Jump to content

Recommended Posts

Moin,

 

ich muss mich an die Kontrolle und eventuell auch die Einstellung der Ventile geben.

 

Da werde ich aus ein paar Dingen im WHB nicht schlau und hoffe auf eure Ideen dazu.

 

Dort steht bei dem rechten Kurbelwellendeckel was von "verkapselte Schraube", die entsorgt werden soll, wenn die mal rausgeschraubt wird.

Im Shop von world of triumph ist diese Schraube allerdings nicht extra als Ersatzteil aufgeführt.

So was habe ich noch nie gesehen, das eine Schraube von einem Seitendeckel entsorgt werden muss.

 

Verkapselte Dchraube.png

 

 

Dummerweise muss der Ventildeckel nach rechts runter und da ist der Schlauch vom Kühler im Weg.

Muss das Wasser komplett raus oder kann ich den Schlauch einfach demontieren?

 

Ich hoffe sehr, das ich keine Chims tauschen muss, denn der Ausbau der Nockenwellen ist nicht Ohne.

Da bin ich beim Aus- und Einbau und dem Einstellen des Kettenspanners nicht schlau geworden.

 

Na ja ich geb mich mal ran und schraub erst mal jede Menge Zeugs weg............

 

Grüße

 

Peter

Edited by gespannsachen
Link to post
Share on other sites

Moin Peter,

 

verkapselte Schraube = die Schraube hat im Einbauzustand eine trockene Schraubensicherung aufgetragen. Diese wird durch Einschrauben aktiviert.

Im Klartext: die Schrauben sind mit Schraubensicherung montiert. Also nach Demontage neue Schrauben oder die alten Schrauben reinigen und mit Schraubensicherung mittelfest erneut verwenden....

 

Schöne Grüße

Jens

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Technikfan:

Schraubensicherung mittelfest

Ist diese eigentlich öl- und hitzebeständig? 

 

Gruß Andreas 

Link to post
Share on other sites

Moin Andreas,

 

die Schraubensicherungen sind alle bis zu einem gewissen Grad hitzestabil, i.d.R über 100°C. Um eine gesicherte Schraube zu lösen, hilft ein Heißluftfön, wenn es das Umfeld erlaubt (kein Plastik). Öl sollte an der Verschaubung keines sein, weder in der Bohrung noch auf der Schraube. Bremsenreiniger hilft da immer.

 

Schöne Grüße

Jens

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Moin Jens,

 

so was ist mir heute auch in den Sinn gekommen, dass es sich um eine mit Sicherungsmittel eingeschraubte Schraube handelt.

Na das lässt sich ja lösen und die Schraube muss nicht auf den Schrott.

 

Jetzt noch rausbekommen, wie das mit dem Kühlerschlauch ist.......

 

Grüße

 

Peter

Link to post
Share on other sites

Ich glaube, diese Schraube verschwindet in einem Ölkanal oder so und wird deshalb eingeklebt.

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, sind alle anderen Gewinde Sacklöcher, nur die oben mittig geht durchgebohrt in den Kettenschacht.

Das macht eine Abdichtung auch sinnvoll, um Ölschwitzen zu vermeiden.

Das nennt sich genau ja microverkapselt, also das Gewinde wird dadurch fein abgedichtet.

 

Wenn man den Kühlerschlauch wegnimmt, hat man schon spürbar mehr Platz, wenn man das so sagen kann. :D

Einmal ist unten links am Kühler eine Ablassschraube, dann hat man am Zylinderblock/Mittelstück mit den Laufbuchsen vorn unten eine kleine Schraube SW8, um das Wasser aus dem Block abzulassen.

Edited by kleener
Link to post
Share on other sites

Spürbarer Platz ist toll  :lol:

 

Mist, muss die Plörre also doch raus, wenn auch nur teilweise.....

Link to post
Share on other sites

Hallo und guten Abend Peter,

 

halte uns bitte auf jeden Fall auf dem Laufenden, was Du da treibst.
Und wenn Du das ein oder andere aussagefähige Bild einfügen würdest, wäre das tippitoppi.

 

Gutes Gelingen!

 

Viele

Grüße

Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb gespannsachen:

Mist, muss die Plörre also doch raus, wenn auch nur teilweise.....

 

Triumph empfiehlt einen Wechsel eh alle drei Jahre und ich kann dir aus Erfahrung sagen, es schadet definitiv nicht.

Bei meiner war die nach glaube vier Jahren völlig durch und es bildeten sich schon Ablagerungen.

Neu befüllen ist auch recht einfach, den Entlüfter am besagten Schlauch öffnen, Kühlmittel einfüllen bis es dort rauskommt, Schraube zu und weiter befüllen bis der Kühler auch zur Kante am Deckel befüllt ist.

Deckel drauf, fertig.

Normal reicht das auch so, weiteres entlüften ist eigentlich nicht nötig.

Willst du dich zu 110% absichern und das ganze Zeit hat, Motor einmal warmlaufen lassen bis der Lüfter läuft, dabei ein paar Gasstöße um das Kühlmittel auch richtig in Umlauf zu bringen, Motor wieder abkühlen lassen und dann ggfs. Kühlmittel nachfüllen.

Dazu muss man den Tank halt erstmal nur locker aufsetzen, sonst kommt man zur Kontrolle nicht mehr an den Einfülldeckel ran.

Aber normalerweise sammelt sich eventuelle Luft eh an der höchsten Stelle, das ist da, wo der Deckel ist, und wird bei Druckaufbau in den Ausgleichsbehälter gedrückt.

Wenn der Motor wieder abkühlt, zieht er sich dann darüber halt dann Kühlmittel wieder rein, die Luft wird aus dem dünnen Schlauch gedrückt.

Daher nach der ersten Fahrt den Stand am Ausgleichsbehälter kalt nochmal kontrollieren und ggfs. korrigieren.

 

Man bekommt aber nicht das komplette Kühlmittel aus dem Motor, da der Öl-Wasser-Wärmetauscher und die Kühlmittelpumpe in der Ölwanne sitzt und das den tiefsten Punkt darstellt.

Leider gibt es dort keine Ablassmöglichkeit für das Kühlmittel.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...