Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Taigerdompteur

Schalthebel von SW-Motech

Recommended Posts

Hallo Tigerfreunde,

 

möchte meinen Schalthebel gegen den von SW-Motech austauschen.

Hat jemand damit Erfahrung bzw. kann mir jemand sagen ob eine Verländerung möglich ist.

Laut SW-Motech wäre der Schalthebel 115,1mm lang, beim Original messe ich ca. 110mm

(Achsmitte zu Achsmitte)

Demzufolge wär ja eine Verlängerung eher nicht möglich.

 

Grüße

Peter

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Peter,

zu dem SW-Motech Schalthebel habe ich keine Maße gefunden :wacko:. Hier daher nur der Hinweis, daß dir der klappbare Schalthebel von T leider auch nix bringen wird, da er die gleichen Abstände wie das Orginalteil hat. Bei richtig großen Schlappen könnten ggf. andere Schalthebel von anderen T-Modellen mehr Platz bieten. Mal beim :D den Showroom untersuchen....

 

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peter,

 

ich hab den Schalthebel von SW-Motech bei mir dran. Bei dem kannst du den klappbaren Teil in der Länge verstellen. Ich habe ihn in etwas so eingestellt wie den Originalschalthebel und da wäre noch etwas Luft nach vorne, aber so große Füße hab ich nicht. Desweiteren gibt es für den klappbaren Teil auch eine 15 mm Verlängerung, die ich aber nicht habe. Wenn es dir hilft, kann ich mal ein Foto machen und hier reinstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

ich bin ebenfalls auf der Suche nach einem etwas längeren Schalthebel. Vielleicht kann unser Forumskollege TMA etwas zu dem SW-Motech-Schalthebel sagen, denn er bietet diesen (sogar optional mit Verlängerung) in seinem Shop an. Wie die Verlängerung aussieht und wie man sie montiert würde mich interessieren (Foto wäre toll).

 

Gruß

Steffen

Bearbeitet: von Steffen_MK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fahre auch den Schalthebel von SW-Motech. Ich kann ihn nur empfehlen, mit meinen Größe 47 tretern hat sich das schalten mit dem Teil erheblich verbessert. Wie schon geschrieben, der "Ausleger" mit dem man schaltet ist längs verstellbar, insbesondere wenn man sehr große oder auch sehr kleine Füße hat ist das ein echter Gewinn gegenüber dem Original. 

 

Gruß

Wilfried

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wilfried,

 

lt. Eingangsposting von Peter (Taigerdompteur) ist der SW-Motech-Schalthebel trotz Verstellmöglichkeit aber nur 5,1 mm länger als das Original. Hast Du die optionale Verlängerung angebaut?

 

Noch 'ne Frage: Passiert es eigentlich schon mal, daß durch den Klappmechanismus der Schaltstummel wegklappt?

 

Gruß

Steffen

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe auch den SW Motech Schalthebel.

 

Der verbessert um einiges das Schaltgefühl und lässt sich gut einstellen.

 

Ich habe den auch etwas leicht nach unten zur Straße gestellt (eine Verzahnung), dann muss ich nicht den Fuß so verkrampft hochziehen und beim runterschalten kann der Fuß genau waagrecht bleiben.

 

Musste dafür aber hinten am Hebel etwas Material abnehmen, da er sonst am Rahmen aufgesetzt hat. Jetzt passt er perfekt.

 

Schaltstummel ist mir noch nie weg geklappt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffen,

entschuldige bitte die verspätete Antwort, aber ich bin jetzt erst wieder dazu gekommen, ins board zu gucken.

Zu Deiner Frage: Nein, ich habe nicht die optionale Verlängerung angebaut. So wie ich den "Schaltstummel" am Schalthebel befestigt habe, ist die Mittelachse des "Schaltstummels" jetzt 130mm vom Zentrum der Befestigunsschraube des Schalthebels (dem Inbus) entfernt. Der Schaltstummel ließe sich noch 10mm weiter nach vorne verstellen, so dass sich eine maximale Entfernung zum Inbus der Befestigungsschraube von 140mm ergeben würde. Du kannst diese Maße ja mal mit Deinem originalen Schalthebel vergleichen.

Bezüglich des "Einklappens" brauchst Du dir absolut keine Gedanken zu machen, da der Schaltstummel nicht nach oben, sondern nach hinten einklappt. Ich haben den Schalthebel von SW-Motech jetzt 4 Jahre verbaut und diesbezüglich hatte es noch NIE auch nur andeutungsweise Probleme gegeben.

Also ich möchte mit dem originalen Schalthebel nach den sehr guten Erfahrungen mit dem SW-Motech nicht mehr fahren.

 

Achtung: Obenstehendes gilt nicht für die Explorer, sondern für die Tiger 1050!

 

Gruß

Wilfried

Bearbeitet: von waxman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wilfried,

 

Du brauchst Dich doch nicht zu entschuldigen, nur weil Du erst nach ein paar Stunden geantwortet hast! In einem Forum ist es (meiner Meinung nach) vollkommen legitim, wenn man auch ein paar Tage nicht hineinschaut und somit entsprechend spät antwortet.

 

Jedenfalls vielen Dank für Deine aussagekräftige Antwort - diese ist ausschlaggebend für meine Entscheidung, den Schalthebel von SW-Motek ebenfalls zu bestellen. Deine Maßangaben helfen sicherlich auch dem TE, dem von SW-Motech mitgeteilt wurde, der Schalthebel sei 115,1 mm lang. Ich denke, der SW-Motech-Mitarbeiter hat bei dieser Angabe die Verstellmöglichkeit außer Acht gelassen.

 

Gruß

Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffen,

jetzt muss ich mich aber wirklich bei Dir und auch beim TE entschuldigen. In meiner Begeisterung über den SW-Motech Schalthebel habe ich ganz übersehen, dass ihr ja eine Explorer fahrt. Ich fahre eine 1050er Tiger. Die Maße von mir gelten für die 1050er!!!!

Nochmal sorry, vielleicht, hast Du die Bestellung ja noch nicht getätigt! Ich denke aber, dass dieser Hebel auch bei der Explorer letztendlich eine Verbesserung bringen wird. Er ist ganz einfach ergonomischer als das Original.

 

Gruß

Wilfried

 

Bearbeitet: von waxman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tigerfreunde,

 

anscheinend hat mir der Mitarbeiter von SW-Motech ein falsches Maß genannt.

Ich werde das Teil mal ordern und wenn es mir nicht passt geht es wieder zurück.

Probieren geht vor studieren :wistle:

Werde dann berichten.

 

Gruß

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An meiner ist er auch dran, bin super Zufrieden damit.

Gruß Günni

P1010070.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf Grund von Günnis Bild habe ich jetzt eine Vergleichsmöglichkeit der SW-Motech Schalthebel zwischen Explorer und Tiger 1050. Der Schalthebel der Explorer ist definitiv kürzer als jener der Tiger 1050.

 

Gruß

Wilfried

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Mat:

An meiner ist er auch dran, bin super Zufrieden damit.

Gruß Günni

P1010070.JPG

 

 

Was sind das für Fußrasten?

Wozu dient das angeschraubte Blech am Ausleger des Hauptständers?

An meinem Hauptständer musste ich den Rand vom Abdeckblech am Ausleger etwas abfeilen

da ich immer mit der Ferse hängen blieb wenn ich in Kurven den Fuß nach hinten zog.

 

Gruß

Peter 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

habe auch den SW Schalthebel und bin zufrieden da er nicht nur in der Länge verstellbar ist sondern auch anders gebogen ist. Wie auf dem Bild hoffentlich zusehen ist zumindest bei mir die Länge vom SW ähnlich wie beim Originalen aber wie schon geschrieben ist er ja noch in der Länge verstellbar. Bei mir ist er auf etwa die Mitte des Verstellbereiches eingestellt. 

Für mich persönlich eine Verbesserung beim schalten.

Beim montieren besteht der Unterschied nur darin das beim SW die Schraube von oben eingedreht wird.

 

Cheers,

 

Sven

IMG_2670.jpg

IMG_2671.jpg

IMG_2672.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.2.2018 at 16:21 schrieb waxman:

Hallo Steffen,

jetzt muss ich mich aber wirklich bei Dir und auch beim TE entschuldigen. In meiner Begeisterung über den SW-Motech Schalthebel habe ich ganz übersehen, dass ihr ja eine Explorer fahrt. Ich fahre eine 1050er Tiger. Die Maße von mir gelten für die 1050er!!!!

Nochmal sorry, vielleicht, hast Du die Bestellung ja noch nicht getätigt! Ich denke aber, dass dieser Hebel auch bei der Explorer letztendlich eine Verbesserung bringen wird. Er ist ganz einfach ergonomischer als das Original.

 

Gruß

Wilfried

 

 

Hallo Wilfried,

 

nein, ich habe noch keine Bestellung getätigt - es ist alles gut! Kein Problem!

 

Mal 'ne Frage an diejenigen, die den SW-Motech-Schalthebel bereits im Einsatz haben: Wird der Motorradstiefel durch das Fehlen des Gummis nicht auf Dauer in Mitleidenschaft gezogen?

 

Günni und Sven:

Vielen Dank für das Einstellen der aussagekräftigen Fotos! Bilder sagen oft mehr als tausend Worte!

 

Gruß

Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffen,

auch da kann ich Dich beruhigen. Die meisten Stiefel haben ohnehin eine Schaltverstärkung und bei mir ist die Beanspruchung des Stiefels nicht höher als bei einem konventionellen Schalthebel mit Gummiüberzug.

Gruß

Wilfried

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

kann ich bestätigen bzgl. Schuhverschleiß kann ich nichts negatives berichten. Bin aber eher selten mit nicht Motorrad tauglichen Schuhen unterwegs :innocent:

 

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.2.2018 at 11:23 schrieb Taigerdompteur:

 

 

Was sind das für Fußrasten?

Wozu dient das angeschraubte Blech am Ausleger des Hauptständers?

An meinem Hauptständer musste ich den Rand vom Abdeckblech am Ausleger etwas abfeilen

da ich immer mit der Ferse hängen blieb wenn ich in Kurven den Fuß nach hinten zog.

 

Gruß

Peter 

 

 

Hallo, die Fußrasten gibt es hier: http://www.pivotpegz.info/sodcms_index.htm

Nur für die 800ter, aber wen juckt es, den TÜV hat es nicht interessiert.

Das Blech ist wohl dafür, das der Lack beim runter treten des Hauptständers nicht abgeschliffen wird und so kein Rost entsteht.

Das Zeug war beim Kauf alles schon dran.

Stiefel werden nicht in Mitleidenschaft gezogen (über 50000km mit diesem Schalthebel und vorher über 60000km mit dem original Schalthebel.

Sind aber auch Daytona.

Bearbeitet: von Mat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.2.2018 at 15:14 schrieb Mat:

 

 

Hallo, die Fußrasten gibt es hier: http://www.pivotpegz.info/sodcms_index.htm

Nur für die 800ter, aber wen juckt es, den TÜV hat es nicht interessiert.

Das Blech ist wohl dafür, das der Lack beim runter treten des Hauptständers nicht abgeschliffen wird und so kein Rost entsteht.

Das Zeug war beim Kauf alles schon dran.

Stiefel werden nicht in Mitleidenschaft gezogen (über 50000km mit diesem Schalthebel und vorher über 60000km mit dem original Schalthebel.

Sind aber auch Daytona.

 

Danke für den Link, sind ja interessante Teile, aber auch sehr speziell mit entsprechendem Preis.

Meine Daytonastiefel sind vom Schalthebel bereits beschädigt da der Hebel genau an der Naht von der Schaltverstärkung 

scheuert und an der Ferse sind ordentlich Kratzer im Leder.

Fahre bereits seit über 15-Jahren mit Daytona-Stiefeln und habe nur auf der Explorer solch deutliche Abnutzung.

Jetzt wird der Schalthebel noch angepasst, Bestellung ging heute raus, und dann sollte es gut sein und die Stiefel sollten nicht an der Explorer scheitern. :wistle:

 

Gruß

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Taigerdompteur:

...Meine Daytonastiefel sind vom Schalthebel bereits beschädigt da der Hebel genau an der Naht von der Schaltverstärkung 

scheuert...

 

Du meinst hier aber den originalen Schalthebel, oder? Und der beschädigt die Daytonas trotz Gummierung am Schalthebel?

 

vor 13 Stunden schrieb Taigerdompteur:

...und an der Ferse sind ordentlich Kratzer im Leder...

Das kann aber doch nicht am Schalthebel liegen, oder schaltest Du mit der Ferse?

 

Gruß

Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Steffen_MK:

Das kann aber doch nicht am Schalthebel liegen, oder schaltest Du mit der Ferse?

You never know, einigen T - Getrieben sagt man doch etwas Hartnäckigkeit nach....:yessir:

Bearbeitet: von growaebbl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Steffen_MK:

 

Du meinst hier aber den originalen Schalthebel, oder? Und der beschädigt die Daytonas trotz Gummierung am Schalthebel?

 

 

 

Das kann aber doch nicht am Schalthebel liegen, oder schaltest Du mit der Ferse?

 

Gruß

Steffen

 

Hi Steffen,

der Gummiknuppel vom Originalschallthebel liegt bei mir genau an der Naht von der Schaltverstärkung und dadurch hat es mittlerweile die Naht

beschädigt.

An der Ferse ist das Leder zerkratzt da ich beim Kurvenwetzen  den Fuß soweit zurückziehe das die Ferse dabei am Ausleger vom Hauptständer anstösst.

Das kenne ich bis dato so nur von der Explorer, bei anderen Maschinen gab es dieses Problem nicht.

Erhoffe mir das mit dem SW-Motechschalthebel wenigstens der Schaltknuppel an die richtige Position rückt.

 

Gruß

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peter,

 

alles klar, verstehe!

 

vor 56 Minuten schrieb Taigerdompteur:

Erhoffe mir das mit dem SW-Motechschalthebel wenigstens der Schaltknuppel an die richtige Position rückt.

 

Ich denke, wenn ich mir insbesonders das zweite Foto von Sven so anschaue, daß der SW-Motech-Schalthebel dafür einen ausreichenden Verstellweg bietet!

 

Gruß

Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.2.2018 at 10:36 schrieb growaebbl:

You never know, einigen T - Getrieben sagt man doch etwas Hartnäckigkeit nach....:yessir:

 Moin Frank,

 

das gilt schwerpunktmäßig für die alten Motore. Bei der TEX flutschen die Gänge schon im Neuzustand. Ich dacht zuerst, daß man vergessen hatte die Schaltwelle einzubauen, aber T kann mittlerweile auch Getriebe :wacko:.

Für die alten Getriebe gilt, bis sie endlich bei ca. 80 TKm eingefahren sind, "geht der Gang nicht rein, ist der Stiefel zu weich."

 

Schöne Grüße

Jens

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb Technikfan:

 Für die alten Getriebe gilt, bis sie endlich bei ca. 80 TKm eingefahren sind, "geht der Gang nicht rein, ist der Stiefel zu weich."

 

Also wie bei BMW!  :D

 

Gruß

Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei BMW ist es viel schlimmer, denke mit Schrecken an die Klonk-Zeiten bei meiner letzten "Be Em Trouble you" zurück :vogel:

 

Andere haben Kardanantriebe ohne Probleme, BMW hat das in wieviel Jahren nicht gelernt etwas anständiges hinzubekommen?

 

Auch der erste Gang hat sich immer mit einem kräftigen Schlag als eingelegt gemeldet :kotz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Edi,

 

genau das meine ich! Besser hätte ich es nicht beschreiben können!  :D

 

Gruß

Steffen

 

 

Bearbeitet: von Steffen_MK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.2.2018 at 21:05 schrieb Edi:

Musste dafür aber hinten am Hebel etwas Material abnehmen, da er sonst am Rahmen aufgesetzt hat.

 

Mittlerweile habe ich den Schalthebel von SW-Motech montiert. Er lässt sich ausreichend in der Länge vertstellen.

Da hat mir SW-Motech wohl falsche Maße genannt  :angry:

Allerdings musste ich hinten am Hebel auch etwas Material abtragen um diesen aureichend tief genug einstellen zu können

damit er nicht an der Fußrastenplatte anstösst. 

Da hat SW-Motech wohl bei der Konstruktion gepennt, das sollte in Zeiten von CAD nicht passieren.

Beim bearbeiten mit der Feile ist mir aufgefallen das es ein extrem weiches Aluminium ist.

 

Gruß

Peter 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peter,

 

habe den Hebel ebenfalls montiert. Die ausreichende Verstellbarkeit kann ich bestätigen, das Kollidieren mit der Fußrastenplatte nicht. Vielleicht probierst Du mal, den Schalthebel um 1 Zahn nach oben versetzt zu montieren.

 

Gruß

Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Steffen_MK:

 Vielleicht probierst Du mal, den Schalthebel um 1 Zahn nach oben versetzt zu montieren.

 

Hallo Steffen,

den Schalthebel habe ich so eingestellt das er zu mir passt, und wenn es die Konstruktion teilweise

verhindert dann passe ich eher die Mechanik an als das ich mir beim Schalten einen Krampf hole.

Die Funktion ist durch die geringe Nacharbeit voll und ganz gewährleistet, ggf. kann ich noch über die

Feineinstellung am Gestänge noch etwas höher drehen, die Zahnung ist dafür zu grob.

Aber das müssen die nächsten Kilometer zeigen ob es überhaupt nötig ist, bei der ersten Ausfahrt hat

es soweit gut gepasst.

 

Gruß

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Taigerdompteur:

 

Hallo Steffen,

den Schalthebel habe ich so eingestellt das er zu mir passt, und wenn es die Konstruktion teilweise

verhindert dann passe ich eher die Mechanik an als das ich mir beim Schalten einen Krampf hole.

 

Hallo Peter,

 

volle Zustimmung!

 

Ich hatte das auch anders gemeint: Mir zum Beispiel war die von T voreingestellte Position des originalen Schalthebels irgendwie unbequem - halt zu tief. Ich habe daraufhin den Schalthebel um 1 Zahn nach oben versetzt und siehe da, es war schob viel besser. Allerdings war mir der originale Hebel zu kurz, deshalb habe ich den SW-Motech-Schalthebel bestellt. Diesen habe ich aber ebenfalls in der Position montiert, die der originale Schalthebel nach Versetzen um 1 Zahn nach oben hatte. Ich wollte damit nur sagen, daß man gerade bei so einem Fall erst zu neuen Erkenntnissen kommt, wenn man mal herumprobiert hat! Wenn Du das allerdings schon getan hast, ist die von Dir gewählte Lösung natürlich der einfachste Weg, um die Kollision mit dem Fußrastenträger zu verhindern.

 

Gruß

Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peter,

 

ich habe mir das an meiner Explorer mal angesehen. Du hast Recht, wenn man den Schalthebel um 1 Zahn tiefer dreht (so, wie der originale Schalthebel bei Auslieferung der TEX), kann es beim 'Runterschalten zur Kollision mit dem Fußrastenträger kommen (je nach Einstellung des Gestänges). Das ist defiitiv nicht ok!

 

Gruß

Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ist doch kein Problem: auf der Schleifbank Material abgetragen bis es passte und dann wieder schwarz lackiert.

 

Das tut der Funktion und der Sicherheit keinen Abbruch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×