Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Gsiberger

Supporter
  • Gesamte Inhalte

    1.001
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Gewonnene Tage

    23

Gsiberger gewann am 15.Januar

Gsiberger hatte die beliebtesten Inhalte.

Ansehen in der Community

206 "Gefällt mir" erhalten

Über Gsiberger

  • Rang
    Helfende Hand

Profilinformationen

  • Ich fahre
    KTM 1290 Super Duke GT
  • Geschlecht
    männlich

Letzte Besucher des Profils

4.580 Profilaufrufe
  1. Gsiberger

    Vergleich BMW R1250GS vs Africa Twin

    Also wenn ich mir manche Videos ansehe, wo diese "schweren Brocken" (GS-Liga, Africa Twin, KTM 1190/1290.....) im Gelände unterwegs sind, dann kann ich nur sagen: -> Ziel verfehlt. Ich kann mir gut vorstellen, dass auf Schotterstraßen und fahrbaren Karrenwegen noch ein gutes Vorankommen ist (sofern jemand Offroad beherrscht) Aber auch bei den guten Offroad-Fahrern kann ein Sturz mit so einem schweren Brocken doch sehr teuer kommen. Abgesehen davon: stell im Gelände einen 250 .. 300 kg Brocken wieder mal in die Senkrechte. Aber irgendwie muss uns heute vorgegaukelt werden, dass diese Motorrad-SUV ALLES können. Denke u.a. an die Präsentationsvideos von Tiger 1200 und auch KTM 1290. Ich finde, diese Gattung hat auf Wanderwegen, MTB-Wegen ... etc. nichts zu suchen. ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Anbei ein Auszug aus dem Rocketforum vom Sommer 2010: (Tremalzo) .... ...den Tremalzopass von der Südflanke hochzufahren. Ist mir letztes Jahr passiert. Wollte unbedingt eine Abkürzung nehmen, die auf der Karte verzeichnet war. Mein TomTom wollte mich ständig über die Nordseite auf den Pass führen, was allerdings ein riesiger Umweg gewesen wäre. Nach 3 Std. wusste ich auch, warum. Die Südflanke ist für Motorräder gesperrt, für PKW allerdings nicht. Dachte halt, wo ein PKW hinkommt, schaffe ich es auch mit der Rocket. Bin schon fast alles an Pässen gefahren, was es in den Alpen so gibt, aber eine solche Tortur, und das bei gefühlten 40 Grad im Hochsommer, hatte ich noch nie erlebt. Nach ca. 10 km hörte der Asphalt auf, und danach wirds für die nächsten, gefühlten 2 Std. immer unwegsamer, nur noch dicke Steine auf total ausgewaschenem Untergrund. Wollte schon aufgeben und die Karre stehen lassen. Habs am Ende dann doch geschafft, ohne Umfaller oder sonstigen Schäden am Bike. ........ Also, wenn einer meint, mit der Dicken schon alles erlebt zu haben und sucht die ultimative Herausforderung, dann rauf auf den Tremalzo (von der Südseite, die Nordseite ist asphaltiert und leicht zu befahren). ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- -> Video: Triumph Scrambler 1200 Offroad-Test - (z.B. am Min 8 ...) -> Video: Würde ich meinem Motorrad nie antun (R1200GS Ralley Off-Road)
  2. Gsiberger

    Vergleich BMW R1250GS vs Africa Twin

    Oh du Schei...., muss ich jetzt meinen SUV wieder verkaufen, obwohl Punkt 1 ganz gut klappt. Und dann gleich noch ein Problem .... habe mir zusätzlich zum SUV auch ein E-Bike gegönnt .... jetzt kenne ich mich gar nicht mehr aus. Sorry, musste jetzt sein, konnte nicht anders.
  3. Gsiberger

    Explorer 1200. Bj 2013

    Hallo Bluemax 1405! Ich bin 3 Jahre lange eine Explorer 1200 Bj. 2013 ca. 25.000 km gefahren. In 2017 gegen eine KTM getauscht und meines Wissens hat meine damalige Explorer jetzt ca. 40.000 km (bis dato problemlos) Wenn alle Rückrufe erledigt sind (und das waren meines Wissens bei der 2013 nur zwei Kleinigkeiten) und das Motorrad gepflegt ist, sehe ich die Explorer 1200 Bj. 2013 als Sorglospaket. Frage mich eben, wo dein Bekannter die Info wegen Kardanprobleme hat? Auf alle Fälle - ich war mit meiner Explorer zufrieden. Gut und sicher gefahren, guter, feiner Motor, drehmomentstark von ganz unten bis oben, angenehme Sitzposition, Tiger-Scheibe für mich "fast" ausreichend (mit einem Puig-Aufsatz ergänzt und dann war es o.k.,) hätte ich die Explorer jetzt noch, ich hätte mit Wilbers-Federungstechnik "aufgerüstet".
  4. Gsiberger

    Saisonkehraus in den Dolomiten

    .. aber nur, wenn du es frei schaltest.
  5. Gsiberger

    Saisonkehraus in den Dolomiten

    ... sag ich doch auch "immer diese Pausen" Nachdem heuer "Stephen" w.o. gegeben hat, können und dürfen wir die Pausen bei unserer Juni-Tour streichen P.S.: Meine o.g. Aussage versteht der Rest im Tigerhome wahrscheinlich nicht - ist ein interner Joke in unserer Tigerhome-Gruppe ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Und Tigerfan ( .. ich habe deinen Namen vergessen, nenne ihm mir bitte nochmals ...) ... also 7 Liter hat meine Kati noch nie gesoffen. Da muss ich Peda Recht geben, dies kann ich nur abends nach der Tour wieder gut machen. (meistens mit pur oder auch gemischt mit Mineralwasser, je nach
  6. Gsiberger

    Saisonkehraus in den Dolomiten

    Absolut, kann auch ich o.g. Text von Wilfried zustimmen. Vor 09:00 Uhr kommt man eher selten weg, wenn man(n) das Frühstück genießen möchte und 17:00 Uhr ist auch perfekt. Dann geht sich "vor dem Abendessen" noch ein gutes, kühles Blondes (oder Ähnliches) aus. Inkl. etwas Smalltalk mit ggf. auch anwesenden Motorrad-Kollegen. Zuletzt sind wir (als Gruppe) normal mit entsprechenden Pausen diese Zeiten in den Dolomiten gefahren. Wenn`s für ein WE ein bisschen flotter sein darf und die Fotostopps kurz gehalten werden, dann fahre ich üblicherweise (solo oder im 2-er-Team) in den Dolos folgenden Schnitt. Und meiner Meinung nach ist jeder Schnitt über 65 .. 70 km/h in den Dolos schon sehr, sehr flott und tw. immer an der Grenze oder über StVO. Und eigentlich sehr, sehr schade. Denn die Dolomiten haben wunderbare Kurven bis zum Abwinken und bieten nach jeder Kurve geniale Panoramen. Winterliche Grüße, Klaus
  7. Gsiberger

    Wann kauft ihr eure Triumph?

    Ich habe bei meiner damaligen Rocket die Originalsitzbank durch eine Corbin ergänzt. (mit der Original hatte ich immer unguten Druck auf das Steißbein) Mit den Nachteilen, dass Hecktasche und Co von der Speed Triple nicht mehr montierbar waren. Somit alternativ "mehrtägige Ausfahrten" nur noch mit "Rucksack oder edle Seitentaschen aus Leder" möglich. Bin gespannt, welche Lösungen es bei der NEUEN Rocket gibt.
  8. Gsiberger

    Saisonkehraus in den Dolomiten

    Tja Oliver, vielleicht hätte auch bei mir ein guter Capu manchen "holprigen" Eindruck bei der Auffahrt wieder ins gute Licht gestellt. Sonne war bei mir auch da, aber der Barista im Rifugio hat sich schon in die Winterpause verabschiedet. Der Passo Gavia ist sicher eine schöne Gegend. Aber ich persönlich muss diese Strecke eigentlich nicht nochmals fahren. Viele Straßenabschnitte sind schon arg desolat und tw. extrem holprig. Manchmal bin ich richtig Slalom auf der Straße gefahren. Aber vielleicht habe ich dafür einfach das falsche Motorrad. Mit einer Africa Twin (oder Ähnlichem) mit sehr langen Federwegen, 21 Zoll VR und hinten kein 190-er Schlappen, kann das Ganze wieder anders aussehen. Wobei die nördliche Abfahrt doch wieder guten Straßen und schöne Ausblicke hatte.
  9. Gsiberger

    Wann kauft ihr eure Triumph?

    100% Zustimmung. Ist bei mir dasselbe. Bin auch Solo-Fahrer, da meine Frau selbst Motorrad fährt (und ggf. auch "etwas" Platz für Gepäck hätte) Das System der KTM-GT Koffer finde ich gut, aber Koffer selbst: Naja ... zu teuer, zu Schickimicki, zu empfindlich (Lack) und "mir" irgendwie im Wege. ... irgendwie ähnlich wie bei den damaligen TEX-Koffern Somit habe ich auch eine Hecktasche mit, glaube ich 35 Litern, am Soziussitz. Und das ist für mich mehr als ausreichend (auch ausreichend für Touren über mehrere Tage)
  10. Gsiberger

    Wann kauft ihr eure Triumph?

    Also für mich waren "mögliche Garantieverlängerungen" nie ein Kaufanreiz. Erstens glaube ich an die Qualität deren Motorräder, welche ich kaufe (hat bisher ganz gut funktioniert) und zweitens kann, falls gewünscht, eine Garantieverlängerung um "doch wenig Geld" geordert werden. Fällt für mich bei Motorrädern, welche zwischenzeitlich in AT mind. 15 ..... 20 TS und mehr kosten, nicht mehr ins Gewicht. Zudem bin ich auch der Meinung von Gerhard, dass solche Aktionen üblicherweise bei Modellen gemacht werden, welche eben nicht (mehr) so gefragt sind. Tja ... mit dem Zug (Drehmoment) das ist so eine Sache. (? Kopfsache ) Aktuelles Beispiel. Meine Frau fährt Yamaha MT09. Ich bin damit sicher auch schon gut 3.000 km gefahren. Die MT 09 hat meines Wissens ca. 115 PS. Und ich muss sagen, nach jeder Fahrt bin ich absolut begeistert wie dieser Motor zieht, am Gas hängt, dreht ..... usw. -> Meiner Meinung nach "mehr als ausreichend" für begeisterndes Motorrad fahren. Jetzt habe ich auch gut 3 Jahre lang "er"fahren dürfen, dass z.B. eine Rocket Zug bis zum Abwinken hat und interessanterweise meine derzeitige Kati hier sich auch nichts schenkt. So ???? ... reichen jetzt "für mich" die 115 PS der Yamaha immer noch .... eindeutiges NEIN. Ist eben immer so eine Sache, was jeder will oder meint, dass er haben muss. Mir selbst ist die max. Leistung und max. Höchstgeschwindigkeit bei einem Motorrad nicht vorrangig. (Ich fahre auf keinem Racetrack oder fahre so gut wie gar nicht Autobahn) Ich liebe und will Zug/Druck. Zug und Druck nach Kurven/Kehren oder auch zwischen den Kurven/Kehren. Und nachdem ich jetzt fertiggeschrieben habe, merke ich, dass das Ganze mit "Wann kauft ihr eure Triumph" aber gar nichts zu tun hat. Sorry Friedrich (silberlocke) für das lange Off-Topic ---------------------------------------------------------------------------------------- Somit ... ich werde mir heuer (wahrscheinlich ) keine neue Triumph kaufen. Denn die neue TFC-Rocket wird sich wahrscheinlich in Preis-Regionen bewegen, welche ich mir nicht leisten möchte. Und wie die neue "Standard-Rocket dann aussieht und kostet, kann ich noch nicht beurteilen. Das liegt dann ganz an Triumph, wie sie hier die Preisgestaltung machen. Denn ich möchte "wieder" eine Rocket haben - aber sicher nicht um jeden Preis. (bei meiner letzten Rocket habe ich u.a. Zubehör im Wert von gut 3.500 € nachträglich dazu gekauft) Winterliche Grüße vom Bodensee Jetzt noch schnell was essen und dann gehe ich in die Arbeit Klaus
  11. Wer ist diese Strecke schon gefahren? -> Ziel: Col du Glandon a) ist diese "derzeit geplante" Strecke die lohnenswerteste Strecke b) oder soll diese Strecke ab Wegpunkt 7 weiter südlich über: -> Le Villaret -> Les Chambons c) oder soll grundsätzlich "nördlich" über: Saint Etienne de Cuines -> Saint Alban des Villards -> Saint Colomban des Villards Vorab mal schon DANKE für den einen oder anderen Tipp. a) Var 1: b) Var 2: etwas weiter südlich c) Var 3: nördlich Gruß, Klaus
  12. Gsiberger

    Motorradwelt Bodensee

    JA .. die ganze Palette: Inkl. Scrambler 1200 XC und XE, Speed Twin 1200, und Thruxton TFC und sämtliche Tiger und Speed und Street Triple und restlicher Customware waren ausgestellt. War absolut sehenswert. Zudem Triumph Allgäu (Zweirad Nuber) nicht mehr mit dem eigenen Stand auf der Messe war. Sondern Triumph "selbst" inkl. Triumph-Personal und tw. Nuber-Personal auf diesem Stand die Fahrzeuge präsentierte -> ich fand es wirklich schön gemacht. ... für mich der schönste Stand auf der Messe.
  13. Gsiberger

    Brexit und T- Mopedkauf — verträgt sich das?

    Ich meine auch, es wird weiterhin kein Problem sein, ein gutes Motorrad von der Insel zu kaufen (egal wie der Brexit ausgeht) ABER .... z.B. wir in Österreich, als doch "kleiner" Markt können nur hoffen, dass das Preis-/Leistungsverhältnis dann auch noch passt. (bzgl. Qualität/Garantie/Innovation sehe ich keinerlei Probleme). Als Beispiel: Jetzt schon kostet eine neue Triumph Thruxton TFC (2019) in DE: ab € 21.050,- in AT: ab € 25.100,. (aufgrund etwas höherer MwSt. und NoVA = plus € 4.050,-) Sollte sich zukünftig der Basispreis etwas erhöhen (und auch noch Zollkosten dazu kommen), driftet das Ganze noch weiter auseinander bzw. kommen die Triumph-Preise in Österreich in Regionen, wo ein Kauf einer Triumph nur noch von einer Nische bedient wird. Meine Meinung! Denn es gibt bereits Motorrad-Angebote von anderen Herstellern, welche heute schon gleichwertig sind und günstiger. (diplomatisch ausgedrückt) Wenn man bedenkt, dass Triumph bei den letzten Wahlen den Tories 400.000 Pfund gespendet hat um u.a. Theresa Mays Vision "Handel mit Europa und auch weltweit ausbauen" zu unterstützen, dann werden die Britboys auch für ihre Marke eine Lösung finden. Meines Wissens verkauften sie von den zuletzt 64.000 produzierten Motorrädern p.a. -> 35 % in die EU. Ich bin überzeugt, auf diesen Markt kann Triumph nicht verzichten! (umso mehr, wenn man auch Trump`s idiotische Ideen bzgl. Motorrad-Zölle USA berücksichtigt) Bin gespannt. Ich selbst wäre bereit (habe es in Planung) Ende 2019 ... im Laufe 2020 ein "britisches Motorrad (sprich: Triumph Rocket) zu kaufen. Hoffe nicht, dass durch diese ganzen Eskapaden mein Kaufwille einer neuen Triumph "wieder mal" zu Nichte gemacht wird. Gruß, Klaus
  14. Mit der Einführung der edlen und aufwändig produzierten Motorräder unter dem Label TRIUMPH Factory Custom (TFC) – präsentiert Triumph ein neues Angebot bzw. eine neue Serie von limitierten Motorrädern. -> Details: siehe pdf-Beilage: Edel_und_limitiert-TRIUMPH_Factory_Custom.pdf Thruxton TFC: -> Look: -> Look: -> Look: Preise: DE: ab € 21.050,- AT: ab € 25.100,. Rocket 3 TFC: -> Look: -> Look: -> Look ab ca. min15: Preise: DE: ab € AT: ab € Bin gespannt, welches nächste Edelbike von Triumph (TFC) heuer bzw. in den nächsten Jahren limitiert auf den Markt kommt. Winterliche Grüße vom Bodensee, Klaus
  15. .... mein lieber Meisterjäger, ich glaube ich schicke dir schnell meine Brille Ganz oben in meinem Profil ist der Bodensee abgebildet (o.k. Bodensee ist groß, aber Kaiserstrand gibt es am Bodensee nur einen) Und links unten bin ich auf der Tigerhomekarte eingetragen - Wohne somit im Umfeld Bregenz.
×