Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Gsiberger

Supporter
  • Gesamte Inhalte

    901
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Gewonnene Tage

    21

Gsiberger gewann am 21.Juli

Gsiberger hatte die beliebtesten Inhalte.

Ansehen in der Community

180 "Gefällt mir" erhalten

Über Gsiberger

  • Rang
    Helfende Hand

Profilinformationen

  • Ich fahre
    KTM 1290 Super Duke GT
  • Geschlecht
    männlich

Letzte Besucher des Profils

4.319 Profilaufrufe
  1. Gsiberger

    BMW R 1250 GS

    Jline ... hast meine volle Zustimmung. Nur, wer hört damit auf? Ist doch überall das Gleiche. Immer bessere, größere und stärkere Autos, dasselbe bei den Motorrädern, bei den Fahrrädern (eBikes, MTB ... etc.) Klar kann jeder selber entscheiden, was er/sie um welches Geld kauft. Aber der Erfolg / siehe BMW-GS / ist eindeutig. Und solange wir auch bereit sind, so viel für unser Hobby zu zahlen, dann wird in nicht allzu langer Zeit auch die EUR 30TS-Marke geknackt.
  2. Gsiberger

    BMW R 1250 GS

    Muss mich selbst zitieren, da ich bei dieser neuen BMW auf das Drehmoment gespannt bin. Mehrleistung wird gerne mitgenommen, ist aber nicht Prio 1. 2013 war neben der Tourentauglichkeit, der Drehmomentverlauf mein Kaufgrund für eine Triumph Tiger Explorer. Es war mir auch damals bewusst, wenn ich von der Rocket auf eine TEX umsteige, dass das TEX-Drehmoment mind. 1 ..2 Ligen darunter liegt. Konnte mich aber doch nach mehreren Anläufen mit dem Weniger-Drehmoment und dafür Wesentlich-Mehr-Tourentauglichkeit arrangieren. (Obwohl ich diesen Rocket-Bums von unten noch eine Zeit lang nachgetrauert habe .... ) Vor einiger Zeit hatte ich die Möglichkeit, obwohl ich eigentlich gar nicht mehr wollte, eine Probefahrt mit der neuen Tiger 1200 zu machen. Es wurde eh schon vieles oder fast alles geschrieben. ... für mich ist die Tiger 1200 ein tolles Motorrad und in fast allen Belangen besser als meine damalige Explorer. Punkt - hier haben die T-Ingenieure gut gearbeitet. Aber da beißt die Maus keinen Faden ab, motorisch, vor allem Fahrbarkeit von unten und grundsätzlich beim Drehmomentverlauf war die erste TEX für mich besser. (zumindest gem. meiner Erinnerung und aufgrund einer gefahrenen Referenz-Bergstrecke) Und da trifft es Ralph gut mit der Aussage .. zieht ab Standgas wie ein Ochse. ... (sehr schade, dass die neue Tiger 1200 "SO" nicht mehr kann) Egal ob die neue jetzt ein paar PS mehr hat als die alte TEX ... gefühlt war und ist die alte TEX stärker. Mit der neuen Tiger 1200 bin ich auf o.g. Bergstrecke fast immer einen Gang niedriger gefahren. Muss aber fairerweise auch sagen, weniger anstrengend war es mit der Tiger 1200 zu fahren. Lag meiner Meinung nach am wesentlich besseren Fahrwerk und wesentlich besseren Bremsen. Somit bin ich wieder bei meiner ersten Zeile .... Bin wirklich gespannt, wie sich dieser noch neue BMW-Motor fahren lässt. Und wenn auch sehr viele schreiben, dass die neue Tiger 1200 genial zu fahren ist (was ja auch stimmt, keine Frage), wird die Latte in diesem Segment von BMW wahrscheinlich wieder ein Stück höher gelegt. Und ich bin mir nicht sicher, ob man (sprich: Triumph) sich dieser Tatsache verschließen kann. Und von meiner Kati bzgl. Drehmoment habe ich hier noch gar nichts geschrieben. Stelle mir gerade vor .... Tiger 1200 mit den Motoreigenschaften von der alten TEX (vielleicht auch an die 140 Nm), etwas weniger kopflastig und einfach "abspecken" ... wann ich eigentlich Weihnachten.
  3. Gsiberger

    Tiger Sport 2018 229Kg

    Martin das kann schon sein, dass dies ggf. für manche müßig ist, aber das Thema von Tom lautet eben: Tiger Sport 2018 229Kg Ich finde, Tom hat sich eine sehr schöne Tiger 1050 zusammengestellt. Mir gefällt sie. Somit habe ich, wie auch von Gerhard angemerkt, die 229 kg infrage gestellt oder besser noch, kann es auf die Schnelle nicht nachvollziehen. Nicht mehr und nicht weniger
  4. Gsiberger

    Tiger Sport 2018 229Kg

    Beachtlich, wenn o.g. Aussage mit 229 kg zutrifft. Anfang 2017, bevor ich mir meine Kati kaufte, hatte ich u.a. auch "ein wenig" Interesse an der Triumph Tiger 1050 Sport. Abgesehen davon, dass sich die Tiger beim Fahren für mich wesentlich ..... ?? schwerer, weniger agil ?? anfühlte als die Kati, welche mit 23 Liter vollgetankt an die 232 kg wiegt. Bin ich auch der Meinung, (habe eben ein paar Unterlagen nochmals gecheckt) dass ein Triumph Tiger 1050 Sport mit 20 Liter vollgetankt an die 244 kg wiegt. .. wenn du 15 kg abgespeckt hast. .. wobei, sorry, glauben kann ich es fast nicht. (zumindest nicht mit den Teilen, welche du oben genannt hast ... aber ich kann mich auch irren) P.S.: Außer du meinst das Gewicht fahrfertig ... dann könnte es passen (statt die Tiger mit 20 Litern vollgetankt nur mit ein paar Litern Benzin) Sonnige Grüße vom Bodensee Klaus
  5. Gsiberger

    BMW R 1250 GS

    Was ja nicht unbedingt schlecht sein muss! BMW macht in diesem Fall keine "Geheimniskrämerei" daraus, wie manch anderer Hersteller (u.a. Triumph, Suzuki ...), und zeigt die Modelle. Gem. Aussage von BMW-Marketing soll die NEUE bereits im Okt./Nov. lieferbar sein ... (naja .. manche liefern Motorräder und andere zeigen nette Kurzfilme .... kann sich jeder selbst ausmalen was erfolgreicher ist) Zumindest Suzuki hat nach mehreren Kurzfilmen jetzt die Katana "weitgehend seriennah" auf der Messe gezeigt ..... Bin wirklich gespannt, wie sie dieser doch neue BMW-Motor fahren lässt. Soll ja gem. div. Aussagen von ganz unten bis ganz oben sehr gut fahrbar sein und auch ordentlich Dampf (Drehmoment) haben. Wenn`s Wetter passt werde ich die 1250-er heuer noch "er"fahren - falls nicht, dann eben im Frühjahr 2019. ... obwohl ich lieber eine Triumph fahren möchte
  6. Gsiberger

    Südtirol

    Servus Peter. Sollte es kommendes Wochenende in den Dolos regenfrei bleiben, seit ihr nicht die einzigen Deppen .... .. wir gönnen uns dann auch ein Herbst-WE in den Dolos (teils auch Südtirol) ... klar kann es in den Bergen um diese Zeit frisch sein, aber solange die Straßen trocken, spielt es zumindest für uns, wenn wir in den Dolos unterwegs sind, keine Rolle.
  7. Gsiberger

    BMW R 1250 GS

    Keine Frage Daniel. Bin sogar der Meinung, dass die Preise der Mitbewerber nicht rauf gehen sondern schon auf dem Niveau von BMW sind. (egal ob KTM, BMW, Ducati .... etc.) Und sollte die Praxis die derzeit noch theoretischen Zahlen der neuen R 1250 GS bestätigen, dann ist die Tiger einfach "zu teuer". Zumindest für mich! Das war u.a. auch ein Grund, warum ich mir 2017 nicht die neue TEX gekauft habe. Für mich war die neue TEX damals nicht unbedingt besser als meine TEX, welche ich 2013 gekauft habe (motorisch war ich sogar von der neuen TEX enttäuscht). Interessehalber dann mal KTM 1290 zur Probe gefahren und festgestellt, dass "für mich und für meinen Einsatzzweck" das wesentlich bessere Motorrad die KTM ist. BMW hatte ich damals gar nicht auf meiner Wunschliste. Und somit war die Entscheidung zwischen KTM 1290 SAS und KTM 1290 SDGT gefallen. Und beide KTM waren nicht teurer als die Triumph Tiger. Genau das war für mich 2013 (eigentlich schon im Herbst 2012) der ausschlaggebende Punkt, warum ich mir damals die TEX gekauft habe. Wobei ich 2012 bei den Vergleichsfahrten (BMW <-> TEX) noch der Meinung war, dass die BMW die ersten 20 m aus den Kurven (eigentlich eher Kehren) noch etwas mehr Punch hatte. Finde es gut, dass sich die Retro Kisten von Triumph gut verkaufen. Möchte nicht wissen, wo Triumph heute wäre, wenn der Verkauf mit den Retro Kisten nicht so gut wäre. Stellt sich nur die Frage .... ist dieses Retro Zeug wieder nur eine Verkaufswelle von 5 .. 10 Jahren und verschwindet dann wieder von der Bildfläche. Ich merke nur, dass zunehmend "mehr" Motorradfahrer das Wochenende und auch Urlaubszeit nutzen um auf Reisen und Touren zu gehen. Aber bei dieser Freizeitbetätigung fallen die Retro Kisten kaum bis gar nicht auf. Wenn ich mir die E-Mobilität ansehe, könnten die Vollbartträger ggf. schnell von Retro-Kisten auf innovative E-Motos wechseln. Es kann sein, dass die E-Mobilität relativ rasch hipp wird. (bzgl. Akkulaufzeit sollte es für die Vollbartträger auch kein Problem darstellen.) Und dann gehen die Verkaufszahlen von den Retro-Kisten in den Keller. Abschließend ... ich pers . fände es sehr schade, wenn sich mein Weg nicht mehr mit einem Triumph-Motorrad kreuzen würde. Was sich derzeit aufgrund der Motor-Performance und des zu hohen Gewicht der Tiger 1200 für mich ausschließt. g. Klaus
  8. Gsiberger

    BMW R 1250 GS

  9. Gsiberger

    BMW R 1250 GS

  10. Gsiberger

    BMW R 1250 GS

    Also ich bin jetzt nicht unbedingt BMW-Fan, (was Zweiräder betrifft ) aber ich denke, BMW hat hier die Adventure-Latte noch ein Stück höher gesetzt. Ich nehme mal an, auch die neue R 1250 GS wird die ähnlich guten Fahrbarkeit, gutes Handling und die guten Bremsen weiterhin haben. (in diesem Bereich hatte die derzeitige GS schon sehr gute Karten) Sollten dann die Daten von 136 PS und vor allem 143 Nm stimmen, (welche bei BMW oft erreicht und sogar übertroffen werden (im Gegenteil zu Triumph ), dann werde ich mich wiedermal nach vielen, vielen Jahren im Frühjahr 2019 zu einer ausgiebigen Probefahrt anmelden. Bin auch der Meinung, da wird Triumph relativ rasch nachlegen müssen um an den Weiss/Blauen halbwegs dran zu bleiben. Ggf. schlimmer noch, die Tiger 1200 am Markt überhaupt noch bestehen kann. (Verkaufszahlen sprechen derzeit leider nicht dafür) Egal wie gut oder weniger gut die neue Tiger 1200 in manch einzelnen Bereichen ist - irgendwann muss dieses Motorrad Stückzahlen liefern. (wäre nicht das erste Modell von Triumph, welches (tw. unerwartet), wenn die Verkaufszahlen nicht mehr passen. am Markt wieder verschwindet) Zurück zum eigentlichen Thema - BMW GS Wenn ich jetzt an meine letzte BMW-Probefahrt in 2012 denke, hatte die schon aus den Kehren einen kräftigen Punch und war eigentlich gut fahrbar. (vor allem seitens Schwerpunkt BMW <-> TEX) Da hatte meine damalige TEX nicht die viel bessere Performance. (gefühlt aus den Kehren und sicher bei Schlechtstraßen Vorteile für die BMW) Und wenn die 1250-er jetzt ggf. nochmals 20% mehr Drehmoment hat .... ........... und die derzeitige Tiger 1200 motorseitig "weniger" .....
  11. Gsiberger

    und wieder einer ... ausgetigert

    Mike, habe gar nicht gewusst, dass du so ein zartes Händchen hast. Klar geht 2.500 in den ersten 3 ... o.k. 4.Gang vielleicht auch noch ganz gut .... aber bei weitem nicht mit dieser Performance, wie es z.B. eine TEX macht (die 1200-er bin ich noch nicht gefahren) Ich habe mir jedenfalls angewöhnt meine Kati "unten rum" im Bereich von 3 ... 3.500 zu fahren. In diesem Bereich klingt sie auch noch so bassig, lässig und überlegen. Einfach genial.
  12. Gsiberger

    und wieder einer ... ausgetigert

    Tja, dass wird sich auch nicht ändern und keine Frage, diesbzgl. kommst die KTM nie und nimmer an die Tiger ran. Diese Laufruhe "ganz unten" ist absolut eine der Stärken von Triumph. Ich konnte damals meine 2013-er TEX (und teils auch meine anderen 3-Zyl.) knapp über Standgas fahren - ist schon eine feine und vor allem relaxte Sache so zwischen 2 . 3.000 genüsslich dahin rollen. Bei der Kati tut man gut dran, wenn sie immer bei oder über 3.000 gehalten wird. Ist anfangs etwas ungewohnt, aber nach 1 .. 2 TS km hat man den Dreh raus und es fährt sich fast .. naja beinahe so relaxed wie mit der Tiger. Unten rum so um die 2 ...3.000 ist die Tiger eine Macht - dafür kontert die Kati dann im Bereich von 4.000 und drüber. Ach ja ... viel Spaß mit deiner Kati. Gruß vom Bodensee Klaus
  13. Gsiberger

    Detailgrad Karte kurviger.de

    Aus Erfahrung kann ich sagen, dass bei größeren Touren das clevere Setzen der Wegpunkte absolute Pflicht ist. Vor allem, wenn am PC geplant wird und dann Garmin oder TomTom die Daten/Route übernehmen sollten. Wird schnell und schlampig geplant, wirst du im Kreis geschickt oder auf Straßen, welche wirklich keinen Spaß machen und musst ggf. ständig die Wegpunkte wegdrücken. Vor allem die Wegpunkte müssen "genau" gesetzt werden und nicht einfach irgendwo an den Straßenrand oder Wiese (Zoomen als Kontrolle) Ich pers. plane zuerst immer "grob", damit ich die Übersicht und Streckenlänge bekomme (dann habe ich teilweise auch diese Ungenauheit wie Björn es beschreibt) und danach zoome ich ins "Eingemachte" und lege auf dieser Route die Details fest. (aber auch hier habe ich bzgl. Wegpunkte die Erfahrung gemacht - nicht zu viel - aber auch nicht zu wenig Wegpunkte setzen. Viel Spass beim Planen. Gruß Klaus
  14. Genau diese mögliche Ursache kam mir auch in den Sinn. Insofern du geschrieben hast, dass im Sozia-Betrieb dies kaum zu spüren ist. Könnte es sein, dass deine TEX bzgl. Federbein auf Soziabetrieb eingestellt ist. Falls ja, runter mit dem Heck und auf Solo einstellen. Vielleicht war`s das schon und die TEX fährt wieder wie auf Schienen. Vielleicht auch für dich interessant? -> Look Schöne Grüße vom Bodensee Klaus
  15. Björn, ich weiß du kannst gut Motorrad fahren - aber mit Straßenreifen auf Schotter. Da gibt es für Schotter und Offroad wahrlich Besseres (Fraunz hat es bereits geschrieben) Zudem im Spätherbst (Oktober) mit Straßenreifen auf wahrscheinlich feuchtem Schotter ..... also ich weiß nicht. Ich meine, ein Satz Weltenbummler Reifen ist günstiger als die Nachrüstteile für deine Tiger, welche du hinterher ggf. brauchst. Zudem diesen Stress würde ich mir gar nicht antun - hält der Straßenreifen auf Schotter, rutscht er jetzt, rutscht er nicht oder doch .... kauf dir ne vernünftige Pelle und genießen Slowenen-Schotter im Oktober. Viel Spaß in Slowenien Gruß Klaus
×