Jump to content

Verkleidungsschutzbügel Touratech


Recommended Posts

Moin,

hat schon einer von Euch den Schutzbügel von Touratech an seiner Rally Pro verbaut?

https://shop.touratech.de/verkleidungssturzbuegel-fuer-triumph-tiger-900-rally.html

Ich finde ihn etwa zierlicher als den von Triumph, und meine Fragen zielen auf

- Passgenauigkeit bei serienmäßigem Motorschutzbügel

- hochglanzpolierter Verkleidungsschutzbügel zu mattiertem Motorschutzbügel? Sieht dass nicht aus wie gewollt, aber nicht gekonnt?


Vorteil ist, das die Nebelscheinwerfer an ihrer ursprünglichen Position bleiben können, und nicht wie bei Triumph umgebaut werden müsse. Und 100€ billiger ist er auch noch...

Was haltet Ihr davon, wie ist Eure Erfahrung damit? 

Edited by Spencer
Link to post
Share on other sites

na, so richtig hochglanzpoliert sieht der nicht aus. die schreiben ja auch: elektropoliert...

 

auf den hunderter "günstiger" kommst du nach meiner rechnung aber selbst mit "relocation-kit" nicht. aber ich denke mal, das ist nicht kriegsentscheidend.

 

ich finde den etwas grösseren abstand der triumph bügel gar nicht so schlecht. ich stelle mir vor, das man taschen hier besser rangefrickelt bekommt, und das im falle eines sturzes der bügel etwas mehr bewegung machen kann, bevor er den tank oder die verkleidungsteile eindrückt.

 

hast du nicht irgendwo einen touratech shop in der nähe. da würde ich mir den bügel mal zur ansicht hinbestellen. ich bin nämlich kein fan von diesen rücksendungen :(

 

viel erfolg

Link to post
Share on other sites

Leider ist der nächste Teuertech-Laden 1,5 Stunden von mir weg. Inkl. Quer durch die Großstadt.  Hab mir im Ausverkauf letztens da den Aventuro Traveler Carbon gegönnt, aber an den Bügel nicht gedacht... So war blödes. 

Taschen befestige ich nicht am Frontbügel. Ich glaube ich werde ihn mal bestellen. 

Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb tiischa900:

Wenn er dir gar nicht gefällt kannst du den ja eh zurück senden.

 

Viel Erfolg 

 

Was den nun..... weiter oben schreibst du, du bist kein Fan von Rücksendungen. :wistle:

Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb holger02:

 

Was den nun..... weiter oben schreibst du, du bist kein Fan von Rücksendungen. :wistle:

ich selbst bin kein fan davon. ich würde in dem fall sogar von hannover bis kassel fahren (touratech).

 

aber die option der rücksendung hat man ja nun mal.......

Link to post
Share on other sites

Heute habe ich die Touratech Schutzbügel montiert. War schon ein Scheixx gefrickel. Wenn man den Schnabel nicht demontieren will, sollte man den Bügel vormontierten, dann zu zweit links und rechts einfädeln und erst vorn an Hilfsrahmen befestigen und zum Schluss am Motor. Hätte ich vorher wissen sollen, hat ganz schön viel Lehrzeit gekostet.

Passform ist gut, nur rechts am Motor reichte bei mir der große Spacer, mit dem zusätzlichen 4mm Spacer wäre es zu verspannt gewesen. Hängt vielleicht mit den Nebelscheinwerfern zusammen? Egal, passt jetzt.

 

Der Bügel ist ähnlich matt wie der original Triumph Motorschutz. Etwas heller, stört aber in keinster Weise.

 

Der Abstand zum Tank ist breit genug und lässt eine Montage von Taschen zu.

IMG_20201115_150315.jpg

IMG_20201115_150257.jpg

IMG_20201115_150233.jpg

IMG_20201115_150217.jpg

IMG_20201115_150154.jpg

Link to post
Share on other sites

na prima,

sehen von der form und den abständen aus wie die "originalen". auch die haben eine leichte abweichung der oberfläche zu den motorschutzbügeln.

 

ich denke auch, diese gebogenen schweisskonstruktionen haben immer mehr oder weniger verzug. egal von wem hergestellt.

Link to post
Share on other sites

Gerne, mache ich am Wochenende. Keine Ahnung, warum ich das nicht gleich mit fotografiert habe. 

Link to post
Share on other sites

Mich persönlich würde die Befestigung am Maskenträger, das ist nur Aluguss, stören.

Fällt die mal etwas ungünstig, ist ein Bruch dort nicht auszuschließen.

Link to post
Share on other sites

Der Originalbügel hält schon etwas aus- das kann ich 100% versichern. Er verbiegt sich eher, bevor etwas ausreißt. Ein Umfaller hatte lediglich eine Schramme am Bügel und ca. 1 cm Verbiegen Richtung Verkleidung zur Folge. Beim Verzurren auf meinem Anhänger war der Tank-Bügel schnell am Ende, d.h. er fing an, sich nach außen zu biegen.

Wie sich das bei einem heftigeren Rutscher oder dergleichen verhält möchte ich aber auch lieber nicht wissen. Die Befestigungslaschen sind ingesamt nicht besonders stabil.

 

fred

Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb kleener:

Befestigung am Maskenträger, das ist nur Alugu

Sicher, dass es bei der 900er auch Aluguss ist? Auf alle Fälle verschraubt, sodass nicht wie bei der Explorer gleich alles mit kaputt geht. 
 

Was den Schutz betrifft kommt es dann drauf an was billiger ist. Neue Tankverkleidung oder neue Befestigung am Maskenträger. Wenn ich mich so richtig bei zügiger Fahrt auf die Fresse lege, habe ich glaube ich noch größere Probleme. Aber bei Umfaller im Stand oder niedriger Gelände-Gangart sollte ein Bügel schon das gröbste abhalten. Das traue ich dem Touratech-Teil durchaus zu.

Link to post
Share on other sites

ich setze, wie spencer, bei den diversen schutzbügeln eigetlich auch nur auf eine reduzierung der schäden bei von mir sogenannten "deppentaten". 

damit meine ich: man legt die maschine aus irgendwelchen gründen ab, rempelt irgendwo gegen o.ä.. dann ist ein evtl. verkratzter bügel besser als ein richig eingedrücktes verkleidungsteil.

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...