Jump to content

Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Martinlauter

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    34
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

1 "Gefällt mir" erhalten

Über Martinlauter

  • Rang
    Beteiligt sich

Profilinformationen

  • Ich fahre
    T300 B, T400, KTM 640 Adv
  • Fahrweise
    Flott aber mit Kopf
  • Geschlecht
    bitte auswählen

Letzte Besucher des Profils

513 Profilaufrufe
  1. Unterer Kettenschleifer

    Moin! Ich schmiere meine Kette mit HKS zum Aufträufeln, das zieht halt gezielt unter die Rollen. Mag schon sein, dass dadurch mehr Reibung am Kettenschleifer entsteht. Aber ob sich das so extrem auswirkt? Keine Ahnung. Leider ist meine Rollenkonstruktion verschollen. Aber ich habe zuletzt nach 800km eine Sichtprüfung gemacht, sah alles soweit in Ordnung aus. Die Rollen hatten zwar Laufspuren, aber Material war nur ganz wenig weg. Ich denke, die wären für 20tkm gut gewesen. Ob das natürlich die Kugellager mitgemacht hätten, bleibt fraglich. Grüße Martin
  2. Unterer Kettenschleifer

    Danke für die zahlreichen Anregungen! Werde mir mal paar Gedanken dazu machen. Habe nur momentan keine Zeit zum Basteln... Ob der Kettenschleifer jetzt original aus Gummi oder ne gebastelte Lösung aus gelagerten Kunststoffrollen ist, ist glaube ich nicht wirklich ausschlaggebend, ob der Halter für den Kettenschleifer abbricht oder nicht. Und klar könnte ich alle 10tkm den Kettenschleifer wechseln, das wäre dann bei mir 1,5 mal im Jahr. Und klar könnte ich mir das leisten, aber warum soll man ne schlechte Lösung nicht verbessern? Grüße Martin
  3. Unterer Kettenschleifer

    Breaking news! Nach 1200km ohne Probleme ist jetzt leider die Aufnahme am Rahmen für den Kettenschleifer abgebrochen, d.h. ich kann keinen Kettenschleifer mehr montieren, ohne am Rahmen zu Schweissen. Kann mir das nicht erklären, die Kette war nach Vorschrift gespannt und alles sah gut aus. Es gab auch keine extremen Vibrationen. Jetzt meine Frage: der untere Kettenschleifer hat doch lediglich die Aufgabe, die Kette von der Schwinge, sprich vom Drehpunkt wo die Schwingenachse durchgeht, fernzuhalten. Oder liege ich da falsch? Falls dem so ist, würde doch auch ein Stück Gummi über die runde Schwingenaufnahme reichen, um den Kettenschleifer zu ersetzen, oder? Könnte man ja sauber mit zwei Rohrschellen befestigen. Was meint Ihr? Grüße Martin
  4. Unterer Kettenschleifer

    So, heute die ersten Kilometer mit dem selbstgebauten Kettenschleifer gefahren. Ich kann keine merkliche Geräuschentwicklung bis 120 km/h feststellen, schneller war ich nicht unterwegs. Vielleicht liegts aber auch an der BOS Anlage... ;-) Beim Gaswegnehmen gibt es ganz feine Vibrationen in der linken Raste, ich finde das aber nicht dramatisch. Mal sehen, was der Langzeittest bringt. Aber bei einem Rollenpreis von 2 Euro sollte das auf Dauer doch günstiger sein. Nicht falsch verstehen: Motorradfahren kostet Geld, schon klar. Aber wenn man etwas verbessern kann und zudem Geld spart...warum nicht? Ich werde die Dinger jedenfalls nicht anbieten zum Verkaufen. Ich müsste dann ja entweder Euere alten Kettenschleiferträger zugeschickt bekommen oder was ähnliches in nem Metallbetrieb in Auftrag geben. Aber geht ganz einfach selbst zu bauen. Eine Schraume M8x40, 8 Beilagscheiben, eine Stoppmutter und zwei Rollen. Hier nochmal der Link zu den Rollen: https://www.zabi-rollen.de/de/kolka-oferta/108/polyurethanrollen/ Ihr braucht 2 Rollen der Größe RP-40-15/8. Am besten gleich sechs oder acht Rollen bestellen, dann spart man sich auf Dauer auch noch Porto. Grüße Martin (der jetzt gleich noch ne Runde dreht :-) )
  5. Unterer Kettenschleifer

    Hallo Tom, hier der Link: https://www.zabi-rollen.de/de/kolka-oferta/108/polyurethanrollen/ Die Größe ist RP-40-15/8.
  6. Unterer Kettenschleifer

    Erstmal Erfahrungen sammeln. Werde berichten! Grüße Martin
  7. Unterer Kettenschleifer

    Habe jetzt einen alternativen Kettenschleifer gebaut mit gelagerten Rollen, Stückpreis zwei Euro, 8 Beilagscheiben, eine Stoppmutter und eine Schraube M8x40. Mal sehen, wie lange der jetzt hält... Grüße Martin
  8. Unterer Kettenschleifer

    Danke für die Antwort. Dann werde ich mal was basteln... :-) Wurde hier ja schon mal beschrieben. Grüße Martin
  9. Unterer Kettenschleifer

    Hallo, mein unterer Kettenschleifer ist nach 10 000km schon wieder verschlissen, ist das normal nach so ner kurzen Laufleistung? Hab hinten das originale Federbein drin, die Kette nach Handbuch gespannt. Grüße Martin
  10. Verständnisfragen zur T400-Technik

    Der Gaszug betätigt die Drosselklappen. Die werden über eine Feder in geschlossenem Zustand gehalten. Zum öffnen muss der Widerstand der Feder "überwunden" werden. Dafür wird dann aber auch die Landschaft schneller ;-) Ich finde den Widerstand nicht besonders groß. Falls das bei Dir der Fall ist, einfach vieeeeel Fahren und die Muskulatur trainieren ;-) Falls ein Gaszugwechsel mal nötig ist, viel Spaß damit. Dazu muss der Vergaser am besten raus, somit auch der Luftfilter gelöst werden. Es soll auch ganz Hartgesottene geben, die den Gaszugwechsel in eingebautem Zustand schaffen, dann aber mit viel Fummelei. Schneller geht es meiner Meinung nach, die Vergaser auszubauen und seitlich rauszuschieben. Welche Reifen hast Du denn drauf?
  11. Verständnisfragen zur T400-Technik

    Hallo Stefan, die Feder ist am Vergaser. Grundsätzlich sollte doch vorne und hinten der gleiche Reifen montiert sein, alles Andere ist Pfusch. Grüße Martin
  12. Pirelli Scorpion Trail 2 auf T400

    Das ist ja das schöne an den Reifenthemen, jeder hat ne andere Meinung und Erfahrung! Hängt ja auch immer vom Mopped, dem Fahrwerk und der Fahrweise ab. Ich denke einfach, dass die T400 durch ihr Gewicht schon bei flotter Fahrweise ordentlich übers Vorderrad schiebt, dann rubbelt es halt die Flanken ab. Da muss man nicht mal spät in die Kurven reinbremsen. Sehe ich bei meiner T300 Speed auch, da sind vorne immer die Flanken abgefahren, in der Mitte ist noch gut Profil. Auf dem Tourance Next hab ich jetzt 4000km drauf, der sieht noch astrein aus und ist, denke ich, nochmal für 4000km gut, bei ähnlichem Verhältniss Autobahn/ Landstrasse 20%/80% wie beim Scorpion Trail2. Beim Scorpion hab ich bei 4000km schon überlegt, ihn zu wechseln... Wie welcher Reifen wann besser reagiert oder nicht ist schwierig zu sagen, wenn man von einem abgefahrenen Scorpion auf einen neuen Tourance Next wechselt, ist der Tourance natürlich gefühlt um Welten besser. Grip hatte ich an beiden genügend im Trockenen, und bei Regen fahre ich eher defensiv, da bin ich Schisser :-) Ich fahre noch das Serienfahrwerk, werde aber im Winter vorne progressive Federn reinmachen mit eventuell etwas mehr Öl, damit sie etwas härter vorne wird. Hinten kommt dann ein YSS Federbein rein. Mal sehen, wie sich das auf die Reifen auswirkt. Aber egal, Hauptsache, die Fuhre schaukelt nicht mehr so... :-)
  13. Verständnisfragen zur T400-Technik

    Damit bist Du weit ausserhalb des kritischen Bereiches! Viel Erfolg bei der Suche weiterhin! Grüße Martin
  14. Pirelli Scorpion Trail 2 auf T400

    Der Scorpion Trail 2 war bei mir nach 6000km vorne am Ende. Hinten wären noch locker 2000km drin gewesen. Hatte ich bisher noch nie, dass ein Vorderreifen eher am Ende ist als ein Hinterreifen. Hab jetzt den Tourance Next drauf, der hat nach 4000km vorne und hinten noch gute Reserven. Mal sehen, wie lange der hält. Vom Grip her kann ich wenig sagen, ich denke, da schenken sich beide nicht viel. Grüße Martin
  15. Verständnisfragen zur T400-Technik

    Die Keihins wurden bei den letzten Modellen verbaut, vorher Mikuni. Die Ventilproblematik lässt sich grob auf die Fahrgestellnummern zwischen 10 000 und 30 000 eingrenzen, davor und danach gab es keine Probleme. Grüße Martin
×