Jump to content
Hello World!
Sign in to follow this  
Mobed

Gefahrene Kilometer und Defekte

Recommended Posts

Hallo Tigertreiber:biken2:

 

wie viele Kilometer seid ihr bisher mit eurer TEX gefahren und welche Defekte hattet ihr dabei?

Bitte nennt auch das Bj., bzw. das Modell.

 

Ich hoffe auf rege Bet:thumbup:eiligung 

 

Tigergrüße

Christian

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na dann fang ich doch mal an.

Tiger Explorer , Bauj. 10/2013 , 46 000km , eine defekte Glühbirne.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

und was macht man dann mit den Ergebnissen?

möchtest du wissen, wie hoch welche Wahrscheinlichkeit eines defekte in Zukunft bei deinem Mopped sein kann? Es gibt da kein aussagekräftiges Ergebnis und Schäden können immer früher oder später eintreten, einen wirklichen Schwachpunkt diesbezüglich gibt es bei der Explorer auch nicht, außer eventuell das Spiel in der Gabel bei der Erstserie, welche du ja nicht hast.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb Batzen:

und was macht man dann mit den Ergebnissen?

möchtest du wissen, wie hoch welche Wahrscheinlichkeit eines defekte in Zukunft bei deinem Mopped sein kann? Es gibt da kein aussagekräftiges Ergebnis und Schäden können immer früher oder später eintreten, einen wirklichen Schwachpunkt diesbezüglich gibt es bei der Explorer auch nicht, außer eventuell das Spiel in der Gabel bei der Erstserie, welche du ja nicht hast.

 

Muss "man" zwingend etwas mit den Ergebnissen machen?

Ja, ich fahre nicht die Erstserie...trotzdem interessiert mich, wie zuverlässig die TEX im Allgemeinen ist.

Du fährst ja scheinbar keine mehr, daher sind für dich persönlich solche Informationen vielleicht nicht (mehr) wichtig.

 

Sowas kann doch einfach nur dem Erfahrungsaustausch dienen.....und dafür ist ein solches Forum da.

 

Es interessiert mich (und vielleicht auch andere Tiger-Besitzer, vor allem solche der neuen Modelle mit wenig Erfahrung) ob es Auffälligkeiten, bzw. eine Häufung bestimmter Fehler gibt. 

 

Momentan scheint es Auffälligkeiten beim Endantrieb zu geben, was ein (letztendlich kostenspieliger) Schwachpunkt sein könnte!

Mein FTH hat beim letzten Besuch ne Bemerkung fallen lassen.....

 

Mit solchen Erkenntnissen kann man grundsätzlich Triumph, oder seinem FTH gegenüber sinnvoller argumentieren, falls dort "der Fehler das erstemal" :rolleyes: auftritt.

 

Jeder kann bei der Umfrage mitmachen und für sich selbst Erkenntnisse ziehen, muss natürlich nicht ;)...wäre halt schön...

Je mehr Information, desto eher ist ein "roter Faden" oder auch nicht, zu erkennen....

 

So long...

Christian

 

 

 

 

Edited by Mobed

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

müßte man dann statistisch auswerten um Häufungen und Korelationen zu erkennen - viel Spaß. Statistiker an die Front.

 

Explorer XCx, April 2017, 9.800 Km, 1. Ventilstutzen im Hinterrad abgerissen bei 4.500 Km, 2. Nagel im Vorderrad bei 8.400 Km

 

Schöne Grüße

Jens

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb Technikfan:

2. Nagel im Vorderrad bei 8.400 Km

 

Hoffentlich wird das nicht zur statistischen Gewohnheit bei diesem Modell :totlach:

 

3/2012 - 6/2013: Explorer ohne Zusatzbuchstaben, Nummer 1, 14.000 km ohne Probleme, außer undichter Gabel und den sogenannten Service-Maßnahmen

6/2013 - jetzt: Explorer ohne Zusatzbuchstaben Nummer 2, 30.000 km ohne Probleme, außer undichter Gabel und Bremsenquietschen vorne

 

vor 48 Minuten schrieb Mobed:

Momentan scheint es Auffälligkeiten beim Endantrieb zu geben, was ein (letztendlich kostenspieliger) Schwachpunkt sein könnte!

 

Alle Kilometer mit drittem Rad unter erschwerten Bedingungen, insbesondere der Antriebsstrang wird bei mir sicher um einiges mehr belastet als bei einer Solo-EX, so knapp 600 kg Fahrgewicht auf Alpentour, manchmal auch sehr "beherzt" bewegt, da zeigen sich Schwächen sehr schnell.

Man liest eben in den Foren hauptsächlich das "Kaputte", wenn es funktioniert fährt man lieber statt am PC zu tippen - das mache ich jetzt nach der MotoGP-Übertragung auch :bang:
 

Edited by Ralph
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tiger Explorer , EZ 04.2016 (V13VG) bisher 13500 Km ohne Probleme.

 

Gute Idee die Umfrage.

 

Gruß Holger

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tiger Explorer, EZ 04.15 (V13VG) gerade 24000 und paar dazu. ohne Probleme bis jetzt. Naja außer KD, Putzen und Tanken. :totlach:

 

Grüße

Andreas aus dem Frankenland

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tiger Explorer XRT 2017. EZ 07/2017, bei mir seit 23.8. Einfahren und ein Dolomitenurlaub mit bis dato 3200 km auf der Uhr ohne Probleme.

 

Gruß Marc 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tiger Explorer EZ 2014

Kühlerdeckel undicht bei ca. 5000 km

Gabel links undicht bei ca 7.500 km

Schaltautomat (Schaltwelle mit Schaltklauen) defekt bei ca 13.000 km

Seit 27.000 km Spiel Bevel Box hinten - unter Beobachtung :blush:

Ansonsten seit der 16.000'der Inspektion wie ein Uhrwerk.

 

Gruß Rheinweiss

 

Edited by Rheinweiss

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Toelle:

Tiger EXP XRt 2016 

Kardan bei 6000 km

 

Gruss Tölle

 

Was genau war denn am Kardan?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo 

Motorrad begann beim Abbremsen zu "schwimmen", da das Hinterrad Spiel hatte. Hatte so ein "Rossi-Feeling" vor jeder Kurve. 

Ersetzt wurde der hintere Teil des Kardans.

Gruss

Tölle

Bildschirmfoto 2017-09-24 um 21.31.20.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke Dir....das ist der dritte Fall, den ich kenne :unsure:

Share this post


Link to post
Share on other sites

TEX Modell 2014, nur Kundendienste und Rückruf also Seitenständerbolzen und Schaltwelle. 

Seit 40000 KM Freude pur. 

Gruß, Alex 

Share this post


Link to post
Share on other sites

TEX XC 2013 42.000 km ohne Probleme. Nur Rückrufe.

 

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

XRX von 4.2016; 20000KM ohne jegliche Probleme.

 

Nachtrag: Habe gerade festgestellt, dass sich das Modelloge auf der rechten Seite in Luft aufgelöst hat, einfach weg:(

Edited by Klamo

Share this post


Link to post
Share on other sites

TEX aus der Erstserie mit knapp 68tkm und bis auf einmal Simmerring vom Endantrieb nichts wofür Triumph selbst etwas kann.

Ganz leichtes Spiel im Endantrieb hatte sie schon immer und hat sich die letzten 50tkm auch nicht geändert, Öl war bei letzten Wechsel auch völlig klar.

 

Inzwischen scheint der Motor auch richtig frei gefahren zu sein, bei Vollgas im zweiten macht sie nun ohne Zutun Männchen.

War früher nur mit Gepäck hinten drauf so...

Getriebe schaltet butterweich, Ölverbrauch innerhalb des 16tkm-Intervalls von MAX auf knapp über MIN, also alles mehr als im Lot.

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

TEC XC  06/2013 - 42000 km - keine Probleme, obwohl 40000 km mit maximaler (auch ein bisschen drüber) Zuladung keine Probleme.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gute Idee, das mal zu sammeln... gibt's ja in anderen Foren auch.

EZ 08/12: Rückrufe erledigt inkl. Zylinderkopf, bei 26tkm Öldruckschalter und damit verbunden Steuerkettenspanner neu, bei 30tkm Simmerring Endantrieb, bei 32tkm Dichtung Schaltzylinder, das war's. sonst nur Service. noch nie Öl nachgekippt, ausser beim Service

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

EZ 03/2012, knapp 41000 km, bis auf die Rückrufaktionen nichts.

Share this post


Link to post
Share on other sites

EZ 5/2012 6000km ohne Probleme, dann geklaut

EZ 7/2013 16000km, Steuergerät und Hauptständer Rückruf. Keine Probleme.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ex XRt

EZ 7/2016 18000km, macht spass und läuft super!

Share this post


Link to post
Share on other sites

dann will ich auch mal ;)

 

1. Explorer XC (V13VG) 07/2014...mit 78 tkm in Zahlung gegeben: 2x Rückrufaktion (ECU und Seitenständerbolzen)...1x komplettes Getriebe neu...1x Schaltwelle erneuert...Endantrieb Ölverlust...Wasserverlust Schwelle undicht (dazu musste der Tank demontiert werden)...2x Vorderradfelge verzogen (kein Offroad)...war wirklich nicht zufrieden, aber der Trible macht süchtig und jeder hat eine zweite Chance verdient :D, daher siehe 2.

 

2. Explorer XRx (V201) 10/2016 mit aktuell 25 tkm: keine Probleme, nur Freude

Share this post


Link to post
Share on other sites

XC 5/2014  46Tkm, bisher nur Probleme mit der Schaltung (beim Runterschalten ohne Last vom 3. in den 2. Gang war der Leerlauf drin) und der Schalter der Sitzheizung war defekt, beides wurde auf Garantie behoben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

05/2012 33.000 km nur Rückruf Aktionen 

05/16 9.000 km keine Probleme bisher

 

Grüß Atze

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

1. EXP  04/12 bei 19.000 Km von einem Nissan Micra spontan gestoppt worden.:angry: Kein Totalschaden,aber stark beschädigt. Ausser Rückrufe nichts gewesen. Der  Zylinderkopfwechsel war schon geplant,aber........:blush:

 

2. EXP 11/13  40.000Km. Keine Ausfälle,nur Inspektionen. Der Kaltstart war aber immer mäßig.

 

3. EPP XRX 01/17  10.500 Km Bis jetzt alles bestens.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 25.9.2017 at 08:45 schrieb kleener:

TEX aus der Erstserie mit knapp 68tkm und bis auf einmal Simmerring vom Endantrieb nichts wofür Triumph selbst etwas kann.

Ganz leichtes Spiel im Endantrieb hatte sie schon immer und hat sich die letzten 50tkm auch nicht geändert, Öl war bei letzten Wechsel auch völlig klar.

 

Inzwischen scheint der Motor auch richtig frei gefahren zu sein, bei Vollgas im zweiten macht sie nun ohne Zutun Männchen.

War früher nur mit Gepäck hinten drauf so...

Getriebe schaltet butterweich, Ölverbrauch innerhalb des 16tkm-Intervalls von MAX auf knapp über MIN, also alles mehr als im Lot.

 

 

Ok, ich hab den gerissenen Krümmer vergessen, aber diesen konnte ich vernünftig nachschweißen lassen und bei der Recherche bin ich nur auf einen weiteren Fall in UK gestoßen.

 

Da meine TEX im Ganzjahreseinsatz ist und ich mit 25-30tkm/Jahr auch kein Wenigfahrer bin, konnte ich in den nun knapp 2 Jahren in meinem Besitz durchaus Erfahrungen sammeln.

Kleinere "Defekte" und Mängel gab es durchaus, ich versuche mal so ein wenig aufzulisten.

Direkt nach Kauf 10/2015 fiel mir auf, daß der Bremslichtschalter am Handhebel recht spät auslöste, behoben habe ich dieses mit 2-3 Feilhieben am Stößel desselben um ihn etwas einzukürzen, funktioniert seitdem perfekt.

Bei einigen Teilen ist die Lackqualität etwas mau.

Insbesondere Sturzbügel, Hauptständer, Scheibengeweih, Hupe und Endantriebsgehäuse.

Sturzbügel habe ich mal neu pulvern lassen, das Scheibengeweih ist ziemlich grau geworden, vielleicht lasse ich das auch mal machen.

An der Hupe platzt der Lack ab und sie fängt mit rosten an, genauso am Hauptständer im Spritzbereich des Hinterrades.

Am Gehäuse vom Endantrieb hat man schon einige Stellen, wo das Alu unter dem Lack aufblüht, teils blättert schon der Lack ab.

Generell ist auch die Beständigkeit von "edlen" Metallteilen gegen Salz sehr schlecht, besonders die Bremsleitungsfittinge und Radmuttern vom Hinterrad haben ziemlich gelitten, auch die Verkleidungsschrauben sind sehr angelaufen..

Speichenräder habe ich zum Glück nicht, aber das Thema ist ja auch bekannt.

Da habe ich bei einer Maschine in dem Preissegment mehr erwartet, beim PKW geht das ja auch.

 

Leichtes schwitzen an Papierdichtungen vom Motor konnte ich bisher immer mit gefühlvollem nachziehen der Schrauben beheben, glaub da bin ich inzwischen auch überall durch.

 

Die schlechte Verchromung der Gabelrohre ist ja auch bekannt, am rechten habe ich inzwischen ne fette Riefe drin, aber bisher alles dicht.

Im Winter werde ich die Gabel überholen und auch verstärkte Dichtringe incl. Staubdichtungen verbauen.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Exp XC EZ 03/2013, 72000 km im Ganzjahreseinsatz, die üblichen Verschleißteile, sonst nur Service und die Rückrufe

Die Vorderradfelge musste unfallbedingt ersetzt werden, die hatte es bei meinem Ausflug in den Straßengraben zerlegt, aber auch das war der einzige wirkliche Schaden.

Mein Fazit: Die Explorer ist wirklich ein solide gebautes Moped und ich geb sie nicht wieder her, die wird bei mir steinalt werden :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe gerade mal erste Bestandsaufnahme für die große Winterdurchsicht gemacht, Tachostand knapp 68tkm.

 

Die Ansaugstutzen müssen neu, vom Handbremszylinder ist die Manschette völlig durch und das Wasserthermostat fängt auch mit spinnen an, der Motor wird früh spürbar langsamer warm als sonst, auch wird sie im Stau etwas wärmer als früher.

Normal kam sie maximal auf fünf Balken, inzwischen kommt teils auch der sechste.

 

Zum Glück fast alles Sachen, die bei der Ventilspielkontrolle quasie Verbundarbeit sind.

Aber die Teilekosten hauen schon etwas rein.

 

Mit den nächsten Bremsklötzern müssen vorn und hinten neue Scheiben rein, dazu die fällige prophylaktische Gabelüberholung, da kommt was zusammen im Winter.

 

Alles Verschleiß, aber trotzdem nen dicker Batzen auf einmal.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 24.9.2017 at 17:48 schrieb FrankenTiger:

Tiger Explorer XRT 2017. EZ 07/2017, bei mir seit 23.8. Einfahren und ein Dolomitenurlaub mit bis dato 3200 km auf der Uhr ohne Probleme.

 

Gruß Marc 

 

Update:

 

km 3890: Scheinwerfer muss auf Garantie getauscht werden, beschlägt und im rechten steht eine kleine Menge Wasser.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten schrieb FrankenTiger:

 

Update:

 

km 3890: Scheinwerfer muss auf Garantie getauscht werden, beschlägt und im rechten steht eine kleine Menge Wasser.

 

Falls die Leuchtmittel mal getauscht wurden, prüfen, ob der Dichtring an den Kappen nicht verrutscht ist.

Das passiert schnell mal und dann kommt da auch Wasser rein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erstzulassung 05/2012 aktuell 93800 km

Rückrufe und der Rahmentausch nach dem Abriss der Auspuffhalterung.

Telegabel sifft trotz Wilbersumbau alle 20 - 30T km

 

Sonst nicht im Ganzjahresbetrieb.

 

Ausser die Konkurrenz in der eigenen Garage. 

 

Grüße

 

Ted

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb kleener:

 

Falls die Leuchtmittel mal getauscht wurden, prüfen, ob der Dichtring an den Kappen nicht verrutscht ist.

Das passiert schnell mal und dann kommt da auch Wasser rein.

 

Vielen Dank für den Tipp.

 

In der Tat habe ich die original Funzeln gegen Osram Night Breaker getauscht. Den Deckel mit der dicken weißen Dichtung hatte ich allerdings korrekt eingesetzt gehabt, deshalb glaube ich nicht dass das Wasser von dort kommt. Trotzdem -  ich habe natürlich noch mal nachgesehen, es  war aber, wie eben geschildert alles soweit in Ordnung, was den Sitz der Deckel anbelangt.

 

Ich habe das Motorrad ja noch nicht so lange und bin die ganze Zeit nur bei schönem Wetter gefahren. Auf der Rückfahrt von Südtirol vor 3 Wochen allerdings, hatte ich einen Tag wirklich heftigen Dauerregen. Ich glaube dass da das Wasser in den Scheinwerfer,  von wo auch immer, eingedrungen ist.

 

Viele Grüße

 

Marc

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...