Jump to content

RalphXYZ

User
  • Content Count

    204
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

6 "Gefällt mir" erhalten

About RalphXYZ

  • Rank
    Beteiligt sich

Contact Methods

  • Website URL
    http://

Profile Information

  • Ich fahre
    Tiger Explorer XC
  • Fahrweise
    .
  • Wohnbereich
    Münsterland

Recent Profile Visitors

1,168 profile views
  1. Gestern besuchte ich mit der TEX XC (Bj. 2013) meine alte Tante zwei Dörfer weiter. Auf der Landstraße blinkte mich ein LKW Fahrer an und wies auf meine Schweinwerfer. Ich fuhr irritiert in den nächsten Feldweg. Tatsächlich, das Abblendlicht beider Schweinwerfer hatte sich verabschiedet. Mein 21 Jahre alter Mercedes zeigt derartige Fehler übrigens mit einer Kontrollampe an. Dergleichen gibt es bei der Tiger offenbar nicht, was mich schon fast ein wenig gewundert hat. Zuhause stellte ich fest, dass beide Abblendfäden durchgeschmort waren. Ich tauschte sie gegen Birnen von Narva aus. Den
  2. Hallo, wie Joe schon sagte, reicht ein parkendes, nassfeuchtes, gepökeltes Auto in der Garage aus. Manche Eloxierungen kommen relativ gut klar mit der feuchten Salzluft. Der Klarsichtfelgenbeschichtung meiner alten T709 machte das gar nichts aus! Hut ab! Werden, wie meist, normale Klarsichtlacke verwendet, kommt es früher oder später zu Lackschäden mit den beschriebenen weißen Ausblühungen. Dann hat man drei Möglichkeiten. 1. Es bleibt so und man versucht die Schäden fortlaufend mit WD40, Balistol oder Radglanz einzudämmen. 2. Man holt den Lac
  3. In den 70ern gab es andere Bremsstandards. Die Doppelscheibenbremsanlage des Wasserbüffels war zu seiner Zeit so ziemlich das Beste, was an Bremsen auf dem Markt war. Nur bei Regen mußten die nassen Scheiben erst trocken gebremst werden. Die dadurch bedingte Zeitverzögerung wäre für ein modernes Motorrad sicherlich nicht mehr akzeptabel. Auch Trommelbremsen waren, richtig gewartet und eingestellt, oftmals besser als ihr Ruf. Ralph
  4. . . . . scheint immer kürzer zu werden. Ein kurzer vergleichender Rückblick. => An meiner GT750 von 1977 ("Wasserbüffel") hielten die Bremsen über 100.000 km. Da wurde nie etwas gemessen, gewartet oder gewechselt. Das Motorrad bremste trotzdem einwandfrei - zugegeben, von der Schrecksekunde bei starkem Regen abgesehen. Die Scheiben sehen bis heute wie neu aus. Das Motorrad wurde allerdings auch nie im Winter eingesetzt. => Die H-Bremsscheibe meiner Tiger T709 von 2000 hielt immerhin 73.500 km bis sie die Verschleißgrenze erreicht hatte. Das Moto
  5. Eindeutige Aussage meiner Triumph-Werkstatt vor etwa 7 Jahren dazu: Entweder Yuasa oder Varta! Nichts anderes. Nachdem ich einige Male mit Batterien anderer Hersteller Ärger hatte, halte ich mich strikt an diese Empfehlung. Aber vielleicht haben sich ja in den letzten Jahren die Verhältnisse insoweit geändert. Soeben mußte ich nach nur 3 Jahren und 8 Monaten die No-Name Batterie in meinem PKW austauschen. Ein absoluter Negativrekord. Dabei war sie nicht mal billig. Sie wurde mir von meiner PKW Werkstatt verkauft und eingebaut. Ralph
  6. Mit entsprechender Ausstattung bekommt man auch auf einer Solomaschine eine Menge mit. Auf meiner TEX XC z.B. transportierte ich schon: - eine überdurchschnittlich komfortable Campingausrüstung nebst 475 cm langen Faltkajak und teilbarem Paddel - eine Campingausrüstung einschließlich dem riesigen Zirkuszelt "Explorer Castle" von Vaude (ohne Bodenwanne) Sicherlich fährt sich eine zum Lastesel mutierte Tiger weniger agil und beschleunigt langsamer. Aber auf kurvigen Serpentinen fahre ich ein voll beladenes Motorrad immer noch weit lieber als einen PKW.
  7. Hallo Richard, als der von Dir genannte "Givi V47" Koffer wäre mir nur ein Topcase bekannt. Ein Topcase hat nach meinen Erfahrungen allerdings kaum Dichtigkeitsprobleme. Aber wahrscheinlich meinst Du bestimmte Givi Seitenkoffer. An der TEX XC hatte ich ein Paar Koffer Givi E41 dran. Das sind die Seitenlader aus schwarzem Kunststoff, die oben eine zusätzliche silberne Klappe mit Zahlenschloss haben. Diese Koffer sind einigermaßen dicht solange sie nicht zu stramm voll geladen werden. Denn das Kunststoffmaterial ist recht weich, verzieht sich leicht und die Dichtungen tragen dann nicht mehr
  8. Hallo, während die Tachangaben meiner T709 aus der Jahrhundertwendezeit sich fast vollständig mit den Angaben des Navis deckten, zeigt die moderne TEX XC etwa 6 - 7 % Vorlauf an. Wie Ältere unter uns das Phänomen noch gut aus dem letzten Jahrhundert kennen. Bekommt der Bordcomputer falsche Zahlen geliefert, rechnet er auch einen falschen Verbrauch aus. So werden aus 6,2 L Wahrheit geschönte 5, 8 L Illusion. Die 5 vor dem Komma ist ja für die Kundschaft auch psychologisch wichtig. Laut Bordcomputer steigt der Verbrauch meiner TEX beim Beschleunigen mit
  9. Die Maschine wurde neu gekauft und - soweit ich das beurteilen kann - war alles original. Kontrolliert habe ich diese Dinge jedenfalls nicht bei einem Neukauf von einem seriosen Händler. Ralph.
  10. Hallo Leute, meine 4 Jahre alte Tiger Explorer XC war gerade mit 25.000 km beim TÜV. Die ersten Bremsbeläge vorne waren verschlissen. An einer Stelle so, dass sie jedenfalls erneuert werden müssen. Das erscheint mir verständlich und normal. Was ich weniger vestehe ist, dass der Prüfer unter ergänzende Hinweise anführte: " - Bremsscheibe vorne und hinten am Verschleißmaß (VA 4 mm /HA 4,5 mm)" Die Bremsbeläge hinten sind bemerkenswerterweise noch in Ordnung. Warum sind die Scheiben nach 25.000 km Laufleistung am Verschleißmaß? Ich gehö
  11. Wozu brauchen wir noch deutsche Hersteller wenn wir doch lieber zu den preisgünstigen Produkten aus Fernost greifen? Ralph
  12. Bei meiner TEX XC mit Speichenrädern ist diesen Monat der zweite TÜV fällig. Dazu sollte vorne ein neuer Reifen montiert werden. Der Inhaber der Reifenwerkstatt hatte vor einiger Zeit gewechselt. Bei der Reifenmontage war ich zugegen und schlug vor, sicherheitshalber auch das Ventil zu erneuern. Es steckte nämlich schon ziemlich schief in der Felge. (Verbogene Ventile wurden im Forum ja bereits thematisiert.) Wie üblich schnitt der Reifenmonteur das alte Ventil von unten ab. Zu unserer Überraschung konnte ein neues Ventil nicht ohne weiteres montiert werden. Alles was an Standardventilen grei
  13. Hallo Jimmi, sehr schön geworden. Mir gefällt das Mopped mt den von Dir durchgeführten Änderungen gut. Liegt alles auf meiner Linie. Bleibt für mich nur eine Frage: Wie laut ist denn die Tüte aus dem Zubehör? Ich fand die Originalanlage meiner früheren goldgelben T709 akkustisch und optisch immer völlig zufriedenstellend. Ralph
  14. Und was lernt uns das? Jenseits der 60 ist das (Tiger-) Leben vorbei? Dann können wir ja in ein paar Jahren das Forum hier dicht machen. Ralph
  15. Hallo, die überziehbaren "Welpengriffe" sitzen sehr locker und lassen sich unangenehm leicht auf den orginalen Griffgummis drehen. Habt Ihr die vielleicht festgeklebt? Ralph
×
×
  • Create New...