Jump to content
Hello World!

Recommended Posts

Hallo Leute,

 

seit heute funktioniert mein Abblendlicht Licht nicht mehr,, Fernlicht und Standlicht funktioniert.

Birnen sind ok, Sicherung kann nicht sein, da diese dem kompletten Scheinwerfer absichert.

tiger Explorer bj 2014

für Ideen und Lösungsvorschläge wäre ich sehr dankbar!

gruss aus OWL von Jens 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kommt Strom bei der Birne an bei Abblendlicht? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe ich noch nicht gemessen. Die Frage wäre , wenn Strom ankäme würde sie dann nicht auch leuchten ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Leuchtmittel mal getauscht oder nur optisch geprüft?

Einen Defekt muß man nicht unbedingt direkt sehen, auch wenn klassisch die Glühwendel halt weg ist und somit gut erkennbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die leuchtmittel habe ich  an der Batterie überprüft, beide Glühfäden leuchten 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Jens, 

dann würde ich pragmatisch beginnen und den Durchgang prüfen, über Fassung zum Schalter, dann wohl zu einem Relais usw. Dabei könnte natürlich ein Stromlaufplan helfen.

Vielleicht hat der Schalter (Ablend-/Fernlicht) einen Schuss oder es gibt einen Kabelbruch oder ein Steckkontakt hat Probleme oder ...

Grüße Ernst

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde mich vom Steckersockel der Leuchtmittel zurück suchen soweit man selber messen kann. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, ein Schaltplan würde bei der Fehlersuche sehr hilfreich sein.

 

Ansonsten hat Ernst es gut kurz zusammengefasst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die Empfehlungen, wo gibt es denn einen Schaltplan für den Tiger ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn deine Maschine draußen steht/stand würde ich mich mit Kontaktspray bewaffnen und die Lenkerarmatur öffnen. 

 

Gruß Rheinweiss

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Rheinweiss:

Wenn deine Maschine draußen steht/stand würde ich mich mit Kontaktspray bewaffnen und die Lenkerarmatur öffnen. 

 

Gruß Rheinweiss

 

 

@Rheinweiss dürfte den einfachsten Treffer zur Lösung gelandet haben. Dazu muss die Maschine nichtmals "dauerhaft draußen gestanden" haben, auch bei einem Garagenfahrzeug reichen Regenfahrten und die Zeit der Einwirkung von Feuchtigkeit, welche, einmal drinnen, so nicht mehr raus kann:

 

In der rechten Lenkerarmatur (mit zwei Schrauben zu öffnen) sitzt der Startschalter.

Dieser trennt beim Startvorgang das Abblendlicht und schließt den Kontakt anschließend per Federdruck dann wieder.

Ist dieser Kontakt oxydiert, geht das Abblendlicht nicht.

 

Abhilfe schafft das Öffnen dieses Schalters, Kontaktspray und dann mal 10min mit dem Startschalter Ein-Aus "spielen".

Anschließend dürfte das Licht auch wieder leuchten.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 32 Minuten schrieb rosenzausel:

In der rechten Lenkerarmatur (mit zwei Schrauben zu öffnen) sitzt der Startschalter.

Dieser trennt beim Startvorgang das Abblendlicht und schließt den Kontakt anschließend per Federdruck dann wieder.

Ist dieser Kontakt oxydiert, geht das Abblendlicht nicht.

 

Ist das Wissen oder denken?

Weil bei der Explorer geht das Licht erst an, wenn der Motor läuft.

Alternativ kann man über Tasten das Licht aktivieren bzw. wenn ein Geschwindigkeitssignal kommt ist es auch aktiv bei Zündung an, aber Motor steht.

 

Ohne den Schaltplan zu haben, würde ich an der linken Armatur beim Fern-/Abblendlichtschalter eher mal gucken.

Edited by kleener

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb kleener:

Ist das Wissen oder denken?

Weil bei der Explorer geht das Licht erst an, wenn der Motor läuft.

Rischtisch. Das Licht geht erst an, wenn du den Startschalter loslässt.

 

Wenn ich den Zündschlüssel auf "Start" drehe, habe ich an meiner Tiger im Stand und ohne laufenden Motor auch bereits ein funktionierendes Abblendlicht.

Das ist bei dir nicht so und da funzelt dann nur das Standlicht? *merk-würdig*

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb rosenzausel:

Wenn ich den Zündschlüssel auf "Start" drehe, habe ich an meiner Tiger im Stand und ohne laufenden Motor auch bereits ein funktionierendes Abblendlicht.

Das ist bei dir nicht so und da funzelt dann nur das Standlicht? *merk-würdig*

 

Bei meiner V13VG, Explorer 1200 2012-2015, war bei Zündung an nur das Standlicht an, des Abblendlicht ging erst nach Motorstart an.

Alternativ konnte man das Abblendlicht ohne laufenden Motor auch über eine Tastenkombination einschalten, irgendwas mit Kupplung ziehen und Lichtschalter oder Lichthupe war das glaube.

Habe die alte aber seit 1,5 Jahren nicht mehr, bei meiner aktuellen V201 von 2016 ist das anders gelöst, da auch die Armaturen anders sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte das Abblendlicht-Problem so mal an meiner CB1300 gehabt.

Dem Stromlaufplan folgend vom Scheinwerfer über die linke Lichtarmatur rüber zur rechten Armatur mit dem Startschalter.

Und dort war dann die Kontaktschwierigkeit gewesen, wie ich dies auch für hier annehme ;)

 

JEDENFALLS wird das Abblendlicht erst "freigegeben", wenn der Motor gestartet ist,

um so möglichst viel Strom für den Anlasser bereitstellen zu können.

 

..warten wir einfach mal auf das Ergebnis. Geht ja um Hilfestellung und nicht ums Rechthaben.

Sicherlich sind auch noch andere Variablen möglich, ich kenne nunmal diese hier aus eigener Erfahrung, dies jedoch an einem anderen Moped.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 21 Stunden schrieb kleener:

Bei meiner V13VG, Explorer 1200 2012-2015, war bei Zündung an nur das Standlicht an, des Abblendlicht ging erst nach Motorstart an.

 

vor 21 Stunden schrieb rosenzausel:

JEDENFALLS wird das Abblendlicht erst "freigegeben", wenn der Motor gestartet ist,

um so möglichst viel Strom für den Anlasser bereitstellen zu können.

Fast richtig.

 

Explorer V13VG

Zündung an: Nur Standlicht

Zündung an bei vorher gezogener Kupplung: Abblendlicht an. (siehe auch Seite 54 der Anleitung)

Edited by tigertobo
Ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 4.5.2019 at 15:09 schrieb rosenzausel:

 

@Rheinweiss dürfte den einfachsten Treffer zur Lösung gelandet haben. Dazu muss die Maschine nichtmals "dauerhaft draußen gestanden" haben, auch bei einem Garagenfahrzeug reichen Regenfahrten und die Zeit der Einwirkung von Feuchtigkeit, welche, einmal drinnen, so nicht mehr raus kann:

 

In der rechten Lenkerarmatur (mit zwei Schrauben zu öffnen) sitzt der Startschalter.

Dieser trennt beim Startvorgang das Abblendlicht und schließt den Kontakt anschließend per Federdruck dann wieder.

Ist dieser Kontakt oxydiert, geht das Abblendlicht nicht.

 

Abhilfe schafft das Öffnen dieses Schalters, Kontaktspray und dann mal 10min mit dem Startschalter Ein-Aus "spielen".

Anschließend dürfte das Licht auch wieder leuchten.

 

 

 

Laut meinem Schaltplan gibt es keine Verbindung der rechten schaltereinheit zum Standlicht. Der Startschalter ist ein einfacher Taster mit 2 Kabeln laut Plan. 

 

Ich habe heute Lichtschalter und Kabel von dort zur Lampe  überprüft, die sind in Ordnung. Es liegt Strom am Lichtschalter an und geht auch raus, nur kommt in der Abblendlicht Lampe nichts an. Die durchflussmessung zeigt jedoch an, das Kabel sei ok. Habe ich mit Multimeter gemacht, kein Widerstand wird angezeigt. Vielleicht mache ich irgent einen Denkfehler?

 

Mich verwundert , das scheinbar noch kein Explorer Fahrer diesen Fehler bisher hatte!

 

richtig weiter bin ich noch nicht, aber trotzdem Dank für die vielen Hinweise, da fühlt man sich gleich zu Hause im Forum. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann nimm mal die Birne aus der Fassung und miss am Sockelkontakt bei eingeshaltetem Lich mit dem Voltmeter, ob dort Spannung drauf ist. Wenn ja, nimm die Birne und miss noch einmal den Widerstand für das Abllendlicht. Es kann sein, dass der Glühdraht beim Versuch an der Batterie kurz wieder zusammenkam, nach dem Versuch aber sich wieder leicht getrennt hat. Hatte ich mal, von blossem Auge nicht zu erkennen, dass der Glühdraht an einer STelle durchgebrannt war.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kleine Update der Fehlersuche!

 

habe gestern gesamte Frontverkleidung demontiert und den Scheinwerfer entfernt.

Strom fließt bis zum Stecker des Scheinwerfers. Ich konnte das kaum glauben!

aiso scheint der Fehler im Scheinwerfer selbst zu liegen!

ich werde also diesen auseinander nehmen und bin gespannt, was da zu finden ist.

Nachbericht folgt.

schönen Tag für alle !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schon mal Birne gewechselt??? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr witzig, vielleicht mal den Verlauf lesen ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn beim Stecker Strom ankommt, hast Du das Gegenstück mal mit Kontaktspray behandelt, könnte ja bei der Steckverbindung etwas Korrosion vorliegen. Einfach bevor Du den ganzen Scheinwerfer auseinander nimmst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 3.5.2019 at 19:09 schrieb Meckie21:

Habe ich noch nicht gemessen. Die Frage wäre , wenn Strom ankäme würde sie dann nicht auch leuchten ?

Ja und trotzdem hast Strom vorne. Und geht trotzdem nicht. Also entweder Fassung oder Birne. Ich hab auch gefragt ob du ANDERE Birne versucht hast. Und ned ob du die alte an einer Batterie getestet hast. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast du schon mal die Masse (Rücklauf / Minus) kontrolliert?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb Klamo:

Hast du schon mal die Masse (Rücklauf / Minus) kontrolliert?

 

Masse kann nicht sein weil für denngesamten Scheinwerfer nur eine masseleitung liegt und stand und Fernlicht Funzen 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Luckyluke:

Wenn beim Stecker Strom ankommt, hast Du das Gegenstück mal mit Kontaktspray behandelt, könnte ja bei der Steckverbindung etwas Korrosion vorliegen. Einfach bevor Du den ganzen Scheinwerfer auseinander nimmst.

Spray schon literweise 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Diesel:

Ja und trotzdem hast Strom vorne. Und geht trotzdem nicht. Also entweder Fassung oder Birne. Ich hab auch gefragt ob du ANDERE Birne versucht hast. Und ned ob du die alte an einer Batterie getestet hast. 

Am stromführenden Kabel des Abblendlichtes kommt kein Saft an. Also andere Birne kann nichts bringen , versuche ich aber aus Verzweiflung heute Nachmittag auch nochmal 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 9.5.2019 at 07:30 schrieb Meckie21:

Strom fließt bis zum Stecker des Scheinwerfers. Ich konnte das kaum glauben!

 

vor 17 Minuten schrieb Meckie21:

Am stromführenden Kabel des Abblendlichtes kommt kein Saft an.

 

Wat denn nu :wistle:

 

Vielleicht liegen die Lösungsvorschläge auch nur deshalb "daneben", weil du nicht - für Dritte so lesbar - klar genug formulierst?

Wenn am Kabel des Abblendlichts kein Saft ankommt, ist es (rein zum Beispiel) schonmal nicht "stromführend" ;)

Also liegt die Ursache wohl "davor" und nicht "darin".

 

Zuweilen ist das wie früher im Matheuntericht. Der Lehrer formuliert, der Schüler versteht nix.

Dem Lehrer ist "alles klar", dem Schüler fällt schon auf Grund der Formulierung kein Lösungsansatz ein.

Sei uns ein guter Lehrer :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um das Ganze besser zu verstehen, im Bild unten sieht man die Rückseite der Birne, wie sie im Scheinwerfer eingesetzt ist. Da sind drei Kontakte. EinKontakt ist Masse, ein Kontakt für Abblendlicht und ein Kontakt für Fernscheinwerfer. Auf diese drei Kontakte wird ein Stecker aufgesteckt.

Du hast geschrieben, dass beim Stecker Strom ankommt. Die Masse sollte ja auch funktionieren, da der Fernscheinwerfer ja geht.

Meine Fragen nun, gehen beide Abblendlichter nicht oder nur eine Seite? Wenn nur eine Seite, hast Du schon mal den Widerstand zwischen dem Pluspol und Massepol bei der Birne gemessen? Hast Du schon mal die beiden Birnen gegeneinander ausgetauscht?

Birne.PNG

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

1. beide Birnen brennen nur mit Fernlicht 

2. am Kabel des Steckers auf der Abbildung liegt am Kontakt des Abblendlichtes keine Spannung an.

3. Am Stecker welcher den Scheinwerfer mit dem Kabelbaum verbindet liegt auf allen Kontakten (bis auf Masse) bei entsprechender Schalterstellung Spannung an.

 

ich hoffe, mich nun klar ausgedrückt zu haben . 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb rosenzausel:

Vielleicht liegen die Lösungsvorschläge auch nur deshalb "daneben", weil du nicht - für Dritte so lesbar - klar genug formulierst?

Wenn am Kabel des Abblendlichts kein Saft ankommt, ist es (rein zum Beispiel) schonmal nicht "stromführend"

 

Herrgott nochmal, hast du Philosophie studiert?

Das stromführende Kabel ist das Kabel, mit dem der Verbraucher mit Strom versorgt wird.

Da aber anscheinend irgendwo eine Unterbrechung oder Übergangswiderstand ist, kommt beim Verbraucher einfach mal kein Strom an.

Es ist und bleibt aber das stromführende Kabel.

Und wenn man nichtmal rudimentär die Schaltung an der entsprechenden Maschine kennt, sollte man vielleicht einfach mal die Finger auf der Tastatur still halten.

 

Also, kurze Zusammenfassung:

Am Stecker vom Hauptkabelbaum zum Scheinwerfer kommt Strom an.

Am Stecker der H4-Birnen kommt kein Strom mehr an.

 

Entweder ist das Problem an den Stecker-Pins oder am Spleißpunkt im Scheinwerfer, wo aus der einen Zuleitung vom Stecker zum Kabelbaum auf die zwei zu den jeweiligen Leuchtmitteln, um keine Verwirrung wegen Obst zu schaffen, aufgeteilt wird.

Das sollte doch einfach zu prüfen sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Meckie21:

2. am Kabel des Steckers auf der Abbildung liegt am Kontakt des Abblendlichtes keine Spannung an.

 

Da oben ist die Kontaktseite das Leuchtmittels, sprich das Glühobst, abgebildet!

Also, ich seh nicht mehr durch --> mach doch einfach mal ein Foto.

 

Gruß Rheinweiss

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Meckie21:

Am Stecker welcher den Scheinwerfer mit dem Kabelbaum verbindet liegt auf allen Kontakten (bis auf Masse) bei entsprechender Schalterstellung Spannung an.

Also meinst Du den Stecker, den Du dann auf das Leuchtmittel steckst? Und ja, ich bin auch verwirrt, da die Abbildung die Rückseite der Birne in eingebautem Zustand mit den Kontakten der Birne zeigt und keinen Stecker.

 

Und wenn Du am Stecker des KAbelbaums misst, wie misst Du da, von der Vorderseite, wo die Kontakte der Birne reinkommen oder von hinten, wo die Kabel inden Stecker reinführen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 10.5.2019 at 08:35 schrieb rosenzausel:

Strom fließt bis zum Stecker des Scheinwerfers.

 

Am 10.5.2019 at 08:35 schrieb rosenzausel:

Am ... Kabel des Abblendlichtes kommt kein Saft an.

 

@kleener

Dazu brauchts keines Philosophiestudiums:

A. Strom bis zum Stecker vorhanden, also ein funtionierendes "Glühobst" draufgesteckt und die Lampe brennt, wenn Masse vorhanden.

Oder

B. am Kabel des Abblendlichts kommt kein Saft an, dann brennt dort so auch keine Lampe, dann fließt durch das entsprechende Kabel für das Abblendlicht dort auch kein Strom bis zum Stecker.

Oder

C. Die Lampe hat einen Defekt, selbst wenn ich diese grad aus der Verpackung geschält habe und diese so für funktionstüchtig halte.

Oder

D. Die Formulierungen sind aus Sicht des Themenerstellers zwar "logisch", doch vom Wortlaut für Dritte so nicht eindeutig verstehbar. Damit dann auch die Lösungsvorschläge nicht wirlich zielführend, Studium egal.

 

...such dir 'was aus, ich bin hier raus :wistle:

  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

So, ich hab mir mal nen Schaltplan gegoogelt....

 

Mit "Strom" messen vermute ich einfach mal mit einem Multimeter Spannung gegen Masse gemessen. ;)

 

Die Versorgung des Scheinwerfers geht vom Sicherungskasten zum Scheinwerferrelais, dann in den linken Lenkerschalter, von dort dann je nach Stellung des Schalters auf Abblend- oder Fernlicht.

Für das Fernlicht ist noch ein zweiter Schalter, die "Lichthupe", der im gleichen Stromkreis hängt und den Abblend-/Fernlichtschalter übergeht.

Fernlicht funktioniert, also kann man zumindest bis zum Abblend-/Fernlichtschalter das System als ok betrachten.

Jetzt wird es etwas komplizierter.

Du sagst, am Stecker zum Scheinwerfer kommt Strom, also Spannung, aber an den Steckern der H4 kommt nichts an.

Ich gehe wie gesagt davon aus, daß du einfach Spannung gemessen hast.

Wenn am Umschalter der Kontakt fritte ist, kann man eventuell ohne Last eine Spannung messen, hängt ein Widerstand, in dem Fall die H4 als Verbraucher, im Stromkreis, bricht die Spannung wegen dem zu hohen Übergangswiderstand im Schalter zusammen und man misst 0V am Verbraucher.

Bitte ziehe mal beide Stecker von den H4 ab und messe Spannung am PIN für das Abblendlicht am Stecker für die H4.

Plusseite für Abblendlicht sollte blau/rot sein, der Schaltplan ist leider nicht sehr hoch aufgelöst.

Edited by kleener

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 11.5.2019 at 19:42 schrieb kleener:

So, ich hab mir mal nen Schaltplan gegoogelt....

 

Mit "Strom" messen vermute ich einfach mal mit einem Multimeter Spannung gegen Masse gemessen. ;)

 

Die Versorgung des Scheinwerfers geht vom Sicherungskasten zum Scheinwerferrelais, dann in den linken Lenkerschalter, von dort dann je nach Stellung des Schalters auf Abblend- oder Fernlicht.

Für das Fernlicht ist noch ein zweiter Schalter, die "Lichthupe", der im gleichen Stromkreis hängt und den Abblend-/Fernlichtschalter übergeht.

Fernlicht funktioniert, also kann man zumindest bis zum Abblend-/Fernlichtschalter das System als ok betrachten.

Jetzt wird es etwas komplizierter.

Du sagst, am Stecker zum Scheinwerfer kommt Strom, also Spannung, aber an den Steckern der H4 kommt nichts an.

Ich gehe wie gesagt davon aus, daß du einfach Spannung gemessen hast.

Wenn am Umschalter der Kontakt fritte ist, kann man eventuell ohne Last eine Spannung messen, hängt ein Widerstand, in dem Fall die H4 als Verbraucher, im Stromkreis, bricht die Spannung wegen dem zu hohen Übergangswiderstand im Schalter zusammen und man misst 0V am Verbraucher.

Bitte ziehe mal beide Stecker von den H4 ab und messe Spannung am PIN für das Abblendlicht am Stecker für die H4.

Plusseite für Abblendlicht sollte blau/rot sein, der Schaltplan ist leider nicht sehr hoch aufgelöst.

 

Also, lieben Dank, leider komme ich nach Festivitäten am Wochenende erst jetzt dazu  weiter zu suchen,

 

der scheinwerfer ist überprüft direkt an der Batterie, der funktioniert. Einen gut aufgelösten Schaltplan hat mir eine nettes Forum Mitglied geschickt.

Am Stecker des Scheinwerfer kommt am blauroten Kabel Spannung an, gegen Masse gemessen, sobald aber dort ein Verbraucher direkt angeschlossen wird (H4 Birne mit Kabel versehen) leuchtet diese nicht. Den Umschalter Fern/Abblendlicht habe ich zerlegt und wenn ich dort meine Birne direkt anschließe kommt in beiden schalterstellungen Licht . Damit muss ein Problem auf dem Weg zwischen Schalter und scheinwerferstecker liegen.  Laut Schaltplan gibt es noch eine Art kabelverzweigung, und die Kabelfarbe wechselt ja auch vom Schalter zum Stecker. Ich bitte euch herzlich um weitere Tipps . 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...