Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Recommended Posts

Hallo Tigergemeinde,

 

ich bin seit letztem Jahr sehr glücklicher Besitzer einer Tiger Sport. Da ich bisher nur Kardan-Moppeds hatte, ist das Thema Kette für mich komplettes Neuland.

Ich habe jetzt rund 4000 km mit der Tiger runter und nun sollte die Kette nachgespannt werden.

Leider gibt das Bordhandbuch hierzu nix her. Auch bei Youtube habe ich hierzu nix gefunden.

 

Kann mir hier jemand helfen und mir technischem Laien in einfachen Worten erklären, was ich hier machen muss? Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich nicht mal gefunden habe, wo ich den Schlüssel vom Bordwerkzeug ansetzen muss.

Meine Tiger hat auch keinen Hauptständer, was die Sache bestimmt nicht einfacher macht.

 

Im Voraus schon mal vielen Dank für Eure Ratschläge und viele Grüße aus dem Schwarzwald!

 

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michael,

Triumph hat das Handbuch etwas "verschlüsselt" und die Kette unter Antriebskette in das Handbuch geschrieben :D.

Auf der Seite 93 ist dann beschrieben wie man die Antriebskette spannt.

Ich hab bei TMA einen besseren Schlüssel zum Kette spannen gekauft.

Ist absolut empfehlenswert, da dieser Schlüssel länger ist und qualitativ hochwertiger als das Billigteil des Bordwerkzeugs.

 

http://www.tm-accessories.de/shop/Zubehoer-fuer-Triumph-Motorraeder/Tiger-1050-Sport/Hakenschluessel-fuer-Einstellung-der-Kettenspannung::1752.html

 

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus

Das mit nen langen oder kurzen Hebel ist natürlich Geschmackssache . Ich bevorzuge  Einfachheitshalber den kurzen aus dem Bordwerkzeug seit vier Jahren für meine beiden Motorräder mit Exzenter.

Gegen den Uhrzeigersinn wird die Kette gespannt, im Uhrzeigersinn gelockert. Die 17er KlemmSchraube wird mit 55Nm angezogen. Falls kein Drehmomentschlüssel zur hand, genügt auch ein Strich mit Eding vor dem lösen Selbiger. 

 

Es ist auch jederzeit auf dem Seitenständer stehend gut möglich die Kette zu spannen. Nur kann es passieren, das man das Motorrad bissel vor oder zurück schieben muss weil ein Bolzen vom Kettenblatt für einen sauberen Griff vom Hakenschlüssel im Weg sein kann. Perfekt für die Arbeit selbst wäre natürlich ein Montageständer - aber zur Kontrolle der Spannung natürlich wieder auf den Seitenständer stehend.

Ach ja, schau mal von schräg unten/hinten  hinter dem Träger des Kettenblattes, dann siehst du wo der Hakenschlüssel am Exzenter anzusetzen ist.

 

 

Grüße gerhard

Bearbeitet: von Silver Rider
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hubi,

Hallo Gerhard,

 

vielen Dank für die Tipps, ich hoffe dass mir das weiterhilft. Probiere ich nächste Woche gleich mal aus.

Wieviel Spiel darf die Kette nach dem Spannen haben? Momentan berührt sie die Schwinge wenn ich sie nach oben drücke.

 

Gruß Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.

Ein Kollege vom t5net hat Hakenschlüssel nachgebaut.

Vllt. gibt's noch welche.

 

Außerdem wird nicht die Kette gespannt, sondern der Kettendurchhang eingestellt  :innocent::innocent:

Wenn ichs recht im Kopf hab, soll der ca. 3,5 cm betragen. Aber bitte im Handbuch nachlesen.

Gemessen wird unten, nicht oben. Grundsätzlich gilt: Lieber mehr, statt zu wenig.

 

 

Servus

Franz

Bearbeitet: von speety

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb speety:

Wenn ichs recht im Kopf hab, soll der ca. 3,5 cm betragen. Grundsätzlich gilt: Lieber mehr, statt weniger

 

Servus.

Zwischen 27 und höchstens 35mm

...... und die 35mm wären im Falle der Tiger Sport wirklich das höchste der Gefühle. Weil die Linie " Ritzel, Drehpunkt Schwinge, Mitte Hinterachse "  bei Belastung durch den Fahrer .... schon fast eine Linie bildet, ändert sich bei starken Einfedern kaum etwas am Kettendurchhang bzw. es ist vernachlässigbar gering

Damit will ich sagen: wenn ich drauf sitze, habe ich meinetwegen noch 15mm Durchhang und wenn ich die Karre dann noch voll zusätzlich in die Feder ziehe, immer noch über einen cm ..... was völlig ausreicht - bei eingestellten 30mm auf dem  Seitenständer entlastet. Wohlgemerkt ist das alles statisch, dynamisch ist der Durchang durch den Zug an der kette eh um einiges höher. Kann jeder gut selbst beobachten wenn man den ersten Gang einlegt, die Tiger dann rückwärts drückt, wird Zug an der Kette simuliert ..... und man sieht wie sich der Durchhang dadurch vergrößert.

 

Amen ;) ...... ist jetzt meine Meinung u. andere mögen das wieder anders sehen und gilt nicht für jede Triumph

 

Grüße gerhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo lieber Onkel Gerhard, kannst Du mir auch eine Frage beantworten ? Also ich hab da so komisches klebriges Zeug das steckt in einer Sprühdose, sieht aus wie das Zeug das Papa sich in den Bart schmiert, ist auch weiss, schmeckt aber anders. Ähm jetzt weiss ich nicht wo ich das hinmachen soll ? Kommt das jetzt zwischen die Zähne vom Kranz oder direkt auf die Kette ? Oder sollte ich lieber doch das von Gilette nehmen ? mein Nachbar sagt nämlich das andere Zeugs greift die Nasenringe zu stark an.

 

Gruß

Andreas

Bearbeitet: von Specter
  • Vogel 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Andreas,

 

bist du dir sicher, daß das weiße Zeug nicht von P&G ist? Ist doch normalerweise zum Zähneputzen. Also auf die Zähne und somit auf das Kettenrad.

 

Mit der Kettenspannung hat jeder so seine Erfahrungen und Gerhard hat halt sehr dezidierte Erfahrungen.

 

Schöne Grüße

Jens

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Jens, ja manche brauchen etwas länger um aus dem Winterschlaf zu erwachen, stand gestern vor meinem Moped und wusste nicht ob ich lachen oder weinen soll. Völlig eingestaubt, ja fast schon etwas verwahrlost stand es da, das riesige Tigerbaby. Nach einem Streit mit meiner Holden, sollte das Tierchen mit Diesel vergiftet werden, zum Glück blieb es bei der Drohung, aber seit dem kommen wir beide nicht in die Gänge, aber das braucht wohl nur etwas Zeit oder etwas mehr Koffein. Trotz des OT, wünsche euch allen eine tolle Saison und gutes Wetter. :2fingers:

 

herzliche Grüße

Andreas

Bearbeitet: von Specter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin schon so gut wie unterwegs ...... nur noch die Tiger aus der Garage holen. An der iss nix verstaubt und die Kette stimmt. :P

IMG_0061.thumb.JPG.3c74d8974d0d91f20466656412c8c432.JPG

 

..... auch sorry für OT Grüße gerhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

 

ich habe seid ein paar Wochen eine DID Kette auf meiner Tiger. Kette und Ritzel scheinen "dicker" zu sein. Wenn ich nun die Kette spannen möchte, komme ich mit dem Schlüssel aus dem Bordwerkzeug nicht mehr an die Stelle um, den die Kette zu spannen bzw. es ist immer ein Bolzen des Ritzels im Weg. Was kann ich tun? Es kann ja nicht angehen, dass ich fürs Ketten spannen (ja.....Durchhang) in die Werkstatt muss!?

 

Hat Jemand Tipps für mich?

 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Mischa2012:

Hallo Zusammen,

 

ich habe seid ein paar Wochen eine DID Kette auf meiner Tiger. Kette und Ritzel scheinen "dicker" zu sein. Wenn ich nun die Kette spannen möchte, komme ich mit dem Schlüssel aus dem Bordwerkzeug nicht mehr an die Stelle um, den die Kette zu spannen bzw. es ist immer ein Bolzen des Ritzels im Weg. Was kann ich tun? Es kann ja nicht angehen, dass ich fürs Ketten spannen (ja.....Durchhang) in die Werkstatt muss!?

 

Hat Jemand Tipps für mich?

 

Viele Grüße

 

Servus.

 

Also da müsste deine kette schon über einen cm dicker sein, um überhaupt in die Nähe der EinstellRasten des Exzenters zu kommen.

Es ist der Kettenradträger selbst, der bei sauberen senkrechten ansetzen des Hakenschlüssels nur einen mm Luft lässt. Was auch genauso sein soll, denn wäre es mehr, bestünde die Gefahr des abrutschens.

..... und vor allem die Haltebolzen des Kettenrades. Wenn die ungünstig stehen, hakt der Schlüssel nicht in den Exzenter ein. Also immer auf dem Hpt/Montageständer beim ansetzen des Werkzeuges bissel das Rad drehen bis es passt.

 

Ich komme seit Jahr und Tag mit dem Schlüssel aus dem Bordwerkzeug an die Stelle um die Kette zu spannen - ok wie gesagt manchmal ist es ein Bisserle Gefummel bis der Schlüssel sauber sitzt.

 

 

Grüße gerhard

P.S ... auf dem Seitenst. geht es natürlich auch, aber ungleich schwieriger . Wenn da einer der sechs  Bolzen zufällig im Weg ist  musste jedesmal aufstehen und schieben bis es passt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gerhard,

 

mit dem alten Kettensatz hat es eigentlich gut funktioniert, jo! Maschine stand immer auf dem Seitenständer. Oder ich hatte Glück in dem Moment ?! Werde es Morgen aber noch einmal in Ruhe probieren und vllt. auch auf dem Montageständer. Den hier vorgeschlagenen Schlüssel habe ich mir bereits eben bestellt ?!

 

http://www.tm-accessories.de/shop/Zubehoer-fuer-Triumph-Motorraeder/Tiger-1050-Sport/Hakenschluessel-fuer-Einstellung-der-Kettenspannung::1752.html

 

Viele Grüße

 

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Michael ..... es ist so gut wie unmöglich, dass es bei der Sport an der Kette bzw. am Kettensatz liegt.

 

Glaube es mir, brauchst bloß mal von hinten unten schön in der Flucht reinschauen.

 

Der von dir bestellte Hakenschlüssel ist sicherlich - da ein u. nicht zweiteilig - besser in der Handhabung.

Wenn ich mit dem Schlüssel aus dem Bordwerkzeug nicht zurecht käme, würde ich mir den von TMA auch bestellen.

Ach ja, ich habe das aufschiebbare Verlängerungsstück etwas gequetscht ..... damit es nicht mehr abrutscht und alles war gut.

 

 

Grüße gerhard

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.4.2018 at 18:39 schrieb Silver Rider:

Servus

Das mit nen langen oder kurzen Hebel ist natürlich Geschmackssache . Ich bevorzuge  Einfachheitshalber den kurzen aus dem Bordwerkzeug seit vier Jahren für meine beiden Motorräder mit Exzenter.

Gegen den Uhrzeigersinn wird die Kette gespannt, im Uhrzeigersinn gelockert. Die 17er KlemmSchraube wird mit 55Nm angezogen. Falls kein Drehmomentschlüssel zur hand, genügt auch ein Strich mit Eding vor dem lösen Selbiger. 

 

Es ist auch jederzeit auf dem Seitenständer stehend gut möglich die Kette zu spannen. Nur kann es passieren, das man das Motorrad bissel vor oder zurück schieben muss weil ein Bolzen vom Kettenblatt für einen sauberen Griff vom Hakenschlüssel im Weg sein kann. Perfekt für die Arbeit selbst wäre natürlich ein Montageständer - aber zur Kontrolle der Spannung natürlich wieder auf den Seitenständer stehend.

Ach ja, schau mal von schräg unten/hinten  hinter dem Träger des Kettenblattes, dann siehst du wo der Hakenschlüssel am Exzenter anzusetzen ist.

 

 

Grüße gerhard

Hallo Gerhard,

 

Dank deiner Tipps hat es jetzt geklappt... Kette ist gespannt. Hab mir jetzt auch einen Hauptständer gekauft und angebaut der vereinfacht so einiges auch wenn die Ästhetik etwas leidet. Allerdings habe ich jetzt festgestellt dass sich die Kette ungleichmäßig gelängt  hat. Da wird dann wohl ne neue Kette fällig werden nach der Pfingsttour an den Kalterer See. Was kostet sowas und muss da dann auch das oder die Ritzel oder Kettenblätter getauscht werden?

 

Viele Grüße Michael 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus Michael .... noch ein Michael :cat-augenzukneifend_09:

 

Meine kette ist schon seit Längerem ungleich gelängt - um etwa fünf mm Unterschied im Durchhang.

Aber haben wir zwei nicht schon an anderer Stelle genau darüber geschrieben ..... mir kommt dein Anliegen so bekannt vor. Ach ja, bei 10mm Unterschied im Durchhang würde ich langsam ans Tauschen denken. Weil dann die Kette schon arg unruhig läuft und der verschleiß sich dadurch drastisch erhöht.

 

vor 13 Minuten schrieb SchwarzwaldTiger:

Was kostet sowas und muss da dann auch das oder die Ritzel oder Kettenblätter getauscht werden?

 

 

..... unbedingt alles tauschen.

was es kostet kann ich dir nicht sagen. Da gibt es zu viele unterschiedliche Angebote .... auch bei den Triumph Händlern bzw. anderen  diversen Anbietern und in der Qualität.

 

 

Grüße gerhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gerhard,

 

ich habe nur in diesem Thread zu dem Thema geschrieben. 

 

Dann bin ich gespannt was da an Kosten auf mich zukommt. Bei mir steht demnächst der 40000er Kundendienst an hab schon gelesen dass der nicht billig wird. 

 

Wieviel KM hat dein Tigerle denn inzwischen? 

 

Gruß Michael 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb SchwarzwaldTiger:

Hallo Gerhard,

 

ich habe nur in diesem Thread zu dem Thema geschrieben. 

 

Dann bin ich gespannt was da an Kosten auf mich zukommt. Bei mir steht demnächst der 40000er Kundendienst an hab schon gelesen dass der nicht billig wird. 

 

Wieviel KM hat dein Tigerle denn inzwischen? 

 

Gruß Michael 

 

Sorry da habe ich was verwechselt. :innocent:

 

Bei meiner Tiger kommt in Kürze auch der 40000er Service.

Kette habe ich eh schon die zweite.

 

Ach ja, noch einen kleinen Tipp was die ungleiche Längung der Kette betrifft.

Man glaubt es kaum, aber wenn das Kettenblatt bei der Sport nicht sauber auf dem Träger ausgemittelt ist, kann das durchaus eine ungleich gelängte Kette vortäuschen.

Ich habe mir extra dafür feine Ventillehren besorgt .... 0,08, 0,10, 012 

 

Aber es kann auch an der Kette selber liegen. Vor allem wenn sie mal zu stramm gespannt war und dann noch ordentlich damit gefahren wurde.

Letzteres ist mir aus Versehen bei einen Anflug geistiger Umnachtung eben schon passiert. und ich habe nach etwa 500km beim schmieren ziemlich blöde geschaut als ich die Kette wieder etwas lockern musste.

Aber wie bereits gesagt ..... fünf mm Unterschied im Durchhang sind nicht sooo tragisch.

 

 

Grüße gerhard

Bearbeitet: von Silver Rider

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

 

so, ich habe es heute Morgen noch einmal probiert, allerdings auf dem Montageständer stehend. Ich scheine ein anderes Problem zu haben, denn der Extender (oder wie das Ding auch immer heißen mag) lässt sich nicht drehen, in keine Richtung (weder mit noch gegen den Uhrzeigersinn)! Was kann das denn zum Teufel nun wieder sein? Ich schiebe Frust ?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Silver Rider:

Aber es kann auch an der Kette selber liegen

 

Bei 40tkm (anscheinend ohne Öler) liegt der Verdacht doch sehr nahe, dass die Kette verschlissen ist. Nicht mittig montiertes Kettenblatt würde ich da nicht als Verursacher des Problems suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Mischa2012:

Hallo Zusammen,

 

so, ich habe es heute Morgen noch einmal probiert, allerdings auf dem Montageständer stehend. Ich scheine ein anderes Problem zu haben, denn der Extender (oder wie das Ding auch immer heißen mag) lässt sich nicht drehen, in keine Richtung (weder mit noch gegen den Uhrzeigersinn)! Was kann das denn zum Teufel nun wieder sein? Ich schiebe Frust ?!

 

Da schau her, :rolleyes:

IMG_0083.thumb.JPG.c8325d52dc2f1d6da617f0ce49fabfeb.JPG

 

Den Bolzen mal ganz rausdrehen ..... und ein kleines Bissel Kriechöl an mehreren Stellen in die offene Klemmung geben. Eventuel UNTEN  noch mit einem Kunststoffhammer oder einem Stück Holz und Schlosserhammer einige kräftige Schläge im Exzenterbereich der Schwinge  ansetzen.

 

Kommt schon mal vor, dass der Exzenter durch Feuchtigkeit etwas korrodiert ist.

 

Grüße Gerhard

 

Edit ..... mir fällt gerade ein, mein Exzenter ließ sich vor längerer Zeit auch mal nicht bewegen. Ist schon lange her und deswegen weiß ich es nicht mehr so genau. Aber ich glaube das lag an der festgestellten vorderen u. hinteren Bremse - noch vom Radausbau.  Denn das Fz. muss sich beim verstellen ja ewas in seiner Längsachse bewegen können

Bearbeitet: von Silver Rider

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gerhard,

 

habe in weiterem Versuch heute Morgen den Kettenschutz abgeschraubt (bessere Sicht und mehr Freiheit zum Ansetzen des Schlüssels), ein wenig WD-40 verwendet und dem Bordwerkzeug einen längeren Hebel (stabiler Schraubendreher) gegönnt, dann bewegte sich der Exzenter auch nur mit Muskelkraft ?!

 

Danke für die guten Tipps.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen

×