Zum Inhalt wechseln


Foto

Tiger manchmal tot!!


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
147 Antworten in diesem Thema

#101 joergpy

joergpy

    ManOnTiger

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 106 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 955i Mod.05
  • Wohnbereich:Dessau

Geschrieben 28.07.2011 - 18:57

Hallo Harty, Ich habe die Anschlüsse und Relais natürlich abgezogen und teilweise mit Sandpapier gereinigt. Heute bin ich 280km ohne Probleme gefahren und ich hab das Gefühl, sie springt williger an als sonst, soll heissen, der Motor dreht schön durch beim starten. Mal sehen, wie lange... Ladespannung geht nun bis über 15V rauf, ist das gesund? Gruß Jörg

Bearbeitet von joergpy, 28.07.2011 - 18:59.


#102 scorpios

scorpios

    Einsteiger

  • Mitglied
  • PIP
  • 8 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 709 EN
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnbereich:Ronneburg/Hessen
  • Interessen:Motorrad und Segeln.

  • Technik- Und Schraubertipps

Geschrieben 29.07.2011 - 08:01

Hallo Tigertreiber! Auch mich plagt nun schon seit geraumer Zeit das "Ladeproblem". Batterie ist neu. Spannung 12,5 Volt. Im Leerlauf liegen 13,4 Volt an. Bei Erhöhung der Drehzahl sind es rund 12,5 Volt (egal wie hoch den Gashahn aufdrehe). Eben noch gefahren, getankt, tot. Überbrückt und 1000 km ohne Probleme gefahren bis zum nächsten mal. Bevor ich mir Gedanken über eine neue Lichtmaschine mache bzw. den Bypass lege,wollte ich erst mal alle Kontakte prüfen. Und da ist mir gleich was aufgefallen und ich wollte fragen ob das den "normal" ist? Die Steckverbindung von der Lichtmaschine zum Regler sah ganz ok aus. Jedoch beim Stecker vom Regler zur Batterie bzw. dem Sicherungskasten ist vor lauter weißlich gelbem wässrigen Fett/Schmiere im Stecker kaum noch was zu erkennen. Kann das Polfett sein, was dort irgendwann von irgendjemand da drauf geschmiert wurde (original?)? Ist es denn überhaupt in dieser Menge erforderlich und könnte das der Grund sein, für schlechte Ladeleistung? War das bei Euch, die diese Steckverbindung schon mal kontrolliert haben auch so? Danke für jeden Hinweis! Schöne Grüße Oliver

#103 harty

harty

    Aktiver User

  • Supporter
  • PIPPIPPIP
  • 344 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnbereich:Braunschweig

Geschrieben 29.07.2011 - 08:17

Hallo Harty,
Ich habe die Anschlüsse und Relais natürlich abgezogen und teilweise mit Sandpapier gereinigt. Heute bin ich 280km ohne Probleme gefahren und ich hab das Gefühl, sie springt williger an als sonst, soll heissen, der Motor dreht schön durch beim starten. Mal sehen, wie lange...
Ladespannung geht nun bis über 15V rauf, ist das gesund?
Gruß Jörg


Jörg,
es sieht so aus, als hättest du das Kontaktproblem gelöst. :thumbup:
Ladespannung über 15V ist aber zuviel, es sollten so um die 14,4V sein,
hast du den originalen Regler drin?

Gruß

#104 tigerjoe

tigerjoe

    tigerjoe

  • Supporter
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.021 Beiträge
  • Ich fahre:709 EN
  • Geschlecht:bitte auswählen
  • Wohnbereich:Neunkirchen-Seelscheid

Geschrieben 29.07.2011 - 09:54

Hallo Tigertreiber!

....
Die Steckverbindung von der Lichtmaschine zum Regler sah ganz ok aus. Jedoch beim Stecker vom Regler zur Batterie bzw. dem Sicherungskasten ist vor lauter weißlich gelbem wässrigen Fett/Schmiere im Stecker kaum noch was zu erkennen.

Kann das Polfett sein, was dort irgendwann von irgendjemand da drauf geschmiert wurde (original?)? Ist es denn überhaupt in dieser Menge erforderlich und könnte das der Grund sein, für schlechte Ladeleistung?

War das bei Euch, die diese Steckverbindung schon mal kontrolliert haben auch so?

Danke für jeden Hinweis!

Schöne Grüße

Oliver


Sind die Kontakte und Stecker denn unversehrt? Wenn ja, sollte dort alles OK sein. Zuviel Polfett kann nicht schaden.

tigerjoe B)

#105 scorpios

scorpios

    Einsteiger

  • Mitglied
  • PIP
  • 8 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 709 EN
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnbereich:Ronneburg/Hessen
  • Interessen:Motorrad und Segeln.

  • Technik- Und Schraubertipps

Geschrieben 29.07.2011 - 10:03

Hallo tigerjoe! Ja, die Kontakte und Stecker sind unversehrt. Wie gesagt, im Stecker Lichtmaschine/Regler war gar nix und in dem besagten Stecker war alles voller Fettschmiere. Gerade so als wäre er in Butter getaucht worden :) Gruß Oliver

#106 MartinR

MartinR

    Aktiver User

  • Supporter
  • PIPPIPPIP
  • 391 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 955i
  • Geschlecht:bitte auswählen
  • Wohnbereich:Eitorf
  • Interessen:Segeln
    Tauchen
    Mopped
    Reisen

Geschrieben 29.07.2011 - 10:16

Hallo Oliver,

schnell den Bypass legen und hoffen, dass die Lima noch keinen Schaden genommen hat. Bei mir waren es die gleichen Syntome. Kurz nach dem bypass ist mir dann der Stecker zwischen Lima und Regler abgeraucht Klick . Seit dem habe ich eine Spannungsanzeige verbaut.

Bearbeitet von MartinR, 29.07.2011 - 10:18.


#107 tigerjoe

tigerjoe

    tigerjoe

  • Supporter
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.021 Beiträge
  • Ich fahre:709 EN
  • Geschlecht:bitte auswählen
  • Wohnbereich:Neunkirchen-Seelscheid

Geschrieben 29.07.2011 - 10:24

Hallo tigerjoe!

Ja, die Kontakte und Stecker sind unversehrt.
Wie gesagt, im Stecker Lichtmaschine/Regler war gar nix und in dem besagten Stecker war alles voller Fettschmiere. Gerade so als wäre er in Butter getaucht worden :)

Gruß

Oliver


Hi Oliver,

dann kann ich dem Rat von Martin nur zustimmen - bau rasch um, ist gar nicht so viel Arbeit. An meinen Steckern war trotz der besagten Probleme aber auch rein gar nichts zu sehen, und erst der Umbau löste das Problem.

tigerjoe B)

#108 scorpios

scorpios

    Einsteiger

  • Mitglied
  • PIP
  • 8 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 709 EN
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnbereich:Ronneburg/Hessen
  • Interessen:Motorrad und Segeln.

  • Technik- Und Schraubertipps

Geschrieben 29.07.2011 - 10:33

Danke für den Tipp! Trage mich auch fest mit dem Gedanken zum Bypass-Umbau! Frage: Wo habt Ihr die Masse befestigt. Am zentralen Massepunkt in etwa auf der Getriebemitte? Gruß Oliver

#109 Thorstenod

Thorstenod

    Geocacher auf der Tiger

  • Supporter
  • PIPPIPPIP
  • 972 Beiträge
  • Ich fahre:Triumph Tiger 955i
  • Geschlecht:bitte auswählen
  • Wohnbereich:Delingsdorf bei Hamburg
  • Interessen:Motorrad fahren, Geocachen und Camping.

Geschrieben 29.07.2011 - 10:58

Frage: Wo habt Ihr die Masse befestigt. Am zentralen Massepunkt in etwa auf der Getriebemitte?

Gruß

Oliver


Genaus so hab ich das gemacht

#110 tigerjoe

tigerjoe

    tigerjoe

  • Supporter
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.021 Beiträge
  • Ich fahre:709 EN
  • Geschlecht:bitte auswählen
  • Wohnbereich:Neunkirchen-Seelscheid

Geschrieben 29.07.2011 - 10:58

Ich hab's zum Minuspol der Batterie verlegt- aber jeder gute Massepunkt am Fahrzeug ist geeignet.

#111 scorpios

scorpios

    Einsteiger

  • Mitglied
  • PIP
  • 8 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 709 EN
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnbereich:Ronneburg/Hessen
  • Interessen:Motorrad und Segeln.

  • Technik- Und Schraubertipps

Geschrieben 29.07.2011 - 11:46

OK!! Besten Dank! Dann werden wir mal den Tiger vom Ladestrom-Infarkt befreien :) und operative Maßnahmen zwecks Bypass planen. Über das Ergebnis werde ich berichten! Gruß Oliver

#112 scorpios

scorpios

    Einsteiger

  • Mitglied
  • PIP
  • 8 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 709 EN
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnbereich:Ronneburg/Hessen
  • Interessen:Motorrad und Segeln.

  • Technik- Und Schraubertipps

Geschrieben 29.07.2011 - 16:30

Hallo an alle den Bypass schon gelegt haben!!! Habe alle Materialien, einschl. Hochstromsicherung. Bin gerade dabei die OP vorzubereiten und nun hab ich ein Problem bzw. Frage. Es ist alles soweit klar, nur wenn ich aus der Sicherung gehe in Richtung Pluspol, lege ich da das Kabel direkt auf die Batterie Auf der Beschreibung hier im Forum sieht es auf den Bildern so aus, als würde das letzte Stück (braune) Ladezuleitung aus Richtung Sicherungskasten kommend angezapft. Nach meinem Verständnis darf doch dieses Kabel nicht gekappt werden. Dies versorgt doch den Sicherungskasten/Verbraucher auch mit Strom!?!?! Liege ich da richtig bzw. wie mach ich es nun richtig?!?!? Danke für die Hilfe!! Viele Grüße aus dem OP! Oliver

#113 Technikfan

Technikfan

    Master of the cat

  • Supporter
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.799 Beiträge
  • Ich fahre:709EN ´01 jet black
  • und:PX 200E GS
  • Geschlecht:Ja, ist bekannt.
  • Wohnbereich:in einer der größten Nekropolen der Welt

Geschrieben 29.07.2011 - 18:06

Moin Oliver, an dem orginalen Pluspolkabel wird nix verändert !!! Es wird nur eine zusätzliche Öse aus Richtung Regler mit Sicherung auf den Pluspol der Batterie geklemmt!!! Dadurch wird nur der Ladestromkreis verändert. Der Verbraucherkreis bleibt unangetastet. Schöne Grüße Jens

#114 scorpios

scorpios

    Einsteiger

  • Mitglied
  • PIP
  • 8 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 709 EN
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnbereich:Ronneburg/Hessen
  • Interessen:Motorrad und Segeln.

  • Technik- Und Schraubertipps

Geschrieben 29.07.2011 - 19:07

Hallo Jens! Danke! Genau so habe ich jetzt gemacht! Und bin jetzt beruhigt, alles richtig gemacht zu haben. Werde jetzt den Tank wieder einbauen (hab gleich mal den K & N mit sauber gemacht und geölt). Alles wieder anschließen und testen. Melde mich, wie es funzt! Schöne Grüße an Dich und die anderen Helfer! Das Forum ist Klasse!!!! :bang: Oliver

#115 scorpios

scorpios

    Einsteiger

  • Mitglied
  • PIP
  • 8 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 709 EN
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnbereich:Ronneburg/Hessen
  • Interessen:Motorrad und Segeln.

  • Technik- Und Schraubertipps

Geschrieben 30.07.2011 - 08:15

Es funktioniert :D :D :D Zwischen 13,5 Volt im Leerlauf und 14,8 Volt bei erhöhter Drehzahl bis 5000 - 6000 Umdrehungen (höher wollte ich sie nicht im Leerlauf jubeln) und voller Last (Fernlicht, Heizzgriffe etc.). Denke, dass es also wirklich dieses Leitungsproblem ist und die Lichtmaschine in Ordnung scheint. Battterie hatte vor dem Test 12,4 Volt. Nach den gut 15 Minuten hatte sie 12,8 Volt! Vorher hatte sich nix getan (obwohl 12, 4 Volt nicht wirklich schlecht sind). In diesem Sinne beste Grüße aus Hessen! Oliver

#116 tigerjoe

tigerjoe

    tigerjoe

  • Supporter
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.021 Beiträge
  • Ich fahre:709 EN
  • Geschlecht:bitte auswählen
  • Wohnbereich:Neunkirchen-Seelscheid

Geschrieben 30.07.2011 - 09:27

:thumbup: tigerjoe B)

#117 TIGER-1701

TIGER-1701

    Beteiligt sich

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 32 Beiträge

Geschrieben 12.10.2012 - 22:44

Hallo liebe Tigergemeinde, ich bin neu hier und habe zu diesem Ladekabelumbau alles gelesen, was ich gefunden habe. Den Umbau habe ich vorgestern gemacht, direkt nach dem Umbau sprang die Tiger wie gewohnt an. Heute wollte ich die Ladespannung messen, die Tiger springt nicht mehr an! Der Anlasser dreht schön, wie immer, aber der Motor springt nicht an. Es roch ein wenig nach Sprit. Eine große Frage: die drei gelben Kabel vom Regler werden an einen Stecker mit 3 schwarzen Kabeln gesteckt. Davon habe ich ZWEI gefunden, einer davon mit größerem Querschnitt, meiner Erinnung nach ist es aber der Stecker in Fahrtrichtung links. Ich bin jetzt unsicher, ob ich die Stecker vertauscht habe. Hoffe, hier kann mir jemand helfen. Warum die Tiger nicht mehr anspringt, obwohl technisch NICHTS geändert wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Die Batterie hat bei starten 12,6 - 12,8V. Ich habe das Ladegerät jetzt mal über Nacht drangehängt, habe aber keine Hoffnung, weil die Batterie mit ihren 12,8V gesund erscheint. Irgendeine Idee? Grüße Robert

#118 Technikfan

Technikfan

    Master of the cat

  • Supporter
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.799 Beiträge
  • Ich fahre:709EN ´01 jet black
  • und:PX 200E GS
  • Geschlecht:Ja, ist bekannt.
  • Wohnbereich:in einer der größten Nekropolen der Welt

Geschrieben 13.10.2012 - 06:03

Moin Robert,

Achtung !!!! Der Umbau ist nur für die 955er, die 885er hat eine völlig andere Lima.

Zum Umbau: Aus dem Deckel auf dem linken Kurbelwellenstumpf kommen 3 gelbe Kabel (bei orginal Lima). Diese gehen über einen STeckverbinder auf 3 geleb Kabel, die fest am Regler montiert sind - an diesen Kabeln wird keinesfalls etwas verändert. Aus dem Regler kommen 2 rote Kabel und 2 schwarze Kabel, die zu einem Stecker führen (meißt an der Einspritzbrücke befestigt). DIESEN Stecker trennen und die die 4 Kabel in der Nähe des Steckers abschneiden. Die beiden schwarzen Kabel mit einer Ringöse zusammenfassen und zu dem anderen Kabel auf dem Massepunkt mitten auf dem Getriebeblock verschrauben.
Die 2 abgeschnittenen roten Kabel zusammenfassen und dahinter eine 30A-Sicherung einbauen (diese billig China-Sicherungshalter taugen nix, am Besten sind die BF1-Sicherungen). Von der SIcherung dann ein Kabel auf den Pluspol der Batterie und dort zu dem vorhandenen Kabel festschrauben.
Zum Abschluß im Sicherungskasten die Sicherung Nummer 2 (30A) entfernen.

Fertig.

Daß dein Tiger nicht starten will, kann eigentlich nicht an vertauschten Steckern liegen, da er schon nach dem Umbau gelaufen ist.
Kontrolliere die Anschlüsse an der Batterie auf festen Sitz. Schau, ob der Killschalter umgelegt ist......
Wenn du die Sicherung 2 nicht gezogen hast, war noch Strom auf dem Stecker mit den abgeschittenen Kabel und kann zu einem Kurzschluß geführt haben. Dabei ist dann die Hauptsicherung links am Batteriekasten geschmolzen (30A).
Wenn die Kontrollleuchten bei Zündung an jedoch leuchten, entfällt dieser Fehler.

Bitte prüfe und berichte.

Schöne Grüße
Jens

#119 TIGER-1701

TIGER-1701

    Beteiligt sich

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 32 Beiträge

Geschrieben 13.10.2012 - 10:26

Hallo Jens, danke für die schnelle Antwort! DIE TIGER LÄUFT WIEDER. Der Umbau war in Ordnung, leider habe ich diese Conrad-Sicherungshalter gekauft, keinen "BF1", das werde ich wohl besser noch ändern. Die Tiger war offensichtlich abgesoffen, nach langem, langem, langem (und noch ein paar mal) orgeln war sie dann da. Puuhh! Trotz allem interessiert mich, wofür dieser Stecker von der rechten Seite kommend sein soll. Vom Kabelquerschnitt passt er genau zu den gelben Kabeln des Reglers. Dankende Grüße Robert

#120 Technikfan

Technikfan

    Master of the cat

  • Supporter
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.799 Beiträge
  • Ich fahre:709EN ´01 jet black
  • und:PX 200E GS
  • Geschlecht:Ja, ist bekannt.
  • Wohnbereich:in einer der größten Nekropolen der Welt

Geschrieben 13.10.2012 - 16:02

Moin Robert, an unserem Tiger sind einige Kabel und Stecker "übrig" - den Schwerpunkt findet man im Bereich Zylinderkopf, da Triumph damals für den 3 und 4 Zylinder (trophy) den gleichen Kabelbaum verwendet hat. Schöne Grüße Jens

#121 harty

harty

    Aktiver User

  • Supporter
  • PIPPIPPIP
  • 344 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnbereich:Braunschweig

Geschrieben 13.10.2012 - 21:54

Hallo Robert, normalerweise sind unter der Ansaugbrücke nur 2 Steckverbinder, wie Jens bereits schrieb: 1x zwischen Lima und Regler und einmal von Regler zum Kabelbau, welcher nach rechts zum Sicherungshalter geht. Oberhalb der Ansaugbrücke hängt zwar noch eine lose Steckverbindung rum, die hat aber eine andere Form. Mach mal ein bild davon. Gruß Harty

#122 fischa812

fischa812

    Beteiligt sich

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 87 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 955i 2003er
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnbereich:Utzenaich
  • Interessen:Puch 125 SV BJ.1958 12000km
    Honda Transalp XL600V BJ.1987 72000km
    Triumph Tiger 955i S BJ.2003 36236km

Geschrieben 18.05.2013 - 16:10

Hallo Leute! Habe heute den Umbau gemacht! Es kommen jetzt bei Standgas 14,6 V an! Also alles super! JETZT LEUCHTET BEI MIR DIE MOTORMANAGEMENTWARNANZEIGE!!!!! :o :o :o Was hab ich falsch gemacht? sg Jürgen

Angehängte Grafiken

  • thumb_2013_05_18_16.29.46.jpg


#123 Technikfan

Technikfan

    Master of the cat

  • Supporter
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.799 Beiträge
  • Ich fahre:709EN ´01 jet black
  • und:PX 200E GS
  • Geschlecht:Ja, ist bekannt.
  • Wohnbereich:in einer der größten Nekropolen der Welt

Geschrieben 18.05.2013 - 16:25

Moin Jürgen, sicherlich hast du versehentlich die Zündung eingeschaltet ohne die Batterie wieder richtig angeschlossen zu haben..... Weiter beobachten und 3 x richtig warm fahren. Schöne Grüße Jens

#124 fischa812

fischa812

    Beteiligt sich

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 87 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 955i 2003er
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnbereich:Utzenaich
  • Interessen:Puch 125 SV BJ.1958 12000km
    Honda Transalp XL600V BJ.1987 72000km
    Triumph Tiger 955i S BJ.2003 36236km

Geschrieben 18.05.2013 - 16:31

Hoffe das es nur das ist! Wie sagte der Beckenbauer "schaun ma moi!"... ;-)

#125 Hutch

Hutch

    Beteiligt sich

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 31 Beiträge
  • Ich fahre:709 EN
  • Wohnbereich:Sprockhövel

Geschrieben 24.05.2013 - 16:22

Hallo liebes Forum, habe heute über Tag mich an besagten Umbau begeben und habe die Sicherung von Conrad verbaut. Leider kommen bei mir nach dem Umbau nur 12,5 V an der Batterie an. Wie kann das sein? :motz: :motz: :motz: Kann mir jemand bitte helfen... :help1: Fahre den Tiger Bj. 2002 Weiter wäre es klasse, wenn mir jemand die Widerstände von der Lima sagen könnte und wie man die in welcher Reihenfolge messen kann.

Angehängte Grafiken

  • 20130524_152724bearbeitettext_Kopie.jpg


#126 Hutch

Hutch

    Beteiligt sich

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 31 Beiträge
  • Ich fahre:709 EN
  • Wohnbereich:Sprockhövel

Geschrieben 24.05.2013 - 16:26

hier noch ein Bild

Angehängte Grafiken

  • 20130524_152736bearbeitet.jpg


#127 tigerjoe

tigerjoe

    tigerjoe

  • Supporter
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.021 Beiträge
  • Ich fahre:709 EN
  • Geschlecht:bitte auswählen
  • Wohnbereich:Neunkirchen-Seelscheid

Geschrieben 24.05.2013 - 16:32

Hi, wenn ich das richtig sehe, sind die beiden roten falsch verkabelt. Die müssen zusammengelegt und dann über die Sicherung zur Batterie geführt werden. Und die Sicherung wird Dir wegschmoren, wenn ich die richtig als Halter für eine Flachstecksicherung erkenne. Mit den 12,5 V hast Du nur die Batteriespannung gemessen. tigerjoe

Bearbeitet von tigerjoe, 24.05.2013 - 18:32.


#128 Hutch

Hutch

    Beteiligt sich

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 31 Beiträge
  • Ich fahre:709 EN
  • Wohnbereich:Sprockhövel

Geschrieben 24.05.2013 - 17:20

Der Flachsicherungshalter ist der von Conrad ArtNr.: 854726.

#129 tigerjoe

tigerjoe

    tigerjoe

  • Supporter
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.021 Beiträge
  • Ich fahre:709 EN
  • Geschlecht:bitte auswählen
  • Wohnbereich:Neunkirchen-Seelscheid

Geschrieben 24.05.2013 - 18:25

Genau den hatte ich auch, weggeschmort! Jetzt habe ich diese, auch von Conrad 535222 - 62 Und dies die Sicherungsstreifen dazu: 535206 - 62

Angehängte Grafiken

  • DSC06736kl.jpg

Bearbeitet von tigerjoe, 24.05.2013 - 18:33.


#130 Hutch

Hutch

    Beteiligt sich

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 31 Beiträge
  • Ich fahre:709 EN
  • Wohnbereich:Sprockhövel

Geschrieben 24.05.2013 - 18:54

Alles klar, hab mir auch noch schnell die bessere Sicherung besorgt. Jetzt die beiden roten Kabel zusammen in einen Teil der Sicherung und von dort aus zur Batterie... ? Ok, ich werde berichten. Die Koppelung der beiden schwarzen kabel am Motor sind ok, denke ich ? Danke schon mal im Voraus für die Hilfe... :thumbup: :thumbup: :thumbup:

#131 tigerjoe

tigerjoe

    tigerjoe

  • Supporter
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.021 Beiträge
  • Ich fahre:709 EN
  • Geschlecht:bitte auswählen
  • Wohnbereich:Neunkirchen-Seelscheid

Geschrieben 24.05.2013 - 19:02

Genau! Ich selbst hätte für die Masse vielleicht nicht den Punkt am Lichtmaschinendeckel genommen, habe sogar im Gegensatz zu den meisten Umbauten hier das schwarze Kabel direkt an die Masse der Batterie geführt, aber es müsste auf jeden Fall funktionieren.

#132 fischa812

fischa812

    Beteiligt sich

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 87 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 955i 2003er
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnbereich:Utzenaich
  • Interessen:Puch 125 SV BJ.1958 12000km
    Honda Transalp XL600V BJ.1987 72000km
    Triumph Tiger 955i S BJ.2003 36236km

Geschrieben 24.05.2013 - 19:35

HI! Kann ich da die Kabel von der Flachsicherungshalterung auch verwenden oder brauch ich da auch noch spezielle (rote) Kabel? lg Jürgen

#133 tigerjoe

tigerjoe

    tigerjoe

  • Supporter
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.021 Beiträge
  • Ich fahre:709 EN
  • Geschlecht:bitte auswählen
  • Wohnbereich:Neunkirchen-Seelscheid

Geschrieben 24.05.2013 - 20:04

Ich habe auf Empfehlung aus dem Forum Kabel mit einem Querschnitt von 6 mm² genommen, um ganz auf Nummer sicher zu gehen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch etwas weniger ausreicht. Aber ein spezielles Kabel muss es nicht sein, es geht um den Querschnitt.

#134 fischa812

fischa812

    Beteiligt sich

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 87 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 955i 2003er
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnbereich:Utzenaich
  • Interessen:Puch 125 SV BJ.1958 12000km
    Honda Transalp XL600V BJ.1987 72000km
    Triumph Tiger 955i S BJ.2003 36236km

Geschrieben 24.05.2013 - 20:13

na dann kann ich den Halter ohne schlechtes Gewissen rausschneiden und die neue einbauen! Danke sg Jürgen

#135 turner

turner

    Einsteiger

  • Mitglied
  • PIP
  • 12 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 955i
  • Wohnbereich:71144 Steinenbronn

Geschrieben 28.05.2013 - 18:17

Hallo Leut, hab heut auch mal den Bypass Umbau gemacht....was soll ich sagen.... :bang: einfach genial,die Karre bekommt wieder ordendlich Saft. Eingebaut,Start alles perfekt..... :dance1: Der Umbau hat mir Spaß gemacht, hab wieder was dazugelernt und kann jetzt wieder bedenkenlos rumtigern. Gruß aus dem Schwabenland Andy

#136 FryingPan

FryingPan

    Aktiver User

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 955i, KLE500
  • Wohnbereich:G&EU

Geschrieben 26.06.2013 - 09:53

Umbau durchgeführt!
Von meinem Schraubermeister. Wenn ich das mache, gibts nur eine Katastrophe. :wistle:

Aufgrund seiner Meinung und eurer Erfahrungen hier liegt jetzt ein 10mm² Kabel und eine Hifi-Glassicherung von Sinuslive.
http://www.conrad.at...alter-vergoldet

Dekadenz!!!!! :bang:

Ladewerte sind jetzt so weit in Ordnung, so 14,1 V bei Leerlauf mit Licht. Falls die Lichtmaschine eine Vorschädigung hat, leb ich erstmal damit.

#137 hiba24

hiba24

    Schaut sich um

  • Mitglied
  • PIP
  • 1 Beiträge
  • Ich fahre:Triumph Tiger 955i
  • Wohnbereich:Hirschbach

Geschrieben 02.07.2013 - 11:53

Hallo Schrauberfreunde! Zu diesem Thema kann ich auch einiges Berichten. Meine Tiger hat mittlerweile 125tkm drauf und bereits 2 Lichtmaschinen verbraucht. Bei meiner letzten Tour vor 1 Woche ist mir in Rumänien wieder die Lichtmaschine flötten gegangen, trotz des Kabelumbau :angry: Hab in Rumänien glück gehabt und einen Mechaniker gefunden, der mir die Lichtmaschine neu gewickelt hat ...... Ladestrom jetzt 14,8V. Konnt nach 2 Tagen weiterfahren :rolleyes: . Aufgefallen ist mir, dass ein Stecker zur Lichtmaschine leicht verschmorrt war. Werde jetzt alle relevanten Stecker und Verbindungen säubern und reinigen, da ich vermute, dass das Kontaktproblem für das Sterben der Lima verantwortlich war. Tiger ist bei mir bis 75tkm bestens gelaufen und dann hat es mit dem Ladeproblem angefangen - ist leider ein bisschen ärgerlich. Sonst kann ich nur gutes von der Tiger bericht. Wie gesagt, 125tkm bis jetzt gelaufen und "nur" Lima probleme gehabt. Schöne Grüße, hiba24

#138 joda

joda

    Aktiver User

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 549 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 955i 709EN BJ2001
  • Wohnbereich:[URL=http://www.tigerhome.de/index.php?act=membermap&member=Joda][IMG]http://www.tigerhome.de/style_images/1/atb_sig3.gif[/I
  • Interessen:Schrauben, haben was nicht jeder hat, mag Katzen auf 2 Rädern und 4 Pfoten

Geschrieben 21.03.2015 - 01:16

Moin Leute. Hier mein bedauerlicher Beitrag zum Thema. Ich wollte die Saison eröffnen und hab eins über gekriegt. Tiger fing nach kurzer Tour (50km) an zu spucken, alle Anzeigen auf 0, Temp auf Vollanschlag. Rechts ran und aus den Motor. Erst mal Schnauze voll und Motor im Verdacht, dann aber schnell erkannt, dass Anzeigen und Motor nix mit einander zu tun haben. Auf den Anlasser gedrückt und Pustekuchen. ADAC hat uns dann nach hause gebracht. Erkenntnis: Sicherungshalter wie hier schon gezeigt und erwähnt durchgeschmort, Bakterie nicht mehr geladen und die schön leer gefahren. Also Batterie geladen, auf den Knopf gedrückt und Motor an.Spannung hab ich ca 14,2 V, aber mit Gas geht sie runter auf ca. 13,5. Is mir so nicht so sympatisch. Allerdings hab ich den verkokelten Anschluß benutzt, um wenigstens eine Trendmessung hin zu kriegen. Kann sein, daß ich es überlesen habe. Wie wären denn so die Spannungswerte an der Lima zwischen den Phasen (digital gemessen, also effektiv) bzw. die Spannung auf Masse oder worauf auch immer. Ich hab da sowas von ca. 6,2-6,5V Verwechslungsspannung drauf. Wenn alle drei Phasen gleich sind, sollte die Lima ok sein. Ein defekter Regler wurde hier aber nicht erwähnt. Dumm dass ich die tollen SI-Halter erst jetzt gesehen habe, hab vor ner Stunde 2 mit 6qmm geordert. Eventunnell versuch ich das tolle Teil noch zu kriegen. Auf alle Fälle werde ich eine kleine Voltanzeige einbauen (3€ mit Einbaurahmen, man glaubt es kaum). 

Es werden Wetten angenomen, ob die Lima tot ist oder nicht. Ach ja, wer eine verkohlte Lima bezahlbar abzugeben hat bitte melden.

 

Gutes Nächtle


Bearbeitet von joda, 21.03.2015 - 01:19.


#139 catweazel

catweazel

    Beteiligt sich

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 109 Beiträge
  • Ich fahre:709EN Gussrad 05
  • und:Mitsubishi Outlander 2
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnbereich:Mittelfranken

Geschrieben 21.03.2015 - 02:51

Glaube nicht, dass es die Lima ist, hatte ich schon öfter, war nie die Lima. Andere Batterie probiert? Regler direkt an Batterie angeschlossen? Sicherungen geprüft (nicht mit den Augen)? Hab nach dem vorletzten Winter vergessen, das direkte Regler-Minuskabel wieder mit an die Batterie zu schrauben - Stillstand nach 8km. Batterie geladen, Kabel nicht vergessen - alles prima.  Letzte Woche hatte ich einen "Itzebritzel" im  Stecker zwischen Lima und Regler. Das übliche Ergebnis: Instrumentenanzeige adieu, Batterie leergesaugt - Stillstand. Gegen Masse direkt vom Dreierstecker der Lima gemessen - nix zu messen (500Euro-Panikattacke). Wackler entdeckt, repariert - immer noch nix (Frust). Alle Sicherungen nachgeschaut - nix gesehen (Verzweiflung, Kontostand kontrolliert). Alle Sicherungen mit Multi geprüft - Ha ! Die fliegende Sicherung vom direkten Regler-+-Kabel hatte sich verabschiedet ohne dies offen zuzugeben (ein Teil der gesparten Mehrausgaben konnte anschließend beim Griechen sinnvoll investiert werden :-)

Viel Glück bei der Fehlersuche

Grüße


Bearbeitet von catweazel, 21.03.2015 - 02:53.


#140 joda

joda

    Aktiver User

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 549 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 955i 709EN BJ2001
  • Wohnbereich:[URL=http://www.tigerhome.de/index.php?act=membermap&member=Joda][IMG]http://www.tigerhome.de/style_images/1/atb_sig3.gif[/I
  • Interessen:Schrauben, haben was nicht jeder hat, mag Katzen auf 2 Rädern und 4 Pfoten

Geschrieben 21.03.2015 - 09:57

Moin Katzenwetzel  :rolleyes: . Hätte um 3 Uhr nicht mit einer Antwort gerechnet, erst mal danke, das ist leicht aufbauend. Die Lima hab ich auch nicht direkt im Verdacht. Daß gar nicht geladen wurde ist klar, wegen dem verschmorten Si-Halter. Das Bild oben könnte von mir sein :unsure: . Ich hab ne SI reingewürgt und mit laufenden Motor auch mehr Spannung gemessen, sogar fast die 14,6V wie vor ca. 4 Jahren gleich nach dem Umbau. Mich stört halt das Einknicken der Spannung bei höheren Drehzahlen. Ich komme nicht unter 13,.. Volt, aber die Werte nach dem Umbau waren besser und warum der Verlust bei mehr Drehzahl? Ich wollte noch die Lima-Wicklungen messen, aber um 4Uhr hab ich das Multi im Ohmbereich an Spannung gehalten :vogel: :cat-augenzukneifend_18:. Ich erde so langsam   :oldguy3: oder es liegt am Schlafmangel. Ich war fast 36Std auf, da hilft Kaffee auch nicht mehr wirklich  :cat-augenzukneifend_08:. Also :yessir:ins Bett und jetzt erst mal Multi Sicherung wechseln, dann neuen SI Halter einbauen und die Stecker mit Contakt 60 tüdel und einfetten. Die Fliege - Sicherung vom Regler muss ich mal suchen und checken. Dann sehen wir weiter. Noch mal danke, ich werde mich wieder melden. Wenn ich den Fehler finde hilft es vielleicht jemandem, oben der Kram hat mir auch geholfen.

 

Ausgeschlafene Grüsse



#141 catweazel

catweazel

    Beteiligt sich

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 109 Beiträge
  • Ich fahre:709EN Gussrad 05
  • und:Mitsubishi Outlander 2
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnbereich:Mittelfranken

Geschrieben 21.03.2015 - 12:33

Moin Wenigschläfer,

hab vorhin nochmal bei mir gemessen:

Zündung aus: 12,8 V

Zündung an: je nach angeschaltetem Verbraucher gehts rapide abwärts

Motor an, Standgas: 14,5-6 V

Drehzahl 3000 und höher: 14,3-4 (Warum weniger? Keine Ahnung - das wissen bestimmt andere besser, hauptsache mehr als 13,5)

 

Das dir hoffentlich behilflich vielleicht sein kann  - möge die Macht mit dir sein

Gruß

Mike

 

P.S.: Mein Umbau an meiner Gussrad 05er:

Reglerkabel, die 2 roten verbunden und über eine fliegende Sicherung direkt auf Batterie-Pluspol gelegt, die 2 schwarzen Minuskabel verbunden und direkt auf Batterieminuspol gelegt, denke, dass es der direkte Masseanschluss ist, der den entscheidenden Unterschied macht - im Forum wird ja oft genug über den korrodierten  Motor-Massepunkt berichtet. (ich bin aber wahrlich kein Strom-Zampano :-) )



#142 joda

joda

    Aktiver User

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 549 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 955i 709EN BJ2001
  • Wohnbereich:[URL=http://www.tigerhome.de/index.php?act=membermap&member=Joda][IMG]http://www.tigerhome.de/style_images/1/atb_sig3.gif[/I
  • Interessen:Schrauben, haben was nicht jeder hat, mag Katzen auf 2 Rädern und 4 Pfoten

Geschrieben 21.03.2015 - 20:21

Hey Mike. Den Umbau hab ich natürlich auch drin und die Fliege-Sicherung ist natürlich die abgeschmorte Flachsicherung, sorry war noch nicht richtig bei mir   :D . Ich hab jetzt den Sicherungshalter hier, die Kabelschuhe, Schlumpfschlauch etc und eine Kanne Tee. Jetzt ab an die Tiger. Mir steht die Panik leicht im Blick, weil bei der oben erwähnten abgeschmorten Sicherung auch die Lima i.A. war. Könnte es jetzt nicht brauchen. Vielleicht meldet sich noch wer mit ner verkokelten Lima, mein Ankerwickler hat noch Bringschuld und ich hätte im Zweifelsfall eine Reserve liegen.

 

Gruß an alle Lima-Opfer



#143 joda

joda

    Aktiver User

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 549 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 955i 709EN BJ2001
  • Wohnbereich:[URL=http://www.tigerhome.de/index.php?act=membermap&member=Joda][IMG]http://www.tigerhome.de/style_images/1/atb_sig3.gif[/I
  • Interessen:Schrauben, haben was nicht jeder hat, mag Katzen auf 2 Rädern und 4 Pfoten

Geschrieben 07.04.2015 - 20:16

Moin zusammen.

Hat lange gedauert, aber dennoch hier der letzte Stand. Die BF1 Sicherung mit neuen Kabel eingebaut, Masseanschluss auf Getriebe neu verkabelt, Stecker der Lima mit Kontakt 60 gereinigt, WD40 rein, für die weiteren Änderungen an der Bordelektrik hab ich Klemmleisten eingesetzt (bin halt ein Schaltschankfetischist). Ich hab dann gemessen und im Leerlauf mit Licht 14,7V bei 1500 1/min 14,4V bei 3000 1/min 14,3V. Soweit alles gut. Batterie 4 Tage in Ruhe gelassen hat immer noch 12,7V. Aber so richtig vertrauen kann ich dem Tier noch nicht. Anbei Bilders meiner Tätigkeit.

IMG_06511.JPG

IMG_06571.JPG

IMG_06502.JPG



#144 gespannsachen

gespannsachen

    gespannsachen

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 247 Beiträge
  • Ich fahre:955i Gespann
  • Geschlecht:bitte auswählen
  • Wohnbereich:Koblenz
  • Interessen:Tigergespann fahren, Linux

Geschrieben 19.06.2015 - 14:56

Moin Gemeinde,

 

nachdem ich das Thema vor fünf Jahren eröffnete habe ich gestern die vierte Lima eingebaut :angry:

 

Die angesprochene Buchtversion hat nach einem Jahr die Grätsche gemacht und der Verkäufer

nicht mehr zu erreichen (Fidschi Inseln??)

Die nächste Lima hier im Lande gekauft, die dann immerhin vier Jahre gehalten hat.

Plötzlich wieder Totalausfall. Der gelbe Engel hat geholfen mein Dreiradtiger wieder zum Schnurren zu bringen.

Dabei habe ich einen völlig verschmorten Stecker von dem Lima Kabel entdeckt.

Die Lima sieht genauso schlimm aus. So was von verbrannt! Über alle Wicklungen hinweg.

Hat mich gewundert, dass die trotzdem so lange durchgehalten hat.

 

Die nun eingebaute Lima habe ich allerdings von allen Steckern entledigt und direkt mit der Bordelektrik verlötet.

Wenn ich da nur alle fünf Jahre dran muss.......  :wistle:

Huiii dreht sich der Anlasser, da ist richtig Power hinter!!

 

Ladestrom an der Batterie gemessen: 14,37 - 14,75 V

 

Jetzt mache ich mir etwas Sorgen um meine GEL Batterie.

Ist der Ladestrom zu viel?

Oder ist der Regler nicht mehr in Ordnung?

 

 

Grüße

 

Peter



#145 Technikfan

Technikfan

    Master of the cat

  • Supporter
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.799 Beiträge
  • Ich fahre:709EN ´01 jet black
  • und:PX 200E GS
  • Geschlecht:Ja, ist bekannt.
  • Wohnbereich:in einer der größten Nekropolen der Welt

Geschrieben 19.06.2015 - 15:20

Moin Peter,

 

wenn du wirklich eine Gel und keine MF-Batterie hast, dann mag diese den erhöhten Ladestrom. Ich hatte mir auch mal eine Gel-Batterie zugelegt, aber orginalverkabelte Ladestromkreis hat da nix reingebracht. Nach unbestätigten Meldungen brauchst du für eine Gel Batterie einen Ladestron von über 14V, damit sich da was tut....

14,7 V ist schon häftig und eine normale Säurebatterie würde man kochen, aber die Gel müßte es mögen.

 

Schöne Grüße

Jens

 

PS: Nimm an deinem Dreirad noch mal alle Steckverbinder auseinander und reinige diese. Dann mit säurefreiem Fett füllen und wieder zusammensetzen. Das verhindert auf Dauer verschmorte Stecker......



#146 joda

joda

    Aktiver User

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 549 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 955i 709EN BJ2001
  • Wohnbereich:[URL=http://www.tigerhome.de/index.php?act=membermap&member=Joda][IMG]http://www.tigerhome.de/style_images/1/atb_sig3.gif[/I
  • Interessen:Schrauben, haben was nicht jeder hat, mag Katzen auf 2 Rädern und 4 Pfoten

Geschrieben 20.06.2015 - 12:44

Hallo zusammen.

Ich hab meiner Lima nicht vertrauen können. Also den Regler, den Ersatzregler und die Lima zu Motek geschickt. Die haben gemessen und fanden alles ok. Fürs Testen der Teile 25,- abgedrückt und meine Messungen bestätigt. Alles wieder zusammen gebaut und den Regler vom Getriebeanschluss direkt auf die Masse der Bakterie gelegt. Schon war der Spannungsabfall bei höherer Drehzahl verschwunden. Den Limastecker hab ich durch 3 Japanstecker mit Silikonhüllen ersetzt. Ein installiertes Voltmeter zeigt immer noch Ladespannung von 14,7V in allen Drehzahlen an. Hab auch ne Gelbakterie drin und fasse so langsam wieder Vertrauen zum Tiger. Ich finde aber nach wie vor die Klingelleitung der Lima zum Stecker als lächerlich. Kann gut sein, dass ich die noch ändere. Die Leitung zum Regler ist wenigstens einiger massen angepasst. Ich hoffe, ich hab jetzt erst mal Ruhe. Fakt ist, die Lima muss wegen der der defekten Vorsicherung oder wegen getrennter Zuleitung zur Batterie nicht zwingend abgeraucht sein. Das gibt vielleicht dem ein oder anderen etwas Hoffnung


Bearbeitet von joda, 20.06.2015 - 12:47.


#147 MG011

MG011

    Beteiligt sich

  • Supporter
  • PIPPIP
  • 153 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 955i
  • Geschlecht:bitte auswählen
  • Wohnbereich:Geisingen
  • Interessen:Motorrad fahren, Motorrad fahren.... joggen, Gitarre spielen, hin u. wieder schrauben wenn es die Zeit zuläßt. Hin u. wieder Familie, wenn es die Zeit zuläßt. Last but not least... die Arbeit, wenn...

Geschrieben 20.06.2015 - 14:16

Hallo Leute, auch weiterhin solltet ihr,  trotzt Umbau, der Elektronik im Tigerschen nicht trauen. Warum sonst rauchen auch nach Umbau soviele Limas (nach knapp 40.000km) durch. Sei es Chinaware, sei es die Originale... Betrifft bestimmt nicht alle, aber vielen Treibern des geliebten Kätzchen.

Also immer schön dieLima im Auge behalten.

Hier ein Bericht von einem der sich auskennt (nicht ich, bin nur Anwender ;) )

Ich zitiere...sie erklären aber, ihr Regler besitzt Gleichrichterdioden und würde einzelne Phasen kurzschließen, um die Leistungsabgabe zu regeln. Er arbeitet abweichend zu dem Prinzip der Drehstrom-Lichtmaschine also im Lastkreis.

Solche Regler laufen unter den Synomym "Thyristorregler" und werden zur Regelung permanenterregter Wechselstromlichtmaschinen verwendet, wie sie häufig in Zweirädern verwendet werden. Hier dreht sich üblichweise ein Polrad mit Permanentmagneten um eine Anzahl von Wicklungen, die um einen Eisenkern gewickelt sind. Besonderer Vorzug solcher LIMA ist der geringe Herstellungspreis, was diesen Typen auch zu einer sehr weiten Verbreitung in Mopeds, Rollern u. Rasentreckern verholfen hat.

 

Diese Art der Regelung ist in der Tat störanfällig, weil einerseits die Regler oft defekt werden und andererseits auch die Statorwicklungen häufig verschmoren. Beides ist die Folge zu hoher Energiedichten an bestimmten Stellen in Regler und Wicklung und diese hohe Energiedichten, die zur Erhitzung einzelner Teile (Thyristoren, Dioden, Wicklungen) führen, sind hier leider prinzipbedingt

Sie können ihre Verbraucher verdrahten wie sie wollen, am grundsätzlichen Problem partiell (zu) hoher Temperaturen an Limaspulen u. Regler ändert das leider nichts.

 

Das einzige, was hier Erfolg verspricht, sind verringerte Temperaturen an den ausfallträchtigen Teilen, z. B. durch verbesserte Kühlung der hochbelsteten Komponenten, beispielsweise durch verstärkte Zuführung  von Kühlluft, Verbesserung der Wärmeabtleitung vom Regler über Aluminiumkörper oder Kupferkühlkörper.

 

War mit Sicherheit den Meisten schon bekannt, aber ich persönlich bin als zweifachgebranntes Kind innert eines Jahres über solch eine Konstruktionsweise, aufgrund billigerer Herstellungskosten, sehr enttäuscht. Natürlich kann man argumentieren, wenn man besseres Material verwenden soll, wird´s teurer. Na und... dafür hält der Scheiss auch länger :D Und man hat auch mehr Freude am ganzen, und schmeisst im nachhinein nicht gerade weniger Kohle dem Fenster raus. bin gespannt wie lange das bei meiner hält.

Wenn ich mir anschaue, was die Maschinen heutzutage kosten, da wirds einem Übel... :vogel: Und wieviel Plasteline ist drin verbaut... das ist wieder nen anderes Thema. Ist doch überall so.

Aber solange die Leute die Kohle aus dem Fenster schmeissen, ist es doch egal was das Produkt kostet.

 

Schönes Weekend wünscht Markus :totlach:



#148 joda

joda

    Aktiver User

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 549 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger 955i 709EN BJ2001
  • Wohnbereich:[URL=http://www.tigerhome.de/index.php?act=membermap&member=Joda][IMG]http://www.tigerhome.de/style_images/1/atb_sig3.gif[/I
  • Interessen:Schrauben, haben was nicht jeder hat, mag Katzen auf 2 Rädern und 4 Pfoten

Geschrieben 20.06.2015 - 18:59

Noch einmal hallo von mir.

Ich möchte auch noch einmal betonen, dass der Bypass - Umbau, der Steckerersatz oder Lötverbindungen sowie dickere Kabel und was alles  (auch von mir) so getrieben wird nichts gegen das Limasterben bringt, keine Frage. Hierbei handelt es sich um Massnahmen, um die Ladespannung zu erhöhen, die durch zu dünne, zu lange und zu oft gesteckte Kabel zu weit sinkt. Zudem ist jede Kabelverbindung eine Fehlerquelle. Wer glaubt durch dickeres Kabel oder den Direktanschluss des Reglers die Lima zu entlasten, hat die Rechnung ohne den wie oben beschriebenen Regler gemacht. Kurzschliessen der Wicklungen hört sich brachial an, birgt aber eigentlich kein Problem für die Lima. Einzige Hilfe wäre eine effektive Kühlung.

Es macht aber keinen Sinn, jetzt jedem Tigerfahrer Panik zu vermitteln, weil er sich nicht mehr trauen kann weiter als 100km am Stück zu fahren. Dann kann ich die Tiger auch verschrotten. 

Wie erwähnt, die Lima - Regler Version findet sich nicht nur bei Tigers und funktioniert durch aus korrekt. Wenn verpopelte Kontakte Funken ziehen und Leitungen unkontrolliert unterbrechen, reagieren Spulen ohne Schutzschaltung (wie sie der Regler besitzt, weil er die Wicklungen kurzschliesst und wieder beischaltet) sehr empfindlich mit Spannungsspitzen uns Stromflüssen, die die Spulen belasten und auch schiessen können. Darum sind Relaisspulen u.ä. immer mit Schutzdioden versehen, die die Selbstinduzierte Spannung und Ströme ableiten. Sowas hat die Lima natürlich nicht, sonst würde das Reglersystem auch nicht funktionieren.

Mal ehrlich, wer hat eine Lima gewechselt und dabei keine vermurksten Kontakte gefunden?

Wenn man eine gute Ladespannung hat, die auch bei Belastung und vers. Drehzahlen konstant bleibt, muss man keine Panik schieben.

Was ich als Problem sehe, sind die schwachen Leitungen von Lima zum Stecke, der beidseitig offene Stecker zw. Lima und Regler und die Null-Nummer mit der 30A Kabelsicherung, die nicht nur von Conni vertrieben wird. Wer den Bypass verbaut verschafft sich eine bessere Ladespannung, wer den Stecker tauscht/entsorgt hilft seiner Lima/Regler Kombi.


Bearbeitet von joda, 20.06.2015 - 19:06.





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0