Jump to content
Hello World!
tc500

Streicheleinheiten für die Mietze

Recommended Posts

Hallo Jens,

erstmal danke für die Tips ... habe alles so gemacht wie Du es beschrieben hast. Schlauch zum AGB abgeklemmt, Einfüllstutzen am Themostatgehäuse geöffnet, schütteln u. nach rechts neigen, keine Luft ... auch an der Entlüftungsschraube nicht ... überall nur blaue Kühlflüssigkeit. Schlauch zum AGB nicht verstopft, verdreht oder abgeknickt. 

Dann scheint alles ok und der Lüfterbetrieb normal.

Edited by tc500

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Jens,

dann ist mal soweit gut. Mehr fällt mir aus der Ferne so auch nicht ein.

 

Schöne Grüße

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Neuerdings habe ich ein starkes Vibrieren des Vorderrades. Im Schatten der flach stehenden Abendsonne sieht man deutlich wie das Vorderrad ab 85-90 Km/h radial zu flattern anfängt.

Ich habe die Lauffläche meines Vorderreifens gemesses 0,2 mm Unterschied in der Profiltiefe, das halte ich für vertretbar. Zur Zeit fahre ich progressive Wilbersfedern, 130mm Luftkammer und 10er Wilbers Gabelöl. 

Ich habe den Eindruck das die Gabel in der Zugstufe, beim Ausfedern, unterdämft ist.

Ob ich mal etwas herum probiere und 50/50 mit 20er Öl mixe (wäre dann 15er im Ganzen)? Oder wäre ein anderer Pegel hilfreicher? 

Grüße Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

wuchtgewicht verloren??

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

Radlager kannst du auch mal überprüfen.

Manche Reifen neigen gegen Ende ihres Lebens auch zu unerwünschtem Fahrverhalten, hab ich gerade mit den Metzler- Pellen erlebt und sie rausgeschmissen.

Gruß Emma

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Jens,

 

für die Wilbersfedern sollte ein 10er Öl und eine 140er Luftkammer verwendet werden. Sie geht dann nicht auf Block und bietet genug Arbeitsweg. Nimmst du 15er Öl fängt die Gabel bei kühleren Graden an zu stuckern, weil das Öl zäher wird. Absolut nicht gut.

Prüfe wegen der Wuchtgewichte und einer gelockerten Speiche....

 

Schöne Grüße

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 1.9.2019 at 09:27 schrieb Technikfan:

Moin Jens,

 

für die Wilbersfedern sollte ein 10er Öl und eine 140er Luftkammer verwendet werden.

Wilbers sagt Luftkammer: 130mm. 

Warum empfiehlst du 140?

 

Gruß 

lennsen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist meiner Merinung nach ziemlich egal.

Ich habe auch die Wilbers drin und habe verschiedene Viskositäten*, Luftkammern und Füllstände probiert.

Ergebnis ist, dass ich fast keinen Unterschied merke, deshalb glaube ich, dass diesen Zahlen zu viel Glaube geschenkt wirtd.

Das könnte daran liegen, dass die Gabel auf die Serienfedern abgestimmt sind und das Öl zu langsam durch die Ventile fliesst.

Dadurch wirkt die Gabel zu hart, weil die Feder zu hart ist.

* Die Viskosität der Öle schwankt sehr stark von einem zum anderen Hersteller.

Es ist nichts anderes als normales Hydrauliköl, da kann man getrost das billigste nehmen.

Ich habe jetzt 5er drin, Luftkammer 150, trotzdem reagiert die Gabel sehr störrisch auf kleine Bodenwellen.

Bei Wilbers kann man die Gabel aber auf deren Federn abstimmen lassen, soll dann wohl sehr gut funktionieren.

 

Düse

Edited by Düse

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Lennsen,

10er Öl und 140er Luftkammer funktionieren bei älteren Tigern (Bj.2000 und 2001) ganz gut. Die Wilbersfedern sind aber schon einige Jahre verbaut, sodaß ich nicht weiß, ob Wilbers im Laufe der Zeit die Federrate geändert hat......

Bei meiner 955er damals sollte 15er Öl hinein, aber dann war die Gabel bretthart und hat gestuckert. Mit 10er Öl hatte Gabel wenigstens ein Ansprechverhalten.

 

Schöne Grüße

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also meine Gabel mit Wilbers und 130/10 spricht sehr sensibel auf die kleinste Unebenheit an. 

Das angehende Veschleißbild des Reifens und diese Vibrationen sehen aus, wie die eines verschlissenen Autostoßdämpfers.

Deshalb gehe ich von zu wenig Zugstufendämpfung aus. Da die Gabel dieses Verhalten erst nach meiner Nachrüstung auf Wilbers und auch bei Temperaturen um 17-18 Grad hat, können es nicht nur die hohen Temperaturen der letzten Tage um 30 Grad sein.

Ich mixe mal nen Bissl ins Dickflüssigere und werde Euch berichten.

Vorher check ich Speichenspannung und Radlager nochmal genau und lass mir mein Vorderrad nochmal auswuchten

Grüße Jens

 

Edited by tc500

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute Abend kurz in die Werkstatt gekommen.

Radlager und Speichenspannung ok, eventuell verloren gegangenes Wuchtgewicht konnte ich noch nicht feststellen. 50% 10er Öl raus (erstaunlich viel Abrieb nach 5300 Km) und durch 20er ersetzt. 

Weil ich schon Mal in der Ecke war, hab ich gleich noch das Steuerlager gewartet. Das hatte ich im Frühjahr komplett vergessen.

Nur gut das ich dran gegangen bin. Es war zu fest justiert, so das die Brücken schon leicht am Einrasten waren. Außerdem ist die original Fettpackung, die vom Werk aufgetragen wurde, ein blanker Witz.

Nun gängig stramm, mit ordentlich Fett kann ich diesen Punkt auch abhaken.

20190905_194739-768x1024.jpg

20190905_194735-768x1024.jpg

Edited by tc500

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute den Tiggi mit neuer Scheibe ausgefahren.

MRA + Windscreen ... nicht optimal aber besser als die Originalscheibe 

20200409_171917_copy_1024x768.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Jens, 

 

fahr mal nur zum Probieren einfach ohne Scheibe.

Ich (188cm und 3 cm aufgepolsterte Sitzbank) habe neben der MRA mit Abweiser für die Zeit ab Oktober / November  bis max März nur noch den fly screen drauf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

weil ich kaum Fluginsekten aufs Visier bekomme, kann ich sagen das die Kombi funktioniert. 

Würde ich 10cm tiefer sitzen wäre es noch besser.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Demnächst ist der Wechsel der Kühlflüssigkeit fällig. Bei der Gelegenheit werde ich auch die von Düse gedrehten Messingbuchsen ins Thermostatgehäuse einsetzen und wollte die Kühlerschläuche durch neue aus Silikon ersetzen.

Sind diese hier zu empfehlen? Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? 

Screenshot_20200910-163714_eBay_copy_539x516.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab die AS-Schläuche jetzt seid 1 Jahr verbaut. Ohne Probleme. Allerdings muss man wissen, dass beu dem Satz der dicke Schlauch, der hinterm Zylinder runter zur Wasserpumpe geht nicht dabei ist. Dieser Schlauch hat aber bei meinem Tiger noch am besten ausgesehen Deshalb hab ich den akten drin gelassen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Jens,

 

grundsätzlich sind die Kühlerschäuche i.O. , aber ich kann nicht erkennen, ob sie auch eine Gewebeeinlage haben. Die ist erforderlich, weil sich die Schläuche bei höherem Druck aufblasen.

 

Schöne Grüße

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ja ein Schlauch übrig war, kann ich Euch mit einem Bildchen beruhigen. Da ist eine 3-lagige Gewebeeinlage drin. Siehe Bild

DSC_6306.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim ausgebauten Orginalschlauch gibt es nur eine Lage Gewebe. 

 

DSC_6307.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die Infos, speziell die für die Bilder von Thomas.

Dem Querschnittbild zur Folge ist der AS Silikonschlauch deutlich hochwertiger als der Originalschlauch.

Aber warum fehlt bei Thomas der hintere Wasserpumpenschlauch, während ein anderer übrig ist?

Soll das serienmäßig so sein, oder hat sich der Lieferant vertan? 

Denn wenn ich das richtig sehe, sind auf der Abbildung alle erforderlichen Schläuche vorhanden. 

Gruß Jens 

Share this post


Link to post
Share on other sites

... die weißen Beschriftungen stören aber das Erscheinungsbild....

 

Schöne Grüße

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

So siehts verbaut aus: ( finde das Erscheinungsbild nicht so störend, auch wenn der Schriftzug auf dem Kopf steht. => aber so kanns der Fahrer besser lesen 😁

DSC_0523.thumb.JPG.5ad9a6485fb29dcb91fc54935d1c2bee.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 10.9.2020 um 16:45 schrieb tc500:

Demnächst ist der Wechsel der Kühlflüssigkeit fällig. Bei der Gelegenheit werde ich auch die von Düse gedrehten Messingbuchsen ins Thermostatgehäuse einsetzen und wollte die Kühlerschläuche durch neue aus Silikon ersetzen.

Sind diese hier zu empfehlen? Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? 

Screenshot_20200910-163714_eBay_copy_539x516.jpg

Der zweite Schlauch von rechts war bei mir übrig und hat nicht hinterm Zylinder runter zur Wasserpumpe gepasst. Heute fällt mir ein: vielleicht muss man diesen Schlauch noch kürzen damit er passt. ( vielleicht ist es ein Schlauchsatz für mehrere 955er-Motoren).

Ich schau mir das morgen nochmals an und messe dann mal die entsprechenden Durchmesser. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Thomas,

vielen Dank schon mal für die Infos und die Bilder. 

Die weiße Beschriftung sieht man bei den Schläuchen unter dem Tank eh nicht, ansonsten stört sie mich nicht. 

Gruß Jens 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...