Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Recommended Posts

Gestern war die erste Möglichkeit, nach Weihnachten und einem Männerschnupfen mal wieder bei 3 °C in der unbeheizten Garage weiterzugucken und zu schrauben.

Gute Neuigkeiten gibt's allerdings nicht. Bin ziemlich frustriert.

 

Habe auf Euch gehört und erstmal mit einem neuen Satz Kerzen und ölgesäuberten Kerzensteckern einen neuen Startversuch zu machen.

Natürlich hab ich vorher das überschüssige Motoröl abgesaugt: ca. 350ml hab ich rausgesaugt, bis das Öl an der max.-Grenze stand!

 

Er sprang etwas widerwillig ... aber an. Gasannahme war zäh und wurde während des gesamten Tests (ca. 2min) nicht besser. Wieder gefühlt auf 2 Pötten. Die ganze Zeit hatte ich dicke grauweiße Auspuffwolken.

 

Obwohl ich die Auspuffrohre unterm Motor abgewischt hatte, sammelte sich sofort am rechten Rohr unten an der Verbindungsstelle das Öl: eindeutig schwarzes Motorenöl, und tropfte ab.

 

Danach sahen meine Zündkerzen so aus:

5a561c06dc23b_T400-2teZndkerzen.thumb.jpg.164b660be30ef15cc3964ad75cade011.jpg

 

Die Rechte (Zylinder 3) habe ich abgewischt (siehe Tempotaschentuch oben rechts) - war Öl dran.

Die linken beiden sehen verrußt aus. Warum, ist mir nicht ganz klar. Ob sie vielleicht noch besser geworden wären, wenn der Motor warm geworden wäre...?

 

Ein Blick in die Zündkerzenlöcher zeigte, dass der rechte nicht SOOOO ein Problem hat wie weiter oben beschrieben, dass nun aus der Ventildeckeldichtung dort ständig Öl auf (also "über") die Zündkerze fließt. Vorm Ausbau schien diese am Sockel ziemlich trocken.

 

Beim Hineinleuchten in den Brennraum meine ich aber, Öl auf dem Kolben sehen zu können:

T400-Kerzenloch3.jpg.39722a0d04335cba96e4c9c52ad1656f.jpg

 

....sah feucht aus - im Gegensatz zu Loch 1 und 2.

 

Nochmal zum Öl unterm Motor:

Sobald der Motor läuft, kommt Öl aus allen Auspuffrohr-Anschlussstellen - außer hinten links. Außerdem hab ich unterhalb der Revisionsschraube am Krümmer Nr. 3 eine leichte Ölspur. Alles deutet also darauf hin, dass der Brennraum 3 Öl ausspuckt.

 

An den Außenkanten sämtlicher Motordichtungen ist KEIN Ölaustritt festzustellen!

 

Was will uns das nun sagen?

 

Abgesehen davon, dass ich nicht weiß, warum die linken beiden Kerzen rußig sind, hab ich Öl im Brennraum Nr. 3.

Warum?

Über eine defekte Ventildeckeldichtung kann das m.M.n. nicht da reinkommen. Ich fürchte immer noch, es ist die Kopfdichtung. - Wie häufig ist sowas? Ich meine, die hat erst jungfräuliche 41Tkm runter!

 

Frage ist für mich auch: zündet die 3. Kerze nicht und dadurch zieht der Kolben das Motoröl über die Kolbenringe (wie es hier jemand schrieb) oder hab ich Öl im Brennraum (durch defekte Dichtung) und darum kann die Kerze nicht mehr zünden?!?!

 

Ich hab noch keine Idee, wie ich den Widerstand des Kerzensteckers messen kann, da dieser oben total isoliert ist.

Auch weiß ich nicht, wie ich ggf. die Zündspule auf Funktion prüfen (messen) kann.

 

Für weitere Tipps und Vorschläge wäre ich sehr dankbar!

 

Ich bin ziemlich am Verzweifeln, denn eigentlich wollte ich hier (wie an meinen japanischen Luftkühlern) alles selbst machen. - Jetzt stehe ich womöglich vor einer größeren Revision an einem wassergekühlten Motor. Ich gebe zu, dass ich gestern mit dem Gedanken gespielt hatte, die Mühle zum Händler zu fahren (pfui!!!:wacko:). Das geht mir ja irgendwie gegen die Ehre. Andererseits scheue ich mich, das ganze Zylinderkopf-Geraffel abzubauen mit all den Fallstricken, die es da gibt. ...zumal das vorm warmen Frühling nichts wird.

 

:cry2: Help!

 

Stefan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sieht schon ärgerlich aus.

Zündkabel und Spule kannst Du mit einem Ohmmeter messen.

Die Zündkabel mit Steckern etwa 5 K-Ohm

Die Zündspule:

Primär 0,6 Ohm +-10%

Sekundär 8,7 K-Ohm +-10%

 

Ob der Motor jetzt Öl Ansaugt weil die Zündung Fehler hat müßte getestet werden. ( Ich weiß von meinem Motor das es möglich ist.)

 

Da im Auspuff und Brennerraum Öl ist, wird der Motor mit Sicherheit anfangs stark qualmen. Aber wenn er erst läuft wird man sehen ob er wirklich Öl ansaugt.

 

Versuche alles sauber zu kriegen und den Motor mit Hilfe von Startpilot zu starten, damit alle 3 Zyl. brennen. Dann mit geringer Drehzahl den Motor warm laufen lassen und beobachten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...ok, danke Maley!

Ich hoffe immer noch, dass es vielleicht ein Kerzen-/Spulen-Problem ist und es einfach an der Zündung liegt.

Ich messe erstmal.

 

vor 17 Stunden schrieb Maley:

Versuche alles sauber zu kriegen und den Motor mit Hilfe von Startpilot zu starten, damit alle 3 Zyl. brennen. Dann mit geringer Drehzahl den Motor warm laufen lassen und beobachten.

 

Startpilot brauche ich nicht. Kriege ihn auch so in Gange.

Das mit dem Warmlaufen hatte ich aber schon auf meinem letzten Weg nach Hause (20km). Das ging einfach nur auf 2 Pötten und da wird sich nun auch nichts ändern.

Meine Hoffnung ist wie gesagt, dass es ein Zündungsproblem ist. - Wenn die Strecke Spule-Stecker-Kerze aber ok ist, bleibt mir nur zu glauben, dass das Öl im Brennraum 3 die Ursache ist.

Und dann muss ich die Frage klären: woher.

 

Geht Ihr da mit oder kann ich noch was anderes Testen, ohne alles zu zerpflücken?

(Beispielsweise die Frage, ob die Spulen untereinander austauschbar sind?)

 

Danke und Gruß, Stefan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Stefan, wie schon mal erwähnt, es ist schwierig den defekt an Zündspule und Pickup nur mit dem Ohm Messen festzustellen.

Es ist offenbar ein Isolationsproblem. Der Ohm Wert kann stimmen, weil der Draht in den Spulen ja nicht kaputt ist. Es ist die Isolierschicht, die wohl diese Störung verursacht.

Es hilft auch nicht unbedingt, gebrauchte Spulen einzusetzen die schon einige Jahre auf dem Buckel haben. Die CDI hält viel aus. Wenn was kaputt ist dann die Hochleistungs Transistoren vom Typ TIP125 die dort verbaut sind.

Man kann sie austauschen. ( Vorsicht nur mit dem anfassen mit den Fingern ! Die Spannung die wir auf der Haut haben kann sie zerstören. Der Lötkolben sollte auch ein spez. für elektronik sein und geerdet !!! )

 

Wenn Du nicht an einen zweiten Test Pickup kommst, wirst Du wohl in den sauren Apfel beißen müssen.  Frage bei Wolfgang Tigerparts nach. Der hat Faire Preise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stefan! Die Spulen selbst kannst du untereinander tauschen, du musst eben aufpassen, dass du die Zündfolge nicht durcheinander bringst, also nicht einfach nur die Kerzenstecker wechseln - aber das hast du dir bestimmt schon selbst gedacht.

 

Tigerparts kann ich auch uneingeschränkt empfehlen.

 

Ich drücke die Daumen, dass dein Tiger bis zur Saison wieder faucht.

 

Gruß, Wolfgang :wink2:

Bearbeitet: von Amadeus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Tipps!

 

Maley Du meinst also, dass es die CDI (bzw. Leistungstransistoren darauf) sein könnten - oder auch der Pickup, habe ich das richtig verstanden?

 

Aber der Pickup würde ja nur den Zündzeitpunkt "geben" und nicht erklären, warum dann nur eine Kerze nicht zündet. Oder sehe ich das falsch?

 

@Amadeus

Danke für die Info! - Zündfolge ...ja nee is klar. :innocent:

Dann könnte ich die 3. mit ner anderen Spule tauschen und ausschließen, dass es daran liegt.

 

Also 1. Messen, 2. Spulen tauschen. Das ist wenigstens n Plan.

 

Soweit danke, Stefan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, jedoch das wäre am ende der Prüfkette.

Wenn noch nicht, versuche die einfachen Dinge. Tausche die Zündspulen und auch die Kabel mit Stecker. Reinige die Zündkerzen. Stelle den Elektrodenabstand nicht auf die 0,9 mm sondern etwas kleiner 0,8 z.B.

Versuche den Start mit Startpilot oder Spiritus aus einer Sprüh oder Zerstäuberflasche.

 

Hast Du eine Zündzeitpunkt Lampe ?  Mit der kannst Du später kontrollieren ob die Kerzen Zündspannung bekommen. Das könntest Du auch Testweise machen bevor Du die Zündkerzen einbaust. Nur um zu sehen ob es funkt.

 

* Der Pickup sorgt nur für ein Signal von < 2 Volt Spannung. Die Elektronik der CDI rechnet dann daraus, Drehzahlabhängig den Zündzeitpunkt aus und verstellt die Zündung passend zur Drehzahl. Im Standgas ist der Wert etwa bei -5° bei Vollgas etwa -20 bis -25°

Wenn der Pickup einen Fehler hat, kommt es zu schwachen oder falschen Signalen. Im Standgas merkt man das kaum, aber bei steigender Drehzahl wird es immer schlimmer, vor allem weil der Zündzeitpunkt nicht richtig ist oder es ab etwa 5 Tsd Upm.  zu Zündausfällen kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

 

wie schon vor Weihnachten bemerkt, würde ich einfach mal die Zündkerzen in die Stecker stecken, auf den Zylinderkopf legen (gut "erden") und dann mittels Starter drehen lassen.

Würde mich wundern wenn Zylinder 3 zündet (1 und 2 sind o.k., 3 zündet nicht). Das Öl kommt auch über diesen Zylinder in den Auspuff. Wer bezweifelt, das ein Motor mit einem aussetzenden Zylinder Öl in den Auspuff fördert (natürlich nicht literweise  aber soviel das es aus den Verbindungsstellen des Auspuffes sabbert) sollte dies mal nachlesen in Wikipedia unter Kolbenringe und Gaskräfte (Laienversion) oder z.B. im Dubbel (Literatur für Fortgeschrittene) oder gleich Kolben- und Strömungsmaschinen studieren.

Tausch mal die Komponenten untereinander und schaue was sich tut.

 

Gruss

 

P.S. Nach Auskunft ihres Vater sollte die Tochter eines KFZ Mechaniker (Meister) wegen den gleichen Symptomen die Nockenwellen tauschen lassen. Ich habe dann mal an den Zündkabeln gezerrt und innerhalb von 5 Minuten den Schaden behoben (Zündkabel gebrochen).

Danach lieft die Möhre wieder.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...danke für Eure beiden sehr aufschlussreichen und mutmachenden Beiträge, Maley und 750st1 !

 

Werde das testen und berichten!

 

Gruß, Stefan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... ich bin zwar noch neu hier, aber der Klassiker bei derartigen Fehlern ist oft ein durchgescheuertes Kabel. Ein Kollege hatte das mal an seiner Navigator. Der Fehler trat immer nach ziemlich exakt 7 Minuten fahren auf, im Stand nie. Die Ursache war ein Kabel welches bei Last auf der Sitzbank (Fahrer) dann irgendwann Kontakt mit dem Rahmen hatte. 

 

Ich würde mal alle Kabel des Zündstromkreises und der ECU durchmessen und auf Scheuerstellen kontrollieren. Das mit dem Öl im Kerzenloch würde ich jetzt eher mal auf einen Defekt in der Deckeldichtung zurückführen. 

Bearbeitet: von Labskaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen

×