Händler stand ich daneben.

Die Lager können nicht einfach rausfallen, zum einem sind diese Eingepresst und die Dichtringe davor 

sitzen auch nicht lose drin, von daher...

 

Gruß

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast nach meiner Ansicht alles richtig gemacht, wenn du die Achse zuerst angezogen hast - und dann die Klemmschrauben. Es scheint nur so, als sei rechts ein kleiner Abstand. Das ist der Bauweise der Achse geschuldet....Lass dich also nicht verrückt machen. Ich kenne die Explorer in- und auswendig.

 

fredis-garage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb fredis-garage:

Lass dich also nicht verrückt machen. Ich kenne die Explorer in- und auswendig.

 

Ich denke, keiner hier will ihn verrückt machen - die Beiträge waren nur hilfebietend gemeint!

 

Gruß

Steffen

 

 

Bearbeitet: von Steffen_MK
Grund der Änderung: Zitat eingefügt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 45 Minuten schrieb Steffen_MK:

 

 

 

Ich denke, keiner hier will ihn verrückt machen - die Beiträge waren nur hilfebietend gemeint!

 

Gruß

Steffen

 

 

 

Alles gut, genau so habe ich es auch verstanden.

 

Gruß

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe nichts abwertend gemeint, denn ich schätze die Hilfsbereitschaft in diesem Forum.

fred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

an der Vorderachse sieht es bei meiner TEX auch so aus, selbst nach einfedern usw. Würde ich den kleinen Spalt durch Andrücken des rechten Gabelholms vor dem Anziehen der Klemmschrauben (2 x 28 Nm) beseitigen, so würde ich die Gabel verspannen. Das Rad sitz durch den Bund an der Achse, der auf die Distanzhülse drückt, ohnehin richtig zentriert. Passiert also nix.

 

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Technikfan:

Moin,

an der Vorderachse sieht es bei meiner TEX auch so aus, selbst nach einfedern usw. Würde ich den kleinen Spalt durch Andrücken des rechten Gabelholms vor dem Anziehen der Klemmschrauben (2 x 28 Nm) beseitigen, so würde ich die Gabel verspannen. Das Rad sitz durch den Bund an der Achse, der auf die Distanzhülse drückt, ohnehin richtig zentriert. Passiert also nix.

 

Schöne Grüße

Jens

 

Genau so ist es auch bei meiner TEX, gestern die Klemmschrauben gelöst, ein und ausgefedert, Klemmschrauben festgezogen aber der Spalt bleibt.

War wahrscheinlich auch vor der Reifenmontage so gewesen nur ist es mir nicht aufgefallen.

Gestern noch 250Km abgspult und alles ist im grünen Bereich.

Das Thema ist für mich hier beendet und Danke allen welche sich sachdienlich daran beteiligt haben.

 

Gruß

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... hatten wir das gleiche thema nicht auch schon im 800er bereich, die bauweise wird sich doch wohl bei triumph hier nicht unterscheiden ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch, sie ist geringfügig anders- also aufpassen, denn die Distanzhülsen sind dort nicht gekennzeichnet.

fred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×