Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

fredis-garage

User
  • Content count

    832
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

73 "Gefällt mir" erhalten

About fredis-garage

  • Rank
    fredis-garage

Contact Methods

  • Website URL http://www.fredis-garage.de
  • ICQ 0

Profile Information

  • Ich fahre mehrere Triumph .1. Tiger Expl
  • und tiger 800 -2014-on road
  • Fahrweise Tourer
  • Geschlecht Ja, ist vorhanden.
  • Wohnbereich velbert
  • Interessen Alles rund um das Motorrad, Laufen/ Wandern, Werkstatt, Tüfteln, Navigation
  • Hier zum: Helfen und Helfen lassen

Recent Profile Visitors

492 profile views
  1. Neuer Antriebstrang nach 15.000km?

    Originalkette auf meiner Tiger 800, Bj. 2014, jetzt 20.000 km. Originalkette auf ehemaliger Fazer 600 (95.Ps) mit 40.000km immer noch nicht am Ende. Auch die 800er wird nach meiner Einschätzung noch ewig halten. Details mit Fotos und Skizzen, dazu umfangreiche Tipps für jeden verständlich auch in meinem Blog hier: fredis-garage
  2. Ja, das kann mit deinen Umbauten zusammenhängen. Aber auch dann, wenn Fußbremshebel/Bremsleuchte nicht miteineander "können" müsste die MIL (gelbe Leuchte) aufleuchten. Anderererseits kenne ich dieses Problem von meiner ehemaligen 2012 mit einer anderen Ursache, die ich auch in meinem Blog beschrieben habe. Bei diesem Modell kam es vor, dass die Drosselklappensensoren zerschossen wurden- wobei es einmal fast zum Sturz kam (Schräglage). Nachdem der Motor seinen Dienst versagte, konnte man ihn nach kurzer Wartezeit erneut starten. Nach dem Wechsel auf ein neues Steuergerät (Rückruf) kam das nicht mehr vor. Allerdings galt auch bei diesem Mangel, dass die gelbe Kontrolleuchte in Betrieb ging und der Code für die Drosselklappensensoren auslesbar war. fredis-garage
  3. Bei der von mir aufgezeigten Methode der Reifen (druck) messung über ABS handelt es sich um eine Methode, die ich als sehr zuverlässig erlebe, die es bei Motorädern meines Wissens (noch) nicht gibt. BMW Pkw scheinen da eine Sonderrolle einzunehmen. Die mir bekannten Pkw des VW-Konzerns (auch die der Tochterunternehmen) kommen zum großen Teil m it der über ABS gemessenen Variante aus. Nach meiner Erfahrung mit Seat Leon und Skoda Yeti reichen ca. 0,2 bis 0,3 bar Druckverlust gegenüber der Ersteingabe aus, um die Warnanzeige auszulösen. Es kommt hinzu, dass die Grundeingabe beim Reifenwechsel über eine Tastenkombination leicht selbst vorgenommen werden kann- steht sogar in der Beriebsanleitung. Ich würde mich freuen, wenn das auf den Motorradmarkt übertragen würde. Es wäre preiswert-bzw. kostenfrei, weil vorhandene Syteme genutzt werden könnten. Damit habe ich nichts gegen TPMS gesagt- man muss es ist einfach kundenfreundlicher gestalten, mehr nicht. Bei Pkw ist anzumerken, dass in der Regel 8 Sensoren (Sommer/Winter) verbaut werden müssen, die -wie z.B. bei Mitsubishi nur in der Werksatt codiert werden können. Gut ist, dass der Kunde diese Codes selbst abrufen kann, wenn er beim fälligen Wechsel die gleichen Sommer/Winterreifen verwendet, bis diese verschlissen sind. fredis-garage
  4. Die Bauserien der Explorer und auch der Tiger 800 zwischen 2012 und 2014 sind z.T. dadurch aufgefallen, dass die Schellen an den Wasserschläuchen des Kühlers nicht stramm genug festgezogen waren. Wasserverlust trat jedoch nicht von Anfang an auf. Es kam hinzu, dass der Fahrtwind das Wasser tröpfchenförmig so verteilte, dass man zuerst glaubte, es wäre von der Fahrbahn hochgewirbeltes Wasser. Erst die Farbe (bläulich-weiß) ließ mich stutzen- und schließlich den Fehler finden. Bisher habe ich das bei 4 Maschinen erlebt. In einem der Fälle hat die Montage des Sturzbügels das Dilemma ausgelöst, weil der obere Kühlwasserschlauch etwas zur Seite gedrückt wurde (bei korrekt festgezogener Schelle wäre das nicht passiert). Vermutlich könnte das auch so oder ähnlich dem Mechaniker unterlaufen sein.... fredis-garage
  5. Die Seitenverkleidung schließt bei der On Road nicht bündig mit der Schraube ab. Sie ist genau da, wo sie sich bei meiner Tiger auch befindet und liegt sogar an. Dennoch keine Vibrationen. fredis-Garage
  6. Soweit ich weiss, nutzen die Originalkoffer nicht die Fußrastenausleger- ich habe sie aber nicht, meine nur, dass so gesehen zu haben. wenn es aber einen speziellen Umbausatz gibt, ist wohl noch ein anderer Grund vorhanden. fredis-garage
  7. Die Gepäcksysteme werden dann ein Problem, wenn sie den Fersenschutz der hinteren Fußrastenhalter als Befestigungspunkt nutzen. Bei der 2016er befindet sich dort nur noch ein "Draht" und kein Alu-Ausleger mit 2 Blindgewinden. fredis-garage
  8. Zwar bin ich in der Lage, bei den häufigsten Pkw -Marken Intervalle durch eine bestimmte Abfolge von Schritten/drücken von Tasten meist verbunden mit Ein-Ausschalten der Zündung zurück zu setzen- leider nicht/noch nicht bei der Explorer. Wie das Sichtbarmachen der Fehlercodes bei der Explorer funktioniert, habe ich bereits 2012 gefunden und hier veröffentlicht. Auch, wie das Löschen sich nicht wiederholender Fehler ohne Testgerät vor sich geht, habe ich beschrieben. Das kann man -wenn man möchte- auch in meinem Blog nachlesen. Wenn ich an eine der 2016er Explorer komme (möglich) versuche ich auch da, hilfreiche "Tricks" zu finden. Im Augenblick arbeite ich allerdings noch an einer vernünftigen Hilfe für TTR 400 Nutzer (weils Spaß macht- not for Money). fredis-garage
  9. Speichenfelge vorn 3x19

    Habe eine 800 und eine Explorer mit Speiche. Die Räder/Speichen sind vollkommen unterschiedlich -bei der Ex schlauchlos und mit 110 Reifenbreite. Die Bremszangen- ebenfalls Unterschied wie Tag und Nacht. Das habe ich noch so im Kopf- sehe aber noch mal nach. Für die 800er des Typs A08 (Vorgänger der jetzigen) gibt es aber eine Reifenfreigabe auf 110/80-19 59 V von Triumph...... fred
  10. Motorpfeifen ab MJ2015

    Die Geräusche werden von dem Einen als Tigerfauchen registriert- von dem Anderen als Gejaule einer Katze, der man auf den Schwanz getreten hat. Sowohl meine Tiger 800 als auch die Tex nehmen sich da im Stand nichts- ganz anders jedoch, wenn sie los fahren. Es ist einfach Geschmacksache. Erst war ich entsetzt, nachdem ich von diversen 2- und 4-Zylindern umgestiegen bin- jetzt mag ich es. So ging es mir vor zig Jahren auch bei meiner 750er Zweitakt Kawa, die wie eine mit Schrauben gefüllte Blechdose klang, wenn sie abzog. Trost war, dass dieser 74 Ps Bolzen von den beleidigten Überholten erst gehört und dann von hinten gesehen wurde. Vergleichen wir es doch mit Musik- dem Einen Heino- dem Anderen Heavy-Metal-Rock oder etwas dazwischen. fredis-garage
  11. Meine Meinung zum Reifendruck-Kontrollsystem OT aber vielleicht hilfreich: 1 siehe vorherige Aussage von Ralph -das wird teuer, wenn das System (Geber) gewechselt werde muss, weil die Batterie leer ist. Reifen runter, komplette Geber/Sensoren wechseln, neu auswuchten, neu programmieren. Ich mußte mich bereits vorher (bei pkw- weil dort vorgeschrieben) damit auseinandersetzen. Deshalb kannte ich das Spiel bereits. 2 Im laufenden Betrieb geht die Verbindung zu den Instrumenten schon mal verloren - kann nicht durch Knopfdruck wieder eingerichtet werden- Fahrt zum Händler. 3 Reifenwechsel komplizierter -einige Montagemaschinen schaffen das nicht; beim Auswuchten muss das Gewicht der Sensoren mit ausgeglichen werden. Zusammenfassend: Dennoch eine an sich gute und sichere Angelegenheit, die kundenfreundlicher gestaltet werden könnte; z.B. in einem ersten Schritt durch einfachen Batteriewechsel. Unter den Systemen für Pkw gibt es die Sensoren wie bei der Triumph- aber auch den einfacheren Weg über das ABS. Dabei wird ein definierter Druck festgelegt, der sich auch im Abrollumfang des Reifens niederschlägt. Verliert der Reifen Druck, ändert sich auch sein Abrollumfang- das wird wieder per ABS an das Steuergerät weitergegeben, welches ein Warnsignal auslöst. Das ist eine nach EU Richtlinien akzeptierte Methode, die eben keine zusätzlichen Sensoren erfordert. Ihr Nachteil: den tatsächlichen Reifendruck kann ich nicht ablesen. fredis-garage
  12. Ich verlasse mich lieber auf das, was ich beim Kauf meiner 2.ten Explorer -einer Spoke Bj. 6/2013- bei meinem Händler erfahren und erlebt habe- kein Reifendruckkontrollsystem. Dazu kommt, dass man weitgehend selbst entschieden hat, also auch das Weglassen bestimmter Features....Außerdem würde ich aus technischen Gründen dieses Kontrollsystem nicht wollen- bereitet häufiger Ärger. fredis-garage
  13. Die Spoke hat keine Reifendruckkontrolle- es sei denn, sie wurde extra mit bestellt. fred
  14. Garantieverlust

    Einige der hier dargestellten Aussagen zur Arbeit der Werkstätten verdienen Widerspruch- bzw. einen sachlichen Kommentar. Wie bei Ärzten oder wie bei Handwerkern oder, oder, oder gibt es Gute und Schlechte- manchmal auch nur Ungeschickte. Bisher war ich stets in der Lage, für die fälligen Inspektionen im Zuge der Garantie an Pkw und Motorrädern Mechaniker bzw. Werkstätten zu finden, die mit Herzblut bei der Sache waren. Es gibt sie. Nehmen wir als Beispiel das Spannen der Kette- scheinbar eine Kleinigkeit und trotzdem je nach Bauweise eine Wissenschaft für sich. Deshalb habe ich diesem Thema einen ausführlichen Artikel mit Skizzen und Fotos in meinem Blog gewidmet. Aufgrund der von mir verwendeten Software kann ich tatsächlich erkennen, dass gerade dieses Thema am häufigsten aufgerufen wird- noch vor dem Thema "Motorenöl" oder anderen technischen Artikeln. Das Spannen der Kette gehört -wie z.B. auch die richtige Einstellung der Lenkkopflager- zu den Dingen, die Gefühl und Erfahrung verlangen und wo der Computer nicht weiter hilft. Die von Chaos genannten Triumph-Garantieregeln (insbesondere Punkt 4 und 5) sind selbstredend. Wer es nicht wirklich kann, sollte auch bei der Montage von Zubehör die Finger davon lassen. Ich selbst lege mir vor größeren Montagearbeiten mindestens die Werkstattunterlagen zu- trotz jahrzehntelanger Berufserfahrung. So war z.B. klar, dass die Motoren bei der Explorer über entsprechende "Adjuster" im Rahmen justiert - und nicht einfach über entsprechende Ausgleichscheiben ausgemittelt werden. Da wundert sich vielleicht der Bastler, wenn er nach Montage der Sturzbügel vorher nicht gekannte Vibrationen verzeichnen muss.... und auf Garantie Nachbesserung erwartet. fredis-garage
  15. Brembo Bremse

    Der Motor ist auf keinen Fall der selbe- weil schon die Euro 4 Norm erheblichen Aufwand an der Einlaß- wie der Auslaßseite erfordert. Schon die Motoren der ersten Serie 2012 und die der Serie ab etwa 5/2013 waren unterschiedlich. Wenn nur der "Rumpfmotor" gemeint ist, könntest du mit hoher Wahrscheinlichkeit richtig liegen. Stammt denn die Angabe zum "Leergewicht" aus dem COC?. fredis-garage