Jump to content

Recommended Posts

Hallo Tiger’s

Vielleichts gibt’s den Fred ja schon, habe ich aber nicht gefunden, also, entschuldigt wenn diese Frage eventuell nun das zweite Mal gestellt wird.

Ich möchte mir ein Navi zulegen, bin aber nur meine bezahl App vom Auto gewohnt, die aber eigentlich sehr gut ist. Leider ist die zum Mopedfahrern nicht geeignet.

Die Geschmäcker gehen ja auseinander. Die einen schwören auf Garmin, in meinem Freundeskreis fahren viele dies TomTom Rider 400-420

Das 420 ist gerade im Angebot für 299€ (was auch schon ned wenig ist) , weil ein neues 500-550 rauskam. 

Meine Frage wäre, wer hat den Nachfolger TomTom 500 (oder 550) und lohnt so ein „Upgrade“ für 100€ mehr?

Wer hat dies 420? Zufrieden oder eher weniger?

Gibt’s gute Gründe auf ein Zumo umzulenken? 

Für ein paar Anregungen wäre ich dankbar !!

Berno

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus Berno,

 

ich habe seit Jahren Garmin Navis.

Einige Freunde haben ein TomTom.

Meiner Meinung nach hat das TomTom einen riesigen Vorteil gegenüber dem Garmin.

Man kann beim TomTom z.B. kurvenreiche Strecke usw. einstellen.

Beim Garmin hast du nur kürzeste Strecke oder kürzeste Zeit und diverse Ausschlüsse.

 

Bei gemeinsamen Ausfahrten hat sich das TomTom als wesentlich angenehmer herausgestellt.

Ich kann nichts schlechtes gegen mein Garmin sagen,

aber die speziell für Motorradfahrer nützlichen Funktionen des TomTom würden bei mir für den Kauf des TomTom sprechen.

 

Bemo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich habe letztes Jahr bei der Aktion der "Tante" ein TTR 40 CE geschnappt.   

Bin sehr zufrieden damit, die Routenplanung am Gerät ist zwar eher die Ausnahme, da dies über die gänigen Webseite wesentlich leichter geht, aber ist auch möglich. Die angesprochene Funktion "kurvige Strecke" fand ich auch gut, und habe u.a. deshalb zugeschlagen.  Funzt  einwandfrei, es werden schöne Strecken hierüber gefunden. hauptsächlich plane ich aber am PC.

Auch die Bedienung ist super, Menue's bzw. Schnellzugriffe lassen sich individuell anpassen.

 

Grüße

Oli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Berno,

 

jetzt haben wir wieder ein Thema für einen "Glaubenskrieg". TomTom kenne ich nur von den Ausstellern in den Läden und da spiegelt das Display kräftig. Mit der Bedienung komme ich so auf Anhieb nicht klar, aber ich bin halt langjähriger Garminnutzer. Mein Schlüsselerlebnis war ein TomTom in einem Mietwagen in Schweden. Der "blöde Hund" blieb immer bei den brasilianischen Ansagen trotz Umstellen. Ich war nur genervt. Habe dann mein Zumo 390 aus dem Koffer gekramt und schon lief es und bin sogar angekommen, wo ich erwartet wurde.

Die neuen Garmin Zumos 595 und 395 können auch die kurvige Route, aber Qualität der Route kann ich nicht einschätzen. Ich plane immer offline am PC und füttere dann den Zumo.

 

Durch die beiden deutlich unterschiedlichen Bedienkonzepte ist jeder "seine" Bedienung gewohnt und tut sich mit dem jeweils anderen Gerät schwer.

 

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen Glaubenskrieg haben wir auch beim Thema  "Neue Trimph Tiger 1200 (2018)"  . :cry2:   Muss hier nicht sein.....

Ich denke, dass beide Marken gute Navis machen, hängt vom persönlichen Geschmack und der bevorzugten Optik, Bedienung ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

zu dem Thema Navi und Software haben wir eine eigene Rubrik im Forum.

https://www.tigerhome.de/index.php?/forum/17-zusatzelektronik-gps-cams-intercoms-handy/

 

Wir nutzen Rider 400 und Rider 2013 und sind bestens zufrieden.

 

Was Dir klar sein sollte, es bedarf eine gewisse Einarbeitung so ein Navi.

Alle 6 Wochen mal aus der Schublade holen führt meist zu Frust.

Wenn in der nähe, dann fahre mal nach Tante Louise, dort sind in der Regel beide Marken ausgestellt.

Probiere beide aus, welches Dir mehr liegt würde ich dann kaufen.

 

Denke dran, beide bringen gerade ein neues Modell raus.

 

TomTom Rider 550 und Garmin zūmo 396 LMT-S EU 

 

 

:biken2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke an alle. Ich werde mal ins Geschäft gehen und mich beraten lassen. Ich tendiere zu den neuen Geräten....!

Das TomTom und auch das Garmin haben ähnlich Funktionen. das macht die Wahl nicht unbedingt leichter, aber ich muß drauf rumdrücken und ausprobieren.

 

Ich werde berichten und Fotos beiheften, welches es dann geworden ist.

 

LG, Berno !!

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin durch das völlig überraschende Aus der Cruiser-App (Garmin zieht sich fast komplett aus dem Geschäft mit Navigations-Apps zurück) erst mal nicht gut auf Garmin zu sprechen. Ich weiß, das wird mit den Garmin-Geräten nichts zu tun haben, aber es lässt gerade ein ziemliches "Geschmäckle", sodass ich mich derzeit nicht für ein Gerät dieser Firma entscheiden könnte. Just my  2 cents ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Berno:

 

Das TomTom und auch das Garmin haben ähnlich Funktionen. das macht die Wahl nicht unbedingt leichter, aber ich muß drauf rumdrücken und ausprobieren.

Ein Kriterium könnte sein, welche Geräte deine regelmäßigen Mitfahrer haben, erleichtert den Routenaustasch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎24‎.‎04‎.‎2018 at 10:16 schrieb Berno:

Die einen schwören auf Garmin, in meinem Freundeskreis fahren viele dies TomTom

 

- ziel eingeben, kurvige route, los, flotte & moderne oberfläche => tomtom

- vorgeplante routen (.gpx) einfach einspielen,  möglichst genau abfahren, tour-guide => garmin (mit basecamp)

 

beide navis können alles mehr oder weniger einfach ... glaubensfrage,, persönliche vorlieben und vor allem der wille sich in das jeweilige navi einzuarbeiten

 

Am ‎24‎.‎04‎.‎2018 at 10:16 schrieb Berno:

Meine Frage wäre, wer hat den Nachfolger TomTom 500 (oder 550) und lohnt so ein „Upgrade“ für 100€ mehr?

 

ich würde sagen nein, bisher hab ich nur die werbung gesehen, die neuen scheinen einen schnelleren prozessor zu haben, alle anderen funktionen waren vorher auch schon vorhanden.

leider hast die den amazonen tag verpasst, da gabs das 420 für 249€ ...

 

https://www.tigerhome.de/index.php?/topic/35468-neuer-tomtom-rider-550-im-anflug/

 

beim neuen garmin kann man eigentlich auch nur ein neues gehäuse erahnen und auch bei den aktuellen auto navis im MM gibts nix neues (die haben meist schneller die neue software)

 

https://www.tigerhome.de/index.php?/topic/35468-neuer-tomtom-rider-550-im-anflug/

 

Bearbeitet: von merkosh
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lies dir mal meine Seite

http://www.fredis-garage.de/2015-12-11/179-Das-TomTom-Rider-40400-Allgemeineserste-Schritte.html )

durch, dann fällt dir möglicherweise die Entscheidung leichter. Ist für mich einfacher, als hier alles zu wiederholen. Insgesamt halte ich nichts davon, Garmin oder TT in den Himmel zu heben. Es ist wirklich eine Frage der Vorlieben. Das TT kommt bei der Bedienung mit smartphone-ähnlichen Symbolen daher, an die man sich erst gewöhnen muss. Dafür hat es u.a. die Fähigkeit, mit einem einzigen Wegpunkt am Gerät komplette Touren selbständig zu planen.....aber auch einige weniger schöne Eigenheiten.

fredis-garage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...bei Saturn, Mediamarkt und Amazon gibt es das TomTom Rider 420 gerade wieder für jeweils 249,- Euro. Habe mich nach schlechten Erfahrungen mit dem Blaupunkt MotoPilot und vielen guten Erfahrungen mit Garmin im Auto bewusst für das TomTom entschieden, weil ich einfach mal einen Vergleich wollte und die Garmins für das Mopped deutlich teurer sind. Gruß: Tom ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb fredis-garage:

Dafür hat es u.a. die Fähigkeit, mit einem einzigen Wegpunkt am Gerät komplette Touren selbständig zu planen...

Bitte nicht Äpfel und Birnen vergleichen, Kurvige Strecken, Rundtouren usw. können beide Hersteller in der oberen Preisliga mittlerweile gut/schlecht.

 

Ich halte es da eher wie merkosh:

 

Am 26.4.2018 at 09:29 schrieb merkosh:

- ziel eingeben, kurvige route, los, flotte & moderne oberfläche => tomtom

- vorgeplante routen (.gpx) einfach einspielen,  möglichst genau abfahren, tour-guide => garmin (mit basecamp)

Trifft den Nagel auf den Kopf!

 

Und zur Kaufentscheidung vlt. noch eine Empfehlung:

Nur alleine mit dem haptischen "Angucken" im Laden, also mal dran rum spielen, bedienen, Reaktionen gucken, ist es leider nicht immer getan.

Mein damaliger Lösungsweg war:

Sich mal die in Frage kommenden Geräte, sofern im Bekanntenkreis vorhanden, ausleihen. Szenarien durchspielen, mal

den Tourguide mit vorgeplanter Route am PC und nem exakten Abfahren der Route inkl. VIA-Points, Zwischenziele, Ziel, Verlassen der Route, Wiederaufgreifen der Route,

den Ad-hoc-Fahrer mit, ich steh hier, will jetzt von A nach B, will ne Abenteuerroute, ne kurvige Strecke, nen Rundtripp fahren

probieren und sich dann gemäß seiner Vorstellungen und Erwartungen entscheiden.

Sicherlich eine aufwändige Entscheidungsfindung, aber he, hier geht es um eine "langfristige" Bindung zu höheren Kosten.

 

Tron

 

P.S.:

Man muss es natürlich nicht wie in DV-Projekten mit Lasten- und Pflichtenheften, Kosten-/Nutzenanalysen und Amortisationsrechnung nach Kapitalwertmethode durchführen,

aber bevor man sein Geld in den Sand setzt, Augen auf beim Kauf!

Bearbeitet: von Tron
Korrektur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich vergleiche keine Äpfel mit Birnen, sondern 2 Navis der Oberklasse miteinander. In meinem Besitz sind sowohl Garmin wie auch TT- Navis. Meine Assage lautet, dass es eine Frage der jeweiligen Vorlieben ist, welchem man den Vorzug gibt. Ansonsten stimme ich dir gerne zu:

Probieren geht über studieren

fredis-garage

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb fredis-garage:

Ich vergleiche keine Äpfel mit Birnen, sondern 2 Navis der Oberklasse miteinander. In meinem Besitz sind sowohl Garmin wie auch TT- Navis. Meine Assage lautet, dass es eine Frage der jeweiligen Vorlieben ist, welchem man den Vorzug gibt. Ansonsten stimme ich dir gerne zu:

Probieren geht über studieren

fredis-garage

Dann sind wir ja bei einander! Hab meinen Post deswegen geändert.

 

Mein Bruder hat das letzte TT, ich den ZUMO 595LM.

Beide Geräte können kurvig, round-tripp, Vermeidungen ... Mal recht, mal schlecht.

 

Schlecht beim TT, das mit den vorgeplanten Routen und die Behandlung der Zwischenziele, insb. bei Abweichungen, aber das liegt meist nicht am Gerät, sondern der Planungssoftware und am Datenaustausch. Da ist mein Bruder wegen der Webapplikation, dem Tyre und MyRouteApp in ständigem Kontakt mit den Softwareentwicklern, wegen gpx, int und deren Inhalt bzw. Informationsweitergaben.

 

Top beim TT und diese Funktion hat das Garmin nur mit sehr viel Einstellungs- und Handarbeit, die Abenteuertour.

Was da attraktives raus kommt wundert mich selbst in Gebieten, die ich wie meine Westentasche kenne.

Das bekommt das 595 nun wirklich nur mit äußerst stringenten Einstellungsvorgaben oder mit einer ausgetüftelten Basecampplanung hin, chapeau TT!

 

Tron

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte meine letzten Touren mit Tomtom MyDrive geplant und direkt ans Tomtom 450 geschickt. Das hat schon mehrfach super funktioniert. Dabei hatten die Routen durchaus eine ganze Reihe von Punkten die abzufahren waren. Schön dabei finde ich, dass die Touren sowohl auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone synchronisiert werden und bei Bedarf auch noch unterwegs geändert werden können. 

 

Gruß Andreas. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oder bei TT auch teilen schnurlos über wlan direkt verbindung wo andere die speicherkarten raus fummeln :wistle:

 

ich habe zwar ein TT nutze aber zur tourplanung basecamp da ich bin jetzt kein programm gefunden habe mit dem man eine ganze tourwoche (mit einzelnen sep. touren) einfach erstellen und verwalten kann ... selbst myroute bringt das bis heute nicht wirklich und komfortabel hin :wacko:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich für einen Urlaub mehrere Touren vorplanen möchte, benutze ich dazu in der Regel Tyre. Diese Touren plane ich als itn-Routen und überspiele sie auf die SD-Card des Navi. Das TTR fragt beim Einschalten (nicht nach Ruhemodus, sondern bei kompletten Hochfahren nach Abschalten) nach, ob und welche der Routen ich im Gerätespeicher haben möchte. So kann ich mir jede einzelne der Routen von der SD aufrufen, auf den Speicher legen und abfahren....

fredis-garage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎27‎.‎04‎.‎2018 at 19:48 schrieb fredis-garage:

Wenn ich für einen Urlaub mehrere Touren vorplanen möchte, benutze ich dazu in der Regel Tyre.

 

ich benutze als zwischenprogramm auch tyre um z.b. die routenpunkte aus basecamp mit dem einfachen menüpunkt auf die straße zurück zu bringen, namen der wegpunkte anpassen, als itn speichern etc.

 

allerdings ist bascamp (leider) immer noch unschlagbar um all seine routen über die jahre in einem programm und ganze tourwochen unterscheidbar auf einer karte anzeigen zu lassen. die funktion in myroute (online) ist hierzu nicht wirklich zu gebrauchen ... ganz davon abgesehen dass ich touren planen will und das ganze community gedöns in myroute ständig nervt und ich dafür auch geld bezahlen soll :angry:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

He Folks. War letzte Woche unterwegs und dürfte auf ein Tomtom 450 rum klimmpern. Erster Eindruck war nu nicht unbedingt alles selbsterkärend. Ok....der Verkäufer konnte mir bei polo auch nicht wirklich weiterhelfen, kennt man ja. Für mal eben benutzen sind die navis nicht gebaut, man muss sich damit beschäftigen. Der Laden hatte beide Navis da. Das 550 und das 396. Letzters hätte ich gern mal angschlossen gesehen. Das Display vom 450 war ablesbar, aber ich hatte schon ältere Autonavis, da war die Darstellung klarer oder detailreicher. Kurz, ich bin noch nicht durch mit dem Thema. Meine Kollegen benutzen wie gesagt beide Navis, obwohl, so auch der Verkäufer, die Tendenz bei Neukunden, auf Tomtom geht. Aber alle planen ihre Touren oder Routen vorher am Rechner.  Da geht wohl kein Weg vorbei....

Nochmals danke für eure Hilfe....ich werde berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nutze nun seit ca. 18 Monaten ebenfalls ein Tomtom 400.

Ich habe mit dem Gerät leider massive Probleme mit der Performance und es ist aktuell eingeschickt, finde die Funktionen und sich daraus ergebenden Vorteile jedoch so gut, dass ich hoffe es bald stabil funktionierend zurückzubekommen.

 

Ich plane sehr viel über die Webseite Mydrive. Touren kann man hier erstellen, oder aus einem anderen Tool wie Tyre, kurviger.de oder sonstwas, importieren, und einfach über ein Häkchen auf das Gerät synchronisieren.

Was ich ebenfalls super finde, ist dass ich mit der TomTom App MyDrive auch unterwegs mal schnell eine Tour/Ziel auswählen oder erstellen, und dieses vom Handy auf das Navi senden kann. Das lässt sich oft besser bedienen als das Navi selbst.

 

Ein weiteres Plus sind die HD Traffic Live Verkehrsinformationen, gerade wenn man mal Strecke zurücklegen will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...gelöscht..

 

 

 

Bearbeitet: von Mobed
  • Vogel 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dem stimme ich so nicht zu. Ich habe mir nach der letzen Saison einen Tomtom 450 gekauft und bin bisher mit der Rechenleistung sehr zufrieden. Selbst Tagesrouten von ca.350km sind in wenigen Sekunden berechnet. Bei 5min Rechenzeit stimmt grundsätzlich mit dem Gerät was nicht.

 

Gruß Andreas 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also kann dem auch nicht zustimmen. Selbst bei meinen relativ alten garmin zumo 660lm geht das in angemessener zeit. Strecken von 450 km keine minute.

 

Nutze aber inzwischen abet auch calimoto zusätzlich für schnelle Runden in der Ferne. Das planen geht einfacher als bei den klassischen Navis, weil das zumo 660 kurvige Strecken nicht bevorzugt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb TMA:

Hat sich jemand das Tomtom Vio schon mal angesehen? Wird zwar für Roller angeboten, aber warum sollte das nicht auch auf Mopeds funktionieren?

https://www.tomtom.com/de_de/drive/scooter/

Bin da auch schon des öfteren drüber gestolpert und habe mich genau das gleiche gefragt! Wahrscheinlich nur für Stadtverkehr geeignet!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb TMA:

Hat sich jemand das Tomtom Vio schon mal angesehen? Wird zwar für Roller angeboten, aber warum sollte das nicht auch auf Mopeds funktionieren?

https://www.tomtom.com/de_de/drive/scooter/

Ist sowohl von der Hard- als auch der Software - gegenüber einem Motorradnavi - ein ziemlich "abgespecktes" Ding (eigentlich nur eine Notlösung).

Die eigentliche Navigation erfolgt auf einem Smartphone (App muss heruntergeladen werden) und die Karten werden mittels Bluetooth an das Navidisplay gesendet.

Bearbeitet: von retriever

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.6.2018 at 14:38 schrieb retriever:

Die eigentliche Navigation erfolgt auf einem Smartphone (App muss heruntergeladen werden) und die Karten werden mittels Bluetooth an das Navidisplay gesendet.

Das ist schon klar und ich finde das eigentlich vorteilhaft. Siehst du darin einen Nachteil?

Es wird dazu ja sicher auch eine Desktop-Variante geben, bei der eine Planung möglich ist. Das sollte doch reichen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hello Folks.

Leider immer noch nicht entschieden.

Auch hier tauchen immer wieder mal Berichte auf, die Probleme mit der Performance haben, der Geschwindigkeit usw. Leider kann ich das bei meiner Testerei der Navis in diversen Shops oder bei meinen Moped-Kollegen bestätigen.

Nur die beiden neuen Navis von TomTom und Garmin hatte ich noch nicht in den Händen. TomTom wirbt ja dafür, das der verbaute Rechner nun deutlich schneller sei.

 

Nach wie vor tendiere ich zu dem TomTom, weil mein Kollege dies auch hat. Und die Schottlandtour ist auch schon geplant, allerdings habe ich noch etwas Zeit.

 

Ich werde auf jeden Fall berichten...............

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So Folks, die Würfel sind gefallen...Gerade beim Blödmarkt meines Vertrauens zugeschlagen. Für 379€. 20€ weniger, nur mit höflicher Nachfrage, "Ob da noch was ginge?" 

20180703_135822.thumb.jpg.8f18f4bc70f6bfc17d1126b988d5b6ce.jpg

 

Die Karten-Updates zieht er sich grad. Dauert aber schon seeeehr lange....Naja.

Am liebsten würde ich gleich mal das Ding anbauen und ausfahren, aber ich hab leider "Rücken"....geht nicht. Vielleicht morgen.....LG, Berno

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein genereller Tipp. 

Macht keine Updates vor Urlaubsreisen. Hatte ich dummerweise bei meinem Tomtom gemacht, war danach unbrauchbar, habe ich leider erst am ersten Urlaubs Tag gemerkt. Die letzten beiden Updates sind völlig in die Hose gegangen bei tomtom. Beim ersten ist hinterher der Bildschirm alle paar Minuten eingefroren, da half nur ein komplett reset. 

Beim zweiten Update konnte er keine karte mehr installieren, da musste ich erst diverse Klimmzüge machen bis es wieder ging. 

@Tida9nein geht nicht 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein TomTom Rider 450 hat bisher jedes Update ohne Probleme gemeistert. Ich mach die Updates in aller Regel recht zeitnah nach der Herausgabe. Ich kann mich auch nicht erinnern, dass in den letzten 2Jahren TomTom aufgrund eines Fehlers mal was nachgeschoben hat. Insofern wird wohl die Ursache für Fehler nach dem Update wahrscheinlich nicht im Update selbst zu suchen sein.

 

Gruß Andreas..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

 

habe  mich nach 8 langen Jahren mit dem Garmin Zumo 550 für das neue Zumo 396 entschieden.

Wollte keinen Wechsel / Umstellung mehr auf das TomTom .

Werde nach ausgiebigen Tests mal berichten...

 

Gruß, RUDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

TomTom hat die tolle Funktion, dass rechts ein Balken permanent die Entfernung zu den nächsten Tankstellen entlang der Route in Kilometern und grafisch zeigt. Das kann in dünn besiedelten Gegend (Schottland etc.) sehr hilfreich sein.

Bezüglich der Entspiegelung kann ich auf meiner Tiger 1050 keinen Unterschied zwischen TomTom, Garmin und dem älteren Blaupunkt Motopilot erkennen. Hängt natürlich auch vom Blickwinkel, Anbauort  und ggfls. Nutzung Tankrucksack und anderen Faktoren ab. 

Routenimport und Abfahren der Strecke funktionieren tadellos, ebenso, wenn man die Strecke verlässt (z.B. eine Abkürzung wählt) und später wieder auf die geplante Route möchte, kein Problem.

Nicht so schön ist das riesige Trumm von Halterung inkl. Stromversorgung, ist auch ohne Navi noch ganz schön sperrig. Das war beim Blaupunkt deutlich besser gelöst.

 

Gruß: Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen

×