Jump to content

Conti Road Attack 3


Recommended Posts

  • Replies 99
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Moinsen, wenn jemand im öffentlichen Strassenverkehr mit Sozia einen Reifen bis aus den Karkassendraht runterfährt, andere ihre halbe Maschine in Kurven abraspeln und von hanging-off philosophier

schreib doch einfach "Boah, als Fahrer bist du ja die reinste Wucht! Echt toll!!" ...wer solche Reifenbildchen vom Fahren auf öffentlichen Straßen (Land egal) einstellt, der möchte dann doch

Na ja, du hast ihn ja drauf  

Posted Images

vor 10 Stunden schrieb Triple xXx:

   …. wo warst du damit so unterwegs Jürgen ?   ...   

 

Hallo Rainer,

 

von zu Hause aus bin ich meistens in Oberberg, Sauerland und Eifel unterwegs. Urlaubsmäßig dann Richtung Süden Österreich und Südtirol. 

Link to post
Share on other sites

Da decken sich unsere Erfahrungen ja ganz gut, auch wenn ich nun die letzten Jahre auf S1000XR unterwegs bin. Ich habe gerade mal in meinen Aufzeichnungen nachgesehen. Ich habe hinten nun 4 Stück des CRA3 durch. Alle haben zwischen 7500 bis 8700 km gehalten. Der Zeitpunkt des Wechsel war meistens immer knapp unter legal.

 

Vorne hatte ich nur einen CRA3, den habe ich bei 8000 km runter gemacht, da noch eine größere Ausfahrt anstand. Ich denke der hätte sicher noch 1000 km gehalten. Danach bin ich vorne auf CSA3 umgestiegen und habe den Schritt nicht bereut. Der erste hat sagenhafte 13.000 km gehalten, ich bin aber wohl auch 60% Autobahn dabei gefahren, da ich am WE mit der S1XR gependelt bin. Wahnsinn was heute selbst ein Sportreifen so aushält. Der aktuelle CSA3 steht nun bei rund 5.000 km, bis auf 800 km AB nur Landstraßen im Hausrevier/Vogesen und ist nun am Ende. Im Vergleich zu dem CRA2EVO die ich auf dem Tiger hatte, halten die CRA3 doch wirklich 20-25% länger. Ich hätte es nicht gedacht.

 

Also ich werde bei der Kombination bleiben, wobei mich ja gerade auch der neue Power 5 irgendwie anlacht :lol: Nein, der neue CSA3 für vorne wurde gestern bestellt.

:prosttogether: 

 

Viele Grüße

 

Heiko

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Hab jetzt einige kurze und mittellange Schwarzwaldetappen hinter mich gebracht und dank wenig Verkehr immer schön im "zügigen" Modus :wistle::innocent: mit bewußt kurviger Streckenwahl ….. scheint sich nun doch ein wenig negativ auf die Laufleistung des CRA3 auszuwirken wenn man immer schön am Angasen ist (statt Touristen-Cabrios und Womos hinterherzufahren). Also bei 7000 km wird er an der Grenze der legalen 1,6 mm sein - vorne wie hinten.

Dachte ich schaffe wieder die 8000 km - aber bei vermehrten Runden auf den bekannten Heimstrecken nun doch wohl eher nicht. Aber mit 7000 km ist er trotzdem immer noch deutlich besser was die Laufleistung angeht als meine anderen Vergleichsreifen.

Vom Fahrverhalten wird er nun etwas indifferenter - ich denke, daß sich der Vorderreifen etwas spitz abfährt.

Der CRA3 kommt aber auf jeden Fall wieder drauf.

Gruß

Rainer

 

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...

So, 7000 km sind mit dem zweiten Satz CRA3 erreicht und er wird gegen einen neuen Satz gewechselt, auch wenn er ggf. noch ein paar Kilometer gehalten hätte - vor allem auf weniger kurvigen Strecken oder "zahmer Fahrweise" wär noch ein klein wenig mehr drin gewesen

Vorderreifen: Flanke bei 1,6 mm, Mitte bei gut 2 mm (ja ja ich brems auch immer in die Kurven rein :wistle: )

Hinterreifen: Flanken und Mitte bei 2 mm

 

Zum Schluß hat man dann schon gemerkt daß er vorne vermehrt in die Kurve kippt, aber war nach wie vor zügig fahrbar - man gewöhnt sich datürlich auch daran ….

 

Alles in allem wieder sehr zufrieden - schaun wir mal wieviele Kilometer der nächste Satz macht. Wenn die Reisebeschränkungen ins Ausland aber noch länger anhalten und die heimischen "Hausstrecken" im Schwarzwald wieder herhalten müssen steht natürlich zu befürchten, daß der Verschleiß doch ein wenig überproportional wird :evil: :biken1: - man kennt ja so seine Lieblingskurvenstücke ...

Gruß

Rainer

PS.: ….und dazu kommt dann noch die 60.000er Inspektion, neue Bremsbeläge, TÜV, ….. hab meinem Schrauber gesagt er soll schauen, daß die Gesamtkosten unter dem Zeitwert der Tiger bleiben :unsure:

Link to post
Share on other sites
  • 3 months later...

3 Satz CRA3 wurde Mitte Mai aufgezogen und hat (Dank Corona und Grenzöffnung :unsure:) schon wieder 6000 km drauf …. eieiei. Nach aktueller Prognose würde ich dem auch wieder gute 7000 km geben.

Die zwei Alpentouren in Frankreich und im Grenzgebiet zu Italien hat er bis dato wieder prima mitgemacht. Trocken, naß und "Offroad" (Colle delle Finestre) funktionierte er wieder einwandfrei.

Weiterhin meine Empfehlung für die Tiger

Gruß

Rainer

PS.: neuer Kettensatz nach gut 32.000 km war dann aber vorher auch noch fällig :cry2:

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...

Werde mir auch den 3 Satz holen,ist einfach ein toller Allroundreifen.

Ich schaffe zwar nur 5000 km.(Vogesen fressen Reifen auf);-))

Link to post
Share on other sites

Mein Satz hat jetzt knapp 7000 km runter. Mal sehen, ob ich die 8000 km noch schaffe. 

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...
vor 5 Minuten schrieb midnightman:

Hinterrad.jpg

 

 

Hi noname,

 

was ist den das für eine Nut in der Mitte oben? Schleift der Reifen irgendwo? Mache mal ein Bild von der Seite des Reifens.

Link to post
Share on other sites
16 hours ago, Gummikuhfan said:

was ist den das für eine Nut in der Mitte oben?

Das sieht nach extrem viel Geradeausfahrerei aus, da kommt dann bald das Gewebe raus. Aber ganz am Rand ist der ja noch nagelneu. Vorteil: Da ist kein Profil ganz in der Mitte, also gibt's auch kein Stress. :lol:

 

Ansonsten würde man ja auch nie dreimal so viel Laufleistung schaffen wie halbwegs ambitionierte Kurvenjäger mit dem CRA3. Mein letzter CRA3 hinten war nach 6000 km deutlich illegal an den Flanken. Und ich habe nicht das Gefühl der Heizer vor dem Herrn zu sein. Da kenne ich gaaanz andere. :wistle:

 

Für Pendelei geht das mit der Laufleistung aber in Ordnung. Als ich mit meiner Versys über eine Distanz von 85 km über die A8 gependelt bin, hielten die Reifen auch locker über 10.000 km. Identischer Reifentyp nach dem Umzug im nur noch Kurvenswingermodus nur 4000 km. :rolleyes:

Link to post
Share on other sites

Sehr geil, 17500 km? 90% geradeaus. 

 

Sorry, never ever. Zumal mittig ja minus 1mm ist ;) 

Zudem schliff da irgendwas deutlich (wie Jürgen bereits anmerkte). 

 

Würde ich im Leben schon lange nicht mehr mit fahren. Dot ist wohlmöglich auch von der ersten Serie. 

 

Btw, außen ist Druckstufe zu wenig und deutlich Zugstufe auch. 

 

Geiles Foto, werde ich mir mal speichern :totlach:

 

LG Frank 

 

 

 

 

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

.... wobei wir wieder mal sehen, was der cra3 so alles kann. Irre....... 

Link to post
Share on other sites

Immer dieses Gequatsche über Dämpfungseinstellung und Reifenbild bei einem Landstraßenmotorrad. Das ist doch völlige Quatsch-Banane. :wacko:

 

Auf der Rennstrecke habe ich reproduzierbare und gute Bedingungen hinsichtlich Fahrbahnoberfläche auf den gerade mal 4 km Streckenlänge, da kann ich gut darauf einstellen. Auf der Straße fahre ich Landstraßen 3. Ordnung mit Asphaltacker und dann wieder perfekt griffigen Belag und alles dazwischen auf 500 plusminus 200 verschiedenen Kilometern am Tag. Die weiche Dämpferabstimmung ist den schlechten Straßen geschuldet und der Sägezahn dem Knallen über die perfekten Straßen ohne Nachstellen des Fahrwerks. 

 

Wer macht das schon? Da hätte man ja viel zu tun. Oder es müsste ein automatisch einstellendes ESA sein.

 

So what? Hauptsache es bockt. Wenn man den Reifen 17tkm mit Spaß fahren kann, hat man alles richtig gemacht. Man kann sich aber auch sein Unglück einreden. :wink3:

Edited by SiRoBo
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

... Genau das hast du vom Reifenbild abgelesen und den Grund dafür gefunden, womit ja alles gut ist. :respect:

 

Da einige von uns eher flott auf guten Straßen fahren, sagt das Reifen Bild auch dann was aus. Immer ne Frage der Interpretation der An- und Verwendung, aber taugen tuts auf jeden Fall was ;)

 

Die würden es eher was straffer machen und auf Straßen anderer Ordnung halt den Kompromiss eingehen. Der Kollege oben machts halt anders rum. 

 

LG Frank 

Edited by FraBe
Link to post
Share on other sites
Am 27.10.2020 um 10:22 schrieb SiRoBo:

   ...   Das sieht nach extrem viel Geradeausfahrerei aus, da kommt dann bald das Gewebe raus.   ....   

 

Hi, 

 

Geradeausfahrerei kann ich nicht beurteilen, da ich die Flanken nicht sehen kann. Gewebe kann da in der Mitte sicherlich auch rauskommen, aber nicht durchs geradeausfahren. Da hat irgend etwas geschliffen, zumal die Rille ja nur partiell vorhanden ist!

Link to post
Share on other sites

Fahr mal nen Reifen komplett runter, dann wirst Du sehen: Schaut dann genau so aus, kurz bevor das Gewebe rauskommt. Ganz gleichmäßig fährt sich so ein Reifen nicht über den Umfang runter bis kein Gummi mehr drauf ist. Das fängt immer an einer Stelle an und breitet sich rundherum aus.

Link to post
Share on other sites

Und wie soll die Rille in der Mitte entstehen?  :help1:

Link to post
Share on other sites

Probier's einfach aus. Oder wechsel bei den von der Reifenindustrie empfohlenen 2 mm Restprofil und erfahre das nie. :biken1:

 

Hab bei mir nachgemessen: Pro 1000 km verschwinden bei mir im Mischbetrieb 1 mm CRA3. Nach den oben veranschlagten 17tkm habe ich dann noch -10mm Profil übrig. :innocent:

Edited by SiRoBo
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb Gummikuhfan:

Und wie soll die Rille in der Mitte entstehen?  :help1:

Der letzte Hauch Gummi vor dem Gewebe ist kein Laufflächenmaterial mehr, sondern eine Verbindungsschicht. Die hat keine Hafteigenschaften und setzt dem Abrieb auch nichts entgegen. Innerhalb weniger Kilometer ist dann, wenn diese Schicht erreicht ist, dieses Bild zu sehen. Dann dauert es aber auch echt nicht mehr lange, bis das Gewebe zu sehen ist. Das schaffst du mit legaler Profiltiefe aber wirklich nur mit einem Reifen ohne Mittelrille und viel geradeausfahrt.

Ich tippe mal auf viele km zur Arbeit und zurück.

Gruß Holger

Link to post
Share on other sites

Sieht jedenfalls echt :no: aus …… also ich hätt mich nicht mehr getraut damit rumzufahren. Nicht alleine wegen der Rennleitung sondern einfach weil ich Schiss hätte, daß mir die Pelle einfach irgendwann mal um die Ohren fliegt ….

Gruß

Rainer

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
26 minutes ago, Triple xXx said:

weil ich Schiss hätte, daß mir die Pelle einfach irgendwann mal um die Ohren fliegt ….

Unter dem Gewebe kommt noch Stahlgeflecht. Insofern ist außer weniger Grip erstmal noch alles gut.

Link to post
Share on other sites

Hab ich so schonmal sehen dürfen. 
Ach ja, wir wurden da auch noch gefragt, ob wir Flickzeug dabei hätten, weil sich da zwischen Stahlseilen und Fadenscheinigkeit doch tatsächlich ein Fremdkörper bis nach innen durch gemogelt hatte (irre, was es da doch alles für Fremdkörper gibbet).

 

Aber ansonsten ..... 😎

Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...

3. Satz CRA3 ist jetzt bei 7000 km am Ende (vorne 1 mm an der flanke, hinten 1 mm im mittleren Bereich - mit geringsten Profiltiefen). Ich muß zugeben, daß er die letzten paar hundert Kilometer keinen Spass mehr gemacht hat - vorne einfach zu spitz gefahren und kippt immer in die Kurven, bzw. fährt Spurrillen drauf.

Somit kann ich nun folgende Fahrleistungen des CRA3 berichten:

1 x 8000 km (zweimal Dolomiten dabei)

2 x 7000 km (inkl. vieler französischer Strassen und Bergpässe ) - habe die Vermutung, daß der französische Teer agressiver ist als der italienisch

--> Im Schnitt macht das ca. 7.300 km pro Satz, ein m.E. respektabler Wert. Wie oben schon geschrieben hat kein anderer Reifen bei mir auch nur ansatzweise so lange gehalten, das läßt sich jetzt statistisch bei mir nachweisen

 

CRA3 kommt also jetzt wieder drauf.

 

Rainer

 

PS.: und jetzt war schon das 5. Wochenende in Folge klasse Moppedwetter - wobei es gestern schon "ein wenig frisch" war im Schwarzwald :unsure:. Was für eine Saison: von März bis Ende November klasse Motorradwetter :rolleyes:

Link to post
Share on other sites

Hat hier eigentlich schon jemand mal den Conti Trail Attack 3 an der 1050-er oder Sport ausprobiert? Kostet zwar etwas mehr als der CRA3, soll aber auch länger halten. Aber fährt der sich auch so schön?

Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb eickerberger:

Hat hier eigentlich schon jemand mal den Conti Trail Attack 3 an der 1050-er oder Sport ausprobiert? Kostet zwar etwas mehr als der CRA3, soll aber auch länger halten. Aber fährt der sich auch so schön?


Ich hatte auf meiner 1050er nur mehrere Satz Road Attack drauf und kann daher bzgl. Trail Attack aus eigener Erfahrung nichts sagen. Aber 1000PS.at hatte mal ein Interview mit den Verantwortlichen von Conti geführt. Da ging’s u.a. genau um die Frage Road Attack oder Trail Attack. Die Antwort von den Conti Leuten war eindeutig: Wenn nur Straßenbetrieb, dann ist der Road Attack der bessere Reifen. Das gelte auch für Enduros wie etwa die GS.

Gruß

Wilfried

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

never touch a running system;-).....und tiger 1050 und cra3 ist ein "running system"...;-))

kann die laufleistungen so auch bestätigen, liegt bei mir auch bei ca 8000-9000tkm,nix anderes würde ich im moment auf tigerchen fahren, auch wenn ich sie gerade inseriert habe...n tränchen ist auch dabei:-(

lg

timmi

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...