Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

greinsen

Vergleich BMW R1250GS vs Africa Twin

Recommended Posts

vor einer Stunde schrieb wernerz:

wie gesagt, ich hätte einfach nicht den Mut bei meinen Fahrkünsten mit einer Maschine für zigtausend EUR mich ins Gelände zu begeben. 

 

 

Ich auch nicht

und man müsste sie im Fall der Fälle wieder aufrichten,

was  in besonderen Langen für zwei Erwachsene eine knifflige Angelegenheit werden kann. ( 260 kg aufwärts)

Ich will meine 701 Husqvarna auch nicht im Bachbett liegen sehen,

aber 160kg schaffe ich (mit viel Ärger über meine Fahrkünste ) wahrscheinlich alleine aufzustellen.

( zum Glück musste ich es noch nicht testen)

 

Fraunz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ganze Offroad-Spiel endet doch eonfach bei den Reifen. Mit den serienmäßigen "Reiseendurogummis" kann man prima Straße und brauchbar Schotterweg, Gras oder gar feuchte Erde ..... :wacko: und das war es dann. Schon deswegen ist das Thema Offroad bei GS, AT, EX oder sonst was pure Theorie.

 

Wie Kallebadscher schrieb
 

Zitat


....so ala Tremalzo-Pass, dann denk ich an meine Güllepumpe....mit der ollen Kiste hab ich es selbst mit Straßenreifen übern Tremalzo geschafft,

 

 

genau so hat man es gemacht. Wo die Buben heute einen Zweirad-SUV haben und dann doch lieber um den Berg statt über den Schotterpass zu fahren, da bin ich früher mit meinen 2-ZKB drüber (BMW R100RT mit Koffern und Sozia).

 

Der Vergleicgh GS gegen AT hinkt schon in einigen Teilbereichen und der minimale Abstand in der Punktewertung sagt doch einiges aus. 4% Punkteunterschied, dazu verhilft der BMW der dicke Motor und das HighTech-Elektronik-Fahrwerk.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ralf

 

ja...

knapper Punktsiegt für die weitaus teurere BMW

und somit klarer Gewinner: die AT

 

letzteres sieht man auch an den Zulassungszahlen

die schmalbrüstige Honda mit nichtmal 100PS wird in den neuen Zulassungsstatistiken noch ne Weile für Unruhe sorgen 

 

ich finde es jedenfalls gut, dass Honda den Mut hatte unter 100PS zu bleiben

......wobei aktuell ja schon Gerüchte umgehen, dass ne 1100er AT mit n paar PS mehr im Anflug wäre

 

.... höher weiter stärker dicker .....

 

wenns daheim im Bett nicht mehr klappt, dann kauft man(n) sich nen SUV, nen Porsche, oder halt ne dicke BMW

 

 

vielleicht gibts bald auch Viagra in Übergröße ?

 

 

ich hab mir jedenfalls jetzt erst mal n E-Bike gegönnt 😉

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb Kallebadscher:

...wenns daheim im Bett nicht mehr klappt, dann kauft man(n) sich nen SUV, nen Porsche, oder halt ne dicke BMW

Oh du Schei...., muss ich jetzt meinen SUV wieder verkaufen, obwohl Punkt 1 ganz gut klappt. :wistle::D

 

vor 41 Minuten schrieb Kallebadscher:

ich hab mir jedenfalls jetzt erst mal n E-Bike gegönnt 

Und dann gleich noch ein Problem .... habe mir zusätzlich zum SUV auch ein E-Bike gegönnt .... jetzt kenne ich mich gar nicht mehr aus. :innocent:

 

Sorry, musste jetzt sein, konnte nicht anders. :D

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Kallebadscher:

Hallo Ralf

 

ja...

knapper Punktsiegt für die weitaus teurere BMW

und somit klarer Gewinner: die AT

 

letzteres sieht man auch an den Zulassungszahlen

die schmalbrüstige Honda mit nichtmal 100PS wird in den neuen Zulassungsstatistiken noch ne Weile für Unruhe sorgen 

 

ich finde es jedenfalls gut, dass Honda den Mut hatte unter 100PS zu bleiben

......wobei aktuell ja schon Gerüchte umgehen, dass ne 1100er AT mit n paar PS mehr im Anflug wäre

 

.... höher weiter stärker dicker .....

 

wenns daheim im Bett nicht mehr klappt, dann kauft man(n) sich nen SUV, nen Porsche, oder halt ne dicke BMW

 

 

vielleicht gibts bald auch Viagra in Übergröße ?

 

 

ich hab mir jedenfalls jetzt erst mal n E-Bike gegönnt 😉

 

hör mit den Rauschmitteln auf, bzw. reduziere die Menge... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

......die Güllepumpe ist kein Rauschmittel

 

hat aber vor viiiiiielen Jahren so manchen Vergleichstest gewonnen  :mainzelpartyani:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werde meinen eigenen Offroad Test machen. Am 7. April Teste ich die AT auf Cross/Endurostrecke 1 Tag ausgiebig (über ADAC ) und am 12 Mai die GS 1250 in Hechlingen.

Dann sag ich euch die nackte Wahrheit :oldguy2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn ich mir manche Videos ansehe, wo diese "schweren Brocken" (GS-Liga, Africa Twin, KTM 1190/1290.....) im Gelände unterwegs sind, dann kann ich nur sagen: -> Ziel verfehlt.

Ich kann mir gut vorstellen, dass auf Schotterstraßen und fahrbaren Karrenwegen noch ein gutes Vorankommen ist (sofern jemand Offroad beherrscht)

Aber auch bei den guten Offroad-Fahrern kann ein Sturz mit so einem schweren Brocken doch sehr teuer kommen. Abgesehen davon: stell im Gelände einen 250 .. 300 kg Brocken wieder mal in die Senkrechte.

 

Aber irgendwie muss uns heute vorgegaukelt werden, dass diese Motorrad-SUV ALLES können. Denke u.a. an die Präsentationsvideos von Tiger 1200 und auch KTM 1290.

Ich finde, diese Gattung hat auf Wanderwegen, MTB-Wegen ... etc. nichts zu suchen.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anbei ein Auszug aus dem Rocketforum vom Sommer 2010: (Tremalzo) :D

.... ...den Tremalzopass von der Südflanke hochzufahren. Ist mir letztes Jahr passiert. Wollte unbedingt eine Abkürzung nehmen, die auf der Karte verzeichnet war.

Mein TomTom wollte mich ständig über die Nordseite auf den Pass führen, was allerdings ein riesiger Umweg gewesen wäre. Nach 3 Std. wusste ich auch, warum.

Die Südflanke ist für Motorräder gesperrt, für PKW allerdings nicht. Dachte halt, wo ein PKW hinkommt, schaffe ich es auch mit der Rocket.

Bin schon fast alles an Pässen gefahren, was es in den Alpen so gibt, aber eine solche Tortur, und das bei gefühlten 40 Grad im Hochsommer, hatte ich noch nie erlebt.

Nach ca. 10 km hörte der Asphalt auf, und danach wirds für die nächsten, gefühlten 2 Std. immer unwegsamer, nur noch dicke Steine auf total ausgewaschenem Untergrund.

Wollte schon aufgeben und die Karre stehen lassen. Habs am Ende dann doch geschafft, ohne Umfaller oder sonstigen Schäden am Bike.

 

........ Also, wenn einer meint, mit der Dicken schon alles erlebt zu haben und sucht die ultimative Herausforderung, dann rauf auf den Tremalzo (von der Südseite, die Nordseite ist asphaltiert und leicht zu befahren).

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

-> Video:  Triumph Scrambler 1200 Offroad-Test - (z.B. am Min 8 ...)

-> Video:  Würde ich meinem Motorrad nie antun (R1200GS Ralley Off-Road)

Bearbeitet: von Gsiberger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo miteinander.

 

Ich betone " das kann man so sehen, muss man aber nicht " :wistle:

 

IMG_0038.thumb.JPG.1bc301826d71b1a48d5a3cbc22f19a14.JPG

 

Grüße gerhard .... der es ähnlich sieht.

  • Danke 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es lebe das Extreme...:wackout:

 

Was der Marcus von Motorrad schreibt ist doch nur dazu da um die Auflage zu stabilisieren oder zu halten.

 

Über was schreiben  den die Spezies Kollegen. 😜 bestimmt nicht weniger ist mehr.

So hat jetzt die 50 PS Zielgruppe mit weniger unter dem A....auch ihr Futter.

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nanu, wer hat den denn von der Leine gelassen?

Aber egal, kann dem Markus nur beipflichten: Schöne Zustandsbeschreibung - jedenfalls eines Teils der Szene. :wistle:

Wer also immer noch der Meinung ist dass unsere BiG-Enduros mehr als mondäne Tourer für Grroßgewachsene mit Rücken sind, hat hier hoffentlich einen Denkanstoß bekommen. :trost:

 

Gruß Rheinweiss

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Artikel klingt, als sein der Autor noch nie länger mit so einer BIG–Enduro auf Reisen oder gar auf unbefestigtem Grund unterwegs gewesen

Bearbeitet: von Barrebreu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Barrebeau: Wieso?

 

Dem Autor ging es um die breite Masse, nicht um die Ausnahmen, die einmal im Jahr zum Nordkapp fahren (was übrigens auch mit 40 Jahre alten Motorrädern und 50PS geht), oder mal ein halbes Jahr Auszeit machen um die Seidenstraße zu befahren. Es geht auch nicht um die Teilnehmer der Paris Dakar. 

 

Es geht um die große Masse derer, die sich solche Dinger kauft, ohne damit wirklich was anfangen zu können.  Denn ich wage mal zu behaupten, dass keiner dieser Fahrer auf Schotterstrecken mit einer 1200er schneller ist wie mit ner 800er warum auch? Die blasen nicht mit 180 über Schotter. Ich würde gerne mal eine Umfrage sehen, wieviele GS noch nie eine richtige Schotterstrecke gesehen haben. 100m Baustelle auf einer Landstraße zählen da nicht. 

Und auf Reisen, klar da kann es praktisch sein, wenn man mit zwei Personen und viel Gepäck etwas mehr Bumms hat. Aber wenn ich so schaue, würde ich mal behaupten 50% der Reiseenduros werden eben nicht so bewegt.

 

Und wir brauchen uns glaube ich nicht der Illusion hingeben, dass die Strafen für "zu schnell" in 10 oder 20 Jahren immer noch so sind in D wie heute. Was willst du mit 150PS in der Schweiz? Wenn ich da rum fahre, sehe ich keinen dem nicht auch 50PS reichen würden. Klar wenn man beim Gas geben immer mit einem Bein im Gefängnis steht ändert das vieles.

 

Es geht ja nicht darum den Reise Enduros den Sinn abzusprechen, die Dinger sind schon praktisch. Nur der Trend immer schwerer, immer mehr PS, immer mehr Gimmicks macht halt ab einer gewissen Gewichtsklasse keinen Sinn mehr.  Und das wollte der Autor sagen und ich bin da ganz seiner Meinung.

 

Aber das ist wie das Thema SUV. Klar gibt es Leute die brauchen sowas, weil Sie einen entsprechenden Beruf haben oder die Anhängelast brauchen. Nur was sieht man auf der Straße Mamas die mit 400PS die 300m zum Bäcker oder zur Kita fahren und dabei den ganzen Verkehr aufhalten weil Sie Angst haben das Gaspedal zu Nutzen und nicht Wissen wie breit Ihr Panzer ist und darum bei jedem entgegen kommenden Auto auf die Bremse latschen. 

 

  • Like 1
  • Danke 7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb wernerz:

@Barrebeau: Wieso?

 

Dem Autor ging es um die breite Masse, nicht um die Ausnahmen, die einmal im Jahr zum Nordkapp fahren (was übrigens auch mit 40 Jahre alten Motorrädern und 50PS geht), oder mal ein halbes Jahr Auszeit machen um die Seidenstraße zu befahren. Es geht auch nicht um die Teilnehmer der Paris Dakar. 

Der Artikel strotzt vor Vorurteilen gegen Großenduros.

Und ich muss nicht zum Nordkap fahren, um Spaß am Motorrad zu haben. Meine 1290 hat 160 PS, wiegt aber nur wenig mehr als mein 800er Tieger den ich auch hatte. Dafür hat sie alles mehr, mehr Komfort, mehr Federweg, mehr Ausstattung. Und der Vergleich mit den SUVs hinkt, weil die vieles schlechter können (Einparken zum Beispiel) als "normale" Autos aber dafür absurd teurer sind sowohl in der Anschaffug als auch im Unterhalt. Meine käthe steht auf teureren Schuhen, alles andere ist sehr nah an den Kosten für den 800er Tiger. Auch die 14 kE Neupreis für den Vorführer.

Bin mit meiner 1200 GS Adventure von München (damals gabs den Autozug noch :rolleyes:) nach Norditalien gefahren, da die meisten "klassischen Schotterpässe gefahrn und dann wieder zurück nach München. Ginge auch mit einer XT 500, muss aber nicht sein.

Bearbeitet: von Barrebreu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huch :wackout: was ich geschrieben habe hat nicht geklappt.

Dafür hatte sich ein früherer Entwurf eingeschlichen.

 

Natürlich meine ich dass Zeitschriften nur das schreiben was die Masse lesen möchte.

So testen Sie gerne die Marktführer, auch gegen einander.

 

Um  sinnlos durch die Gegend zu fahren braucht man auch keine 50 PS.

Da würden auch 40 reichen.

Wo liegt denn die Grenze nach unten?

 

Den Denkanstoss umzusetzen wäre das Aus für die Zeitschrift. 

Die Menschheit ist nicht vernünftig.

Aber die Unvernünftigen sind doch immer nur die anderen.:wink3:

PS. Beispiele erspare ich mir.

Ebenso den Kauf wegen diesem Testbericht.

Bearbeitet: von silberlocke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb silberlocke:

Was der Marcus von Motorrad schreibt ist doch nur dazu da um die Auflage zu stabilisieren oder zu halten.

 

 

Sorry Friedrich, aber das meinst du doch wohl nicht im Ernst.

Eher wäre dann das Gegenteil der Fall , weil sich doch viele des meistverkauften Motorrades in der BRD vor den Kopf gestoßen fühlen.

Sein Beitrag ist ja auch völlig konträr von dem geschrieben ..... was MOTORRAD sonst fleisig zum Besten gibt. Ja sogar zum Besten geben muss um die Auflage hoch zu halten.

Er spricht meiner Meinung nach eher einer alternativen Randgruppe aus der Seele und ist in keinster Weise mit seiner Ansicht dem eines Massenblatt's  konform ......... bei welchen  es oft auch nur um höher, weiter, schneller geht.

 

Ich denke, er wollte als weit und vielgereister belesener Mann, einfach nur mal einen Denkanstoß gegen den heutigen Trend geben . Mehr nicht.

 

Ich kaufe mir trotzdem kein Motorrad mit 50 PS ..... 100 sollten es schon sein :cat-augenzukneifend_09:

Aber ich habe nicht vergessen welch glückliche Jahre ich im zarten Alter von 40, mit 10 PS verbracht habe - vieles war möglich auch mit Petra und Zelt auf der Wiese eines Bauern.

 

Wie schon von mir gesagt: man kann diese Seine Meinung annehmen, oder auch nicht - wir leben in einem freien Land. Sie ist auch sicherlich diskussionswürdig und bei manchen seiner Bemerkungen hätte ein ;);) .... durchaus gut getan. 

Aber mann sollte nichts hinein interpretieren.

 

 

Grüße gerhard

Bearbeitet: von Silver Rider

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Barrebeau,

 

du scheinst dich persönlich angegriffen zu fühlen, warum? Niemand will dir deine Maschine madig machen. Und wenn du Spaß damit hast, hast du doch alles richtig gemacht. Ich schon gar nicht, bei mir darf und soll jeder nach seiner Facon selig werden.

 

Es bestreitet ja auch keiner, dass die Teile gut sind. 

Es geht nur darum, dass der Trend zu noch mehr Leistung, noch mehr Gimmicks, noch mehr Gewicht (nach meiner unmaßgeblichen, subjektiven Meinung) endlich ist.

Schön, du hast jetzt 160PS. Und würdest du die Maschine gegen die gleiche Maschine eintauschen mit 200PS weil du sagst, ich komme oft in Situationen wo mir die 160PS nicht reichen? :o

 

Wenn ja, muss ich dir ganz ehrlich sagen, hast du auf öffentlichen Straßen nichts verloren. 

Denn es kann mir niemand erzählen (und ich bin auch kein Kind von Traurigkeit), dass ich auf einer Landstraße egal wo auf der Welt (Salzseen in Utah mal ausgenommen) auf denen ich mich auch nur halbwegs im vermittelbaren Geschwindigkeitsrahmen bewege 160PS brauche. 

 

Ich fahre lange Strecken natürlich wegen dem Komfort auch 100mal lieber mit meiner Tiger wie mit der KLR. Darum geht es ja nicht. Das wäre ein Vergleich von Äpfel mit Birnen. Aber ob ich jetzt 100PS oder 120 oder 150 habe, für was? Für ein paar Zehntelsekunden beim Ampelsprint? Und in den Bergen? Da sind andere Werte wie Drehmoment, Leistungsentfaltung, Ansprechverhalten deutlich wichtiger. Wenn einer damit argumentiert 100% Zustimmung. Aber das sollte ein Hersteller doch auch mit 100PS Maschinen hin bekommen, warum dann immer gleich auch mehr Hubraum und mehr PS?

 

Und der Vergleich mit SUVs hinkt leider nicht. Frag mal die SUV Fahrer die haben auch ganz tolle Argumente warum ein SUV alles viel besser kann wie andere Autos.  ;)

 

Das Ganze erinnert mich irgendwie an Microsoft Office. Seit der Version 2010 ist das Produkt so ausgereift, dass es eigentlich keinen Grund gibt warum man ein neueres Office kaufen sollte. 90% der Anwender Nutzen eh nur Funktionen die schon bei Office 95 verfügbar waren. Nur die Industrie will halt Produkte verkaufen, also werden irgendwelche neue Features gebastelt, die eigentlich im realen Leben dann hinterher eh keiner nutzt, nur um irgendwie die neuen Produkte verkaufen zu können.

 

Wenn ich überlege, was ich am Anfang mit den ganzen Fahrmodi rum gespielt habe und Heute? Ich glaube letztes Jahr habe ich nicht einmal was geändert. Und ich würde eine Wette drauf eingehen, da bin ich nicht der Einzige.

 

:bang:

  • Danke 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@wernerz, da du mich immer persönlich ansprichst fühle ich mich halt angesprochen. Dir scheint die Motorleistung deutlich wichtiger zu sein als mir. Ich hätte meine Käthe auch wenn sie nur 130 PS hätte, sie ist einfach ein geiles Mopped. Das Fahrmodi beim 800er Tiger Unsinn sind ist klar, mich entspannt der Offroad-Mode der Käthe auf losem Grund deutlich und macht mich schneller.

und ob ich auf der Straße fahren darf oder nicht entscheidest sicher nicht Du.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das beste am solchen Kolumnen wie und ihren Inhalten wie dieser, sind die Reaktionen in Foren ... einfach köstlich wie sich da aufgeregt wird 😂😂😂 deshalb an die Fachzeitschriften: bitte weiter so👹

 

...man könnte meinen es geht manchen an den Kragen, wenn er was anderes liest als er für sich an Meinung hat😜

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Güte, Leute, bleibt doch locker. Wir sollten doch alle froh sein, dass es heute so ein breites Angebot an Motorrädern gibt, dass so gut wie jeder Geschmack und jedes Bedürfnis bedient wird. Leben und leben lassen. Ich finde es daher grundsätzlich müßig darüber zu diskutieren, ob ein schwerer, komfortabler Brocken mit Leistung satt besser ist oder ein leichtes, wendiges Teil, bei dem dann auch weniger Leistung reicht, das aber vielleicht auch nicht so komfortabel ist. Kommt doch darauf an, an was man Spaß hat und was dem eigenen Einsatzzweck am besten dient. Ich z. B. fahr zu 95% Straße und möchte und brauche wegen meines Alters, meiner Länge und meiner Knochen was komfortables, hohes.  Daher hatte ich mich für die 1200er Tiger entschieden, auch wenn sie sackschwer ist. Das war für mich halt eine Frage der Prioritäten. Würde ich meinen Focus auf Offroad legen und wäre ich ein paar Jährchen jünger, dann wärs niemals die 1200er geworden, sondern wahrscheinlich eine leichte KTM oder was ähnliches mit unter 100 PS.

Freuen wir uns lieber über unser schönes Hobby solange sie uns noch lassen, und wir es uns noch leisten können.

Gruß

Wilfried

  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt muss ich doch glatt auch mal zum Thema "zu viel Leistung"   :P

 

Klar langen 40 - 50 PS für eine ausreichende Vorwärtsbewegung, nur ist die Gashand dabei sicherlich öfters mal am Anschlag und der Motor hat gut zu tun.

An den doch so "übermotorisierten" Bikes ist für mich das geniale, dass stehts reichlich Druck im Kessel ist, und man den Motor eben nicht ständig ausquetschen muss.

Kein lebensbejahender Mensch wird auf der Straße diese Leistung ständig abfordern, aber diese Leichtigkeit der Leistungsabgabe hat für mich schon einen besonderen Reiz  :cat-augenzukneifend_11:

 

Diese Diskussion bekomme ich beim Pkw übrigens auch ständig auf's Brot ... klar sind 330 Diesel-Pferdchen viel, aber ich liebe es einfach mit dem dazu angebotenem Drehmoment bei 130 mit 1.200 U/min, oder 200 mit 2.400 U/min. unangestrengt dahinzugleiten.

Wirklich ausgequetscht habe ich diesen Motor noch nie ... und nichts anderes ist es doch mit den "gut im Futter" stehenden Motorrädern.

 

Mir ging es jetzt nur um die Motorisierung auf der Straße, weder ums Gelände noch um die Tibet-Erlebnisreise ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Motorrad, egal welches, sollte immer das Herz und den Bauch des Besitzers erfreuen!  ❤️😊

..... somit ist dann jeder Vergleichstest für'n Arsch!

 

Ich wünsche Euch allen viel Freude und allzeit gute Fahrt mit Euren Bikes.

Simi

  • Danke 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Simi

Endlich mal eine Mitteilung die mir aus dem Herzen spricht. 

Ich habe mir einfach meine Frau geschnappt. Es ist mir eine Herzenssache, das Sie sich auf dem Bock wohlfühlt. Ich habe verschiedene Fahrzeuge Probe gefahren.  Die GS erhielt die schlechteste Bewertung.  Die 800er Tiger die besten...

Jetzt fahre ich 800er Tiger und alles ist gut.

 

Gruß Uwe 

Bearbeitet: von Hante
vertippt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

 

ich vermute, das 99 % der hier anwesenden und 99 % aller übrigen Reiseendurofahrer nur im Rahmen Ihrer Urlaubstour auch mal auf Schottpisten, Wald- und/oder Feldwegen unterwegs sind. Und das auch nur, wenn sie halt auf dem Wege liegen. Außerdem gibt es innerhalb Europas ja kaum noch Möglichkeiten offroad unterwegs zu sein. Ich z. B. fahre meine Tiger, und die drei Reiseenduros vorher, ausschließlich wegen der angenehmen Sitzposition und des Langstreckenkomforts und das zu 99,99% auf geteerten Wegen. Bevor ich mich für die Tiger entschieden habe, bin ich GS und Africatwin ausgiebig zur Probe gefahren. Sind beide auf unterschiedliche Weise sehr schöne Moppeds, aber aus meiner sicht nicht wirklich vergleichbar. Die eine hat Ihre Vorzüge eben im Gelände, die andere auf der Straße. Und bezüglich der Leistung kann ich nur für mich sagen, die ist mir auf der Africatwin ausreichend aber an der unteren Grenze und auf der GS eigentlich schon zuviel. Ich brauchs nicht.

Guten Abend,

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Uwe,

 

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Genau aus dem gleichen Grund fahre ich heute keine GS.

Meine Frau hat sich bei GS hintendrauf bereits nach 15 min. nicht mehr wohlgefühlt. Bei der 800 XCA

hat für uns beide am meisten gepasst :D:bang::rolleyes:

 

Gruß

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb haubi62:

Außerdem gibt es innerhalb Europas ja kaum noch Möglichkeiten offroad unterwegs zu sein.

 

Guckst Du:

                    mdmot.de

                    ACT

                    alpenrouten.de

                    TET

 

Wenn du diese Möglichkeiten alle nutzen willst, hat dein Tiger eine 6 stellige KM Anzeige!

 

Fraunz

  • Verwirrt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb wernerz:

Ich würde gerne mal eine Umfrage sehen, wieviele GS noch nie eine richtige Schotterstrecke gesehen haben.

 

Die durchschnittlichen GS (und auch vergleichbare Fahrzeuge der Mitbewerber) sehen mit Sicherheit mehr Putzmittel als Schotter :evil:

 

Mal zurück zum Vergleichstest: Warum hat MOTORRAD hier die HP-Version genommen? Wahrscheinlich weil es die mit der Sportfederung gibt, 20 mm höher, auf Wunsch auch ohne Aufpreis mit Grobstöllern, und damit geländegängiger.

Schaut man sich aber mal um bei den Käufern nehmen viele die HP, aber nicht wegen Gelände, sondern weil sie so gut aussieht. Da sind einige mit Sportfahrwerk dabei, nicht weil "man" es braucht, aber Vollausstattung ist eben must have - wobei es schon mal interressant wäre ob mehr mit Sportfahrwerk oder Werkstieferlegung vom Band rollen - beides zusammen geht nicht, da ist die "ultimative Vollaustattung" im Konfigurator kastriert. Selbstverständlich wird dann noch für € 300.- die HP-Batterie geordert, spart 2,5 kg die anschließend wieder durch überteuerten Zierrat der bekannten Hersteller mehrfach ausgeglichen werden.

 

Damit fährt man nicht in den Schmutz, zumindest nicht die große Masse :wistle:

 

Würde man nun die "normale" GS gegen die AT in die Punktewertung nehmen, dann wäre der Abstand ...... wahrscheinlich weg. Mindestens einen oder gar zwei Punkte würde ich der GS sowieso abziehen, denn bei der AT drücke ich beim Verlassen der Straße einfach auf einen Knopf um die TC zu verstellen, bei der GS darf ich dazu das Menü durchzappen.

 

Ansonsten - das 21er Vorderrad der AT macht abseits der Straße Pluspunkte, die ich nirgendwo in der Berechnung finden kann.

 

Sehen wir es mal realistisch: Die Headline "Das Mega-Duell" erinnert mich doch stärker an eine deutsche Tageszeitung als an einen vernünftigen Test - für die "Top-Tester" aber allemal ein Grund auf Redaktionskosten im deutschen Winter in den motorradtauglichen Süden zu verlegen.

 

 

 

 

 

 

 

Bearbeitet: von Ralph
  • Like 1
  • Danke 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Ralph:

Warum hat MOTORRAD hier die HP-Version genommen?

 

Weil BMW die Testmotorräder zur Verfügung stellt und somit festlegt, was getestet wird. Es wird die Ausstattung gewählt, die am besten "gegen" die Konkurrenz passt. Wenn, so wie hier, die Geländetauglichkeit getestet wird, geben sie ein entsprechend ausgestattetes Modell.

 

Geht's um Soziustauglichkeit, gibt's ein Modell mit anderer Ausstattung.

Geht's um Urlaubstauglichkeit, gibt's eben ein Modell mit der gesamten Gepäckausstattung.

 

Bei der Unmenge von Ausstattungspaketen und Zubehör kann BMW das in ihren Augen geeignetste Gefährt zur Verfügung stellen.

 

Bearbeitet: von speety

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb speety:

Bei der Unmenge von Ausstattungspaketen und Zubehör kann BMW das in ihren Augen geeignetste Gefährt zur Verfügung stellen.

 

Wo Du Recht hast :thumbup:

 

Da wären wir wieder bei einem anderen älteren Beitrag: Marketing!

 

Das ist extrem preiswerte Werbung, das Mopped wird zum Testen ausgeliehen, die Ergebnisse so in die "richtige Richtung" gelenkt und nachher geht die Kiste second hand über die :D in den Markt oder steht noch ne Zeit lang im Pool den Mitarbeitern als Spaßgerät zur Verfügung.

So ein paar Seiten "guter Testbericht" sind Gold wert, wenn man die bezahlen müsste :wistle: Ich gebe auch gerne einen meiner Vorführer an die Presse, das rechnet sich.

 

vor 56 Minuten schrieb Meisterjäger:

:kotz:

 

Geschmacksache!

GS, KTM, EX, und das ganze Reiseenduro-Zeugs sind alle keine Schönheiten, wobei die HP eben noch die Schönste unter den hässlichen GS ist (mein Geschmack, und ich habe keine :P)

 

Ich wiederhole mich da zum x-ten mal: Das letzte wirklich schöne Motorrad (für mich) war eine 75er Duc 900SS - ab dann hat man die Plastikdeckel salonfähig gemacht :cry2:

Bearbeitet: von Ralph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Barrebreu....warum sind Fahrmodi bei einer 800er Tiger unnötig? Ich mag bei meiner xca  die offroad Modi auch sehr!

 

Davon abgesehen sind wir schon weit off  Topic, aber sei es drum....

Bearbeitet: von greinsen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Witziges Detail am Rande.

Habe gerade in einem Testbericht gelesen, dass die neue GS nur noch im Leerlauf gestartet werden kann. Fand der Tester nicht so sinnvoll. Warum macht man sowas?

 

Also ich kann mich da an eins zwei Gelegenheiten im Gelände erinnern, da war ich froh, dass ich einen E-Starter an meiner KLR hatte, da ich beide Beine gebraucht habe um die Kiste am steilen Hang zu halten.

Einen Leerlauf da vor dem Starten rein frickeln zu müssen würde ich da auch als Nachteil sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb greinsen:

Was werden die Entwickler sich wohl dabei gedacht habe

 

Sollte sich jemand was gedacht haben ist es natürlich Unsinn. Vllt ist es aber auch nur ein bug in der software und wäre problemlos zu beseitigen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb wernerz:

...

Habe gerade in einem Testbericht gelesen, dass die neue GS nur noch im Leerlauf gestartet werden kann. Fand der Tester nicht so sinnvoll. Warum macht man sowas?

...

 

Neue EU-Sicherheitsrichtlinie?

 

Gruss

 

Daniel 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen

×