Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast

Winterzeit-Schrauberzeit

Recommended Posts

Gast

Hallo Gemeinde,

habe für mich die "Schrauber-Saison" eröffnet und möchte mich mit Euch über "Auffälligkeiten" austauschen. Kurzum - was ist in Umsetzung bzw. was ist "zum drauf achten" beim Schrauben aufgefallen.

Ich möchte mit 3 Themen beginnen.

- Airbox

- Zündkerzen

- Gabeöl wechseln bzw. Gabelfeder austauschen.

Im Rahmen meiner jährlichen Insp (Erst-Zulassung war 07/07, Neu-Fz, jetzt knapp 25.000 KM auf der Uhr) ist auch der K&N Luffi dran zur Reinigung. Da ich diesen Filtertyp "seid Oma´s Gedenken" in allen Fahrzeugen nutze, kurzer Reinigung-Tipp:

Waschbecken mit heiß-Wasser, guten Schuss "Spüli" rein, Filter ausschwenken. Wie beim spülen... Anschl. mit klarem Wasser ausschwenken (Vorsicht mit hartem Wasserstrahl, die Filter sind empfindlich).

Das ganze 2 bis 3 x wiederholen, bis sauber. Trocknen lassen (oder trocken föhnen) und wieder mit Filteröl einsprühen, fertig.

Da ich die Airbox ohnehin ausgebaut hatte um "das Baby" richtig sauber zu machen, habe ich ihr auch etwas mehr Luft verschafft.

Mit Kreissägern...

siehe Bild 1

post-4-1227024269_thumb.jpg

Bearbeitet: von tiger-ente

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

...in diesem Zusammenhang ist mir noch aufgefallen, das unser Tigerle im Motoröl nicht sonderlich heiß wird.

Bei sommerlichen Temperaturen fahre ich hier so mit einer Sumpftemperatur von 72 bis 74 Grad-Celsius durch die bergische Gegend (digitale Öl-Temp-Anzeige von "KOSO"; klein und genau).

Da die Airbox ausgebaut war (und wahrscheinlich weil dieser Sommer ein Kühler war...) lässt sich Kondensat-Niederschlag vom "zu nassen Öl" im Belüftungsschlauch lokalisieren...

...siehe Bild 2

post-4-1227024567_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Thema Zündkerzen: habe natürlich hier im Forum den Fred zu den heisseren Kerzen gelesen.

Obwohl meine noch für rund 15.000KM gut, habe ich mich zum Tausch entschlossen.

Die Elektrode der alten Kerzen hätten etwas heller aussehen können/sollen...

...Preis im Netz 7,95/Stk.

Bild habe ich mir "geschenkt"...

Nächste Aktion heute Abend noch wird der Gabelöl-Wechsel bzw. auch der Tausch der Gabel-Federn gegen die Progressiven von Wilbers.

Das hintere Federbein habe ich gerade vor 3 Wochen gegen Wilbers getauscht, vorne ist die Fuhre jetzt "zu laberig".

Der Tausch der vorderen Federn ist in wenigen Minuten gemacht (natürlich, wenn mann die Tauchrohre in der Hand hat...) und "kein Akt"; alles mit einfachen Bordmitteln aus der Garage...

...ich werde für Nachahmer eine Bilder-Serie einstellen zum Tausch der Federn.

Bild 3 schon mal vorab mit einem geschlachteten Gabelholm...

Bis nachher, Grüße Axel

post-4-1227025110_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hi ollo,

Öl wird alle 10.000 gewechselt. Sumpf-Temp geht nun mal nicht höher, zumindest nicht bei "normaler-zügiger" Fahrweise ohne ausdrehen; bei "knallgas" auf der Bahn oder ausdrehen der Gänge geht natürlich mehr...

...aber will ich das immer?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hi Gemeinde,

hier jetzt der kurze Bild-Bericht zum Ölwechsel bzw. Tausch der Gabelfedern.

Ursprünglich war eigentlich nur Ölwechsel angedacht, bis ich mich zum Tausch der Federn entschlossen habe.

Zumindest ich hätte mir den Ölwechsel schenken können, Öl war bei knapp 25.000KM noch sauber; minimaler Abrieb, also nicht mehr "blank" das Öl.

Bild 1:

Klemmschraube obere Gabelbrücke lösen, dann obere "Kappe" mit 32er Nuss lösen...

post-4-1227029486_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Axel,

hats bei Dir das Ölkondensat auch in das hintere Unterteil der Airbox zurückgedrückt? Bei mir war das etwa ein Esslöffel voll hellbrauner, flüssiger Ölpampe. Nachdem ich das Öl bis zur oberen Marke aufgefüllt hatte, dachte ich eher, das kommt von zuviel Öl und wollte schon eine Empfehlung aussprechen, nur bis maximal 3/4 der Markierung am Ölmessstab einzufüllen!

Hoffentlich musst Du bei Deiner "Schweizer-Käse-Aktion" die Airbox nicht wieder zurückbauen. Ich hätte da einige Manschetten, dass sich die Gemischzusammensetzung im Volllastbetrieb ungünstig verändert! Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen Modifikationen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Bild 2:

Klemmung untere Gabelbrücke lösen, Gabel sachte durch drehen rausziehen.

An den ABS-Sensor denken, der sollte vorher ab sein...

Jetzt mit der 32er Nuss die obere Kappe abschrauben.

Keine Sorge, Feder startet nicht durch wie bei normalen Gabeln.

Für die weiteren Arbeiten habe ich mir "mein zartes Glück" in die Garage geholt; ist mit 3. Hand einfacher und wegen den Bildern...

post-4-1227029771_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Bild 3:

da ich ja das T-Spezialwerkzeug nicht habe, musste ich fummeln...

...in die Löcher der Federkappe (so heist das Rohr) habe ich jeweils eine 10er Schraube gesteckt; diese sollen ja nicht beschädigt werden (nur einstecken, nicht schrauben)...

...nun kann ich die Federkappe (halt das blöde Rohr) von Hand nach unten gegen die Feder drücken...analog dazu hebt meine Liebste die obere Kappe hoch/an, weil diese sonst hinterher rutscht (nein, nicht die Liebste, die "Einstell-Kappe", die auf der Federstange sitzt)...

...nun habe ich einen "Engländer" UNTER die Sicherungsmutter (14er) geschoben, um das Rohr zu arretieren..

siehe Bild

post-4-1227030286_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Bild 4:

...mit einem 14er die Sicherungsmutter festhalten und mit einem 17er die obere Kappe von der Federstange abschrauben...

...anschl. nochmal das Rohr nach unten gegen die Feder drücken, festhalten - die 14er Sicherungsmutter von der Stange drehen und das Rohr langsam nach oben kommen lassen.

Federdruck ist nur auf den ersten Zentimetern!

Rohr rausziehen, Gabelholm in Eimer rumdrehen, Öl und Feder im Eimer!

Wichtig! die 14er Sicherungsmutter!

DIESE MUSS SPÄTER WIEDER MIT DER RUNDUNG NACH UNTEN GESCHRAUBT WERDEN - SO DASS ÜBER DER SCHRAUBE 16 MM DES GEWINDES SICHTBAR SIND!

Zusammenbau in umgegehrter Reihenfolge.

post-4-1227030538_thumb.jpg

Bearbeitet: von tiger-ente

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Bild 6:

...hier noch einmal der ausgebaute Rümpel am Boden, noch mit der originalen Feder.

Meine neuen Wilberts werden erst morgen- oder übermorgen kommen mit neuem Öl, so haben die Holme Zeit, schön leer zu laufen.

Grüße, auf eine geile neue unfallfreie Saison, Axel

post-4-1227031357_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

@ GasHahnRolli,

ja, genau wie bei mir. Habe Ölstand immer auf max gehalten zur besseren Schaltbarkeit des Getriebes. Von Ölwechsel zu Ölwechsel alle 10.000 nimmt das Baby auch "nichts" mehr an Öl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

DIESE MUSS SPÄTER WIEDER MIT DER RUNDUNG NACH UNTEN GESCHRAUBT WERDEN - SO DASS ÜBER DER SCHRAUBE 16 MM DES GEWINDES SICHTBAR SIND!

Hallo Axel,

bei mir waren die Muttern am Ende der Dämpferstange lediglich 11-12 mm vom Ende "eingeschraubt" (Messung unmittelbar nach Ausbau).

Waren das bei Dir 16 mm ?

Ich habe damals vermutet, dass die Angabe im WHB nicht stimmt, da bei der damaligen Dämpferstange ein einschrauben auf 16 mm gar nicht möglich war (Gewinde vorher zu Ende).

Hier mal meine Infos von damals.

Klick

Habe in der Zwischenzeit auch eine zweite Gabel umgebaut, bei der war der Abstand der Muttern ebenfalls 12 mm vom Ende der Dämpferstange. Auf die Gewindelänge habe ich nicht mehr geschaut.

Mit dem Abstand der Mutter legt man, denke ich, den Gesamtverstellbereich (Anzahl der Umdrehungen) der Zug- und Druckstufeneinstellung fest. Bei mir war der Gesamtverstellbereich jeweils ca. 3 Umdrehungen von voll zu bis ganz auf für Zug- und Druckstufenverstellung.

Bearbeitet: von Ablederer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hallo Ablederer,

nein, bei mir sind´s die 16 mm. Kann man am Bild noch einigermassen erkennen, hier wurde die Distanz der Mutter noch nicht verändert.

Zumindest hier sind´s dann die 16; siehe auch im Größenvergleich der beiden eingesteckten Schrauben mit 10er Gewinde.

Grüße, Axel

Bearbeitet: von tiger-ente

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tiger- ente,

Deine arbeid mit die gabel seht sich gut an,der locher im luftfiltergehause ?

Warum solche grosse locher, grosser ist nicht immer besser. Haben Sie ein gutes argument es auf diese weisse zu machen oder ist es nur speculation auf mehr kraft ?

Ich bin selbst auch mit das luftfiltergehaus beschäftigd gewesen. Ein luftfilter von pipercross herein und der zweite loch geöffnet. Auch habe ich das einstromöffnung etwas vergrössert.

Ich frage mich ab was der mehrwert deine locher bringen soll.

Weiter sehr viel spass beim schrauben.

Grüsse,

Hansw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Luftfiltergehäuse schaut eher aus wie ein Aprilscherz. Heute ist aber der 18. Nov.2008. Am 11.11. hätte ich es ja auch noch verstanden - aber HEUTE??? :wacko: Hast Du getunken? Wenn ja - was denn??

Bearbeitet: von TSW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

also Leute, bitte!

2 Löcher im Filtergehäuse - weil Serie - sind ok; aber 5 zusätzliche Löcher lassen die Welt einstürtzen?!

Ein "zuviel" an Luft kann ich dem Luffi nicht geben, höchstens ein zuwenig bzw. mit Unterdruck/Strömungswiderstand verbunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die airbox dient ja nicht nur der geräuschminderung, sondern auch der luftberuhigung im bereich der ansaugtrompeten.

das ist strömungstechnisch eine sehr diffizile angelegenheit und mit der methode "einfach dicke löcher schneiden" kann man erheblichen schaden (leistungstechnisch) anrichten.

ohne vorher-nachher-messung auf dem prüfstand (und diversen fehlversuchen - also zerstörten LuFi-deckeln) wäre ein positives ergebnis eher unwahrscheinlich.

gruß

hawk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Axel,

das ist im Prinzip schon richtig. Bei Dir wird der Luftstrom durch den nicht sehr durchlässigen K & N Filter eingebremst. Aber dennoch kann es -wie Du auch schreibst- Luftverwirbelungen und Unterdruck in der Airbox geben. Das Geheimnis einer gut funktionierenden Airbox ist die Beruhigung der Luftmassen in Verbindung mit einem strömungstechnisch günstigen Filter. Selbst bei unseren damaligen Testfahrten hatte sich sogar bei verschiedenen Schaumstofffiltern bei einem Hochgeschwindigkeitsruckeln ergeben (der Filter war zu dick und zu undurchlässig). Der von Tom angebotene und von mir ausgetestete Schaumstofffilter ist ein sehr guter Kompromiss und funktioniert im Zusammenhang mit der nicht optimalen serienmäßigen Gemischbildung und dem Racetune sehr gut und zwar drehmomentstark in niedrigen, sowie auch in höheren Drehzahlen bis in den Begrenzer und die gefühlten Werte habe ich auf dem Leistungsprüfstand nochmals überprüft. Selbst ein abgeänderter db-eater hat zwar Leistung gebracht, aber das Gemisch wurde magerer! Deshalb würde ich bei einer Änderung der Airbox vorsichtig sein und das vorher und nachher schon auf dem Prüfstand gegenhalten. Selbst der Tuner Franzen erweitert nur geringfügig die vorhandenen seitlichen Luftbohrungen und sieht -soviel ich weiß- von zusätzlichen Luftbohrungen ab. Sieh das nicht als Kritik, sondern als fachlichen Hinweis an, da ich Dein handwerkliches Können und die Weitergabe Deines Wissens in anderen Dingen sehr schätze - siehe z.B. bei der Gabel! :)

Bearbeitet: von GasHahnRolli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hallo Axel,

lass Dich von Geschreibsel nicht irre machen. Da hat keiner Ahnung wie es sich mit der Airbox und Strömungsverhältnissen in der Airbox im Detail verhält. Ich übrigens auch nicht :D

Fakt ist, dass der Tiger gegenüber der Speed Triple neben dem Mapping Einlass- (Airbox) und Auslassseitig (Auspuff) gedrosselt ist.

Das bestätigen auch die Messungen von Roland mit der modifizierten Airbox bzw. Tom´s Lufi der ein Plus an Drehmoment und Leistung gebracht hat.

Diese Meinung vertritt hat auch Dr. Score (Skorianz) der den Tiger vom Carvetiger getunt hat und dort ebenfalls aus der Airbox schweizer Käse gemacht hat.

Ob Dein Weg der Richtige ist, weiß ich nicht. Aber wenn man es nicht probiert, wird man es wohl nicht erfahren.

Wie sagt man so schön ... Versuch macht klug.

Ich finde es tolll, dass Du Dir die Arbeit machst, etwas probierst und uns an Deinen Erfahrungen (hoffentlich) teilhaben lässt :thumbup:

Natürlich besteht die Gefahr, dass man bei zu drastischen Änderungen an der Airbox zu mager unterwegs ist. Das solltest Du vielleicht am Ende Deiner Massnahmen einmal prüfen.

Viel Erfolg und Spass bei den Änderungen !

Bearbeitet: von Ablederer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ich möchte nicht auf das Thema Airbox eingehen, sondern mich für den bebilderten Beitrag zum Umbau der Gabel bedanken.

Bisher hatte ich Vorbehalte bezüglich des Ferderaustausches in Eigenregie, die jetzt allerdings verflogen sind.

Welche Wilbers baust du ein: Promoto oder Wilbers original?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ich habe gerade mit Wilbers telefoniert und nach dem Unterschied zwischen den Promoto und den original Wilbers gefragt.

Antwort: Ja, eigentlich sind die sehr ähnlich. Wir verkaufen mehr die Promoto. Also Unterschiede gibt es da direkt keine.

Herzlichen Dank für die Auskunft. Die Promoto kosten 20 Euro weniger und der Liter Öl ist 3 Euro günstiger.

@ All:

Wilbers gibt 2 Liter SAE 10 Öl an, bei ebay schreiben die Händler, dass ein Liter reicht. Was ist richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

HI Roland,

ich kann Dir auch nen Filter bauen der praktisch unbegrenzt Luftdurchlässig ist.........aber die Filterwirkung ist dann halt so ne Sache B)

Achjo wegen Gabelöl,

wenn Ihr Gabelöl wechselt UNBEDINGT die Gabel erst mal gut auslaufen lassen, dann in jeden Holm ca. 0,3L Bremsenreiniger rein und am Zugstufengestänge "pumpen" um die Dämpferventile durch zu spülen, das Problem ist nämlich die "Pampe" setzt sich nach einigen Std. Standzeit ganz unten in der Gabel ab.............kippt man dann einfach das Gabelöl raus ohne zu spülen schütten man praktisch frisches Gabelöl auf die alte Soße ........... und ich denke das ist nicht Sinn der Sache.

Nach dem Spülen, die Gabel wieder gut auslaufen lassen, die Zugstufenstange (Rohr in der mitte) sollte danach völlig ohne Widerstand auf/ab bewegt werden können............spürt man noch Widerstand ist noch Öl bzw. Reiniger in den Ventilen............in dem Fall Gabel wieder normal hinstellen und pumpen bis kein Widerstand mehr spürbar ist und wieder auslaufen lassen.......... muß ggf. mehrfach gemacht werden ......... wenn man das so macht sieht man erst was in der Gabel so an Abrieb "rum schwirrt"

Gruß

Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Axel,

nimm lieber die original Wilbers. Hatte mich mal, als ich für meine R100R welche bestellte, längere Zeit mit denen telefoniert und dann die originalen genommen. Bin zufrieden damit. Vielleicht wäre ich es mit den Promoto ja auch.

Aber vom Preis her machte das seinerzeit keine 20,- Euro aus und bei den originalen Wilbers war noch ein Liter Gabelöl dabei, bei den Promoto nicht. Also keine Frage.

Frage mal den Preis bei

www.ks-parts.de

nach. Da gibt es immer sehr gute Preise und ab 40,- Euro sogar versandkostenfrei. Vielleicht läuft ja noch die Rabattaktion von Wilbers. Dann wird es noch günstiger. ;)

Hi,

sehe gerade, das ich zu lange mit dem abschicken gewartet habe (Telefonat). Komischerweise jetzt ganz gegenteilige Aussage?! Wahrscheinlich jeder, wie er es braucht. Finde ich nicht so dolle! :angry:

Bearbeitet: von Gummikuhfan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

@ tom1,

danke für Deinen Hinweis, sollte man unbedingt machen!

(Nehme Brennspiritus zum ausspülen und blase dann mit Druckluft trocken)

@ Rest,

...dann lass´ ich mich mal überraschen mit der Ölmenge; der Händler in der bucht schreibt auf seiner Seite, 1 Liter öl reicht.

Na ja, im schlimmsten Fall schickt er nen Liter Versandkostenfrei nach und ich muss 2 Tage warten...

...fällt mir bei der Witterung nicht schwer!

Grüße, Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

@ Gummikuhfan

Ich habe bereits bei KS Parts angefragt. Mal schauen was es kosten soll. EBC FA 347HH brauche ich nämlich auch noch.

Die 20% Aktion bei Wilbers war ausschließlich im Oktober. Pech, bzw. schlechtes Timing!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

ja, hatte auch daran gedacht, bei Sabine nachzufragen. Hatte dort vor rund 3 Wochen schon 2 Wilbers gekauft (Tigerle hinten und Q vorne). Beim "rumschrauben" später habe ich dann erst den Entschluss gefasst, vorne an der Tiger auch umzubauen.

@Hawk:

weist Du noch in etwa, wieviel Öl über den Liter hinaus Du für beide Holme gebraucht hast?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hi,

bin zwar nicht der Hawk :dance1:

aber für die Gabelfedern benötigt man wirklich nur einen Tick mehr als 1 Liter.

Sind so geschätzt irgendwo zwischen 0,1 und 0,2l l vom 2. Liter.

Genauer habe ich es leider nicht. Habe den verbleibenden Rest nicht gemessen ...

Bearbeitet: von Ablederer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Im WHB ist von 581 ccm je Holm die Rede. Inwieweit sich dieser Wert durch das geänderte Luftpolster verändert vermag ich nicht abzuschätzen.

Scheint aber mit den Werten von Ablederer zu korrespondieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nur mal so als anmerkung:

es gibt auch gabeloel von anderen herstellern, die es in 500ml gebinden anbieten. ist sicher auch preislich interresant und oftmals vor ort verfügbar :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hallo zusammen,

hab´ eine Anfrage über PN wegen der Koso-Öl-Temp-Anzeige;

kann allerdings nicht antworten, da diese in meinem Postfach nicht gespeichert ist (keine Ahnung warum, war aber schon mehrmals der Fall).

Anfrage ist, ob dieses Gerät:

http://shop.blackforestquad.de/atv_quad/13...hermometer.html

klares JAIN...

....weil dies ist das "alte Gerät" mit Knopfzelle. Zwar sehr gut, aber beim Tausch der Knopfzelle etwa alle 2 Jahre muss die obere Folie abgezogen werden, die "Sichtfolie". Das Ding kriegt man nie wieder sauber drauf, vor allem, wenn über die 2 Jahre der Weichmacher weniger geworden ist...(selber Jahre gehabt)

Das von mir nun benutzte Gerät ist der Nachfolge mit 12V-Anschluss ans Bordnetz, optisch identisch. Würde versuchen, dieses zu bekommen.

Kenne nur einen einzigen Anbieter, der ist "in der bucht" (sorry, will keine Reklame machen, aber anderen Anbieter hab´ ich nicht). Aktuell wird aber leider kein Gerät von diesem angeboten; muss man über die kommenden Wochen immer mal schauen...

Anstelle des "Knopfzellen-Gerätes" - wenn´s eilt - würde ich persönlich eher hierhin tendieren...

http://cgi.ebay.de/KOSO-Stage6-Mini-Temper...%3A1|240%3A1318

oder hierhin...

http://cgi.ebay.de/Stage-6-Temperaturanzei...%3A1|240%3A1318

(den Typ mal anmailen, müsste das Gerät mit 12V-Anschluss eigentlich sein. Optisch wie meins, allerdings habe ich es nicht als Stage 6-Serie)

Der Temp-Fühler ist mit Leitung beim Gerät dabei, ihr braucht dann nur noch die Adapter-Schraube anstelle der Ölablass-Schraube...(Gewindegröße müsste ich wieder nachsehen, vergessen)

...hab´ ich, soweit ich mich erinnere, damals mehrere günstig bei Wunderlich bekommen...

Grüße Axel

Bearbeitet: von tiger-ente

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

also,Ölablass ist 14er-Schraube.

Bilder vom Koso hier.

Vorteil des neuen Typs aus meiner Sicht: kein Knopfzellen-Wechsel mehr (wegen möglicher Beschädigung der Folie) und beleuchtet.

Montage erfolgt einfach mit selbstklebenden Klettband.

Grüße, Axel

post-4-1227201639_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×