Jump to content

Am 23.03.2019 ist das Forum aus Protest gegen Artikel 13 für einen Tag Offline.

mimoto

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    83
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Gewonnene Tage

    2

mimoto gewann am 24.August 2016

mimoto hatte die beliebtesten Inhalte.

Ansehen in der Community

22 "Gefällt mir" erhalten

Über mimoto

  • Rang
    Beteiligt sich
  • Geburtstag 30.11.1963

Profilinformationen

  • Ich fahre
    KTM 690 R Defy Kit
  • Fahrweise
    Flüssig
  • Wohnbereich
    Idar-Oberstein

Letzte Besucher des Profils

795 Profilaufrufe
  1. Vallon d' Elva und Maira Stura Wegen einer defekte Lima geht es ab nun ohne Kai bis nach Delmonte. Die ganze Story, alle Fotos und 2 Filmen gibt es im 7. Teil der Reise. >>Zum 7. Teil - Vallone d'Elva & Maira Stura<< Viel Spass und Grüße Michael /mimoto
  2. Ende einer Dienstfahrt. Wer sich schon beim ersten Film die Frage gestellt hat warum der Kai nicht bei allen Szenen dabei war bekommt nun die Antwort geliefert. >>Zum 6. Teil - Assietta<< Viel Spass Michael /mimoto
  3. Danke! --------------- Hallo Reisende, den Lago Nero hab ich nun auch online incl. kurzem Film. Foto: Cime de Saurel >>5. Teil Lago Nero<< Viele Grüße
  4. Vielen lieben Dank für Eure Kommentare. Es geht weiter mit dem 3. Teil, zum erstenmal auf der Tour etwas über Schotter, dem Col de Areches, der behaupte ich mal fresch auch mit einer normalen Straßenmaschine funktioniert. Der ebenfalls fertig gestellte 4. Teil ist auch online und es wird nun spannend es geht zum Fort Turra war für uns alle drei Neuland ist, weiter Lac Cenis und zum Lac Roterel, letzterer ist eine echte Herausforderung für Gebissträger, ein geschüttel und gerappel, da blutet einem das Herz wenn man an die Felgen denkt. Teil 4. endet oben auf dem Finestre. 2 Filme Im 4. Teil eingebunden sind die original Filmaufnahmen zum Fort Turra incl. einem Copterrundflug um's Fort und ein weiterer Film der die Strecke zum Lac Roterel zeigt, beides Original vertont. Über meinen Youtube-Kanal sind diese Filme nicht zu finden. >>Zum 3. Teil Madeleine<< >>Zum 4.Teil Fort Turra<< Viel Spass Michael /mimoto
  5. Schottern 2.0 - 2018 Schweiz, Italien, franz. Alpen André, Kai und Mimoto onTour Hallo Gemeinde, ja mich gibt es auch noch. Nach langer Zeit mal wieder auch hier was veröffentlichen, ich denke dem ein oder andren werde ich vielleicht eine Freunde damit machen. Worum geht es: Auf... Assietta, Jafferau, Sommeiller, Col du Parpaillon on Ice, LGKS und Maira Stura 2012 folgt... Der Film Schottern 2.0 - 2018 - Schweiz, Italien, franz. Alpen André, Kai und Mimoto onTour Den ungefähre Routenverlauf kann man aus der Pässeliste entnehmen. Chasseral, Col des Mosses, Col de la Croix/Schweiz, Col du Grand Bernard, Colle San Carlo, Col du petit Saint Bernard, Cormet de Rosselend, Col de Meraillet, Col du Pré, Cormet de Areches, Col de Madellein, Col de Chauussy, Montvernier, Fort de la Turra, Col de Mont Cenis, Lac de Roterele, Colle de Finestre, Colle di Sestriere, Lago Nero, Cime de Saurel / Lago di sette Colori, Colle dell Assiette, Colle di Lauson, Colle Blegier, Monte Genvris, Colle Bourget, Colle Basset, Col de Montgenevre, Col di Izoard, Col d# Agnel, Colle di Sampeyre, Colle del Preil, Colle Cologna, Colle Margherina, Colle Banfia, Colle Valcavara, Colle di Caccia, Colle de la Lombarde, Col Valdeblore, Colle di Langan, Colle Melosa, Col Bertand, Colla di Sanson, Passo di Collardente, Mont Saccarello, Passo di Tanardello, Colle delle Vecchie, Colle des Seigneurs, Colle Malaberghe, Colle de la Boaive, Colle di Perla, Fort Central, Col de Raspaillon, Cime de la Bonette, Col de Restafond, Col du Parpaillon, Col de Echelle, Passo della Mulattiera, Col de Iseran, Col de la Forclaz, Ballon de Alsace, Col de Fouchy Der Hauptfilm zur Reise (40min) ist bereits online, das besondere dieses mal ist das ich eine 360° Kamera benutze und so ganz besondere Ansichten möglich waren. Lasst Euch von den 40 Minuten nicht abschrecken der Film ist recht kurzweilig geschnitten. Aufs Foto bzw auf den Link klicken (je nach Forum unterschiedlich), so kommt Ihr zum Film auf YouTube. Einen Reisebericht und Fotos gibt es auch, allerdings bin ich den noch am fertig schreiben. Alle paar Tage geht es dort weiter, den findet Ihr wenn ihr dem folgenden Link folgt: >>Schottern 2.0<< Freu mich wenns gefällt. Viele Grüße Michael /mimoto
  6. Der 1. Film (07) zum 2. Juni wurde ja bereits veröffentlicht - die Fahrt nach Castelluccio über die grüne Hügel des Apennin. Denn Text, die Geschichte dazu liefere ich nun mit ein paar mehr Fotos hinterher. Desweiteren gibt es einen kurzen weiteren Film (08) über die Rückreise von Castelluccio nach L'Aquila. Findet ihr alles wenn Ihr dem Link zu meiner HP folgt.. Wir haben heute den 02. Juni, haben die letzten Tage uns durchs Gemüse gekämpft, geschunden gar geworfen, was liegt da näher heute mal den Herrn einen guten Mann sein lassen und einfach über die geteerten Bänder weiter gen Süden zu rollen. Manche der örtlichen Teerbänder laufen bei uns Zuhause durchaus auch unter Naturstraße light also machen wir dass ohne allzu viel auf Abenteuer verzichten zu müssen.... Direkt zum Text und beiden Filmen gehts >>HIER<< Es gibt auch noch mehr Fotos zu diesem Teil, die findet Ihr hier im Reiseforum: >>Fotos von Scheggiono, Castelluccio bis l'Aquila<< Viele Grüße Michael /mimoto
  7. Ins Erdbebengebiet Castelluccio Moin Leute, den Text zur Reise hab ich zwar noch nicht geschrieben aber der Film ist schon fertig. Ins Erdbebengebiet nach Castelluccio /Umbrien haben wir über die Höhenzüge des Appenin einen Weg gesucht und gefunden. Ein sehr trauriger Anblick der uns da erwartete. Der Film beginnt in Sancepolcro wo wir die Nacht verbrachten, fahren über normale Straßen in den Süden und machen Meter und kommen in einem richtig geilen Appartment Hotel an. Am folgenden Tag, André ist wieder oben auf und hält seine Kommentare, geht es über Höhenzüge des Apennin auf die Suche nach Castelluccio. Panorama gefällig Hilfe wo sind wir. Ein Traum von einer Strecke Sperrgebiet, so so.. :Dy: >>Zum Film gehts hier<< Viele Grüße
  8. Auch hier Pascal & Andrea, wunderschöne Reise und Präsentation des ganzen, die Fotos sind ein Traum. Von dieser Reise könnt Ihr sicher noch lange zehren. Viele Grüße Michael /mimoto
  9. Lüsterne Blicke Wir haben es geschafft, kaum sind wir wieder an der Straße entspannt sich die Situation und die Anspannung wechselt in Euphorie. Wir halten noch kurz an, ich mache ein Foto von André seinem Mitbringsel, etwas Gemüse auf dem Helm und dann geht es in einem Strich in die nächste Ortschaft Sansepolcro. Dort an einer Tanke schau ich wiedermal in Booking.com und finde in der Innenstadt eine Hotel, Hotel Maggi mit guten Bewertungen allerdings keinem Restaurant, was in der größeren Stadt unkritisch ist, dort einen „Italiener“ zu finden dürfte kein Problem sein. Ein paar Fotos aus der Stadt, erst gegen 23 Uhr war en die Straßen voller Leben wir aber müde. 3 4 5 6 7 8 Tiefenentspannt, was kann uns ab heute noch aufhalten. :Ju: 11 13 Der nächste Morgen. Gutes Bike. :L Bernd: Die Pfütze ist vom Blumenkübel und nicht von der Katie 8-) Heute ist Markt. Noch ein paar Fotos aus dem Hotel 18 19 20 21 Alter Ego ...wie passend. :mrgreen: 23 24 25 26 27 Mein morgendliches Frühstück, Naturjogurt mhhhh. >>Um den Petersilientag abzuschliessen der Rest an Text dazu.<<
  10. Der Weg mäandert sich immer weiter in den Wald hinein, die steilen Stellen haben tiefe Auswaschungen und der sandig lehmige Boden hat darunter Geröllsteine und offenen Fels zu bieten, garniert mit jeder Menge an losen Ästen, Laubhaufen und Findlingen wild verstreut. Es kommt der Moment da denke ich „hoffentlich müssen wir hier nicht wieder hoch“. Kurz warte ich auf André und wir lachen uns an, „Erinnert an Bilstain" sag ich und André erwidert „Da fahr ich nicht wieder hoch!“ und zeigt mit dem Daumen nach hinten. Immer weiter runter in den Wald fahren wir, ein kleiner Bachlauf fordert meine Konzentration da direkt danach es rechts abknickt und durch dichtes Gemüse wieder steil ansteigt, beim Hochfahren merke ich zu spät..... Die Grenzen des Erträglichen sind erreicht... >>Weiter im Text und zum Film KLICKEN!<< Grüße :D
  11. Der Morgen danach begann wie der Abend endete, mit guter Laune genossen wir das Frühstück, in meinem Fall bedeutet dies einen mager Joghurt und ein Latte Caffe, André der leichtere von uns beiden lässt es da eher krachen. Gepackt und alles aufs Bike verzurrt, noch ein bisschen vorm Moped geblödelt, André macht sein erstes Interview des Tages mit sich selber und schon geht es los. Eine Auswahl von Fotos des Tages... >>Italienische Petersilie (12)<< Fortsetzung folgt.... :!:
  12. Gemüsetag (10) Gemüsetag ist nicht zu verwechseln mit veganer Ernährung sondern soll nur andeuten heute gehts geplant mal ins Gelände. Bis wirklich klar was wir überhaupt für eine Tour fahren wollen, nicht mal die Richtung war kurz vor dem Start der Tour geklärt, es stand sogar ein paar Tage im Raum garnicht zu fahren, war für mich dennoch Datensammlung in verschiedene Richtungen angesagt. Wirklich in die Details gehen, besonders wenn es ins Gelände soll, braucht Zeit und als klar war, ja wir fahren und auch klar war, zu 90% wird es Italien sein, hab ich mich an einen Reisebricht von „On day sunday“ im Reiseforum erinnert und den mal angeschrieben was er denn bereit wäre freiwillig herzugeben. Geliefert bekam ich nicht nur eine detailierter Track sondern auch die Info das es bei seinem Sturz im letzten Jahr ihm das Knie so dermassen zerbröselt hat das er auch nach mehreren Operationen, die nicht das erhoffte Ergebnis lieferten, er immer noch am Gesunden ist. Auf diesem Wege nochmals gute Besserung und nochmals danke für Deine Unterstützung bei der Tourplanung! Bis zum Einstieg in den ersten Naturstraßen Abschnitt liegt aber noch ne ganze Ecke an langweiliger Straße vor uns. Bis kurz vor Rimini werden wir fahren und dann rüber nach San Marino. Ein paar Fotos. Blick vom Balkon in die Legebatterien San Marino liegt heute neben der Route Von dort oben hat man einen schöne Blick ins Land Fahren bis zur Abruchkante. Lago Verde Albergo Lago Verde. Volltreffer. DD Weiter im Reisebericht: >>Gemüsetag 10<< Und der Film dazu: >>Film (05) ab!<< Grüße
  13. Der 4. Film zur Trans Italien 2017 ist nun auch online! >>Hier gehts zum Film<< Viel Spass & Grüße Michael /mimoto
  14. Monte Cesen und Monte Grappa (8) Das wird wohlmöglich schon mehreren passiert sein die an die südseite der Alpen gefahren sind und sich den Monte Grappa vor die Brust genommen haben. Monte Grappe, der Name wie dieser Brand aus zuvor gepressten roter Trauben, deren Saft zu Wein vergoren wurde, der übergebliebene Trester, wie man diese Weintrauben Reste mit Stiel und Stengel nennt, jener destilliert und das Destillat dessen Farbe, Geruch und Geschmack durch die Holzfässer bestimmt werden nennt man Grappa wenn er hier im Norden von Italien gebrannt wurde. Italienische Soldaten bekamen davon im Erste Weltkrieg tägliche Rationen um so die Leiden des Kampfes, Schmerz und den Verlust zu mildern. Wohl auch die über 12.000 gefallenen Italiener am Monte Grappa, Tote des ersten Weltkrieges, denen Faschisten in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts hier ein monumetales Denkmal setzten und sie zu Helden stilisierten welches wir heute besuchen werden. Der Wahnsinn des Krieges, das Vergessen und Jammern danach, alle sind sie Opfer aber auch Täter zugleich. Mit Helden hat das für mich überhaupt nichts zu tun, ich erstarre nur jedesmal über diesen Wahnsinn der auch noch heute im Generationen übergreifenden Rhythmus immer wieder neu gekocht, gedultet und ertragen wird. Die italienischen Bergstraßen südlich des Alpenkames ähneln sich. Ob man den Monte Vivione, den Monte Cesen oder eben den Monte Grappa u.v.a befährt, sie haben meist eines gemeinsam, praktisch nur eine Fahrspur die auch dem Gegenverkehr dienen muss. Da diese Straßen wohl auch wegen diesem Umstand nicht stark frequentiert werden, wenn man mal von Urlaubszeiten und Wochenende absieht, ersteres ist nicht der Fall, ist es immer wieder eine faszinierende Fahrt entlang der näherkommenden Bergkäme, an steilen Abhängen sich hoch zu schrauben hat was. Die Gipfel hier auf der Südseite sind nur selten über 1.700 Meter hoch und brechen so gerade aus der Baumgrenze heraus, die hier wohl tiefer liegt als in den nördlichen Alpen. Es sind die letzten Gipfel hier im Süden der Alpen, die Südgrenze der Dolomiten, die wenn kein Dunst über der Po-Ebene liegt den Blick bis nach Venedig und darüber hinaus zulassen. So dachte ich das auch vom Monte Cesen, der Auffahrt die heute als erstes ansteht und die ich mit der Route zum Monte Grappa kombiniert hatte. Nur den Monte Grappa fand ich alleine ein bisschen wenig als Tagesroute wenn es danach noch durch die Po Ebene gehen soll und die wie der Name schon sagt ist die wirklich für den Arxxx, sowas von langweilig, also packte ich den Monte Cesen noch vorne in die Route über den Grappa hinzu und war mir sicher so haben wir Kurvenmässig für einen Tag schon genug erlebt, so dass die Reststrecke über den Po die Tagesbilanz nicht schmälern kann. Ausgeschlafen sitzen André und ich nach einem schönen Abend mit tollem Essen, gutem Wein am Frühstückstisch. Die Nacht im Albergo Gildo war wunderbar, wir haben beide gut geschlafen, sind ausgeruht und sind bestens gelaunt. André hat schon gestern seinen Hero mit einem externen Micro versehen und kommentierte das Erlebte, was er auch heute Morgen gut gelaunt wieder tut. Für mich ein guter Stimmungsmesser. >>Hier gehts weiter im Text<< Ups, Schotter!? :shock: Nach dem Monte Cesen...hier hatten wir ne lange Pause verdient. :Ni: Am Monte Palon die Cima Della Mandria ganz klein zu erkennen. Cima Della Mandria, solche Plätze mag nicht nur ich. Blick zur Po-Ebene, hätten wir die doch schon hinter uns. :roll: Denkt an gelb, grün und etwas orange Kurzes mentales Tief Am Monte Grappe. Die 4 Arten sich hier die Knochen zu brechen aber das Beste, kein Platz mehr um Copter fliegen zu verbieten. :Ju: Lageplan, unfassbare Ausmasse. Time to go wer trocken bleiben will. Und nochmal: >>Hier gehts weiter im Text<<
  15. Weiter geht es..... Von einem Gletscher ist an der Frans-Josefs-Höhe nicht mehr viel zu sehen, ein wirklich trauriger Anblick obgleich das Großglocknermassivs immer wieder beeindruckend bleibt. Die weitere Route führt uns anfangs oberhalb des Mölltal über kleine Wirtschaftswege durch Schachnern und Apraich, so umgehen wir Heiligenblut und ein Abkürzung ist es auch....weiter siehe Reisebericht >>Zum Reisebericht und dem Film 3.Teil<< Wer direkt zu allen Filmen gelangen möchte kommt hier zur Youtube-Playliste: >>Trans-Italien-2017-Filme<< Viele Grüße Michael /mimoto
×
×
  • Neu erstellen...