Jump to content
Hello World!
knatterton

Kettenöler Berotec Mofessor an Tiger 800 gebaut

Recommended Posts

Bin zurück. 2000 km mehr auf der Uhr. Kette ist auf 1 1/2 Umdrehungen offen sehr gut geölt. Auffüllen mache ich morgen. Aber egal wie viel der Verbrauch jetzt ist, ich lasse das so. 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moinsen, auf welcher Stellung hast du die Elektronik eingestellt? Auf 1?

 

Gruß aus Hessen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, ich habe die Stufe 1 eingestellt. Hab jetzt nach exakt 2000 km mit 85 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit 18 ml nachgefüllt. Da ja in Abhängigkeit der Geschwindigkeit die Ölmenge unterschiedlich ist ( da Zeitgesteuert und nicht geschwindigkeitsabhängig oder streckenabhängig ) werde ich weiter beobachten. Trotzdem ist die Einstellungen mit 1 1/2 offen auf Stufe 1 bisher sehr gut. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weiterer Erfahrungsbericht:

Der Mofessor ist jetzt knapp über 6000 KM drin und tut was er soll.

Hatte jetzt einige Male monsunartigen Regen, das war ebenfalls kein Problem.

Kette immer sehr gut geschmiert und Verunreinigung von Felge und Motorrad hält sich sehr in Grenzen.

So hab ich mir das vorgestellt, einmal anbauen, einstellen, fertig!

Der kleine Tank mit 60 ml hält geschwindigkeits- wetterabhängig tatsächlich bis zu 5000 km.

Größere Tour also kein Problem.

Nachfüllen ist Sekundensache. 

Sollte ich mal in die Verlegenheit kommen mehr als 5000 km am Stück zu fahren kann ich ja Öl und ne Spritze mitnehmen.

Aber solange die Kinder im Haus sind wird das wohl nix :-)

Nachbar hat an seinen 5 Kisten Scottis dran, der wird bei der nächsten neuen Maschine auch nen Mofessor bestellen!

 

Also nach wie vor absolute Kaufempfehlung!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann mich nur anschliessen. Bin auch jetzt zufrieden mit dem System. Zu Anfangs hatte ich einen undichten Anschluß. dieser wurde aber proffessionell vom Hersteller ausgetaucht. Der Support ist echt der Hammer. Da sieht man dass die Jungs ihren Job gerne machen und auch dankbar für Feedbacks sind. Bin jetzt 3000 km gefahren. Läuft gut. Sehr wenig spots auf dem Bike und die Kette ist ausreichend geölt.

 

Von mir auch klare Kaufempfehlung

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 26.5.2018 at 18:30 schrieb knatterton:

Das Drosselventil ist angekommen.

IMG_20180526_174238.jpg

 

 

@knatterton, weißt du evtl. was für ein Ventil dir damals geschickt wurde? Deinen Berichten zufolge funktioniert das wirklich gut und ich würde mir gerne bei meinem Scotti auch eins einbauen. In der Größe find ich aber kaum was...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin, frag doch mal bei den Jungs von Berotec an. Ich weiß das in der aktuellen Version kein Drosselventil mehr verbaut wird. Evtl. haben die eins da und schicken dir das. 

Nachtrag,da ich vermehrt PNs bekommen habe:

Die Drossel ist nicht mehr zu bekommen.

Es wird nur noch eine neue Revision verkauft, die einen weiteren Einstellbereich hat und daher gibt es die Drossel nicht mehr.

Die Ölmenge kann jetzt soweit reduziert werden das die Drossel einfach nicht mehr notwendig ist.

Ich bekomme zwar immer gerne PNs, aber damit sollte die Frage zur Drossel geklärt sein.

Hab mich nochmal mit dem System befasst da ich für Nachbarn evtl. zwei bestellen und einbauen soll.

Ich bin immer noch mega zufrieden mit dem Teil, tut einfach was es soll, unauffällig und ohne das ich irgend etwas einstellen oder bedienen muss.

Alle 4000- 5000 km auffüllen, sonst nix.

 

 

Edited by knatterton

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab denen schon eine E-Mail geschickt, hätte ja nur sein können, dass du es zufällig weißt. Aber trotzdem danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kurze Frage: Welche Farbe hat das Kabel vom Rücklicht (geschaltetes PLUS) im Kabelbaum vom Heck?
 

IMG_20190525_183836.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Rücklicht steckt an einem 3poligen AMP Econoseal. Meiner Erinnerung nach hat dieser Stecker die Kabelfarben grün, weiß und schwarz. Grün ist Stopplicht, weiß ist Rücklicht und schwarz Masse. 

Also nimmst Du zur Versorgung des Kettenöler schwarz und weiß.

 

Gruß Andreas.

Edited by FASchmidt

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 25.5.2019 at 22:42 schrieb FASchmidt:

Das Rücklicht steckt an einem 3poligen AMP Econoseal. Meiner Erinnerung nach hat dieser Stecker die Kabelfarben grün, weiß und schwarz. Grün ist Stopplicht, weiß ist Rücklicht und schwarz Masse. 

Also nimmst Du zur Versorgung des Kettenöler schwarz und weiß.

 

Gruß Andreas.

Komisch ... habe jetzt doch mal messen können.
Geschaltetes PLUS war bei mir das gelbe Kabel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus zusammen, ich habe mir den Mofessor Kettenöler zum Anfang der Saison  gegönnt und muss sagen das ich damit sehr zufrieden bin. 

Ich gehe mal davon aus, dass ich die neue Revision bekommen habe da ich die Einstellung auf Stufe 4 stehen habe. Die Kette ist schön geölt und das Motorrad bleibt sauber. Lediglich bei längeren Autobahn Etappen mit einer zügigen Fahrweise  gelangt der ein oder andere kleine Tropfen auf Felge und Nummernschild ..... was sich aber sehr leicht wegwischen lässt. Für mich absolut ok. Bin gespannt wie der Ölverbrauch ist. Auf ca 2000 km habe ich knapp 1/4 des Öltanks ( 60 ml Öltank )verbraucht.  

Gibt es hier weitere Erfahrungen mit der neuen Revision des Mofessor Kettenölers ? 

   

  

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Tiger84

Ich habe auch die neue Revision des Mofessors. Ich habe ihn auf Stufe 1 eingestellt.

Mit dieser Einstellung bin ich sehr zufrieden. Kein Öl ausserhalb der Kette zu sehen.

Die Kette selber sieht nicht ölig aus. Wenn man dranfasst ist es aber feucht genug.

Gruss Siggi

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe den Kettenöler auch seit 2 Jahren und die Auftragsdüse gemäss Einbauanleitung am Kettenblatt befestigt. Ist schon zum 2. mal, dass mir die Düse verstopft / eingequetscht ist. Habt jemand alternative  Einbaustandorte, damit das nicht mehr passiert?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stell doch mal bitte aussagekräftige Fotos hier ein, wie du die Düse montiert hast.

Es gibt mittlerweile auch eine andere Düsenbefestigung zum kleben : https://berotec.de/produkt/befestigungsmateriel-ersatzteil/#tab-description

Könnte auch was bringen . Ich habe das Problem bisher gar nicht gehabt und hab 2 Motorräder mit Kettenölern laufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo bin gerade am Bestellen einen solchen Oilers und frage mich ob ihr auch diesen Entlüftungsschlauch mit verbaut habt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich hatte ja auch lange Jahre einen Scottie, aber der brauchte immer zuviel Öl mit der entsprechend aussehenden Felge.

Irgendwann ging er gar nicht mehr, seitdem nutze ich wieder Fett aus der Sprühflasche.

Den Mofessor hatte ich auch schon mal ins Auge gefasst, scheint mir etwas kompliziert zu sein, mit Schläuchen,

Temperatursensor (*), elektrischem Magnetventil und letztendlich nur schwerkraftbasierend.

Aber trotzdem scheint er wohl gut und sparsam zu funktionieren, euren Berichten nach zu urteilen.

Für meinen neue Kette wollte ich wieder auf einen "Faulheitsschmierer" umrüsten, das käme der Moffi gerade recht.

Mein Moppedkollege, der u. a. auch einen McCoi fährt, findet den Loiusöler nicht schlecht, den man

manuell nach Bedarf um eine 1/4 Umdrehung weiterdrehen muss und am Lenker montiert wird.

Mal sehen, ob ich mich für einen automatischen Öler durchringen kann und welcher es dann wird.

Die Dinger kosten immerhin soviel wie eine Kette.

(*)

Meinen Vorratsbehäler würde ich wieder in der Nähe der Batterie und damit am warmen Motor platzieren.

Wozu brauche ich dann einen Temp.- Sensor, wenn die Brühe immer warm ist, aber bei dem geringen Verbrauch

mit der aktuellen Aussentemperatur an der Kette ankommt?

Vom Auslaufen aus dem Behälter bis zum Austritt an der Kette vergehen ja einige Kilometer,

da ist das Öl ja wieder abgekühlt.

Kann mich da jemand aufklären?

 

Düse

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Amadeus:

Hallo Icke,

 

welchen meinst du?

 

Gruß, Wolfgang :wink2:

Hallo Wolfgang, 

den Mofessor von Berotec bestellt , nur das Set.

ich finde das mit dem Fetten der Kette zu anstrengend auf Dauer. 
 

Icke 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Icke:

Hallo bin gerade am Bestellen einen solchen Oilers und frage mich ob ihr auch diesen Entlüftungsschlauch mit verbaut habt.

 

Das kommt ja drauf an wie du den Tank montierst und ob das z.B. eine Enduro ist, mit der du im harten Gelände fährst wo das Öl dann immer gegen den Entlüfter schwappt. Bei mir ist da auch bei Schotter und Schlaglöchern und ganz vollem Tank nie etwas raus gelaufen. Bei den meisten Fahrzeugen wird der nicht notwendig sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Düse:

Hallo zusammen,

 

ich hatte ja auch lange Jahre einen Scottie, aber der brauchte immer zuviel Öl mit der entsprechend aussehenden Felge.

Irgendwann ging er gar nicht mehr, seitdem nutze ich wieder Fett aus der Sprühflasche.

Den Mofessor hatte ich auch schon mal ins Auge gefasst, scheint mir etwas kompliziert zu sein, mit Schläuchen,

Temperatursensor (*), elektrischem Magnetventil und letztendlich nur schwerkraftbasierend.

Aber trotzdem scheint er wohl gut und sparsam zu funktionieren, euren Berichten nach zu urteilen.

Für meinen neue Kette wollte ich wieder auf einen "Faulheitsschmierer" umrüsten, das käme der Moffi gerade recht.

Mein Moppedkollege, der u. a. auch einen McCoi fährt, findet den Loiusöler nicht schlecht, den man

manuell nach Bedarf um eine 1/4 Umdrehung weiterdrehen muss und am Lenker montiert wird.

Mal sehen, ob ich mich für einen automatischen Öler durchringen kann und welcher es dann wird.

Die Dinger kosten immerhin soviel wie eine Kette.

(*)

Meinen Vorratsbehäler würde ich wieder in der Nähe der Batterie und damit am warmen Motor platzieren.

Wozu brauche ich dann einen Temp.- Sensor, wenn die Brühe immer warm ist, aber bei dem geringen Verbrauch

mit der aktuellen Aussentemperatur an der Kette ankommt?

Vom Auslaufen aus dem Behälter bis zum Austritt an der Kette vergehen ja einige Kilometer,

da ist das Öl ja wieder abgekühlt.

Kann mich da jemand aufklären?

 

Düse

Also kompliziert finde ich an dem System gar nix. Der Temperatursensor macht schon Sinn, das Öl kühlt sich ja im Schlauch sehr schnell wieder ab, die Auftragsmenge ist so gering, dass kein warmes Öl mehr an der Kette ankommt. Bei kalten Temperaturen wird automatisch die Öffnungszeit des Magnetventils verlängert um die höhere Viskosität des Öls auszugleichen. Bei hohen Temperaturen macht es noch viel mehr Sinn, da wäre ja sonst ruck zuck die Felge voll gesaut. Im Alltag merkst Du eh nix davon, außer dass der Öler einfach komplett unauffällig und zuverlässig seinen Dienst tut.

Der Temperatursensor sitzt ja auch nicht im Ölbehälter sondern im Steuergerät, das würde ich nicht direkt am Motor platzieren wo es sich sehr aufwärmt sondern versteckt irgendwo in der Verkleidung seitlich oder so.

Bei mir sitzt das im Heck.

Gestern war nen Kumpel da der hats nicht so mit Kettenpflege oder Motorrad waschen, sein Kettensatz ist nach 10.000km (nicht mal ein Jahr da er nur Motorrad fährt) fratze.

Für den rechnet sich das mit einem Kettenöler, denn da sind durchaus Laufleistungen bis zu 40.000 km drin. 

Letztlich muss das jeder selber wissen. Ich finde so nen Öler super.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Icke:

Hallo Wolfgang, 

den Mofessor von Berotec bestellt , nur das Set.

ich finde das mit dem Fetten der Kette zu anstrengend auf Dauer. 
 

Icke 

Ich habe den Mofessor auch, an einen Entlüftungsschlauch kann ich mich nicht erinnern.
 

Jedenfalls ist der Öler gut zu verbauen und tut unauffällig seinen Job.

 

Gruß, Wolfgang :wink2:

Edited by Amadeus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

die Frage gabe es bestimmt schon...Wie lange halten Eure ketten unter Verwendung eines Kettenölers? Meine Kette hat jetzt rd. 22.000 km runter und noch keine deutlichen Abnutzungsspuren. Sie wird "regelmäßig" gereinigt und gefettet.

 

VG

Share this post


Link to post
Share on other sites

sichtbare abutzungsspuren erkennt man bei einer Kette recht spät. Es gibt eine Lehre, wie weit die Kette sich längen darf. Als Indiz kannst du die Kette mittig am Kettenblatt mal abziehen, sollte die sich deutlich abheben, ist der Verschleißpunkt nahe

 

Bei meinem Kettenöler von Mofessor habe ich das jetzt so gelöst, da ich den erst hinter dem Kettenblatt hatte, da drückte sich die Düse immer wieder weg vom Blatt.

So ist das jetzt straff und die Düse drückt aufs Blatt.Funktioniert einwandfrei, habe Stufe 5 aufgewählt. Rollen leicht grau, Kette sauber.

kettenöler.jpeg

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 27.5.2020 um 12:56 schrieb knatterton:

Stell doch mal bitte aussagekräftige Fotos hier ein, wie du die Düse montiert hast.

Es gibt mittlerweile auch eine andere Düsenbefestigung zum kleben : https://berotec.de/produkt/befestigungsmateriel-ersatzteil/#tab-description

Könnte auch was bringen . Ich habe das Problem bisher gar nicht gehabt und hab 2 Motorräder mit Kettenölern laufen.

 

die neue Düse habe ich erhalten, und wieder montiert. Diesmal habe ich es weiter vorne befestigt (Bilder 1-3). Wie gross sollte der Abstand zum Kettenblatt sein?

Bild 4 ist von der alten Düse (ich nehme an, die Auskragung war einfach zu gross). 

465098517_neu_bersicht.thumb.jpg.4655e912b6f8b206f669fda89c9c8895.jpg2048398289_neu_vonhinten.thumb.jpg.bc805f8dee2534febb6758d4a7e9f658.jpg2028576964_neu_vonVorne.thumb.jpg.b5e324c3b4d816f8458e5295ac6e7d2a.jpgalt.thumb.jpg.dc78b92ea25b95bce7ae780f5335944f.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Kettenschmierer,

 

wie ich bereits auf der ersten Seite geschrieben habe, finde ich den Öler zu teuer, für das,was er kann. Wenn ich dann noch lese, dass die Düse mehrfach verstopft ist, lobe ich mir den McCoi. Der hat eine Pumpe verbaut. Da wird Schmutz einfach mit aus der Düse  rausgedrückt. Und für den Preis des Mofessors bekommst du die Luxusausführung des McCoi!

 

Der Preis des Ölbehälters am Lenker, den ich dann auch noch manuell bedienen muss, ist absolut überzogen, zumal die auf einmal abgegebene Menge Öl meiner Meinung nach viel zu groß ist!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb Chueckle:

 

die neue Düse habe ich erhalten, und wieder montiert. Diesmal habe ich es weiter vorne befestigt (Bilder 1-3). Wie gross sollte der Abstand zum Kettenblatt sein?

Bild 4 ist von der alten Düse (ich nehme an, die Auskragung war einfach zu gross). alt.thumb.jpg.dc78b92ea25b95bce7ae780f5335944f.jpg

Ok auf dem Bild sieht die Düse beschädigt aus, das könnte dass Problem erklären. Ich habe meine Düse so dicht wie möglich am Kettenblatt montiert. Die hat sogar mal geschliffen, hat aber keinen Unterschied gemacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

sieht nur so aus, weil ich es versucht habe das Rohr aufzuschneiden. 

 

Die neue Position ist gefühlt stabiler..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...