Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

RobNer

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    338
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

4 "Gefällt mir" erhalten

Über RobNer

  • Rang
    RobNer
  • Geburtstag 23.03.1972

Kontaktmöglichkeiten

  • Webseite URL
    http://
  • ICQ
    0

Profilinformationen

  • Ich fahre
    T400 und AWO 425 Touring
  • Fahrweise
    Progressiv
  • Wohnbereich
    Eningen

Letzte Besucher des Profils

368 Profilaufrufe
  1. RobNer

    Eine Frage der Gabel

    Hi Volker, Ist schon etwas her ... habe doch die Wirth-Federn verbaut und meine mich zu erinnern, dass die Hülsen nicht mehr gepasst haben. Ggf. habe ich Scheiben verwendet. Schaue beim kommenden Gabelölwechsel mal nach. Danke trotzdem für den Tip. Gruß, Rob
  2. RobNer

    Eine Frage der Gabel

    Hier schon mal ähnlich behandelt. Habe auch Wilbers ohne Hülsen drin. Musste vorne etwas durchstecken und hinten Vorspannung erhöhen + Seitenständer verlängern. Gruß, Rob
  3. RobNer

    Stocken im unteren Drehzahlbereich

    Den Blackout hatte wohl ich . Hab Trudes Tiger Volker untergeschoben. damit hat sich zumindest die Tankrucksacktheorie erledigt...
  4. RobNer

    Stocken im unteren Drehzahlbereich

    @Volker Meine Tiger hat noch nie E10 bekommen. Super nur, wenn es an der Tanke kein Super+ (und selbst das kann bis zu 5% Ethanol haben) gibt. Trotzdem hatte ich die weißen Krümel in der Schwimmerkammer, die sich auch gern am Konus der Schwimmernadel absetzen und Überlauf verursachen. Soweit ich weiß, sind auch den Kraftstoffen in Österreich bis zu 5% Ethanol beigemischt. Das "Patschen" bei Betriebstemperatur im Schiebebetrieb kann auf zu mageres Gemisch hindeuten. Indiz für zu mager wäre auch ein kurzes Stocken beim Gas aufmachen gefolgt von ziemlich abrupt einsetzender Leistung/Schub. Wenn Bedüsung und Luftfilter Standard sind könnte auch ein zu niedriger Schwimmerstand während (!) der Fahrt verantwortlich sein. Der wiederum könnte durch eine verstopfte oder blockierte Tankentlüftung verursacht sein. Ich sehe, dass Du an Deiner (wirklich hübschen) Tiger einen Tankrucksack montiert hast. Evtl. drückt/dichtet die Auflage am Tankdeckel zu sehr ab. Viele könnte und evtl. aber im Forum darf man ja auch mal kreativ spinnend auf Fehlersuche gehen .. @Stefan Die zarte Hand hab ich mir bei der Tiger unterhalb von 3000 U/Min antrainiert Viel Erfolg beim Einstellen, bin gespannt! Grüße, Rob
  5. RobNer

    Stocken im unteren Drehzahlbereich

    Hallo Volker, alles gut. War mir nur wichtig, das "Aufreißen" zu betonen, da ein Forenteilnehmer weiter oben von "bei geringen DZen (meist unter 3000) und plötzlich viel Gas geben" schrieb. Leider ist es bei unseren Motoren tatsächlich so, dass sie empfindlich auf viel Last unter 3000 u/Min reagieren. Daytona weiß hiervon ein Lied zu singen.. Vergaserausbau - (Schnell-)Reinigung - Wiedereinbau schaffe ich jetzt schon in 90 Minuten. Anfänglich mit viel Fluchen auf die T Konstrukteure geht´s mittlerweile fast mit geschlossenen Augen ;) Bzgl. dem Sprit bei Dir im Luftfilter würde ich grds. auf defekte oder klemmende Schwimmernadel/O-Ring tippen. Die 2 oberen Schläuche an den Mikunis sind m.W. nach Belüftungsschläuche. Bei überlaufenden Schwimmerkammern rinnt der Sprit (bei der T300 weiß ichs) )auch gern in den Brennraum, an den Kolbenringen vorbei in den Ölsumpf. (Verdünnung!). Obs bei der T400 in die Airbox läuft, weiß ich leider nicht. Hast Du am Überlaufnippel des Tanks rechts unten einen Schlauch dran, der ggf. an der Airbox endet? Grüße, Rob
  6. RobNer

    Stocken im unteren Drehzahlbereich

    Kollegen, Nur ein paar Denkanstöße zur vorangegangenen Diskussion. 1. Mit Gasaufreißen unter 3000, womöglich gar 2000 U/Min. seid Ihr auf dem besten Weg zur ovalen Laufbuchse durch Kolbenkippen. 2. Nicht die Drehzahl, sondern die Stellung des Schiebers ist entscheidend für die (überlappende) Abhängigkeit von den div Düsen und Nadel. (Leerlaufgemischdüse hat ziemlich sicher kaum Einwirkung bei Vollgasstellung. Für den Übergang in anderen Lastzustand schon ). Zur Anschauung die beigefügte Grafik von Mikuni. (Q.: Mikuni-Topham). 3. Bevor Ihr literweise Vergaserreiniger in den Tank kippt, investiert die Stunde Arbeit und baut die Vergaser aus und kontrolliert/säubert Düsen, Nadel, Schieberführung. Dabei auch Membranen kontrollieren, Schwimmerkammer und Kraftstoffsieb im Verteiler (zu 80% weiße Flocken drin) reinigen. 3. Eine ordentliche Vergasersynchro (mach ich mit Messuhren etwas über Louis Quali) ist natürlich Pflicht. CO-Einstellung am Besten durch Fachmann mit gutem Gerät. Pkt. 3 hab ich gerade nach 2,5 jähriger Standzeit gemacht und die Tiger schnurrt wie 'ne 1. Gruß, Rob
  7. Da bin ich ja froh, dass meiner nach 2 1/2 Jahren Stillstand nicht gewachsen ist Nur Vergaser raus, Düsen, Schwimmerkammer und Kanäle vom (weißen) Schmodder befreit ... und der Motor läuft wie 'ne Eins. Gerade die ersten 40 km nach langer Zeit abgespult. Gibt es eigentlich eine erprobte Methode/Mittel zum Tank versiegeln? Oder ist das nur etwas für den Fachbetrieb? Grüße, Rob
  8. Hab sie diesmal mangels Keramik- oder Wolframpaste dünn mit Plastilube eingestrichen.
  9. Blinker von der T709. Passen plug&play, sind kleiner und passen optisch super.
  10. Haha, muss als Themenstarter schon schmunzeln. Nach über 6 Jahren immer noch aktuell. Habe gestern meine vorderen Bremssättel überholt, und natürlich waren beide Bolzen fest und die Inbus-Aufnahme gleich ausgenudelt. Ich kann nur wieder empfehlen: Hochwertigen 40er Torx ansetzen, mit dosierten Hammerschlägen eintreiben und nach 2 Minuten sind die Bolzen rausgedreht. Bremssättel waren allerdings ausgebaut. Auch keine große Sache, besonders wenn der Bremsflüssigkeitswechsel eh ansteht. Gruß Rob
  11. RobNer

    Womit betankt ihr eure Tiger?

    Ich scheue höhere Ethanolanteile im Sprit bei meiner T400 nur aus Sorge um die Beschichtung des Kunststofftanks. Hat hier jemand Erfahrung mit der Kreem-Beschichtung für Kunststofftanks? Gruß Rob
  12. Bei meinem Tiger war die hintere Bremse schwergängig - also auf zur lustigen Instandsetzung des Btemssattels. Natürlich waren die Dichtungen im Zylinder fertig und mussten getauscht werden. Also flux am Donnerstag zum freundlichen SBF um die Ecke um die Dinger noch schnell vor dem Wochenende zu holen. -> natürlich nicht vorrätig und erst am Montag da :-( Heute abgeholt und beim Preis für vier Gummiringe schier aus den Socken gekippt: 44,- , in Worten vierundvierzig!! Dem Mann hinter dem Tresen war es selber peinlich. Doch trotz mehrmaliger Prüfung im System - die traurige Wahrheit. Das nächste Mal bin ich nicht mehr so naiv und bestelle gleich bei den forenbekannten Teileshops. Saure Grüße Rob
  13. RobNer

    Motor T400 - Instandsetzen ?

    Hallo Marc, hatte das gleiche Problem. Die Späne und Raspel der Gleitschiene haben mir damals mein Ölsieb verstopft und dadurch die Schmierung untebrochen. Im Ergebnis waren neben Kolben und Laufbuchsen auch meine Pleuel- + Kurbelwellenlagerschalen hin. Hatte noch Glück, dass die Kurbelwelle selbst nicht zuviel abbekommen hatte. Kontrolliere also auf jeden Fall auch die Lager. Gruß, Rob
  14. RobNer

    Standrohrkappen!

    Und Du hast nicht vielleicht aus Versehen in die Ersstzteilkiste für Deine T709 -Gabel gegriffen ... ...?
  15. RobNer

    Kraftstoff aus dem Luftfilterkasten

    Hallo Martin, das kriegst Du raus, wenn Du die Vergaserbatterie ausbaust und die Schwimmernadeln kontrollierst. Bei der Gelegenheit Vergaser entweder mit Vergaserreiniger reinigen oder gleich Ultraschallbad. Dann neue O-Ringe und Nadeln/Düsen bei Bedarf. Gruß Rob P.S.: Und besser vor dem Winterschlaf Benzinhahn zu und Schwimmerkammern ablassen!
×