Jump to content
Hello World!
Sign in to follow this  
Canax

Basecamp-Kuriosität

Recommended Posts

Hallo out there,

 

ich habe eine Route erstellt, einfach indem ich Basecamp mit dem Profil "Motorrad" von Start nach Ziel planen ließ. Heraus kommt die erste Planung (dicke Magenta-Linie zählt!).

Ich bin soweit zufrieden und möchte nun einen Wegpunkt einfügen - die Gaststätte, wo wir unterwegs zu Abend essen wollen, liegt direkt am Weg. Ich erstelle also den nötigen Wegpunkt und integriere ihn in die Route. Danach rechnet Basecamp erneut und heraus kommt eine völlig neue Route (zweites Bild). Dieselbe (zweite) Route berechnet Basecamp, wenn ich die Route gleich über die drei Wegpunkte (Start-Gaststätte-Ziel) erstellen lasse. Die zweite Route gefällt mir aber nicht so wie die erste, auch weil sie relativ schnell wieder auf unserem morgendlichen Hinweg mündet und so keine richtige Runde ergibt.

 

Wie kann man das verhindern? Klar, ich könnte jetzt hergehen und mit dem "Gummiband" die erste Version wieder herstellen - macht aber 'ne Menge Arbeit und es ist irgendwie unlogisch, dass Basecamp diese zweite Route berechnet, obwohl ich nichts weiter getan habe, als einen Wegpunkt zu setzen, der ohnehin auf der ersten Route lag :wacko:

 

Basecamp_1.png

Basecamp_2.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Passiert das gleiche, wenn du mit dem Auto planst ?

Falls nein, hängt das vielleicht mit deinen Einstellungen zum "Motorrad" zusammen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Die originalen Werkzeuge von Garmin sind mit MapSource und Basecamp der totale Krampf. Habe ich auch jahrelang verwendet, aber das ist immer ein riesen Akt mit Installieren von Karten, Abspeichern zumindest früher noch im GBD Format, nerviger Verbindung/Übertragung auf das Navi, unlogische Routenführung (wie bei Dir), ...

 

Tipp: Nimm Kurviger.de, setze Dir die Wegpunkte da hin, wo Du durchkommen willst und exportiere die Route ohne Track und Waypoints als GPX. Heraus kommt eine sehr kleine Datei mit wenigen kB und die speichert man entweder im Navispeicher oder auf der SD-Karte. Dann importieren, fertig.

 

Damit hat man zwar keine Garantie auf die Gleichheit der Route auf Planungstool und Navi, aber wenn man mit Kartenansicht "Norden oben", Routenneuberechnung "Auswahl" und ein wenig Hirn fährt, dann funktioniert das formidabel.

 

Zudem hat man die Routen im universellen GPX Format und kann das an jedem Computer und einem Verbindungskabel machen. Ohne Lizenz für Karten oder sonstigen Käse! 

 

Seit 8 Jahren fahre ich Zumo auf dem Moppet. Und viele Jahre habe ich dazugelernt. 

Edited by SiRoBo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Simo,

 

deine Erfahrungen mit BC kann ich nicht bestätigen. Wenn man eine Route quasi aus der Dose (Anfang- Zwischeziel-Endpunkt) zaubert, wird das Ergebnis nie wunschgemäß. Er rechnet immer je nach Tageszeit anders. Er schickt dich lieber um eine Stadt herum als zur Rushhour mitten durch. Und extremen Einfluß hat auch die Parametereinstellung in BC und am Zumo (bei fertig geplanter Route (mit Gummiband) ist natürlich die Neuberechnung am Zumo abgeschaltet), da bekommt man fix eine völlig andere Route.

 

Schöne Grüße

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb prami:

Passiert das gleiche, wenn du mit dem Auto planst ?

Falls nein, hängt das vielleicht mit deinen Einstellungen zum "Motorrad" zusammen.

 

Wenn ich für "Auto" plane, errechnet es gleich eine erneut andere Route, diese ändert sich aber nicht, wenn ich den Wegpunkt in die Route einfüge. Mag sein, dass die Routenänderung nach Einsetzen des Wegpunktes in die Route mit "Motorrad" zusammenhängt. Nur was soll ich ändern, es ist vor und nach Einfügen des Wegpunktes das gleiche Profil aktiv.

 

vor 6 Stunden schrieb SiRoBo:

Tipp: Nimm Kurviger.de, setze Dir die Wegpunkte da hin, wo Du durchkommen willst und exportiere die Route ohne Track und Waypoints als GPX. Heraus kommt eine sehr kleine Datei mit wenigen kB und die speichert man entweder im Navispeicher oder auf der SD-Karte. Dann importieren, fertig.

 

Ich habe den Hinweg mit kurviger.de geplant und den Rückweg mit Basecamp, damit ich dort eine andere Wegführung bekomme. Hat auch gut funktioniert, bis auf die Sache mit dem Wegpunkt.

 

Es ist übrigens auch nicht ganz trivial, die kurviger-GPX ins Basecamp zu importieren und dann dort den benötigten Wegpunkt (mit Alarm) zu setzen, der die Hinweg-Rast markiert. gpx-Export aus kurviger mit der Option "Garmin Shaping-Point GPX" und vielen Stützpunkten, dabei vorher den entsprechenden Wegpunkt einfügen heißt der Trick. In Basecamp dann den Wegpunkt heraussuchen und den Alarm setzen. Dann klappt's auch mit der Route.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi, hatte auch immer (allerdings zu meinen BMW Zeiten) das Problem mit Basecamp. Ist auch viel drüber geschrieben worden, die einen mögens, die anderen nicht. Ich gehöre zur 2. Gruppe. Daher habe ich immer mit myroute.app geplant und dann die in https://gpxshaping.de/ importiert. Warum? Weil man hier die wesentlichen Vorteile von Garmin nachträglich einbinden kann (Wegpunkte mit/ohne Alarm ...) Selbsterklärend, vielleicht optisch nicht auf der Höhe, aber funktional. Hab auch damals viel mit dem Entwickler kommuniziert und finde das Tools für Garmin-Anwender, die nicht mit Basecamp planen wollen super. Vielleicht eine Möglichkeit. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sieht auf den ersten Blick etwas, hm, speziell aus. Aber ich teste es mal - man soll sich von sowas nicht abhalten lassen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ganz genau  :D Bin damit viele Wochen super durch Europa getourt. Allerdings war das Design da noch etwas übersichtlicher. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, wenn man mit Sound im Helm fährt und sich die Ansagen machen lässt, braucht man die Gimmicks...

 

Mir persönlich ist dieses Gequatsche während der Fahrt sehr überflüssig, da nutze ich das Navi eher als stille neumodische Tankrucksack-Karte, die mir meine mal geplante Route anzeigt und dynamisch umblättert. Und wo ich Pause mache, plane ich entweder vorher und weiß das dann, wann das kommt - oder ich mach einfach so Pause, wenn es mir irgendwo gefällt. Dann weiß ich wenigstens auch immer, wo ich bin und war. Es gibt Leute, die fahren hohl ihrer magenta Linie in 3D Ansicht entlang und haben keine Orientierung... Ich war mal so jemand. Jetzt ist es besser. :totlach:

 

Will ich ganz sicher an einem Punkt landen und kenne mich dort null aus, dann teile ich die Route auf Kurviger mit 2 Klicks. Wegpunkte muss ich bei meinen Lieblingsstrecken meist immer zwischen 2 benachbarten Ortschaften setzen, sonst sind die Straßen zu groß und langweilig. Punkte fülle ich deshalb nie auf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt auch Leute die richten sich tagsüber nach dem Sonnenstand und bei Dunkelheit nach den Sternen, jeder wie er will. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

um die Möglichkeiten eines Garmin Gerätes zu nutzen, auch hier:jeder wie er will, kann man gpxshaping sehr einfach nutzen. Man kann  auch mit kurviger.de planen, dann aber die garminspezifischen Funktionen nachträglich in die Route einbauen und das sehr einfach, leider grafisch vielleicht nicht sehr komfortabel. Gerade wenn man bestimmte Punkte unbedingt anfahren möchte, ist das so extrem einfach machbar. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 10 Stunden schrieb SiRoBo:

Ok, wenn man mit Sound im Helm fährt und sich die Ansagen machen lässt, braucht man die Gimmicks...

 

Mir persönlich ist dieses Gequatsche während der Fahrt sehr überflüssig, da nutze ich das Navi eher als stille neumodische Tankrucksack-Karte, die mir meine mal geplante Route anzeigt und dynamisch umblättert. Und wo ich Pause mache, plane ich entweder vorher und weiß das dann, wann das kommt - oder ich mach einfach so Pause, wenn es mir irgendwo gefällt. Dann weiß ich wenigstens auch immer, wo ich bin und war. Es gibt Leute, die fahren hohl ihrer magenta Linie in 3D Ansicht entlang und haben keine Orientierung... Ich war mal so jemand. Jetzt ist es besser. :totlach:

 

Wo war hier nochmal die Rede von "Sound im Helm"? Wegpunkt mit Alarm ist in der Garmin-Sprache ein Wegpunkt, den man unbedingt anfahren möchte. Dieser wird bei einer evtl. nötigen Neuberechnung der Route als fix gesetzt und wieder mit einbezogen. Ein Nicht-Anfahren dieses Wegpunktes muss auf dem Gerät bestätigt werden.

 

Die Pause plane ich mit genau dieser Methode vorher. Wo das Pausenfleckchen kommt, weiß man natürlich grob, aber in Gegenden, wo man sich nicht auskennt, sollte man doch wohl problemlos die Möglichkeiten des Planungstools nutzen können ohne hinterher als "hohl die magenta Linie"-Entlangfahrender dazustehen. Spontan an einem gemütlichen Plätzchen Pause machen ist natürlich auch schön, kann aber ins Auge gehen: Wir waren schon mit der ganzen Familie (3 Kinder!) per Fahrrad unterwegs und haben uns dafür vorher einen kleinen Ort mit drei (!) auf der Karte eingezeichneten Gaststätten ausgesucht. Keine davon war geöffnet - am Sonntag! Die Stimmung bei den Kindern kannst Du Dir vorstellen. Seitdem rufe ich vorher in den Gaststätten an und damit ist es mit der Spontanität vorbei. Aber jeder wie er mag.

Edited by Canax
Dopplung entfernt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die neuen Garmins müssen Funktionen haben... Mein 8 Jahre altes 210er hat sowas nicht. Zumindest noch nie genutzt oder vermisst. 

Vielleicht bin ich aber auch schon zu lange entkoppelt von der Garmin Toolchain unterwegs. :wink2:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Erfahrung mit Basecamp, die "Start/Ziel" Funktion nicht verwenden, die nimmt man nur wenn man von A nach B möchte, den Rest macht das Navi, je nachdem was als Routenpreferenz festgelgt wurde.

Genauso schnell geht es mit Gummiband und 3 bis 5 Wegpunkte. Vorteil, ich habe die Strecke die ich möchte und ich kann jederzeit weitere Wegpunkte einfügen.

Das Navi rechnet dann wieder möglichst schnell zum nächsten Wegpunkt.

 

Servus

da Peda

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Canax

kannst Du die Strecke einmal ohne und einmal mit dem WEgpunkt als gpx exportieren und als Anhang hier zur Verfügung stellen, würde gerne mal prüfen, ob sich das bei mir gleich verhält. Zudem, wenn Du beide Routen bei Dir auf dem Rechner hast, geh bei beiden Routen mal in die Routenpräferenzen und prüf, ob die gleichen Einstellungen da sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Direkt ins Forum möchte ich die Routen eigentlich nicht stellen. Wenn Du Dir mal die Benennung der Wegpunkte ansiehst, verstehst Du sicher warum. Ich versuche das ganze mal mit Start- und Zielpunkten in der Nähe nachzustellen und die entsprechenden gpx-Dateien zu veröffentlichen.

 

Zum zweiten Punkt: Da kann ich ganz klar bestätigen, dass beide Male exakt die gleichen Einstellungen verwendet wurden. Es existieren nämlich nicht beide Routen: Die zweite Variante entsteht, wenn ich den Wegpunkt "Bauernschänke Flöha" in die erste Route einfüge (Route öffnen -> Ziel-WP markieren -> rechts <+> klicken und Wegpunkt auswählen und einfügen; mit Schließen des Fensters wird selbige neu berechnet). Da habe ich den Screenshot aufgenommen und anschließend alles mit "Rückgängig machen" wieder in den Ausgangszustand versetzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

lass dich nicht beirren, es ist halt so ... durch den routenpunkt kommt bei der berechnung nach tageszeit, sonnenstand und erdumdrehungsgeschwindigkeit und maya-kalender im algorythmus irgendwo and der tausendsten stelle hinterm komma was anderes raus

 

nachdem du eine schöne route mit anfang - ziel gefunden hast plan die route einfach mit mehr routenpunkten wie sie dir gefällt so dass dem programm (egal ob basecamp, kurviger etc.) und vor allem auch dem navi in zukunft einfach keine andere möglichkeit bleibt als genau diese

 

Edited by merkosh

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Canax:

a habe ich den Screenshot aufgenommen und anschließend alles mit "Rückgängig machen" wieder in den Ausgangszustand versetzt.

Für die gpx DAteien, Dupliziere die erste Route und füge dann in dieser den WEgpunkt ein.

 

Dass Du nicht die genaue Adresse von Start und Ziel bekannt geben willst, verstehe ich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Du eine Beispieltour einstellst, damit wir da ein bisschen spielen können.

Bitte nicht vergessen, welche Version der Karten verwendest Du,

welche Routenpräferenzen hast Du eingestellt.

 

Servus

da Peda

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Machen wir, aber heute wird's nix - Kartenupdate beim zumo dauert bei unserem tollen Internet den ganzen Tag :o

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Canax:

Machen wir, aber heute wird's nix - Kartenupdate beim zumo dauert bei unserem tollen Internet den ganzen Tag :o

 

uup´s dauert genau 25 min. für Pc und Garmin

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb xabbus:

 

uup´s dauert genau 25 min. für Pc und Garmin

 

Tja, strukturschwache Gegend  hat nicht nur Vorteile :huh:

 

Nachher spiele ich mal ein bisschen. Hoffentlich wirken sich die neuen Karten nicht aus, oder vielleicht besser doch :D

Garmin_Update.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, here we go:

 

Ich habe die ganze Situation mit leicht verändertem Zielpunkt nachgestellt und das Verhalten von Basecamp ist reproduzierbar:

 

1. Route erstellt mit Start in Dresden und Ziel in Plauen: Jeweils Start- und Ziel-Wegpunkt gesetzt, in der richtigen Reigenfolge markiert - Rechtsklick - Route mit ausgewählten Wegpunkten erstellen. Heraus kommt Bild 1 mit der zugehörigen gpx-Datei.

 

2. Wegpunkt der Gaststätte erstellen und in die Route einfügen: Route öffnen, Ziel-Wegpunkt markieren, rechts das <+> klicken und den Wegpunkt der Gaststätte (Bauernschänke) einfügen. Im Hintergrund wird die Route zu einer Luftlinie, mit dem Schließen des Fensters wird die Route neu berechnet und ergibt Bild 2 mit der zugehörigen gpx-Datei.

 

Ich verwende Garmin Basecamp Version 4.7.2 und die (neu installierte) Karte City Navigator Europe NTU 2021.1

In Bild 3 finden sich meine Routing-Einstellungen für das Profil "Motorrad". Die blieben während des ganzen Prozesses unverändert.

Dresden-Plauen.png

Dresden-Bauernschaenke-Plauen.png

Basecamp-Einstellungen-Motorrad.png

Dresden-Plauen.gpx Dresden-Bauernschaenke-Plauen.gpx

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe Deine Strecke mal nachgestellt, genau so wie Du es gemacht hast.

1. Startpunkt und Zielpunkt eingegeben. Strecke ist mit Deiner Strecke identisch.

2. Bauernschänke Flöha in die Strecke mit aufgenommen. Die Strecke bleibt gleich, nach neuberechnen.

 

Ich habe nochmal eine Strecke von der Bauernschänke nach Plauen eingegeben, da kommt dann 

in der Tat was anderes raus. Aber ich denke das ist nicht das Problem.

 

Ich checke nochmal die Einstellmöglichkeiten.

 

 

Servus

da Peda

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sag mal, hast Du das Navi angeschlossen während der Planung?

Ist da vielleicht was Verkehrsmässig in Chemnitz?

 

Servus

da Peda

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, das Navi war dann schon ab.

 

Ist schon komisch. Bei Var. 2 wird ja nicht nur ab Flöha neu berechnet. Auch im ersten Teil gibt's Veränderungen (geht ab Dresden nicht nordwestlich in Richtung Wilsdruff, sondern eher südwestlich und dann an Tharandt vorbei).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich hab auch keine Idee mehr. Bei mir bleibt die Strecke gleich, habe es nochmal probiert.

 

Wobei ich ansonsten meine Routen so nicht plane.

Ich plane die Route generell mit Gummiband und habe immer ein paar aktive und nicht aktive Punkte in der Route.

Dadurch komme ich immer wieder auf meine Route wenn Unterwegs mal was ist.

Die Planung geht auch schnell. Am Garmin habe ich Neuberechnen auf aus. 

Ich habe auch keine Ausschlüsse, die brauche ich durch meine Gummiband Planung nicht.

Dafür bin ich voll flexibel, wenn unterwegs etwas unvorhergesehenes passiert und ich auf schnellsten Wege irgendwo hin muss.

Da habe ich schon öfters vergessen, die Ausschlüsse vorher raus zu nehmen.

 

Trotzdem schönes Wochenende

 

Servus

da Peda

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Keine Ausschlüsse? Vielleicht ist das der Schlüssel! Werde ich nächste Woche mal probieren, wenn ich wieder am fraglichen PC bin.

 

Auf alle Fälle schon mal vielen Dank für die Mithilfe!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch ein Tip, wenn Du mit Gummiband eine Route erstellst, stelle Basecamp auf kürzeste Zeit.

 

 

Servus

da Peda

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich hänge mich mal an. Wenn ich eine Route plane,schließe ich "Autobahn" aus. Sonst nichts. Unsicher bin ich bei der Auswahl zwischen "Kürzere Zeit" und "Kürzere Strecke". Welche Vor-oder Nachteile ergeben sich?

Ist es richtig nur an relevanten Punkten Wegpunkte mit Alarm zu setzten?

Sorry für die Anfängerfragen. Bin noch nicht so vertraut mit Garmin und Basecamp.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Klaus,

ich wähle mittlerweile immer "kürzere Zeit", weil die kürzeren Strecken schon zu einigen Kuriositäten geführt haben.

Deine zweite Frage hast Du schon selbst beantwortet...;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Klaus,

 

wenn Du wirklich schnell ankommen willst, ist "Kürzere Zeit" sicher die Option der Wahl. "Kürzere Strecke" habe ich noch nie bei einem Navi verwendet. Fürs Motorrad nehme ich meist "Adventurous Routing".

 

"Wegpunkte mit Alarm" setzt man besser wirklich nur dort, wo man auch wirklich unbedingt vorbeikommen will. Dies wird bei einer evtl. nötigen Neuberechnung der Route berücksichtigt und Überspringen ist nur nach entsprechender Rückbestätigung möglich. Andererseits kann man diese Wegpunkte auch als Wiedereinstiegspunkt in die Route wählen, habe ich aber noch nie gebraucht.

 

Ciao, Canax

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei Garmin gibt es leider viel zu viel Einstellmöglichkeiten, deshalb gibt es oft Frust.

Leider ist die Garminstrategie auch bei den einzelnen Modellen unterschiedlich.

 

Als Anfänger mit Planung in Basecamp würde ich wie folgt vorgehen.

Auschlüsse in Basecamp und im Navi gleich einstellen.

Kürzere Zeit einstellen. 

In Basecamp eine Route mit Wegpunkte ohne Alarm erstellen.

Navi auf Neuberechnen aus. 

Route ans Navi übertragen.

Das Navi navigiert die übertragene Route, wenn man von der Route abkommt,

muss man selbst schauen wie man wieder auf die Route (lila Linie kommt) 

In der Regel ist das kein Problem. 

 

Das ist eine schnelle und sichere Art.

 

Wenn ich mit Ausschlüsse arbeite und Wegpunkte mit Alarm einbaue, sollte man wissen was man tut.

Da empfehle ich langsames hinarbeiten auf bekannten Strecken. 

Genauso wenn ich das Navi auf Neuberechnen automatisch einstelle, 

muss mir bewusst sein, dass das Navi eventuell eine andere Strecke berechnet. 

Wer das sauber hinbekommt hat es geschafft. Ich schaffe es nicht immer, trotz 15 Jahre Garmin.

 

Aber im Anfängermodus hatte ich noch nie Probleme.

Selbst bei MTB Transalps in den Bergen.

 

Servus

da Peda

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @Xabbus,

danke für den Tipp.

Komme aus dem TomTom-Lager.:D Da ist auch nicht alles perfekt. Bin aber überall ohne Probleme hingekommen. Das kann ich von Garmin (noch) nicht behaupten. Wie du schon geschrieben hast erhöht die Vielfältigkeit auch die Fehlerquote.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 27.7.2020 um 13:53 schrieb Canax:

wenn Du wirklich schnell ankommen willst, ist "Kürzere Zeit" sicher die Option der Wahl. "Kürzere Strecke" habe ich noch nie bei einem Navi verwendet.

Ich habe das mal ausprobiert mit der Einstellung "kürzere Strecke". War im Piemont und ich hatte viel Zeit. Spannend, wo mich das Navi überall durchgeführt hat: Anstelle der Schnellstrasse um den Hügel herum hat es mich über kleinste Strassen durch die Rebberge der Gegend gelotst. Hat aber auch Spass gemacht.

Probiert das doch auch mal aus, wenn genügend Zeit vorhanden ist.

Normalerweise fahre ich auch mit der Einstellung "kürzere Zeit".

 

Gruss

Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...