Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Recommended Posts

Man mag unterschiedlicher Meinung sein, aber mir persönlich ist ein Analoges Instrument, bestehend aus Drehzahlmesser und Geschwindigkeitsanzeiger 

lieber als der aufboomende Display-Hype.

Bekanntlich und mehrfach wissenschaftlich nachgewiesen kann von einem Analoge Instrument viel besser abgelesen werden als eine tanzenden Digitalanzeige.

Ich habe jetzt mehrere Motorräder mit diesen Displays gefahren (KTM, Triumph, BMW usw.)

Ich kann mir nicht helfen, aber da vor mir ein IPAD zu haben wiederstrebt mir. Ganz krass ist ja z. Bsp. das Cockpit eines Tesla.

 

Zugegebener maßen ist das Instrument meiner 800XC auch ein Konglomerat aus digitaler und analoger Anzeige, zumindest der Drehzahlmesser ist noch analog.

 

 

800 XC Display.JPG

triumph-tiger-800-xc-xr-2018-6.jpg

 

Hier der Unterschied

 

Wie lange so ein Display überhaupt halten wird ist fraglich.

Bei der neuen KTM 1290 gibt es schon Probleme mit dem Display. 

 

LsK Manfred

 

 

Bearbeitet: von mfrobi
  • Like 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch Zeigerfetischist, habe aber nun beim einfahren zweier Maschinen das TFT-Display für gut befunden.

Zeiger sind hilfreich, wenn das Auge den relativen Wert zwischen Minimum und Maximum erfassen muss. Beispiel Drehzahl.

 

Bei absoluten Werten, wie die Geschwindigkeit sind Zahlen besser. Und da Trumph eine große Auswahl an Darstellungen hat, war die mich beide Male das Richtige dabei.

Gruß joe

Bearbeitet: von joe3l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich noch an die Zeit erinnern in der Armbanduhren digitale Anzeigen bekamen.

Dieser Hype verebbte aber schnell wieder als man merkte, dass 7:59 Uhr doch irgendwie mehr mit 7:00 als mit 8:00 Uhr assoziiert werden.

Bereits ein flüchtiger Blick auf einen analogen Chronometer ist dagegen um Längen  "treffsicherer".

Aber wie gesagt, das gilt für Chronometer.

 

Ein gut ablesbares, graphisches Display mit Verzicht auf verspieltes Mäusekino, empfinde ich aber als großen Gewinn gegenüber den alten Rundinstrumenten.

Wenn da jetzt noch eine schnörkellose  Pfeilnavigation integriert werden würde, wäre für mich alles grün.

 

Gruß Rheinweiss

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es spricht ja nichts gegen die neue Technik, wenn ich dann auch so konfigurieren könnte, wie ich will, also z.B. den Drehzahlmesser schön groß in der alten Optik, rund mit nem schönen Zeiger :bang:

 

Drehzahlmesser so wie auf dem Bild oben - Fürchterlich! - ich habe bei der Probefahrt gar nicht mehr drauf geschaut. Das ist wie das Mäusekino  bei Honda CrossTourer oder BMW R1200R/RS, dieser wachsende Balken für die Drehzahl, nö, dann lieber gar nix.

 

Die Geschwindigkeit Digital ist okay, Uhrzeit noch, Tankanzeige. Ansonsten schön clean, Kontrolle leuchtet nur wenn was nicht geht, das wäre schön.

 

Ein zusätzliches Problem bei der schönen neuen Technik: Die Hersteller packen da jede Menge rein, man zwingt den Kunden das "firmeneigene" Navisytem zu nutzen, denn nur das wird unterstützt (z.B. BMW Connectivity), und Platz für das eigene ist nicht mehr vorhesehen, außer an so nem hässlichen Halter, sehen wir ja auch bei der neuen Tiger 1200.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Analog Anzeigen haben sicher ihre Berechtigung für eine kleine Anzahl von Informationen. 

 

Sobald aber mehrer Informationen angezeigt werden sollen, ist ein TFT aber klar im Vorteil. 

 

Weitere Vorteile sind u.a. Kontext bezogene Informationen. Wenn die Kühlwassertemperatur zu hoch wird, dann wird dies nicht mehr unten links ganz klein mit drei von drei Strichchen angezeigt, sondern mittig und gross. 

 

Oder z.B. eine Nacht Anzeige mit Reduzierung auf das Wesentliche (wie es z.B. Saab es schon lange macht) 

 

Auch die Integration eines Navi finde ich cool. Radio benötige ich nicht. 

 

Gruss

 

Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schöne Armaturen passen eigentlich am besten zu einem schönen Motorrad.

Wenn es den Herstellern gelingt das Display optisch besser zu integrieren,

und ansprechendes Darstellungen anzubieten wird das auch gerne angenommen.

Mommentan gibts es aber auch noch ziemlich viel Unfug besonders bei BMW.

Das Triumph Display mit vielen Darstellungs Optionen ist schonmal ein guter Weg.

 

Das mir ein Anruf angezeigt wird, wenn ich gerade einen Pass "hochsurfe" mit der

Meute im Rücken, das glaub ich kann ich mir sparen.

 

Servus

da Peda

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb joe3l:

Ich bin auch Zeigerfetischist, habe aber nun beim einfahren zweier Maschinen das TFT-Display für gut befunden.

 

 

Ging mir neulich genauso. War auch ganz überrascht vom schönen und " sehr gut " lesbaren Display der neuen 800XR

Trotzdem bevorzuge ich wenn ich die Wahl hätte, immer einen großen analogen Drehzahlmesser nebst einer digitalen Geschwindigkeitsanzeige. -so wie an meiner Tiger Sport.

Das Anzeigeinstrument meiner Hyper von 2007 finde ich dagegen grauslich. Die große digitale Geschwindigkeitsanzeige intressiert mich wenig und der DZM ist nur oben im Display ein dünner schlecht sichtbarer Balkenkranz.

 

Ach ja, irgendwelche Anzeigen Infos, die nicht das Motorrad selbst, betreffen interessieren mich beim Fahren herzlich wenig bzw. überhaupt nicht. Sie lenken mich nur vom wesentlichen ab.

 

 

Grüße Gerhard

P.S. ..... ich finde: genausowenig wie schöne optisch alte Uhren an ein modernes Motorrad mit der Fülle von Infos passen, genausowenig passen moderne Displays an ein Retro Bike bzw. an einem modernen Klassiker. Bei letzteren gibt man sich ja auch gerne mit einem Minimum an Infos zufrieden, welche in einem klitzekleinen separaten Ausschnitt angezeigt werden .

Mehr brauche ich da nicht - zuwas auch. Ähnlich bei der Thruxton/Bonneville

5aa97e985abff_PaulSm_006.thumb.jpg.e24ce3bf094bf20b4b57126c1312b774.jpg

 

Bearbeitet: von Silver Rider

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Ralph:

.............außer an so nem hässlichen Halter, sehen wir ja auch bei der neuen Tiger 1200.

 

Hallo Ralph

Geb dir vollkommen Recht bzgl. hässlichem Halter (in meinem Fall von Touratech), jedoch hatte ich früher den Garmin mit einer mitgelieferten Stopselhaltevorrichtung angebracht, war auch nicht das Gelbe vom Ei.

Diese Halter kommen eigentlich vom Rallysport, an dem man allerlei Instrumente anbringen konnte.

Schaut net guat aus aber es ist funktionell.

Wozu überhaupt ein Navi, gut dass ist ein anderes Thema was man im Forum mal diskutieren könnte, oder schon hat.

 

Versus TfT Display mit integriertem Navi, na ja, was soll den dann noch alles rein Gepackt werden, z. Bsp. Videos anschauen?! :P

Wieviel Ablenkung braucht ein Biker noch?

 

Lg Manfred

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb mfrobi:

Versus TfT Display mit integriertem Navi, na ja, was soll den dann noch alles rein Gepackt werden, z. Bsp. Videos anschauen?! :P

Wieviel Ablenkung braucht ein Biker noch?

 

Er könnte sich ja ein Video aus der Egoperspektive eines Jet-Piloten einspielen, 

oder eine Kartentasche auf den Tankrucksack klemmen. Käme auf's Gleiche raus. ;)

Gruß Rheinweiss

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut ablesbarer Drehzahlmesser, Digitaltacho, das sind die notwendigen Dinge, Kraftstoffanzeige wäre schön, alles andere lenkt doch nur vom Fahren ab.

 

Bei meinem Auto geht eine Meldung an, wenn was nicht stimmt - das ist gut, denn die Zeiten, in denen man ralleysportmäßig auf 17 verschiedenen Instrumenten alle Flüssigkeiten und Drücke ständig im Auge haben wollte sind doch glücklicherweise vorbei. Alles oaky = keine Anzeige.

 

Das Navi, das hätte ich schon gerne einzeln, aber nicht an so nem Schwanenhals über allem schwebend sondern ein bisserl integriert in Verkleidung oder so.

 

Meinen Zahnarzt auf dem TFT im Telefonbuch suchen und gleich Termin vereinbaren - kein Bedarf. Es ist heute die Generation Smartphon, und die entwickelt leider auch diese Technik fürs Motorrad. Früher machte man Auto-Werbung mit "150PS und Sportfahrwerk", heute mit der besten Vernetzung und W-Lan in der Karre.


DSCN4280.thumb.JPG.3afe3f6ecf44b38a15e0868c19f2d349.JPG

Das war vor über 40 Jahren das Maß der Dinge,  nicht mit so einem Magnetmitnehmer, sondern mit einem richtigen Uhrwerk drin, genauer ging nicht. Nicht Design sondern Funktion.

Ein Stück tiefer, so dass er nicht auffiel, hing so ein 52 mm Tacho, war ja vorgeschrieben, und ein Lämpchen für die Lima, fertig war das Informationszentrum.

Eben habe ich es mal wieder aus dem Karton geholt und meiner 350er Duc nachgetrauert. Da man heute ja nur Kabel anschließen kann statt Drehzahlmesserwelle kam es wieder ins Regal.

 

Ganz so spartanisch wollte ich es auch nicht mehr, aber wenn langsam die Vernetzung wichtiger ist als der Rest des Fahrens bleibe ich mal etwas altmodischer.

 

 

 

Bearbeitet: von Ralph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb mfrobi:

Bekanntlich und mehrfach wissenschaftlich nachgewiesen kann von einem Analoge Instrument viel besser abgelesen werden als eine tanzenden Digitalanzeige.

 

Ich kann mich noch gut an die frühen 2000er erinnern. Da fand ich einen Nissan X-Trail total geil,  hätte ihn aber nie gekauft, weil er die Instrumente nicht vor dem Fahrer, sondern in der Mitte hatte. Dann kamen die digitalen Instrumente in Mode und ich dachte: was für'n Scheixxx! Und irgendwann kurz danach bekam ich einen Firmenwagen mit Digitalinstrument, und das auch noch in der Mitte! Und? Es hat keine drei Wochen gedauert und ich wollte nix anderes mehr haben!

Ich weiß ja nicht was die Wissenschaftler da untersucht haben, ich kann für mich nur sagen, eine ausreichend große, digitale Anzeige der Geschwindigkeit, kann ich besser ablesen als jedes noch so schöne , chromverzierte analoge Rundinstrument.

 

Und was den 

vor 3 Stunden schrieb Ralph:

Drehzahlmesser so wie auf dem Bild oben - Fürchterlich! - ich habe bei der Probefahrt gar nicht mehr drauf geschaut. Das ist wie das Mäusekino  bei Honda CrossTourer oder BMW R1200R/RS, dieser wachsende Balken für die Drehzahl, nö, dann lieber gar nix.

betrifft: der ist wahrscheinlich analog im Rundinstrument tatsächlich besser abzulesen als in so einem Balkendiagramm. Aber braucht man einen Drehzahlmesser wirklich??? Viel nützlicher finde ich da eine Ganganzeige, die kann ich mir analog aber nur schwer vorstellen:P.

Natürlich gibt es auch schlechte Beispiele für digitale Anzeigen, z.B. Honda CRF1000! Da kann ich mit Mühe und Not die Geschwindigkeit ablesen, sonst aber auch nichts!

 

Fazit für mich: wenn's schön sein soll: analog, rund, chromverziert. Wenn's informativ sein soll: digital. Dann aber bitte mit Sachverstand!

 

Gruß

Jürgen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich für meinen Teil finde da auf jeden Fall ein passendes Setup und bei analogen Anzeige hab ich doch nicht einmal die Auswahl einer anderen Anzeige, vom Ablesen im dunkeln mal ganz zu scheigen.

 

image.thumb.png.2727b4b5cd4ff6d01f9ab74a889c6d1f.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich persönlich finde die analogen Anzeigen optisch schöner:D aber für die Information halt digital.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb mfrobi:

 

800 XC Display.JPG

triumph-tiger-800-xc-xr-2018-6.jpg

Hier der Unterschied 

LsK Manfred

 

Was ist das kleinere Übel?

Fairerweise müsste das Garmin auch auf das untere Bild.

Bei den Vorteile von TFT ist noch "Luft nach oben"

Die vielen Möglichkeiten passen nicht mehr in das übliche Runde von früher.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde die volldigi Variante schön und werde mich genau so daran gewöhnen wie an die Runduhreun unserer Bonnies.

Macht mal nich so schlechte Stimmung,  freut Euch,, es geht voran!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein weiterer Aspekt für den Verzicht auf schöne Analoginstrumente wird für die Fahrzeughersteller wohl nicht mit dem Schritthalten der digitalen Entwicklung sondern eher mit der viel günstigeren Herstellung von Mäusekinos zu tun haben. So können die dann auch bei einem Defekt für die Neubeschaffung, weil man die Dinger ja praktisch nicht reparieren kann, ein Schweinegeld verlangen und somit rechnet sich ihre Entwicklung gleich zweimal.

Nein, auch beim Mopedhersteller ist der Antrieb in erster Linie von kaufmännischer und nicht von idealistischer Natur. Daraus resultiert natürlich immer diese gewisse Diskrepanz zwischen ihm und dem Kunden, der Mopedfahren für seine Hobbyambitionen als ideal sieht.

(Guzzisti kennens bestimmt, das wunderschöne Rundinstrument von Motospezial aus Gomadingen, das, wenn ich mich recht erinnern kann, sogar noch die Motorsteuerung integrierte. Einfach wunderschön anzuschauen, aber eben teuer.)

Griaßle, Frank :bang:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich denke das "hype" nicht das richtige wort ist und wie im vierrädrigen fahrzeug schon länger zu beobachten werden die zeiger instrumente nicht wieder kommen.

 

ihr werdet euch dran gewöhnen müssen ... oder wenns gar nicht geht euch daran gewöhnen müssen ein motorrad nach dem tacho auszuwählen :wistle:

 

btw. siehe profilbild :P

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb merkosh:

ihr werdet euch dran gewöhnen müssen ... oder wenns gar nicht geht euch daran gewöhnen müssen ein motorrad nach dem tacho auszuwählen :wistle:

 

btw. siehe profilbild :P

 

 

Hallo ...... ja und wenn schon. Wohlgemerkt ich rede jetzt von elektronschen Instrumenten mit Zeigeranzeigee nebst einen kleinen Display für den Rest. Ich sehe darin nichts verwerfliches, denn die Leute suchen sich heute doch auch ihr Motorrad  nach Wind und Spritzschutz aus. :wistle:

 

Ich denke, diese Art von schönen runden Instrumenten  wird soooo schnell nicht aussterben. Weil es einfach zuviele gibt, die sowas rein emotial sehr schätzen. Mit einem PKW kann man diese Entwicklung nur bedingt vergleichen.

 

P.S merkosh ....... das interessiert mich schon lange, warum verweist du eigendlich öfters auf dein Profilbild - soll man sich vor dir fürchten :o:totlach:

Dieses an u. für sich sehr schöne Brett passt leider nicht so gut zum restlichen Motorrad - oder doch :innocent: ?

080horexvr6classic2017im-fahrberichtjpg.jpg.e08518a264207eccb1389f14e82a7801.jpg

130horexvr6classic2017im-fahrberichtjpg.jpg.5a6cef972d5def6900c977a9039d1cba.jpg

Grüße Gerhard

Bearbeitet: von Silver Rider

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schon toll, was die Tablet-Dinger alles können, nur klemmt es scheinbar eher am Design der Anzeige. Man könnte da drauf doch einfach einen "altmodischen" Drehzalmesser darstellen, ohne Balkendiagramm, also eine digitale Analoganzeige statt Mäusekino.

 

Das für mich größere Problem ist doch, dass die Hersteller mit den Teilen alle Funktionen beanspruchen wollen, also auch Navi usw. und für andere Geräte gar keinen Platz oder Anschluss mehr übrig lassen.

 

Vor vielen Jahren hat man fürs Auto einfach im Elektromarkt ein Radio gekauft, in den Schacht gesteckt, Kabel dran und fertig war das. Heute ist ab Werk eine Multimedia-Bildschirm drin, keine Chance was nach eigenem Geschmack zu machen. Integriert ein Sch....navi!!! Bei meinem Bus hängt unter dem überteuerten Daimler-Gerät ein TomTom, das mich dann um den Stau leitet und auf Blitzer hinweist. Das TT kostet incl. Lifetime-Updates weniger als das 2-jährliche Kartenupdate des Autoherstellers.

 

Und irgendwann habe ich das am Mopped dann auch - weil es gar nichts anderes mehr gibt :unsure: - oder ich häng mir für die gute Optik einen schönen Veglia-Renndrehzahlmesser über die Gabel und den Rest bekomme ich dann sicher On screen aufs Visier gespiegelt :rolleyes:

 

Und diese ferne Zukunft will ich gar nicht erleben

bmw-motorrad-vision-08.jpg?itok=32zoSNm9

 

Bearbeitet: von Ralph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Silver Rider:

P.S merkosh ....... das interessiert mich schon lange, warum verweist du eigendlich öfters auf dein Profilbild - soll man sich vor dir fürchten :o:totlach:

 

neee ... aber wenn einem nicht passt was ich schreibe darf er sich gerne an dem abgebildeten tier orientieren, hauptsächlich an dessen hinteren ende  :wistle: :P :prosttogether:

 

Bearbeitet: von merkosh
  • Vogel 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb merkosh:

 

neee ... aber wenn einem nicht passt was ich schreibe darf er sich gerne an dem abgebildeten tier orientieren, hauptsächlich an dessen hinteren ende  :wistle: :P :prosttogether:

 

 

Aaaach so ...... aber anderer Meinung darf man schon sein. Ohne gleich von dir den Hinweis auf das hintere Ende eines Tieres zu bekommen. Oder vielleicht doch nicht ??? :innocent:

  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb Silver Rider:

Aaaach so ...... aber anderer Meinung darf man schon sein. Ohne gleich von dir den Hinweis auf das hintere Ende eines Tieres zu bekommen. Oder vielleicht doch nicht ??? :innocent:

 

doch natürlich :wistle:

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb merkosh:

ich denke das "hype" nicht das richtige wort ist und wie im vierrädrigen fahrzeug schon länger zu beobachten werden die zeiger instrumente nicht wieder kommen.

 

 

Da bin ich anderer Meinung, und man braucht sich nur auf den diversen Auto/Motorradfachmessen ein wenig umzusehen, da wird man eines besseren belehrt.

Was sicher schön langsam verschwinden wird ist das klassische analoge mechanische Instrument, das wird immer mehr durch ein digitales Display ersetzt, da stimm ich auf alle Fälle zu.

Jedoch der klassische Zeiger wird so schnell nicht vom Erdboden verschwinden, zumindest nicht bei der Erfassung von Geschwindigkeit und Drehzahl.

Eine Veränderung ob schneller oder langsamer gefahren wird, ist nach wie vor bei einem Zeigerinstrument besser zu erfassen (des macht unser Hirn und

hat nichts mit veralteter Technik zu tun)

 

So schaut´s nun mal aus

 

LsK Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb mfrobi:

Eine Veränderung ob schneller oder langsamer gefahren wird, ist nach wie vor bei einem Zeigerinstrument besser zu erfassen (des macht unser Hirn und

hat nichts mit veralteter Technik zu tun)

images.jpg.98525b62ae7eca24788ebaf2cf530267.jpgb_citroen-c4-aircross-suv-2012-tacho-und-fahrerinstrumente-1180813.thumb.jpg.a543f0eda1f7a8ce516eb8aa5b1dd73a.jpg

Und ich glaub's trotzdem nicht, auch wenn es wissenschaftlich untersucht ist:P. Die "89" sind für mich so klar und und schnell und eindeutig zu erkennen. Da muss ich auch nicht überlegen ob's nun doch 86 oder vielleicht schon 90 sind!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe es vermutlich schon einmal geschrieben. Wenn es auf den absoluten Wert ankommt und ich entscheiden muss, ob ich noch drei Stundenkilometer schneller fahren darf oder nicht, dann ist die Zahl hilfreich, ja sogar unschlagbar.

 

Will ich hingegen wissen, wo ich mich gerade zwischen Minimum und Maximum befinde, ist der Zeiger unangefochten die Nummer 1. Nehmen wir die Drehzahl. Hier interessiert nicht die Bohne, ob ich 6.785 Umdrehungen habe oder 7.042 Umdrehungen. Hier interessiert mich nur optisch, wieviel "Luft" habe ich noch bis zur Drehzahlgrenze von 10.000 Umdrehnungen. Und genau hier ist der Zeiger unschlagbar. Optisch erfasst man das schneller, als erst mal die 6.785 umzurechnen bzw. zu ermitteln, wieviel "Rest" noch bleibt.

 

Deswegen sind diverse Instrumente im Flugzeug immer noch per Zeiger. Sinkt das Flugzeug oder steigt es und wie stark ist dieser Vorgang ausgeprägt? Zeiger = unschlagbar!

 

Ein Zeiger verdeutlicht auch viel mehr die Beschleunigung des jeweiligen Wertes. Wieder Drehzahl: Je nachdem wie schnell der Zeiger nach oben hechelt, weiß der Kopf schneller, wann schalten angesagt ist. Beobachte mal eine Zahl beim hochpeitschen.......null Chance!

 

Gruß joe

Bearbeitet: von joe3l
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sehe ich für mich persönlich wie mein Vorschreiber :thumbup:

 

Bei der XF650 hatte ich ein Mäusekino. Das war schlecht abzulesen (wenig Kontrast und Spiegelungen), insb. aber war der Drehlzahlmesse schlecht zu erfassen, welcher auch nur ein nervöser "Flitzebalken" war (damaliger Stand der Technik) und nur mit Hilfsfarbe darüber, im Display aufgedruck, einen roten Bereich erahnen ließ:

image.thumb.png.7b8e3f92fd418a908340b4111aed49bd.png

Das Ablesen der Geschwindigkeit (absoluter Wert) TOP,

das Ablesen/Geflacker der Drehzahl zwischen den o.a. Zahlenwerten total mies,

aber die selige Freewind fuhr man nach Gehör und Gespür, beim Eintopf hätte man diese Anzeige auch weg lassen können.

 

Bei der DL1000 waren die Hauptanzeigen analog, nur kleine Zusatzanzeigen digital:

image.thumb.png.defa018ea6c400e142adeb1fa80e227e.png

Drehzahl TOP, aber die zittrige Geschwindigkeitsanzeige gepaart mit kleinen Abständen zwischen den Skalierungen war Mist!

 

Bei der 800XC 2011 fand ich dann meine persönlichen Bedürfnisse gedeckt, denn endlich hatte ich die Kombination, welche ich mir wünschte.

Hier kein Bild, denn wir kennen ihn ja.

 

Ebenso ist es bei meinem Wagen, dem Civic Sport aus 2016:

image.png.7001dd1eed40a13bc04a79e232fe4153.png

Auch wenn es zu Beginn für manchen gewöhnungsbedürftig ist, das mit der Zwei-Ebenen-Darstellung, aber es ist absolut praktisch.

Die Rundinstrumente, die sich an dem typischen Tachoort befinden, sind analog und gerade der mittig sitzende Drehzahlmesser ist super abzulesen, insbesondere wenn es um Veränderungen geht.

Der davon getrennte Tacho ist, da digital, exakt zu lesen und sitzt aufgrund seiner oberen Ebene quasi unter dem Scheibenrand, immer im Blickfeld, fast wie ein head-up-display.

Für mich persönlich wieder eine gute Kombi.

 

Doch davon ist Honda nun leider ab.

Gehofft hatte die Civic-Sport-Gemeinde, dass evt. wirklich ein head-up-display in die Serie 2017/18 Einzug halten würde, doch Honda ging auch auf den digitalen Weg und verliert nun auch noch den Vorteil der Geschwindigkeitsanzeige im Sichtbereich:

image.thumb.png.8f5c60fd72388e8aa971d6d23cddce40.png

 

Und zum Thema Connectivität gibts auch nix Neues, da nur die Fahrzeuginformationen im Raum zwischen den Lenkradspeichen gezeigt werden. Für Navi, Handy ... ist das hondaeigene Connect da, leider.

Diese Entwicklung befürchte ich auch in den neuen Motorrad-Cockpitveränderungen, hinzu mit Spiegelungen, teuren Displayausfällen u.d.gl..

 

Und ob ein animierter Drehzahlmesser im klassischen lock so ästhetisch aussieht wie ein tatsächlich noch analoges Gerät, ich bezweifle es.

Meine Smartwatch kann auch die Avenger Hurricane von Breitling darstellen:

image.png.0545a487f2c0d072748d70729e295365.pngimage.png.508fe86edba0cd2b0121099c29ade873.png

doch Raum und Tiefe fehlen, schön ist m.E. wirklich nur das Original.

 

Aber die Welt wird sich ändern, so ist es, mit manchem muss man leben, manches kann man verändern, ist halt so.

 

Gruß

Tron

 

 

Bearbeitet: von Tron

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Joe,

ich denk da grundsätzlich ähnlich wie Du, beim Drehzahlmesser ist ein Rundinstrument besser abzulesen. Wobei ein Rundinstrument natürlich auch digital dargestellt werden kann. Wie angenehm es sich dann ablesen lässt, ist dann eine Frage der Pixelzahl.

Aber mal ganz im Ernst: beobachtest du tatsächlich deinen Drehzahlmesser und achtest auch noch darauf, wie schnell sich die Nadel bewegt, um zu entscheiden, wann Du schalten musst?

 

Gruß

Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sehe ich ganz im Blickwinkel. Natürlich fixiere ich das Instrument nicht wie eine Karnickel eine Schlange... :D

Und natürlich nicht immer, aber manchmal

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da bin ich bei Dir, soll der Civic sportlich bewegt werden, hab ich NUR den Drehzahlmesse im Blick. 

Und das riesige Ding ist dann Da, wo ich es erwarte :D

Tron

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb joe3l:

Das sehe ich ganz im Blickwinkel. Natürlich fixiere ich das Instrument nicht wie eine Karnickel eine Schlange... :D

Und natürlich nicht immer, aber manchmal

 

" Manchmal " ...... aber nicht wenn ich sportlich fahre, sondern eher bei einer ruhigen Kugel, betrachte ich gerne den schönen DZM bei der Tiger Sport um sauber, weich und exakt bei etwa 3500 Umin zu schalten. Gefällt mir saugut dieses schöne runde Zeigerteil

Bei meiner Ducati fahre ich  eigentlich nur  nach Gehör bzw. Gefühl, weil  bei ihr die Drehzahlen  einfach spürbarer als bei der Triumph 1050 sind. Unter 3000 kommt wenig und bis 7000 kommt alles . Dazu kommt auch ein grottenschlecht ablesbarer DZM an der Hyper.

Die Hyper zeigt mir auf Knopfdruck auch die Drehzahl in großen digitalen Zahlen anstelle eines dürren zuckenden Balkengranzes an. Aber leider nur im Stand - zuwas das gut sein soll, erschließt sich mir bis dato nicht. Bei der früheren Ducati Monster gab es in Serie gar keinen DZM und wenn die Hyper keinen hätte wäre es mir auch egal. Ich glaube viele Harleys haben auch keinen

 

Diese modernen Displays mit ihren wechselnden Farben nebst Anzeigen, ok warum nicht, wer es mag. :rolleyes: Aber ich sehe darin primär einen Spieltrieb für langweilige Straßen /Gegenden. Ist bei den üblichen Bordcumputern mit seinen ganzen Anzeigen nix anderes. Darum zappe ich mich ab und an wenn es sich ergibt auch mal durch. :P Aber halt auch nur weil er da ist :D

 

Grüße gerhard

 

Diese mechanische Longines geht nicht hundert Pro genau, aber ich würde sie ums verrecken nicht gegen eine moderne perfekte Quarzuhr tauschen. Vielleicht auch deswegen, weil manche Menschen das einfache alte lieben . Egal wie schnell sich die Welt weiter dreht.

Impressionen.thumb.JPG.2a9cdd66cf0aadd816e0dbca49f513ec.JPG

 

 

 

 

Bearbeitet: von Silver Rider
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ja auch ein schöner Chronometer, den du da trägst. Erst recht, weil es auch noch eine Automatik ist, sprich ohne Elektrik auskommt :thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen

×