Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

>> Achtung - Terminfrist für Bestellung Tigerhomekalender 2017 <<

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
atze-ralf

Wilbers oder andere Federn

183 Beiträge in diesem Thema

moin

Gibt es schon weitere Wilbers Erfahrungen lohnt sich das umbauen ?

Kann auch ein blinder die Gabeln ausbauen ?

Gruß Ralf :unsure:

bearbeitet von Batzen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ralf,

ich plane auch für diesen Winter was zu ändern und ich überlege aber den Kit von Hyperpro zu verbauen.

Progressive Federn vorne und eine progressive Feder fürs Zentralfederbein hinten. Laut Internet zusammen für 175€.

Zitat auf meine Anfrage:

"Art.Nr. SP-TR12-SSC003

können sie als Combikit direkt bestellen unter Combikit und Angabe des Motorrades

Hyperpro Team"

Gruß Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ändere mal das Wilbert auf Wilbers ;) sonst findet es die Suchfunktion nicht .... ich finde auch einen Beitrag zu dem Thema gerade nicht mehr :wistle::wacko:

Ich hab bei Wilbers das volle Programm geholt, also Gabel kpl. überarbeiten und hinten das Federbein Variante "Luxus"

Zur Gabel:

Da wird eine andere Feder alleine wenig bringen, die Gabel ist ab Werk dämpfungsseitig schlichtweg mies abgestimmt, hatte sich nach 2000 km zwar merklich verbessert, aber zu "GUT" war immer noch Abstand (ich komme eben von der 12GS, da ist man anderes gewöhnt)

Nach der W-Überarbeitung (Feder, Öl, Führungen, Dämpfer usw) ist das Teil jetzt echt super, man merkt wie die Gabel nun arbeitet, die schluckt auch grobe Fahrbahn sehr gut weg, spricht sehr sauber an und taucht beim Bremsen nicht mehr so schlagartig und auch nicht mehr so weit ein.

Das Ergebnis ist die € 399.- wert.

Federbein:

Klar, andere progressive Feder bringt sicher was, Schwachpunkt am Federbein ist aber die zu starke Druckstufendämpfung, bedeutet, die Federung kann auf grobe Unebenheiten nicht schnell genug ansprechen. Das W-Federbein gibts nun in verschiedenen Ausführungen (ab € 499.-), sicher jedes besser abgestimmt als das Original-T.

Auf jeden Fall notwendig ist die hydraulische Vorspannung (+€ 199.-), denn im eingebauten Zustand kommt man nicht mehr an das Federbein zum Verstellen dran.

Ich habe wie geschrieben die Luxus-Version genommen, also Typ 641 (€ 699.-) plus hydr. Vorspannung plus Längenverstellung 10mm (€ 49.- , spart die Umlenkhebel zur Heckhöherlegung). Das federt jetzt hinten richtig gut und spricht 1a an, oder wie meine Sozia nach 10 km sagte:

"Hoppla, das hat jetzt ja eine Federung!" :wackout:

Den Ausgleichsbehälter habe ich an die Stelle des serienmäßigen Teils gemacht und nicht wie W schreibt ans Rahmenrohr, passt prima und sieht auch besser aus.

Ich bin definitiv kein Wilbers-Fan, aber der Gabelumbau ist sein Geld wert, das Federbein ist auch prima abgestimmt, in der Luxus-Variante habe ich noch zwei Klick bei der Druckstufe weicher gedreht, sonst passte alles.

Der Umbau macht aus der TE ein komfortables Motorrad, das wirklich wie auf Schienen läuft, mit dem Fahrwerk hat sie für mich die 1200GS überholt :thumbup:

Zu den der Frage "Gabelausbau"

Ist kein Problem, das kann jeder halbwegs begabte Heimwerker.

Gabel zerlegen zwecks Federtausch .... das habe ich nach dem ersten Versuch gelassen (trotz etwas Ahnung von dem Zeugs), die TE-Gabel ist da etwas komplizierter, nix da mit Deckel auf und fertig, die muss man wohl von unten her zerlegen, das habe ich dann lieber den W-Leuten überlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen Ihr alle

Habs doch gesagt-fahre seit Mai desshalb mit einer richtig guten Tiger.

Schönes Wochenende an Euch Onkel U

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Mai wollten die aber mein Mopped 10 Arbeitstage still legen für die Gabelüberarbeitung, das ging ja gar nicht. Jetzt Anfang Oktober ging das in 5 Tagen incl. Versand, 10% Oktoberfest-Rabatt gab es auch noch dazu :thumbup:

Anschließend war ich dann gleich noch mal testen:

6 Tage Alpen, 2100 km, 118 Pässe und ständig ein Grinsen im Gesicht ... nur der PiRo3 hinten hat das auf den Flanken nicht so recht überstanden ..... :innocent:

Die Gabelüberarbeitung ist eigentlich Pflicht, das Federbein Kür, man kann ja je nach Weihnachtsgeldbeutel auch in Raten umbauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gabel ist bei mir zum Versand fertig.

Termin vereinbart...

Ich hoffe mal, aber ich glaube es eigentlich, dass sich das lohnt!!

Danke Ralph für die Daten und die Testergebnisse :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ralph

Danke für dein Bericht, werde mal dort anrufen wegen Termin

Denke ich werde zuerst nur mal die Gabel umbauen

Gruss Ralf :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ralph,

danke für die ausführliche Beschreibung, das macht neugierig.

Ich habe mir die Teile mal auf der Wilbers-Seite angesehen und bin dort auf eine Höhenverstellung (99,-€) gestoßen. Ist das das Teil, was Du als Längenverstellung (49,-€) bekommen hast?

Ist eine Höherlegung zusätzlich zur Vorspannung als „Luxus“ oder Notwendigkeit zu sehen? Ich scheue mich ein wenig noch eine Einstellmöglichkeit mehr zu haben. Ich denke es ist abhängig vom zu erwarten Zusatzgewicht. Da die "Beste aller" eher zu den Leichtgewichten zählt, sehe ich da nach bisherigen Erfahrungen nicht ein unbedingtes Muss.

VG

Der Micha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Längenverstellung am Federbein unten kostet 49.-, damit kann man etwas hoch oder auch runter stellen, die gleiche Wirkung wie die Höher-Tieferlegungslaschen, nur preiswerter und auch bei Bedarf zu verändern. Ich dachte mal für das Geld nehm ich es dazu.

Mit der progressiveb Feder hinten, die ich jetzt habe, steht sie eh etwas höher, damit wird sie noch handlicher.

Wenn ich so vergleiche, die erste Tour Ende April (man muss ja bei mir noch den "Dritte-Rad-Faktor" dazu zählen), da war ich abends schon etwas müde im Bereich Schultern, jetzt merke ich da kaum noch etwas (nein, nicht Gewöhnung, ich fahr ja schon ne Weile mit diesen Dingern rechts dran).

Dann habe ich hinten 2 cm hochgelegt und den Lenker nach hinten oben gebaut, da war es schon richtig gut, aber jetzt ist es Spitze :thumbup:

Auf der W-Seite ist ja aktuell irgendwie nicht so viel zu seheh ..... <_< ich hänge mal das Angebot an, das ich bekommen habe :rolleyes:

Wilbers_Explorer.pdf

bearbeitet von Ralph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, kann mir mal jemand die Anzugsdrehmomente (nach Gabelausbau) reinstellen:

Da wären also

Gabelbrücke oben / unten

Bremsattel

Achsmutter

Klemmschrauben Achsmutter.

Im HB findet sich da nix, da war BMW früher großzügiger (Klemmschraube 19 Nm, Achsmutter 30 Nm)

Danke, Grüßle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gabelbrücke oben / unten: je 25 Nm

Bremsattel: an Gabel 50 Nm

Achsmutter: 65 Nm

Klemmschrauben Achsmutter.: 22 Nm

fredis-garage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gabel ist wieder drin....

Kann im Momeet leider keine Probefahrt machen, aber das subjektive Gefühl im Stand beim Einfedern

ist ein sehr viel besseres! Das Losbrechmoment scheint fast weg und das Einfedern erheblich "weicher" ..... alles harmonischer...

Denke die Überarbeitung bei Wilbers hat sich gelohnt :)

Man wird sehen und spühren wenn sie wieder on the road ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denke die Überarbeitung bei Wilbers hat sich gelohnt :)

Man wird sehen und spühren wenn sie wieder on the road ist.

Du wirst ganz schnell anfangen zu grinsen Eingefügtes Bild

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem an der Gabel ist in erster Linie die Druckstufendämpfung ..... und ich muss zugeben (ohne Fan von denen zu sein) dass W da ein sehr gutes Paket geschnürt hat :thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zumal der Preis mit 170 ohne Einbau schon happich ist!

Und so ein Gabelauseinanderbau ist auch nicht ohne, zumal die Dinger

immer komplizierter werden.

Da leg ich doch was drauf bekomme akkurate Federn und eine komplett Überarbeitung

mit allem Pipapo...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur eines ärgert mich trotzdem: Warum ist die Gabel so nicht ab Werk??

Das ist das gleiche Niveau wie die Sitzbänke, mein Sattler macht immer den Bezug runter und sagt dann:

"Warum fragen die vorher nie einen, der sich damit auskennt?

:innocent:

bearbeitet von Ralph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat schon einer Erfahrung mit dem von Touratech angebotenen Satz von Hyperpro progressiven Federn für die Gabel und das Federbein. Preis scheint o.k. und ich überlege mir ob ich das im Frühjahr bei der Inspektion beim freundlichen mitmachen lasse.

Kommt doch erheblich billiger als bei W mit Gabelausbau, Gabelumbau ( 400€) neues Federbein ( ab 500 €) und Versand da reichen 1100€ nicht. Werden eher 1500´€ den man macht das ja nur einmal und dann nimmt man das beste und auf´s Körpergewicht abgestimmte blablabla.

Hoffe auf feedback

Gruß Banditman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein freundlichlicher:-)

Bietet gerade über den Winter den Gabel -Umbau(Wilbers)

für 299Euro an.

Am 8.12.2012 hatte er von Wilbers zwei Explorer da.

Eine mit den Gabelumbau und die andere mit den Tieferlegung.

Leider war das Wetter bescheiden,das man keine Proberunde fahren konnte.

Aber schon der Vergleich beim Eindrücken einer Orig. Gabel und der umgebauten war sehr unterschiedlich.

Die Wilbersgabeln ging bunter weich runter.

Da kommt man ins grübeln,weil der Umbau inklusive Einbau ist.

Gruß Hendrik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das ist doch mal was. Leider ist die Anreise zu Dir etwas weit ( die Benzin Kosten würden die ersparniss bei weitem übersteigen) aber da werde ich doch mal meinen freundlichen drauf aufmerksam machen.

Den es geht ja in erster Linie um die Gabel.

Danke für den Tip aus dem hohen Norden in die Pfalz. :thumbup:

Banditman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du mit Federn für 400.- den gleichen Effekt erreichst wie für den Komplettumbau, egal ob Wilbers oder andere Anbieter, dann müssen ja die Kunden des teuren Kits alle etwas doof sein :wacko:

Steht hier schon öfters, aber noch mal:

Die Federn verändern das Ansprechverhalten kaum, bei der TE ist aber die Dämpfungsabstimmung Sch..... (sorry), insbesondere ist die nicht einsellbare Druckstufe zu hart, mit weicher ansprechenden Federn kann man das etwas kaschieren, macht es aber nicht wirklich besser, man kauft sich dadurch nämlich nur andere Probleme ein.

Die miese Abstimmung mit Federtausch in den Griff zu bekommen ist so ähnlich, wie ein schlechtes TV-Programm durch einen besseren Fernsehsessel zu kompensieren .... blöderer Vergleich fiel mir gerade nicht ein :innocent:

170.- € für den TT-Kit für die Gabel, mal so vorsichtig geschätzt nimmt der :D noch mindestens nen Hunni für den Einbau, dann ist der Sprung zur W-Gabelüberarbeitung nicht mehr so groß .... und die ist dann wirklich tiptop.

Die Feder hinten kann man sich echt sparen, das ist auch einfach zu testen, mehr oder weniger Vorspannung der Originalfeder hinten, mehr oder weniger Dämpfung einstellen.... man merkt eine Veränderung, geht von schwammigem Fahren bis Rumhüpfen, aber so ein richtiges Komfortgefühl kommt nie auf. Ein klares Zeichen, dass dieses "Knöcherne" von der Druckstufenseite kommt. Aber schlecht ist das Ding hinten deswegen nicht..... okay, gut auch nicht, aber man kann damit auch leben.

Nach Umrüstung auf das komplette Wilbers-Paket meinte die Sozia nach 10 km Fahrt:

"Hoppla, das hat jetzt ja ne Federung!"

Der Satz war mit das Geld wert, und die anschließende Tour war Dauergrinsen. :wackout:

Und Edith sagt noch was zum neuen Beitrag für Gabelumbau 299.- €:

Da gibts bei W zwei Versionen, die einfach mit Federtausch und anderem Öl für 299.-, die andere mit Führungen etc. überabreiten für 399.-. Zu Version 1 kann ich nichts sagen, aber Version 2 ist TOP! Die Gabel kann ich auf jeden Fall (wenn nicht heimwerkertechnisch 10 linke Daumen) los schrauben, rausziehen, einpacken, hinschicken und nachher wieder reinstecken, ich wollte die Innerreien nicht auf dem Tisch verteilen.

Leute, da wird Firlefanz für jede Menge Geld ans Mopped geschraubt (bei TT gesehen, der nimmt noch 29,90 dafür, dass man seine Werbeaufkleber aufs Mopped macht :vogel: )und dann spart man den Hunni ein um eine richtig gute Gabel zu haben. :wistle:

@Banditman: Kannst gerne vorbei kommen und mal auf mein Tigerchen drücken ;)

bearbeitet von Ralph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn ich mich jetzt nicht irre,ist bei den Umbau den ich oben schon beschrieben habe(299Euro) keine neuen federn dabei,dort werden die Führungen bearbeitet und shims geändert,ich hoffe ich habe das richtig gelesen,also nicht gleich meckern ;)

Preis:299 Euro Überarbeitung der Gabel inkl. neuen Öl und Aus-und Einbau.

Aber der Effekt war sehr deutlich zu merken,also da kann ich ralph voll verstehen

mit den grinsen,aber wie gesagt gefahren bin ich sie nicht:-(

Gruß aus den Norden

Hendrik

bearbeitet von Rickeracke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt nach Ansage W zwei Versionen Gabel-Überarbeitung:

Die für 299.-, das ist Gabelfedern, Gabelöl , Simmeringe, Set up- Änderung Standard, usw.

und die für 399.-, das ist der Gabelumbau Spezial, inkl. Gabelfedern, Gabelöl , Simmeringe, Set up- Änderung standard, Polieren, Bearbeitung der Führungen/Spiel, Änderung Hydro Stop, Bearbeitung, Kolben

Für die TE wäre die Version 399.- notwendig, wenns "richtig gut werden soll" wie HORNBACH sagt, z.B. für die 1050er würde auch die Einfache Ausreichen.

Was der :D im Norden nun genau anbietet entzieht sich meiner Kenntnis, kann natürlich sein, dass er bei W das Material kauft und selbst überarbeitet zum Sonderkurs, wird ja gern im Winter angeboten um die Werrkstatt zu beschäftigen, oder auch seinen Rabatt weiterschenkt zum ähnlichen Zweck.

Ich hatte auf meiner Alpentour nach dem W-Umbau zwei, drei Situationen, da war ich mir nicht sicher, ob ich mit Originalfahrwerk auf dem Mopped geblieben wäre, böse Ausheber beim Beschleunigen am Kurvenausgang .... bei denen auch die Top-Gabel ganz schön an ihre Grenzen kam :blink:

Richtig gut ist eben, dass die Gabel super federt, aber beim Bremsen nicht so schlagartig eintaucht :thumbup: und das Federbein ist sein Geld auch wert ..... statt Weihnachtsgeschenke :evil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also werde ich um den 399.- Umbau von W nicht herum kommen.

Fahre zwar nie mit Sozius ( hab mir ne Frau mit eigenem Motorrad gesucht :rolleyes: ) aber bin dran interessiert das mein Gabelansprechverhalten für mein Schottlandtour im Sommer besser ist als dieses Jahr in den Dollo´s und Trentino.

Werde aber alles bei meinem freundlichen mache lassen, da ich technisch nicht so fit bin und mir einen Gabel ausbau zutraue.

Danke für die entscheidungs Hilfe.

Gruß der Banditman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi there !

fahre eine TE seit juni und überlege mir einen umbau der gabel fürs nächste jahr vornehmen zu lassen, auch nachdem ich den hinweis auf wilbers in der aktuelle MF beim vergleich mit der honda sah. eure kommentare hier und meine eigenen erfahrungen bestätigen leider was auch in fast allen tests der motorrad zeitungen im frühjahr schon bemängelt wurde.

aber zur sache:

1) hat jemand mal das elektronische federbein von wilbers mit verstellung dämpfung und vorspannung begutachten können ?

2) hat jemand mal die tieferlegung 30/60mm sich anschaun können ?

ich hatte schon mit der idee einer "tieferlegung" durch die tiefe sitzbank gespielt, eine richtige tieferlegung (wenn man sowieso schon beim gabelumbau ist) würde mir spielraum mit den sitzbänken geben

leider hab ich schon 2 mal die TE hinlegen müssen (erstes mal dummer fehler, zweites mal ausweichen bei engegenkommendem auto und dann sind im stand die füsse weggerutscht). ich bin zwar nicht klein, aber beides mal wäre es evtl. mit mehr standfestigkeit in den beinen verhinderbar gewesen.

dazu kommt nämlich bei mir noch das ich eine sog. beidseitige fußheberparese habe, d.h. ich kann die füsse zwar senken (auf den zehenspitzen stehen), aber nicht heben (auf den fersen stehen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1) hat jemand mal das elektronische federbein von wilbers mit verstellung dämpfung und vorspannung begutachten können ?

2) hat jemand mal die tieferlegung 30/60mm sich anschaun können ?

zu 1: Nein, aber 1600 € find ich auch etwas derb für das bisserl Komfortgewinn :wacko:

zu 2: Nein, denk aber bei der Tieferlegung dran, dass die Fußrasten dann merklich schneller den Asphalt ritzen .... da würde ich besser über die Sitzbank gehen, ein guter Sattler macht das "bezahlbar maßgeschneidert"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin gerade am überlegen was ich mache.

Ich fahre oft mit unterschiedlicher Beladung. Da geht mir das Federvorspannen ziemlich auf den Zeiger. Da man bei dem System aber die Druckstufe nicht einstellen kann, muss man sich auf die Einstellung von Wilbers verlassen.

Ich kenne zwar keinen der je unzufrieden war.

Das 641er mit extra Federvorspannung ist natürlich im Preis sehr interessant.

Ich bin hin und her gerissen...

Die Gabel wird dann auch gemacht.

Da ich die Maschine sicher die nächsten zehn Jahre fahren werde, ist die Investition das sicher wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim 641 hast Du einstellbare Zugstufe und 2x einstellbare Druckstufe, okay, ob das nun nötig ist ;)

Grundabstimmung war schon gut, ich habe die Druckstufe etwas weicher gestellt, ich bin da etwas Komfortfreak, und ne Reiseenduro muss ja nicht "knackig" sein, wie man es den Sportlern immer nachsagt :innocent:

Wenn man sich die onboard-Videos ansieht von Biaggi und Co., das federt immer weit ein, obwohl die ja auf der "geschleckten" Piste unterwegs sein ....

Erkenntnis: Hart macht nicht unbedingt schnell, glattbügeln macht schneller :thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eben, ich fahre sehr knackig, aber bin mit dem eher weichen Federbein der Varadero (mit anderer Umlenkung) sehr gut zurecht gekommen.

Wir fahren eben auch sehr oft schlechte Strassen und Wege.

Ich suche also die eierlegende Wollmilchsau... ;)

Kann ich das den W`s auch klar machen?

Ich glaube ich werde das viele Geld wohl ausgeben. :vogel:

Mir gefällt nur die Steuereinheit am Rahmen nicht. Vielleicht bekommt man das unter die Sitzbank.

Mal ne Frage Ralph.

Hat sich das ansprechverhalten des ABS mit den progressiven Gabelfedern geändert?

Als ich die bei der Vara gewechselt hatte, konnte man Stoppies machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi

Der Regelbereich ist groß, da kann man von fast "keine Federbewegung" bis fast "null Dämpfung" drehen :cry2:

Das Regelverhalten des ABS wird etwas besser, aber Wunder solltest Du nicht erwarten..... wobei Stoppies mit der VARA ?? Die hat doch statt ABS eher einen Bremsverhinderer :vogel:

Den Ausgleichsbehälter habe ich an die Stelle des Originalen gemacht, die Version alles mit Kabelbindern an den Rahmen kleben mag ich nicht, und die Hydraulik gehört nach Wilbers nach rechts, da ich ohne Koffer unterwegs bin habe ich die links angebaut, komme ich besser dran.

Bevor ich das Bild noch ein paar mal schicken muss, stelle ich es hier ein

Eingefügtes Bild

Thumbnail - klicken, um die Datei von einem externen Server zu öffnen

bearbeitet von Ralph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

von Ralf "wobei Stoppies mit der VARA ?? Die hat doch statt ABS eher einen Bremsverhinderer "

Verstehe ich jetzt nicht!

Die Vara hatte ABS und das ging prima! Als ich die Gabelfedern und Öl gewächselt hatte, konnte man trotz ABS den Arsch beim Bremsen heben.

Also da hat sich das Bremsverhalten merklich verbessert. Obwohl die Bremsen vorher schon bestens waren.

Danke für das Foto Ralph!

Schöne Feiertage an alle!

Ted

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So habe jetzt auch komplett auf Wilbers umgerüstet und frage mich wirklich, warum Triumph das nicht annähernd in Serie so hinbekommt. Kann auch nicht soviel Mehrkosten verursachen....

Nach einer kleinen Probefahrt muss ich sagen :bang::thumbup::thumbup::bang: geht ab der Fuchs.

Lohnt sich die Ausgabe. Habe wie Ralph das volle Programm genommen. Federbein mit hydraulischger Federvorspannung und Höherlegung. Gabel vorn bearbeitet.

Ich freu mich auf den Saisonbeginn und dem ersten Ritt mit voller Last.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Aus- und Einbau des Federbeins, mit entsprechenden Werkzeug, hat nicht einmal 2 Std gedauert.

Die Gabel war in ca. 1/2 draußen und auch nach einer 1/2 Std wieder drin.

Also nicht so Aufwendig wie es im ersten Moment aussieht. Allerdings sollte schon ein weinig Schrauberqualität vorhanden sein. :D

......und Drehmomentschlüssel und die entsprechenden Werte ..... Werkstatthandbuch sei Dank.

bearbeitet von hoppi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mal was ganz neues gewagt... (soll ja für ne sehr sehr lange Zeit sein)

und ja, ich war sehr faul und habe das den :D machen lassen.

Über Sinnhaftigkeit wird hier hoffendlich nicht diskutiert werden...

Ich habe zu einem, sagen wir mal, annehmbaren Preis, das WESA-X einbauen und die Gabel überarbeiten lassen.

Ich weiß auch wie "dekadent" das ist und bin selber gespannt wie es funktioniert.

Der :D hat sich echt nach meinen Wünschen gerichtet und mit mir alles abgesprochen. Die Bedieneinheit z.B. nicht neben den Bordcomputer, sondern was gebastelt für den Lenker gleich neben dem Heizgriffschalter.

Remus und Triumph LED-Blinker zu einem außerordentlich günstigen Preis und ohne extra Kosten im gesamten Paket angebaut! Tassenstößel gleich mit gewechselt. Also ich bin mit Triumph Böttger in Chemnitz total zufrieden. Echte Schrauber die mitdenken! :thumbup:

So zum ersten Eindruck...

Die Gabel "sackt nicht so sehr ein, wenn man die Maschine vom Hauptständer nimmt!

Das Federbein (1,5 cm länger und wieder die org. Umlenkung) spricht im Stand sehr leicht an.

Die Verstellung ist deutlich spürbar und geht echt schnell.

Aber das wichtigste, fahren wird wohl in nächster Zeit nichts! Sch... Wetter!!!

Schaun wir mal...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe zu einem, sagen wir mal, annehmbaren Preis, das WESA-X einbauen  .....lassen.

Da hat mich die angesagte Zahl bei W trotz guten Konditionen und Oktoberfestnachlass doch etwas abgeschreckt ;) und so oft drehe ich nun doch nicht an den Schrauben, dass sich der Mehrpreis in Stundenlohn berechnen lässt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.


Jetzt einloggen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0