Willkommen in unserer Triumph Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Diese Meldung ist ein Hinweis und kein Fehler! Du bekommst eine EX0 oder 2S129/4 Fehlermeldung? Bitte den betreffenden Account immer incl. des Fehlercodes per Kontaktmailer melden. Danke, McB, Admin Tigerhome

Easy

Supporter
  • Content count

    855
  • Joined

  • Last visited

  • Country

    Germany

Community Reputation

5 "Gefällt mir" erhalten

About Easy

  • Rank
    Tigerstützpunkt
  • Birthday 01/04/1970

Contact Methods

  • Website URL http://www.tigerparts.de
  • ICQ 0

Profile Information

  • Ich fahre T400
  • und DR650RS, DR660RRS
  • Fahrweise Auf der Strasse, meistens ;-)
  • Geschlecht Habe ich vergessen.
  • Wohnbereich Freising
  • Interessen Fahren und Schrauben

Recent Profile Visitors

151 profile views
  1. Servus, der Kettensatz ist ja nun schon ne Weile drin. Da wollte ich noch ein Bild von den weiter oben beschriebenen Ritzeln zeigen: Also ich denke man erkennt daß die Zähne des Esjot Ritzels (oben) wesentlich massiver sind als die des Sun/JT Teils, auch ist zu sehen daß das Esjot geschliffen wurde. Ich finde daß auch die Zahnung für die Welle besser gemacht ist. Jedenfalls bin ich von der Esjot Qualität überzeugt. Hier noch ein Bild von den alten Zahnrädern, das Aluteil sieht immernoch super aus. Das Ritzel hätte auch noch eine Zeitlang gehalten, aber die Kette hat schon relativ laut gerasselt. Alles raus und neu. Bei der Gelegenheit gabs noch einen neuen Kettenschleifer und an ein paar Stellen neue Fettdichtungen in die Federbeinumlenkung. Die Lager waren alle in Ordnung.   Gruss Wolfgang
  2. Wolfgang feiert heute!

    Hi Leute, vielen Dank für die Geburtstagswünsche! Gruss Wolfgang
  3. Das stimmt schon, abgesehen davon daß die Kette ja eine Nummer kleiner ist (530ig bei der Tiger und 520ig bei der DR) hackt der Einzylinder schon ganz schön in die Kette, besonders bei niedrigen Drehzahlen. Die gleichmässige LEistungsentfaltung beim Tiger ist schon Ketten schonend. Dann sind noch die Ruckdämpfer im DR Hinterrad und im Primärantrieb nach 20 Jahren hart das tut das Übrige.
  4. Ich denk mal wenn ich den bisherigen Satz mit Enumakette auch besser behandelt hätte würde der auch noch bis 80000 halten. Mir fällt gerade ein daß ich mich damit schonmal bis zur Kette im Sand eingegraben hab, das Gemisch aus Kettenschmiere und Sand hat er auch guit ausgehalten. Bis 55000 war ein Standard DID Kettensatz drauf der in etwa gleich "gepflegt" und bewegt wurde. Der hat auch gut gehalten, von schlechterer Qualität kann man da nicht sprechen. Ich bin auch ENUMA Fan, aber ich probier halt gern rum, deshalb diesmal DID. Auf meinen beiden DRs hab ich einmal ENUMA und einmal DID drauf, von der Haltbarkeit in etwa gleich,
  5. Nicht ganz, die ZZZ hatte 5200kg Zugfestigkeit und war auch fast einen mm breiter als die neue ZVX-3 (scheinbar der Nachfolger) die hat nur noch 4900kg. Klar nicht die Welt aber ich denke auch Enuma muss sparen. Deshalb hab ich ja die DID genommen, in etwa gleiche Zugfestigkeit aber etwas günstiger.
  6. Haahaah, ich hatte es ja noch versucht zu ändern, ging aber nicht. (Hab Brülli schon angeschrieben) In Anbetracht daß der Kesa Winter wie Sommer, Bergauf und Bergab, in leichtem Gelände und Dreck solange gehalten hat ist das super. Geschmiert wurde alle 300 - 500 km mit normalem Kettenspray. Bin mir aber fast sicher daß die DID auch so lange hält. Die ZZZ Ketten gibts nicht mehr von ENUMA.
  7. Servus, da ich es nicht mehr wusste hab ich nachgesehen (sowas notiere ich mir immer ), den jetzigen Kettensatz habe ich bei Km Stand 55000 montiert. Mein Tiger hat jetzt 116000 km auf der Uhr. 61000 km, nicht Schlecht oder? Die Kette ist von Enuma und war mit der in dieser Teilung höchsten Zugfestigkeit lieferbare. Billig wars nicht, die Kette alleine kostete damals über 200 das Alukettenrad (Sonderanfertigung mit 51 Zähnen) 70 und das Ritzel 18. Sind also knapp 300,- für den Kettensatz. Wenn ich aber rechne das ein anderer Kesa der die hälfte Kostet vieleicht nur halb so lange hält hat sich´s schon gerechnet. Nachspannen musste ich die ganze Laufzeit über so gut wie nicht und bestimmt würde der Satz auch noch ein paar tausend km halten, aber das Ritzel sieht nicht mehr so gut aus und die Kette hat ein paar Glieder die sich nicht mehr so leicht abbiegen lassen. Leichte Rasselgeräusche macht die Kette auch. Am besten sieht noch das Alukettenrad aus. Jedenfalls wird er getauscht und das ist der neue: Wieder ein Alu Kera mit 51 Zähnen, ein Esjot Ritzel und eine endlose DID Kette. Auch wieder mit hoher Zugfestigkeit, zwar nicht ganz so hoch wie die ENUMA, wird aber nicht viel ausmachen. Der Ruckdämpfer wird auch gleich mitgetauscht, ist schliesslich noch der erste von 1995 . Wenn der Satz wieder solange hält wird das warscheinlich das letzte mal sein das ich an meinem Tiger den KESA tausche. Bei Interesse, der Satz ist natürlich auch mit einem Standard Esjot Kettenrad lieferbar, gibts alles bei mir. Gruss Wolfgang
  8. Keihin Vergaser

    Ich hab ja auch nur von mal ausprobieren geschrieben, denn nur wenn ich im hohen Gang mal das gesamte Drehzalband abrufe merke ich wo bei welcher Drehzahl es hapert. Ausserdem hab ich geschrieben über Standgasdrehzahl (so ab 2000-2500 Upm) das muss der Motor schonmal abkönnen. Ich mach es doch hin und wieder und meinem Motor hat es auf 106000km auch nicht geschadet. Sieht alles aus wie neu. @Boldi Daß die Keihinvergaser zuverlässig sind hab ich ja auch nicht bestritten, aber wenn man etwas dafür braucht wirds blöd oder teuer. Gemessen wird normalerweise nur im Standgas das gibt auf die Einstellung im mittleren bis oberen Bereich der Schieberstellung keine Auskunft. Dazu müsste unterm Fahren gemessen werden. Die Tridents sind, den Teilelisten nach, je jünger das Baujahr wird fetter abgestimmt. Evtl ist das bei den Tigern bj 98 auch so daß die Keihin fetter liefen.
  9. Keihin Vergaser

    Servus Werner, das mag daran liegen daß die Trident orignal schon zwei Schnorchel hat und die Vergaser darauf abgestimmt sind. Da passt dann die selbe Vergasereinstellung auch mit K&N Filter. Bei der Trident haben die Mikunis, ich hab grad ein wenig in die Teilelisten geschaut, eine 120iger bis 130iger Hauptdüse. Die Tiger hat gerade mal eine 105er HD. Heisst, auch wenn der Motor der selbe ist und der zweite Schnorchel aufgemacht wird,daß das nicht funktionieren kann ohne Abstimmung der Vergaser. Du schreibst der Tiger geht so sehr gut, aber meidest Drehzahlen über 6500, das passt ja auch nicht wirklich zusammen. Bei mir hat sich nach dem Umbau auf den zweiten Schnorchel ein Leistungsloch bei ca 4000 Upm gezeigt das nur durch höherhängen der Nadel behoben wurde. Bei der Trident ist eine andere Nadeldüse verbaut die den selben Effekt hat. MIt der Hauptdüse hab ich mich dann an der Vergasereinstellung der Modelle mit zwei Schnorchel orientiert ist mit 110 aber immer noch recht mager. Hast Du denn einen Tiger mit zwei Schnorchel und originaler Vergasereinstellung schonmal im fünften Gang aus dem Drehzahlkeller (knapp über Standgas) mit ganz offenenem Gashahn beschleunigt? Wenn nicht, versuch das mal, dann wirst Du das Leistungsloch bestimmt merken. Wenn keines da ist, Glückwunsch! Gruss Wolfgang
  10. Keihin Vergaser

    Verbindungsgummis Luffi Vergaser: http://www.tigerparts.de/shop2/main_bigware_34.php?bigPfad=23_39_35&items_id=3534 Ansaugstutzen: http://www.tigerparts.de/shop2/main_bigware_34.php?bigPfad=23_39_35&items_id=3506 Wenn Du nur einen Schnorchel am Luftfilterkasten offen hast brauchst Du auch mit K&N Filter nicht umbedüsen. Erst wenn der zweite Schnorchel auch auf ist kann es sein daß Du den Vergaser fetter stellen musst.
  11. Servus Hannes, Du kennst das bestimmt von der DR, die BSTs sind 20 Jahre alt und hätten vor 10 schonmal eine Überholung gebraucht. Ich hatte schon ein paar mal das Vergnügen Tigervergasern wieder etwas auf die Sprünge zu helfen. Das geht bei den Mikunis relativ einfach und günstig, die Keihins wurden damals doch nur eingebaut um Kosten zu sparen, meine Meinung. Du hast bei der auch noch das gute Showa Federbein verbaut, das kann man gut und günstig zB bei PEPE aufbereiten lassen, das ist dann auch nicht schlechter als Wilbers. Sollten noch die Orignalfedern in der Gabel drin sein solltest Du Dir Wirth Federn und statt dem 10er ein 15er Gabelöl überlegen. Was mir noch auffällt ist der Triumph Schriftzug auf dem Tank, normalerweise ist da das Tigerlogo, muss also schonmal lackiert worden sein. Warum? Absicht? Gruss Wolfgang
  12. Keihin Vergaser

    Servus Darius, auf jedenfall brauchst Du die Verbindungsgummis zwischen Luftfilterkasten und Vergaser. Die sind auf jedenfall innen anders. Die Ansaugstutzen passen schon da die Keihin aber etwas länger sind sind die Stutzen dafür kürzer, könnte also bei der Montage eng werden. Ansonsten hilft nur fahren und einstellen. Keihin Teile: http://www.tigerparts.de/shop2/main_bigware_29.php?bigPfad=23_39_37_189_192 @ Boldi, auch wenn der Tiger gut geht heisst das nicht daß die Einstellung optimal ist, besonders mit K&N und zwei Schnorcheln kann es bei Vollgas schnell zu mager werden. Sicher der Motor geht gut zu Mager kann aber auch überhitzen. Ich fahre immer lieber eine etwas zu fette einstellung im Vollastbereich. Um mit zwei Schnorchel fahren zu können musste ich die Nadel höher hängen und statt der 105er 110er Düsen einbauen. Wo wir wieder beim einstellen wären, mir sind die Mikunis genau aus diesem Grund lieber, leichter einzustellen und die Teile dazu bekommt man einfacher und günstiger. Gruss Wolfgang
  13. Luftfilter PIPERCROSS

    Servus, dann möchte ich euch die Filterpflege von Twinair ans Herz legen. Twinair ist ein Luftfilterspezialist deren Produkte ich schon seit 1989 verwende (genausolange wie ich deren Luffis verwende). Da hat Castrol noch gar nicht daran gedacht auch Filterreiniger und Imprägnierung zu verkaufen (hab ich aber auch schon verwendet) Twinair ist besser. Da gibt es ein Pflegeset : http://www.tigerparts.de/shop2/main_bigware_34.php?bigPfad=98_101&items_id=911 mit Luftdicht verschliessbaren Eimern. Da man den Reiniger öfter verwenden kann ist das ganz praktisch und beim Imprägnieröl genauso. Filter im Eimer mit dem Reiniger tränken und abtropfen lassen. Dann mit Wasser auswaschen (der Reiniger ist abbaubar) ausdrücken und trocknen lassen (da das immer etwas dauert hab ich immer einen zweiten trockenen Filter im Regal). Nun den trockenen Filter im Eimer mit der Imprägnierung tränken, ausdrücken und wieder trocknen lassen (das dauert aber nur ein paar Minuten). Fertig, der imprägnierte Filter sollte nur mit Handschuhen angefasst werden, das Zeug klebt wie Kaugummi). Reiniger und Imprägnierung gibt es auch als Sprays. Gruss Wolfgang Ps.: ach ja Pipercross und Twinairfilter sind beides Schaumfilter, und darauf sind die Twinairpflegeprodukte ausgelegt.
  14. Hi Richi, eben drum! Ich reservier für Donnerstag.