Jump to content

Teileversorgung aus UK aktuell unterbrochen


Recommended Posts

Falls jemand auf Teile aus UK warten sollte, egal ob es eine Direktsendung oder eine Bestellung eines Triumph-Händlers ist, der darf sich auf Wartezeiten einstellen. Diese Info hat mich heute von meinem Paketdienstleister erreicht:

 

Aufgrund der EU-weiten Pandemie-Maßnahmen ist der Warenverkehr zwischen dem Vereinigten Königreich (UK), Irland und der EU aktuell sehr empfindlich gestört. Dies betrifft auch die grenzüberschreitenden Paketströme bei DPD. Wir können Ihre Pakete nach UK und Irland daher bis auf Weiteres nicht annehmen. Pakete, die bereits an DPD übergeben wurden und noch nicht im Empfangsland angekommen sind, werden von uns in den kommenden Tagen an den Versender retourniert. Wir bitten Sie um Verständnis dafür, dass wir aufgrund der außer unserer Gewalt liegenden Rahmenbedingungen zu dieser Maßnahme greifen müssen. Zu den weiteren Entwicklungen halten wir Sie auf Stand.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Gut daß die Motorräder aus Thailand kommen.:rolleyes::wistle:

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Mosbach:

Gut daß die Motorräder aus Thailand kommen.

 

Viele Teile kommen auch aus Thailand, Malaysia oder Indonesien. Und wie die Motorräder auch, nehmen diese den Weg über UK zu uns.

Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb Mosbach:

War ja auch ironisch gemeint....

 

Ach so, dann musst du das aber so kennzeichnen, ist Forumsvorschrift:

 

<Ironie ON>Gut daß die Motorräder aus Thailand kommen.<Ironie OFF>

 

 

Edited by TMA
  • Haha 2
Link to post
Share on other sites

Hab ja auch nur gerade ne Welle der Federbeinumlenkung geordert.... :rolleyes:

Aber ist ja noch Winter und für's so rumgondeln geht die alte auch noch.

Link to post
Share on other sites

Am 1. Januar 2021 tritt das zwischen der EU und UK verhandelte Handelsabkommen vorläufig in Kraft. Für Waren mit EU-Ursprung, die nach UK exportiert werden, gelten grundsätzlich Nullzölle und Nullkontingente. Gleiches gilt für Waren mit UK-Ursprung, die in die EU importiert werden. Für einige Warengruppen gelten Ausnahmen.

Trotz des Abkommens unterliegen alle Waren von und nach UK der zollseitigen Prüfung. 

 

Das wird dann interessant zu wissen, wie es sich mit den Artikeln verhält, die keinen UK-Ursprung haben. Lassen wir uns überraschen, vielleicht muss Triumph dann seine Logistik umstellen und die Lieferungen aus Thailand, Malaysia, Indonesien etc. gehen direkt an ein Lager innerhalb der EU.

Link to post
Share on other sites

Ab 2.1.21 gibt es seitens DHL keine Einschränkungen mehr nach UK, wird umgekehrt ebenso sein und wieder Paketversand.

Link to post
Share on other sites

Die EU will nach UK exportieren und die Briten wollen in die EU exportieren. 

 

Das wird sich vermutlich bald wieder normalisieren.

 

Gruss

 

Daniel

Link to post
Share on other sites

Ich wünsche es der britischen Regierung,  dass sie mit ihrem Brexit so richtig fett auf die Fresee fallen in paar Jahren!

Großbritannien hatte die letzten Jahre durchschnittlich 110 Mrd. Handelsdefizit mit der EU und das wird sich noch verstärken, wenn in England produzierende EU Firmen ihre Produktion eventuell auslagern. Was je selbst englische Firmen schon zu Hauf machen, z.B. auch Triumph.

Und Schottland ist auch noch nicht am Ende mit seinen UK Austrittsabsichten.

 

...das mit Sendungen aus und nach UK der letzten Tage hatte ja nichts mit Brexit zu tun.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Batzen:

Ich wünsche es der britischen Regierung,  dass sie mit ihrem Brexit so richtig fett auf die Fresee fallen in paar Jahren!

...

 

Schadensfreude ist vermutlich der niedrigste Beweggrund. 

 

Schauen wir doch mal, wie beide Parteien mit dem Entscheid umgehen. In UK wurden vermutlich Versprechungen gemacht, welche so nicht gehalten werden können. Hier wird die Realität auf Versprechen treffen (u.a. Fischerei Abkommen). Auf der EU Seite fehlt plötzlich ein guter Nettozahler. Jetzt müssen sich halt alle ein wenig ausrichten. Aber DE wird sicher die paar Mia gerne ausgleichen damit das Schiff EU weiterhin shippern kann 

 

Demokratie scheint ja ein Schreckensgespenst für die EU zu sein. 

 

Gruss

 

Daniel  

Link to post
Share on other sites

Die Einschränkung im Warenverkehr sind von den Logistikern bewusst gesteuert.

Bis kurz vor Jahresende gab es ja quasi keine belastbare Aussage wie es nach dem Jahreswechsel in Sachen Zoll weiter geht.

Selbst BMW hatte die Verbindungen zu den englischen Werken komplett eingestellt. 

Da wollte keiner Sendungen in der pipeline haben. Der CoronaStau hat dem noch in die Karten gespielt. 

@TMA...das Ursprungslandverfahren wird nicht beeinträchtigt, auch wenn UK jetzt nicht mehr in der EU ist.

Edited by greinsen
Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb greinsen:

...das Ursprungslandverfahren wird nicht beeinträchtigt, auch wenn UK jetzt nicht mehr in der EU ist.

Das ist schon klar. Aber wenn die Teile zuerst von einem Drittland in UK eingeführt werden müssen und dann wieder von UK in die EU, dann würde ich das mal ganz genau durchrechnen, ob es sich  nicht lohnen würde, einen zentralen Hub für alle EU-Länder innerhalb der EU zu implementieren. Zwischen der EU und den infrage kommenden Drittländern gibt es ja entsprechende Abkommen, die eine Einfuhr erleichtern. Ob Uk mit diesen Ländern aktuell schon entsprechende Vereinbarungen geschlossen hat, das wage ich zu bezweifeln.

Link to post
Share on other sites

@TMA....es ist anzunehmen das für alle betroffenen Teile auf beiden möglichen Wegen die gleichen Zölle etc anfallen. Deswegen macht es Sinn das bestehende TeileHUB weiter zu betreiben. Bis auf wenige Ausnahmen hat man weltweit im Fahrzeugsektor ein relativ harmonisches System. Da haben Währungsschwankungen größere Auswirkungen als Zölle,....

Edited by greinsen
Link to post
Share on other sites

Es fängt wohl wieder an mit temporären Lieferproblemen. Eben gelesen das zumindest DPD bis Mittwoch pausiert wegen dem Papierkorb und den Bestimmungen. 

https://amp.n-tv.de/wirtschaft/Erste-Logistiker-stoppen-EU-Lieferungen-article22280532.html?utm_source=upday&utm_medium=referral

Link to post
Share on other sites

@Tiggi wenn man nach dem geht was in den Medien steht, 

hätte das dasein keinen Sinn mehr.

:D VG. Friedrich 

Link to post
Share on other sites

Das importieren von Guter aus der EU dauert nicht nur einiges aber kostet auch einiges.

Mehr als 22 Euro , 8% Einfuhr Kosten. Toll !

Was da alles nicht hier auf das Fernsehen zu sehen war .....zum weinen.

Hoffentlich ändert sich da noch einiges, sonst ist das das Ende von vielen Betrieben.

 

Die notwendige Papierkram , unglaublich . Geschäfte sind leer weil das Lastkraftwagen nicht durchkommt.

Sowas gibt es nirgendwo anders im Europa.

 

vielleicht sollten die Damen und Herren sich nochmal überlegen ob Sie dies for Augen hatten .

Wahnsinnig....

Es gibt Probleme an beiden Seiten.

Fisch nach Frankreich

Blumen nach England

Triumph nach ?????   Hoffentlich gibt es nicht zu viel Rost da auf wenn es endlich arriviert .

Oder ist das Motorrad inzwischen eine "Old Timer" . Und der Eigentümer lebt nicht mehr.

Hat die Stress nicht überlebt.....

 

Hansw 

Link to post
Share on other sites

War ja alles bekannt, eventuell einfach nicht grad im Fokus der einen EU Gegner.

Link to post
Share on other sites

Das mit dem Fisch finde ich besonders ähm interessant. Waren nicht die Fischer die glühendsten Brexit-Befürworter? Jetzt werden sie ihre Fische nicht mehr los! Ups, wir liefern ja ziemlich viel in die EU-Länder! Konnte man ja vorher nicht wissen. Da hat ihnen der Boris wohl Mist erzählt.

Link to post
Share on other sites

Es hört sich an wie kleine Kinder.

Du willst nicht mehr bei unsere Gruppe gehören? Dan sollst Du es wissen auch.


wenn einer nicht mitfährt ist er nicht gleich eine Gegner..

 

 

 

Link to post
Share on other sites

 

vor 23 Minuten schrieb Barrebreu:

Das mit dem Fisch finde ich besonders ähm interessant. Waren nicht die Fischer die glühendsten Brexit-Befürworter? Jetzt werden sie ihre Fische nicht mehr los! Ups, wir liefern ja ziemlich viel in die EU-Länder! Konnte man ja vorher nicht wissen. Da hat ihnen der Boris wohl Mist erzählt.

Lebende Tieren sollen erstmal beim Tierarzt gewesen sein, sonst worden Sie nicht zugelassen.

Eine Witze..

Ich verstehe deine Gedanken aber wenn Mann die Fischerei im England vor Augen hat, kleine Boten mit viele Leute die sich die Vangst teilen. Oder zum Beispiel die Holländer umd Dänen mit Schwimmenden Fabriken die alles leer Fischen...

Die Zeitungen und das Fernsehen haben gut mitgemacht. An beide Seiten ist eine Bild Geschaffen das gar nicht da ist.


Das beste für Alle. Alles Normalisieren . Keine wartet auf eine Krise .

 

Link to post
Share on other sites
vor 48 Minuten schrieb hansw:

Es hört sich an wie kleine Kinder.

Du willst nicht mehr bei unsere Gruppe gehören? Dan sollst Du es wissen auch.


wenn einer nicht mitfährt ist er nicht gleich eine Gegner..

 

 

 

Hat nix mit Kinderkram zu tun. Es gibt Regeln für den internationalen Handel. Und die gelten für alle. Es ist ja nicht so, dass die Fische in der EU nicht mehr verkauft werden dürfen. Der Bürokratismus für den Import dauert nur im Moment so lange, dass die Ware bis zur Auslieferung einen so strengen Eigengeruch angenommen hat, das sie unverkäuflich ist. Und das liegt daran, das man sich erst wenige Tage vor Toresschluss geeinigt hat und man sich nicht vorbereitet hat. Das wollte Herr Boris so haben.

Link to post
Share on other sites

solange die Briten immer noch der Ansicht sind, dass sie alles diktieren können wird sich das nicht ändern.

 

England hat massive Probleme intern in der Wirtschaftsstruktur, produziert wird fast nichts mehr, also können die auch nicht mehr viel verkaufen.

 

Und vom reinen Bankengeschäft kann man keinen Staat mehr am laufen halten.

 

Deshalb hat Boris auch den Brexit forciert und kann jetzt die Schuld den "Europäern" für alles was nicht mehr gelingt geben.

Link to post
Share on other sites

Schätze mal den meisten Europäern ist bewußt, daß ein nicht geringer Anteil der Regenmenschen die Folgen des Brexit einfach unterschätzt hat. Es nützt ihnen wirklich nichts einem British Empire, welches schon lange nicht mehr existent ist, hinterherzuweinen. Da war der Wunsch vor dem Verstand ! Wer so einen radikalen Schritt wagt, sollte sich im Vorfeld besser mit den möglichen Konsequenzen auseinandersetzen und nicht meinen, dass man all die Vorteile, die solch einen Staatenbund mitsichbringt, uneingeschränkt weiter nützen kann.

Griaßle, Frank :bang: 

Edited by growaebbl
Link to post
Share on other sites

Habe grad ein gebrauchtes Teil aus UK, Zündbox für T300, erhalten. Kaufpreis GBP 120, Bearbeitungsgebühr DHL EUR 30.00. Diese beinhaltet MwSt und eben, Bearbeitung. Sieht so aus, als ob ich in Zukunft deutlich weniger in UK bestellen werde.

 

Gruss, Dani

Link to post
Share on other sites

Erklär mal bitte was eine "Bearbeitungsgebühr" von DHL ist. Ich versende im Jahr so 400 Teile weltweit und bekomme auch einiges aus EU und nicht EU Ländern,  aber eine Bearbeitungsgebühr kenne ich nicht, nur feste Versandkosten nach Gewicht und Größe. Und diese werden vorher bezahlt und nicht hinterher noch erhoben. 

Bin jetzt neugierig.... was, wie groß, wie schwer, welche Versandart und Zahlung (Nachnahme?)

 

Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb Batzen:

Erklär mal bitte was eine "Bearbeitungsgebühr" von DHL ist. Ich versende im Jahr so 400 Teile weltweit und bekomme auch einiges aus EU und nicht EU Ländern,  aber eine Bearbeitungsgebühr kenne ich nicht, nur feste Versandkosten nach Gewicht und Größe. Und diese werden vorher bezahlt und nicht hinterher noch erhoben. 

Bin jetzt neugierig.... was, wie groß, wie schwer, welche Versandart und Zahlung (Nachnahme?)

 

Ich schicke dir gerne eine Kopie der Rechnung sobald ich das Teil in meinen Händen habe. Der Kauf war wie bereits erwähnt privat. Versand habe ich natürlich dem Verkäufer bezahlt. Gewicht, wird so um die 200, 300 Gramm sein. Grösse 10x10x2 cm.

 

PS: meine Empfängeradresse für diese Sendung ist übrigens Deutschland. Für Sendungen in die Schweiz bezahlen wir schon seit Ewigkeiten Gebühr für die Verzollung.

Edited by Dani
Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Dani:

meine Empfängeradresse für diese Sendung ist übrigens Deutschland. Für Sendungen in die Schweiz bezahlen wir schon seit Ewigkeiten Gebühr für die Verzollung.

 

Seit dem Brexit ist GB nicht mehr EU-Mitglied, folgedessen sind Zollinhaltserklärung, Zollabwicklung usw. erforderlich. Zumindest bis alle möglichen Vereinbarungen EU / GB in Kraft treten.

Wer mit dem Zoll zu tun hatte, weiß was das für ein Aufwand sein kann.

 

Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Dani:

...

Für Sendungen in die Schweiz bezahlen wir schon seit Ewigkeiten Gebühr für die Verzollung.

 

Erst ab ca. CHF 60.- Warenwert 

 

Gruss

 

Daniel 

Link to post
Share on other sites

Tja, ich habe bei Fowlerparts am 20.12.20 eine Ventildeckeldichtung nebst Zubehör bestellt. Die hätte locker vor dem Jahreswechsel hier sein können, war sie aber dank Corona Mutation und Ausfuhrstopp nicht, sie ging also an Fowler zurück. Die haben sie dann am 04.01. erneut zugeschickt, seit dem war sie verschollen.

Heute habe ich dann von DPD eine Zahlungsaufforderung für 21% niederländischer Mehrwertsteuer erhalten ( die MWSt wird dort gezahlt, wo das Paket in die EU eingeführt wird), andernfalls geht das Paket zurück an den Absender.

 

Über die bereits beim Kauf gezahlte MWSt in GB darf man sich dann mit dem Verkäufer streiten.....:angry:

Zeitgleich wurde von einem Kollegen ein Scheinwerfer für um die 300 Euro gekauft, der kam innerhalb 14 Tagen per UPS ohne auch nur die gerinste Zahlung von EUSt oder ähnlichem.

Das nächste Mal, wenn ich in England was kaufe, achte ich in jedem Fall besonders auf die Verkaufsbedingungen und die Zollerklärung sowie den Anlandungsort.

 

Das Mopped steht nun seit 4 Wochen hier rum, weil ein Motorradmechaniker bei der Inspektion zu blöd war, eine VDD ordentlich zu montieren. Alle drei Kerzenschächte voller ÖL wegen verrutschter Dichtungen und die ganze VDD mit Silikon beschmiert, bis in den Motor hinein.:o Ich weiß nicht, welcher Händler oder Mechaniker das war, war aber wohl irgendwo im Raum Baden Baden.

Link to post
Share on other sites

Durch den Brexit entfällt auch der Datenaustausch bei Bussen. 

 

Im letzten Jahr hat alleine Frankreich Auskünfte über 500'000 UK Fahrer angefragt und Bussen für 50 Mio Pfund versandt. 

 

Es wird vermutet, dass Frankreich nun vermehrt Jagd auf UK Fahrer macht um Vor Ort Bussgelder einzutreiben. 

 

Gruss

 

Daniel

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...