Jump to content
Hello World!
NEXO

Einarmschwinge - Ausbau des Hinterrades

Recommended Posts

Hallo an alle.

Kann mir jemand sagen wie ich das Hinterrad an meiner Sport ausbauen kann? Ich möchte halt nicht einfach drauf los schrauben.

Links ist ja eine Mutter welche durch Verformung gesichert ist. Denke mal das ich da nix dran machen muß.

Habe die SuFu schon genutzt, leider aber nichts dazu gefunden.

 

Im Voraus Besten Dank für eure Hilfe !!

 

Gruß   Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus Jan ..... ich bin mir sicher, wir haben das bei den Sport Tigern schon mal behandelt.:wistle:

 

Es gibt nur die eine Mutter rechts Größe 46 ..... die musst du abschrauben, dann hast du das Rad schon in der Hand.

 

Ich gehe schon davon aus, dass du einen Drehmomentschlüssel besitzt, der für 146 Nm taugt. Ebenso zu der 46er Nuß einen langen Hebel. Fürs erste mal, empfehle ich dir eine zweite Person die sich aufs Motorrad setzt und feste beide Bremsen betätigt ..... dann kannst du leicht die Mutter lockern. Ich mache es als Geübter alleine auf dem Seitenständer u. stelle dann erst die Sport auf den Montageständer.

In einer guten Minute habe ich das Rad in der Hand. :oldguy2:

 

 

Grüße gerhard

 

Edit ..... noch bissel was eventuell hilfreiches

 

Edited by Silver Rider

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb Silver Rider:

Servus Jan ..... ich bin mir sicher, wir haben das bei den Sport Tigern schon mal behandelt.

 

 

 

Grüß dich Gerhard und vielen Dank für deinen Beitrag.

Da hatte ich beim Suchen wohl die falschen Schlagwörter verwendet um das Thema zu finden :blush:

Also die letzten 30 Jahre bin ich immer mit einem Drehmomentschlüssel bis 120Nm und ohne 46er Nuß zurecht gekommen.

Hätte nicht gedacht das ich mir so schweres Werkzeug auf meine alten Tage noch zulegen muß, werde es aber machen.

Du sprichtst von "nur einer Mutter" und die sei rechts. Ich habe diese Mutter links.

Dann wird da noch von einem Sicherungssplint geredet. Ich habe eine Mutter welche durch Verformung (Körnerschlag) gesichert wird. (Siehe Bilder)

Ob ich diese Mutter wohl mehrmals verwenden kann ??

Vermutlich hast du das mit deiner Duc verwechselt oder?

Was ist den unter dem Deckel ? (siehe mein Bild "Rechte Seite")

 

Gruß   Jan

 

Links.jpg

Rechts.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus Jan.

Uiuijuijui .... da gibt es einiges zu berichtigen.

Also: ich verwechsle nichts, denn die Ducati ist eh im Aufbau bis auf das Drehmoment identisch - ich verwende sogar die Ducati Mutter rechts an der Triumph, weil sie schöner ist. :cat-augenzukneifend_05:

Lasse links bitte zu, diese Schraube wird nur geöffnet für den Ausbau der Achse bzw. des Kettenradträgers..... und sollte laut Triumph nach jedem öffnen gewechselt werden - mach ich aber auch nicht.

 

dafür solltest du dringenst mit einem fünfer Imbus die wunderschöne Kappe rechts entfernen

 

Zur Anschauung des Ganzen, ein Bild von der Sport

IMG_0135.thumb.JPG.1c43e6ab1e851e0af50a3a7fa1298c87.JPG

 

Aber für dafür musste ich eben auch zuerst das Hinterrad ausbauen ..... welches wirklich babyleicht geht . Ähnliches Werkzeug wie auf dem Bild, solltest du dir besorgen

Edited by Silver Rider
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

.... und genauso sieht es aus wenn du dein Hinterrad in der Hand hältst.

 

IMG_0139.thumb.JPG.f3c0896a2b7ea0567fe636b01432a36d.JPG

 

..... und so sieht es aus, wenn du rechts die schöne kappe entfernst.

IMG_4864.thumb.JPG.8724426f2864caeaa0dfc35023f286c0.JPG

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb Silver Rider:

.... und genauso sieht es aus wenn du dein Hinterrad in der Hand hältst.

 

Gerhard, deine Hinweise und Bilder sind wie gewohnt erste Sahne. Dafür einen dicken Daumen nach oben !!!

So komme ich weiter. Hast mir sehr geholfen ! Danke dafür !

 

Übrigens,.......... man kann neidisch werden wenn man sieht was du so alles an Hilfsmitteln (Hebebock) und Werkzeugen hast -_-

Machst du eigentlich ALLE Arbeiten an deinen Moped`s selbst ???

 

Viele Grüße    Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 10.11.2018 at 16:55 schrieb Silver Rider:

IMG_4864.thumb.JPG.8724426f2864caeaa0dfc35023f286c0.JPG

 

Sag mal Gerhard, schämst du dich nicht!?  :wackout:  Ein Bild von deinem Mopped in so einem dreckigen Zustand vorzuzeigen. Das geht ja gar nicht!  :motz:  :totlach::totlach:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Offensichtlich wird die Rote nicht nur gepflegt, sondern auch gefahren. :respect:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß noch genau, das es im Mai 2015 passiert ist. Ich weiß auch noch wo es passiert ist. Ein kleines bisserle Spritz vor Frasdorf, u. dann volle Dröhnung zwischen Aschau im Chiemgau und Sachrang :(:motz::cat-augenzukneifend_08: Dann hatte ich bis in die hinterste Steiermark bzw. beim Übernachten im Kaisergebirge wieder traumhaft schönes Wetter.

142160954_IMG_4810-Kopie.thumb.JPG.c23461ccd0f90a8ac5e8eb1e80509205.JPG

 

Sorry für OT :D .... aber es ist ja eh schon alles zum Thema gesagt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb Silver Rider:

Ich weiß noch genau, das es im Mai 2015 passiert ist.

 

Wenn sich ein Dreckspritzer an Gerhards Sport verirrt hat, dann weiß er das.

Andere können sich daran erinnern, wenn die Tiger mal sauber war :totlach:

  • Thanks 1
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 15.11.2018 at 19:11 schrieb Gummikuhfan:

  Ein Bild von deinem Mopped in so einem dreckigen Zustand ......

 

Wer sagt denn, dass der Dreck echt ist??  :totlach::totlach:

 

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und beim Einbau darauf achten, daß die Tellerfeder mit der "abgerundeten" Seite nach außen moniert wird.

Dann 146 Nm.

Hinterrad.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

..... und ich sage es immer wieder gerne " bisserle fetten " auch wenn manche diesbezüglich anderer Meinung sind.

 

Aber ich kenne Fälle, die haben ihre Hinterachsmutter nicht mehr aufgebracht. Einfach weil durch Kontaktkorrosion sich die Kraft um das alles wieder zu lösen stark erhöht hat.

Das passiert gerade dann wenn man sich öfters  - so wie ich auch :wistle: - bei schlechten nassen Wetter bewegt und dann das Motorrad monatelang Winterschlaf hält.

 

Ja sogar die Fläche der Rades / Nabe am Mitnehmer - Flansch sollte man dünn /hauchzart  mit Fett einstreichen und dabei peinlichst auf Sauberkeit dieser Fläche achten - ja überhaupt bei Allem  was im obigen Bild von Meisterjäger so abgebildet ist. Und das jetzt sicherlich nicht aus optischen Gründen :innocent:

Aber das wisst ihr sicherlich eh schon alle selber .... ich wollte es halt nur nochmal betonen (hüstl hüstl)

Das steht auch nirgens in einer Anleitung von Triumph , genausowenig wie das Fetten - beides ist aber wichtig.

Ich empfehle Castrol LM aus der Tube .... das ist druckbeständig und wasserabweisend.

 

Die Achse selbst, braucht außerhalb des Gewindes nicht mitgefettet zu werden. Denn im Vergleich zu einer Zweiarmschwinge, dreht diese sich ja mit und hat in diesem Bereich keinen Kontakt zum Rad.

 

 

Grüße gerhard

 

 

Edited by Silver Rider

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gerhard...geile Nummer.

Super erklärt und bebildert..

Beide Daumen hoch..

Natürlich auch an die Anderen, die zu dem tollen Post beigetragen haben.

 

Gerry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Gerhard.....Hab festgestellt das mein Alter Drehmoment schlüssel nix mehr ist,müsste neu justiert werden.

Hab mir dann einen neuen gekauft,mit 46er nuss u.redurzierstück.

Ich glaube der ist Tip-Top.Geht  bis 200 Nm

IMG_20190315_191233.jpg

IMG_20190315_191310.jpg

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus Stefan ..... ich denke mal du hast diese Seite gelesen, dann weißt du ja auch, wie du die Mutter am besten aufbringst.

 

Obwohl ich sehe gerade " wenn du alleine bist, darüber habe ich nichts geschrieben "

 

Also: Tiger auf  Seitenständer stellen, um die Handbremse und den Fußhebel einen Riemen spannen - vor allem bei der Fußbremse kräftig anziehen. Dann noch einen Holzkeil hinter dem Rad etwas einklopfen.

Wenn du noch gut elastisch bist, könntest du -anstelle eines Riemen - auch mit dem rechten Fuß auf den Bremshebel steigen u. dann einbeinig die Schraube lockern - aber ja nicht öffnen, das bitte erst auf dem Montageständer.

Vor dem  entgültigen Anziehen der Mutter - auch wieder auf dem seitenständer - den Keil vor das Hinterrad nebst Bremsenbetätigung und die Tigerkarre mit dem Vorderrad an die Wand. So stellst du sicher, dass vor lauter Kraft, dir die Maschine nicht nach vorne vom Seitenständer rutscht.

letzteres mache ich automatisch so, weil ich es von den fast 180 Nm der leichtgewichtigen  Ducati so gewöhnt bin:cat-augenzukneifend_10::innocent: ... bei der Tiger ist es wahrscheinlich überflüssig. 

 

 

Grüße gerhard

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für deinen Tip,wenn ichs einmal gemacht habe ,dann geht das.Hast das hier ja alles suppi beschrieben,

Da kann ja nichts schiefgehen.........:respect:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe, wenn ich allein die Hinterradmutter lösen möchte, eine Werkzeugkiste oder die Kiste des Steckschlüsselsatzes an den Hebel der Fußbremse gehängt.

Die ist kleine genug um nicht am Boden aufzusitzen und schwer genug damit die Bremse blockiert....

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Um die Hinterrad mutter zu lösen ist mir ein kleiner trick eingefallen. funktioniert tadelos.....ein Spanngurt Schmal dreifach um das Felgen

gelegt und am hinteren Rahmen befestigt (mit der Spanngurtratche etwas angezogen) und dann lies sich die Mutter supper öffnen ohne anstrengung.

Zumal eigendlich 146 N/m nur etwa ca 15 Kg sind...........:innocent:

Grüsse Stefan

Edited by Stefan1959

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

 

Ich stell den Tiger auf den Seitenständer, steck ein Wasserrohr ca. 1 m lang auf die Ratsche, trete mit einem Bein auf die Hinterradbremse und löse ganz easy die Mutter.

 

Edited by speety

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sieht das etwa so aus .............tut mir leid ich bin kein guter Zeichner....setzen 6

IMG_20190407_193100.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nicht ganz.

Stehe auf einem Bein, mit dem anderen drück ich auf die Bremse und händisch bewege ich die Verlängerung der Ratsche

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb speety:

Nicht ganz.

Stehe auf einem Bein, mit dem anderen drück ich auf die Bremse und händisch bewege ich die Verlängerung der Ratsche

na wenn das so geht .......mach ich das nächste mal so.Danke für den Tip:D

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb Stefan1959:

na wenn das so geht .......mach ich das nächste mal so.Danke für den Tip:D

🤔🤔

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Teleskopknarre Gedore red.

Ist ne Zweitmarke von Gedore.

Lässt sich auf knappe 60 cm ausziehen.

Reicht dicke, um die Radmutter gefühlvoll zu lösen.

Ich nutze die auch beim Autoreifenwechsel.

Viel eleganteres Arbeiten, als so ein Eisenrohrgedöns.

Kostet bei Amazon z.Zt. 30 EUR.

 

Uli.

Edited by eickerberger

Share this post


Link to post
Share on other sites

Muss ja nicht mal eine Knarre sein. für sowas hab ich einen 60cm Gelenkgriff (bei schweren Fällen mit Rohr verlängert).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...