Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Tigertrail

Supporter
  • Gesamte Inhalte

    1.846
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Gewonnene Tage

    35

Tigertrail gewann am 25.Juni

Tigertrail hatte die beliebtesten Inhalte.

Ansehen in der Community

265 "Gefällt mir" erhalten

Über Tigertrail

  • Rang
    Verteilt sich
  • Geburtstag 19.09.1967

Contact Methods

  • Webseite URL
    http://tigertrail.ch
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Ich fahre
    Tiger 800XC white
  • und
    Tiger 800XC black
  • Fahrweise
    Mal so, mal so...
  • Geschlecht
    Je nach Aussentemperatur.
  • Wohnbereich
    Schweiz
  • Interessen
    Motorradfahren - Reisen - Foto/Videografie - Multikopter - Bewegung

Letzte Besucher des Profils

5.926 Profilaufrufe
  1. Danke euch für die netten Kommentare. Ralph hat es ziemlich gut auf den Punkt gebracht... die Mongolei ist eine völlig andere, aber nicht minder interessante, eigene Welt. Für mich war es nichts Neues da ich schon mal da war, ich hab mich deshalb auch extrem auf das gefreut was da auf uns zukommt. Für Andrea war es tatsächlich etwas ganz Neues, Anderes und Unbekanntes. Wir alle wissen... etwas live zu erleben oder im Fernsehen darüber zu erfahren sind zwei komplett verschiedene Paar Schuhe. Das trifft ganz speziell auf Reiseziele wie die Mongolei zu. Kein Land hat mich je so gepackt und fasziniert wie dieses, nicht mal Marokko... die Weite, die Freiheit sich zu bewegen wo und wie man will, die Kargheit des Landschaft mit ihrer ganz besonderen Schönheit. Ich, resp wir waren mit Sicherheit nicht zum letzten Mal dort. Und ja, Essen mit Stäbchen sind wir gewohnt. Passiert bei uns fast einmal pro Woche.
  2. Danke für eure netten Kommentare. Der erste, etwas unspektakuläre Teil der Videoserie ist online. Viel Spass beim Schauen...
  3. Die beiden Tiger sind wieder in der Zivilisation und ein Stück weit auch in der Realität angekommen. Wir waren 18 Tage unterwegs und haben in dieser Zeit ca 2000 Kilometer zurückgelegt... und zwar gänzlich ohne Unfälle, Stürze oder sonstige Komplikationen. Wir alle kennen andere Geschichten welche nicht so glimpflich ausgegangen sind, auch aus eigener Erfahrung. Deshalb bin ich an erster Stelle erst mal dankbar dass wir gesund und ohne gänzlich ohne Blessuren wieder im Oasis angekommen sind. 2000 Kilometer in der Zeit von 18 Tagen tönt erst mal nach nichts und es war auch in erster Linie immer sehr entspannend zu fahren und zu bewerkstelligen. Aber da waren auch zwei, drei Tage und Routen dabei welche es in sich hatten. ich denke nur an die ca 50 Kilometer Sandpiste mit puderzuckerfeinem und zum Teil knietiefen Sand. Aber wer schon mal solche Touren und Routen gefahren ist weiss dass das nicht immer ein Zuckerschlecken ist, auch wenn es uns die Betas mehrheitlich einfach gemacht haben. Anders war es mit dem Wetter, das war uns nicht immer nur wohl gesonnen. Gewaltige Sandstürme, Orkane und Strurmwinde, sintflutartiger Regen, eisige Kälte... da war wirklich alles dabei. Aber zum Glück mehrheitlich nach dem Fahren, wobei es im kleinen Zelt auch schon mal ungemütlich werden kann wenn der Wind das Zelt samt Inhalt in die Lüfte heben will. Unser erstes kurzes Fazit: wir würden alles wieder und jederzeit genau so machen und planen schon die nächste Tour für 2019. Mehr demnächst resp wenn wir wieder zu Hause sind. Ich kann schon jetzt sagen dass das der umfangreichste und grösste Reisebericht wird den wir je erstellt haben. Heute um 11 Uhr (bei euch 5 Uhr in der Früh) geht der Flieger von Ulaanbaatar und um 22:30 MEZ sollten wir in Zürich ankommen wo wir dann abgeholt werden. Leider konnte ich hier nicht so oft wie ich mir gewünscht habe posten, aber ich danke schon jetzt allen fleißigen Postern und Followern auf Facebook und auf Twitter. Hat Spass gemacht zu posten und zu wissen dass die Posts gelesen und geliket (im Sinne von gemocht) werden (spezieller Dank an Guenzi )Und nicht vergessen... nach der Reise ist vor der Reise.
  4. Vielen Dank euch allen für die Likes und netten Kommentare. Wir sind am Samstagmorgen todmüde aber wohlbehalten in Ulaanbaatar angekommen wo uns Jagaa, unser Guide und Kumpel von Probike Mongolia, direkt vom Flughafen abgeholt und uns erst mal ins Oasis gebracht hat. Die 3 Flüge verteilt über 24 Stunden sind schon ziemlich anstrengend und wir haben uns auch entsprechend gefühlt. Speziell die letzte Zwischenlandung morgens um 3 Uhr in Bischkek, Kirgisistan ist anstrengend und fordert ihren Tribut. Dafür war dann der Flug im Morgengrauen über das Altai Gebirge wunderschön und eindrucksvoll, was aber nichts daran geändert hat dass wir beim aussteigen in Ulaanbaatar fast wie Zombies durch den Flughafen gewackelt sind. Wir haben wohl auch so ausgesehen. Aber Jagaa kennt da keine Gnade und hat uns nach dem abladen des Gepäcks gleich wieder entführt und in die Stadt gebracht. Dort haben wir erst mal zwei SIM Karten für Andrea und mich gekauft damit wir von unterwegs immer fleissig berichten können. Danach sind wir ins The Bull - Hotpot lecker essen gegangen, eine Mischung aus verschiedenen asiatischen Küchen. Dann haben wir den Winterpalast des Bogd Khan in Ulaanbaatar besucht was auch sehr eindrücklich war. Am Abend haben wir dann noch gemütlich im Oasis gechillt und lecker Teigtaschen gegessen während uns fast im Minutentakt die Köpfe vor lauter Müdigkeit auf die Tischplatte gefallen sind. Während ich das schreibe ist es bei euch 23:30 Uhr und bei uns 5:30 Uhr. Ich habe die letzten beiden Nächte kurz aber gut geschlafen und fühle mich mittlerweile wieder einigermassen fit. Die Sonne scheint schon wieder durch die vielen Fenster im Zimmer im oberen Geschoss des Oasis, glücklicherweise sind wir in der selben "Suite" untergebracht wie vor zwei Jahren mit Wolf und haben hier jede Menge Platz. Gestern haben wir noch das ganze Equipment sowie die Motorräder vorbereitet und auf Andrea und mich angepasst und heute Montag um 08:30 geht's los, raus aus Ulaanbaatar Richtung Norden. Wir werden dann im Gegenuhrzeigersinn 18 Tage rund um die mongolische Hauptstadt unterwegs sein und dabei Maximum 700 Kilometer von UB entfernt sein. Die aktuellsten Infos gibt's wie schon erwähnt auf meiner eigens dafür eingerichteten Blogseite http://tigertrail.ch/ontrail/reiseblog/ da es schwierig ist von unterwegs mehrere Seiten/Foren mit News zu versorgen. Aber ich lasse wieder von uns hören.
  5. Hallo Carsten mit grossem Bedauern lese ich diese Zeilen hier im Oasis in der Mongolei. Ich war in den letzten Monaten aus verschiedenen Gründen nicht mehr so oft im Forum, hauptsächlich der Zeit und anderer Hobbys wegen. Deine Beiträge und Kommentare habe ich jedoch immer und von Anfang an geschätzt. Ich finde es sehr schade dass du dein Hobby nicht mehr mit uns teilst (teilen kannst), unabhängig davon welche Gründe dafür verantwortlich sind. Hätte dich auch gerne in Trockau kennengelernt und ein paar Worte mit dir gewechselt und ich weiss dass ich da nicht der Einzige bin. Auf jeden Fall werden wir dich hier vermissen und ich wünsche dir auf diesem Wege nur das Allerbeste, vor allem was die Gesundheit und das Wohlbefinden angeht. Herzliche Grüsse aus der Mongolei Pascal und Andrea P.S. Falls es dich mal in die Schweiz verschlägt melde dich gerne bei mir, auch ohne Motorrad.
  6. Liebe Leute... die Tigerbande ist startbereit. Die Koffer sind gepackt, die Propeller gespitzt und die Krallen geschärft. Morgen früh geht's mit Turkish Airlines von Zürich aus Richtung Türkei und von dort weiter nach Ulaanbaatar wo wir am Samstag eintreffen werden. Wer live mit dabei sein will schaut am besten regelmässig auf meine Seite und speziell meinem Reiseblog http://tigertrail.ch/ontrail/reiseblog/ vorbei. Dieser wird von meinem Twitter Account in Realtime mit den geposteten Tweets versorgt. Ich werde falls und wann es mir möglich ist auch hier von Zeit zu etwas posten und auf jeden Fall dürft ihr nach der Reise mit einem Bericht rechnen. Wir freuen uns extrem auf diesen Trip und hoffen dass wir euch ein Stück weit mitnehmen können respektive ihr uns begleitet... see you in Mongolia.
  7. Hallo Roberto willkommen im Tigerhome und speziell bei den XC Treibern. Viel Spass mit der kleinen Raubkatze und hier im Forum. Grüsse aus der Schweiz Pascal
  8. Danke dir... Psssst... nicht weiter sagen.
  9. Ich mal wieder ein bisschen rumgesponnen...
  10. Das ist definitiv ein guter Tipp. Ich hatte letztes Jahr zwei Tage vor unserer Marokko Reise eine undichte Gabel, bis dato der einzige "Defekt" an meiner XC bis 80tkm. Ich habe an dem Tag verzweifelt versucht einen Simmering aufzutreiben... in der ganzen Schweiz bei keinem einzigen Triumphhändler an Lager! Mein Schrauber hat mir dann gesagt ich solle die XC vorbeibringen, er hätte da eine Idee und da ich die Gabel bereits zerlegt hatte brachte ich sie in Teilen vorbei. Er hat dann tatsächlich den Simmerring gereinigt, die Spiralfeder welche den Simmerring zusammen- und an Ort und Stelle hält etwas gekürzt und das Ganze wieder zusammengebaut. Die Gabel hält seit 20tkm absolut dicht und wir sind danach in Marokko ein paar echt üble Strecken gefahren.
  11. Es gibt nur zwei Mappings und Triumph empfiehlt das zweite, alternative nur in Kombination mit dem Arrow Auspuff. Ich habe an meiner XC seit ca 60tkm einen Zard Penta und habe auch lange mit den Mappings runprobiert. Mittlerweile fahre ich wieder das Standard Mapping. Kann sein dass das Motorrad in Kombination mit einem anderen Auspuff und Mapping etwas besser sprich sauberer läuft... ruhiger wird es dadurch mit Sicherheit nicht. Also wenn dir die Tröte so zu laut ist wirst du wohl nicht drum herumkommen etwas anderes zu montieren.
  12. Autsch... das wäre in etwa wie wenn man dir die Fingernägel mit dem dicken Malerpinsel lackieren und die Zehennägel mit der Trennscheibe schleifen würde. Immer das richtige Werkzeug für den entsprechenden Einsatz auswählen. Muss nicht gleich das teuerste und aus Gold sein.
  13. Wolf seine mit der DJI Mavic Pro und meine mit einer Phantom 4 Pro...
  14. Da ich heute kein Like mehr vergeben kann nehme ich mal Olli's Kommentar stellvertretend für alle anderen um mich ganz herzlich für die netten Kommentare zu bedanken. Freut mich natürlich sehr wenn mein Video gefällt. Es war echt ein tolles Wochenende und wir waren eine tolle Truppe. Wie schon gesagt, normalerweise sind solche grösseren Treffen (ich darf ja nicht gross sagen wegen dem Gerhard ) nicht unser Ding, aber hier hat wirklich alles gepasst und wir sind nächstes Jahr sehr gerne wieder an diesem Treffen mit dabei. Sonnige Grüsse aus der Schweiz Pascal und Andrea