Jump to content

Recommended Posts

Hallo liebe Community, 

 

ich suche eine Möglichkeit mein Schaltgestänge von meiner Tiger 1200 XRT (V301) von '18 zu ersetzen durch eine Art "Wippschaltung" wie z.B. bei der Harley-Davidson. Aus gesundheitlichen Gründen würde ich dieses in naher Zukunft umbauen wollen (um weiterhin die Freiheit des motorradfahrens zu genießen :bang:) nur finde ich nicht wirklich eine Lösung. 

Hatte dieses Thema auch bei der letzten Motorrad Messe bei Triumph angesprochen. Die meinten sie würden an so einer Lösung arbeiten. :unsure:

Also Wende ich mich hier an die unzähligen erfahrenen Mitglieder mit der Hoffnung auf eine Lösung oder zumindest Vorschläge. 

In diesem Sinne, herzliche Grüße und allzeit gute Fahrt. 

 

 

Link to post
Share on other sites

Es gibt Firmen, die sich auf Behindertenumbauten spezialisiert haben. Dort ist jede Lösung möglich.

Link to post
Share on other sites

...aber leider nur erschwinglich, wenn irgendeine Krankenvers. die Kosten mitträgt.

Griaßle, Frank :bang:

Link to post
Share on other sites

So einen Schalthebel zusammenzuschweißen wird nicht die Welt kosten.

Link to post
Share on other sites

Ist zwar sehr weit hergeholt aber vielleicht eine Idee. Ich hatte früher mal eine Honda Dax, die hatte eine Schaltwippe. Einmal hinten runter war erster Gang, dann zwei mal vorne runter für zweiten und dritten Gang. Die Aufnahme war genauso wie heute, eine verzahnte Welle.

Werde später noch ein Bild einstellen. 

 

Gruß Holger 

Link to post
Share on other sites

Moin,

ich habe mir Anbausituation an der Explorer/Tiger 1200 mal angesehen und, falls es geht, wird es nicht einfach.

Der ganze Umbau muß irgendwie an dem geschraubten Aluträger mit der linken Fußraste befestigt/integriert werden. Die Welle für die Wippe wäre idealerweise knapp unter der Fußraste, da sonst die Betätigungswege in einer Richtung zu lang werden. Somit verbietet sich die einfachere Lösung einer gekröpften Wippe auf der Hilfsschaltwelle (geht auch kaum um den Aluträger herum). Jetzt kommt das eigentliche Problem - in dem Aluträger (gegossen) ist zu wenig Materialstärke um eine Hilfsschaltwelle vernünftig lagern zu können. Also müßte von innen und außen Material aufgeschweißt werden und dann als Lager aufgefräßt werden oder gleich der Träger  für die Aufnahme eines Lagerblocks gefräßt und verschweißt werden. Wie man dann mit einer weiteren Umlenkstange zum Hilsschalthebel durch den Verhau aus Seitenständer, Aluträger usw. durch kommt, weiß ich leider noch nicht.

 

Einfach die gerade Wippe der Dax draufflanschen wird nicht die Lösung sein....

 

Vielleicht fällt mir noch was ein.

Schöne Grüße

Jens

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Technikfan:

Moin,

ich habe mir Anbausituation an der Explorer/Tiger 1200 mal angesehen und, falls es geht, wird es nicht einfach.

Der ganze Umbau muß irgendwie an dem geschraubten Aluträger mit der linken Fußraste befestigt/integriert werden. Die Welle für die Wippe wäre idealerweise knapp unter der Fußraste, da sonst die Betätigungswege in einer Richtung zu lang werden. Somit verbietet sich die einfachere Lösung einer gekröpften Wippe auf der Hilfsschaltwelle (geht auch kaum um den Aluträger herum). Jetzt kommt das eigentliche Problem - in dem Aluträger (gegossen) ist zu wenig Materialstärke um eine Hilfsschaltwelle vernünftig lagern zu können. Also müßte von innen und außen Material aufgeschweißt werden und dann als Lager aufgefräßt werden oder gleich der Träger  für die Aufnahme eines Lagerblocks gefräßt und verschweißt werden. Wie man dann mit einer weiteren Umlenkstange zum Hilsschalthebel durch den Verhau aus Seitenständer, Aluträger usw. durch kommt, weiß ich leider noch nicht.

 

Einfach die gerade Wippe der Dax draufflanschen wird nicht die Lösung sein....

 

Vielleicht fällt mir noch was ein.

Schöne Grüße

Jens

ich habe ja auch von einer Idee geschrieben und hatte den Gedanken das man von der Schaltwippe der Hona Dax vielleicht was ableiten kann. Die direkt aufstecken wäre ja Wunschdenken. Aber als Ansatz für eine Lösung bestimmt nicht schlecht.

 

Gruß Holger

Dax.jpg

Link to post
Share on other sites

Einfach mal ein bisschen rumgucken:

Schaltwippen gab's auch bei Guzzi und einigen japanischen Cruizern.

Vielleicht ist da was passendes dabei.

Ansonsten beim örtlichen Schlosser mal fragen, ob der dir was hinzaubern kann.

Letzer Anlaufpunkt wäre Willi Költgen in Krefeld (www.koeltgen.de). Das ist ein Profi für behindertengerechte Fahrzeugumbauten.

Selbst wenn dein Fuß gar nicht mehr schalten kann baut er dir dein Motorrad auch auf Handschaltung um.

Ein Freund mit einem gelähmten Arm hat sich dort inzwischen sein zweites Motorrad maßgeschneidert umbauen lassen (Gas, Kupplung und alle relevanten Schalter links, Integralbremse mit dem rechten Fuß, am rechten Lenkerende einen Halter für den tauben Arm).

 

Uli

 

Edited by eickerberger
Link to post
Share on other sites

ähnliches zum schalten (wippe, schaltzylinder mit handbetätigung) bzw. behinderten gerechter umbau hatte ich damals ins auge gefasst ... bevor ich die EX probe gefahren bin.

 

Am 17.10.2020 um 06:31 schrieb Night_Fever:

Aus gesundheitlichen Gründen würde ich dieses in naher Zukunft umbauen wollen (um weiterhin die Freiheit des motorradfahrens zu genießen :bang:) nur finde ich nicht wirklich eine Lösung.

 

kurze beschreibung was genau denn nicht geht ?

 

bei mir (fuss runter geht, rauf nicht) hat z.b. ein einfaches tieferstellen des schalthebels in kombination mit dem richtigen motorrad geholfen, ich schalte mit neigen des fusses bzw. dem ganzen bein ...

 

Link to post
Share on other sites
Am 20.10.2020 um 17:32 schrieb merkosh:

...bei mir (fuss runter geht, rauf nicht).......schalte mit neigen des fusses bzw. dem ganzen bein ...

 

Ähnliches Problem habe ich auch. Die minimale Beweglichkeit reicht zwar für konzentriertes Schalten, beim "Durchladen" muss aber sitz- und Fußposition sehr genau passen, sonst geht's nicht wieder schnell genug in die Ausgangslage zurück, um den nächsten Gang einlegen zu können.

Schalte häufig auch mit der Ferse. Geht auch ganz gut, aber die Stiefel haben halt keine Schaltverstärkung hinten....

 

Link to post
Share on other sites

Bei Renngespannen wird ein Schalthebel mit zweit Auslegern benutzt.

Also ein U in dem die Fußspitze steckt. Damit ist der Hebel gleichzeitig über und unter dem Fuß.

Zeitintensives Umsetzen oder verdrehen des Beines entfällt damit.

 

Vielleicht eine Idee?

Bild dazu habe ich leider keines gefunden.

 

Gruß

Michael

 

 

Link to post
Share on other sites

Ich danke allen für die super Ideen. :maizelparty:

Werde mir die behindertengerechte Umbauten anschauen. Mein Problem ist eher das hochschalten, sprich wenn ich von unten hoch schalten muss, ist es schmerzhaft. Deswegen der Gedanke gewesen mit Wipp-Schalthebel.

Vom Schlosser was schweißen lassen dachte ich erst auch aber dann hat man festgestellt dass die Kardanwelle ziemlich nah an die Welle kommt und sooo eine Wippe nicht machen könnte. :wacko:

@Technikfandanke dir auch für diese detailierte Angaben :prosttogether:

Link to post
Share on other sites

Moin,

ich hatte heute die linke Fußrastenhalteung mal auseinder. So wie es aussieht, bringt man keine Hilfsschaltwelle unter der Fußraste unter für die Wippe. Vielleicht hat ein Fachmann eine Lösung für dich. Schlechtestens muß man auf die Welle mit dem Schalthebel mit der Wippe gehen. Ob die Geometrie dann bequem ist - keine Ahnung....

 

Schöne Grüße

Jens

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...