Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Raubtierbaendiger

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    734
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Gewonnene Tage

    4

Raubtierbaendiger gewann am 5.September 2016

Raubtierbaendiger hatte die beliebtesten Inhalte.

Ansehen in der Community

41 "Gefällt mir" erhalten

Über Raubtierbaendiger

  • Rang
    Aktiver User

Contact Methods

  • Webseite URL
    http://
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Ich fahre
    Tiger 1050
  • Fahrweise
    Touren, Sahara, sportlich
  • Wohnbereich
    Schweiz

Letzte Besucher des Profils

559 Profilaufrufe
  1. hey, Thunderstruck, viel Spass hier und noch mehr Spass mit der Explorer. Du scheinst ja öfters längere Touren zu machen - da ist das der ideale Töff! Tigergrüsse
  2. Kompliment, Wolf, gut gemachter Film! Mache das ganz ähnlich. Einzig in einer Stadt, wo das Motorrad draussen steht, lasse ich das mit dem Bremsschloss sein und nehme eine grosses, starkes Kettenschloss und schliesse entweder die Rahmen von zwei Motorrädern zusammen oder mein Motorrad an einen Laternenpfahl oder ähnliches. Das Knacken eines solchen Schlosses braucht auch für Profis (zuviel) Zeit und macht je nachdem auch Lärm. Der Nachteil ist natürlich das hohe Gewicht. Tigergrüsse
  3. super - merci für die schnelle Antwort! Tigergrüsse
  4. hi Bei unserer 800er Tiger zeigt das Display vor dem Starten nun "low battery" an, also geht die Batterie beim Reifendrucksensor langsam zu Ende. Wir möchten aber noch ein paar 1000 km warten, bis die Reifen ganz runter sind und das dann miteinander wechseln. Weiss jemand von Euch, was passiert, wenn die Batterien ganz leer sind - bleibt das dann bei dieser Anzeige vor dem Starten oder nervt dann während dem Fahren dauernd eine Kontrolleuchte? Tigergrüsse
  5. Triumph gab bei der Neuen (2016) ja mehr PS an bei der alten und Motorrad fand heraus, dass das Gegenteil der Fall war - also weniger PS und längere Beschleunigungszeiten. Weiss jemand wie das aktuell beim 2017er Modell aussieht? Wurde da was verbessert? Tigergrüsse
  6. In Oesterreich kann für das Zeigen des Stinkefingers bis zu 3 Monate Haft verhängt werden. Mokieren wir uns jetzt über die Oesterreicher? NEIN - wenn das da so ist, dann ist das so. Für die Tat des Rasers könnte gemäss StGB Art. 315 auch in Deutschland Haft verhängt werden. Negieren wir das, weil wir's einfach nicht glauben wollen oder noch nie gelesen haben? Persönlich bin ich der Meinung, dass, wenn eine gewisse Grenze überschritten wird, jemand für die anderen nicht mehr tragbar sein kann. Das war gegeben. Und die Strafe war OK. Mich hätte nur noch interessiert, was in dem seinem Hirn so als Motiv vorgegangen ist. Warum tut jemand so etwas? Tigergrüsse
  7. Ach Ganje, dann bezweifle das doch. Warst Du je im Gotthard-Tunnel.?Es sind da nicht viele lange Geraden, die Weitsicht ist meist nicht vorhanden. 200 km/h im Gegenverkehr über eine doppelte Sicherheitslinie sind da ganz klar so, dass der Typ wusste, dass er nur mit viel Glück keinen Unfall herbeiführt. Oder er war mit Drogen voll. Aber Du hast genauso die Freiheit, Facts zu bezweifeln, wie Trump die Freiheit hat, der seriösen Presse "fake news" zu unterstellen. Das ist auf digitalen Plattformen offenbar so. In meinen Augen ist Freiheit übrigens ein sehr hohes Gut. Und hört dann auf, wenn es die Freiheit anderer beeinträchtigt. Tigergrüsse
  8. Nur so nebenbei. Gemäss deutschem Strafrecht, Art. 315b StGB, Absatz 3 - 5, kann in Deutschland nicht unter einem Jahr Freiheitsentzug bestraft werden, wer in der Absicht handelt, einen Unglücksfall herbeizuführen. Warum soll das in der Schweiz bitteschön anders sein? Tigergrüsse
  9. Bin als Schweizer auch nicht ganz glücklich, dass ich, wenn ich Ausserorts auf einer übersichtlichen Landstrasse alleine unterwegs mit 140km/h geblitzt werde, härter bestraft werde, als wenn ich in eine Villa einbreche und einen Picasso klaue. Aber im oben beschriebenen Fall ist die Strafe für den gefährlichen Irren OK. Der wird's vermutlich nicht mal so kapieren, wo die Grenze ist. Wenn ich nach Thailand in die Ferien gehe liegt es an mir als Gast, die dortigen Gesetze zu respektieren oder die Konsequenzen zu tragen. Also zünde ich mir sicher nicht mit einer Banknote, welche mit des Königs Gesicht geziert ist, eine Zigarre an, oder sowas ähnliches. Wenn das in Thailand Gotteslästerung mit mehrjähriger Haftstrafe ist, so habe ich das als Reisender zu akzeptieren und sonst muss ich nicht dahin. Tigergrüsse
  10. hi Ralph Hatte das mit dem digitalen Aufladen natürlich eher ironisch gemeint.Aber wenn's sowas gäbe, jetzt im Ernst, wäre ich dabei ! Haben wir inzwischen 37 oder 437 verschiedene Plaketten und Pickerl und weiss ich was in jeder Form zum Drankleben, damit man weiterfahren darf? Motorradfahren heisst für mich unter anderem beim Reisen auch, dass ich am Morgen nicht weiss, wo ich Abends lande. Dieses spontane Reisen bedeutet für mich ein Stück Freiheit. Diese Plakettiererei mit komplizierter Beschaffung stört mich dabei. Tigergrüsse
  11. Es gibt in der Schweiz übrigens auch noch der "light" Führerausweisentzug. Das heisst, dass Fahrer ab 70 nicht zu 100% den Ausweis abgeben müssen, aber aus Sicherheitsgründen zum Beispiel auf keine Autobahn mehr dürfen (Reflexe wegen schneller Geschwindigkeit sind zu langsam) oder nur ein Auto mit Rückfahrkamera fahren dürfen (können den Kopf nicht mehr so gut drehen) oder nur noch von ihrem Bergdorf-Weiler ins Dorf runter zum Einkaufen fahren dürfen (Möglichst lange Erhaltung der Mobilität) etcetera Das zeigt, dass man von Amtes wegen nicht möglichst vielen Rentnern den Ausweis wegnehmen will, sondern die Mobilität möglichst lange ermöglichen will. Aber mit Sicherheitsauflagen zum Schutz der anderen. Im Kanton Zürich sind 45'000 Senioren jährlich von dieser Kontrolle betroffen und ca. 400 verlieren den Ausweis. Dies aber nicht nur durch ärztliche Grundkontrollen, sondern auch weil sie zum Beispiel einem Polizist durch ihr Fahrverhalten aufgefallen sind oder sie mit zuviel Alkohol unterwegs waren. Ueber 4'000 geben dabei ihr Ticket von sich aus ohne Zwang freiwillig ab. Ich überlege mir nun, selber ganz einfach ab 70 nicht mehr älter zu werden. Tigergrüsse
  12. Hm. Wenn schon alles digital erfasst ist und die Kennzeichen registriert, warum kann ich dann nicht einfach mal 100 Euro auf mein Kennzeichen einzahlen und bei Vorbeifahrt an irgendeiner Maut wird's dann halt abgezogen? Wäre doch praktischer! Weisst Du Alu, das mit den Gesetzen einhalten ist so eine Sache. Unterstelle mir bitte nicht, ich würde die nicht einhalten. Es ist wie mit vielen Dingen. Es gibt wichtige Gesetze und andere Gesetze. Und jeder hier im Forum ist noch NIE innerorts 51 anstatt 50 km/h gefahren und noch nie bei Dunkelorange noch rasch durch und hat immer sofort angehalten, wenn das erste rote Blinkerzeichen bei einer Barriere aufleutchtete, noch nie die Parkzeit überzogen und hat immer und ohne Ausnahme sich zu 100% an jede Vorschrift gehalten. Würde ich nie anzweifeln. Nie. Tigergrüsse
  13. Dieser Aufwand ist ja der helle Wahnsinn! Also da überlege ich mir ernsthaft, ob ichs einfach draufankommen lasse. Die haben doch gar nicht soviele Flics um das zu überprüfen. Und wenn, was ist dann grösser, meine enormer eigener Zeitaufwand + Kosten oder eine mögliche Busse? Tigergrüsse
  14. hallo Prami Du findest vermutlich im Netz gegensätzliches, weil im Moment in unserem Parlament gerade ein Vorstoss für eine Aenderung läuft. Momentan ist es so, dass man ab 70 alle 2 Jahre einen Kontrolltest bei einem Arzt machen muss. Das ist aber nichts dramatisches, also kein Fahrtest sondern ein Gesundheitstest. Der Vorstoss im Parlament will das nun aufs Alter 75 anheben. Tigergrüsse
  15. mein Gott, Fritzi, was ist das kompliziert - fast wie eine vertrackte Beziehung! Das muss wie eine einfache Erlösung sein, eine Maut von 40 Fränkli zu zahlen und dann ist ein ganzes Jahr lang Ruhe. Uff! Tigergrüsse