Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

das Thema Drosselklappen hatten Einige ja schon ausgiebig hier im Forum besprochen. Und um so mehr man liest um so mehr gibt es offene Fragen...

Habe einmal meine Werte mit TuneECU ausgelesen. (Motorlauf mehr als 2 Minuten im Leerlauf)

 

t2.thumb.jpg.07eeeb5c942e53f8143cf5a4139bfa77.jpgt1.thumb.jpg.0f9c29d8c8cfd278b6fbe570c5578d85.jpg

 

Sind die Werte noch im Toleranzbereich, oder sollte man etwas tun?

Leerlauf ist noch im Rahmen, eher habe ich das Gefühl, dass sich das Tigerle im Vollastbereich etwas schwerer tut als früher (also vor 50000km).

Muss in 14 Tagen dringend nochmal nach Rumänien :biken2:

 

Danke schon mal für Eure "Empfehlungen"

 

Grüße Theo.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Morgen! der Wert ist sehr gut! besser bekommt mann es fast nicht hin!

 

meine 2012er lief 100hPa auseinander und mann merkte im Fahrbetrieb nix..    also 10 bis 20 hPa sind besstens!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also das WHB schweigt sich leider aus, welche Abweichungen tolerabel sind.

Im dortigen Beispiel haben die Drosselklappen vor der Abstimmung die Werte: 490, 435, 415 mmHg und danach 480,481,480 mmHg.

 

In anderen Threads zu dem Thema, wird eine Abweichung 10-20 hPa gerade noch so als akzeptabel angesehen. Wobei es da dann aber auch wieder Diskussionen gab, dass der MAP Sensor wohl einigermaßen Streuung hat, sodass Messtoleranzen von 5-10 hPa wohl zu erwarten sind.

 

Ich meine bei meiner letzten Messung, war meine Abweichung deutlich unter 5 hPa. Muss wohl mal wieder in die Garage.

 

Ich habe leider noch nicht viel Erfahrung mit der Tiger, sodass ich dir jetzt keinen fundierten Rat geben kann. Rein aus dem Bauch raus, würde ich sagen, wenn du keine Probleme mit Leerlauf und KFR hast so lassen und im Winter mal dran gehen und probieren ob es besser geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moinsen,

 

die Werte sind absolut OK. Es geht zwar immer noch besser, aber das ist akademisch. +/-10-20hPa liegt im Bereich der Auflösung des Sensors bzw. von TuneECU. Ab ca. 50hPa wirst Du eine Verschlechterung der Gasannahme feststellen.

 

Zur Info, Du stellst hier nicht die Drosselklappen ein, sondern die Nebenluft im Drosselklappengehäuse, mit der die Differenz zwischen den Drosselklappen eliminiert wird. Mechanisch bleiben die Klappen in derselben Stellung wie vorher.

 

Gruß

Martin

Bearbeitet: von triumphmartin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

wie ihr im Link sehen könnt, bekommt man die Drosselklappen exakt auf den selben Wert abgeglichen, aber es dauert seine Zeit. Schraube drehen,   ...  warten; Schraube drehen,   ...   warten... Dafür hat die Werkstatt keine Zeit. Da ich von meiner Q weiß, wie empfindlich die auf unsynchronisierte Vergaser reagiert, habe ich die Drosselklappen der Tiger eben mit Geduld und Spucke praktisch auf dieselben Werte gebracht. Ob es einen Unterschied vorher / nachher gab, weiß ich nicht mehr. Dafür ist das zu lange her. Aber die Werte haben sich nicht mehr verstellt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus,

 

bei meiner XC hatte damals das erste Abgleichen beim 20ter Service einiges bewirkt, die Vibrationen in den Fußrasten die ich davor hatte waren weg.

Wie hoch die Abweichungen von Zylinder 1 und 3 von der Referenz waren kann ich aber nicht mehr sagen.

Denke aber einer lag unterhalb der anderen drüber.

Muss aber dazu erwähnen, dass ich zuvor noch die Ventile neu eingeshimt hatte...

Wie oben schon erwähnt muss man sich zum abgleichen etwas Zeit nehmen, also kommt nur selber machen in Frage.

 

Gruß

Christian

Screenshot_20180711-210416.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moinsen,

 

von welcher Triumph ist denn der Auszug des Handbuches, dort werden ja noch die Drosselklappen selbst justiert, ich tippe mal auf frühe Speed Triple mit Einspritzung? Auf jeden Fall nicht eine Tiger mit Ride by wire...

 

Gruss

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

zuerst einmal vielen Dank für die vielen und vorallem guten techn. Tipps ohne großes Gesülze...

Und "Wernerz", vielen Dank, daß ist genau das was ich gesucht habe!!

Ich werde die ganze Sache mit den abweichenden Werten im Auge behalten, noch ein paar km abspulen (Rumänien) und wenn es passt, habe ich an langen Winterabenden keine lange Weile und verbringe die mit meiner Diva in der Garage.

Ich halte euch auf den Laufenden.

 

Also Nochmals! Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Hilfe! :respect:

 

Grüße Theo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb triumphmartin:

Moinsen,

 

von welcher Triumph ist denn der Auszug des Handbuches, dort werden ja noch die Drosselklappen selbst justiert, ich tippe mal auf frühe Speed Triple mit Einspritzung? Auf jeden Fall nicht eine Tiger mit Ride by wire...

 

Gruss

Martin

 

Tiger 800 XC, also noch die mit Bowdenzug

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe gerade die Drosselklappen an meiner Tiger 800 XC, Bj. 2016, 19.000 km, mit TuneECU gemessen.

Dabei waren die Werte synchron: 3 mal 540 hPa. Sind diese Werte zu tief?

Andreas von AS Motorcycle Repairs sagt in seinen tollen und hilfreichen Videos, dass der Wert von Triumph mit 640 hPA vorgegeben ist, und das ein normaler Wert im Bereich von 570 bis 600 hPa liegt. 

Ist da Handlungsbedarf?

Bearbeitet: von mm14

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen

×