Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Stefan62

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    170
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

6 "Gefällt mir" erhalten

Über Stefan62

  • Rang
    Beteiligt sich
  • Geburtstag 30.03.1962

Profilinformationen

  • Ich fahre
    T400, Bj.98
  • und
    XJ600 51J "TERRA" (Umbau)
  • Fahrweise
    cruisen, reisen, auch auf Schotter
  • Geschlecht
    männlich
  • Wohnbereich
    39XXX
  • Interessen
    Moped, Natur, Skandinavien, Musik ... überhaupt zu viel
  • Hier zum:
    Erfahrungsaustausch, gemeinsames Fahren

Letzte Besucher des Profils

778 Profilaufrufe
  1. Hülsen für Gabelfedern

    ...weiter off topic: Ich hab letztes Jahr bei ner Mopedmesse drauf gesessen. - Verdammt! Die hat mir gleich gepasst und die benahm sich schon im Stand sehr manierlich. Ich hab schon sehr lange mit diesem Triple im Enduroanzug geliebäugelt! Und hatte immer arge Befürchtungen, wegen des Gewichts. Letztendlich ist es aber auch wieder nicht so schrecklich, wie es die Zahlen vermuten lassen. Klar: der Schwerpunkt liegt hoch. Sie hat ein ziemlich breites Schrittmaß. Aber wenn man mit beiden Füßen gleichzeitig unten stehen kann, verliert sie den Schrecken. Und ich finde, sobald sie rollt, ist das Gewicht verschwunden. Und außerdem fiel mir auf, dass die Engländer wohl nicht anders konnten, als es mit Pferden zu halten: Ich hatte vom Start weg das Gefühl, auf einem Gaul zu sitzen. ...so hoch, so breit, so überlegen ... ...hätt ich ja immer Angst, sie mal abzulegen. Gruß, Stefan.
  2. Hülsen für Gabelfedern

    ...hab schon gesehen, Deine CRF. Hmm - das "beruhigt". Finde es cool, dass Du beide hast. Das bestätigt mir, dass sie aus dem selben Holz sind. Die neue AT sagt mir auch sehr zu. Hat mir nur zu viele Nullen. Ok, früher war auch weniger dran an den Mopeds. Da hatte man noch leichteres Spiel mit der Wartungsfreundlichkeit. Heute ist alles kompakt und massezentriert. Da geht man schon ganz schöne Kompromisse ein. Gruß, Stefan.
  3. Hülsen für Gabelfedern

    ... ja, ich weiß doch. Ich war im Ironie-Modus. Bzgl. wartungsfreundlicheren Japanern muss man ganz schöne Kompromisse machen, um dieses geile Moped mit diesem geilen Triple zu fahren. Gruß, Stefan.
  4. Hülsen für Gabelfedern

    Eeeeeeeecht? Ich bin ja noch nicht lange bei der Marke, aber manchmal frage ich mich, ob die Briten vor der Tiger überhaupt schon Mopeds gebaut haben. Duck und wech, Stefan.
  5. Hülsen für Gabelfedern

    Aus anderen Foren und von anderen Modellen weiß ich, dass Ersatzfedern oft nicht die gleiche Länge wie die Ori-Federn haben. Auch ist die Meinung weit verbreitet, dass orig. Federn nie progressiv gewickelt sind. Das hatten aber z.T. sogar schon Japan-Bikes aus den Achzigern. Wenn man die alte Feder/Hülsen-Komation ausbaut, spürt man ja schon, welchen Druck sie auf die Verschlussschrauben ausüben. Mit etwa gleichem Druck sollten sie wieder eingebaut werden ... und dazu nehme man entsprechende Hülsenlängen. Diese sollten eigentlich auf der ABE der Gabelfedern vermerkt sein. Wenn nicht, hilft ein Rohr aus dem Baumarkt zu 2,50 € und eine Handvoll Unterlegscheiben für n Euro. Das Ganze mit gleichem Druck wie die alte Feder einzubauen, ist nur ein grober Richtwert. Meist möchte man es ja ein bisschen straffer. Also noch ne Unterlegscheibe, falls man die Schraube dann noch drauf bekommt. - Allerdings kann die neue Feder an sich schon straffer sein, auch wenn sie kürzer ist. Deshalb könnte es durchaus passieren, dass Ihr sie mit weniger Druck einbauen müsst. Also: Ausprobieren! Übrigens lese ich "absaugen". - Da gibt's doch ne Ablassschraube! Gruß, Stefan.
  6. Meine Katze ist krank

    ...da war ich mir auch ziemlich sicher. Mit Öl von oben. Geht ja auch eine Leitung hoch in den Ventildeckel. - Na, offenbar reicht es ja nicht aus. Wollte ja auch eigentlich nur wissen, wo das Wasser überall hin fließt und die Funktion der Löcher in der K-Dichtung verstehen. (Sorry Jochen, "Wasser-Motoren" sind Neuland für mich.) Wenn man sich das K-Dichtungsbild genau ansieht, wird wohl auch in den Löchern zw. 3. Zylinder und dem Steuerkettenschacht Wasser nach oben in den Kopf geführt. - Nun finde ich es wiederum sehr unwahrscheinlich, dass ausgerechnet in dem minimal kleinen Steg zw. 3. Buchse und Schacht ein Riss entsteht. Die Schwachstelle läge ja eher zwichen Buchse und Wasserkanal bzw. Wasserkanal und Schacht. Wobei ich ja erst nach dem Ereignis das zu viele Öl abgesaugt habe - und da waren kein Schaum oder Wasserperlen im Öl! Hmm ... am Ende doch ein Elektrikproblem? - Ich mach 3 Kreuze, wenn! Der nächste Test erfolgt aber erst in einer Woche. Es soll dann wieder etwas wärmer werden und ich krieg meine Finger einfach nicht krumm, bei 3° in der Bude. Außerdem will ich bei der Gelegenheit meine hängende Benzinflasche einweihen - also paar Handgriffe mehr, die sich dann später lohnen. Vorerst Dank! Gruß, Stefan.
  7. Meine Katze ist krank

    Ich hab mir jetzt auf verschiedenen Fotos und Sprengzeichnungen die Kopf- und Ventildeckel und ihre Dichtungen angesehen. Die VD-Dichtung kann das Öl an dem einen Ring (bei dem ich das sehen kann) nur in Richtng Kerzenschacht durchlassen. Davon kommt es aber noch nicht in den Brennraum, feste Zündkerze vorausgesetzt, aber das hätte ich gemerkt. Eine Andere Chance sehe ich hier nicht für das Öl. K-Dichting: Dazu habe ich mir die Form des Zylinderkopfes angesehen. Das scheint nur eine Wanne mit 4 Kanten (wie ein Schuhkarton) zu sein, in dem die 3 Zylinderbuchsen stecken. - Dazwischen schwabbert das Wasser - ist das richtig? Ganz schöne Wanne! Dann hätte die K-Dichtung die Aufgabe, die gesamte Wasserfläche zwischen Buchsen und Motorrand abzudichten. Und dann ist da noch der Steuerkettenschacht. In dem kommt natürlich Öl mit hoch - bzw. wohl eher von oben aus dem Ventildeckel runtergetropft. Meiner Meinung nach die einzige Öl-Eintrittsmöglichkeit. Demnach wäre auch gerade der 3. Zylinder betroffen, wenn die kleine Strecke zw. Schacht und Zylinderbuchse defekt wäre. Eine Sache wundert mich noch: Die Kopfdichtung scheint löchrig zu sein. In den "Dreiecken" zw. je 2 Buchsen und dem Rand. Das Wasser soll doch aber nicht hoch in den Bereich der Nockenwellen, oder?! - Könnte mir vorstellen, dass es in einen kleinen Bereich unterhalb der Ventile fließt, um dort auch noch zu kühlen. Tja. Entweder der Motor pumpt nun das Öl über die Kolbenringe hoch in den Brennraum (weil die Kerze doch nicht zündet) oder die Kopfdichtung ist zw. Zylinder 3 und dem Steuerkettenschacht defekt. So stellt es sich mir dar. Ich kenne solche Prüfgeräte leider nicht. Aber egal, wenn Du's sagst. Stimmt. Hatte ich grad ignoriert. Mist. Vielleicht hilft der kleien Aufsatz, ich glaub, es war einer dabei. Sowas mit einem Spiegel. Der sicherste Test scheint mir aber der, zwei Zündspulen zu tauschen. Ich mach das mal ... grad wird's aber wieder kalt. Ich schick Dir ne PN. Gruß, Stefan.
  8. Meine Katze ist krank

    Maley, ich möchte ja gerne auch immer noch an die Elektrik glauben, was meinen Fehler angeht. Daher mache ich nach der Erkenntnis "3x Zündfunken" auch erst nochmal den Einsatz-Test. Um dann alle Eventualitäten auszuschalten, tausche ich auch Spule 2 mit Spule 3. Dann sollte sich zeigen, ob sich das Öl-Problem auf Zylinder Nr. 2 verlagert. Übrigens bin ich mir nicht sicher, und wüsste es mir nicht zu erklären, warum die Leitfähigkeit von Luft unter Druck kleiner werden sollte. Da alle Moleküle unter Druck enger gepackt sind, müsste sie eigentlich steigen. Ja und abgesehen davon ist es ja auch noch ein Benzin-Luft-Gemisch. Aber auch da sollte der Funke besser "krabbeln" können. Mir kommt gerade noch eine Idee. Ich könnte mal meine Colortune-Kerze einschrauben. Da kann ich sehen, ob es zündet. Werde Berichten. Gruß, Stefan.
  9. Meine Katze ist krank

    Liebe Leute, ich versuche mal zu antworten... Also klar: wenn neu für 59 €, dann kauf ich auch ne neue! Ja, das ist klar. Das stimmt bei allen 3 Kabeln mit Stecker: überall ziemlich exakt 4,8 kOhm. Ich habe nun auf allen gemessen: primär überall 1,4 Ohm. Habe die Ori-Spulen drin, also keine PVL. Vieleicht ist das dort so. Meinst Du mit "Minus" jetzt Masse oder tatsächlich "-" von der Primärwicklung? Die Spulen sind doch entkoppelt, oder? Ich hatte da in meiner Verzweiflung zwar auch schon gemessen, habe aber nur im erwarteten Messebreich getestet und nichts anderes durchgeschaltet. Anyway, ich hab auf allen 3 Spulen zw. Zündkabelanschluss und Masse "nix" gemessen. - In allen Messbereichen. (Die Stecker mit Zündkabel hatte ich überall ab. Sehen gut blank aus.) Aber jetzt will ich Euch das ultimative Testergebnis nicht vorenthalten: Zündkerzen sauber gemacht, in die Kerzenstecker und auf den Motorblock gelegt. Starter gedrückt. ALLE 3 Kerzen hatten Funken! Vielleicht könnte man sich einbilden, dass die Nr. 3 "etwas" schwächer war ...? Weiß nicht. Die Funken waren jedanfalls überall eindeutig und ohne Aussetzer oder sowas. Nun wäre Einbauen und sofort mal Starten dran gewesen - hatte ich aber an dem Abend nicht mehr geschafft. Ein "Rundlaufen" hieße ja auch nur, alles ziehen/stecken/saubermachen würde das Problem gelöst haben. - Glaub aber nicht dran. Werd's aber noch testen, vermutlich am kommenden Wochenende. Tja, wenn nicht, dann werd ich wohl von der Hoffnung "Kupferwurm" abschied nehmen. Oder glaubt noch jemand daran, dass es der Pickup sein könnte? - Dafür fänd ich es zu spezifisch auf den 3. Zylinder bezogen. ...und naja: er zündet ja. Gruß, Stefan.
  10. Meine Katze ist krank

    Dank Dir, Bärtiger! Und nu ich ersma: Gucke in Tigerparts.de und finde die PVL-Zündspulen TPVL355100 "neu" für 59 € das Stück! Soll für die T400 sein und dann stimmt die Artikel-Nr. wohl auch. Na dann... Ich mach erst nochmal die Mess-Orgie und melde mich. Besten Dank, Stefan.
  11. Meine Katze ist krank

    Ich probier das heute nochmal. Aber der Massekontakt (an der ausgebauten 2. Zündspule) war blank. Hab direkt an der Buchse gemessen. Da muss der "Strom" ja drüber. An die Austauschbarkeit unter den Zündspulen mehrerer Triumph-Derivate glaube ich auch - zumal es im Bucht-Angebot ja so steht. Ich möchte auch deshalb dran glauben, weil ich dann evtl. bei diesem Angebot zuschlagen könnte: https://www.ebay.de/itm/TRIUMPH-TROPHY-900-T300E-Zundspule-Zundung-3-Zylinder-164/332347981274?hash=item4d617bbdda:g:osAAAOSwMw1Zlh2x Was meint Ihr? Nur zum Probieren - ich weiß, dass "neu" besser ist. Gruß, Stefan.
  12. Meine Katze ist krank

    ...genau, dieses Angebot - bzw. ein noch etwas günstigeres - hab ich auch in der Bucht gefunden. Dazu gleich die weitere Frage nach der Verwendbarkeit in der T400: im Insarat ist auch zu lesen PVL Zündspule 355100 ,Primär 1,1 Sek. 8,17k Hochleistungsspule 3-Zylinder Triumph, 1290007 Triumph 900 Tiger, Sprint, Sprint Sport, Executive (Gill) Diese Spule ersetzt z.b. die "Gill Spulen" welche regelmäßig kaputt gehen. ...was für mich bedeutet 1.) ist für Sprint, Sprint Sport und Tiger alles die selbe Spule (?!) und 2.) primär 1,1 (Ohm wahrscheinlich) ...da läge ich mit meinen gemessenen 1,4 Ohm nicht weit daneben. Ist das so? Die selben Spulen für alle 3-Zylinder von Triumph? Wie Du schreibst, war meine Messmethode auch richtig. Vielleicht hab ich nicht den richtigen Massekontakt gehabt? Wenn mein LOUIS-Multimeter nix anzeigen kann, zeigt es "1." an. Sowar's beim Sekundärkreis-Messen. Ich hab die Messbereiche 2 M Ohm, 200 k Ohm, 20 k Ohm, 2 k Ohm und 200 Ohm zur Verfügung ...und hab für die Sekundärseite auf 20 k Ohm gestellt. War aber nichs zu messsen. Da die Spule Nr. 2 aber definitiv geht, frage ich mich "Wat mach ich falsch?" Dankend, Stefan.
  13. Meine Katze ist krank

    Die WHB-Sicherheitskopie habe ich! Habe auch schon auf den entsprechenden Seiten nachgelesen. - Leider beziehen sich die Prüfverfahren an Zündspulen etc. nur auf dieses komische Prüfgerät, welches der Freundliche Triumphhändler bereithällt (mit Prüflämpchen) ...weswegen man "diese Dinge auch der Werkstatt überlassen soll". Hilft also nicht wirklich weiter. Von "normales Messgerät" anschließen steht da nichts. Maley schrieb weiter oben, dass mitunter ein Spulenfehler sowieso nicht wirklich messbar ist. - Wie gesagt: dazu will ich die Komponenten auch untereinander tauschen und gucken, ob sich das Problem auf einen anderen Zylinder verlagert. Trotzdem hätte ich gerne erstmal richtig gemessen. Bisher hab ich im www noch nichts gefunden, wo denn nun die Kontakte primär/sekundär anliegen. Dachte bisher auch, das wäre offensichtlich. Warum messe ich nix??? Kann man was mit nem normalen Multimeter (https://www.louis.de/artikel/rothewald-digital-multimeter/10002567?filter_article_number=10002567&list=fe4b7795be5c16d1b36c2d302a8ed0a6) falsch machen? Gruß, Stefan.
  14. Meine Katze ist krank

    Im Prinzip nicht schlecht, Jens. Aber die T400 ist nicht dabei (erst ab 855i), da könnte der Schaltplan schon ziemlich abweichen. Ich denke auch, der Schaltplan selbst hilft mir momentan wenig. Dass ich elektrisch alles checken muss, ist klar. Da wird der wichtigste und prinzipielle Funktionstest der mit den "Zündkerzensteckern auf Motorblock" sein. Aber mir geht's grad um die korrekte Messung bzw. "Wo ist welcher Kontakt?" an der Zündspule. Wie soll ich sagen: das ist erstmal "Makro-Elektrisch" mein Problem. ...ist der Zündfunke tatsächlich futsch, bin ich sehr froh, weil es dann "nur" ein el. Problem ist! Gruß, Stefan.
  15. Meine Katze ist krank

    Liebe Leute, dank des Vor-vor-Frühlings am Wochenende konnte ich mal mit der Diagnose beginnen ... Habe die Kerzenstecker (mit Zuleitung) von Kerze 2 und 3 gemessen. Beide haben ca. 4,8 Ohm. (sollte also ok sein) Wobei der Kerzenstecker-Kontakt Nr. 3 innen etwas "belegt" aussieht. Mag sein, von den Dämpfen des Öls, was mir durch die Ventildeckeldichtung an dieser Stelle gesabbert ist. - Der Widerstand ist zwar ok aber vielleicht nur durch die Messung mit der Messspitze (die ja ein "Loch" piekt). Sollte ich nix anderes Finden, werde ich das durch Tausch (untereinander) checken. Bei der Messung der Zündspulen bin ich mir unsicher. Ich bin davon ausgegangen, dass die beiden Kontakte, die nebeneinander liegen, die Kontakte für die Primärwicklung sind (an dem einen steht "-", an dem anderen "+"). Dort sollten es etwa 0,6 Ohm sein. Ich messe dort etwa 1,4 Ohm. Habe wieder auch die Spule 2 + 3 zum Vergleich gemessen. An beiden dasselbe. Ist das zu viel? Messe ich falsch? Die Messung der Sekundärseite stellt mich vor ein Rätsel. Ich war davon ausgegangen, dass ich diese an dem einen Kontakt messe, der zum Kerzenstecker geht und an Masse. Für den Massekontekt habe ich die Buchse genommen, über die die Spule am Rahmen angeschraubt ist. Hier messe ich überhaupt nix! ... wieder an Spule 2 + 3 zum Vergleich. Bei beiden dassselbe. Zur Messung diente das digitale Messgerät von Louis. Was mache ich falsch? Wo muss ich messen? Danke frü Tipps! Nach der Messaktion hatt ich vor, die Kerzenstecker mit Kerzen auf den Motorblock zu legen und zu starten ... zum Zündfunken sehen. Aber ich hätte natürlich gerne erstmal ein Messergebnis. Danke und Gruß, Stefan.
×