Jump to content

Am 23.03.2019 ist das Forum aus Protest gegen Artikel 13 für einen Tag Offline.

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

Vermute, dass viele ihre TEX für die Saison aufgerüstet haben und hoffe, dass der eine oder andere über seine Conti Road Attack 3 Bereifung berichten kann?

Nachdem der im Test so bravourös abgeschnitten hat, stellt sich mir die Frage, ob der Reifen auch zur Explorer passt und ein ebenso angenehmes, neutrales und exaktes Fahrerlebnis vermittelt wie z.B. ein Pirelli Scorpion Trail 2?

Der ist für mich ein echter Wohl-fühl-Reifen (speziell im Nassen), wodurch die Erwartungen an einen aktuellen Testsieger schon sehr hoch sind. ...aber etwas agiler bei fortgeschrittener Kilometerleistung als der Pirelli ST2 sollte der CRA3 schon sein. ;)

 

Mopedreifen.de bewertet den CRA3 ja scheinbar als das Wunderding schlechthin! 

Wie sind eure Erfahrungen punkto Handling, Agilität (Umleg-, Einlenkkraft), Neutralität (Einkippen?), Nässe-Grip (sicher weit mehr als meine eigene Courage :blush:)? 

 

LG

 

 

Capture.JPG

Bearbeitet: von TEX68

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo TEX68.

Da bin ich doch neugierig geworden und hab mal recherchiert. Könnte in Kürze auch für mein Moped (TEX XC 2015) in Frage kommen. Ich habe aber die passende Größe in Conti Road Attack 3 nicht gefunden. Kann es sein, dass es den für unsere TEX noch nicht gibt?

Gruß Uwe-Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den CRA3 gibt's in den Dimensionen für alte und neue Explorer:

http://www.motorradonline.de/motorradreifen/freigaben-fuer-den-neuen-sporttouring-reifen-conti-road-attack-3.823598.html

Auf mopedreifen.de wird der CRA3 zwar (noch) nicht für die Explorer ausgewiesen, aber die erf. Dimension ist verfügbar!

(und hier in Ö brauchen wir glücklicherweise keine expliziten Reifenfreigaben der Hersteller! )

LG

Andi

Bearbeitet: von TEX68

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andi,

danke für den Link.

Jetzt fehlen nur noch ein paar Bewertungen :huh:.

Gruß aus dem Norden.

Uwe-Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

weitere Info gibt's bei Kurvenradius.tv - zwar auf einer SuperDuke:

 

Ich hab's daher auch "gewagt" und mal einen Satz CRA3 bestellt - gefahren wird der dann Ende August in den Seealpen und Norditalien :bang:.  

(Der PST2 ist zwar auch ein spitzen Reifen, ist mir aber am Vorderrad zu stufig geworden - vermutlich vom Hineinbremsen... -> ergo, Fahrstil anpassen! :innocent:)

 

...lass mich mal überraschen und werde berichten.

LG

Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bekomme jetzt am 03.08. den Vorne und Hinten

Unbenannt.PNG.8f3ca7876ab2e33bf37e6f3bec392ea6.PNG
 
Mal sehen wie der Reifen sich fährt.
So, nach rund 1000 Km, muß ich sagen der Reifen ist einfach spitze. Handling, Griffigkeit sowohl auf trockener und nasser Fahrbahn sind sehr gut.
Aufstellverhalten und Eigendämpfung sind gut. 
 
Bearbeitet: von Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, nach ca. 1000km ein erstes Update zum neuen Conti Road Attack 3 (CRA3). :biken2:  :bang::bang::bang:

Ich bin zuletzt 2 Garnituren Pirelli Scorpion 2 (PST2) gefahren und der war - im Trockenen sowieso, aber vor allem im Nassen - ein echter Wohlfühlreifen, der mir viel Vertrauen gab.

Leider merkte ich mit fortgeschrittener Abnutzung, dass das Handling stark nach ließ und sich starke Schuppenbildung und Abstufungen am Vorderrad zeigten. (z.T. auch Motorrad-  und Fahrweise bedingt...! ;) )

Zur Vorbereitung für unsere nächste Tour "riskierte" ich also den neuen Conti CRA3.

Nach nun ca. 1000km und sämtlichen Witterungen (ausser Schnee) setzt dieser Reifen dem PST2 wirklich noch eins drauf.

Die TEX fühlt sich im Vergleich zu einem neuen (!) PST2 um einiges handlicher und "leichter" an, reagiert auf die kleinste Korrektur (d.h. jetzt wirklich sauber Linie fahren), geht beinahe allein durch Gedankenübertragung  in Schräglage und klebt wie das sprichwörtliche rosa Nutztier mit Rüssel im Trockenen und im Nassen. Eigentlich könnte man im gleichen Stiel weiter fahren, egal welche Witterung und Straßenbedingung. (ok, bis zur Kante würde ich auf einer feuchten / nassen Straße jetzt aus persönlichen Gründen nicht fahren).

Mittlerweile kratzen wieder die Rasten, das Gas (sehr)zügig auf, TRC bleibt still, aber ich kann dem Conti keinen Mux oder Zucker entlocken.....

Im Nassen gehts natürlich etwas gemäßigter voran, aber auch hier lässt sich der Reifen superhandlich und rund fahren, ebenfalls ohne Ausbrecher.... 

Also, für alle die dem PST2 noch eins drauf setzen und mehr Handlichkeit und Leichtigkeit haben wollen, dem kann ich den Conti wärmstens empfehlen.

.....aber das ist meine Meinung und mein SUBJEKTIVES Empfinden. :oldguy2:

trotzdem, viel Spaß damit!!!

LG

Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welches Baujahr hast du ? Damit die Kombination mit Standard Fahrwerk, oder Wilbers oder die 2016 mit elektronischen Fahrwerk verglichen werden kann.

Denke das macht viel aus , habe vom Next zum PSt2 gewechselt und bin sehr zufrieden habe aber erst 3500 km runter und werde das Einlenken beobachten 

Dachte das wäre eine der stärken vom Pirelli eben nicht abzubauen mit der Handlichkeit 

 

Danke für den Bericht

 

Grüß Atze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei mir ist der PSt2 immer kippeliger geworden. Jetzt wo er an der Verschleißgrenze angekommen ist (6500km) ist an rundes Kurvenfahren nicht mehr zu denken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich das nächste Mal reine Straßenreifen montieren möchte, habe ich mich nun für den CRA3 entschieden, der laufleistungstechnisch über dem Piro 4 Trail liegen soll (zumindest bei Mopedreifen.de....bei der GS Adventure).

 

Wird aber wohl erst im Frühjahr der Fall sein......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde aber aktuell noch keine Freigabe für den CRA 3, oder übersehe ich da was?

 

Gruß

 

tigerjoe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.10.2017 at 20:22 schrieb tigerjoe:

Ich finde aber aktuell noch keine Freigabe für den CRA 3, oder übersehe ich da was?

 

Gruß

 

tigerjoe

Richtig....es gibt noch keine „Freigabe“ seitens Continental

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

CONTINENTAL plant leider auch nicht darauf :-(

 

Sie antworten aber außerordentlich schnell.

 

Gruß

 

tigerjoe

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Sehr geehrter Herr xxxxx, 

Vielen Dank für Ihre E-Mail. 
Für das genannte Fahrzeugmodell ist für das Produkt ContiRoadAttack 3 keine Freigabe oder Servicebescheinigung erhältlich oder Fahrversuche zur Zeit in der Planung. 

Die Freigabeliste auf der conti-moto.de Webseite wird ständig aktualisiert, neu erteilte Freigaben werden dort umgehend aufgeführt. 

Sie können die Freigaben auch unter folgendem Link direkt einsehen: 

http://www.reifen-freigaben.de/freigaben_swf/freigaben.htm 

Wir bedauern Ihnen keine andere Auskunft geben zu können. 

Mit freundlichen Grüßen, 
Hans-Jürgen Breves 

Technischer Produkt Service 
Technischer Kundendienst 

Besucheranschrift: 
Continental, Jädekamp 30, 30419 Hannover 

Rechnungsanschrift: 
Continental Reifen Deutschland GmbH 
Kundendienst Reifen, Postfach 1 69, 30001 Hannover 

Telefon:        0800 2000 744 
Telefax:         +49 511 976-3598 
E-Mail:         technikmoto@conti.de 
Web:         http://www.continental-reifen.de 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich vermute, dass es auch daran  liegen könnte, dass der Aufwand seitens Continental, bezogen auf die Zulassungszahlen der TEX, einfach unwirtschaftlich ist.

Die geeignete Reifendimension ist erhältlich.

 

Alles andere fällt unter die Rubrik "ErFAHRung";)

 

Nachdem eine solche Freigabe nicht erforderlich ist und es schon ein positives Feedback zu diesem Reifen auf der EX gibt, werde ich ihn aufziehen.... wenn das Wetter noch mitspielt, könnte das noch dieses Jahr der Fall sein.

 

Der CRA3  hat lt. Mopedreifen.de 4 Verschleißsterne (bezogen auf die neueste GS) und wäre demnach u.U. je nach Fahweise auch für 10tkm gut.

 

Bearbeitet: von Mobed

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

Ja, das Theater mit Reifenfreigaben haben wir in Österreich nicht. Solange bei uns die Reifenspezifikation passt, ist alles im Grünen - aber ich denke Reifenfreigabe trifft für die Explorer auch nicht zu! 

 

Zu Atze's Post oben, ich habe eine 14er Tex mit Standardfahrwerk und Heckdämpfer bei ca. 12 Klicks Vorspannung (bei knapp 3stelligem Kampfgewicht). 

 

LG

Andi 

Bearbeitet: von TEX68
update

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern, erste Fahrt mit den neuen CRA3-Sohlen.

Bestimmt nicht wirklich aussagekräftig bis auf 2 Punkte.

Ich hatte kein Shimmy und der Grip ist echt klasse. 

Den Hinterreifen habe ich recht schnell vom Angststreifen befreit. 

Und er geht auch sehr willig in Schräglage. Aber das hat der Michelin auch gemacht. 

Mehr, wenn die Temperaturen im zweistelligen Bereich liegen. 

Gruß Dirk ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

nachdem ich jetzt in Sardinien neue Reifen für meine TEX XRX 2017 gebraucht habe, habe ich mich dort für den CRA3 entschieden.

Ich kann in Sardinien den Reifen Händler Sasso Gomme in Arbatax nur empfehlen. Siehe Reiseberichte.

 

Nachdem mein Metzler Tourance Next nach 6600km am Vorderreifen am Ende war, habe ich dort den CRA3 aufziehen lassen. Vorn und hinten.

Ich habe für alles zusammen 280€ bezahlt.

 

Nach den ersten 2 Tagen war mir der Reifen vorn nicht mehr sympatisch.

Der Vorderreifen produziert ein Vibrieren im Lenker bis ca. 100 km/h und Lenkerflattern bei ca. 70-80 km/h mit einer Amplitude von ca. 0,5cm.

Teilweise sind die Hände eingeschlafen.

 

Den Fahreigenschaften kann ich von den Vorschreibern nur zustimmen.

Der Reifen haftet ohne Ende. Auch im Nassen alles bestens. (Jedoch bekomme ich meine TEX nicht bis zu den Rasten in die Schräglage , nur die Schuhe schleifen am Asphalt, was mir vollkommen reicht)

Jedoch finde ich, das der Reifen sehr steif ist und wenig Komfort in der Eigendämpfung besitzt.

 

Nach den ersten 2 Tagen war ich wieder beim Händler und habe den Vorderreifen neu wuchten lasssen. Danch nochmal eine Runde getestet.

Beide Eigenheiten waren weiterhin vorhanden.

Also wieder zum Händler und habe ohne Probleme einen anderne neuen CRA3 Vorderreifen bekommen.

 

Hier war am Anfang das Lenkerflattern verschwunden. Die Virbrationen waren jedoch weiterhin vorhanden.

Jetzt nach 1500km auf dem Vorderreifen habe ich auch das Lenkerflattern wieder.

 

Mein subjetives Fazit: Toller Reifen in der Haftung, aber es ist kein  Reifen für die TEX1200 2017. Zu nervös. Vibrationen, Lenkerflattern. Zu Laufleistung kann ich noch nichts sagen.

 

Ich werde noch den T31 und PST2 austesten. Dann habe ich den Vergleich von 4 Reifen und dann endgültig entscheiden.

 

Gruß

Marc

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich jetzt von einer 2.500 km Tour u.a. durch Südtirol und die Schweiz zurück gekommen bin, kann ich etwas über die Laufleistung des CRA 3 hinten sagen.

Laufleistung bei mir auf dem Hinterrad 7.500 km. Das war durchaus gemischter Bebrieb, bei dem auch einige längere Autobahnstrecken dabei waren.

 

Gruß

Wilfried

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und vorne? Da ist ja die Schwachstelle bei da Tex in sachen Verschleiß. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.8.2017 at 23:19 schrieb TEX68:

So, nach ca. 1000km ein erstes Update zum neuen Conti Road Attack 3 (CRA3). :biken2:  :bang::bang::bang:

Ich bin zuletzt 2 Garnituren Pirelli Scorpion 2 (PST2) gefahren und der war - im Trockenen sowieso, aber vor allem im Nassen - ein echter Wohlfühlreifen, der mir viel Vertrauen gab.

Leider merkte ich mit fortgeschrittener Abnutzung, dass das Handling stark nach ließ und sich starke Schuppenbildung und Abstufungen am Vorderrad zeigten. (z.T. auch Motorrad-  und Fahrweise bedingt...! ;) )

Zur Vorbereitung für unsere nächste Tour "riskierte" ich also den neuen Conti CRA3.

Nach nun ca. 1000km und sämtlichen Witterungen (ausser Schnee) setzt dieser Reifen dem PST2 wirklich noch eins drauf.

Die TEX fühlt sich im Vergleich zu einem neuen (!) PST2 um einiges handlicher und "leichter" an, reagiert auf die kleinste Korrektur (d.h. jetzt wirklich sauber Linie fahren), geht beinahe allein durch Gedankenübertragung  in Schräglage und klebt wie das sprichwörtliche rosa Nutztier mit Rüssel im Trockenen und im Nassen. Eigentlich könnte man im gleichen Stiel weiter fahren, egal welche Witterung und Straßenbedingung. (ok, bis zur Kante würde ich auf einer feuchten / nassen Straße jetzt aus persönlichen Gründen nicht fahren).

Mittlerweile kratzen wieder die Rasten, das Gas (sehr)zügig auf, TRC bleibt still, aber ich kann dem Conti keinen Mux oder Zucker entlocken.....

Im Nassen gehts natürlich etwas gemäßigter voran, aber auch hier lässt sich der Reifen superhandlich und rund fahren, ebenfalls ohne Ausbrecher.... 

Also, für alle die dem PST2 noch eins drauf setzen und mehr Handlichkeit und Leichtigkeit haben wollen, dem kann ich den Conti wärmstens empfehlen.

.....aber das ist meine Meinung und mein SUBJEKTIVES Empfinden. :oldguy2:

trotzdem, viel Spaß damit!!!

LG

Andi 

Hallo Andi,

 

kannst du noch ein wenig über den Reifen berichten? Wie hat er sich mit zunehmender Laufleistung verhalten? Abrollgeräusche; Lenkerflattern? 

Wäre schön, wenn Du noch ein wenig berichten würdest......

 

Gruß EDDY

R.w.P. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Eddy,

 

gerne noch ein paar Worte bis ich den Reifen wieder runter hatte.

Wir waren mit dieser Bereifung letztes Jahr in den Seealpen und Dolomiten - also Spaß pur.

Nachdem ich aber den Rest des Jahres und auch den 2018er Saisonstart mit durchwegs Alltagsfahrten beschäftigt war, war's natürlich aus mit runder Abnützung und der CRA3 wurde zunehmends eigenwilliger - speziell beim Langsamfahren im Stadtverkehr - da mussten die Kurven zunehmends mit Gegendruck gesteuert werden. Das finde ich weniger prickelnd!

Die anfängliche Leichtigkeit und flotte Handling wich zusehends einem eher nervösen und ständig kontrollbedürftigen Verhalten. Bei flotter Gangart eher weniger, d.h. der Reifen wirkte stabiler - im eher "wuseligem" Geläuf und weniger zügig, wirkt er eher nervös und kippelig.

Aber auch dies - mein PERSÖNLICHER Eindruck - und ich bin bei Thema Reifenverhalten sicher eine Prinzessin 😉

Wenn man den Reifen auf Touren aber richtig schön abfahren kann, macht er sicher bis auf den letzten Milimeter Spaß, weil Grip hat er natürlich bis zum Schluß mehr als man braucht!

 

Aktuell bin ich mit dem Bridgestone A41 unterwegs und war damit in Sardinien - aber dort funktioniert ja jeder Reifen.

Der A41 hat aber nun auch schon 5000km runter, fährt sich aber noch wie am ersten Tag - und ich bin mittlerweile auch mit ihm wieder mehr am Weg zur Arbeit als auf Tour unterwegs.

 

Also wie ihr seht - Reifen = Die unendliche Geschichte! 😉

 

LG und einen schönen Sommer!

Andi

 

Bearbeitet: von TEX68

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andi,

 

danke für die schnelle Antwort!

 

Das hilft mir schon, aktuell habe ich noch den Metzeler Karoo Street drauf, bin aber nicht wirklich zufrieden. Habe den Conti in die engere Wahl gezogen, aber der nächste bei mir wird wohl auch der Bridgestone
A 41 werden........

 

Gruß Eddy

R.w.P.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:thx1: 

für die Reifeninfos! Mein Kumpel (GS Adv.) wollte ihn vor unserem diesjährigen Urlaub (Mai) haben - war aber nicht rechtzeitig lieferbar. Er hat dann Pirelli genommen - so fehlen mir persönliche Erfahrungen.

Ich habe nun den zweiten Satz PST4 drauf und bin fahrtechnisch sehr zufrieden. Ich fahre öfters Kurzstrecken (Sonntagsrunden) und zweimal im Jahr die große Urlaubsrunde, letztere immer mit Sozia plus Gepäck. Dabei ist vom Angasen bis Genussfahrt alles dabei. Die Haltbarkeitsprobleme am Vorderreifen, die von einigen hier im Forum  beschrieben werden, habe ich so nicht. Liegt vielleicht am Fahrstil. Ich fahre beim Angasen eher schulmäßig - vor der Kurve anbremsen, in der Kurve Gas. Auch fahre ich lieber Schräglage als das ich in die Kurve drücke. Habe zwar damit höheren Fussrasten- und Stiefelverschleiss, aber für den Vorderreifen scheint es gut zu sein. So gesehen ist der PST auf Land- und Passtrasse bei Handlichkeit und Regen für mich derzeit erste Wahl. Leider ist die Haltbarkeit und der Geradeauslauf auf der Büchsenbahn nicht so doll und daher suche ich auch weiter nach Alternativen. Der neue Conti scheint es aber nun nicht zu sein. Wenn er noch handlicher als der PST sein soll, wäre er mir zu kippelig. Und die Haltbarkeit ist ja offensichtlich auch nicht besser. Tja, werde vielleicht doch den Avon ausprobieren ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

wollte noch mal mein Urteil zum CRA3 erweitern.

Hier zwei Bilder der Vorder und Hinterreifens.

 

Hnterreifen ist jetzt 8.600km alt und komplett runter. Strafzettel würdig.

Vorderreifen ist 7.500km alt.

Beide Reifen haben Sardinien gesehen, sowie zweimal (3Tage und 4 Tage) Alpen.

Jeweils mit Koffern und MIR (kein Leichtgewicht)

 

Der Hinterreifen hat auch die letzten Kilometer bestens gehalten.

Ab 8000km begann der Sägezahn (schön angasen am Kurvenausgang)  und das walken .

War etwas Arbeit damit zu fahren aber ansonsten OK.

 

Manche schrieben hier, das bei Ihnen immer die Fussrasten schleifen.

Ich habe es jetzt das erste mal hinbekommen. Musste dafür lange trainieren ! 🙂

 

Das Flattern der Lenkers war irgendwann weg. Ab da war der Reifen erste Klasse für mich.

 

Bin jetzt am überlegen, ob ich mir nur einen Hinterreifen holen, oder einen kompletten Satz.

 

Ansonsten sehr zufrieden mit dem CRA3.

 

Gruß

Marc

 

IMG-20180724-WA0010.jpeg

IMG-20180724-WA0012.jpeg

Bearbeitet: von knima

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb knima:

Hnterreifen ist jetzt 8.600km alt und komplett runter. Strafzettel würdig.

 

Nicht nur strafzettelwürdig....ich glaube, bei einer Kontrolle lässt dich die Rennleitung damit gar nicht mehr weiterfahren, da in der Mitte schon die Karkasse erscheint!

80,- Euro und 1Punkt wäre mir das nicht wert....unabhängig davon, dass das grob fahrlässig und gefährlich ist.

Manchmal kann man sich nur noch wundern...:huh:

 

Wieviel Profil hat denn der Vordere an der schlechtesten Stelle?

 

Ich sehe gerade...du wohnst nur ein paar Meter weg von mir...mal Lust auf ein Bier? :prost1:

Bearbeitet: von Mobed

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@mobed : siehe pn

 

Habe jetzt mal nachgemessen.

Der Vorderreifer hat noch 3mm Profiltiefe.

 

Beim neuen Satz auch nachgemessen:

Vorderreifen 4,5mm

Hinterreifen 7,5mm

 

Ich lasse jetzt nur den hinteren aufziehen.

 

Evtl. kommt man so auf 3/2Hinterreifen/Vorderreifen.

 

Schones heises WE

 

Marc 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tiger-Treiber,

 

heute habe ich auch den Conti Road Attack 3 aufziehen lassen und bekomme nach 200 km durch Kurven, Sonne und Regen das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht.

Der Pneu macht einfach nur Spaß!

Ab dem ersten Meter fühlte ich mich sicher.

Ich wüsste nicht, was diesen Reifen noch toppen sollte....:bang:

 

Profiltiefe:

vorne:  4,50mm gleichmäßig 

hinten: 7,00mm nach außen bis zur Kante auf 4,5mm abnehmend

 

Beim Wuchten vorne 5 und hinten 10 Gramm notwendig.

Kein Shimmy

Keine Vibrationen

Keine anderen negativen Auffälligkeiten

 

Der Reifen ist runder, schwarzer Klebstoff mit guter Eigendämpfung, agilem, aber sicherem Einlenkverhalten ohne Überraschungen, spurstabil.

Ich würde ihn als narrensicher bezeichnen.

Nässe...was ist das?:P

 

Ich fahre 2,4/2,7 bar.

 

Jetzt lasse ich mich mal überraschen, wie lange die Gummis halten und ob sich die Eigenschaften irgendwie überdurchschnittlich negativ verändern.

 

Interessant finde ich, dass der hintere Reifen schon bis zur Kante war und vorne noch ca. 1cm  fehlt.

 

 

IMG_8202.thumb.JPG.e3f0ecd174c2aa5a858e4d41257fd4fc.JPG

 

 

IMG_8203.thumb.JPG.07302a3f43f03189af43c6a6afdd6f99.JPG

 

Bearbeitet: von Mobed

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

da mir auf meiner neuen Tiger 1200 XRx der Tourance zu laut war (Wummern ab 40 km/h vom Vorderrad),

habe ich beim ersten Service auf den Conti Road Attack 3 gewechselt.

Nach jetzt 600 km fühle mich sehr wohl auf dem Reifen, Nässe hatte ich noch keine.

Allerdings ist auch der Conti nicht ganz leise. Er macht ab ca. 80 km/h einen Dauerton, aber nicht so laut wie der Tourance.

Über Nässe und Laufleistung werde ich dann später berichten.

 

Grüße

Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zwischenbericht nach 3100km:

 

Bin nach wie vor begeistert.

 

Trocken wie nass Haftung ohne Ende.

Absolut neutrales, leichtes Handling.

Hervorragende Eigendämpfung.

Immer absolutes Vertrauen in den Reifen.

 

Verschleiß vorne bisher 0,5mm, hinten 2mm, bei sehr sporlicher Gangart ohne extremes Anbremsen vor Kurven.

1800km wurde extrem in den Alpen kurvengewetzt.

 

Ab ca.190 (solo ohne Gepäck) leichtes unkritisches Pendeln.

Das Hinterrad läuft Spurrillen und "Fahrbahnflicken" nach.

 

Der Verschleiß ist sensationel gering für einen Reifen mit solcher Haftung.

Der Vorderreifen würde bei proportionalem Verschleiß ca. 17000km halten:wackout:

Der Hinterreifen entsprechend ca. 8300km:thumbup:

 

Der Reifen ist für supersportliches Spaßhaben wie gemacht.

Im Prinzip ist es ein superkomfortabler Sportreifen mit Tourenprofil.

Der fühlt sich sehr klebrig an, wenn er auf Betriebstemperatur ist.(..wenn man mit dem Finger draufdrückt:P)

 

Meine Rasten (Alu, XCA) sind inzwischen beidseitig angekratzt.

Das habe ich mit MTN und A41 nicht geschafft....

Bearbeitet: von Mobed

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In irgendeinem der vielen Reifenthreads hier schrieb ich es schon: bei meiner 2018er XRT nervte die Originalbereifung (Tourance Next) mit Laufgeräuschen, hauptsächlich hörbar so zwischen 55 und 85km/h. Ich habe mich daher, weil ich mit ContiRoadAttack3 auf meiner T120 hervorragende Erfahrungen gemacht habe, entschlossen, die fast neuen Metzeler runterzuschmeißen und das ganze heute vollzogen. Das Ergebnis überzeugt vollkommen. Fährt sich wie Samt und Seide und macht keine Geräusche mehr. Ich hoffe, das bleibt auch für längere Zeit so. 

 

Gruß,  Heinz 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Vorherige Inhalte wurden wieder hergestellt.   Verwerfen und Editor leeren.

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...