Jump to content
Hello World!

walterna

User
  • Content Count

    9
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0

About walterna

  • Rank
    Einsteiger
  • Birthday 10/01/1968

Profile Information

  • Ich fahre
    derzeit noch Kawasaki KLE 500
  • und
    demnächst Tiger 1050
  • Fahrweise
    unauffällig ;-)
  • Geschlecht
    männlich
  • Wohnbereich
    D-26131
  • Hier zum:
    vorerst Informationen sammeln

Recent Profile Visitors

119 profile views
  1. Hallo Gerhard, genauso sehe ich es mittlerweile auch. Der Typ ist zwar ok, aber er ist eben auch nur der 2. Besitzer. Den 1. kenne ich gar nicht. Die 1.000 € für den Komplettservice, an denen komme ich nicht vorbei, wenn ich dauerhaft Freude an dem Teil haben will. Die würde ich ihm komplett abziehen wollen und schon mal pauschal ein bisschen was für die Reifen. Mal sehen, ob er sich darauf einlässt - ich fürchte mal nicht. Aber dann ist es halt so... Silberbarde, Deinen nicht ganz günstigen Kaufpreis würde ich ja sogar noch um Einiges überschreiten - und das OHNE Serviceheft oder Rechnungen. P.S.: Ich habe vorhin noch einmal bei einer anderen großen Triumph-Werkstatt im Norden angerufen. Von dort wurde bestätigt: KEIN Service bei Triumph, nicht mal der erste oder zweite. Stattdessen ist sogar noch eine Rückrufaktion aus 2011 offen (neues Mapping). Ich glaube, ich gucke doch nochmal weiter...
  2. Völlig richtig. Er schraubt ja auch nicht selber, er lässt es ja schon machen, hebt aber keine Rechnungen auf. Und das passt wiederum eigentlich nicht zu ihm, es sei denn, der Werkstattfritze schuldet ihm was und macht es umsonst oder günstiger. Ich werde ihm nochmal auf den Zahn fühlen müssen. Mal schauen, was draus wird...
  3. Vielen Dank für die Hinweise. Ist eine 1050er. Ich beobachte die einschlägigen Portale schon seit Monaten, die ersten ab 2007 liegen irgendwo zwischen 4.000 und 4.500 €, bei Händlern um die 5.000 €. 2010er und neuer bei 5.000 und drüber (Ausreißer nach oben gibt´s immer). Aber ist schon richtig. Hier sollte noch ein bisschen was nach unten gehen... Reifen waren aus 2015, da hatte ich mich vertippt, aber trotzdem sind die spätestens nächste Saison dran... Das ist ein Argument. Lager waren i.O., Gabel offensichtlich auch dicht, keine Riefen - dass aber absolut keine Nachweise vorliegen - vor allem hinsichtlich der Ventilspielprüfung, die alle 20.000 erfolgen soll, liegt mir echt ein bisschen quer. Wenn ich bei jemandem auf dem Hof stehe, der in der Garage eine nahezu komplette Werkstatt hat, glaube ich das mit dem "Selber-Schrauber" natürlich auch. Das ist für mich auch ok. Der Bursche war echt ordentlich, alles picobello. Es machte zumindest nicht den Anschein, als würde er nun gerade das Motorrad verlottern lassen und alles andere in Ordnung halten. Andererseits guckt man den Leuten auch nur vor den Kopf. Lars
  4. Hallo, seit Herbst 2019 lese ich hier fleißig mit und nun wird es ernst: Meine erste Tiger soll auf den Hof. Ich habe mir am vergangenen Wochenende eine Maschine angeschaut, die super ausgestattet ist und optisch sehr gepflegt dasteht. Grund für den Verkauf: Ein Sohn ist vergangenes Jahr mit einem Moped verunglückt, ist aber wieder fit. Nun ist der andere Sohn schwer erkrankt und der Vorbesitzer hat jetzt keinen Kopf mehr für´s Fahren. EZ 2010, aus 2. Hand und hat 43.000 km gelaufen. Koffer, Hauptständer, Grifheizung, Bagster Sitzbank, Tourenscheibe verstellbar, Navi, tiefere Fußrasten, originale Gepäckbrücke. Aktueller Besitzer (Landwirt) sehr ordentlich: Haus, Hof, Autos tadellos. Preislich liegen wir derzeit bei 5.300,-- €. Einziger Nachteil: Er selber hat das Motorrad immer zur Wartung in eine Werkstatt im Nachbarort gebracht und hat keine Rechnungen (man kennt sich dort halt und ist wahrscheinlich sogar miteinander verwandt ). Er hat vom ersten Besitzer keine Rechnungen etc. mitgenommen, es liegen also im Endeffekt keine Nachweise zu Inspektionen etc. vor. Kette ist aber wie neu, Reifen aus 2014, Bremsen top (gemacht worden ist also immer etwas). Er hatte auch kein Problem damit, mir die Fahrgestellnummer mitzugeben, damit ich bei Triumph einmal nachhaken könne. Das habe ich nun getan: Der Triumphhändler in der Nähe hat nachgeschaut und gesehen, dass die Maschine ursprünglich mal für Griechenland gebaut worden ist. Der Erstbesitzer hat sie wohl als EU-Grauimport gekauft. Allerdings konnte er keine Daten bezüglich Inspektionen finden. Auch die Frage, seit wann Triumph diese Datenbank "füttert" und ob jeder Händler die Daten dort zwangsweise hinterlegt, konnte er mir nicht beantworten... Nun meine beiden Fragen an Euch: 1. Habe ich mit der EU-Geschichte ein Problem, wenn ich aus zweiter Hand kaufe oder ist das nur interessant, wenn ich aus erster Hand direkt vom Erstbesitzer kaufe, der sie i.d.R. billiger bekommen hat? 2. Weiß von Euch jemand, seit wann Triumph die Werkstattdaten sammelt und ob die Daten dort hinterlegt werden müssen (kann ein Händler die Daten z.B. aus Zeitgründen nicht hinterlegen)? Eigentlich ist mein Bauchgefühl sehr positiv. Ich tendiere zum Kauf. Übersehe ich etwas? Bin für Tipps und Anregungen dankbar. Einen schönen Tag wünsche ich... Lars aus Oldenburg
  5. Hallo in die Runde, meine KLE 500 hat leider keine Hohlachsen, also werde ich mit einer Befestigung an der Achse auf jeden Fall noch warten müssen. Übernächste Woche geht´s nach Korsika - wahrscheinlich auf die klassische Art verzurrt. Da unser Junior mitfährt und der seit geraumer Zeit Maschinenbau studiert, werde ich den mal hinsichtlich auftretender Kräfte, Materialbelastbarkeiten etc. im Bereich der Achsen interviewen. Ich weiß, dass die im Bereich Fahr- und Flugzeugbau wild an solchen Sachen rumrechnen. Ergebnisse werde ich hier bekanntgeben. Momentan sehe ich das ähnlich wie Holger. Lieber vorne herkömmlich verzurren und das Hinterrad gegen Rumhoppeln mit dem von ihm verwendeten Reifengurt sichern. Das Federbein hinten bleibt so sicher einigermaßen "entspannt", lediglich die Gabel steht unter Druck und bei allem, was beim Mopedtransport unter Umständen kaputtgehen könnte (Federbein, Achse, Felge etc.) kann man sicher am Ehesten damit leben, mal ein paar Gabelsimmerringe neu zu brauchen. Obwohl hier ja scheinbar bislang auch noch niemand Probleme damit hatte. Spannendes Thema jedenfalls, vielleicht kommen ja noch mehr Ansätze. Ich mache vor unserem Trip in den Süden auch nochmal ein paar Fotos. Ein sonniges und warmes Wochenende wünsche ich... Lars
  6. Hatte mich schon so über die neuen Erkenntnisse in Sachen 'hohl' gefreut und finde z.B. Stollis Eigenbau total super. Respekt! Jetzt zu hören, dass einem die Rennleitung unter Umständen Probleme macht, ist heftig. Wo soll denn das stehen mit der Federung oder den Distanzstücken? Ich dachte, die Jungens kommen erst auf den Plan, wenn das Möppi auf der Straße liegt. Was natürlich keinesfalls passieren darf! Ist ein brisantes Thema. Komisch nur, dass solche Firmen das dann verkaufen dürfen. Muss sowas nicht durch irgendein Genehmigungsverfahren? @ Stolli: Merkst Du was an Deinem Anhänger? Lars
  7. Hallo Jürgen, ich bin jetzt eigentlich davon ausgegangen, dass es für Gabel und Federbein "schonender" sei, wenn sie frei arbeiten könnten, als wenn sie über längere Zeit relativ stark unter Spannung stehen. Mir tut es jedenfalls immer in der Seele weh, wenn ich das Moped beim Verzurren in die Knie ziehe und sie dann bis Südeuropa so dahockt. Aber dazu hört man unterschiedliche Meinungen. Vielleicht macht man sich da auch zuviel Kopf. Zumindest für das Hinterrad scheint mit das von Holger empfohlene System echt gut zu sein. Wie verzurren denn andere? Grüße Lars
  8. Hallo und Dank an Euch für die Rückmeldung. Schade, dass das System bei den Tigern nicht passt, ist aber auch ein recht teures Vergnügen... Ich sichere mein jetziges Moped auch immer mit Automatikgurten, allerdings ohne Sicherung. Wusste nicht, dass es das gibt. Habe meine von einem "Motorradverladespezialisten", der hat die mit Sicherung gar nicht im Angebot. Toller Spezi! Die werde ich mir aber zulegen, danke für den tollen Tipp! Diesen "Reifengurt" finde ich toll. Wird zumindest das Federbein etwas mehr geschont als bei der herkömmlichen Methode. Den werde ich mir bestellen. Vielen Dank für die Hilfe und die Tipps. Gruß in den Kreis O(ldenburg)S(üd) Lars
  9. Hallo Forum, ich plane für das kommende Jahr die Anschaffung einer Tiger 1050. Ich habe vor, für mein aktuelles Motorrad ein besoders Verzurrsystem (Axfix von lioncraft) anzuschaffen. Lohnt sich aber nur, wenn ich auch die Tiger so verladen könnte. Nun die Frage: Hat die Tiger Hohlachsen, durch die man diese Halterungen führen kann? Ich finde im Netz nichts zu dem Thema. Vielleicht schaut mal jemand nach? Liebe Grüße aus Oldenburg Lars
  10. walterna

    walterna

×
×
  • Create New...