Jump to content
Hello World!

daysilence

User
  • Content Count

    11
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

3 "Gefällt mir" erhalten

About daysilence

  • Rank
    Einsteiger

Profile Information

  • Ich fahre
    Tiger 800 XC
  • Fahrweise
    Normal

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo Icediver, kann sein das ich mich da überhört habe (Sorry). Vermutlich haben die das auf 117mm gesenkt (Luftkammer) Werksangabe. Die Gabel ist geringfügig härter geworden aber fühlbar besser, das knacken (Spiel) ist weg !. Auch mit positivem Effekt = geringeres Losbrechmoment. Mfg Jürgen
  2. Hallo Icediver, hoffe das die Werkstatt das 5er wie besprochen rein gemacht haben, steht zumindest so auf der Rechnung.
  3. Hallo Tiger Freunde, habe die Tiger wieder ohne angegebenes Geräusch und ohne Spiel zurück. Es lag nicht wie vermutet an den Führungsbuxen, die brachten 0 Erfolg. Die Lösung war die Luftkammer, statt wie von Wilbers vorgeschrieben 130 auf Original laut Triumph 117 gesetzt und siehe da, alles weg und der Nebeneffekt, geringeres Losbrechmoment. Jetzt spricht die Gabel Perfect an. Frohe Ostern
  4. Guten Tag Tiger Kollegen/innen. Bräuchte da auch mal wenn möglich Eure Hilfe. Nun hat es mich auch erwischt mit dem Gabelspiel. Nach den hier im Forum tollen Erfahrungen bzgl. Umbau der Gabelfedern an einer Tiger 800 XC mit Wilbers Promoto Federn (Progressiv) habe ich diese aktuell bei meinem Triumph Händler umbauen lassen mit 5er Öl. Gleich nach dem abholen (war dann leider schon 18 Uhr-Geschäftsschluss) bemerkte ich an meiner Tiger 800 XC das diese bei jedem leichten anbremsen/wieder loslassen, ein sehr heftiges Klocken auf der Gabel hat, dies nicht nur hörbar sondern auch bis zum Lenker (Griff) spürbar. Ich habe dann dank Hauptständer auch das Vorderrad freigestellt, ziehe ich nun am Rad von vorn nach hinten (waagerecht) habe ich nun ein sehr starkes Spiel auf der Gabel (gefühlte 2mm). Da ich die Tiger nunmehr seit 40.000 km fahre kenne ich Sie, prüfe auch immer wieder vor Fahrtantritt sämtliche Bauteile wie zb auch das LKL und eben auch die Gabel usw. auf Spiel. Das Spiel/Geräusch kommt definitiv (auch mit einem BMW Motorrad Bastler überprüft) von der Gabel da dieses Spiel ausschliesslich am Innenrohr zu spüren ist. Habe dem Triumh Händler (liegt leider 80km von mir entfernt) meine Tiger wieder gebracht und reklamiert. Ich versicherte dem Triumph Händler nun das dieses Problem vor dem Umbau "definitiv" nicht vorhanden war und der glaubt mir nicht, Diskussionen ohne Ende, vom Mechaniker bis zum Chef. Jetzt wollen die die Führungsbuxen erneuern, weil laut Telefonat nach Rückbau auf die Original Federn das Problem mit dem Spiel und Klock Geräusch gleich geblieben sei. Ich kann mir nur vorstellen, das hier entweder beim Aus oder Einbau etwas ganz arg schief ging. Habe mich mit der Einbauaneitung auseinandergesetzt und da stehen Sachen drinn die mir Magenschmerzen bereiten bzgl des Mechanikers ob er sich da auch tatsächlich nach der Einbauanleitung gehalten hat ?. Lange im www gesucht, könnte zu wenig Öl sein, nicht richtig Entlüftet, verkantet und dann auf folgendes gestoßen was ich aber nicht beantworten kann, * Der gesamte Verstellbereich der Gabel in Zug- und Druckstufendämpfung sollte notiert werden, z. B. Zugstufe: „8 Klicks offen“ usw usw ,gibts das bei der Tiger ? * die Wilbers Promoto Feder (progressiv) ist ja etwas länger (weiß nicht wie viel länger weil ich Sie nur kurz gesehen habe), dürften aber so ca 1- 1 1/2 cm sein, da schriben die von Wilbers: 1. Grundsätzlich wird die Vorspannhülse immer wieder mit eingebaut. 2. Wenn die Vorspannhülse nicht wieder mit eingebaut wird, ist das extra vermerkt. 3. Muss die Vorspannhülse gekürzt werden, ist dieses ebenfalls extra vermerkt. (sehr selten) Hinweis: Meistens kann man an der Federlänge sehen, ob die Vorspannhülse weiterverwendet wird oder nicht. Ist die Wilbers-Feder etwa gleich lang wie die Originalfeder, ist die Vorspannhülse wieder einzusetzen. Ist die Wilbers-Feder länger als die Originalfeder, nämlich etwa genauso lang wie die Originalfeder und die Vorspannhülse zusammen, wird die Vorspannhülse nicht wieder mit eingebaut. Hat einer von Euch irgendeine Idee, Erfahrung mit diesem Thema, sogar ggf eine Lösung ?. Ich wäre für jeden Tip froh, für jede Idee bzw Lösung würde ich mich freuen. Ich bedanke mich schonmal im vorraus bei Euch und wünsche jedem schöne Ostern mit ganz viel Sonne und tollen Motorrad Ausflügen, ich geh dann mal wandern *schluchz* Habe ein Video angehängt, leider mit Vogelgesang im Hintergrund. 1.mp4
  5. Guten Tag Tiger Kollegen/innen. Bräuchte da auch mal wenn möglich Eure Hilfe. Nun hat es mich auch erwischt mit dem Gabelspiel. Nach den hier im Forum tollen Erfahrungen bzgl. Umbau der Gabelfedern an einer Tiger 800 XC mit Wilbers Promoto Federn (Progressiv) habe ich diese aktuell bei meinem Triumph Händler umbauen lassen mit 5er Öl. Gleich nach dem abholen (war dann leider schon 18 Uhr-Geschäftsschluss) bemerkte ich an meiner Tiger 800 XC das diese bei jedem leichten anbremsen/wieder loslassen, ein sehr heftiges Klocken auf der Gabel hat, dies nicht nur hörbar sondern auch bis zum Lenker (Griff) spürbar. Ich habe dann dank Hauptständer auch das Vorderrad freigestellt, ziehe ich nun am Rad von vorn nach hinten (waagerecht) habe ich nun ein sehr starkes Spiel auf der Gabel (gefühlte 2mm). Da ich die Tiger nunmehr seit 40.000 km fahre kenne ich Sie, prüfe auch immer wieder vor Fahrtantritt sämtliche Bauteile wie zb auch das LKL und eben auch die Gabel usw. auf Spiel. Das Spiel/Geräusch kommt definitiv (auch mit einem BMW Motorrad Bastler überprüft) von der Gabel da dieses Spiel ausschliesslich am Innenrohr zu spüren ist. Habe dem Triumh Händler (liegt leider 80km von mir entfernt) meine Tiger wieder gebracht und reklamiert. Ich versicherte dem Triumph Händler nun das dieses Problem vor dem Umbau "definitiv" nicht vorhanden war und der glaubt mir nicht, Diskussionen ohne Ende, vom Mechaniker bis zum Chef. Jetzt wollen die die Führungsbuxen erneuern, weil laut Telefonat nach Rückbau auf die Original Federn das Problem mit dem Spiel und Klock Geräusch gleich geblieben sei. Ich kann mir nur vorstellen, das hier entweder beim Aus oder Einbau etwas ganz arg schief ging. Habe mich mit der Einbauaneitung auseinandergesetzt und da stehen Sachen drinn die mir Magenschmerzen bereiten bzgl des Mechanikers ob er sich da auch tatsächlich nach der Einbauanleitung gehalten hat ?. Thema: Der gesamte Verstellbereich der Gabel in Zug- und Druckstufendämpfung sollte notiert werden, z. B. Zugstufe: „8 Klicks offen“ usw usw Hat einer von Euch irgendeine Idee, Erfahrung mit diesem Thema, sogar ggf eine Lösung ?. Ich wäre für jeden Tip froh, für jede Idee bzw Lösung würde ich mich freuen. Dari-Exp hatte dieses Problem ja auch mal, gab es bei Dir bereits eine Lösung, oder hast Du das Problem immer noch ?. Ich bedanke mich schonmal im vorraus bei Euch und wünsche jedem schöne Ostern mit ganz viel Sonne und tollen Motorrad Ausflügen, ich geh dann mal wandern *schluchz* 1.mp4
  6. Danke euch allen für Eure Hilfe Speziellen Dank an Rosenzausel und Tron
  7. Vielen Dank für eure Hilfe. Vielen Dank Rosenzausel, werde diese (deine Abstimmung) mal probieren :o) Leider löst sich bereits diese Strich-Anzeige (Folie) am Einsteller (warum das nicht geprägt wurde ?, anstatt der Folie). Also Meterstab und so auslotsen
  8. Vielen Dank für euer Feedback Habe aber leider eine XC aus 02/2012 also vorne ist da nix zum einstellen. Hinten währe Interessant wie ich das ganze auf Werkseinstellung bekomme um dann meine 3 Abstimmungen (allein/mit Sozius/mit Sozius und Gepäck) von Grundauf eintellen zu können. Vielen Dank für eure Ratschläge
  9. Hallo Tiger Freunde, bin nun seit 2 Wochen stolzer Besitzer einer Tiger 800 XC und bin überwältigt :o) Eine Frage die ich trotz aller Mühe nicht beantwortet bekam ist folgende und ich bedanke mich schon mal im vorraus für Eure Mühe. Ich habe nicht vor (jetzt noch nicht) ein anderes Fahrwerk zu verbauen und wollte erstmal eine Einstellung finden die einerseits für mich alleine sinnvoll ist und eine mit Soziusbetrieb und Soziusbetrieb mit Gepäck. Aus dem handbuch werde ich leider nicht schlau (klicks) stell mich zu blöd an. Ich weiß wie der Vorbesitzer nicht, auf welcher " Federvorspannung" und welcher "Zugstufendämpfung" sich die Tiger befindet. Wie kann ich die Werkseinstellung herstellen ?, einfach die Schrauben mal komplett rein oder rausdrehen ?. Gibt es eine genauere Anleitung hierüber ?. Vielen Dank für Eure Hilfe vorab. LG Jürgen
×
×
  • Create New...