Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Tensor

Motorrad in Spanien kaufen oder dorthin exportieren

Recommended Posts

Hallo,

 

ich werd demnächst in Spanien arbeiten. Deshalb verkauf ich meine Motorräder

und möchte mir eine kleineres, handliches, leichtes kaufen ( ich denk an mt 09 ).

Meine Frage: Hier kaufen und dann in Spanien importieren oder

gleich in Spanien neu kaufen ?

Billiger scheinen die moppets in Spanien nicht zu sein.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jenseits wirklicher Ahnung hätte ich da vielleicht einen Gedanken dazu.

Wenn du vor Ort kaufst lernst du gleich Leute kennen, findest zu einem Händler Kontakt und bekommst ein Gespür was da so läuft.

Spediteur und  Papierkram fallen auch weg und wenn du dann irgendwann zurück kommst, verkauf das Bike einfach in Spanien. 

 

Gruß Rheinweiss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn es ein brand neues Motorrad werden soll, wurde ich es auch vor Ort kaufen. Zum einen ist es dann wahrscheinlich einfacher im Falle eines Garantieanspruchs und zudem musst du daran denken, dass du für ein neues Motorrad die Mehrwertsteuer in dem Land zahlen musst, wo du es am Ende zulässt (außer es ist zu dem Zeitpunkt dann schon über 6 Monate alt). Das wäre halt zusätzliche Arbeit.

Gruß Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt ja ein bisschen drauf an wo in Spanien,

die Tiger 1050 ist dort für viele Bereiche ziemlich optimal,

wenn man nicht dauernd auf Schotter unterwegs sein möchte.

Ansonsten sollte man schauen was man vor Ort für eine

Händlerstruktur hat, da fährt man schnell mal 100 km zu einem

Markenhändler.

 

Servus

da Peda

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten,

es wird nach Teneriffa gehen. Da ist die Auswahl nicht sehr groß.

Der Tiger ist mir eigentlich zu groß und die weite Anfahrt fällt ja weg.

Die mt 09 ist da preislich vergleichbar, andere Marken sind z.T. teurer.

Gebrauchtmarkt ist nat. extrem klein. Deswegen bleibt da nur neu.

Luxusproblemehalt. Aber Händlerkontakt u. Garantie u. Steuern sprechen nat. für Spanien.

Gruß

Martin

Bearbeitet: von Tensor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh Teneriffa,

da empfehle ich ein Mountainbike und ein Surfbrett:D

 

Servus

da Peda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

ein Kollege hat einen Porsche von den Kanaren nach Deutschland überführt. Die Kanaren werden wohl etwas anders behandelt wie Festland und das Auto musste, glaube ich, verzollt und auch versteuert werden. Denke das es in die andere Richtung nicht viel anders wäre und somit der Deutsche Preis schon sehr gut sein sollte bevor sich der Aufwand lohnt (zumindest bei Neuanschaffung).

 

Cheers,

 

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Kanaren sind eine Freihandelszone ähnlich wie Helgoland. Bei der Einfuhr gibt es dort z.B. eine geringere Mehrwertsteuer- bei der Ausfuhr gibt es den Nachteil, dass die Inseln zollrechtlich nicht zur EU gehören.

Details u.a. hier: https://www.bezahlen.net/ratgeber/zollbestimmungen-kanaren/

 

fredis-garage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast franki

Was mir noch dazu einfällt: wie sieht es aus mit Motorrad Mieten? Seriöse Anbieter müßte es dort doch geben. Klar, meins ist das nicht unbedingt, wäre aber vielleicht eine Option...

 

Viel Spaß dort unten!

 

Nette Grüße

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Teneriffa hat sehr wenige Vermieter mit Motorrädern und unter 100 Euro am Tag kaum möglich. macht keinen Sinn bei der Vielzahl an geilen Strecken auf der Insel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich arbeite da mindestes ein Jahr, mieten passt nicht höchstens leasen,

aber das ist doch immer zu teuer.

Naja, vlt. nehm ich doch den Tiger mit, die Gebrauchtpreise bei mobile

verheissen nichts gutes. ( meine Daten geben 4200 :o )

Btw guzzi ist für 4500 verkauft.

Viele Grüße

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

? ich hatte da nur was in Erinnerung, weil das mal bei einem im GS Forum irgendwann letztes Jahr Thema war mit Teneriffa, und das war nicht so ohne Aufwand/ Kosten wie sich dann ergeben hatte. weiss aber nicht was daraus geworden ist. bei unserem 2 wöchigen Urlaub letzten Herbst, blieb jedenfalls der Eindruck, das Teneriffa das beste Motorradrevier ist, was ich bisher gesehen habe. Kurven bis zum abwinken und geile Straßen.

Bearbeitet: von Batzen
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 13 Minuten schrieb Batzen:

... bei unserem 2 wöchigen Urlaub letzten Herbst, blieb jedenfalls der Eindruck, das Teneriffa das beste Motorradrevier ist, was ich bisher gesehen habe. Kurven bis zum abwinken und geile Straßen.

Ja, Ja! ( Ich war noch nie auf den Kanaren ).

Ich  glaub auch inzwischen da kaufen ist einfacher. Von privat werden evtl. Strafen mitverkauft

hab ich gelesen, da muss man auch noch aufpassen.

 

Wolfgang, meine Theorie ist, dass ich bei den schmalen Straßen mit einem kleinen Moppet

besser bedient bin als mit einer Reiseenduro. Ist mir in Südfrankreich aufgefallen,

dass ich in Schräglage die ganze Straße brauch mit dem Tiger. Bei 1,77 m ist mir die Tiger

zu groß, ATB fällt ja weg.

 

Streetys gibts und Triumphhänder gibts da auch.

Ich denk an eine mt 09 oder streety. Frau muss aber mitfahren können.

Weiss einer welche für kleine Sozia besser ist?

( klar nicht das passende Forum aber ...)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also ich arbeitete die letzten Jahre häufiger auf Gran Canaria. Einmal ca. sieben Monate am Stück und der 1050er Tiger war dabei. Weiß nicht was du meinst, aber die beiden großen Inseln sind, wie auch Sardinien, perfektes Tigerrevier :evil:.

Mein Vorschlag : schau daß du neuen TÜV drauf hast und pack den Tiger ein und du wirst dich freuen.

Es wird vieles heißer gekocht als es gegessen wird. Ich fuhr da dreimal runter mit Werkzeug und Material (einmal mit Tiger). Wegen dem Sonderstatus der Canaren hätte ich eigentlich alles anmelden und versteuern müssen. Das war aber alles kein Problem, selbst bei umfangreicher Kontrolle. Auf die Frage meines Besuchgrundes anwortete ich immer: bisschen arbeiten am Bungalow und Urlaub ! Wurde immer problemlos akzeptiert. Während andere Handwerker wochenlang auf der Insel nur rumsaßen bis sie endlich ihren Werkzeugcontainer aus dem Zollhafen ausgelöst hatten, war ich schon lange am arbeiten. Allerdings musst du dich arbeitsmäßig darauf vorbereiten, krankenversicherungs - und steuertechnisch, vor allem wenn du länger als drei Monate auf der Insel am Stück verweilst.

Griaßle, Frank :bang:

Bearbeitet: von growaebbl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und bitte vor lauter Mopedfahren das beste auf Teneriffa nicht vergessen.

Ein Sonnenaufgang auf dem Teide.

Am Abend auf die Rifugio Altavista wandern, dort schlafen und am

nächsten morgen auf den Gipfel, dann ist nähmlich keine Genehmigung notwendig.

 

Servus

da Peda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Frank und Peda für die Tipps!

Frank: was kostet denn die Fähre Tiger u. eine Person ca.? ( ein weg).

Da runterfahren wäre nat. Klasse.

(Versicherungen zahlt Arbeitgeber, ich will mich nicht unbeliebt hier machen,

deshalb sag ich nicht welcher :D)

Bearbeitet: von Tensor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab jetzt nochmal mit einem Arbeitskollegen gesprochen, der seit 20 Jahren auf Teneriffa ein Haus hat

und jeden Urlaubstag dort verbringt.

 

Im Prinzip kann man dort 1 Jahr mit deutscher Nummer fahren, dann muss man

ummelden und das wird a teuer und b brauchts dann auch gutes Spanisch.

Man wird aber mit deutscher Nummer öfter kontrolliert als mit örtlicher Nummer.

Mein Kollege meint dort unten was kaufen ist kein Problem.

 

Servus

da Peda

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist saisional bedingt. Z. B. bin ich mal am Ostersamstag zurück mit Kastenwagen und 1. Klasse(Einzelkabine und Bedienung im Restaurant) für ca. 300 € , aber dafür am Ende von den Sommerferien ohne Kabine für fast 600 €. Fähren gehen von Cadiz oder Huelva, wobei die Fähren über Helva besser sind, bei der über Cadiz hingegen Verpflegung(ziemlich minderwertig) inbegriffen ist. Ein Aufenthalt in Cadiz bringt ne schönere Wartezeit mitsich, wenn man ein wenig durch die schöne Altstadt schlendert. Und für´s Nebenhergeschäft gibt´s dann für die Rückfahrt, quasi auf dem Weg, einige Destillen mit ausgezeichnetem Brandy : z. B. : Luis Felipe, für den 60jährigen ca. 60 €/0,7l . Kostet in D ca. 110 €. Dann gibt´s da noch einen 70 und sogar einen 100jährigen in der Kristallglasflasche in der Holzkiste(ca. 950 € in D ab ca. 1450 €). Aber Vorsicht : Harter Stoff unterliegt in der EU einer Mitnahmebegrenzung ! Nur mal so !  :innocent: 

Griaßle, Frank:bang:

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klasse Forum hier!

Inklusive Brandyberatung alles dabei :D.

Ich glaub ne streety würde ganz gut passen.

17 l tank, ergo cylce zeigt, dass die Frau vermutl. besser sitzt,

bei der mt 09 sind die Knie an den Ohren.

Muss man mal ausprobieren.

Tiger war mir persönlicher eigentlich immer etwas zu groß

und Kopflastig bei meinem Gardemaß.

Aber auf der ATB und Gepäck super!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen

×