Jump to content

Es ist Zeit zu gehen...


Recommended Posts

Das ist dem 21er Vorderrad und der Höhe der AT geschuldet. Ist aber nicht sehr zu spüren.

 

Ich bin letztes Jahr viel mit der AT meiner Gutsten gefahren.

Wenn ich dann mit der TEX fuhr, habe ich sie oft zu weit in die Kurve geschmissen.

Ich hatte mich schon daran gewöhnt etwas mehr Schmackes zu investieren.

 

Oder es liegt an dem höheren Schwerpunkt der TEX?

 

Ted

Edited by Ted
Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...

Vielleicht mal ein "Abriss" meiner ersten 9200 Km in 2 Monaten mit der AT...

 

Ich bin sehr zufrieden!

 

Aber...

 

Wer einmal den breiten Drehzahlbereich der TEX gewohnt war, muss sich schon umstellen!

Der brachiale Drehmoment der TEX war schon eine Macht! War auch fast eine Automatik!  

 

Ich schalten mit den Wippen auch im Drive- oder Sportmodus sehr viel.

 

Am meisten Spaß macht das manuelle Schalten an den Wippen im Schaltmodus! Da geht richtig was!

 

Sie erreicht die angegebenen 195 Km/h nicht! Keine Chance! ich ertappe mich allerdings immer wieder bei deutlich höheren Geschwindigkeiten auf meiner Hausstrecke als mit der TEX!

Das ist wahrscheinlich dem sehr guten Windschutz geschuldet, man merkt nicht wie schnell man unterwegs ist.

Ich steige auch wesentlich entspannter ab, nach einer "straffen" Hausrunde und denke nicht, was für ein Sport!

 

 

Was ich sagen will, dass nicht jeder TEX - Fahrer mit der AT sein Glück finden wird! 

 

Grüße!

 

Ted

 

 

 

 

 

  • Haha 1
  • Cool 1
Link to post
Share on other sites
  • 1 year later...

Ich weiß nicht wo ich das sonst posten soll! Aber ein Problem ist für mich an der AT DCT gelöst! Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen ohne Tempomat!

Da es nach meinem Irlandurlaub mit dem Trottelrocker als Tempomatersatz nicht das Wahre gewesen ist, habe ich mich noch mal umgeschaut und was richtiges gefunden.

Keine Ahnung ob das schon jemand kennt.

Das Ding heißt :

Cruisy EVO Motorrad-Tempomat (für Griffdurchmesser 27-32 mm)

und ich habe es bei A....n gefunden.

Ich bin am Wochenende eine Lange Tour damit gefahren und kann sagen, es funktioniert mit dem DCT sogar richtig gut!
Die Maschine schaltet sogar runter sollte die Gasgriffstellung nicht passen. Ab 60 Km/h kein Problem. Darunter sollte mindestens S1 gewählt werden.

Auch über längere Zeit kann man die Hand mal vom Lenker nehmen und die Geschwindigkeit bleibt.
Zurückgesetzt wird es nur durch nach vorn drehen des Gasgriffs. Braucht man es nicht, stört es mich am Lenker auch nicht wie der Rocker.

Entfernt ist es durch einfaches abziehen vom Griff. sieht auch nicht so extrem wie die Blechdinger aus, die es sonst noch gibt und kostet nur einen Bruchteil des Preises des KONO oder wie das heißt.

Nur mal so zur Info...

480958133_2019-07-2915_07_29-CruisyEVOMotorrad-Tempomat(frGriffdurchmesser27-32mm)_Amazon.de_Auto-.thumb.png.967ab06c47032118e15bacb43d0c381a.png1169919143_2019-07-2915_06_32-CruisyEVOMotorrad-Tempomat(frGriffdurchmesser27-32mm)_Amazon.de_Auto-.thumb.png.7cd4d2b2820993cd8ff660f687e21a18.png
Grüße!


Ted

Link to post
Share on other sites

Hmmm, ich verstehe das Prinzip aber noch nicht so ganz.

Wie bleibt denn der Gasgriff auf einer festgelegten Stellung konstant stehen ?

Der muss sich doch dann irgendwo "einhaken", oder verstehe ich das System komplett verkehrt ?

 

Fragende Grüsse

Alpenschleicher

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb alpenschleicher:

.. dann irgendwo "einhaken", oder ...

 

Korrekt, in der gewünschten Geschwindigkeit wird die Klemme nach vorn gedreht.

Der Winkel stützt sich dann auf dem Bremshebel ab und hält den Gasgriff auf der Stellung fest.

Auf Grund der weit offenen Klammer lässt sich das Gas mit Handkraft einfach wieder "zudrehen".

 

Sowas ähnliches hab ich vor Jahren schon mal bei nem Globetrotter mit 2 Holzstäbchen und nem Gummiring gesehen. :D

 

VG Brülli

Link to post
Share on other sites

Hier wirds auch per Video ganz gut dargestellt:

 

 

Bei dem aufgerufenen Preis kann man sicher nichts verkehrt machen. Allerdings gibt es keine Strassenzulassung  ;-) dafür...

VG Erhard

Edited by ewc1111
Link to post
Share on other sites

Für ein leichtgängiges Ride By Wire System m.M.n. überflüssig . Aber für ne alte Guzzi, die öfters auf die Bahn muss, wär´s vielleicht schon ein passendes Hilfsmittel. Obwohl, verhindert dann ja das Krafttraining, welches man, praktischerweise, bei so ner Kiste so ganz nebenher noch macht(Popeye ;-)  ).

Griaßle, Frank

Link to post
Share on other sites
vor 37 Minuten schrieb growaebbl:

Für ein leichtgängiges Ride By Wire System m.M.n. überflüssig .

 

Mein RBW System an der Speedy ist leichtgängig. Trotzdem hatte ich das erste Mal in meinem Motorradleben neulich ( A6 A5 )nach Freiburg Probleme mit der rechten Gashand. Ebenso auf den gleichen Weg zurück. Will damit sagen mir tat die rechte Handfläche  weh u. ich habe den Griff zur Entlastung manchmal mit den Fingerspitzen gehalten.... sonst aber tat garnichts weh die vier Std.

 

Ich denke ernstlich darüber nach " über das was ich im Leben nie brauchte " für einige wenige Euro mir doch mal zu besorgen . Esliegt ja gut unter der Sitzbank und wenn ich es brauche bzw. meiner Hand gut tut, stecke ich es einfach auf.

 

Möglich, das mir auch nur eine " Gasgriffhilfe " vomLouis um 9,99 Euro schon Linderung an der Hand verschafft - man wird halt älter und benötigt diverse Hilfen :oldguy2:

 

 

Grüße Gerhard

Edited by Silver Rider
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Silver Rider:

" Gasgriffhilfe " vomLouis

Ich dachte schon, die Dinger wären aus dem Programm verschwunden.

Danke für den Hinweis, in Kürze (vielleicht schon heute?) werde ich mir das Teil zulegen. Bei längeren Etappen absolut empfehlenswert, damit man einfach mal die Gashand beim cruisen öffnen kann.

 

Gruß Holger

Link to post
Share on other sites

Interessant für Touren, der Cruisy EVO!

 

Welcher Griffdurchmesser ist bei der Tiger Sport 2014

der richtige, 27 - 32mm oder 33 - 38 mm.

Link to post
Share on other sites

Genau die Gasgriffhilfe, die früher der Teottelrocker war, hat ein Problem. Du stellst dich auf dieses Teil ein und verspannt! Du kannst die Hand nicht mal weg nehmen um sie auszuschütteln! Ich finde, nach dem ersten Test ist das, auch ei RBW OHNE TEMPOMAT eine gute Lösung. 

 

Jeder wie er es möchte! 

 

Bei der TeX hatte ich das Problem nicht! 

 

Gauf

 

Ted

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Ted:

Genau die Gasgriffhilfe, die früher der Teottelrocker war, hat ein Problem. Du stellst dich auf dieses Teil ein und verspannt! Du kannst die Hand nicht mal weg nehmen um sie auszuschütteln! Ich finde, nach dem ersten Test ist das, auch ei RBW OHNE TEMPOMAT eine gute Lösung. 

 

Jeder wie er es möchte! 

 

Bei der TeX hatte ich das Problem nicht! 

 

Gauf

 

Ted

 

Hm hm .... ich weiß es nicht. :innocent:
Aber ! ich kann mir nicht vorstellen, dass bei einer Notbremsung irgend jemand " automatisch " daran denkt, erst seinen  Gasgriff manuell zurück zu schieben. Den von selbst  - wenn ich sonst notbremse und an den Bremshebel greife - geht er ja nicht zurück.
Ein Feststellgas gab es früher bei manchen Autos auch mal, aber das wurde dann verboten.

...... und aus gutem Grund würde der TÜV es monieren, wenn dein Gashebel nicht von selbst in die Nullstellung geht. Mit diesem Plastik Teil ist es nichts anderes.

Bei einem richtigen Tempomat ist das natürlich kein Thema ..... denn beim hastigen Griff zur Fuß/Hand Bremse geht automatisch das Gas auf Null.

 

Meine Hand kann ich übrigens beim Fahren immer mal ausschütteln, manchmal sogar beide.  Ich lasse die Karre einfach mal einige Sek.vor nen Dorf ausrollen - auch auf der rechten Spur der Bahn, wenn gerade mal niemand hinter/vor mir fährt.

Aber wie schon gesagt, ich weiß es nicht, weil ich soetwas noch nicht probiert habe. Ich mache mir nur so meine Gedanken darüber,  ob das in einem verkehrsdichten Land wie bei uns das Richtige ist. In der USA mag das schon wieder anders aussehen.

 

..... und selbstverständlich gilt bei mir auch " ein jeder wie er möchte " :biken1: Grüße gerhard

Edited by Silver Rider
Link to post
Share on other sites
vor 32 Minuten schrieb Silver Rider:

denn beim hastigen Griff zur Fuß/Hand Bremse geht automatisch das Gas auf Null.

 

Oder zur Kupplung,

oder zum Schalthebel.

 

Ich finde den Tempomaten mega. Egal, ob für die 30er Zone, die 80er Begrenzung oder für freie Bahn

Link to post
Share on other sites

Fand die Idee erst auch gut für meine KLR, da der Tempomat ja ein grund war, warum ich bei der Tiger unbedingt ein Modell mit Ride by Wire haben wollte.

Aber nach dem negativen Kommentar in einem Bericht, habe ich mal probehalber ein schmales Holz auf den Gasgriff gelegt. geht gar nicht. Durch das Teil wird der verbleibende Griffbereich für meine Hände zu schmal und der Ausleger für den bremshebel geht genau in die Halterichtung meiner Hände. Ist sicher an jedem Motorrad und Lenker anders, aber für mich leider an der KLR nicht nutzbar.

 

Kann ich nur empfehlen mal vor dem Kauf zu testen.

Link to post
Share on other sites

Mal ehrlich...

 

Lässt du beim Bremsen das Gas offen? Nein!

 

Beim Bremsen schließt du das Gas und der Hebel ist in Nullstellung.

 

Beim TÜV werde ich das Teil sicher nicht dran lassen!:wistle:

 

Wer den Tottelrocker mal länger verwendet hat (wie ich 5400 Km) ist auch genervt, weil das Ding, wenn man es nicht braucht und noch verbaut ist, einfach die Gashandstört!

Das o.g. Teil stört einfach die Hand gar nicht!

 

Wie gesagt, für die paar Euro eine sehr gute Alternative für die Tempomatlosen. Egal ob Seilzug oder RBW.

 

Ted

Edited by Ted
Link to post
Share on other sites
vor 40 Minuten schrieb Ted:

Wer den Tottelrocker mal länger verwendet hat (wie ich 5400 Km) ist auch genervt, weil das Ding, wenn man es nicht braucht und noch verbaut ist, einfach die Gashandstört!

Ich hatte an meiner Bandit das alte Teil, das etwas schmaler war und dafür länger vom Griff abragte. Der Käufer meiner Bandit fährt heute noch damit herum und ich ärgere mich, dass ich das Teil mit verkauft habe. Ich war über locker 20.000 km damit sehr zufrieden. Das schöne ist, wenn man es nicht braucht dreht man es einfach soweit in Richtung Gas-Zu, bis es die Hand nicht mehr stört. Das ging sehr einfach in Sekundenbruchteilen. Die Klemmung ist so konzipiert, dass sie Drehmoment nur in eine Richtung überträgt.

Vielleicht muss man einfach, wenn die Auflage zu breit ist, das Ding etwas schmaler sägen/schleifen.

 

Gruß Holger

Link to post
Share on other sites

Also ich opfere heute/morgen mal 10 Euro für diese Gasgriffhilfe vom Louis. Entweder es taugt mir auf längeren Strecken über die Bahn, oder ich werfe es wieder in die Ecke wenn mich nur das geringste daran stört

Einfach mal zum probieren damit nur um die Häuser zu fahren , dürfte mir keine Erkenntnis bringen.

 

Denn Wie schon gesagt, mir geht es nur um die Schmerzen, die ich neuerdings in der Gashand bei längerer Zeit über die Bahn habe - was ich  über all die Jahre so nie hatte.

Um über längere zeit eine konstande Geschwindigkeit einzuhalten,  dafür benötige ich keine Hilfe. Würde aber einen elektronischen Tempomat benutzen, wenn ich denn einen hätte. Ich weiß von den vielen Einfahrfahrten neuer Motorräder um ins ländlich zu kommen  - 20km mit 80 auf Stadtautobahnen - wie easy so ein Tempomat funktioniert ....  egal ob bei Ducati oder Triumph.

 

Grüße gerhard

 

 

Edited by Silver Rider
Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb Silver Rider:

Schmerzen, die ich neuerdings in der Gashand bei längerer Zeit über die Bahn habe - was ich  über all die Jahre so nie hatte.

OT on: Also lieber Gerhard...ich weiß ja net....vielleicht liegts ja an der neuen Speed Twin :D:wistle: welche Dir neuerdings die Schmerzen bereitet...:trost:  OT off

 

 

 

 

 

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Ted:

Mal ehrlich...

 

Lässt du beim Bremsen das Gas offen? Nein!

 

Beim Bremsen schließt du das Gas und der Hebel ist in Nullstellung.

 

Tach Ted,

ich kann jetzt nur aus dem hier eingestellten Video heraus "denken":

Diese aufgesteckte Tempomat-Ersatzhilfe-Klemme hält das von mir eingestellte Gas und somit in der Ebene auch die Geschwindigkeit.

Bei einer Notbremsung (welche ich dieser Tage grad hatte * ), greife ich unvermittelt in die Bremse (also "greifen" und nicht "reinhacken").

Der Gasgriff dreht dabei selbsttätig zurück. MIT dieser Klemme nicht mit gleicher Sicherheit, eher per Zufall im Bewegungsablauf der Gashand beim Griff nach dem Bremshebel.

...und nein, ich "schließe" bei Gefahr nicht erst - bewusst oder unbewusst - das Gas und lange dann erst anschließend in die Bremse. Das ist schlicht nur "ein Griff" der rechten Hand nach der Bremse. Andere Hand zieht automatisch die Kupplung.

Hatte so auch schon Vollbremsungen, bei denen das Gas hochdrehte, weil die linke Hand zu schnell an der Kupplung gewesen war und die Rechte mit Restgas bereits am Bremshebel zog.

 

Bleibt das Gas dabei dann stehen, kann der Motor so dann extrem bis weit in den roten Bereich hinein hochdrehen. Halte ich für "teuer".

 

 

Bleibt natürlich die Frage nach der Notwendigkeit von Notbremsungen

in Anbetracht, dass wir ja alle weit vorausschauend fahren, und da kommen wir dann zu "dieser Tage" und dem oben gesetzten *

 

...Mehrere Fahrzeuge in Kolonne hinter einem durch die Eifel "cruisenden" Wohnmobil.

Dieser nutzte dann netterweise eine längere Ausweichstelle / Haltebucht, um langsam weiterrollend die aufgestauten Fahrzeuge an sich vorbei lassen zu können.

Ich war der Letzte in dieser Schlange, das Wohnmobil zog nach dem letzten Töff dann wieder raus in die Spur, die dort nach linke von einer Verkehrsinsel begrenzt gewesen ist. Mit eingreifendem ABS hatte ich mich dann auf regennasser Straße grad noch so zum Stehen bringen können.

Der Gedanke an 1. Gas auf Nullstellung zu schließen (um diese Klemme zurück zu drehen) und dann erst 2. die Bremszangen zu quetschen wäre mir dabei nicht mehr in den Sinn gekommen.

 

 

Edited by rosenzausel
Link to post
Share on other sites

Die Frage der Haftung im Fall eines Unfalls wäre mir hier an dieser Stelle dann doch zu heikel mit diesem "Tempomaten". Da liegt es doch schon nahe, dass Versicherungen sich aus der Haftung entziehen möchten indem sie den "Tempomaten" als Unfallursache ausmachen oder zumindest eine Teilschuld vergeben. 

Aus meiner Sicht ist das wesentlich heikler als die hier schon so oft diskutierten möglichen Haftungsrisiken bei nicht freigegebenen Reifen. Denn da gibt es doch zumindest die europäische Zulassung, bei der nur die Reifengröße vor gegeben ist und nicht die genauen Marken und Profile.

Gruß Holger

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Hallo, 

 

es gibt aber auch noch eine Luxusvariante bzgl. Throttle Control am Motorrad:

https://brakeawayproducts.com/product/7cp01-metric-and-victory-cruisers/

 

Bei der Version dreht im Fall einer Bremsung das Gas wieder zurück in Nullstellung. Wenn ich sowas nachträglich am Moped haben will, dann nehme ich diese Variante. :bang:

 

Die Gasgriffhilfe von Louis habe ich mir auch besorgt und ausprobiert. Nach einer Woche habe ich das Sch.....ding wieder abgebaut und in die Ecke gehauen. :no: Für mich ist das Ding nur gefährlich, in der Kurve unbewusst etwas Druck auf die Gasgriffhilfe ausgeübt und das Motorrad unter einem macht einen Satz nach vorn. Vielleicht bin ich auch nur grob motorisch unterwegs, aber bei mir kommt das Dingen bestimmt nicht wieder dran. Will es jemand haben? 

 

Viele Grüße 

Erich 

Link to post
Share on other sites

@Zausel...

 

Darf ich hier mal darauf hinweisen, das ich eine AT mit DCT fahre. Wenn man da am Gas dreht, gibt Sie Stoff! IMMER! Ich habe keine Kupplung! Diese wäre ja ein extra Vorteil des Teils!

Das bedeutet, ich muss immer beim bremsen Gas weg nehmen. Das ist auch schon in Fleisch und Blut übergegangen.

 

Ute wurde das beim langsam fahren zu Verhängnis. Sie stürzte mit ihrer AT, weil sie nicht das Feingefühl in der Gas Hand hat. (versehentlich zu viel gedreht) Hat das nicht mehr aus dem Kopf bekommen!

Sie fährt jetzt eine 790er KTM ADV mit Kupplung, Blibber, richtigem Tempomat und ist wieder glücklich!

 

@Erich...

 

Genau nach sowas hatte ich gesucht und nur sehr aufwendig zu montierende klobige Teile gefunden. Das Geld hätte ich wahrscheinlich sogar ausgegeben.

Mit meiner o.g. Lösung werde ich jetzt einfach die nächsten paar tausend Kilometer fahren. Übrigens jetzt gerade nach einem Jahr und 3 Monaten sind es nur 22.800 km geworden.

 

@ Holger...

 

Ja du hast recht. Es sollte sowieso jeder mal in seine Versicherungsunterlagen schauen. Bei mir steht da nämlich ein wichtiger Punkt drin! Der heiß "Verzicht auf die Anrechnung der groben Fahrlässigkeit"!

Kann ich nur empfehlen, da mir Utes AT 2018 geklaut wurde und ich den Schlüssel, entweder hab stecken lassen, oder in der Nähe des Motorrades verloren hatte. Der Schaden wurde anstandslos bezahlt.

Das gilt nicht nur für die Teil- und Vollkasko sondern auch für die Haftpflichtversicherung.

 

Und der beschriebene Effekt bei den Trottelrocker (Louisteil) ist ein größeres Risiko als meine derzeitige Lösung! (weil man die Cruisy EVO nicht berührt wenn man sie nicht braucht) Ich hebe vor paar Jahren einen seine Varadero beim langsam auf den Parkplatz (in den Alpen) fahren, an ein Auto und danach mit Fahrer einen Abhang (zum Glück) ca. 5-8m hoch fahren sehen. Dann ist er von der Maschine gesprungen und konnte sie nur so stoppen. Die Karre purzelte dann mit 3-4 Überschlägen wieder auf den Parkplatz.

 

Ich hatte damit auch zwei drei Schrecksekunden, weil ich nicht dran gedacht hatte. 

 

Nur mal so von mir...

 

Gruß

 

Ted 

 

Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Ted:

Es sollte sowieso jeder mal in seine Versicherungsunterlagen schauen. Bei mir steht da nämlich ein wichtiger Punkt drin! Der heiß "Verzicht auf die Anrechnung der groben Fahrlässigkeit"!

Kann ich nur empfehlen, da mir Utes AT 2018 geklaut wurde und ich den Schlüssel, entweder hab stecken lassen, oder in der Nähe des Motorrades verloren hatte. Der Schaden wurde anstandslos bezahlt.

Das gilt nicht nur für die Teil- und Vollkasko sondern auch für die Haftpflichtversicherung.

Naja...dabei handelt es sich ja mehr um das Risiko Diebstahl oder ähnl. und natürlich ein gewisses Fehlverhalten von Dir  (erstaunlich das man sich da auch absichern kann ;-) )

Aber im Falle des "Pseudo" Tempomat welcher von vornherein schon nicht zulässig ist an einem Fahrzeug , glaube ich kaum das sich da irgendein Versicherer bereit erklärt einen Schaden oder das Risiko jeglicher Form der dadurch entsteht zu versichern oder zu übernehmen. Ich kann nicht glauben das Dir das irgendeine Versicherung im Vorfeld deckelt.

Das Teil ist sicher ok und ich werde mir das evtl. auch mal antun....auf eigenes Risiko ...aber im Falle eines Falles muss sich wohl jeder klar darüber sein was das im Zweifelsfall für einen selbst und ggfs geschädigten Dritten gegenüber bedeuten kann....wenn die Versicherung in einem solchen Fall die Leistung verweigert.

VG Erhard

 

 

 

Link to post
Share on other sites

ABG's lesen! Das geht schon bei einer versehentlich bei Rot überfahrenen Ampel!

 

Da zählt wieder, gibt es den Begriff Rückforderung bzw. Regress! Eben auch in der Haftpflichtversicherung!

 

Bei meiner eben nicht!

 

Ist ein anderes Thema...

 

Grüße

 

Ted

Edited by Ted
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...